Benutzer:C.Reinboth/museum-digital

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist im Entstehen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm Kontakt mit dem Autor C.Reinboth auf.


Artikel in dieser Form am 02.08.2010 unter museum-digital neu eingestellt.


museum-digital[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei museum-digital handelt es sich um eine Initiative zur Verfügbarmachung von Museumsgut im Internet. Im Rahmen eines gemeinsamen Portals werden dabei von den beteiligten Museen Informationen zu Museumsobjekten in Text- und Bildform als Digitalisate in eine öffentlich zugängliche Online-Datenbank eingestellt. Dabei schließen sich Museen in verschiedenen Teilen Deutschlands in ihren jeweiligen regionalen Museumsverbänden oder -initiativen zu eigenen Ablegern von museum-digital zusammen. Das Projekt wird fachlich durch das Berliner Institut für Museumsforschung begleitet.

Derzeit beteiligen sich 175 Museen an museum-digital, aus denen bereits über 7.500 Exponate präsentiert werden. Davon stammen mehr als 4.000 Objekte aus Museen in Sachsen-Anhalt, wo das Projekt im Jahr 2009 auf Initiative der AG Digitalisierung des Museumsverbands Sachsen-Anhalt ins Leben gerufen wurde[1]. Um es auch kleinen Einrichtungen zu ermöglichen, sich an der Aufbau der Datenbank zu beteiligen, wird im Rahmen des Projekts ausschließlich freie Software eingesetzt.

Ein Ziel des Projekts ist es, die digitalisierten Exponate der beteiligten Museen über die Europeana verfügbar zu machen[2], eine Zielstellung, die unter anderem durch eine Zusammenarbeit mit dem Projekt Access to cultural heritage networks across Europe (ATHENA) verfolgt wird. Zudem ist es den beteiligten Museen über museum-digital möglich, am Aufbau der sich derzeit noch in Planung befindlichen Deutschen Digitalen Bibliothek mitzuwirken.

In Sachsen-Anhalt[3] und Rheinland-Pfalz[4] wird der Aufbau der museum-digital-Landesportale durch Finanzmittel der jeweiligen Länder unterstützt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 4.000 Objekte bei museum-digital:sachsen-anhalt (07.07.2010)
  2. Erster Datenexport Richtung europeana (10.07.2010)
  3. Informationen zu museum-digital auf kulturerbe-digital.de (13.05.2009)
  4. Ministerium fördert Optimierung des Portals museum-digital.de (22.06.2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]