Benutzer:Common Wurstlander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

''Wurstlander subsp. allantophagus (= wurstophagus) var. non-löschophilus f. non-vandalensis- eine bedrohte Spezies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeiner Wurstlander

Gemeiner Wurstlander, hier ein Individuum ohne Bart. Er kam direkt aus einem schlammigen Bach, wo er sich vergnügt hatte, und wurde für ihn überraschend fotografiert

Der Gemeine Wurstlander kommt im Wurstland und in Wikis (z.B. Wikipedias) vor. Die am meisten verbreitete Sippe lebt hauptsächlich in Sümpfen und Wäldern, an schlammigen Bächen, etc., kommt aber dank ihrer Bauernschläue manchmal ins Internet. Und - schwupps - sind sie in der Wikipedia.

Die in Wäldern lebende Sippe trägt fast immer lange Bärte

Die Art wurde von dem Allantophagoideae-Specialisten Gérard R. Nonbouffeur de Saucisse im Jahr 1932 erstbeschrieben und nach seiner Nahrungs-Vorliebe benannt (allantophagus = wurstverschlingend). Die Nahrung wird nachts aus Metzgereien, Gebäuden etc. besorgt.

Grundnahrungsmittel der Wurstlander: Lyoner, Dauerwurst (Mitte), dient als Füllmaterial für Vorratskammern, Weißwurst

Er vandalisiert nicht, sondern reagiert stets behutsam und intelligent, hintergründig. Allerdings tritt er auch als Sockenpuppe auf, ist aber auch hier behäbig, gutmütig und macht kein Geheimnis daraus. Die Sockenpuppe missbräuchlich einzusetzen, ist er nicht willens und oft auch nicht imstande (IQ ca. 79,459). Eine Form dieser Varietät hält sich mittlerweile stetig am Siedlungsrand auf: der Stadt-Wurstlander. Er tarnt sich durch vermeintlich elegante, aber oft Out-of-date-Kleidung aus der Mottenkiste, die er von seinem Vater-Stadt-Wurstlander meist vererbt bekommen hat. Auch mit Monokeln, Brillen, etc. versucht er sich zu tarnen. Durch "altbackene" Accesoirs fällt er aber wie auch durch übertrieben korrekt gekämmte Frisur eher auf. Stehen die Haare der Wurstlander sonst wild, übertreibt der Stadt-Wurstlander auch hier und schießt weit über das Ziel hinaus, so dass es schon wieder töricht ist (siehe die Abbildung rechts unten).

Stadt-Wurstlander

. Daneben gibt es noch noch andere Formen: Vandalen-Wurstlander (forma vandalensis),

Hier ist ein ertappter Vandalen-Wurstlander (Morphotyp "germanicus antiquus") zu sehen. Man beachte seinen Gesichtsausdruck! ;-)

und weitere, unbedeutende Formen, die streng endemisch in minimalen Habitaten vorkommen und normalerweise nicht weiter auffallen. Vandalen-Wurstlander sind jedoch mitunter tölpelhaft und rüpelhaft, benehmen sich dann wie ein Elefant im Prozellanladen. Sie hinterlassen Schäden, und die sind gewichtiger als ein paar Fettflecken am Vorhang von den Wurstfingern. Sie gehören gesperrt, wenn sie sich daneben benehmen.

Wird halt doch ab und zu gefüttert: der Troll

Da Wurstlander mitunter rumtrollen - fast immer ist dies aber auf die forma vandalensis beschränkt, - gibt es oft Warnungen, sie zu fördern, z.B. "Don't feed!". Das finden andere Wurstlander völlig daneben, da sie sich ja gar nicht als Trolle benehmen. Vor allem Kinder halten sich nicht an solche Verbotsschilde, sie können ja nicht lesen, zum Glück für den Wurstlander.

Schildwarnungen wie „Don't feed trolls!“ - finden Wurstlander nicht so prickelnd

Doch man sollte das Trollige wirklich abtrainieren. Dann können Wurstlander durchaus zu Leistungen fähig sein.

Diese Sockenpuppe wird nicht missbraucht

Wurstlander treten nicht selten als Sockenpuppe auf, treiben allerdings damit keinen Missbrauch. Brächten sie auch gar nicht zustande - immerhin sind sie sehr einfältig, doch im Grunde nette Wesen.

Dennoch sind sie von wikipedianischen "Quickies" (Blitzurteilern) bedroht und stehen bereits auf der Roten Liste bedrohter Arten!

Wurstlander: "threatened" gemäß IUCN
Wurstlander
[[Datei:
Common Wurstlander.jpg
|frameless|300x400px|Gemeiner Wurstlander / "Common Sauciceeater" (Wurstlander subsp. wurstophagus var. non-löschophilus f. non-vandalensis), Männchen, adult, in situ, stark von wikipedianischen Blitzentscheidern bedroht!]]

Gemeiner Wurstlander / "Common Sauciceeater" (Wurstlander subsp. wurstophagus var. non-löschophilus f. non-vandalensis), Männchen, adult, in situ, stark von wikipedianischen Blitzentscheidern bedroht!

Systematik
Klasse: Wurstlander (Wurstlandilia)
Ordnung: Entlarver (Wurstlandata)
Unterordnung: Wurstland- und Gutartige (Wurstlandota)
Familie: Wurstlanders (Wurstlandonidae)
Unterfamilie: Eigentliche Wurstlander (Wurstlandoninae)
Gattung: Wurstlander
Wissenschaftlicher Name
'Wurstlander subsp. allantophagus var. non-löschophilus f. non-vandalensis'
Gérard R. Nonbouffeur de Saucisse, 1932