Benutzer:Hannibal21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dom.png
Hannibal21 Diskussion Beiträge Babel Werkzeugbox Spielwiese Bibliothek
Letzter Bearbeiter: CommonsDelinker
Die deutsche Wikipedia hat derzeit:
Statistikthema Anzahl
Artikel 2.047.554
Seiten 5.833.550
Dateien 125.353
Benutzer 2.614.074
aktive Benutzer 20.121
Admimistratoren 196
lesenswerte Artikel 3.913
exzellente Artikel 2.468
Heute ist
Donnerstag
30.
März 2017
Woche 13
Note.svg
Dieser Benutzer ist seit dem 19. Mai 2007 in der Wikipedia aktiv.

Köln Hohenzollernbrücke Figur.jpg
Ubi bene, ibi Colonia!



Babel:
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
-4 Dä Metmacher deit Kölsch bal esu jot wie sing Muttersprooch schwaade.
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
nl-1 Deze gebruiker heeft elementaire kennis van het Nederlands.
fr-2 Cette personne sait contribuer avec un niveau moyen en français.
el-1 Αυτός ο χρήστης μπορεί να συνεισφέρει σε βασικού επιπέδου Ελληνικά.
la-1 Hic usor simplici Latinitate contribuere potest.

Lokales:
Stadtwappen von Köln
Diese Person

kommt aus Köln.

Wappen des Rheinlandes
Dieser Benutzer kommt aus dem Rheinland.
Deutschland
Dieser Benutzer kommt aus Deutschland.
Europa
Dieser Benutzer kommt aus Europa.



Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hallo Besucher, willkommen in meinem persönlichen Benutzernamensraum.

Im realen Leben, das ist da draußen!, arbeite ich im Bereich Kultur und Denkmalpflege. Das heißt, dass ich mein Geld für die Steuern, Miete und Katzenfutter damit verdiene, dass ich indianajonesmäßig Leichen ausgrabe und unermessliche Schätze berge - wirklich.

Aus dem Wissen, das ich im Studium und bei meiner Tätigkeit anhäufen könnte -- die Schätze muss ich ja leider abgeben --, ergibt sich mein Haupttätigkeitsfeld in der deutschsprachigen Wikipedia. Meine vorrangigeren Themengebiete sind Archäologie, Geologie, Denkmalpflege und damit verwandte Bereiche.

Als Rheinländer bin ich natürlich auch immer gerne bereit, Artikel, die sich auf die älteste Stadt Deutschlands und auf das Rheinland beziehen, anzulegen oder zu ergänzen.

Für meine Artikelarbeit steht mir neben meiner heißgeliebten Senseo Kaffeemaschine auch mein bescheidenes Bücherregal zur Verfügung.

Es bereitet mir übrigens viel Freude, wenn ich sehe, dass jemand einen von mir angelegten Artikel sinnreich erweitert oder ergänzt. Schön, wenn ein Artikel in dem Haifischbecken Wikipedia wächst und gedeiht. Aber bitte: Keine Edits ohne Belege oder ausreichender Quellengrundlage. „Ich bin der Meinung, dass...“ ist keine Basis für einen Edit.

in diesem Sinne: to boldly edit where no man has edited before. ...


Homepage: http://www.archaeologie24.de

Internetprofil: https://www.xing.com/profile/Dirk_Herdemerten

Kleine Leseempfehlung: Spaghettimonster -Artikel!

E-Mail E-Mail schreiben


  


Hannibal Cocktail[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zutaten:

Zubereitung: Zutaten im Blender auf crushed Ice mixen und in ein mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas geben. Mit einer Karambolescheibe dekorieren.


Schon gewusst?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeongjeon-Halle


Was geschah am 30. März?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Artikel des Tages[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U-Bahnhof Adenauerplatz

Die Linie U7 der Berliner U-Bahn hat 40 Stationen und ist mit 31,8 Kilometern die längste Berliner U-Bahn-Linie. Sie verläuft von Spandau nach Rudow. Die Linie U7 war ursprüng­lich die Zweig­linie CI – zwischen Mehring­damm und Grenz­allee – der heutigen Linie U6, damals Linie C bzw. CII. 1966 wurde die Linie von der U6 abgetrennt und in den folgenden Jahren immer weiter verlängert. Heute ist die Linie U7 nach Strecken­länge, Anzahl der Bahnhöfe und der Fahrzeit von 56 Minuten die längste U-Bahn-Linie der Stadt. Sie verläuft voll­ständig im Tunnel und war von 1984 bis 1988 der längste Tunnel der Welt. Die Strecke der U7 beginnt im Rudower Orts­zentrum, an der Kreuzung von Groß-Ziethener Chaussee und Waßmanns­dorfer Chaussee („Rudower Spinne“) und endet am Spandauer Rathaus. Nach einem Brand im Bahnhof Deutsche Oper im Jahr 2000 beschloss die BVG, in allen Bahnhöfen, die nur einen Ausgang besitzen, einen zweiten zu bauen. Dieses Projekt wurde im Sommer 2008 mit der Eröffnung der zweiten Ausgänge in den Stationen Konstanzer Straße und Rudow abgeschlossen.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed