Benutzer:GENtLe SAL/SMS König Albert (1913)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutsches ReichDeutsches Reich (Reichskriegsflagge)
SMS König Albert.jpg
Schiffsdaten
Schiffstyp Großlinienschiff
Schiffsklasse Kaiser-Klasse
Baubezeichnung Ersatz Ägir
Namensgeber: König Albert von Sachsen
Kiellegung: 17 Juli 1910
Stapellauf (Schiffstaufe): 27. April 1912
Indienststellung: 31. Juli 1913
Bauwerft: Schichau in Danzig
Bau-Nr.: 857
Besatzung: 41 Offiziere und 1.043 Mann
Baukosten: ca. 45,6 Mio. Goldmark
Schicksal: Selbstversenkung in Scapa Flow am 21. Juni 1919, 12:54
4 Schwesterschiffe
SMS Kaiser
SMS Friedrich der Große
SMS Kaiserin
SMS Prinzregent Luitpold
Technische Daten
Konstruktionsverdrängung: 24.724 t
Maximale Einsatzverdrängung: 27.000 t
Länge: 172,4 m
Breite: 29 m
Tiefgang: 9,1 m maximal
Maschinenanlage: 16 Dampfkessel mit Kohle-/Ölfeuerung
3 Satz Schichau-Turbinen
Anzahl der Schrauben: 3 dreiflügelig ( 3,75 m)
Wellenumdrehung: 262 U/min
Leistung: 39.813 PSw
Höchstgeschwindigkeit: 22,1 kn
Brennstoffvorrat: 3600 t Kohle / 200 t Öl
Reichweite: 7900 sm bei 12 kn
3900 sm bei 18 kn
Panzerung
Gürtelpanzer: 180-350 mm
Deck: 60-100 mm
Schwere Artillerie: 300 mm (Decke 110 mm)
Kasematten der Mittelartillerie: 170 mm / 80 mm Schilde
Kommandoturm vorn: horizontal: 150 mm
vertikal: 400 mm
Kommandoturm achtern: horizontal: 50 mm
vertikal: 200 mm
Bewaffnung
30,5 cm L/50: 10 (in fünf Doppeltürmen)
15 cm L/45: 14 (in Kasematten)
8,8 cm: 12 (vier davon Flak)
Torpedorohre
50 cm:
5 unter Wasser
(1 Bug, je 2 pro Seite)

SMS Kaiserin war ein Großlinienschiff (Schlachtschiff) der Kaiser-Klasse der Kaiserlichen Marine. Das Schiff lief am 11. November 1911 auf der Werft Howaldtswerke vom Stapel und wurde am 13. Juli 1913 in Dienst gestellt.


Kaiserin (1913) Kaiserin (1913)