Benutzer:Filmtechniker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich bin im Herbst 1961 in Zürich zur Welt gekommen. In Basel habe ich den Mechanikerberuf erlernt. Aus der Praxis bin ich auch Filmtechniker, seit 1977. Ich kann mit Bild- und Tonkameras umgehen, Filme entwickeln, Kopierapparate bedienen, Filme duplizieren, kopieren, synchron legen, montieren, reparieren und fachgerecht vorführen. Weil die Filmerei nicht mehr trägt, beschäftige ich mich mit der Instandstellung von feinmechanischen und optischen Geräten.

Was mich betrübt, ist der Klimaschutzquatsch. Es soll ein Klimawandel bekämpft werden, das tut ja weh beim Drandenken. Schon der Treibhauseffekt ist dummes Geschwätz, weil kurzwellige Strahlung fast keine Wärmeenergie zur Erde bringt. Kohlendioxid ist so wirkungslos Wärme gegenüber wie Stickstoff. Es gibt auch keinen Treibhauseffekt, weil in einem Treibhaus die erwärmte Luft, NOTA BENE durch längerwellige Anteile der Sonneneinstrahlung erwärmt, am Entweichen gehindert wird. Über der Erdatmosphäre haben wir aber kein Glasdach. Erwärmte Luft steigt auf, kühlere zieht nach. Das wenige Kohlendioxid in der Atmosphäre wird vom Stickstoff fortlaufend gekühlt, sofern es erwärmt werden würde. Stickstoff hat die größere Wärmeleitfähigkeit als Kohlendioxid, um den Faktor 1,5.

Die Kunststoffe sind ein Umweltproblem, keine Frage. Wer sich zu grüner Politik bekennt, darf keine Kleider aus Synthetikfasern kaufen und tragen. Das Mikroplastik kommt aus den Waschmaschinen, als Abrieb von Flugzeug-, Lastwagen- und Personenwagenpneus, es ist in Kosmetikprodukten drin. Geschminkte Grüne auf Trekking-Tour im Gore-Tex-Outfit . . .

Was mich freut, sind kleine, einfache Dinge. Chüttenepäschtli, ein Lied.