Benutzer:Florean Fortescue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Karlheinz Gerlach (Hrsg.): Berliner Freimaurerreden 1743–1804. Frankfurt am Main, Peter-Lang-Verlagsgruppe, 1996.
  • Wilhelm Wald: Martin Kröncke, der erste Landes-Grossmeister der Grossen Landesloge der Freimaurer von Deutschland. In: Zirkelcorrespondenz der Grossen Landesloge der Freimaurer von Deutschland, 44. Jahrgang, № 16, Oktober 1915, Seiten 467–480.





Die Agence Hoa-Qui war eine französische

Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michel Huet kam 1917 in Évreux als Sohn eines Industriellen zur Welt. Im Zweiten Weltkrieg wurde er zunächst 1939 zum Dienst in den Kolonialtruppen der französischen Streitkräfte einberufen. Während der Besetzung Frankreichs durch das nationalsozialistische Deutsche Reich absolvierte er dann ein Fotografiestudium an der École Louis-Lumière, das er 1944 abschließen konnte. Nach der Befreiung von Paris diente er 1945 abermals kurz in den Kolonialtruppen.

1947 reiste Huet für fünf Monate[1] durch Französisch-Indochina und besuchte dabei vor allem Vietnam und Kambodscha.[2] 1949 folgten Reisen nach Senegal, Guinea, Französisch-Äquatorialafrika und Kamerun. Nach seiner Rückkehr gründete er zusammen mit Simone Jeanson in Paris die Agence Hoa-Qui, die ihren Hauptsitz in der Rue d’Enghien 13 im zehnten Arrondissement hatte.[3]

In den folgenden 30 Jahren unternahm Huet zahlreiche weitere Reisen nach Subsahara-Afrika, an den Indischen Ozean sowie auf die Westindischen Inseln. Dabei entstanden mehr als 200.000 Fotografien[4] – über 7000 allein zu Afrika.[5] Zwar gab die Agentur 1953 drei erste Bildbände heraus, doch der Arbeitsschwerpunkt lag zu dieser Zeit noch auf Postkarten mit afrikanischen Motiven, die Lavelle & Cie unter der Marke Estel publizierte. Huet wurde zum wichtigsten Nachkriegsfotografen Westafrikas und insbesondere in Obervolta trugen seine Fotos zur Ikonographie und Identitätsbildung des Landes bei.[6] Er verkaufte die Postkarten unter anderem in Buchläden in Bobo-Dioulasso und Ouagadougou.

Die Postkartensparte verkaufte man 1960 an Hélio-Cachan und in den 1970er Jahren gehörte sie zu Agence Ivoirienne Hachette / IRIS. Michel Huets Agence Hoa-Qui blieb als Foto-Agentur bestehen und wurde 1982 an den Fotografen Michel Renaudeau veräußert.



  • Logo einer Sonnenblume
  • Es wurde sein Spitzname
  • Agence intégrée au pôle d'agences Gamma Rapho au sein du groupe Hachette Filipacchi photos qui l'a revendu à Eyedea en 2006.[7][8]
  • Michel Huet est décédé en 1996, mais son agence, spécialisée dans la photographie et l’édition de livres de voyages du monde entier, existe toujours (rachetée par le photographe Michel Renaudeau, puis par les éditions Hachette).[9][10]


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.gamma-rapho-expos.com/Photographes/Huet-Michel
  2. http://www.gamma-rapho-expos.com/Photographes/Huet-Michel
  3. http://data.bnf.fr/14636339/agence_hoa-qui/
  4. http://www.gamma-rapho-expos.com/Photographes/Huet-Michel
  5. http://www.afrisson.com/Les-Hommes-de-la-danse-13880.html
  6. http://www.imagesetmemoires.com/doc/Articles/B36_sr_hoaqui_red.pdf
  7. https://www.librairielabuissonniere.com/personne/agence-hoa-qui/1046235/
  8. https://www.lesenfants.fr/personne/agence-hoa-qui/1046235/
  9. http://www.afrisson.com/Les-Hommes-de-la-danse-13880.html
  10. http://senegalmetis.com/Huet.html

Kategorie:Bildagentur Kategorie:Gegründet 1949 Kategorie:Medienunternehmen (Paris) Kategorie:Ehemaliges Unternehmen (Paris)



  1. Zum Feuer aus Neugier.
  2. Ad ignem propter curiositatem.
  3. Ad ignem curiositate.
  4. Ad ignem curiositate adductus.
  5. Ad ignem cupuditatis causa ire.
  6. Curiositate adductus ad ignem accedit.





   Benutzer        Zur Person        Artikel        Nützliches      


Moin,

Farm-Fresh thumb up.png
Diesem Benutzer wurde
bereits 30 gedankt.

Farm-Fresh thumb up.png
Dieser Benutzer hat
sich 15 bedankt.

Ich bin im Sommer 2005 durch schulische Recherchen auf die Wikipedia aufmerksam geworden. Recht spät, wenn man bedenkt, dass das Projekt zu diesem Zeitpunkt schon gut vier Jahre existierte. Die Zielsetzung und der offensichtliche Erfolg haben mich sofort fasziniert. Meinen ersten Edit hatte ich dann einige Monate darauf – am 23. Dezember 2005 um 18:21 Uhr im Artikel Pyroklastischer Strom. Man hat ja in der Vorweihnachtszeit auch nichts anderes zu tun. Das ist mittlerweile 4290 Tage her. Als Benutzer registriert habe ich mich am 20. Juni des folgenden Jahres.

In der Wikipedia habe ich mich anfangs vorwiegend auf all jene Themen konzentriert, die meine Heimatstadt in irgendeiner Weise tangieren. Mittlerweile schweift der Blick weiter und verharrt nicht mehr auf einem bestimmten Feld; vielmehr hüpfe ich mal hierhin und mal dorthin. Dort, wo es mir gut gefällt, verweile ich auch durchaus etwas länger oder komme gerne wieder.