Benutzer:Asakura Akira/Projekt Kokkai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hauptartikel zum Kokkai braucht einen Ausbau unter anderem um die die parlamentarischen Verfahren und Institutionen, insbesondere die Beziehungen zwischen den beiden Kammern und zum Kabinett. Den Artikel zum direkten Vorläufer im Kaiserreich, Reichstag (Japan), könnte man ebenfalls noch um vieles ergänzen. Den Artikeln zu einzelnen Kammern – Shūgiin, Sangiin und Kizokuin – fehlen noch unter anderem die Ausschüsse. Ein unfertiger Artikel zum Parlamentsgebäude liegt dort.

Wahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wahlen in Japan: Viele sind noch ganz ohne Artikel und die meisten bestehenden Artikel sind bestenfalls Stubs.

Baustelle.svg Benutzer:Asakura Akira/Baustelle/Shūgiin-Wahl 1960

Mögliche Ergänzungen in ferner Zukunft:

  • Nachwahlen
  • Adelswahlen zum Kizokuin

Überblick der Ergebnisse (1946–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnistabellen:

  • Shūgiin-Wahlen
    • Erste Zeile: vor der Wahl
    • Zweite Zeile: Parteien
    • Dritte Zeile: nach der Wahl
  • Sangiin-Wahlen
    • Erste Zeile: Zusammensetzung vor der Wahl
    • Zweite Zeile: Zur Wahl stehende Hälfte [!: eigentlich; früher wurden aber manchmal auch Vakanzen aus der anderen Hälfte in einer regulären Wahl gefüllt]
    • Dritte Zeile: Parteien
    • Vierte Zeile: Gewonnene Sitze [!: früher teilweise inkl. Nachwahlen für die nicht zur Wahl stehende Hälfte, die als eine gemeinsame Wahl durchgeführt wurden]
    • Fünfte Zeile: Neue Gesamtzusammensetzung
  • So.: Sonstige
  • Un.: Unabhängige
  • V: vakant

Regierungsparteien i.e.S. schattiert, d.h. insb. ohne parl. Kooperations-/Duldungspartner außerhalb des Kabinetts; manchmal sind auch in den Sonstigen (nicht schattiert) Regierungsparteien enthalten

Nationale Parlamentswahlen der Nachkriegszeit[1]
Shūgiin Regierung Sangiin
Higashikuni (im Reichstag: Kizokuin als Oberhaus)
(Nov./Dez. 1945: Parteien formieren sich wieder) Shidehara
22. Wahl (1946)
FPJ LPJ SPJ KPJ Koop. So. Un. V/Summe
94 140 92 5 14 38 81 464 (4 V)
Yoshida I
23. Wahl (1947)
145 140 98 6 63 4 9 1
DP LPJ SPJ KPJ Koop. So. Un. V/Summe
121 131 143 4 29 25 13 466
1. Wahl (1947)
LPJ DP SPJ KPJ So. Un. Summe
38 28 47 4 22 111 250
Katayama
Ashida
Yoshida II
24. Wahl (1949)
90 152 111 12 4 29 46 3 19
DP DLP SPJ ABP KPJ Koop. So. Un. V/Summe
69 264 48 7 35 14 17 12 466
Yoshida III
2. Wahl (1950)
61 41 42 5 70 5 11 12
37 21 17 3 29 5 8 5
LP DVP SPJ KPJ Ryokufū So. Un. V/Summe
52 9 36 2 9 5 19 132
76 29 61 4 50 8 22 250
25. Wahl (1952)
67 285 16 30 4 22 9 4 29
Kaishin LP LSPJ RSPJ ABP KPJ So. Un. V/Summe
85 240 54 57 4 0 7 19 466
Yoshida IV
26. Wahl (1953)
88 41 205 56 60 4 0 1 11 0
Kaishin Hato.-L Yoshi.-L LSPJ RSPJ ABP KPJ So. Un. V/Summe
76 35 199 72 66 5 1 1 11 466
3. Wahl (1953)
81 5 16 31 30 3 54 5 15 10
34 3 9 9 14 2 36 3 8 10
Yoshi.-L Hato.-L Kaishin LSPJ RSPJ KPJ Ryokufū So. Un. V/Summe
46 0 8 18 10 0 16 1 29 128
93 2 15 40 26 1 34 3 36 250
Yoshida V
Hatoyama I
27. Wahl (1955)
124 180 74 61 5 1 1 10 11
DPJ LP LSPJ RSPJ ABP KPJ So. Un. V/Summe
185 112 89 67 4 2 2 6 467
Hatoyama II
Hatoyama III
4. Wahl (1956)
122 68 1 43 2 8 6
61 37 1 17 2 3 6
LDP SPJ KPJ Ryokufū So. Un. V/Summe
61 49 2 5 1 9 127
122 80 2 31 1 14 250
Ishibashi
Kishi I
28. Wahl (1958)
290 158 2 0 2 15
LDP SPJ KPJ So. Un. V/Summe
287 166 1 1 12 467
Kishi II
5. Wahl (1959)
127 78 2 20 0 13 10
66 31 0 15 0 5 10
LDP SPJ KPJ Ryokufū So. Un. V/Summe
71 38 1 6 1 10 127
132 85 3 11 1 18 250
Ikeda I
29. Wahl (1960)
283 122 40 1 0 2 19
LDP SPJ DSP KPJ So. Un. V/Summe
296 145 17 3 1 5 467
Ikeda II
6. Wahl (1962)
137 65 16 9 3 11 0 3 6
64 36 9 3 2 6 0 1 6
LDP SPJ DSP K KPJ Dōshi So. Un. V/Summe
69 37 4 9 3 2 0 3 127
142 66 11 15 4 7 0 5 250
30. Wahl (1963)
286 137 14 3 0 2 25
LDP SPJ DSP KPJ So. Un. V/Summe
283 144 23 5 0 12 467
Ikeda III
Satō I
7. Wahl (1965)
144 65 9 13 3 4 5 7
75 28 5 4 2 4 3 6
LDP SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
71 36 3 11 3 0 3 127
140 73 7 20 4 0 5 249 (1 V)
31. Wahl (1967)
278 141 23 0 4 1 1 19
LDP SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
277 140 30 25 5 0 99 486
Satō II
8. Wahl (1968)
139 73 6 20 4 0 6 2
71 36 3 9 1 0 4 1
LDP SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
69 28 7 13 4 0 5 126
137 65 10 24 7 0 7 250
32. Wahl (1969)
272 134 31 25 4 0 3 17
LDP SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
288 90 31 47 14 0 16 486
Satō III (1970: Nachwahl Okinawa)
9. Wahl (1971)
136 61 9 24 7 0 8 7
64 34 2 11 3 0 5 7
LDP SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
62 39 6 10 6 0 2 125
134 66 13 23 10 0 5 252
Tanaka I
33. Wahl (1972)
297 87 29 47 14 0 3 14
LDP SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
271 118 19 29 38 2 14 491
Tanaka II
10. Wahl (1974)
134 59 11 23 11 0 6 8
70 25 6 13 4 0 4 4
LDP SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
62 28 5 14 13 1 7 130
126 62 10 24 20 1 9 252
Miki
34. Wahl (1976)
265 5 112 19 30 39 0 4 17
LDP NLK SPJ DSP K KPJ So. Un. V/Summe
249 17 123 29 55 17 0 21 511
Fukuda
11. Wahl (1977)
126 1 61 0 10 24 20 0 0 7 3
65 0 32 0 5 10 9 0 0 3 2
LDP NLK SPJ SBB DSP K KPJ Kakujiren So. Un. V/Summe
63 3 27 1 6 14 5 1 1 5 126
124 4 56 1 11 28 16 1 1 9 251 (1 V)
Ōhira I
35. Wahl (1979)
249 13 117 3 28 56 19 0 7 19
LDP NLK SPJ SDB DSP K KPJ So. Un. V/Summe
248 4 107 2 35 57 39 0 19 511
Ōhira II
36. Wahl (1980)
258 4 107 2 36 58 41 0 4 1
LDP NLK SPJ SDB DSP K KPJ So. Un. V/Summe
284 12 107 3 32 33 29 0 11 511
12. Wahl (1980)
124 2 52 3 10 28 16 0 11 6
58 0 27 1 4 14 11 0 6 5
LDP NLK SPJ SDB DSP K KPJ So. Un. V/Summe
69 0 22 1 5 12 7 2 8 126
135 2 47 3 11 26 12 2 13 251 (1 V)
Suzuki
Nakasone I
13. Wahl (1983)
134 4 48 10 26 12 1 1 0 3 7 6
65 4 26 5 14 5 0 1 0 1 2 3
LDP NLK-SDB SPJ DSP K KPJ Dainiin Fukushi Salary So. Un. V/Summe
65 2 22 6 14 7 1 1 2 2 1 126
137 2 44 11 26 14 2 1 2 4 6 249 (3 V)
37. Wahl (1983)
286 10 101 3 30 33 29 0 6 13
LDP NLK SPJ SDB DSP K KPJ So. Un. V/Summe
250 8 112 3 38 58 26 0 16 511
Nakasone II
38. Wahl (1986)
250 8 109 3 37 58 26 0 9 11
LDP NLK SPJ SDB DSP K KPJ So. Un. V/Summe
300 6 85 4 26 56 26 0 9 512
14. Wahl (1986)
131 2 41 13 25 14 3 1 2 1 8 11
63 1 20 6 11 7 1 0 0 0 7 10
LDP NLK SPJ DSP K KPJ Dainiin Zeikin Salary So. Un. V/Summe
72 1 20 5 10 9 1 1 1 0 6 126
140 2 41 12 24 16 3 2 3 1 7 251 (1 V)
Nakasone III
Takeshita
Uno
15. Wahl (1989)
142 42 11 22 17 2 2 0 1 5 8 0
69 22 6 12 8 1 1 0 0 4 3 0
LDP SPJ DSP K KPJ Dainiin Zeikin Sports Rengō So. Un. V/Summe
36 46 3 10 5 1 2 1 11 1 10 126
109 66 8 20 14 2 3 1 12 2 15 252
Kaifu I
39. Wahl (1990)
295 83 4 25 54 26 1 0 7 17
LDP SPJ SDB DSP K KPJ FP So. Un. V/Summe
275 136 4 14 45 16 1 0 21 512
Kaifu II
Miyazawa
16. Wahl (1992)
114 71 8 20 14 2 0 1 13 2 5 2
75 22 5 10 9 1 0 0 1 0 2 1
LDP SPJ DSP K KPJ Dainiin NJP Sports Rengō So. Un. V/Summe
67 22 4 14 6 1 4 1 0 2 5 126
106 71 7 24 11 2 4 2 12 4 8 251 (1 V)
40. Wahl (1993)
222 134 4 13 36 45 0 16 10 2 15 15
LDP SPJ SDB DSP Shinsei K NJP KPJ Saki So. Un. V/Summe
223 70 4 15 55 51 35 15 13 0 30 511
Hosokawa
Hata
Murayama
17. Wahl (1995)
94 35 63 1 12 11 2 4 2 8 3 15 2
33 19 41 1 1 5 1 3 1 8 2 9 2
LDP NFP SPJ Saki K KPJ Dainiin Heiwa Sports DRB So. Un. V/Summe
46 40 16 3 8 1 1 0 2 0 9 126
108 56 38 3 11 14 2 2 1 2 1 15 252
Hashimoto I
41. Wahl (1996)
211 30 160 52 2 15 9 4 10 18
LDP SDP NFP DP DRB KPJ Saki So. Un. V/Summe
239 15 156 52 1 26 2 0 9 500
Hashimoto II
18. Wahl (1998)
119 11 38 20 3 24 14 3 6 12 2
61 5 18 12 0 11 6 0 5 6 2
LDP LP DP SDP Saki K KPJ RefC So. Un. V/Summe
44 6 27 5 0 9 15 0 20 126
102 12 47 13 3 22 23 3 1 26 252
Obuchi
Mori I
42. Wahl (2000)
271 14 18 18 95 42 4 26 1 6 4 1
LDP SDP LP KP DP K MuKai KPJ LL So. Un. V/Summe
233 19 22 7 127 31 5 20 1 0 15 480
Mori II
Koizumi I
19. Wahl (2001)
107 5 55 12 7 23 23 1 1 5 11 2
61 3 22 7 3 13 8 0 1 0 6 2
LDP LP DP SDP KP K KPJ Dainiin LL So. Un. V/Summe
64 6 26 3 1 13 5 0 0 0 3 121
110 8 59 8 5 23 20 1 0 5 8 247
43. Wahl (2003)
247 18 9 137 31 5 20 1 2 5 5
LDP SDP NKP DP K MuKai KPJ LL So. Un. V/Summe
237 6 4 177 34 1 9 1 0 11 480
Koizumi II
20. Wahl (2004)
116 70 5 23 20 5 6 2
50 38 2 10 15 5 4 2
LDP DP SDP K KPJ So. Un. V/Summe
49 50 2 11 4 0 5 121
115 82 5 24 9 0 7 242
44. Wahl (2005)
212 5 4 177 34 3 9 1 0 32 3
LDP SDP NVP DP K NPJ KPJ LL So. Un. V/Summe
296 7 4 113 31 1 9 1 18 480
Koizumi III
Abe I
21. Wahl (2007)
110 4 81 6 0 23 9 1 6 2
64 2 32 3 0 12 5 0 1 2
LDP NVP DP SDP NPJ K KPJ So. Un. V/Summe
37 2 60 2 1 9 3 0 7 121
83 4 109 5 1 20 7 1 12 242
Fukuda
Asō
45. Wahl (2009)
300 4 7 1 4 115 31 0 9 1 6 2
LDP Minna SDP RefC NVP DP K NPJ KPJ So. Un. V/Summe
119 5 7 0 3 308 21 1 9 1 6 480
Hatoyama
Kan
22. Wahl (2010)
71 6 116 5 3 21 7 1 6 1 4 1
38 3 54 3 1 11 4 0 5 0 1 1
LDP NVP DP SDP Tachi K KPJ Minna NRP So. Un. V/Summe
51 0 44 2 1 9 3 10 1 0 0 121
84 3 106 4 3 19 6 11 2 1 3 242
Noda
46. Wahl (2012)
118 8 11 5 0 2 61 230 21 1 9 3 0 10 1
LDP Minna Ishin SDP NRP NVP Mirai DP K NPJ KPJ Daichi So. Un. V/Summe
294 18 54 2 0 1 9 57 31 0 8 1 0 5 480
Abe II
23. Wahl (2013)
84 8 86 4 3 19 6 13 2 4 1 0 7 5
34 6 44 2 2 10 3 3 1 4 1 0 6 5
LDP Seikatsu DP SDP Ishin K KPJ Minna NRP MiKaze Daichi So. Un. V/Summe
65 0 17 1 8 11 8 8 0 0 1 2 121
115 2 59 3 9 20 11 18 1 0 0 1 3 242
47. Wahl (2014)
295 20 42 2 5 62 31 8 0 14 1
LDP Jisedai Ishin SDP Seikatsu DP K KPJ So. Un. V/Summe
290 2 41 2 2 73 35 21 0 9 475
Abe III
24. Wahl (2016)
115 3 7 3 62 3 20 11 3 2 1 11 1
50 0 2 2 45 2 9 3 1 2 0 4 1
LDP Kokoro OIshin Seikatsu DFP SDP K KPJ Genki NRP So. Un. V/Summe
55 0 7 1 32 1 14 6 0 0 5 121
120 3 12 2 49 2 25 14 2 0 1 12 242

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bis 2013 nach NDL Reference 2014.6, S.41–64, Kanda Hiroki (神田広樹): 戦後主要政党の変遷と国会内勢力の推移, Datenanhang 2 S.58 ff.: 要政党の国会内勢力の推移(昭和20年8月~平成25年)

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Arbeitslisten als Überblick, um wenigstens den Nachkriegsabgeordneten zu Artikeln zu verhelfen:

/Übersicht Shūgiin mit den Abgeordneten seit 1996 (ist vollständig [bzw. sollte sein] bis einschl. Shū-Nachwahlen 2016/04), s.a. Liste der Wahlkreise zum Shūgiin. (Dazu sollte noch eine Liste für die „mittleren“ Wahlkreise ab ’47 kommen; für Gunma existiert Benutzer:Asakura Akira/Baustelle/Liste der Mitglieder des japanischen Repräsentantenhauses aus Gunma nach US-Format – ist wegen der SNTV-Wahlkreise eher ungeeignet).

/Übersicht Sangiin mit allen Abgeordneten (ist von Hokkaidō bis Tokio vollständig), s.a. Liste der Wahlkreise zum Sangiin

/Übersicht Kizokuin: Eine nach Adelsrang, nach Jahr, sortierbar?

Siehe auch: Liste der bei den Wahlen 2010, 2012 und 2013 bzw. dazwischen aus dem Parlament ausgeschiedenen Abgeordneten

Mitgliederlisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shūgiin: 1890−, 1892−, 1894, 1894, 1898, 1898−, 1902−, 1903−, 1904−, 1908−, 1912−, 1915−, 1917−, 1920−, 1924−, 1928−, 1930−, 1932−, 1936−, 1937−, 1942−, 1946−, 1947−, 1949−, 1952−, 1953−, 1955−, 1958−, 1960−, 1963−, 1967−, 1969−, 1969−, 1976−, 1979−, 1980−, 1983−, 1986−, 1990−, 1993−, 1996−, 2000−, 2003−, 2005−, 2009−

Parteizugehörigkeiten: Die Liste der Mitglieder des Shūgiin (44. Wahlperiode) stimmt vorne und hinten nicht.

Sangiin: (1947−), 1950–, 1953–, 1956–, 1959–, 1962–, 1965–, 1968–, 1971–, 1974–, 1977–, 1980–, 1983–, 1986–, 1989–, 1992–, 1995–, 1998–, 2001–, 2004–, 2007–, 2010–

Parteizugehörigkeiten: In der Liste der Mitglieder des Sangiin (21. Wahlperiode) fehlt mindestens ein Überläufer.

Baustelle.svg Benutzer:Asakura Akira/Baustelle/Liste der Mitglieder des Sangiin (1. Wahlperiode)

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parteien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Politische Parteien in Japan ist in der Meiji-Zeit zu dünn (s.a. Benutzer:Asakura Akira/Baustelle/Jiyū Minken Undō); auch wenn das im Gegensatz zu en ein Artikel und mehr als eine Liste sein soll, sollte man die nicht erwähnten Parteien, die im Parlament saßen, und (sofern relevant) heutige Parteien, die nicht im nationalen Parlament sitzen, irgendwo auflisten.
  • Die Artikel zu den beiden großen Vorkriegsparteien Seiyūkai und Minseitō sollten erheblich wachsen.
  • Auch die Artikel zu heutigen Parteien lassen in vielen Fällen noch sehr viele Fragen offfen.
  • Wichtigste Parteien mit Vertretung im nationalen Parlament noch ganz ohne Artikel:
Abgeordnetenhauswahlen ’96 ’00 ’03 ’05 ’09 ’12 ’14 Derzeitige (2016) „Lager“
(sehen fast wieder wie das 1955-er System aus)
Senatswahlen ’98 ’01 ’04 ’07 ’10 ’13 ’16
Alte Linke
(grobe Gesäßgeographie:
Wirtschaft: links
Verfassung: links)
JCP Anti-revisionisitische Opposition
(„links“ bzgl. Sicherheit/Verfassung/US-Bündnis)
SDP
SDF Kōmei Kōmeitō Regierung
(„rechts“ bzgl. Sicherheit/Verfassung/US-Bündnis)
Alte Rechte
(Wirtschaft: links [LDP: bis überall]
Verfassung: rechts)
PNP
NPN
NPD
LDP (nach ’03: ↓ wirtschafts- und verfassungspol. „rechte“ ↑ wirtsch. „linke“ Abspaltungen)
SPJ PFJ PJK Revisionistische Opposition
(„rechts“ bzgl. Sicherheit/Verfassung/US-Bündnis)
Rechtes „Reform“lager
(Wirtschaft: rechts [NFP: bis überall]
Verfassung: rechts [NFP: bis überall])
LL JRP IO
NPH CP NCP JIP
NFP LP YP
Linkes „Reform“lager
(Wirtschaft: rechts [DPJ: bis überall]
Verfassung: links [DPJ: bis überall])
DPJ (nach ’03: ↑ verf.- und wirt.pol. „rechte“ ↓ wirtsch. „linke“ Abspaltungen) DP Anti-revisionisitische Opposition
(„links“ bzgl. Sicherheit/Verfassung/US-Bündnis)
TPJ PLP
Parlamentswahlen ’96 ’98 ’00 ’01 ’03 ’04 ’05 ’07 ’09 ’10 ’12 ’13 ’14 ’16
Jahre der Shūgiin-Wahlen (~ Vorkriegsvorläufer) ’46 ’47 ’49 ’52 ’53 ’55 ’58 ’60 ’63 ’67 ’69 ’72 ’76 ’79 ’80 ’83 ’86 ’90 ’93 ’96 „Lager“ im 55er System
LDP
+ -Vorläufer
+ -Abspaltungen
Seiyūkai→… LPJ/DLP/LP/Yoshida-LP Liberaldemokratische Partei
  • rechts (für Verfassungsrevision, insb. von Art. 9)
  • bis
  • mitte-rechts (für Wiederbewaffnung und Westbindung, Erhalt des status quo)
Minseitō→… FPJ DP Hatoyama-LP/DPJ Neuer Liberaler Klub JRP
Koop. Kaishintō Sakigake
Neu/Lagerzusammenführung NJP NFP
Kōmeitō DP
  • mitte-rechts (für Wiederbewaffnung und Westbindung, Erhalt des status quo)
Linke Parteien Shakai Taishūtō→… Sozialdemokratischer Bund
Demokratisch-Sozialistische Partei
Sozialistische Partei Japans SDP
  • links (gegen Selbstverteidigungskräfte und US-Bündnis)
SPJ (Li. Flü.)
Arbeiter- u. Bauernp.
KPJ (illegal)→ Kommunistische Partei Japans

Wichtigste Parteien im Kaiserreich:

Jahre der Shūgiin-Wahlen 1890 ’92 ’94 I ’94 II ’98 I ’98 II 1902 ’03 ’04 ’08 ’12 ’15 ’17 ’20 ’24 ’28 ’30 ’32 ’36 ’37 ’42
~
Oligarchienahe (Meiji)
Nationalisten, Militaristen
Faschisten, „Progressive“ (Shōwa)
Tōhōkai
Shōwakai Yokusan Seiji Taisei Kyōgikai
(Einzelpolitiker, insb. Seiyūkai-„Orthodoxe“,
1942 ohne Taisei-Yokusankai-Unterstützung)
Taiseikai CK Kokumin Kyōkai Teikokutō Daidō Chūō Kokumin Dōmei
~
Ex-Bürgerrechtsbewegung, Liberale (Meiji)
Bürgerliche
„Orthodoxe“ (Shōwa)
R. Kakushintō Kenseitō Rikken Seiyūkai
(Rikken) Jiyūtō R. Dōshikai Seiyū H. Kakushintō
Rikken Kaishintō Shimpotō Kensei Hontō R. Kokumintō Kenseikai Rikken Minseitō
Linke (meist illegal: div. Parteien und Arbeiterorganisationen) div. „proletarische“ Parteien Shakai Taishūtō
(illegal: KPJ und verbundene Organisationen)

Farbschema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein etabliertes Schema gibt es nicht. Bei einer Zwei-Lager-Darstellung hat sich bei vier der fünf größten Zeitungen und der NHK ein modern-US-analoges (LDP & Co./DPJ & Co.) rot-blau-Schema durchgesetzt. Nach dem Zerbröseln des DPJ-Blocks haben 2012/2013 einige Medien ein vier- oder sogar fünf-Lager-Schema verwendet: z.B. bei Yomiuri 2013 rot für LDP-Kōmeitō, blau für DPJ, gelb für Ishin-Minna und grau für den Rest. Alles weitere ist eine Konventionsfrage.

Bisher in de-WP meist verwendet: Das kaum veränderte Farbschema von Monaneko in Commons:Category:Pie charts for elections in Japan – zeitweise für heutige Parteien auch in Vorlage:Wahldiagramm/Partei. Vorteile: Ein konsistentes Schema für Vor- und Nachkriegszeit (Die wichtigsten Kontinuitäten sind auch farblich erkennbar: kons. Hauptströmung Seiyūkai→LPJ→LP→LDP, kons. Nebenströmung Minseitō→DPJ→LDP, Soz’n Taishūtō→SPJ→SDP, Reformkonservative/Liberale Erneuerung/NJP→NFP→DP); die wichtigsten Linken haben dem europäischen Empfinden entsprechend Rottöne (die DSP ist allerdings grün).

Alternativen:

  • NHK: blau für DP, rot für LDP wie im Lager-Schema; die Kommunisten sind lila, die Sozialdemokraten grün, die Kōmeitō Buddha-dunkelgelb, die konservativ-anti-wirtschaftsliberale NVP rosa
  • In en-WP existieren verschiedene, ASDFGH bemüht sich um mehr Einheitlichkeit (vgl. en:Japanese general election, 2009): LDP/DP sind grün/rot; allerdings sind die Kommunisten schwarz, die eher wirtschaftsliberale „Partei aller“ rot.
  • Die Nikkei (2009) verwendet traditionell-US-analoges blau (LDP)/rot (DP) und einen Zwischensatz von Pastellfarben für einzelne Parteien
  • Yomiuri und Asahi verzichten weitgehend auf Parteifarben und bleiben bei Lager-rot/blau
  • Keine gute Alternative sind die selbst gewählten Farben der Parteien; dann wären z.B. die Kommunisten mal apfelgrün, mal orange und dann wieder rot.

Seit 2016 in Vorlage:Wahldiagramm/Partei: Das Schema der englischen Wikipedia [in dem nicht so viel schematisches erkennbar ist; aber wenn es schon sein muss, muss man nun auch sonst die Farben anpassen].

Kabinette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ministerien und Behörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da fehlt noch einiges, bestehendes ist sehr dünn.

Weitere Arbeitslisten und Übersichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]