Benutzer:Matt1971/Werkstatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia
Dies ist eine Wikipedia-Benutzerseite.
Wenn Sie diese Seite an einer anderen Stelle als der deutschsprachigen Wikipedia finden, haben Sie einen gespiegelten Klon vor sich. Bitte beachten Sie, dass die Seite dann auf einem veralteten Stand sein kann und der Benutzer möglicherweise keinerlei persönlichen Bezug mehr dazu hat. Die Originalseite befindet sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Matt1971/Werkstatt. Weitere Informationen zu den Lizenzbestimmungen der Wikipedia gibt es hier.
Dieser Artikel ist im Entstehen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.

Diese Werkstatt soll zur Verbesserung von Wikipedia-Inhalten dienen
Desiderata/Pendenzen
– Artikel, Portale u.ä. –

Hauptkapitelübersicht

  • Geo
  • Verkehr
  • Technik
  • Sicherheit
  • Recht
  • Religion
  • Kunst und Kultur
  • Biogr.
  • Geschichte
  • Psychologie und Sozio
  • Organisationen (sonstige)
  • Vorlagen
  • BKL/BS
  • Listen
  • Wikipedia

Inhaltsverzeichnis

Texte

Artikel\Neuanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Artikel sind im Entstehen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.



Geo (weit gefaßt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

/Geo

Anker

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

keine einzelnen Verkehrsmittel, Verkehrsbauwerke und Verkehrssysteme
(Portal:Transport und Verkehr/Entwürfe Portal:Transport und Verkehr/Fehlende Artikel Wikipedia:WikiProjekt Luftfahrt/Fehlende Artikel)

Flughafenentgelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uml. Flughafensicherheitsentgelt Flughafensicherheitsgebühr

Wikipedia:WikiProjekt Luftfahrt/Fehlende Artikel

Eine Flughafenenentgelt ist ein Entgelt, das für die Nutzung eines Flughafens vom Flughafenbetreiber erhoben wird; Schuldner sind in der Regel die Fluggesellschaften. Es handelt sich juristisch gesehen nicht, wie im nicht-professionellen Sprachgebrauch üblich, um eine Gebühr (die Betreiber sind sehr häufig Wirtschafts- oder Staatsbetriebe, lediglich einige wenige Flughäfen werden von der Öffentlichen Verwaltung betrieben). Die Erlöse werden zumeist zur Refinanzierung der Flughafeninfrastruktur verwendet. Daneben werden Stellplatzgebühren der Flugzeuge pauschal oder nach Nutzungsdauer erhoben.

Schuldner sind sowohl Dienstleister als auch Flugpassagiere. Die Flughafengebühren sind neben den Raum- und Parkmieten und den Lande-/Startentgelten ein bedeutende Einnahmequelle für den Betreiber.

Passagiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugpassagiere zahlen mit dem Preis für den Flugschein i.d.R. auch „durchlaufende Gelder“ an die Fluggesellschaft mit folgenden Komponenten:

Flughafengebühr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafenbetreiber ... Landegebühr, Standgebühr

Flughafensicherheitsentgelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafensicherheitsentgelte oder Flughafensteuern werden für die Sicherheitskontrolle der Passagiere (umgangssprachlich Fummelgebühr) nebst Personal vom Flughafenbetreiber erhoben; diese werden voll oder anteilig an Passagiere weitergegeben. Des Weiteren ... Die Ausreisegebühr wird für die Ausreise, nicht für die Flughafenbenutzung erhoben; jedoch wird begrifflich zum Teil dieselbe Bezeichnung verwendet.

Ausreisegebühr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manche Entwicklungs- und Schwellenländer verlangen von ausreisenden Passagieren eine Ausreisegebühr (engl. Departure tax), wenn diese eine internationale Flugreise antreten. In Deutschland ... In Sri Lanka beträgt die Flughafengebühr für Reisende ins Ausland ... Sri-Lanka-Rupien. In Thailand wurde die Flughafengebühr für Reisende im Jahr 2007? abgeschafft (in der Passage enthalten?). Sie betrug zuletzt 1000 Baht und mußte bei der Ausreise einzeln bezahlt werden. In der Dominikanischen Republik beträgt die Ausreisegebühr 20 US-Dolar oder ....Pesos.

Fluggesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fluggesellschaften führen ereignisabhängig Start-, Lande- und Standgebühren an den jeweiligen Flughafenbetreiber ab. Für die Benutzung von Schaltern und Büros werden Mieten oder Pachten erhoben. Manche Fluggesellschaften verfügen über keine eigenen Wartungs-/Reparatureinrichtungen und zahlen für diese Leistungen an Dritte (Outsourcing). Die deutsche Lufthansa Technik GmbH führt beispielsweise solche Arbeiten für Dritte aus.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • [[]]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(veraltet)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Flugreise en:Landing fee Erstellt 2006

Verkehr in den Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portal:Transport und Verkehr/Fehlende Artikel

Autobahnkreuz Interstates 5 und 90 in Seattle (Washington)

Das Bundesverkehrsministerium …, als unabhängige Behörde ist das National Transportation Safety Board zur Aufklärung von Unglücksfällen im Verkehrsbereich (ohne Luftfahrt) zuständig.

Landverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landverkehr gilt mit 4.184.556 Meilen Verkehrsleistung (2000) als zweitwichtigster Verkehrsträger des Landes nach dem Luftverkehr (531,329 Meilen im Jahre 2000) im überregionalen Verkehr. Die für die Verkehrssicherheit (Straßen und Landfahrzeuge) zuständige Bundesbehörde ist das National Highway Traffic Safety Administration.

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Straßenverkehr steht ein gut ausgebautes Straßennetz von ... km zur Verfügung.

Straßenklassen im System der bundestaatsübergreifenden Straßen sind Interstate Highways, ...

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schienenverkehr ist heute von nachrangiger Bedeutung, hat jedoch für die Erschließung des Mittleren Westens und des Westens eine bedeutende Rolle gespielt. ….

Amtrak ist Marktführer im Fernverkehr, daneben gibt es einige hundert Privatbahnen.

Die Geschichte der Eisenbahn in Nordamerika geht auf das Jahr 1826 zurück. Die ersten Personenzüge verkehrten 18...

Siehe auch: Liste nordamerikanischer Eisenbahngesellschaften

Luftverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Luftverkehr in den Vereinigten Staaten ….

Es gibt ... internationale Verkehrsflughäfen mit ca. 5.000 Start-/Landebahnen. Die Gesamtzahl der Flugplätze beträgt 14.000.

Amerikanische Flughäfen sind beim Passagier- und Güterumsatz auf den ersten 17 Plätzen weltweit. Der Flughafen Memphis ist der heute am stärktsten frequentierten Flughäfen in den Vereinigten Staaten.

Siehe auch: Liste nordamerikanischer Luftfahrtgesellschaften
Siehe auch: Kategorie:Militärbasis der United States Air Force

Schifffahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handelsschiffahrt in den Vereinigten Staaten dient vor allem dem internationalen Handel. Es gibt ... zivile Seehäfen an der Atlantik- und Pazifikküste. Die United States Navy ... ...

Siehe auch: Liste von Seehäfen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Verkehr in den Vereinigten Staaten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorie:Verkehr (Vereinigte Staaten)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


en:Transportation in the United States fr:Transport aux États-Unis lt:JAV transportas pt:Transportes dos Estados Unidos da América ru:Транспорт в США

Erstellt 2006

Liste aktueller nordamerikanischer Luftfahrtgesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste aktueller nordamerikanischer Luftfahrtgesellschaften

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Liste (Vereinigte Staaten) Kategorie:Fluggesellschaft (Vereinigte Staaten) Kategorie:Liste (Luftfahrtgesellschaft)

en:List of airlines of the United States Erstellt 2014

Anker

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personenleitsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Personenleitsystem ist eine Vorrichtung zur Kanalisierung von Personen vor allem im Dienstleistungsbereich. Sie werden fast immer für (potentielle) "Warteschlangen" verwendet. Sinn und Zweck ist die Einhaltung der Reihenfolge nach Wartezeit (auch Vermeidung von Streits wegen der Reihenfolge der Wartenden) und eine gewisse Gerechtigkeit hinsichtlich der Wartezeiten, da sich diese mitteln. …

Praktische Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eine Warteschlange pro Schalter (meist frontal hierauf zulaufend)
  • Eine Warteschlange für eine Vielzahl von Schaltern, durch die Distribtution wird die Gesamtheit der Wartezeit pro Person verkürzt (z.B. in größeren Filialen der Deutschen Post AG)

Mäander-Leitsysteme sind häufig vor Check-in- und Kontrollbereichen von Verkehrsflughäfen zu finden. Hierzu dienen textile Absperrbänder, die mäandern (labyrinthähnlich, um Fläche einzusparen). Diese Absperrbänder sind meist ein- und ausziehbar (an Säulenständern).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Technik [[:Kategorie:]]

en:

Erstellt 2010

Seilbahnmuseum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kleine Seilbahnmuseum (Innsbruck)

Ein Seilbahnmuseum stellt die Technikgeschichte der Seilbahnen dar, zum Teil stellt es auch die Wirtschafts- und Kulturgeschichte dar.

Beispiele:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Verkehrsmuseum Kategorie:Seilbahn

en:

Erstellt 2010

Schadstoffunfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monarch Airlines

Ein Schadstoffunfall ist die Exposition eines gesundheits- bzw. umweltgefährdenden Stoffes an die Umwelt und bewirkt die Alarmierung mehrerer Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie der Polizei. Ziel der Feuerwehr ist hierbei die Eindämmung der Exposition, die Brandbekämpfung und der Schutz (weiterer) chemischer Reaktionen wie beispielsweise die Entzündung oder Explosion der Stoffe. Ziel der Rettungsdienste ist die Rettung Verletzter und deren Erstversorgung sowie das Bergung von Toten; Ziel des polizeilichen Handeln sind hierbei unter anderem Verkehrsmaßnahmen, die Strafverfolgung sowie die Gefahrenabwehr.

Die meisten Schadstoffunfälle ereignen sich im Güterverkehr (Gefahrguttransporte), seltener treten Schadstoffunfälle in Fabriken, Kraftwerken und Lagerstätten auf, wobei dort in größeren Betrieben meist Werksfeuerwehren vorgehalten werden.

Landverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gefahrgutverordnung Straße und Eisenbahn (GGVSE) regelt in Deutschland den Umgang beim Transport gefährlicher Güter im Straßen- und Schienenverkehr. Sie schreibt in § 4 GGVSE (Allgemeine Sicherheitspflichten) vor, daß in einem Schadensfall unverzüglich die zuständigen Behörden benachrichtigt werden müssen.

Schifffahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schadstoffunfall-Bekämpfungsschiff Arkona der deutschen Küstenwache

Die Gefahrgutverordnung See (GGVSee) regelt in deutschen Gewässen den Umgang beim Transport mit gefährlichen Gütern.

In der Vergangenheit gab es mehrere Schadstoffunfälle in der Berufsschifffahrt, Beispiele hierfür sind:

  • 25. Oktober 1998: Der Frachter Pallas geriet im Herbst 1998 in der Nordsee in Brand, infolge dessen sie ca. 600 Tonnen Rohöl verlor und zu einer großen Naturkatastrophe im Wattenmeer führte.
  • 13. November 2002: Der Tanker Prestige geriet in Seenot, wodurch dieser vor der Küste Spaniens 63.000 Tonnen Schweröl verlor.

Der Bund und die fünf deutschen Küstenbundesländer unterhalten ein Havariekommando. Der Fachbereich Schadstoffunfallbekämpfung Küste (FB 3) ist für Schadstoffunfälle zur See (Nord-/Ostsee) zuständig. [3]

siehe auch: Katastrophen der Seefahrt

Industrie/Gewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele:

?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Havariekommissare im Dienste der Versicherungswirtschaft, des Handels sowie der Lager- und Transportmitteleigentümer kommen auf Anforderung zur Unfallstelle oder ….

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Gefährliche Stoffe und Güter Kategorie:Umweltschutz Kategorie:Katastrophe Kategorie:Schadensrecht

Erstellt 2006

Anker

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

/Sicherheit einschl. Kriege u.ä.

U.S. Marine Forces Central Command

Anker

Recht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbotene Vernehmungsmethoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbotene Vernehmungsmethoden sind Bestimmungen für Strafverfolgungsbehörden im deutschen Strafverfahrensrecht im Zusammenhang mit Vernehmungen (und informatorischen Befragungen). Aussagen von Beschuldigten, die mit verbotene Vernehmungsmethoden entstanden sind, unterliegen dem Verlesungsverbot und dem Beweisverwertungsverbot im Strafprozess.

Normierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verboten ist den Vernehmenden explizit

Selbst bei Einverständnis des Beschuldigten ist dieses Tun nicht statthaft. Unmittelbarer Zwang ist jedoch zulässig. Das In-Aussicht-Stellen oder Gewähren eines gesetzlich nicht vorgesehenen Vorteils ist verboten.

(1) Die Freiheit der Willensentschließung und der Willensbetätigung des Beschuldigten darf nicht beeinträchtigt werden durch Mißhandlung, durch Ermüdung, durch körperlichen Eingriff, durch Verabreichung von Mitteln, durch Quälerei, durch Täuschung oder durch Hypnose. Zwang darf nur angewandt werden, soweit das Strafverfahrensrecht dies zuläßt. Die Drohung mit einer nach seinen Vorschriften unzulässigen Maßnahme und das Versprechen eines gesetzlich nicht vorgesehenen Vorteils sind verboten.
(2) Maßnahmen, die das Erinnerungsvermögen oder die Einsichtsfähigkeit des Beschuldigten beeinträchtigen, sind nicht gestattet.
(3) Das Verbot der Absätze 1 und 2 gilt ohne Rücksicht auf die Einwilligung des Beschuldigten. Aussagen, die unter Verletzung dieses Verbots zustande gekommen sind, dürfen auch dann nicht verwertet werden, wenn der Beschuldigte der Verwertung zustimmt.

(§ 136a)

Rechtsprechung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang gibt es zu dieser Norm 540 Gerichtsentscheidungen,[1] z.B.

  • Verwertbarkeit von selbstbelastenden Angaben gegenüber einer Privatperson in Untersuchungshaft; Zurechnung von Privatpersonen zu den Ermittlungsbehörden (besondere Bedingungen der Untersuchungshaft; Wahrsagerinnenfall); nemo tenetur-Grundsatz; Recht auf informationelle Selbstbestimmung; allgemeines Persönlichkeitsrecht; Beweisverwertungsverbot (Hörfalle); Zweck der Untersuchungshaft. BGH 5 StR 302/97, Urteil vom 21.07.1998 (SchwG Berlin); Fundstellen: BGHSt 44, 129; NJW 1998, 3506; NStZ 1999, 147; StV 1998, 527
  • BGH, 31.03.2011 - 3 StR 400/10
  • OLG Hamburg, 14.06.2005 - 2 BJs 85/01
  • BGH 4 StR 240/97, Urteil vom 28.08.1997 (LG Dortmund)
  • Beweisverwertungsverbot nach unterbliebener Belehrung des Beschuldigten über sein Aussageverweigerungsrecht bei der polizeilichen Vernehmung (Ausnahmen vom Beweisverwertungsverbot; Widerspruchslösung), BGH 5 StR 190/91, Beschluss vom 27.02.1992 (OLG Celle); BGHSt 38, 214; Fundstellen: NJW 1992, 1463; NStZ 1992, 294; StV 1992, 212
  • BGH 3 StR 45/08, Beschluss vom 05.08.2008 (LG Lüneburg)

Möglichkeiten präventiver Befragungen unter dem Einsatz verbotener Vernehmungsmethoden gem. § 136 a StPO zur Abwehr von Gefahren für Leib und Leben ...

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://dejure.org/dienste/lex/StPO/136a/1.html www.dejure.org] Rechtsprechung zu § 136a StPO
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:Besondere Strafrechtslehre Kategorie:Folter Kategorie:Polizeiliches Handeln

Erstellt 2006

Gesetz über Aufgaben und Befugnisse der Staatlichen Bayerischen Polizei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basisdaten
Titel: Gesetz über Aufgaben und Befugnisse der Staatlichen Bayerischen Polizei
Kurztitel: Polizeiaufgabengesetz Bayern
Abkürzung: PAG
Art: Eingriffsrecht
Geltungsbereich: Bayern
Erlassen aufgrund von: Art. 30 GG???
Rechtsmaterie: Eingriffsrecht (Polizei- und Ordnungsrecht)
Ursprüngliche Fassung vom:
Inkrafttreten am: 1955
Neubekanntmachung vom: Bekanntmachung vom 14. September 1990

Fundstelle: GVBl 1990, S. 397, zuletzt geändert am 24.07.2001, GVBl, S. 348

Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Gesetz über Aufgaben und Befugnisse der Staatlichen Bayerischen Polizei, kurz: Bayerisches Polizeiaufgabengesetz (Abkürzung PAG), normiert die Aufgaben und die Befugnisse des Polizeiwesens in Bayern, es gilt derzeit nur für die Staatliche Bayerische Polizei.

Es definiert die Aufgaben der Bayerischen Polizei und beinhaltet die Eingriffsrechte (Befugnisse) der bayerischen Polizeivollzugsbeamten.

Vorlagen und Muster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Musterentwurf eines einheitlichen Polizeigesetzes der Innenministerkonferenz war Grundlage für das morderne PAG ab 197...

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Rechtsquelle (Bayern) Kategorie:Polizei (Bayern) Kategorie:Polizei- und Ordnungsrecht

Erstellt 2006

Körperliche Untersuchung (Recht)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

§§ Die Körperliche Untersuchung ist in Deutschland eine Maßnahme im Strafverfahrensrecht und seltener auch im Privatrecht. Diese körperliche Untersuchung kann sowohl bei einem Beschuldigten als auch bei einem Zeugen durchgeführt werden. Der Zweck ist meistens die Beweismittelsicherung.

In Deutschland muß sie von einem Arzt der Humanmedizin durchgeführt werden. Die Untersuchung darf nicht zu einem unverhältnismäßigen gesundheitlichen Nachteil für den Untersuchten führen, Extremfall: Bluter.

Strafverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anordnungsbefugnis obliegt grundsätzlich dem zuständigen Richter. Bei Gefahr in Verzug kann der zuständige Staatsanwalt oder eine Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft eine körperliche Untersuchung anordnen.

Beispiele:

Beispiel: Ein unter Einfluss von Alkohol, Drogen und Medikamenten stehender Fahrzeugführer wird von der Polizei auf Öffentlichem Verkehrsgrund angehalten. Da anzunehmen ist, daß er zumindest rechtlich fahruntüchtig ist, wird von einem der Polizeivollzugsbeamten in dessen Eigenschaft als Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet, damit die Blutalkoholkonzentration zur Tatzeit beweiskräftig festgestellt werden kann. Diese Blutentnahmen dienen der Beweissicherung („Sicherung des Verfahrens“).

  • Untersuchung durch einen Landgerichtsarzt (gerichtsärztlicher Dienst) bezüglich ...

Privatrecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Privatrecht ...

Es wird bei Nichtfreiwilligkeit in das Grundrecht der Körperlichen Unversehrtheit eingegriffen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Kriminalistik Kategorie:Strafverfahrensrecht Kategorie:Privatrecht

{{deutschlandlastig Erstellt 2006

Verfahrensmangel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Verfahrensmangel ist ein Verfahrensfehler der Öffentlichen Verwaltung (Verwaltungshandeln) oder der Gerichte und stellt in der Konsequenz ein Verfahrenshindernis bei behördlichen Verfahren (Verwaltungsakte, Gerichtsverfahren, Disziplinarverfahren usw.) dar.

Beispiel: Ein Angeklagter wird in einem Gerichtsverfahren vor einem Landgericht nicht von einem Verteidiger vertreten.

Folgen von Verfahrensmängeln können sein: Beweisverbot, Freispruch, Verwerfen der Revision usw.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Prozessrecht Erstellt 2006

Aufenthaltsverbot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uml. Ortsverbot

Ein Aufenthaltsverbot ist ein Verwaltungsakt gegenüber einer Person durch eine Sicherheitsbehörde auf längere Zeit . Der Person wird verboten, eine bestimmte Örtlichkeit in der Öffentlichkeit – meist Plätze und Straßenzüge – zu betreten.

Es soll hierdurch unter anderem vermieden werden, daß sich die Person mit Straftätern treffen, um Straftaten zu verüben und zu verabreden. Diese Maßnahme dient somit der Gefahrenabwehr und ist stets zeitlich befristet. Sie kann sich nur auf den öffentlichen Raum beziehen und stellt einen Grundrechtseingriff in die Freiheit der Person dar.

Für die Anordnung ist in Deutschland die kommunale Ordnungsbehörde als Sicherheitsbehörde zuständig. Sie wird meist auf Anregung der Polizei oder des kommunalen Ordnungsdientes tätig.

Die Rechtsgrundlage für ein Aufenthaltsverbot ist in Bayern Art. 6 des Gesetzes über das Landesstrafrecht und das Verordnungsrecht auf dem Gebiet der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (LStVG).

Der Verstoß gegen ein Aufenthaltsverbot stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Es wird derzeit in Bayern geprüft, ob die Verstöße im Wiederholungsfall als Vergehen verfolgt werden sollten (Novellierung des LStVG). Dem Aufenthaltsverbot liegen in der Regel behördliche Erkenntnisse über die Person zugrunde (Berichte der örtlichen Polizei, Auskünfte etc.), die in eine Gefahrenprognose für den Betroffenen gemündet haben.

Da es sich um ein Verwaltungsverfahren handelt, kann die Entscheidung durch die Verwaltungsgerichtsbarkeit angefochten werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:Besonderes Verwaltungsrecht Erstellt 2006

Vollzug (Recht)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vollzug im Recht ist die z.T. zwangsweise Durchführung einer Maßnahme, einer Verfügung oder eines Verwaltungsaktes.

In der Betreffzeile von amtlichen Schreiben, die eine Vollziehung von Rechtsnormen beinhaltet, wird als erstes der Gegenstand des Schreibens bezeichnet, z.B.

Vollzug des Zuwanderungsgesetzes

– hier: ...“

Eingriffsrecht

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:Allgemeines Verwaltungsrecht Erstellt 20??

Gaststättengesetz (Bundesrepublik Deutschland)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit REDIR Gaststättenrecht Mattes (Diskussion) 09:34, 16. Mai 2016 (CEST)
Basisdaten
Titel: Gaststättengesetz
Kurztitel: GastG
Art:
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Gewerberecht
Fundstellennachweis: 7130-1
Ursprüngliche Fassung vom: 20. November 1998
Inkrafttreten am:
Neubekanntmachung vom: BGBl. I S. 3418
Letzte Änderung durch: Art. 286 V v. 31.8.2015
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
 ??.??.2015
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Gaststättengesetz (GastG) ist eine in Deutschland verbindliche bundesgesetzliche Regelung des Gaststättenrechtes zur Errichtung und zum Betrieb von Gaststätten. ...

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste deutschlandweite Gaststättengesetz wurde am 8. April 1930 vom Reichstag beschlossen. Bis auf einige kleinere Änderungen bestand dieses bis zum Jahr 1970.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • René Pöltl: Gaststättenrecht (Heidelberger Kommentar), 5. Auflage, C.F. Müller Verlag, Heidelberg 2003, 862 S., ISBN 3-8114-5201-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rechtsprobleme im Zusammenhang mit der Verkürzung und Verlängerung der gaststättenrechtlichen Sperrzeiten. Bachelorarbeit zur Erlangung des Grades einer Bachelor of Arts (B.A.) im Studiengang gehobener Verwaltungsdienst – Public Management, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, Studienjahr 2010/2011 https://opus-hslb.bsz-bw.de/files/184/Bachelorarbeit_Carmen_Bick.pdf > Die Geschichte des Gaststättenrechts in der Gesetzgebung

Einarbeiten in Gaststättenrecht (oder noch besser Landesgaststättengesetze): Landesgaststättengesetze: Mit der Förderalismusreform 2006 war die Regelungskompetenz für das Recht der Gaststätten vom Bund auf die Länder übergegangen.

Am 07.10.2008 ist das Brandenburgische Gaststättengesetz (BbgGastG) in Kraft getreten (GVBl. vom 06.10.2008, 218). Es war das erstes Bundesland, das im Zuge der Föderalsimusreform ein Landesgaststättengesetz schuf.

Das Hessische Gaststättengesetz (HGastG) ist seit März 2012 in Kraft.

Am 10. November 2011 hat der Niedersächsische Landtag das Niedersächsische Gaststättengesetz (NGastG) beschlossen (Nds.GVBl. Nr.27/2011 S.415), geändert durch Gesetz vom 15.12.2015 (Nds. GVBl. Nr. 23/2015 S. 412) - VORIS 71080.

Das Sächsische Gaststättengesetz (SächsGastG).

Kategorie:Rechtsquelle (Deutschland) Kategorie:Gewerberecht Kategorie:Gastronomie

Erstellt 2007

Mitwirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitwirkung ist die Beteiligung an einem Entscheidungsprozess, die meist mit einem Stimmrecht verbunden ist.

Mitwirkung ist ein Mitspracherecht und teilweise auch Ausfluß der demokratischer Ordnungen.

Mitwirkungspflicht ist im Recht ein vereinbartes Handeln von Parteien, z.B. Versicherungsnehmer.

Im Steuerrecht ...

Im Sozialrecht ...

Betriebsverfassungsrecht und Personalvertrungsrecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betriebsräte haben bei bestimmten Entscheidungen der Unternehmensleitung (z.B. Kündigung, Kurzarbeit) ein Mitbestimmungsrecht. Personalräte im Öffentlichen Dienst haben bei bestimmten Entscheidungen der Dienststellenleitung bzw. Behördenleitung ein Mitbestimmungsrecht.

Hauptartikel: Mitbestimmung

Verwaltungsrecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In manchen Entscheidungsfindungen müssen bestimmte Behörden beteiligt werden, d.h. sie haben ein Mitwirkungsrecht. Meist sind hiervon Gemeinden und Landkreise betroffen.

Sonstiges Recht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitwirkungspflichten existieren nach deutschem Recht ferner

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:Recht

Erstellt 2007

Einreihung (Recht)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reihung

Die Einreihung ist die Zuordnung einer Besoldungsgruppe bei deutschen Beamten im Stellenplan. Sie ist abhängig von der Stellenbeschreibung, der Stellenbewertung und dem Anforderungsprofil.

Bei Angestellten wird bei Stellenbewertungen von der Eingruppierung gesprochen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Beamtenrecht

Erstellt 2007

Bestellung (Öffentliches Recht)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Bestellung ist die Berufung einer Person zur Vornahme von Handlungen im Auftrag der Öffentlichen Verwaltung in Einzelfällen.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Öffentliches Recht Kategorie:Berufliche Funktion

Erstellt 2007

Seegericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seegerichte sind Einrichtungen des Bundes, die über Fälle des Seerechts entscheiden.

Für Deutschland ist dies die Seeämter des Bundes, hier wird bei Seeamtsverhandlungen Recht bei etwaigen Verstößen geprochen, die in deutschen Hoheitsgewässern und auf hoher See bei Beteiligung von deutschen Befähigungsinhabern geschehen sind.

Für internationale Verfahren ist dies der Internationale Seegerichtshof mit Sitz in Hamburg.

Beide führen je nach Zuständigkeit Seeamtsverhandlungen durch. Wie jedes Gericht wird es nur aufgrund Klage oder Antrag tätig.

Kategorie:Seerecht Kategorie:Gericht

en:Admiralty Court

Erstellt 2006

Full Faith and Credit Clause[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artikel vier Sektion 1 der Verfassung der Vereinigten Staaten, umangssprachlich Full Faith and Credit Clause genannt, normiert die Pflicht der Bundesstaaten der Vereinigten Staaten das Recht anderer Bundesstaaten (public acts, records, and judicial rulings) gegenseitig anzuerkennen. …

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Verfassung der Vereinigten Staaten

en:Full Faith and Credit Clause

Erstellt 2008

Anker

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte vom österlichen Fischfang / Fischzug der 153 Fische[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darstellung des Fischmaßes …: In der fischähnlichen Teilmenge in der Mitte, die vesica piscis (Fischblase), läßt sich die Breite und Höhe der Wurzel aus drei ermitteln.

Die Geschichte vom österlichen Fischfang oder Der Fischzug der 153 Fische ist eine neutestamentliche Geschichte im Johannesevangelium (21,1-14 EU und 21,15-25) und Teil der Ostergeschichte ...

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Neues Testament Kategorie:Ostern

en:Catch of 153 fish it:Pesca miracolosa

Erstellt 2008

Religiös motivierter Terrorismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Religiös motivierte Terrorismus ist ein aufgrund religiöser Beweggründe praktizierter radikaler Fundamentalismus, deren Mitglieder Terroranschläge planen, finanzieren und verüben. Absicht der Bewegung ist einerseits die Durchsetzung von Zielen wie Verbreitung der eigenen Religion oder Rache an Gegnern oder Kritikern der Religion.

Kategorie:Terrorismus Kategorie:Religion

en:Religious terrorism

Erstellt 2008

Liste der Briefe an christliche Gemeinden in der Bibel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

... Kategorie:Neues Testament

Erstellt 2006

Anker

Kunst und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altkölner Malerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altkölner Malerei

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Kunst (Köln) [[:Kategorie:]] Erstellt 2014

Dame mit dem Einhorn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Öl auf Leinwand

...

Ritratto di dama con liocornoPortrait de Madalena StrozziDame mit dem Einhorn (Raffael)
Ritratto di dama con liocorno
Portrait de Madalena Strozzi
Dame mit dem Einhorn
Raffael,um 1505–1506
Öl auf Holz
65 × 51 cm cm
Galleria Borghese, Rom

Dame mit dem Einhorn (italienisch: Ritratto di dama con liocorno) ist ein Ölgemälde von Raffael. Es zeigt Madalena Strozzi mit einem kleinen Einhorn auf dem Schoß. ... Das Bild war ein Hochzeitsgeschenk des Malers an ein befreundes Paar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barchiesi, Sofia, and Marina # Minozzi, The Galleria Borghese: The Masterpieces, Galleria Borghese, Rome, n.d.
  • Thoenes, Christof, Rafaël, 1483-1520, Taschen, 2005 ISBN 3-8228-4237-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dama con Liocorno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Raffael Kategorie:Gemälde (16. Jahrhundert) Kategorie:Galleria Borghese Kategorie:Frauenporträt it:Dama col liocorno Erstellt 2014

Seni vor der Leiche Wallensteins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seni vor der Leiche Wallensteins (Carl Theodor von Piloty)
Seni vor der Leiche Wallensteins
Carl Theodor von Piloty,1855
Öl auf Leinwand
312 cm × 365 cm cm
Neue Pinakothek, München

Seni vor der Leiche Wallensteins ist ein Gemälde von Carl Theodor von Piloty aus dem Jahr 1855. Es ist in der Neuen Pinakothek ausgestellt.[1]

Zentrales Motiv ist der tote Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein mit seinem Leibarzt und Astrologe Giovanni Battista Seni.

Anlehnung zu Schillers Wallenstein-Trilogie

1855 durch König Ludwig I. vom Künstler angekauft

Goldbrokatdecke

Kerzen: Alle erloschen, außer eine (glimmt), Siegel, Lagerstatt, Fortuna (am Kerzenleuchter) wendet dem Betrachter / der Szene den Rücken zu

Keinerlei religiöse Aussage oder Motive, obwohl der Dreißigjährige Krieg ein Religionskrieg war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Piloty Carl Theodor von—Seni vor der Leiche Wallensteins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inventar-Nr. WAF 770

Kategorie:Carl Theodor von Piloty Kategorie:Gemälde (19. Jahrhundert) Kategorie:Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein Kategorie:Neue Pinakothek

Erstellt 2014

Thusnelda im Triumphzug des Germanicus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thusnelda im Triumphzug des Germanicus (Carl Theodor von Piloty)
Thusnelda im Triumphzug des Germanicus
Carl Theodor von Piloty,1873
Öl auf Leinwand
490 cm × 710 cm cm
Neue Pinakothek, München

Thusnelda im Triumphzug des Germanicus ist ein Gemädle von Carl Theodor von Piloty, das 1873 entstand.

Deutsch-Französischer Krieg

diagonaler Bildaufbau

2 Jahre Arbeit

Hinweis: Ähnliches Bild des Künstlers (1867, Germanisches Nationalmuseum)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Carl Theodor von Piloty Kategorie:Gemälde (19. Jahrhundert) Kategorie:Germanicus Kategorie:1873 Kategorie:Neue Pinakothek

Erstellt 2014

Musée des beaux-arts de Rouen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musée des beaux-arts de Rouen ist ein im Jahre 1801 eröffnetes Kunstmuseum in Rouen, Frankreich. Museumsdirektor ist Laurent Salomé.

Berühmte Kunstwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Auswahl:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Rouen Rouen Kategorie:Gegründet 1801

fr:Musée des beaux-arts de Rouen {{lagewunsch} Erstellt 2014

Kultur der Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild

Die Kultur der Vereinigten Staaten ist trotz des Umstandes, daß sich die Bevölkerung ursprünglich aus unterschiedlichen Kulturräumen zusammensetzt, als weitgehend ????typisch zu bezeichnen. ….

Alltag/Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der American Dream umschreibt neben dem Motto „vom Tellerwäscher zum Millionär“ vor allem auch das Streben nach Glück (Life, liberty and the pursuit of happiness) − beinhaltet in der Präambel der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten − …

Religion in den Vereinigten Staaten ist ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft und einer der Hauptgründe, wesegen Millionen von Menschen dorthin auswanderten…

Die Kindheit und Jugend in den Vereinigten Staaten

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Amerikanische Literatur

Berühmte amerikanische Schriftsteller sind …, Mark Twain, William Faulkner und Ernest Hemingway.

Walt Disney schuf in den 1940er Jahren Comics und Zeichentrickserien (vor allem Micky Maus) und wurde damit weltweit berühmt. Die „literarische“ Figur Mickey Maus ist fast ein Synonym für amerikanische Kultur.

Zeichentrickgeschichten (Hefte, Filme)

Speisen und Getränke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Gerichte der Kreolischen Küche

Die US-amerikanische Küche … mit Südstaatenküche und Tex-Mex-Küche.

Einflüsse durch indigene Völker, benachbarte Völker und vor allem Einwanderer aus aller Herren Länder.

Der Weinbau in den Vereinigten Staaten gründet auf europäischen Wurzeln, d.h. auf Kenntnisse und Fähigkeiten europäischer Weinbauern und Winzern, die in die Vereinigten Staaten ausgewandert sind und vor allem in Kalifornien Wein anbauten. …

Medien-/Theaterwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hollywood, ein Ort in Kalifornien, ist der Inbegriff für den amerikanischen Film bzw. für Filmproduktionen. An dem Ort in Kalifornien befindet sich das Zentrum der amerikanischen Filmbranche, die eine weltweit dominante Marktstellung inne hat. Jüdische Immigranten während der Zeit des Nationalsozialismus hatten großen Einfluß auf die Branche, da sie als Filemacher und Regisseure tätig wurden (beispielsweise …).

Broadway, Off Broadway, ...

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walt Disney Concert Hall in Los Angeles (erbaut 2003)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freimaurerei in den Vereinigten Staaten (… von … Personen waren bei der Unterzeichnung der amerikanischen Verfassung Freimaurer)

Die Kunst in den Vereinigten Staaten

Die Bildung in den Vereinigten Staaten ….

Es gibt folgende Feiertage in den Vereinigten Staaten: … (4. Juli mit Feuerwerk)

Der Titel Miss America für die Schönheitskönigin der Nation wird jährlich nach einem Wettbewerb verliehen.

Die Museen in den Vereinigten Staaten …, zu den bedeutendsten gehören …

Der Naturschutz spielt eine wichtige Rolle. Die Vereinigten Staaten waren das erste Land, das Naturschutzgebiete ausgewiesen hat. Es gibt … Zoos in den Vereinigten Staaten.

Das Absingen der Nationalhymne vor Beginn von Sportwettkämpfen ist Standard.

Kitsch, beispielsweise die Illumination von Wohnhäusern zur Weihnachtszeit, ...

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Culture of the United States – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorie:Kultur (Vereinigte Staaten)

da:Amerikansk kultur en:Culture of the United States es:Cultura de Estados Unidos fr:Culture américaine id:Budaya Amerika Serikat it:Cultura degli Stati Uniti pt:Cultura dos Estados Unidos da América zh:美国文化

Erstellt 2008

Kunst der Renaissance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lesenswert machen

Die Kunst der Renaissance ...

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Charakteristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Malerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Malerei der Renaissance
Bedeutende Maler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Bildhauerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Bedeutende Bildhauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • [[

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ...
  • Frederick Antal: Zwischen Renaissance und Romantik. Studien zur Kunstgeschichte. (Fundus-Bücher 38-39). Verlag der Kunst, Dresden 1975, DNB 760188807

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Kategorie:Renaissance Kategorie:Kunst nach Epoche en:Renaissance art Erstellt 2014

Italienische Malerei der Renaissance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jesu Gefangennahme im Garten Gethsemani (Matthäus 26,47), Denis Calvaert, ...

Die italienische Malerei der Renaissance' ist ein wichtiges Stadium in der Kunstgeschichte. Sie brachte in vielerlei Hinsicht Neuerungen in künstlerischer und gesellschaftlicher Hinsicht im Rahmen des Umdenkens in der Epoche der Renaissance (Rinascimento), die in Italien ihren Ursprung hatte. Die Malerei entwickelte sich überwiegend aus der christlichen Kunst, von der sie auch von den Motiven her zunächst stark geprägt war.

Charakterisch für die Italienische Malerei der Renaissance war die naturgetreue Abbildung, insbesondere die neuartige Zentralperspektive, die künstlerische Aufarbeitung der Nautur (Aufgriff des Rinascimento).

Zentrale Motive waren ...

Stilrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maltechniken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Perspektive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Völlig neu in der Renaissance war ein Wechsel bei der zweidimensionellen Darstellung von Personen (vgl. Bedeutungsperspektive). Dies entwickelte sich zunächst in Italien und hatte Auswirkungen alle nachfolgenden Personenbildnisse auch außerhalb Italiens.

Bedeutende Maler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende Maler waren unter anderem

  • Leonardo da Vinci (1452-1519) schuf zahlreiche Ölgemälde von meisterhafter Qualität wie beispielsweise Personenbildnisse (Mona Lisa, Anna Selbdritt, Madonna mit der Nelke) und … etc. Das Universalgenie − er war zudem Bildhauer, Architekt, Musiker, Anatom, Mechaniker, Ingenieur, Naturphilosoph und Erfinder − war Autodidakt.
  • Raffael (1483-1520) war ein bedeutender Maler und Baumeister der Hochrenaissance. Bedeutende Werke waren …

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ...

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: renaissance paintings of Italy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Category:Malerei

Kategorie:Italienische Renaissance

en:Italian Renaissance painting es:Pintura renacentista italiana he:ציור איטלקי ברנסאנס pt:Pintura da Renascença Italiana Erstellt 2008

Liste der Mussen in Florenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Mussen in Florenz (unvollständig)

o r d n e n

Museo nazionale di San Marco

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Kultur (Florenz) Kategorie:Liste (Museum)

Erstellt 2010

Liste berühmter weiblicher Kunstmaler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste berühmter weiblicher Kunstmaler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

{{commonscat|Female painters}

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Maler Kategorie:Liste (Künstler) Kategorie:Frau

en: ohne

Erstellt 2010

Orchestra Sinfonica di Roma[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Orchestra Sinfonica di Roma unter der Trägerschaft der Stiftung Fondazione Cassa di Risparmio di Roma wurde im November 2002 gegündet und besteht aus ca. 75 Musikern. Sein Sitz ist in Rom (…).

Derzeitiger Dirigent (Direttore artistico e musicale) ist Francesco La Vecchia (*1954). Presidente Onorario ist Avv. Emmanuele Francesco Maria Emanuele.

Der Klangkörper ...

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Sinfonisches Orchester Kategorie:Organisation (Rom) Kategorie:Gegründet 2002

it:Orchestra Sinfonica di Roma Erstellt 2007

Geschichte der Malerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das könnte mal ein lesenswerter Artikel werden...

Der Artikel Malerei stellt derzeit vor allem auf die Geschichte ab.

Die Geschichte der Malerei geht (nachweisbar) auf die prähistorische Kunst im …. Jahrtausend vor Christi zurück. …

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während sich im Laufe der Zeit Motive nicht wesentlich verändert haben, so haben sich doch Maltechnik und die Sujets/Genres wesentlich verändert. Die Wertschätzung der Malerei in Wissenschaft und Gesellschaft ...

Antike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sieben Künste

Mittelalter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buchmalerei (Miniaturmalerei) in der Christlichen Kunst

Neuzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Kategorie:Kunstgeschichte Kategorie:Malerei

ast:Historia de la pintura ca:Història de la pintura en:History of painting es:Historia de la pintura fr:Histoire de la peinture gl:Historia da pintura it:Storia della pittura pl:Historia malarstwa pt:História da pintura sk:Dejiny výtvarného umenia

Erstellt 2008

Kunstgeschichte des Abendlandes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kunstgeschichte des Abendlandes geht auf die Bronzezeit zurück. Sie war maßgeblich für ...

Typische Charakteristika sind ….

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Kunstgeschichte Kategorie:Kultur (Europa)

bs:Zapadna umjetnost ca:Història de l'art a occident en:Western art history es:Historia del arte occidental hr:Razdoblja i pravci zapadne umjetnosti ja:西洋美術史 pt:História da arte ocidental sv:Europas konsthistoria th:ศิลปะตะวันตก zh:西方美术史 Erstellt 2008

Museo nazionale di San Marco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Facciata di san Marco (2007) 2.JPG

Das Museo nazionale di San Marco ist 1869 eröffnetes ein Kunstmuseum in Florenz.

...

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

{{commons|Museo nazionale di San Marco}

Kategorie:Florenz Kategorie:Museum in Italien Kategorie:Gegründet 1869 it:Museo nazionale di San Marco es:Museo Nacional de San Marcos fr:Couvent San Marco nl:Museo di San Marco

Erstellt 2007

Pinacoteca Tosio Martinengo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pinacoteca Tosio Martinengo ist eine öffentliche Kunstammlung in Brescia, Italien. Die Sammlung besteht vor allem aus Gemälden von regionalen Künstlern aus dem 13. bis 18. Jahrhundert. Das Kunstmuseum wurde 1851 eröffnet.

Vertreten sind unter anderem Werke von Vincenzo Foppa, Ferramola, Paolo Veneziano, Andrea Solario, Francesco Francia, Lorenzo Lotto und Lattanzio Gambara.

Die Dauerausstellung umfaßt …

Bedeutende Werke ...

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pinacoteca Tosio Martinengo in Brescia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorie:Kunstmuseum in Italien Kategorie:Brescia Kategorie:Gegründet 1851

it:Pinacoteca Tosio Martinengo Erstellt 2008

Honolulu Academy of Arts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honolulu Academy of Arts.jpg

Honolulu Academy of Arts in der amerikanischen Stadt Honolulu (auf der Inselgruppe Hawaii) wurde 1922 gegründet und umfaßt zahlreiche Kunstsammlungen, vor allem aber ist es eine tertiäre Bildungseinrichtung zur Kunsterziehung

In der Sammlung werden rund 34000 Objekte gezeigt. Sie vermittelt internationale Kunst mit Schwerpunkt asiatische Kunst.

Die Honolulu Academy of Arts ist von der American Association of Museums anerkannt (?)

Das Gebäude (Registered National Historic Place) befindet sich im Norden der Stadt zwischen Waikīkī und der Innenstadt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Honolulu Kategorie:Kunstmuseum in den Vereinigten Staaten Kategorie:Kunstschule Kategorie:Registered Historic Place Kategorie:Gegründet 1922 {{lagewunsch}

en:Honolulu Academy of Arts

Erstellt 2008

Nachtfahrende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachtfahrende waren Frauen, die des Nächtens angebliche Luftfahrten unternahmen (durch die Lüfte flogen), um …

Im Mittelalter wurden angebliche Nachtfahrende mit Hexerei in Verbindung gebracht …

http://www.sphinx-suche.de/satanismus2/nachtfahrende.htm

Bild aus den Commons verwenden oder evtl. hochladen (wenn Autor bekannt) http://www.geschichte-s-h.de/vonabisz/hexen.htm

Kategorie:Magie? Kategorie:Hexenverfolgung Erstellt 2008

Musizieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musizieren ist der Vortrag eines musikalischen Werkes mit Musikinstrumenten und/oder einer bzw. mehreren Stimmen (was im Ergebnis vor allem den Gesang ergibt) oder der freie Vortrag (z.B. "Phantasien"). Das Spielen nach Noten, die vorher nicht bekannt sind, wird a prima vista (auf den ersten Blick – „vom Blatt spielen“) genannt.

Musiziert werden kann nach Vortragsanweisung (Notation und/oder durch den Dirigent) oder durch freies Spiel (Interpretation).

Der Einsatz (Zeitpunkt) ….

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Musizierpraxis

Erstellt 2006

Céphalophorie???[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Heiliger Kategorie:Mann

en:Cephalophore fr:céphalophorie

Erstellt 2007

Visconti-Sforza[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochzeitsgeschenk an einen Sohn der Visconti-Sforza (Tarot)

Die Familie Visconti-Sforza ist ein adeliges Geschlecht mit französisch-italienischem Hintergrund, die während der Renaissance in und um Mailand geherrscht hatten.

Das Haus Visconti herrschte von 1277 bis 1447 über das Herzogtum Mailand.

Francesco Sforza (1401-1466), Herzog von Mailand, war der Begründer der Sforza-Dynastie. Er ererbte diese Position durch die Heirat mit Bianca Maria Visconti.

Francesco I. Sforza liess im Jahr 1450 das Castello Sforzesco in Mailand bauen.

Category:Visconti Kategorie:Sforza Kategorie:Geschichte (Lombardei) en:Visconti-Sforza Erstellt 2006

Jassic?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Volk der Jassic ….

Kategorie:Iraner

en:Jassic people hu:Jászok ru:Ясы (народ) sh:Jasi Erstellt 2007

Federal Energy Regulatory Commission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uml. FERC
Federal Energy Regulatory Commission
— FERC —
US-FederalEnergyRegulatoryCommission-Seal.svg
Staatliche Ebene Bundesbehörde der Vereinigten Staaten (Agency of the United States government)
Aufsichtsbehörde Energieministerium der Vereinigten Staaten
Gründung 19
Hauptsitz Washington, District of Columbia
Website www.ferc.gov

Die Federal Energy Regulatory Commission (FERC) ist eine unabhängige Behörde im Geschäftsbereich des Energieministeriums der Vereinigten Staaten mit Sitz in Washington, D.C. Sie wird von fünf Kommissionären (Commissioners) geleitet, die direkt vom Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt werden. Die Gründung erfolgte am 1. Oktober 1977.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgaben der FERC sind

   Regulates the transmission and wholesale sales of electricity in interstate commerce
   Reviews certain mergers and acquisitions and corporate transactions by electricity companies
   Regulates the transmission and sale of natural gas for resale in interstate commerce
   Regulates the transportation of oil by pipeline in interstate commerce
   Approves the siting and abandonment of interstate natural gas pipelines and storage facilities
   Reviews the siting application for electric transmission projects under limited circumstances
   Ensures the safe operation and reliability of proposed and operating LNG terminals
   Licenses and inspects private, municipal, and state hydroelectric projects
   Protects the reliability of the high voltage interstate transmission system through mandatory reliability standards
   Monitors and investigates energy markets
   Enforces FERC regulatory requirements through imposition of civil penalties and other means
   Oversees environmental matters related to natural gas and hydroelectricity projects and other matters
   Administers accounting and financial reporting regulations and conduct of regulated companies

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commissioners[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commissioner Tony Clark, Commissioner Cheryl A. LaFleur, Chairman Norman C. Bay, Commissioner Philip D. Moeller, Commissioner Colette D.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Energieministerium der Vereinigten Staaten Kategorie:Unabhängige Behörde (Vereinigte Staaten) Kategorie:Organisation (Washington, D.C.) Kategorie:Organisation (Energie) [[:Kategorie:Energiepolitik (Vereinigte Staaten) Kategorie:Regulierungsbehörde

en:Federal Energy Regulatory Commission

Erstellt 2008

Siegel des Präsidenten der Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiterleitung Siegel des US-Präsidenten 
Siegel des Präsidenten der Vereinigten Staaten seit ca. 1945

Das Siegel des Präsidenten der Vereinigten Staaten (engl. Seal of the President of the United States) gehört zum Amtsinhaber des Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Die Inschrift E pluribus unum

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Seal of the President of the United States – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Präsidentschaft der Vereinigten Staaten Kategorie:Siegel

en:Seal of the President of the United States es:Sello del Presidente de los Estados Unidos fr:Sceau du Président des États-Unis he:חותם נשיא ארצות הברית no:Det amerikanske presidentembetets våpen pl:Pieczęć Prezydenta Stanów Zjednoczonych

Erstellt 2010

Liste alter Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste alter Unternehmen zählt Wirtschaftsunternehmen auf, die

  • länger als 200 Jahre existiert haben
  • zwischen dem 5. und 19. Jahrhundert gegründet wurden
  • (Größe?)

Nicht aufgeführt sind reine Bildungseinrichtugen und religiöse Organisationen (außer sie betreiben/betrieben eine betriebswirtschaftliche Unternehmung).

Bis 1299[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Gründungsjahr Weblink Name Land Branche
1040 [4] Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan Deutschland Brauerei
1120 [5] Zum roten Bären Deutschland Hotel
1158 [6] Bayerisches Hauptmünzamt Deutschland Münzprägestätte

1300 bis 1399[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1400 bis 1499[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Year Link Company Country of origin Field
Year Link Company Country of origin Field
1500 bis 1599[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Year Link Company Country of origin Field

1600 bis 1699[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Year Link Company Country of origin Field
1700 bis 1799[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Year Link Company Country of origin Field

1800 bis 1899[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Year Link Company Country of origin Field
Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Liste (Unternehmen) Kategorie:Wirtschaftsgeschichte

en:List of oldest companies et:Vanimate ettevõtete loend hi:सबसे पुरानी कम्पनियों की सूची it:Imprese familiari più antiche del mondo ja:老舗

Erstellt 2010

Liste der Unabhängigen Behörden der Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Unabhängigen Behörden der Vereinigten Staaten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Liste (Behörde) Kategorie:Unabhängige Behörde (Vereinigte Staaten)

en:List of United States federal agencies

Erstellt 2008

Anker

Biographien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

/Biographien

Anker

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakobuskult[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der christliche Jakobuskult geht auf Jakobus d.Ä. zurück.

Der Jakobsweg ist eine Form des Kultes, die Pilger leben so den Jakobskult.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Herbers: Der Jakobuskult in Ostmitteleuropa. Austausch - Einflüsse - Wirkungen. Tübingen, 2003, Gunter Narr Verlag, 2003, ISBN 3-8233-4012-3

Kategorie:Christentum

Erstellt 2007

Britisch-ägyptischer Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britisch-ägyptischer Krieg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Krieg Kategorie:Britische Geschichte Kategorie:Ägyptische Militärgeschichte Kategorie:1882

en:Anglo-Egyptian War ru:Англо-египетская война

Erstellt 2007

Thailändisch-französischer Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Thailändisch-französische Krieg fand von Oktober 1940 bis Mai 1941zwischen dem französischen Vichy-Regime und dem Königreich Thailand statt. Auslöser waren Gebietsansprüche um Teile von Französisch-Indochina ….

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Thailändische Militärgeschichte Kategorie:Französische Geschichte

en:French-Thai War fr:Guerre franco-thaïlandaise vi:Chiến tranh Thái-Pháp

Erstellt 2007

Regierungsherrschaft der britischen Ostindien-Kompanie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge der East India Company

Die britische Ostindien-Kompanie (Honourable East India Company, abgekürzt HEIC), hatte zur Zeit als Indien eine britische Kolonie war, in weiten Teilen die Regierungsgeschäfte übernommen. Sie operierte von Kalkutta aus.

HEIC begann im Allgemeinen nach der Schlacht bei Plassey im Jahre 1757 und endete mit der Verstaatlichung des Unternehmens (Government of India Act 1858, damit fiel auch das Unternehmen an die britische Krone.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Indische Geschichte Kategorie:Wirtschaftsgeschichte

en:Company rule in India

Erstellt 2007

Herzogtum Duchy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flag of the Duchy of Modena.svg

Das Herzogtum Duchy war ….

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Duchy of Modena and Reggio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Este (Familie) Kategorie:Italienische Geschichte Kategorie:Haus Habsburg-Lothringen Kategorie:1492

en:Duchy of Modena and Reggio

Erstellt 2006

Anker

Organisationen (sonstige)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gyrodyne Company of America[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gyrodyne Company of America
Dateiname.svg
Rechtsform
Gründung 1946
Sitz

Die Gyrodyne Company of America ist …

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Unternehmen (New York) Kategorie:Gegründet 1946 en:Gyrodyne Company of America Erstellt 2008

Gyrodyne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gyrodyne

Gyrodyne Company of America

Kategorie:Hubschrauber en:Gyrodyne hr:Žirodin Erstellt 2008

Sons of the American Revolution[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abordnung des Philadelphia... am Grab des Unbekannten Soldaten

Die National Society of the Sons of the American Revolution (SAR) ist eine 1889 gegründete Bruderschaft mit Sitz in Louisville. …

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:US-amerikanische Organisation Kategorie:Bruderschaft Kategorie:Kentucky

en:Sons of the American Revolution fr:Fils de la Révolution américaine

Erstellt 2008

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matt1971/Werkstatt
www.sfs-r.bayern.de

Die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg ist eine von drei Landesfeuerwehrschulen in Bayern. …

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Organisation der Feuerwehr (Deutschland) Kategorie:Feuerwehrausbildung Kategorie:Lappersdorf Kategorie:Bildungseinrichtung der Erwachsenenbildung in Bayern

Bildungseinrichtung (Feuerwehr)

{{lagewunsch} Erstellt 2011

Staatliche Feuerwehrschule Würzburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matt1971/Werkstatt
www.sfs-w.de/startseite.html

Die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg besteht seit dem Jahr 1949.

Jährlich werden 48 unterschiedliche Lehrgängen und Seminare angeboten.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.sfs-w.de/feuerwehrschule.html

Kategorie:Organisation der Feuerwehr (Deutschland) Kategorie:Feuerwehrausbildung Kategorie:Schule in Würzburg Kategorie:Zellerau Kategorie:Bildungseinrichtung der Erwachsenenbildung in Bayern Kategorie:Gegründet 1949 Kategorie:Bildungseinrichtung (Feuerwehr) {{lagewunsch} Erstellt 2011

Pacific Union College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pacific Union College ist eine private Hochschule in Angwin (Kalifornien) … Seventh-day Adventist Christian liberal arts college

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Hochschule (Kalifornien) Kategorie:Gegründet 1882

en:Pacific Union College Erstellt 2011

United States Public Service Academy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KEINE WEBSITE 2015-07-05 http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_Public_Service_Academy#mediaviewer/File:Uspsa_logo.JPG thumb Die United States Public Service Academy ist eine geplante Verwaltungshochschule des Bundes… 2007 wurde hierfür ...

Rechtsgrundlage ist das Gesetz United States Public Service Academy Act of 2009. ...

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Organisation (Washington, D.C.) Kategorie:Bildungseinrichtung (Vereinigte Staaten) Kategorie:Non-Profit-Organisation Kategorie:Öffentliche Verwaltung {{lagewunsch}

en:United States Public Service Academy Erstellt 2011

Anker

Psychologie und Soziologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komfortzone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komfortzone ...

individuell angenehm Überwindung und/oder Anstrengung

Klassische Konditionierung

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Behaviorismus en:Comfort zone Erstellt 2014

Lebenslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Lebenslage ist eine Situation im Leben einer Person.

Lebenslagen können beispielsweise von Glück, Unzufriedenheit, Krankheit, Trauer oder Gleichgültigkeit geprägt sein. Ursachen

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notlage

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:?

Erstellt 2006

Seriösität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[Datei:May 28 2002 Ground Zero Cleanup 03.jpg|right|thumb|200px|Master Chief Damage Controlman D. Westlye, Command Master Chief for Commander Naval Region Northeast, Detachment New York am [[Ground Zero]]]]

Die Seriösität (Ernsthaftigkeit) ist ein von Humor und Lebensfreude befreites, meist soziales Verhalten, eines Menschen.

Im persönlichen Umfeld ist die Motivation hierfür das verstärkte Verfolgen eines Zieles, beispielsweise die Karriereförderung aus eigenem Antrieb oder die Bildung.

Interpersonell spielt dieses Verhalten bei Auseinandersetzungen, Streits, Gewalt oder Amtshandlungen eine Rolle. Sie kann Seriösität und Entschlossenheit transportieren. …

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Handlung und Verhalten

Erstellt 2007

Eifer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Eifer ist ein Verhalten eines Menschen, der ein bestimmtes Ziel vorrangig verfolgt und dabei ein erhöhtes Maß an Einsatz und Motivation an den Tag legt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Psychologie

Erstellt 2007

Verhaltenskreislauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Verhaltenskreislauf ist eine Kettenreaktion, die auf eine bestimmte Einwirkung auf ein Individuum folgt und ein entsprechendes Verhalten hervorruft.

Beispiele:

  • Stillung des Rauchverlangens: „Lust auf Zigarette → Rauchen → Lust ist befriedigt“.
  • Schmatzen zu Tisch ist verboten → Mutter schimpft und droht mit Sanktionen → Kind stellt das Schmatzen ein.

Teilweise ist der Begriff auch mit folgender Bedeutung belegt:

Problemverhalten von Menschen, das sich

  • ständig an die Umgebung adaptiert oder
  • an einen bestimmten Habitus festhält, gleichgültig davon, ob dies vom sozialen Umfeld akzeptiert wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Handlung und Verhalten Kategorie:Behaviorismus

Erstellt 2007

Romantische Beziehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer Liebesbeziehung ist eine Romantische Beziehung …

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Liebe Kategorie:Partnerschaft

da:Romantisk kærlighed en:Romance (love) es:Amor romántico it:Amore romantico he:אהבה רומנטית nl:Romantiek (stemming) ja:ロマンチック・ラブ ru:Романтическая любовь

Erstellt 2008

Interpersonal attraction ?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Partnerschaft Kategorie:?

en:Interpersonal attraction

Erstellt 2008

Romantic friendship ?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Partnerschaft Kategorie:?

en:Romantic friendship

Erstellt 2008

Hektik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hektik ist ein unkonzentriertes, aufgrund von Zeitmangel oder Aufregung beschleunigtes Handeln einer Person.

Derartiges Handeln birgt Fehleinschätzungen, Fehlentscheidungen und Fehlschlüsse mit sich. Physiologisch kann es Distress verursachen. …

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Handlung und Verhalten

Erstellt 2007

Gespür[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Gespür ist eine Ahnung einer Person für ein Ereignis oder eine Charakteristik.

Das Gespür kann aufgrund von Lebenserfahrung (z.B. Menschenkenntnis) oder aufgrund von Fachkenntnissen bestehen.

Abgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Eingebung ist eine Information aus dem Kosmos, von übersinnlichen Kräften oder von Gott.

Eine Vorsehung ist die Vorbestimmtheit eines höheren Wesens in bezug auf den weiteren Verlauf einen Menschen bei seinem Handeln.

Wahrsager/Hellseher haben kein Gespür, sondern machen ihre Vorhersagen aufgrund von Medien. Dieses Gespür ist keine Ahnung, sondern ein Faktum im Weltbild respektive Verständnis oder in der Vorsehung des Wahrsagers oder Hellsehers.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Psychologie

Erstellt 2007

Binationale Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Symbolbild

Eine binationale Partnerschaft ist eine Beziehung zwischen zwei Menschen unterschiedlicher Nationalität, die eine meist eine Liebesbeziehung darstellt. Der ganz überwiegende Teil der binationalen Partnerschaften bestehen aus einem Partner aus den Industrienationen und einer Partnerin aus Entwicklungs- („Dritte Welt“) oder Schwellenländern.

Chancen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kulturell-sprachlicher Austausch und Reisen in das Herkunftsland
  • Toleranz erlernen und praktizieren.

Problematiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hierbei bestehen vorwiegend zweierlei Problemfelder:

  • Das Leben im Ausland als solches (vgl. Diaspora/Ausländer), auch in kultureller Hinsicht.
  • Die Interaktion mit dem Partner und dessen kulturellem Umfeld, die hier behandelt wird.

Recht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht wenige der Partner aus wirtschaftlich schwachen Ländern heiraten nur, um im wohlhabenderen Land des Partners leben zu dürfen (Aufenthaltsrecht). Einige Migranzten lassen sich danach scheiden, wenn diese ein eigenständiges Aufenthaltsrecht erlangt haben. Es ist in manchen Fällen auch möglich, daß die Partnerin in ihrer Heimat verheiratet ist (Falschbeurkundungen durch korrupte Standesbeamte verschleiern dieses Faktum).

Versorgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein weiterer Grund für den ausländischen Partner ist der Aspekt der wirtschaftlichen Versorgung der Partnerin bzw. des Partners sowie deren bzw. dessen (Groß-)Familie.

Kulturelle Differenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neue Kultur im Gastland wie beispielsweise Lebensgewohnheiten, soziale Umwelt und Mentalität sind teilweise grundverschieden; insbesondere ist die soziokulturelle Einstellung zur Partnerschaft und zur Familie meist different.

Die Sozialisation gestaltet sich meist schwierig und konfliktträchtig; sehr viele Ausländer halten nur Kontakt zu Landsleuten im Gastland. Dies trifft umso mehr zu, je weiter die eigene Kultur von der fremden different ist.

Teilweise entsteht eine Konfrontation mit der neuen Umgebung (wenn Sozialkontakte bestehen dann meistens nur zu Landsleuten).

Viele weibliche Partner aus armen Ländern prostituieren sich i.w.S., um in das „gelobte Land“ zu gelangen. Dies kann sich auf das Erdulden zweier Ehen, neuer Kinder oder gar um das Prostituieren im sexuellen Sinne erstrecken.

Häufig handelt es sich bei den Ehen um Mischehen, d.h. jeder Partner hat eine andere Konfession, was unter Umständen weitere Konflikte hervorrufen kann.

Sprachliche Differenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nicht unzureichende mündliche Verständigung ist in solchen Beziehungen problematisch, da Probleme nicht oder nur unzureichend ausdiskutiert werden können; meist muß mühselig ein Dolmetscher gefunden werden.

Mindestens ein Partner muß häufig eine völlig neue Sprache lernen. Dies ist meist schwer, weil viele immigrierte Partner mehrheitlich aus ärmeren Bildungsschichten kommen und noch nie mit Fremdsprachen zu tun hatten. So ist es nicht verwunderlich, daß in vielen binationalen Partnerschaften Ausländerdeutsch gesprochen wird

Das Beherrschen der gemeinsamen Sprache bedeutet auch die Chance zu neuen Sozialkontakte und für eine etwas qualifiziertere Arbeit; andernfalls droht soziale Isolation und lebenslanges Leben mit Kommunikationsproblemen (z.B. entstehen ständig Mißverständnisse, man kann kaum etwas ausdiskutieren).

Geographische Distanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele ausländische Partner leiden an Heimweh, weil die alte Umgebung und teilweise auch die Kultur verlustig gegangen ist. Manche flüchten in sehnsüchtiges Zurückdenken, z.B. ständiges Anhören heimatlicher Musik.

Ferner ist seitens des ausländischen Partners zum Teil das Gefühl zugegen, die Familie in der Heimat zu vernachlässigen (insbes. ggfs. Kindererziehung). Die Familie muß dann täglich per kostenintensiven Telefonaten „gemanaget“ werden. Nicht selten wollen die Angehörigen auch am Reichtum der Exilantin resp. des Exilanten teilhaben.

Wohlstandsgefälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele erhoffen sich durch das Eingehen einer Partnerschaft - aufgrund des Ausländerrechtes zwangsläufig durch Heirat - ein „besseres Leben“ zur Überbrückung des Wohlstandsgefälles. Dies bessere Leben wird ihnen aber teilweise als Gegenteil gewahr, weil eben nicht alles ohne Arbeit erreichbar ist (Mann aus Industrienation = „mobiler Geldautomat“). Als Ausgleich (Gegenleistung) wird zumeist Sexualität und Attraktivität produziert. Einige holen ihr Bedürfnis nach Konsum (z.B. Einkaufen/Luxus) nach, was sie jahrzehntelang nicht konnten (z.B. der plötzliche Erwerb zahlreicher Schuhe und Handtaschen). Manche Partner aus Entwicklungs- bzw. Schwellenländern legen gar ein Anspruchsdenken an den Tag („Ich bin mit einem Reichen zusammen, also 'muß' er mich und meine Familie an seinem Reichtum teilhaben lassen“).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Sozialpsychologie Kategorie:Migration Kategorie:Sozialisation Kategorie:Eheform

Erstellt 2007

Gehörsinn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gehörsinn

Geruchssinn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tastsinn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haptische Wahrnehmungen

Thermozeption (Temperatursinn)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thermozeption, z.B. ein Bad mit heißem Wasser bei kühler Außentemperatur

Nozizeption (Schmerzempfindung)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gleichgewichtssinn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Freizeit und Spiele

Erstellt 2007

Überleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel handelt vom …; zum Film siehe Überleben (Film).
derzeit Uml. zum Film

Das Überleben ist der kurz- oder langfristige Fortbestand eines oder mehrerer Lebewesen.

Prädator, Beutetier,

Die Art und Weise des Überlebens eines Individuums in einer Umgebung wird Survival genannt. Dies umfasst Fertigkeiten wie das Jagen, Fischen und Sammeln, die Aufbereitung von Wasser, die Unterkunft etc.

Kategorie:Leben

Erstellt 2007

Lebenswandel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lebenswandel (von wandeln: umhergehen) ist der langfristige Verlauf der Lebensführung eines Menschen.

  • Bewegter L.
  • Unsteter L.
  • Geradliniger L.

Kategorie:Handlung und Verhalten

Erstellt 2007

Lebenswille[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Lebenswillen versteht man die Motiviation, bei Krankheit, in einer Notlage (z.B. Lebensgefahr, Bedrohung) zu überleben.

Die Apathie wirkt sich nachteilig auf den Lebenswillen aus und mündet oft in Resignation sowie im Extremfall zur Selbstaufgabe bzw. zum Suizid.

Mühsahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

→ Wörterbuch

Tätscheln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

→ Wörterbuch

Verzicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Beherrschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Übertreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Überforderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Hingabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

... [[:Kategorie:...

Erstellt 2007

Liste der Dämonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende Dämonen nach Alphabet {{TOC} …

Kategorie:Dämon Kategorie:Liste

en:List of demons nl:Lijst van demonen it:Lista di demoni ja:悪魔の一覧 pt:Anexo:Lista de demônios

Erstellt 2008

Mendelsche Zwölfbruderstiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mendelsche Zwölfbruderstiftung

[[:Kategorie:...

Erstellt 2007

Shoei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shoei Co., Ltd
File:Shoei.jpg
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 17. März 1959
Sitz Taitō JapanJapan Japan
Mitarbeiter < 500
Branche Helmhersteller
Website www.shoei-europe.com/de/
Rider (8360685335).jpg

Shoei Co., Ltd (株式会社, Kabushikigaisha-shōei) ist ein japanischer Hersteller von Schutzhelmen (Motorradhelme und Rennfahrerhelme). Das Unternehmen mit Sitz in Taitō wurde 1959 gegründet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Unternehmen (Japan) Kategorie:Gegründet 1959 Kategorie:Taitō Erstellt 2015

Stellungnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit Uml. nach Abstimmung (Stellungnahme)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Dokumentation Kategorie:Politik

Erstellt 2007

Antike Mythen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Mythologie Kategorie:Antike

en:Ancient mysteries et:AncientMystery

Erstellt 2007

Heilige Zahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heilige Zahlen sind …

Kategorie:Religion Kategorie:Zahl

Erstellt 2006

Bundesbehörde (Vereinigte Staaten)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

….

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Behörde (Vereinigte Staaten) Kategorie:Liste (Behörde)

en:United States federal agency

Erstellt 2007

Liste der Bundesbehörden der Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • United States Customs Service
  • Interagency Board for Equipment Standardization and Interoperability
  • uvm.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Behörde (Vereinigte Staaten) Kategorie:Liste (Behörde)

en:List of United States federal agencies

Erstellt 2007

Hafen San Francisco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aerial view of Fisherman's Wharf
Der Hafen von San Francisco 1850 oder 1851. In dieser Zeit war der Hafen stark überfüllt.[1]

Der Hafen San Francisco ist ein großer Seehafen in der Bucht von San Francisco im Nordosten der Stadt. Betreiber ist die City and County of San Francisco (Consolidated city-county). …

Der kalifornische Goldrausch ab 1848 ...

Der Fisherman’s Wharf war ab 1900 ein Fischerhafen und ist heute eine der Haupttouristenattraktionen der Stadt (Gastronomie) ...

Ein Teil eines ehemaligen Hafengebietes ist der Nationalpark San Francisco Maritime Historical Park[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Dennis M. Powers: Treasure Ship: The Legend and Legacy of the S.S. Brother Jonathan. Kensington/Citadel Press, New York, New York 2006.
  2. San Francisco Maritime Historical Park NPS

Kategorie:Seehafen San Francisco Kategorie:Verkehr (San Francisco)

bg:Пристанище Сан Франциско en:Port of San Francisco es:Puerto de San Francisco fr:Port de San Francisco

{{lagewunsch}

Erstellt 2013

Schlürfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary?

[[:Kategorie:...

Erstellt 2008

Bohemian Club[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eule, die auf Banknoten des US-Dollars abgebildet sind, wird nach Meinung Einzelner auf den Einfluß des Bohemian Club auf die amerikanische Regierung zurückgeführt

Der 1872 gegründete Bohemian Club (wörtl. „Böhmischer Club“) ist ein amerikanischer Geheimbund, der aus männlichen Führungskräften aus Politik und Industrie des Landes zusammengesetzt ist. Viele Präsidenten der Vereinigten Staaten sind oder waren Mitglied in diesem Herrenclub.

Die Mitgliederversammlung findet jährlich in den letzten drei Juliwochen im Bohemian Grove in Monte Rio (Kalifornien) statt.

Der Bohemian Club hat zum Ziel ….

Sein Symbol ist die Eule als Zeichen für die Fähigkeit, bei Dunkelheit (das Unbekannte) zu erf. Diese Eule ist als große Statue am Versammlungsort aufgestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Geheimbund Kategorie:US-amerikanische Organisation Kategorie:Kalifornien Kategorie:1872

en:Bohemian Club fr:Bohemian Club it:Bohemian Club ja:ボヘミアンクラブ

Erstellt 2008

Vogelsprache?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugin und Munin auf Odins Schultern, isländische Darstellung des 18. Jhd.s
Sigurd erlernt die Vogelsprache (Edda und Völsunga-Saga, schwedischer Runenstein, 11. Jhd.) – Zeichnung

Die Vogelsprache ….

Kategorie:Mythologie Kategorie:Sufismus

en:Language of the birds es:Lenguaje de los pájaros it:Lingua degli uccelli pt:Língua dos pássaros

Erstellt 2008

Order of British Columbia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datei:Order British Columbia ribbon bar.png
Order of British Columbia ribbon.

Dier Orden Order of British Columbia (OBC) ist ...

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:British Columbia

en:Order of British Columbia nl:Orde van Brits-Columbia

Erstellt 2008

Entscheidungsbefugnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Entscheidungsbefugnis obliegt einem Gremium oder einer Einzelperson. Sie kann auf bestimmte Themen, Umstände oder Zeiten begrenzt sein.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Entscheidungstheorie

Erstellt 2007

Operation Nemesis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Operation Nemesis ist der Codename der Armenischen Revolutionäre Föderation als Reaktion auf den Völkermord an den Armeniern zwischen 1920 und 1922 ….

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Geschichte (Armenien) Kategorie:Osmanisches Reich

en:Operation Nemesis fr:Operation Nemesis

Erstellt 2007

Liste der Kopfbedeckungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste der Kopfbedeckungen umfaßt die drei Hauptgruppen Mode, Schutzkleidung und Berufskleidung und ist alphabetisch sowie thematisch geordnet (thematische Listen sind in sich wiederum alphabetisch geordet, Doppelnennungen sind beabsichtigt).

Alphabet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Capot

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

(Alltags-)Mode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Berufskleidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Geschlechterspezifisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiblich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Männlich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[]] •

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
 Commons: Headgear – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Kopfbedeckung Kategorie:Liste (Kultur)

en:List of hats and headgear

Erstellt 2007

Schlüsseltechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel handelt von der Sicherheitstechnik; zu grundlegenden wissenschaftlichen Theorien siehe Schlüsseltechnologie.

Die Schlüsseltechnik beinhaltet ….

Kategorie:Schlüsseltechnik

Erstellt 2007

Bund (Technik)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Bund in der Technik ist …

Verbund

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Knotenkunde

Erstellt 2006

Poeticon astronomicon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Two pages from the Ratdolt edition of the Poeticon astronomicon showing woodcuts of the constellations Cassiopeia and Andromeda

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


en:Poeticon astronomicon fr:Poeticon astronomicon sk:Poeticon astronomicon

Erstellt 2008

Gehirn Albert Einsteins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gehirn Albert Einsteins ….

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Category:Gehirn Category:Albert Einstein en:Albert Einstein's brain fi:Albert Einsteinin aivot id:Otak Albert Einstein

Erstellt 2007

Erfrischung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Erfrischung gilt zum Einen ein kühles Lebensmittel und zum anderen eine kühle Umgebung bei Hitze bzw. Wärme.

Beispiele:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Essen und Trinken Kategorie:Alltagskultur

Erstellt 2007

Eile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eile ist das hastige, zeitkritische Erledigen einer Aufgabe durch eine Person.

Durch den hierdurch entstehenden Zeitdruck können Flüchtigkeitsfehler entstehen. Ferner kann sie zu einer Arbeitsüberlastung führen.

Beispiele hierfür sind

  • das Zurücklegen einer Wegstrecke unter Zeitdruck (z.B. Reisen)
  • die Erledigung einer Aufgabe mit Abgabetermin, z.B. Projekte (beruflich/schulisch).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Eile – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Zeitbegriff

Erstellt 2007

Lebensrettung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abb.

Eine Lebensrettung ist die Rettung vor dem Tod eines Lebewesens in höchster Not.

Dabei kann es sich unter anderem um Seenot, Unfälle, Nahezu-Ertrinken, Unterkühlung, Verbrennung, Verstrahlung und der Zustand nach einer Vergiftung handeln.

Der Hilfeleister kann in vielerlei Situationen helfen, z.B. Alarmierung von Sanitätern o.ä. oder das Leisten Erster Hilfe.

Professionelle Hilfe erfolgt über Hilfsorganisationen, ansonsten über Ersthelfer.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Notfallmedizin Kategorie:Sterben

Erstellt 2007

Liste überregionaler amerikanischer Zeitungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Realisierung zurückgestellt, dauert ca. 100 Stunden) Die Liste amerikanischer Zeitungen zeigt aktuell oder ehemals aufgelegte Zeitungen in Papierform mit überregionaler Verbreitung auf. Vereinigte Staaten

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kategorie:Zeitung (Vereinigte Staaten) Kategorie:Liste (Medien)

en:List of all newspapers in the United States

Erstellt 2007

? (Six ages of the world)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Geschichte

cy:Chwech Oes y Byd da:Seks verdensaldre en:Six ages of the world

Erstellt 2007

Akademische Rangordnung (Deutschland)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akademische Rangordnung ist eine „soziale“ Hierarchie innerhalb des Wissenschaftsbetriebs in einem Land. Im Folgenden wird die Situation in Deutschland dargestellt:

Appointment grades[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Professor (Pay grade: W3)
  • Professor (W2)
  • Hochschuldozent (W2, nur in Baden-Württemberg) – although paid like a W2-Professor, lecturers in this position do not have a professor title; the term was formerly used in other states for lecturer positions with research and teaching responsibilities (C2, being phased out since 2002)
  • Juniorprofessor (not tenured) (W1)
  • Juniordozent (not tenured) (W1, nur in Baden-Württemberg)
  • Akademischer Rat/Oberrat/Direktor auf Lebenszeit (A13, A14, A15)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (TVöD 13/14/15, TvL 13/14/15)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter auf Zeit, Akademischer Rat auf Zeit (TVöD,(TvL A13 a. Z.)
  • Akademischer Mitarbeiter auf Zeit (TVöD, nur in Baden-Württemberg)
  • Wissenschaftliche Hilfskraft (TdL)
  • Studentische Hilfskraft (TdL)

Non-appointment grades[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Privatdozent
  • Außerplanmäßiger Professor – conferred, in some German States, to a Privatdozent, who has been in service for several years, without formally being appointed as professor.

Administrative ranks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rektor, Präsident – elected
  • Prorektor, Vizepräsident – elected
  • Kanzler – chancellor, administrative head, often a permanent job
  • Dekan –elected
  • Institutsdirektor – elected
Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Wissenschaftspraxis

en:Academic ranks in Germany

Erstellt 2008

Speisung der 5000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Speisung der 5000 ist eines der Wunder Jesu nach dem Neuen Testament…

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Biblisches Thema

Erstellt 2008

Polizeieinsatztasche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gepackter Polizeieinsatzkoffer
Inhalt eines Polizeieinsatzkoffers

Ein Polizeieinsattasche ist eine Tasche oder ein Aktenkoffer, der beim Außendienst der Polizei als Einsatzmittel verwendet wird.

Er enthält Utensilien und Formulare, die im Streifendienst häufig benötigt werden. Die Anschaffung bzw. das Mitführen ist meist eine freie Entscheidung der Beamten, d.h. es ist keine Pflicht. Der Koffer und einen Großteil des Inhalts, ausgenommen der Formulare, muß oft auf eigene Kosten beschafft werden. Dennoch ist er weit verbreitet, da die Außendienstarbeit hierdurch erleichtert wird. Der wichtigste Inhalt sind Formblätter.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Inhalt ist nicht normiert und so je nach Belieben, Einsatzart und -gebiet unterschiedlich. Häufig enthält die Tasche folgende Gegenstände:

Manche kleine Gegenstände werden auch am Mann, z.B. in der Uniformjacke oder in den Seitentaschen der Cargohose verwahrt. Teilweise findet in den Taschen auch der Schlagstock sowie die Dienstmützen Platz.

Ein anderer typischer Koffer der Polizei ist der Spurensicherungskoffer des Erkennungsdienstes (meist bei der Kriminalpolizei in Gebrauch).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Richard Taschenmacher: "Polizeidienstkunde, Dienst- und. Einsatzlehre, VDP Hilden, 2009 (vergriffen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Polizei (Deutschland) Kategorie:Führungs- und Einsatzmittel Kategorie:Behälter

Erstellt 2007

Liste kriegerischer Konflikte in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste kriegerischer Konflikte in Europa

Kategorie:? en:List of conflicts in Europe Erstellt 2008

Liste der Fleischgerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fleischgericht wurde gelöscht (LD)

http://msebulke.tripod.com/wikipedia-rettungsinsel/id13.html Die Liste der Fleischgerichte

Kategorie:Fleischgericht Kategorie:Liste (Essen und Trinken)

Erstellt 2006

Das Königsprojekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Königsprojekt ist ein im Jahre 1974 veröffentlichter Roman von Carl Amery (1922-2002), der im Vatikan des ... Jahrhunderts bzw. ... spielt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Papst möchte mittels einer Zeitmaschine einen Machtwechsel herbeiführen. Dadurch soll erreicht werden, daß England einen höheren Bevölkerungsanteil mit katholischem Glauben hat.

Der Bau der Zeitmaschine beruht auf (fiktiven) Konstruktionsplänen des Leonardo da Vinci.

Primärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Amery: Das Königsprojekt, 335 Seiten, München, Süddeutscher Verlag, ISBN 3-471-77033-X

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[:Kategorie:

Erstellt 2007

Festkönigin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Festkönigin ist eine von Funktionären oder von Vereins-/Verbandsmitgliedern gewählte, oft junge attraktive Frau, die ein meist landwirtschaftliches Produkt repräsentiert. Die Festkönigin wird nach einem Jahr neu gewählt. Das Amt ist freiwillig und mit einer Aufwandsentschädigung verbunden.

Beispiele sind Weinkönigin, Spargelkönigin, Bierkönigin usw.

Kategorie:Feste und Brauchtum Kategorie:Frau

Erstellt 2007

Schwimmlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwimmlage

Kategorie:Schwimmsport

Erstellt 2007

Geisteswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

thumb Ein Geisteswesen ist eine visuell nicht wahrnehmbare geisterhafte Gestalt mit bestimmten magischen Kräften und mit bestimmten Absichten sowie meist auch mit einem bestimmten Charakter bzw. (erwünschten) Wirkung.

Kategorie:Angelologie

Erstellt 2006

Bergschuhe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lukas Meindl (Unternehmen)-Bergstiefel Air Revolution® 2.3

Bergschuhe sind speziell für das Gebirge konstruierte Halbschuhe oder Stiefel. Typisch sind der knöchelhohe Schaft und das ebenso hoch reichende Schnürsystem sowie das grobe Profil der Sohle.

Kategorie:Fußbekleidung

Erstellt 2007

Thailändischer Geisterglaube[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Thailändische Geisterglaube ist eine teils halbbuddhistische und teils esoterische Einstellung zu Fabel- und Geisterwesen mit einer Nähe zum Animismus. Personifizierung und Beseelung ... Der Theravada (Pali: Schule der Ältesten), eine alte Schultradition des Buddhismus, ...

Es wird vor allem an folgende Wesen geglaubt:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Thailändische Mythologie Kategorie:Parawissenschaft

Erstellt 2006

First Transcontinental Railroad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf der ersten Route (Sacramento – Omaha rt.)
The ceremony for the driving of the golden spike at Promontory Summit, Utah (10. Mai 1869)

Die First Transcontinental Railroad war ...

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Ehemalige Bahngesellschaft (Vereinigte Staaten) Kategorie:Wilder Westen

bg:Първа презконтинентална железница en:First Transcontinental Railroad fr:Premier chemin de fer transcontinental it:First Transcontinental Railroad nl:Transcontinental Railroad ja:大陸横断鉄道

Erstellt 2007

Russisch Ei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Russisch Ei ist eine Eierspeise in Aspik, bestehend aus gekochten Hühnereiern, Majonäse, Salz, Pfeffer, Dill, Champignons, Zitronensaft und Zwiebeln. Es wird als Vorspeise gereicht und gehört zur Kalten Küche.

Kategorie:Eierspeise Kategorie:Vorspeise

Erstellt 2007

Führerstandarte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standarte Adolf Hitlers.svg

Die Führerstandarte

...

Kategorie:Nationalsozialismus Kategorie:Symbol

Meldekopf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Meldekopf ist ein zentrale Einrichtung bei einer großen behördlichen Organisation, bei der Meldungen von oder für eine Organisation gebündelt einlaufen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Planung und Organisation

Erstellt 2006

Datenleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Datenleitung ist ein elektromagnetischer elektrischer Strom, mit dem Datenströme übertragen werden.

Dies geschieht ausschließlich drahtgebunden. Datenleitungen bestehen zwischen Computern. Die Daten können auch über die Telefonleitung übermittelt werden.

Local Area Network, Datenfernübertragung, Ghostframe

Kategorie:Hardware

Erstellt 2007

Anbaugerät (Kfz-Technik)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Anbaugerät ist ein nicht zu einem Kraftfahrzeug gehörendes Bauteil, das für Arbeiten benutzt wird. Das Gerät ist ein Zubehör, das nur selten vom Fahrzeughersteller stammt, sondern von Zulieferern.

Beispiele:

Gabelstapler am Heck von LKW, landwirtschaftliches Gerät

Kategorie:Kraftfahrzeugtechnik

Kontrolllampe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roodlicht (horizontal pair).gif

Eine Kontrolllampe ist eine Lampe, die über einen bestimmten (Schalt-)Zustand informiert. Sie dienen der Steuerung und Regelung oder der Sicherheit.

Sie haben meistens nur zwei Zustände: An/Aus; teilweise sind auch Signaltöne mitgeschaltet.

Kategorie:Lichttechnik Kategorie:Signal Kategorie:Alarmierung

Erstellt 2007

Kettenlied[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Kettenlied ist ein gesungenes Musikstück, bei dem jede Strophe mit dem Schlussgedanken der vorhergehenden Strophe eingeleitet wird.

Siehe auch Kanon (Musik)

Kategorie:Musiktheorie

Erstellt 2006

Der Judasfluch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Judas küsst einen Hohepriester (Giotto

Der Judasfluch (OT: The Coins of Judas) ist der Titel eines Romans des britisch-ischen Schriftstellers Scott McBain. Die Handlung ist fiktiv.

Der Thriller spielt in der Gegenwart und zieht sich über mehrere Tage hinweg. Ort der Handlung ist der Vatikan und die Vereinigten Staaten von Amerika (verschiedene Orte).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kardinal Benelli, ein hoher Würdenträger im Vatikan, soll in den Ruhestand gehen und muß seinem Nachfolger (Kardinal Hewson) ein Geheimnis offenbaren, daß nur dem Amtsträger des Offiziums und dem Papst vorbehalten ist. Es geht dabei um die Wirkung durch drei von 27 Denare (Judas-Silberlinge), mit der Judas Ischariot zum Verrat an Jesus von Nazareth bezahlt wurde sowie um den seinerzeit erfolgten Kuss (Joh 12, 4-6).

Denare

Die Münzen beherrscht ein Fluch, da Jesus damit verraten wurde. Die Macht des Bösen wird konzentrierter, je weniger Münzen im Umlauf sind. Die letzten drei noch wirksamen Münzen sind nun so stark geworden (in ihnen ist der Fluch konzentriert, die vorher auf alle 30 verteilt war), daß der Besitzer in Astralebenen geführt wird.

Während die 27 Silbermünzen im Vatikan verwahrt werden, geht von den drei verschollenen Münzen ein dämonischer Fluch aus. Dieser wird durch Küsse einer mysteriösen Gestalt an andere Personen übertragen. Der Fluch aufgrund seiner immensen Boshaftigkeit zum Untergang der Kirche als solches führen.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Werk spielen folgende Figuren eine Rolle:

San Franzisko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Stauffer

Der Psychiatrie-Professor aus Kalifornien ….

  • Karl Kramer

Der psychisch kranke Gefängnisinsasse ….

  • Helen

Die Frau, die die Münze des Paul Stauffer behütet, ist ein Geistwesen und eine Schlüsselfigur im Roman.

  • Suzanne

Suzanne ist eine Studentin von Paul, die im Bann von Helen steht. Sie verführt Paul ….

  • Marie

Die Ehefrau von Paul ….

  • Katharina von Benedetto

Die Ordensschwester nimmt Rachel in ihr Kloster auf, nachdem ….

Vatikan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kardinal Benelli

Der Präfekt des Offiziums (Präfekt der römischen Glaubenskongation)

  • Kardinal Hewson ist dessen Nachfolger

Primärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtung: Der Sortierungsschlüssel „Judasfluch, Der“ überschreibt den vorher verwendeten Schlüssel „Malerei“. Kategorie:Literarisches Werk Kategorie:Kriminalliteratur Kategorie:2001

Erstellt 2006

Fernsehreihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Fernsehreihe sind von der Handlung her in sich abgeschlossene Sendungen, die im Fernsehrundfunk ausgestrahlt werden.

Die Akteure, die Rahmenhandlung usw. bleiben dabei gleich. Im Gegensatz dazu sind Fernsehserien Fortsetzungen von Handlungen, vergleichbar mit Buchkapiteln.

Beispiele:

Bei den Sendungen geht es meist um Unterhaltung oder Dokumentation.

Kategorie:Fernsehen

Erstellt 2007

Gegenwart und Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenwart und Zukunft ist ein Werk von Carl Gustav Jung, das er zwischen 1957 und 1964 verfaßt hat.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Rezeption=[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Primärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Sekundärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Kategorie:Literarisches Werk Kategorie:Psychoanalyse

Erstellt 2007

SS-Postschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SS-Postschutz wurde 1933 zur Zeit des Nationalsozialismus eingerichtet und war für die Sicherheit des Post- und Telefondienstes verantwortlich. Die Mitarbeiter waren überwiegend uniformiert und wurden von der Ordnungspolizei abgezogen. Der Postschutz unterstand er dem Reichspostministerium. Im März 1942 wurde die Organisation in die Allgemeine SS eingegliedert. Erster Kommandeur war SS-Obergruppenführer Gottlob Berge. Im Jahr 1942 waren 4.500 Mitarbeiter im Postschutz beschäftigt.

An der Uniformjacke bzw. am Hemd befand sich das Ärmelband SS-Postschutz. ...

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:SS Kategorie:Postwesen

Erstellt 2007

Größere Gefahren-/ Schadenslagen und Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uml. GGSK

Größere Gefahren-/ Schadenslagen und Katastrophen ist ein Überbegriff für ...

Kategorie:Feuerwehreinsatzart Kategorie:Rettungsdienst Kategorie:Polizeieinsatzart

Feststellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Feststellung ist die faktische Wahrnehmung/Kenntnis eines Sachverhaltes durch eine Person.

Sie ist sicherer als eine Vermutung und gründet auf eigenes Erleben wie zum Beispiel auf die Inaugenscheinnahme.

Kategorie:Wahrnehmung

Erstellt 2007

Datentypist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datentypisten sind Personen, die hauptberuflich Daten über eine Tastatur in ein Eingabegerät, z.B. Computer oder Schreibmaschine „transportieren“.

Der Dienstleistungsberuf ist heute kaum noch verbreitet; Er ist in die Berufe Bürohilfskraft, Sekretärin und Bürokaufmann aufgegangen. Die Tätigkeit an sich gehört zum Alltag

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Büro Kategorie:Dienstleistungsberuf

Erstellt 2007

Tanzabzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Tanzabzeichen ist eine Auszeichnung für Fähigkeiten im Gesellschaftstanz durch eine (praktische) Probe.

Das bekannteste Tanzabzeichen ist das Welttanzabzeichen nach dem Welttanzprogramm (WTP). Es wird weltweit als Grundschein (nach dem Fortgeschrittenenkurs), in Bronze, Silber, Gold und Goldstar verliehen. Es wird mit einer Urkunde und einem Anstecker in der entsprechenden Farbe verliehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Tanz Kategorie:Abzeichen

Erstellt 2007

Tastenanschlag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Tastenanschlag ist die Betätigung einer Taste an einem Musikinstrument (meist durch einen Bediener), die eine mechanische oder sonstige Funktion bewirkt.

Beim Anschlagen ist die Haltung der Hände, die Bewegung der Finger und die Stärke des Druckes wichtig.

Saiteninstrumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tastenanschlag bei Saitenklavieren bewirkt eine Tonerzeugung, nachdem die Taste einen Hammer eine zugeordnete Saite angeschlagen hat. Des weiteren bestimmt er durch den Grad des Anschlags den Charakter des Vortrags. Die entsprechende Spielanweisung ist in der Notation ...

Je nach Klaviatur und Spielart (Spielanweisung) muss der Spieler die Tasten weich oder hart betätigen. Je nach Finger kann es zu verschiedenstarkem Tastendruck kommen (verschiedener Kraftaufwand).

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tastenanschlag bei Tastaturen und Computermäusen löst eine der Taste zugeordnete Funktion aus. Beim Maschinenschreiben werden Anschläge pro Minute als Basis für die Fähigkeit gemessen, wie schnell eine Person tippen kann.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Maschinenschreiben ...

Übermäßiger oder falscher Tastenanschlag kann eine Epikondylitis an den Unterarmen auslösen.

Kategorie:Technik

Erstellt 2007

Sachbearbeitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Sachbearbeitung ist die Sachbehandlung eines Verwaltungsvorganges. Die Tätigkeit wird typischerweise durch Sachbearbeiter ausgeübt. Es handelt sich um eine berufliche Funktion im Dienstleistungssektor, die vorwiegend im Büro, aber je nach Beruf zusätzlich auch im Außendeinst ausgeführt wird.

Aufgaben und Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispielhafte Darstellung der Aufgaben und Tätigkeiten:

Kategorie:Berufliche Funktion Kategorie:Verwaltung

Erstellt 2007

Wirtschaftskraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaftskraft bezeichnet die Produktivität einer (nationalen) Volkswirtschaft.

Das Inlandsprodukt zu Nettopreisen (ehem. Bruttosozialprodukt) ist der Indikator für die Leistungskraft einer Volkswirtschaft.

Kategorie:Volkswirtschaftslehre

Erstellt 2007

Dragon Rouge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dragon Rouge ...

Kategorie:Geheimgesellschaft Kategorie:Okkultismus Kategorie:Schweden

en:Dragon Rouge es:Dragon Rouge fr:Dragon rouge pl:Dragon Rouge sv:Dragon Rouge

Erstellt 2007

Schilehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uml. Skilehrer

Ein Schilehrer ist ein Mitarbeiter einer Skischule, dessen Aufgabe es ist, Personen (Schülern) das Schifahren zu lehren.

Schilehrer darf grundsätzlich jeder sein, ohne eine Ausbildung vorzuweisen oder von einer Organisation zugelassen zu sein.

In Deutschland gibt es die geschützte Berufsbezeichnung Staatlich geprüfter Schilehrer.

Wichtige Berufsvertretungen sind der Westdeutsche Skiverband?

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Ski Kategorie:Pädagoge (Ausbildung und Beruf) Erstellt 2007

Besichtigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Besichtigung ist die Inaugenscheinnahme eines Objektes oder eines Subjektes durch einen Menschen.

Beispiele hierfür sind

  • Objekte (von Kleinteilen bis zu Gebäudekomplexen und Ortschaften), teilweise auch in Sammlungen wie Museen
  • Subjekte

Manche Besichtigungen finden unter Anleitung eines Sachverständigen durch (z.B. Stadt-/Museumsführer).

Bei Gerichtsverfahren ist auch eine Ortsbesichtigung (durch das Gericht oder durch Beauftragte) möglich.

Kategorie:Wahrnehmung Erstellt 2007

Berufsvertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Berufsvertretung ist ein organisierter Zusammenschluß von Personen der gleichen Berufsgruppe mit Schwerpunkt der Berufsausübung und deren Rahmenbedingungen.

Der Unterschied zu einer Gewerkschaft besteht darin, daß weniger arbeitsrechtliche Belange sondern eher beruflich-fachliche Interessen vertreten werden.???

Kategorie:Arbeit

Erstellt 2007

Unfallursache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Unfallursache ist die Ursache eines Unfalles, z.B. menschliche Fehler, Defekte oder Einflüsse von außen (z.B. andere Personen, chemische Reaktionen oder höhere Gewalt). Unfallursachen können bewiesen oder vermutet sein.

Die Kenntnis einer Unfallursache ist u.a. wichtig für die Schadensregulierung und um künftige Unfälle zu verhüten.

Flugunfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Flugunfall

Flugunfälle sind Schadensereignisse bei einem Luftfahrzeug mit meist großem Schadensausmaß und einee hohen Anzahl von Opfern. Daher ist besonders hierbei die Aufklärung über die Unfallursache wichtig. Ein herausragendes Beweismittel ist der Flugschreiber an Bord.


Erstellt 2007

Energiehaushalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Energiehaushalt ... Energieumsatz der Energieressourcen und deren Haushaltung.

Physik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ….

Biologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Energie

Erstellt 2007

Hundestaffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Hundestaffel ist ein Polizeiverband, deren Führungs- und Einsatzmittel hauptsächlich aus Gebrauchshunden besteht.

Diensthundeführer, Diensthundestaffel, Polizeihund

Kategorie:Polizeilicher Verband Kategorie:Gebrauchshund

Erstellt 2007

Reiterstaffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Reiterstaffel ist eine berittene Einheit der Polizei oder des Militärs, deren hauptsächliches Einsatzmittel Polizeipferde sind.

Die hier tätigen Polizeireiter versehen meistens mit zwei Pferden Streifendienst oder bilden sich und das Pferd in Fertigkeiten aus (Aus- und Forbildung, Bewegung).

In früheren Zeiten (20. Jahrhundert) war dies eine militärische (berittene) Einheit.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den deutschen Polizeien gibt es folgende Reiterstaffeln:

(Alle Reiter der Bayerischen Polizei haben nach der fachspezifischen Ausbildung mindestens das Deutsche Reiterabzeichen in bronze erworben)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Polizeilicher Verband Kategorie:Pferd Erstellt 2007

Hausdame[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Hausdame ist eine Angestellte in einem Hotel in leitender Postition. Sie hat die vor allem Aufgabe, die Gastzimmer hauswirtschaftlich zu betreuen und zum Teil auch die Personal im Housekeeping zu verwalten (z.B. Einsatz, Kontolle).

Außerdem ist sie Vorarbeiterin und/oder Vorgesetzte der Zimmermädchen und meist auch des Reinigungspersonals.

Kategorie:Hotel Kategorie:Dienstleistungsberuf

Erstellt 2007

Anatom (Beruf)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Anatom ist ...

Kategorie:Medizinberuf

Erstellt 2007

Fiktive Person[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine fiktive Person ist eine Person, der von einem Autor frei erfunden worden ist und in einer Handlung innerhalb eines literarischen oder … Werkes eine Rolle einnimmt.

Fiktive Personen können Fabelwesen, Geistwesen oder erfundene Menschen sein.

Fiktive Personen spielen in der Schriftstellerei (literarische Werke, Filme und Theaterstücke) sowie in Religionen eine wichtige Rolle.

Eine Stehende Rolle füllt eine fiktive Person aus, die aufgrund ihrer Bekanntheit über ein einzelnes Stück oder eine einzelne Episode hinaus bekannt bleibt.

Protagonist, Bösewicht

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fictional people – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorie:Literatur Kategorie:Religion

Erstellt 2007

Verbesserungsvorschlag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Verbesserungsvorschlag ist eine Eingabe zur Optimierung von Prozessen aller Art oder von Situationen.

Die Vorschläge in einem betrieblichen Vorschlagswesen werden bei ihrer Annahme meist prämiert, z.B. mit Geld oder Sonderurlaub.

Kategorie:Planung und Organisation

Erstellt 2007

Muskelkraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muskelkraft ist das Vermögen eines oder mehrere Muskeln, eine Arbeit zu verrichten.

Sie ist durch Krafttraining, Energie und Motiviation limitiert. Die größte Muskelkraft beim Menschen wird beim Oberschenkel (Bezeichnung?) erreicht.

Der aktivste Muskel beim Menschen ist das Herz mit einer Frequenz von etwa 70 Schlägen pro Minute bei einem Erwachsenen (Ruhepuls).

Bei Fahrzeugen gibt es die Möglichkeit, diese mittels Muskelkraft anzutreiben; siehe Kategorie:Muskelkraftbetriebenes Fahrzeug.

Kategorie:Anatomie

Erstellt 2007

Naturereignis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Naturereignis ist ein einzelner Vorgang, der v.a. aufgrund physikalischer und chemischen Vorgängen ohne menschliches Zutun stattfindet.

Allgemein können dies Supernovas, Rotationen, Gravitation usw. sein.

Auf dem Planeten Erde können dies auch Überschwemmungen, Erd- und Seebeben, vulkanische Eruptionen, Wetterereignisse usw. sein. Einige Naturereignisse können zu Naturkatastrophen führen.

Das größte bekannte Naturereignis auf dem Planeten Erde ist der Einschlag eines Meteoriten vor 2 bis 3,4 Milliarden Jahren (Vredefort-Krater).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Natur

Erstellt 2007

Zilant[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappentier

Kategorie:Wappentier

en:Zilant

Erstellt 2006


Liste der ungeschützten Berufsbezeichnung in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keine Ahnung, ob sich das lohnt (niedrigste Prio!)

Berufsbezeichnungen, die in Deutschland nicht gesetzlich geschützt sind:

Redner, Redenschreiber, Videothekar, Lebensberater, Politkberater, Autor, Prediger, Sportler …

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Spezial%3ASuche&search=freie+berufsbezeichnung&go=Artikel

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:Beruf Kategorie:Liste

Erstellt 2009

Kragen (Kleidung)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

aufgeben und neu schreiben oder extremst kürzen
Stehkragen, Halskrause

Ein Kragen ist das oberste Teil bestimmter Oberteile von Bekleidungen: Er umschließt den Nacken und/oder den Hals und ist entweder fest vernäht oder abnehmbar. Die meisten Krägen sind dreieckig und zeigen zur Schulter, zum Kopf oder nach unten. Die Kragen eines individuellen Kleidungsstückes sehen stets gleich aus.

Kragen sind bei allen Hemden, Blusen, Kleidern, Kitteln und Jacken sowie beim Rollkragenpullover vorhanden. Sie lassen sich entweder knöpfen, einlegen oder mit einem Reißverschluß öffnen bzw. schließen. Bei Pullovern ist dies selten. Ein Kragen kann nur auf dem Rücken liegen (Rückenkragen), z.B. Exerzierkragen beim Matrosenanzug.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krägen gibt es etwa ab den 13. Jahrhundert, sie sind Nachfolger der Halskrause created by the drawstring at the Nacken of the medieval chemise, through the Elizabethan Halskrause and its successors, the whisk collar and falling band.

Separate collars have existed along side attached collars seit Mitte des 16. Jahrhunderts, usually to allow starching and other fine finishing.

Terminologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Band - a strip of fabric that fastens around the neck, perpendicular to the body of the garment, to which a collar proper may be attached.
  • Collar stiffeners, bones or stays - kleine metallene Stifte, horn, mother of pearl oder Kunststoff, rounded at one end and pointed at the other, inserted into a man's shirt collar to stiffen it and prevent the points from curling up; usually inserted into the underside of the collar through small slits but sometimes permanently sewn in place.
  • Points - the corners of a collar; in a buttoned-down collar, the points are fitted with Knopflöchern that attach to small buttons on the body of the shirt to hold the collar neatly in place.
  • Spread - the distance between the points of a shirt collar.
  • Stand - the band on a coat or shirt collar that supports the collar itself.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Collars can be categorized as:

  • Standing or stand-up, fitting up around the neck and not lying on the Schultern
  • Turnover, standing around the neck and then folded or rolled over
  • Flat or falling, lying flat on the Schultern

Collars may also be stiffened, traditionally with Stärke; modern wash-and-wear shirt collars may be stiffened with interfacing. Shirt collars which are not stiffened are described as soft.

The shape of collars is also controlled by the shape of the neckline to which they are attached. Most collars are fitted to a jewel neck, a neckline sitting at the base of the neck all around; if the garment opens down the front, the top edges may be folded back to form lapels and a V-shaped opening, and the Schnitt of the collar will be adjusted accordingly.

Typen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Names for specific styles of collars vary with the vagaries of Mode. In the 1930er und 1940er, especially, historical styles were adapted by fashion designers; thus the Victorianische Mode bertha collar, a cape-like collar fitted to a low scooping neckline, was adapted in the 1940er but generally attached to a V-neckline.

Some specific styles of collars include:

  • Ascot collar oder stock collar, a very tall standing collar with the points turned up over the chin, to be worn with a cravat.
  • Band collar, a collar with a small standing band, usually buttoned, in the style worn with detachable collars.
  • Barrymore collar, a turnover shirt collar with long points, as worn by the Schauspieler John Barrymore. The style reappeared in the 1970er; particularly during that time it was often known as a "tapered collar", and could accompany fashionable wide ties on dress shirts.
  • Bertha collar, a wide, flat, round collar, often of lace or sheer fabric, worn with a low neckline in the Victorian era and resurrected in the 1940er Jahre.
  • Buster Brown collar, breit, flach und rund, z.T. mit ruffle, usually worn with a floppy bow tie, characteristic of boys' shirts from c. 1880-1920.
  • Button-down collar, a collar with buttonholes on the points to fasten them to the body of the shirt.
  • Cape collar, a collar fashioned like a cape and hanging over the shoulders.
  • Chelsea collar, a woman's collar for a low V-neckline, with a stand and long points, populär in den 1960er und 1970er Jahren.
  • Kollar, ringförmiger Kragen von Priestern und einiger Pastoren
  • Convertible collar, a collar designed to be worn with the neck button either fastened or unfastened.
  • Kosakenkragen a high standing collar opening to one side and frequently trimmed with embroidery; popular under the influence of the 1965 film Doktor Schiwago.
  • Detachable collar or false-collar, a collar made as a separate accessory to be worn with a band-collared shirt.
  • Eton collar, a wide stiff buttoned collar forming part of the uniform of Eton College starting in the late 19th century.
  • Falling band, a collar with rectanglar points falling over the chest, worn in the 17th century and remaining part of Anglican clerical clothing into the 19. Jahrhundert.
  • Fichu collar, a collar styled like an 18. Jahrhundert fichu, a large neckerchief folded into a triangular shape and worn with the point in the back and the front corners tied over the breast.
Datei:Major-General The Hon. James MacDonald.jpg
Gentleman in a Gladstone-collared shirt and a coat with a velvet collar, 1876.
  • Gladstone collar, a standing collar with the points pressed to stick out horizontally at the side-fronts, worn with a scarf or ascot; popularized by the British Prime Minister William Ewart Gladstone.
  • Grandad collar same as band collar.
  • Imperial collar
  • Jabot collar, a standing collar with a pleated, ruffled, or lace-trimmed frill down the front.
  • Johnny collar, a women's style with an open, short V-Nakcen and a flat, often knit collar.
  • Lacoste-Kragen, the un-starched, flat, protruding collar of a tennis shirt; Erfinder war René Lacoste.
  • Stehkragen, a small standing collar, open at the front, based on traditional chinesische Stoffe.
  • Man-tailored collar, a woman's shirt collar made like a man's shirt collar with a stand and stiffened or buttoned-down points.
  • Mao-Kragen, a short, almost straight standing collar folded over, with the points extending only to the base of the band, characteristic of the Mao suit.
  • Medici-Kragen, a flared, fan-shaped collar with a V-opening at the front popular in the 1540s and 1550s, after similar styles seen in portraits of Catherine de' Medici.
  • Middy collar, a sailor collar (from midshipman), in der Frauen- und Kinderkleidung des frühen 20. Jahrhundert üblich
  • Mock or mockneck, gestrickter Kragen ähnlich dem Rollkragen, jedoch nicht umgeschlagen
  • Nehru collar, a small standing collar, meeting at the front, based on traditional indische Textilien, popular in the 1960er Jahre with the Nehru jacket.
  • Peter Pan-Kragen, a small, flat, round-cornered collar without a stand, popular for women's and children's clothing in the mid-20th century.
  • Pierrot-Kragen, a round, flat, limp collar based on the costume worn by the Commedia dell'Arte character Pierrot.
  • Poet collar, a soft shirt collar, often with long points, worn by Romantic poets such as Lord Byron, or a 1970er style reminiscent of this.
  • Prince of Wales collar, a dress-shirt collar style inspired by Edward VIII. when he was Prince of Wales. A cutaway collar, like a Windsor collar, but not as wide-set, less stiff, and with longer points.
  • Rolled collar, any collar that is softly rolled where it folds down from the stand (as opposed to a collar with a pressed crease at the fold).
  • Round collar, any collar with rounded points.
  • Ruff collar a high standing pleated collar popular in the renaissance period made of starched linen or lace, or a similar fashion popular späten 17. Jahrhundert und wieder im frühen 19. Jahrhundert.
  • Sailor collar, a collar with a deep V-neck in front, no stand, and a square back, based on traditional Matrosenanzug
  • Shawl collar, a round collar for a V-Neck that is extended to form lapels, often used on cardigan-Pullover und Blusen.
  • Spread collar, a shirt collar with a wide spread between the points, which can accommodate a bulky Krawattenknoten.
  • Swiecicki-Kragen Kragen der polnischen Bankkaufleute
  • Tab collar, a shirt collar with a small tab that fastens the points together underneath the knot of the necktie.
  • Kragen beim Rollkragenpullover, a knitted collar reaching up to the chin with a turnover.
  • Upturned collar, an otherwise flat, protruding collar of either a shirt (besonders bei Tennishemden), Jakcen oder Mänteln that has been turned upward, either for sport use, warmth, or as either a "fashion signal" or a perceived Statussymbol.
Van Dyke collar: Portrait Charles I. von Anthony van Dyck.
  • Van Dyke or vandyke collar, a large collar with deep points standing high on the neck and falling onto the shoulders, usually trimmed with lace or reticella, Mode in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, oft auf Werden von Anthony Van Dyck abgebildet.
  • Windsor collar, a dress-shirt collar that is slightly stiff, with a wide spread (space between the points) to accommodate a Windsor-Krawattenknoten. Popularized in den 1930er
  • Wing collar oder wingtip collar, ein kleiner Stehkragen mit Spitzen, die horizonal wegführen, sie war Teil der Abendkleidung von Männern (white tie or black tie); Abkömmling des Gladstone-Kragens, diese Kleidung wird von Barristers in Großbritannien und Kanada.
  • Wing oder whisk, hochstehender und verstärkter halbkreisförmiger hoher Kragen, frühes 17. Jahrhundert.

Mode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spitzen, Pelz, Kragenspiegel, außen/innen, Halstuch

New-Kent-Kragen

Bischofskragen

Kragenklammer Kargenschleife

Redensarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jemanden an den Kragen gehen oder Es geht jemanden an den Kragen (meist Würgen, meist figurativ)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyers: Kein Eintrag

Kategorie:Kleidung

en:Collar (clothing) es:Collar fr:Col (vêtement) ja:襟 nl:Kraag sv:Krage

Erstellt 2007

Personalbewirtschaftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Personalbewirtschaftung ist die Verwendung des Personals in einer Organisationseinheit.

Die Personalbewirtschaftung ist für die Planung der Stellenbesetzung bedeutsam.

Im betriebswirtschaftlichen Sinne ist auch der Personaleinsatz eine Personalbewirtschaftung.

Kategorie:Personalwesen

Erstellt 2007

Ordnungssystematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

….

Treffpunkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

derzeit Umleitung zu Sammelpunkt (Brandschutz)

Bild

Ein Treffpunkt ist eine Örtlichkeit, an der sich Menschen begegnen, begegnet haben oder begegnen wollen (geplant oder zufällig).

An geschäftigen Örtlichkeiten gibt es ausgewiesene Treffpunkte für Besucher, z.B. auf dem Oktoberfest.

Im Sicherheitsmanagement gibt es den Sammelpunkt.

Piktogramme!

Bei der Polizei, beim Rettungsdienst und beim Katastrohenschutz gibt es bei größeren Lagen verschiedene Sammelstellen, beispielsweise die Kräfte- oder die Zeugensammelstelle.

Kategorie:Orientierung

Erstellt 2007

Menschliches Erscheinungsbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das menschliche Erscheinungsbild ist das Aussehen einer Person, wie diese von der Umwelt (Mitmenschen) wahrgenommen wird.

Es kann sich sowohl auf die Kleidung als auch auf sonstige Äußerlichkeiten wie Sauberkeit, Schmuck, Frisur oder Kosmetik beziehen.

Der Erste Eindruck….

Kategorie:Wahrnehmung

Erstellt 2007

Botenstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Botenstab ...

Kategorie:Gegenstand Kategorie:Religiöses Symbol

Erstellt 2007

Botenspiess[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Postbote mit Botenspiess (ca. 17. Jh.)

Botenspiess

http://www.tmw.ac.at/default.asp?id=200&al=Deutsch

Geschichte der Post

Kategorie:Postgeschichte Kategorie:Hieb- und Stichwaffe

Erstellt 2007

Wesensschau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wesensschau ….

Erstellt 2007

Weihrauchstraße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weihrauchstraße

Handelssstraße

UNESCO-Welterbe

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Oman Kategorie:Weltkulturerbe (Asien und Ozeanien)

en:Frankincense trail

Erstellt 2007

Quellenführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Quellenführer ist ein Sachbearbeiter in einem Nachrichtendienst mit einer speziellen beruflichen Funktion. Er ist für eine behördenfremde Person zuständig, die als Quelle für den Dienst dient.

Der Quellenführer tritt mit der Quelle in Kontakt, gewinnt und dokumeniert Informationen, wertet diese primär aus, leitet gewonnene Erkenntnisse weiter und sorgt ggfs. für dessen Schutz vor Offenbarung („Quellenschutz“).

Kategorie:Nachrichtendienstlicher Begriff Kategorie:Berufliche Funktion des Öffentlichen Dienstes

Erstellt 2008

Curveball (Deckname)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinweis bei BKS Curveball anbringen

Die Curveball war der Deckname einer vom (deutschen) Bundesnachrichtendienst zwischen 2002 und 2003 angeworbenen männlichen Person mit dem Vornamen Rafed, die als nachrichtendienstliche Quelle diente.

Diese Person war im Jahre ... als Asylbewerber nach Deutschland eingereist und gab sich im Jahr 2001/2002 (?) gegenüber den Behörden als Chemieingenieur des iraksichen Unternehmens C... aus, das Massenvernichtungswaffen produzierte. Er lieferte Informationen über ein ...-Werk im Irak. Die Quelle lebt in Süddeutschland.

Die Informationen wurden an die amerikanische Central Intelligence Agency weitergegeben, ungeprüft an den Generalstab (Joint Chiefs of Staff) weitergegeben bzw. anschließend politisch genutzt. Die Informationen dienten fortan als Rechtfertigung bzw. Grund für den „Kriegseintritt“ in den Zweiten Irakkrieg der Vereinigten Staaten. Am 5. Februar 2003 präsentierte der Außenminister der Vereinigten Saaten Colin Powell dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen diese Informationen.

Wie sich bereits 2004 für den BND herausstellte, waren die Informationen frei erfunden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Bundesnachrichtendienst Kategorie:CIA Kategorie:Irakkrieg Kategorie:Nachrichtendienstliche Person

Erstellt 2008

Schatz von Qârun[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schatz von Qârun ….

Kategorie:Iranische Mythologie

en:Qarun Treasure

Erstellt 2007

Ritter Kolumbus'?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knights of Columbus marching in a St. Patrick's Day Parade in Fort Collins, Colorado

Kategorie:Römisch-Katholische Organisation

en:Knights of Columbus es:Caballeros de Colón fr:Chevaliers de Colomb lt:Kolumbo riteriai sv:Columbus riddare zh:哥伦布骑士会

Erstellt 2007

Nationaler Sicherheitsrat (Deutschland)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 ist von den Unionsparteien im Bundestag ein Nationaler Sicherheitsrat analog zum amerikanischen Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten angeregt worden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Politik (Deutschland) Kategorie:Sicherheitspolitik

Erstellt 2007

Verwaltungswirt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

derzeit nur Uml. Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Verwaltungswirt ist eine Berufsbezeichnung im Öffentlichen Dienst in Deutschland und hat folgende Bedeutungen:

  • Verwaltungswirt mit besonderen Ausrichtungen wie Polizei, ..., ... und ... (in Klammern) - ohne Studium
  • Diplom-Verwaltungswirt (FH) - mit Studium

Damit wird weder eine Funktion noch eine Laufbahnzugehörigkeit oder eine Amtsbezeichnung ausgedrückt.

Daneben ist Verwaltungswirt (BA) bzw. Verwaltungswirt (VWA) ...

http://www.bvs.de/ausbildung/mvd/verwaltungswirt/index.html

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Öffentlicher Dienst

Erstellt 2007

Gelegenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary?

Abgrenzung zu Option

Eine Gelegenheit ist eine Situation, bei dem die Möglichkeit besteht, etwas zu tun.

Beispiele:

  • Gelegenheitsdiebstahl: eine Situation ausnutzen, in der ein Diebstahl vermutlich unentdeckt bleibt
  • Gelegenheitskauf: Ein besonders preisgünstiges Angebot wahrnehmen (durch Vertragsabschluss)

Der Ausspruch „Eine Gelegenheit am/beim Schopfe packen“ steht für den Imperativ, eine Option rasch zu wählen (hierbei sollte ein Versäumnis schicksalhaft sein).

Kategorie:Handlung und Verhalten

Erstellt 2007

Statur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

Kategorie:?

Erstellt 2008

Office of Congressional Affairs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Office of Congressional Affairs

Kategorie:Kongress der Vereinigten Staaten

en:CIA's relationship with the United States Congress

Erstellt 2008

Paradox of hedonism ?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[:Kategorie:]]

en:Paradox of hedonism

Erstellt 2008

General of the Armies of the United States[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6 Star.svg

General of the Armies of the United States (zu Deutsch General der Armeen der Vereinigten Staaten) ist der höchste Generaldienstgrad innerhalb der Streitkräfte der Vereinigten Staaten. Der nächstniedrigere ist General of the Army. „US-O12“

George Washington wurde posthum General of the Armies, John Pershing führte zwar die Amtsbezeichnung, nicht jedoch die Abzeichen. …

Kategorie:United States Army Kategorie:Generalsdienstgrad

en:General of the Armies fr:General of the Armies he:גנרל הצבאות no:General of the Armies sv:General of the Armies vi:Đại Thống tướng

Erstellt 2008

Flag Admiral[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ärmeltresen eines Flag Admirals

Flag Admiral war ein geplanter Dienstgrad in der United States Navy zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Es wäre der höchstgestellteste Dienstgrad der Teilstreitkraft und wäre mit dem General of the Armies of the United States vergleichbar.

Kategorie:United States Navy Kategorie:Generalsdienstgrad

en:Flag Admiral (United States Navy)

Erstellt 2008

Pacifica Quartet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pacifica Quartet ist ein amerikanisches Orchester…

Kategorie:Orchester Kategorie:Illinois en:Pacifica Quartet Erstellt 2008

Thailändisches Fernsehen/Fernsehen in Thailand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen in Thailand ist …

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überregionale Sender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Channel 3
  • Channel 5 (Royal Thai Army Radio and Television)
  • Channel 7
  • Channel V Thailand
  • MCOT (Mass Communications Organization of Thailand)
  • MTV Thailand
  • Thai Global Network (TGN)
Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Fernsehen (Thailand)

en Fehlanzeige Erstellt 2008

Apokalyptisches Weib[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Apokalyptische Weib

Kategorie:?

en:

Sägezahneffekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sägezahneffekt ….

[[:Kategorie:]]

Erstellt 2007

Laoismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Laoismus ….

[[:Kategorie:

Erstellt 2007

Die Geheimloge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geheimloge, englischer Originaltitel The Mastership Game, ist ein Thriller von Scott McBain. Er erschien 2000 in englischer Sprache, 2003 auch in deutscher Sprache…. Zeit der Handlung ist die Gegenwart.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Geheimorganisation, die in Schottland ihren Hauptsitz hat, gilt als der objektivste und kompetenteste Ansprechparnter in Sachen Information und Beratung für die Regierungen der Welt. Die Mitarbeiter zählen zu den Experten ihrer Zeit, arbeiten jedoch nur nebenamtlich für die Organisation. Als der ...

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Scott McBain: Die Geheimloge. 560 Seiten, München, Verlagsgruppe Droemer Knaur, 2003, ISBN-10 3-426-61862-1, ISBN-13 978-3-426-61862-2

Kategorie:Thriller (Literatur)

Erstellt 2007

Wappenbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Wappenbuch ist ein bebildertes Verzeichnis von Wappen mit Beschreibung Zuordnung der Träger und weiteren Informationen ….

Kategorie:Heraldik Kategorie:Literarisches Werk

Erstellt 2007

Zeitkritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitkritik...

Siehe auch: Chronologiekritik

Kategorie:Geschichte

Erstellt 2006

Darbietung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darbietung ...

[[:Kategorie:

Erstellt 2006

Anlass[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlass ...

[[:Kategorie:

Erstellt 2006

Austausch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maude Barlow in Indien

Austausch ...

Kategorie:Kommunikation Erstellt 2006

Ausweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausweg

  • Ausweglosigkeit

[[:Kategorie:

Erstellt 2006

Geschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Geschehen, auch: Geschehnis, ist ein Vorgang, ein Prozess oder ein Prozess in einem Gefüge, der meist mit Folgen behaftet ist.

Kategorie:Zeitbegriff Erstellt 2007

Tagesablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Tagesablauf ist die regelmäßige Abfolge von Ereignissen einer Person. Sie spiegeln den Alltag dieser Person wieder und erlaubt Rückschlüsse auf dessen Lebenswandel.

Beispiel Montag bis Donnerstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 06:00 Uhr: Wecken
  • 06:05 Uhr: Körperpflege und Ankleiden
  • 06:50 Uhr: Zubereitung und Einnahme des Frühstücks
  • 07:40 Uhr: Abfahrt Regionalbahn
  • 08:30 Uhr: Arbeitsbeginn
  • 17:00 Uhr: Arbeitsende
  • 17:50 Uhr: Ankunft Regionalbahn am Wohnort
  • 18:20 Uhr: Umkleiden, Sport
  • 19:00 Uhr: Körperpflege
  • 19:30 Uhr: Abendessen
  • 20:30 Uhr: Studierzeit (Fernuniversität)
  • 22:30 Uhr: Fernsehkonsum
  • 23:30 Uhr: Fortschreibung des Tagebuchs, Nachtgebet, Schlafen

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Planung und Organisation

Lidschlag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lidschlag ist der wiederkehrende, reflektorische, automatisierte oder willkürliche Lidschluss und die Öffnung der Augenlider.

Erwachsene Menschen haben eine durchschnittliche Lidschlag-Frequenz von ... pro Minute. Der Zweck ist die Reinigung der Netzhaut durch die Tränenflüssigkeit. Lidschläge dienen auch der Abwehr von Fremdkörpern sowie der Kommunikation („Blinzeln“, siehe Blickkontakt).

In den 170 bis 250 Millisekunden eines einzelnen Lidschlusses laufen integrative Prozesse der Großhirnrinde ab.

Bestimmte Lebewesen wie beispielsweise einige Insekten- oder Reptilienarten können ihre Augen mehrere Minuten offen halten. Viele Meerestiere haben gar keine Augenlieder.

Kategorie:Auge

Erstellt 2007

Logogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Logogramm ist ein ….

Symbol, Zeichen, Piktogramm, Wikipedia:Liste der Bilder/Symbole

Kategorie:Symbol Kategorie:Zeichen

en:Logogram

Erstellt 2007

Produktionsmaschine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

thumb Eine Produktionsmaschine ist ein Automat (apparatus) für die Herstellung eines durch Maschinen gefertigten Produktes. Sie ist Teil einer Produktionsstätte und gehören buchhalterisch zu den Invesititionsgütern bzw. zum Anlagevermögen.

In der Betriebswirtschaftslehre wird sie mit M abgekürzt.

Kategorie:Maschinenbau

Erstellt 2007

Weltgemeinschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weltgemeinschaft bezeichnet die Gesamtheit der Menschheit oder deren Vertreter in Form von Regierungen oder ähnlicher Herrschaftstrukturen.

Die UN vertritt in übergeordneter Weise die Weltgemeinschaft (auch nicht alle), jedoch ohne Regierungsfunktion.

Kategorie:Politik Erstellt 2007

Büroorganisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Büroorgansiation ….

  • Ablauforganisation, z.B. Zuteilung von Arbeiten, Ablagesystem
  • Technik, z.B. Kommunikation

Kategorie:Büro Kategorie:Planung und Organisation Erstellt 2007

Wachführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Wachführer ist eine Person, die eine Wache beaufsichtigt und somit eine berufliche Funktion ausübt.

Im Verkehrswesen ist der Begriff vor allem in der Schifffahrt üblich (z.B. Rudergänger, Ankerwache).

Bei der Polizei und im teilweise beim Militär gibt es Streifenführer, die der Funktion des Wachführers ähnlich sind.

Kategorie:Berufliche Funktion des Öffentlichen Dienstes Erstellt 2006

Meldeauflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Meldeauflage ist eine von einem Strafgericht (seltener von der Polizei) auferlegte Pflicht einer verurteilten Person, sich bei einer vorbestimmten Frequenz bei einer vorbestimmten deutschen Polizeidienststelle zu melden. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um die Polizeiinspektion des Hauptwohnsitzes/Stadtteil. Der Verurteilte hat dort persönlich zu erscheinen, andernfalls lebt der außer Vollzug gesetzte Haftbefehl wieder auf.

Strafverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Außervollzugsetzung des Haftbefehls gem. § 116 Abs. 1 Strafprozeßordnung...

Der Richter setzt den Vollzug eines Haftbefehls, der lediglich wegen Fluchtgefahr gerechtfertigt ist, in der Regel aus, wenn weniger einschneidende Maßnahmen die Erwartung hinreichend begründen, daß der Zweck der Untersuchungshaft auch durch sie erreicht werden kann. In Betracht kommen namentlich [...] die Anweisung, sich zu bestimmten Zeiten bei dem Richter, der Strafverfolgungsbehörde oder einer von ihnen bestimmten Dienststelle zu melden.

Mit der Meldeauflage geht meistens auch ein Einzug des Reisepasses einher, damit sich der Verurteilte nicht den Straverfolgungsbehörden durch Ausreise entziehen kann, z.B. bevor es zum Strafantritt kommt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[:kategorie: Erstellt 2006

Geschichte des Strafens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Strafens geht auf … zurück, erste Nachweise... Die Bibel (Altes Testament) ….

Formen sind Ausgrenzung/Ausschluß wie Verbannung [vgl. Reichsacht etc.],Zuschaustellen (vgl. Pranger), Sonderarbeiten, Tragen von Abzeichen etc. (vgl. Schandkragen) sowie der Freiheitsentzug (vgl. Kerker, Gefängnis, Schuldturm) und die Freiheitsbeschränkung (vgl. Hausarrest) ...

Strafen durch Staatsgewalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freiheitsstrafe...

Strafen durch Religionsgemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strafen durch andere Sozialgemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nebenstrafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

erstmal mit der Nebenstrafe (i.S.v. Rechtsfolge) vermischt
Siehe auch Kirchenzucht

Kategorie:Rechtsgeschichte Kategorie:Strafe

Erstellt 2007

Flugzeugtechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

derzeit Uml. nach Luft- und Raumfahrttechnik

Die Flugzeugtechnik umfaßt alle Anlagen, Einrichtungen und Geräte in einem Flugzeug, die zu dessen Betrieb dienen.

Sie beinhaltet u.a. Vorrichtungen für

  • das Fliegen in aerodynamischer Hinsicht, z.B. das Verhalten des Flugzeuges (wichtig für die Flugsteuerung)
  • die Kommunikation, z.B. Funk
  • die Sauerstoffversorgung und Luftumwälzung
  • Einrichtungen für das Starten und Landen, z.B. Räder

Für die Technik an Bord war etwa bis zur Einführung von leistungsfähigen Bordcomputern ein Flugingenieur zuständig, heute jedoch noch vereinzelt bei alten Flugzeugmustern.

Kategorie:Luftfahrttechnik

Erstellt 2006

Dienstflagge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

derzeit Uml. Flagge

Eine Dienstflagge zeigt die Flagge einer staatlichen Institution oder die einer herausragenden Amtsperson.

Bundesdienstflagge - Flagge aller Bundesdienststellen und der Hilfsschiffe der Marine

Körperschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstflaggen führen u.a. Länder (z.B. Bundesflagge), einige Behörden und Bundesländer an ihren Dienstgebäuden und Dienstfahrzeugen zu bestimmten Anlässen.

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen in herausgehobener Stellung innerhalb einer Gesellschaft (z.B. im Militärwesen, bei Organen des Bundes oder der Länder) sowie Herrschaftshäuser führen eigene Flaggen.

Zivilbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland ist dies üblich, wenn sich darin der Bundespräsident, der Bundeskanzler, der Bundestagspräsident sowie deren Vizepräsidenten, der Bundesratspräsident sowie deren Vertreter oder der Präsident des Bundesverfassungsgerichtes befinden. Eine Besonderheit ist die Freie und Hansestadt Hamburg mit drei speziellen Flaggen: Zum Einen die Staatsflagge des Senats, der Stander des Ersten Bürgermeisters und des Bürgerschaftspräsidenten oder zum Anderen dem Bürgerschaftspräsidenten und die Admiralitätsflagge (Seeschifffahrtsdienststellen). Dies ist deswegen besonders, weil erstens andere Bundesländer die normale Flagge führen und zweitens weil diese Flaggen alle unterschiedlich sind ([7]).

Flagge des Generalinspekteurs der Bundeswehr

Militär[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltweit werden Flaggen Stander und Wimpel von Kommandeuren verwendet, solange es sich nicht um geheime Operationen oder False Flag-Operationen handelt. Während diese Tradition in der Marine immer angewendet wird, ist dies bei anderen Teilstreitkräften nur bei offiziellen Anlässen der Fall. Gemein ist bei allen Teilstreitkräften das Zeigen der Dienstflagge bei der Anwesenheit von Generälen in Fahrzeugen (z.B. Schiffe, KFZ oder Kasernen).

Bei der Bundeswehr werden die Dienstflaggen vom Generalinspekteur der Bundeswehr und anderen kommandierende Generäle gezeigt. Der Verteidigungsminister hat keine? Dienstflaggen im weiteren Sinne

Dienstflagge des Kommandeurs der United States Coast Guard

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:?

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Erstellt 2006

Sicherheitsstörung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Sicherheitsstörung ist ein allgemein unerwünschter Zustand im Einzelfall in technischer oder rechtlicher Hinsicht. Sicherheitsstörungen bergen zudem ein Gefahrenpotential.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Öffentliche Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch eine Störung der Öffentlichen Sicherheit entsteht für die Sichereitsbehörden (Vollzugsbehörden) Handlungsbedarf, da ….

Im Polizerecht ist jeder Verstoß gegen ein Verbot, z.B. aufgrund von Gesetzen, eine Sicherheitsstörung.

Die Sicherheitsstörung im Recht ist eine Anormalität im Gemeinwesen, die besonders die Öffentliche Sicherheit tangiert, z.B. jede Straftat, Bürgerkrieg.

In Deutschland versteht man darunter die Störung der Öffentlichen Sicherheit und öffentliche Ordnung. Für die Beseitigung (d.h. Unterbindung) sind die Sicherheitsbehörden, in ad-hoc-Lagen die Polizei, zuständig.

Notstandsgesetze …. Eine sog. Staatsnot ...

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:? Erstellt 2006

Beamtenbeisitzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

d-lastig Ein Beamtenbeisitzer ist ein Angehöriger eines Spruchkörpers ähnlich eines Schöffen. Diese auf Zeit bestellten Beamten wirken bei Disziplinarverhandlungen vor Verwaltungsgerichten und Diziplinargerichten mit, ohne Berufsrichter zu sein.

Beamte im Vollzugsdienst dürfen in Deutschland außer als Beamtenbeisitzer keine Schöffen sein.

§§

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:Prozessrecht Kategorie:Beamtenrecht Kategorie:Berufsrecht

Erstellt 2006

Lebensmittelüberwachung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

§§ Die Lebensmittelüberwachung dient dem volksgesundheitlichen Verbraucherschutz.

Sie findet überall dort statt, wo Lebensmittel angeboten und zubereitet werden.

Hauptaugenmerk der Lebensmittelüberwachung ist die Hygiene der Zubereitungsräumlichkeiten und Herstellungsgerätschaften, die Gesundheit der Beschäftigten, die Qualität der Lebensmittel und die Art und der Ort der Lagerung.

Sie wird in Deutschland durch die Kommunalverwaltungen durchgeführt.

Die Lebensmittelkontrolleure sind zumeist Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft.

Bei der Berliner Polizei gibt es, bundesweit einmalig, den Gewerbeaußendienst ….

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Kategorie:Hygiene Kategorie:Lebensmittel

Erstellt 2007

Officer of arms[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

College of Arms in London. Visible in this photograph from left to right are the badges of Rouge Croix Pursuivant, Portcullis Pursuivant, Bluemantle Pursuivant, Rouge Dragon Pursuivant, Somerset Herald, and Windsor Herald

Officer of arms

Kategorie:Heraldik

en:Officer of arms

Erstellt 2007

Liste der Amtsbezeichnungen im auswärtigen Dienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Amtsbezeichnungen im auswärtigen Dienst

Folgende Amtsbezeichnungen existieren heute für Beamte im deutschen auswärtigen Dienst (hierarchisch geordnet):

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittlerer Dienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Regierungssekretär
Gehobener Dienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Konsulatssekretäranwärter

-in der Probezeit bis zur Anstellung

  • Konsulatssekretärin zur Anstellung (z.A.)/Konsulatsekretär zur Anstellung (z. A.)

- im Eingangsamt (Besoldungsgruppe A 9)

  • Konsulatssekretärin/Konsulatssekretär

- in den Beförderungsämtern der Besoldungsgruppe A 10

  • Konsulatssekretärin erster Klasse/Konsulatssekretär erster Klasse

Besoldungsgruppe A 11

  • Regierungsamtfrau/*Regierungsamtmann
  • Kanzlerin/Kanzler

Besoldungsgruppe A 12

  • Amtsrätin/Amtsrat
  • Kanzlerin erster Klasse/Kanzler erster Klasse

Besoldungsgruppe A 13

  • Oberamtsrätin/Oberamtsrat
  • Kanzlerin erster Klasse/Kanzler erster Klasse
  • Konsulin/Konsul
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:rFFKe_l0OVoJ:www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/lap-gehdaav_2004/gesamt.pdf+&cd=5&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a LAP-gehDAAV
Höherer Dienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
http://www.sadaba.de/GSBT_LVO_hAD.html

Konsul?

Kategorie:Akteur der Diplomatie Kategorie:Amtsbezeichnung Kategorie:Liste

{{deutschlandlastig}

Refaim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier wird das Volk der Refaim abgehandelt; zum gleichnamigen Tal siehe Refaim-Tal.

Refaim war ein historisches Volk in Israel. Ihr Siedlungsgebiet erstreckte sich von ….

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Geschichte Israels Kategorie:Ethnie in Asien

Erstellt 2007

Autofahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

derzeit Uml. zu Kraftfahrer

wurde schon mal bei de gelöscht

Kategorie:Straßenverkehr

en:Car handling

Erstellt 2006

Pacifica Graduate Institute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

thumb Das Pacifica Graduate Institute ist eine Privatuniversität für Psychologie und Mythologie in Santa Barbara (Kalifornien), Vereinigte Staaten.

Es wurde im Jahr 1976 von … gegründet. Die Graduate School ist seit 1997 von der Western Association of Schools and Colleges (WASC) anerkannt.[1]

Es können die Abschlüsse M.A. und Ph. D. erlangt werden. Das Motto lautet "anima mundi collende gratia" ()

2014 gab es über 3.500 Absolventen.

Joseph Campbell Archives and Library

http://www.pacifica.edu/mission.html Auswerten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.pacifica.edu/about-pacifica/history-of-pacifica

Kategorie:Privatuniversität Kategorie:Hochschule in Kalifornien Kategorie:Santa Barbara Kategorie:Gegründet 1976

Erstellt 2006

Edikt von Cremona[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Edikt von Cremona Cremona (Lombardei)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Geschichte

Nasstuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feuchttuch

Textile Nasstücher (unverpackt)

Naßtücher sind Tüchlein, die fabrikmäßig abgepackt sind. Sie bestehen aus mit Wasser und Parfümstoffen versetztem Zellstoff oder aus Baumwolle und dienen unter anderem der Körperhygiene oder der Erfrischung. Sie werden für Unterwegs (z.B. auf Reisen) zum Abwischen der Haut oder von Gegenständen verwendet. Sie sind entweder in einer Großpackung oder einzeln flüssigkeitsdicht verpackt.

Je nach Ausführung sind die Tücher auch mit einer Desinfiziens benetzt. Babytücher

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Hygiene Kategorie:Textilien Kategorie:Papierrodukt en:Wet wipe fr:Rince-doigts

Erstellt 2006

Radhanite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radhanite ….

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


[[:Kategorie:

en:Radhanite fr:Radhanite

Erstellt 2007

Religion in Jerusalem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion in Jerusalem ….

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

{{commonscat}

Kategorie:Liste (Religion) Kategorie:Jerusalem

en:Religious significance of Jerusalem Erstellt ca. 2011

Bibelsammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Große Bibelsammlungen befinden sich in der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart, in Münster/Westf. (Bibelmuseum Münster), ….

Berühmte Bibelsammler waren Josias Lorck (18. Jahrhundert), ….

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Bibelmuseum Kategorie:Sammeln

Erstellt 2007

Flügelhelm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merkur
Buick-Kühlerfigur

Ein Flügelhelm ist ….

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Winged helmets – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorie:Helm

en:Winged helmet

Erstellt 2007

Geheimkämmerer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Kurie

en:Papal Gentlemen

Erstellt 2006

? (Prince Assistants to the Papal Throne)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

….

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:Kurie

en:Prince Assistants to the Papal Throne

Erstellt 2007

Kiranti[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungsgebiete einiger Ethnien Nepals

Die Kiranti sind eine Ethnie, deren Volkszugehörige im 7. oder 8. Jahrhundert v. Chr. aus dem Osten kamen und heute in Nepal leben. Sie sprechen ihre eigene Sprache: das Kiranti. ….

Kategorie:Ethnie in Asien Kategorie:Nepal

en:Kirant fr:Kiranti no:Kirat

Erstellt 2006

Rommel-Schatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/5._Juli_2007#Rommel-Schatz_.28gel.C3.B6scht.29

Der Rommel-Schatz oder das Rommel-Gold ist ein etwa im Frühjahr 1943 von der SS vor Korsika versteckter Schatz mit Gold, Silber und Juwelen. Es ist nicht sicher, ob es den Schatz gibt. Er soll unter anderem aus erpresstem und geraubten Wertgegenständen nordafrikanischer Juden aus der Zeit des Nationalsozialismus bestehen.

Das Unternehmen geht angeblich auf die Initiative von GFM Erwin Rommel zurück. Die sechs Kisten wurden zunächst im Keller des Klosters St. Antoine bei Bastia an der Ostküste Korsikas im September 1943 aufbewahrt und später im Mittelmeer versenkt. Die Aussagen gehen vor allem auf den SS-Soldaten Walter Kirner aus dem Jahr 1989 zurück, der jedoch zum angeblichen Versenkungszeitpunkt in einem sowjetischen Lazarett lag.

Obersturmbannführer Walter Rauff, Gruppenleiter im Reichssicherheitshauptamt, konfiszierte im Jahr 1943 in Tunesien das Gold der dort lebenden Juden, ca. 1000 kg. Ob es dies der spätere Rommel-Schatz ist, ist nicht klar.[1] ….

Schatzsuchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bisherigen Suchen verliefen vergeblich; größere Aktionen waren:

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Rommel-Schatz (OT: Il Tesoro di Rommel), Italien 1955, Regie: Romolo Marcellini, Deutsche Erstaufführung 1956 [8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Haining: The Mystery of Rommel's Gold: The Search for the Legendary Nazi Treasure, 224 S., London, Robson Books, 2007, ISBN 1-86105-741-5

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.spektrum.de/alias/zweiter-weltkrieg/gold-vor-korsika/913654

Kategorie:Kunstraub Kategorie:Korsika Kategorie:Nationalsozialismus

Erstellt 2007

Anruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

wurde nach LD gelöscht
Stammt dieser Text ausschließlich von mir? Admin fragen

Ein Anruf ist die meist mündliche Adressierung einer Nachricht an eine Person oder an eine Personengruppe.

Kommunikationstechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kommunikationstechnik kann der Anruf direkt (persönlich, und zwar mündlich) oder indirekt (über Telefon, Pager, Funk) geschehen.

Manche Empfangsgeräte reagieren mittels einer Anrufsignalisierung auf eingehende Anrufe und weisen den Angerufenen so auf einen aktuell eingehenden Anruf hin. Zu diesen Geräten gehören Telefone und Digitalfunkempfänger (im Seefunk unter anderem Digital Selective Calling). Bei vielen Telefonen lassen sich die Signaltöne individuell einstellen (bis in die 1980er Jahre war es einfach nur ein Glockenton); zum Teil lassen sich die Signalisierungen auch in Verbindung mit einem Benutzerprofil zu Anrufergruppen zuweisen.

Geräten, die keine Anrufsignale abgeben, wie zum Beispiel Analogfunkempfänger, muss dauernd zugehört und gewartet werden um festzustellen ob gerufen wird. Das ständige Zuhören bezeichnet man in der Schifffahrt als Hörwache.

Viele Telefone sind mit einem Anrufbeantworter verbunden, der das Telefongespräch nach einem meist einstellbaren Zeitfenster automatisch entgegennimmt, wobei meist auch eine gesprochene Nachricht hinterlassen werden kann. Moderne Telefonanschlüsse können auch Anrufe an andere Anschlüsse weiterleiten. Teilnehmerseitig ist dies mit zwei ISDN-B-Kanälen möglich, auf der netzseitigen Vermittlungsebene kann der Teilnehmer diese Umleitungen sowohl im Festnetz (mittels Touchtone-Codes) als auch im Mobilfunk (mit GSM-Codes) per Tastatur einrichten. Manche Mobilfunkbetreiber benachrichtigen den Empfänger kostenfrei über versäumte Anrufe per Short Message Service.

Im Funkmeldesystem der BOS in Deutschland lässt sich mit einem Datensignal auch ein Sprechwunsch an die Gegenstelle richten, ohne dass der Sender etwas mündlich übermitteln muss (moderne Leitstellen können mehrere Sprechwünsche aufnehmen, diese priorisieren und entsprechende Wartelisten generieren), den Funkrufnamen sowie den aktuellen und zugehörigen Datensatz (Einsatzdaten) aufzeigen

Moderne Telefone führen eine Anrufliste, aus der sich ersehen lässt, wer (sofern die Rufnummernübermittlung aktiviert war) wann angerufen hat bzw. wen man wann angerufen hat. Diese Verbindungsdaten sind nach neuester höchstrichterlicher Entscheidung nicht mehr vom Fernmeldegeheimnis geschützt, d. h. sie dürfen von Strafverfolgungsbehörden ohne Beachtung des Fernmeldegeheimnisses ausgewertet werden (reine Sicherstellung/Beschlagnahme). Anrufe werden bei modernen Telefonen in einer Anrufliste erfasst (jedoch ab einer bestimmten Anzahl von alt nach nach neu überschrieben).

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Religion, Esoterik und Mythologie wird auch von einer Anrufung (Gebet) gesprochen, wenn das Gebet an höhere Wesen gerichtet ist, z. B. die „Anrufung der Götter“ oder Fürbitte.

Von einem Anruf spricht man auch, wenn wegen eines Sachverhaltes zu Gericht gesessen werden soll oder ähnliches („die Gerichte anrufen“).

Analog zum Anruf spricht man von Ansprache oder Zuruf, wenn Person(en) direkt angesprochen werden, beispielsweise „Herr Meier bitte (Nebenstelle) 350“, „Hallo?!“ oder bei einer Mehrzahl von Adressaten „Leute, hört 'mal her!“.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Nachricht Kategorie:Vermittlungstechnik Kategorie:Mündliche Kommunikation

Erstellt 2006

Jakobs Kampf mit dem Engel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

... von Eugène Delacroix (1861, Detail)

Jakobs Kampf mit dem Engel ist eine biblische Geschichte im 32. Kapitel des 1. Buch Mose (AT) …

Jakob (Patriarch) kämpft dabei mit einem Engel, ….

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte ist mehrfach in der Kunst, Literatur und Musik verarbeitet worden. Beispiele für Kunstwerke:

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jacob Wrestling with the Angel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorie:Altes Testament

da:Jakobs kamp en:Jacob Wrestling with the Angel fr:La Lutte de Jacob avec l'Ange

Erstellt 2008

Museo della Scienza e della Tecnologia „Leonardo da Vinci“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panoramica Chiostro MuseoScienzaTecnologiaDaVinci Milano.jpg

Das Museo della Scienza e della Tecnologia "Leonardo da Vinci" ist ein Technikmuseum in Mailand. Es wurde 1953 erföffnet und wurde nach Leonardo da Vinci benannt.

Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Leonardo da Vinci Kategorie:Mailand Kategorie:Museum in Italien

fr:Musée des Sciences et des Techniques Léonard de Vinci de Milan it:Museo nazionale della scienza e della tecnologia Leonardo da Vinci

Erstellt 2009

Museu Oscar Niemeyer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museu Oscar Niemeyer
Daten
Ort

thumb|Museu Oscar Niemeyer, Curitiba, Brasil. Das Museu Oscar Niemeyer ist ein Museum in Curitiba, Brasilien. …

Kategorie:Museum in Brasilien Kategorie:Curitiba {{lagewunsch}

da:Oscar Niemeyer's Museum en:Oscar Niemeyer Museum es:Museo Oscar Niemeyer nl:NovoMuseu pt:Museo Oscar Niemeyer

Erstellt 2008

Verkehr in der Vatikanstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uml. Verkehr im Vatikan

Der Verkehr in der Vatikanstadt

Das Straßennetz umfaßt ... . Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel und keine Taxis. Das Schienennetz umfaßt ... Meter. Der einzige Bahnhof dient nur noch dem Güterverkehr. Der vatikanische Heliport befindet sich …

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Vatikan Kategorie:Verkehr nach Staat

en:Transport in Vatican City fr:Transport au Vatican it:Trasporti in Vaticano sr:Саобраћај у Ватикану

Erstellt 2009

Diplomatenkolleg (Deutschland)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Diplomatenkolleg ist eine schulische Einrichtung des deutschen Auswärtigen Amtes für ausländische Nachwuchskräfte des diplomatischen Dienstes in …

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Diplomatie Kategorie:Sonstige Schule [[:Kategorie:]]

Erstellt 2009

Hans-Grade-Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hans-Grade-Museum ist ein Luftfahrtmuseum in Borkheide (Landkreis Potsdam-Mittelmark). Es wurde nach dem deutschen Luftfahrtpionier Hans Grade bennannt und erschließt vor allem dessen …

Eröffnung

Exponate

Finanzierung, Träger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

{{commonscat}

Kategorie:Museum in Deutschland Kategorie:Luftfahrtmuseum Kategorie:Landkreis Potsdam-Mittelmark

Erstellt 2009

Säulen des Ashoka[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asokanpillar2.jpg

Fragment der sechsten Säule mit den Edikten (238 v. Chr.), geschrieben in Brāhmī Im 3. Jahrhundert wurden von König Ashoka (Maurya-Dynastie) in seinem Reich mehrere große Säulen aufgestellt. Die Säulen des Ashoka enthielten Inschriften der Edikte des Ashoka, die aber auch an Felswänden und Wänden angebracht wurden. Zahlreiche Säulen sind bis heute erhalten. Die Höhe der Säulen variiert zwischen und 20 Metern …

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Säule (Bauwerk) Kategorie:Buddhismus in Indien Kategorie:Geschichte des Buddhismus

cs:Ašókovy sloupy hi:अशोक स्तंभ , दिल्ली ko:아쇼카의 기둥 pt:Pilares de Ashoka te:అశోక స్తంభం en:Pillars of Ashoka

Erstellt 2009

Portal:Spiritualität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bandeau spiritualite portal.png

Portal.svg Portal:Spiritualität

< Nachschlagen < Themenportale < Matt1971/Werkstatt

Portal:Religion

Kategorie:Spiritualität Kategorie:Portal:

en:Portal:Spirituality es:Portal:Espiritualidad fr:Portail:Spiritualité tr:Portal:Spiritüalizm ja:Portal:スピリチュアリティ

Erstellt 2009

Liste der Paradoxien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Paradoxien …

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[[:Kategorie:]] Kategorie:Liste

en:List of paradoxes

Erstellt 2009

Thailändische Regierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thailändische Regierung …

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Thailand Kategorie:Regierung

en:Government of Thailand

Erstellt 2009

Liste der Generale der Gebirgstruppen (Deutschland)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uml. General der Gebirgstruppen

Kategorie:Liste (Militär) [[:Kategorie:]]

Erstellt 2009

Molotov bread basket[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Molotov bread basket.jpg

Molotov bread basket…

Kategorie:Bombe Kategorie:Zweiter Weltkrieg

en:Molotov bread basket no:Molotov brødboks pl:Kosz chlebowy Mołotowa fi:Molotovin leipäkori uk:"хлібний кошик" Молотова

Erstellt 2009

Cabo Blanco (Peru)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cabo Blanco …

Kategorie:Ort in Peru Kategorie:Piura (Region)

{{lagewunsch

en:Cabo Blanco, Peru

Erstellt 2009

Chief of Protocol of the United States[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gladys Bolunda (Mai 2009).

Protokollchef der Vereinigten Staaten (Chief of Protocol of the United States, CPR) ist ein hoher Bediensteter − Protokollchef − im Außenministerium der Vereinigten Staaten mit Botschaftertitel und zusätzlich ÜS??? (United States Assistant Secretary of State). Das Amt des Protokollchefs wurde am 4. Februar 1928 geschaffen[1].

Chief of Protocol of the United States ist ferner der Name der agency, dessen Behörde im Geschäftsbereich des Außenministeriums angesiedelt ist. Der Sitz der Behörde ist in Washington, D.C.

Die Diplomatic Affairs division

Derzeitige Amtsinhaberin (Acting Chief of Protocol oder Chief of Protocol for Diplomatic Affairs[2]) ist seit 20. Januar 2009 Gladys Boluda, die war zuvor Assistant Chief of Protocol war. Der einstige Kinderstar Shirley Temple ist der bislang bekannteste Amtsinhaber (amt. 1976-1977). Der Vertreter des CPR trägt die Amtsbezeichnung Assistant Chief of Protocol.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Behörde hat fünf Abteilungen: Management, Visits (Staatsbesuche ), Ceremonials (Zeremoniell), Diplomatic Affairs (Diplomatische Fragen/Beziehungen) und Betreuung des Gästehauses Blair House. Die Abteilungsleiter führen die Funktionsbezeichnung Assistant Chief. Die Organisationseinheit zählt zu den direkt dem Außenminister unterstellten Büros/Stellen (Bureaus/Offices Reporting Directly to the Secretary).

Seit 1961 wird die Stelle Chief of Protocol als Botschafterposten ausgewiesen. Der Präsident der Vereinigten Staaten hat das alleinige Vorschlagsrecht, der Nominierte muß vom Senat bestätigt werden. Das Amt ist nicht nur Anghörigen des Foreign Service zugänglich, sondern auch Personen außerhalb des diplomatischen Dienstes bzw. des Öffentlichen Dienstes (Non-Career).

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der CPR ist in den Vereinigten Staaten die oberste „Instanz“ in Fragen des Diplomatischen Protokolls.

Die Behörde hat 21 Kernaufgaben[3]:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • [[]]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.state.gov
  2. www.state.gov (PDF)
  3. www.state.gov www.state.gov What Does the Office of the Chief of Protocol Do? (Engl.). Aufgerufen 2009-06-21

Kategorie:Außenministerium der Vereinigten Staaten Kategorie:Akteur der Diplomatie Kategorie:Präsidentschaft der Vereinigten Staaten

da:Chief of Protocol of the United States en:Chief of Protocol of the United States

Erstellt 2009

Museum für Energiegeschichte(n)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Museum für Energiegeschichte(n) ist …

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

http://www.energiegeschichte.de/

Kategorie:Museum in Hannover Kategorie:Energiegeschichte

Erstellt 2009

Musée Rigaud[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abb. Das Musée des beaux-arts Hyacinthe Rigaud ist ein Kunstmuseum in Perpignan, Frankreich. Es wurde nach dem berühmten spanisch-französischen Maler Hyacinthe Rigaud benannt. Es wurde 1820 erföffnet und befindet sich ... Träger ist ...

Das Museum beherbergt neben Werken des Namensträgers auch Werke von Aristide Maillol, Raoul Dufy und Pablo Picasso.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

http://www.mairie-perpignan.fr/index.php?np=1&cd=1402

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
 Commons: Musée Rigaud – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

{{lagewunsch} Kategorie:Museum in Frankreich Kategorie:Kunstmuseum Kategorie:Perpignan

Erstellt 2009

San Francisco Symphony[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louise M. Davies Symphony Hall, außen
Louise M. Davies Symphony Hall, innen

Das 1911 gegründete San Francisco Symphony (SFS) ist ein großes klassisches Orchester in San Francisco, Vereinigte Staaten.

Louise M. Davies Symphony Hall …

Das Orchester wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. Grand Prix du Disque (1985), Preis der Deutschen Schallplattenkritik (1995), Japan Record Academy Award (1989), Gramophone Award (1991) und Emmy Award ().

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kategorie:San Francisco Kategorie:Orchester Kategorie:Musik (Vereinigte Staaten) {{lagewunsch} en:San Francisco Symphony es:Orquesta Sinfónica de San Francisco fr:Orchestre symphonique de San Francisco ko:샌프란시스코 심포니 he:התזמורת הסימפונית של סן פרנסיסקו nl:San Francisco Symphony Orchestra ja:サンフランシスコ交響楽団 fi:San Franciscon sinfoniaorkesteri sv:San Francisco Symphony

Erstellt 2009

Flughafen Saposoa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IB Der Flughafen Saposoa (Aeropuerto de Saposoa), IATA: SFS, ICAO: SPOA, ist ein Regionalflughafen bei Saposoa, Departamento de San Martín, Peru. …

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


{{lagewunsch} Kategorie:Flughafen in Peru Kategorie:San Martín (Region)

Erstellt 2009

Operation Manna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Operation Manna …

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

[[:Kategorie:]] [[:Kategorie:]]

en:Operation Manna

E