Benutzer:Geher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Babel:
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-2 This user is able to contribute with an intermediate level of English.
Benutzer nach Sprache

Ich bin kein Geher, aber ich interessiere mich für Leichtathletik.

Sportler, die besser sind als der Fernsehreporter sagen will:

  • der Alpine Skiläufer, mit dem es bergab geht.
  • der Hochspringer, der nichts reißt.
  • der Ruderer, der zurückrudert.

Häufig verwendete Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für meine Artikel verwende ich Dateien, die ich über Jahre erstellt habe. Deshalb weiß ich auch nicht immer, aus welchen Quellen ich das im Einzelnen habe. Aber folgende Quellen benutze ich oft:

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft
  • Erich Kamper/Bill Mallon: Who's Who der Olympischen Spiele 1896–1992. Mailand 1992 ISBN 3-928562-47-9
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik I. Athen 1896 – Berlin 1936. Sportverlag Berlin, Berlin 1997, ISBN 3-328-00715-6.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokio 1964. Sportverlag Berlin, Berlin 1998, ISBN 3-328-00740-7.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik III. Mexiko-Stadt 1968 – Los Angeles 1984. Sportverlag Berlin, Berlin 2000, ISBN 3-328-00741-5.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik IV. Seoul 1988 – Atlanta 1996. Sportverlag Berlin, Berlin 2002, ISBN 3-328-00830-6.
  • Volker Kluge: Olympische Winterspiele. Die Chronik. Sportverlag Berlin, Berlin 1994, ISBN 3-328-00631-1.
  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896–1996. Track and Field Athletics. Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.
  • Bob Phillips: Honour of Empire Glory of Sport − The History of Athletics at The Commonwealth Games. Manchester 2000 ISBN 1-903158-09-5

Immer wieder gern benutze ich auch mein allererstes Sportlexikon:

  • Bodo Harenberg (Red.): Die Stars des Sports von A–Z. Habel, Darmstadt 1970

Die Association of Track and Field Statisticians veröffentlicht jedes Jahr ein Jahrbuch. Das aktuelle Buch:

Ruhmeshalle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jefferson Pérez war einer der erfolgreichsten Geher

Die Association of Track and Field Statisticians hat 2001 eine Hall of Fame eingeführt.

Bis 2018 wurden folgende Leichtathleten aufgenommen:

Said Aouita - Bob Beamon - Kenenisa Bekele - Abebe Bikila - Usain Bolt - Waleri Brumel - Serhij Bubka - Ron Clarke - Sebastian Coe - Glenn Davis - Harrison Dillard - Ashton Eaton - Jonathan Edwards - Hicham El Guerrouj - Herb Elliott - John Flanagan - Haile Gebrselassie - Wladimir Golubnitschi - Gunder Hägg - Rudolf Harbig - Robert Hayes - Colin Jackson - Matti Järvinen - Bruce Jenner - Allen Johnson - Michael Johnson - Rafer Johnson - Alberto Juantorena - Kipchoge Keino - Ezekiel Kemboi - Wilson Kipketer - Moses Kiptanui - Hannes Kolehmainen - Robert Korzeniowski - Renaud Lavillenie - Carl Lewis - Janis Lusis - Bob Mathias - Herb McKenley - Noureddine Morceli - Bobby Morrow - Edwin Moses - Paavo Nurmi - Dan O’Brien - Parry O’Brien - Alfred Oerter - Jesse Owens - Iván Pedroso - Jefferson Pérez - Lars Riedel - David Rudisha - Jim Ryun - Wiktor Sanejew - Jurij Sedych - Adhemar da Silva - Tommie Smith - Peter Snell - Javier Sotomayor - Daley Thompson - Lasse Virén - Jeremy Wariner - Cornelius Warmerdam - Miruts Yifter - Emil Zátopek - Jan Železný

Bis 2018 wurden folgende Leichtathletinnen aufgenommen:

Valerie Adams - Evelyn Ashford - Iolanda Balaș - Fanny Blankers-Koen - Betty Cuthbert - Meseret Defar - Gail Devers - Tirunesh Dibaba - Mildred Didrikson - Stacy Dragila - Heike Drechsler - Nina Dumbadse - Allyson Felix - Ruth Fuchs - Marlies Göhr - Florence Griffith-Joyner - Sally Gunnell - Hitomi Kinue - Jelena Issinbajewa - Marjorie Jackson - Jackie Joyner-Kersee - Tatjana Kasankina - Carolina Klüft - Marita Koch - Stefka Kostadinowa - Jarmila Kratochvílová - Ingrid Kristiansen - Tatjana Lebedewa - Faina Melnik - Maria Mutola - Ramona Neubert - Merlene Ottey - Marie-José Perec - Ana Fidelia Quirot - Paula Radcliffe - Mary Rand - Brittney Reese - Wilma Rudolph - Shirley Strickland de la Hunty - Gabriela Szabo - Irena Szewinska - Nadeschda Tschischowa - Alexandra Tschudina - Derartu Tulu - Grete Waitz - Wang Junxia

Eckschränkchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es hängt eine Lithografie an meiner Wand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olympische Sommerspiele 1960 wurde von mir im Rahmen des Schreibwettbewerbs im September 2007 ausgebaut. Der Artikel wurde von der Jury auf Platz 7 der entsprechenden Kategorie eingestuft, dafür erhielt ich meinen Hauptpreis, den Bruno. Qsicon lesenswert.svg seit dem 28.10.2007

immer wieder gut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wartungslinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(erstellt von MisterSynergy)

WikiCup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]