Benutzer:Rainer Wasserfuhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Babel:
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
fr-1 Cette personne sait contribuer avec un niveau élémentaire de français.
Benutzer nach Sprache

RainerWasserfuhr (* 28. Mai 1969 in der Hansestadt Wipperfürth) ist ein Informatiker, PowerWomenCoach und selbsternannter Zukunftsforscher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RainerWasserfuhr wurde 1969 geboren. Er besuchte den Kindergarten in Wipperfürth, die katholische Grundschule in Wipperfeld und das Engelbert-von-Berg-Gymnasium Wipperfürth. Ab 1988 begab er sich zum Informatik-Studium an die Technische Universität Kaiserslautern. Dort hörte er unter anderem Vorlesungen von Horst W. Hamacher, Theo Härder, Reiner Hartenstein, Heiner Müller-Merbach, Dieter Rombach und Heinrich Wolfgang von Weizsäcker. Gegen Ende seines Studiums begann er ein Studium in Philosophie, Soziologie und Mathematik an der FernUniversität in Hagen. Gegen Ende seines Studiums lernte er das World Wide Web kennen.

1994 und 1995 unterstützte er ein Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz bei der Constraintprogrammierung zur Optimierung der Personaleinsatzplanung im Krankenhaus.

Nach seinem Diplom 1995 wechselte er an die Technische Universität Dresden. Am Lehrstuhl von Professor Raimar Scherer erforschte er im Forschungsrahmenprogramm unter anderem webbasierte Workflow-Systeme für das Bauwesen.

1999 gründete er gemeinsam mit YvonneSchubert die MindBrokerKg, um eine Prognosemarkt-Software zu entwickeln, die ein EXist (Förderprogramm) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung erhielt und erst gegen Ende der Dotcom-Blase fertig wurde.

Im August 2002, kurz nach dem Elbehochwasser 2002, begann er, für die mindbroker KG das Geschäftsfeld Consulting aufzubauen, indem er als Pendler mit seinem grünen Audi 80 B4 fast jede Woche nach Nürnberg fuhr und die damalige Siemens Dematic beim Bau der Leittechnik-Software der neuen Gepäckförderanlage für den Flughafen Madrid-Barajas als Requirements-Engineer unterstützte.

Im Jahr 2004 wirkte er bei der Entwicklung einer Java-basierten Print-on-demand-Software für Produktkataloge von adidas mit.

Im Jahr 2005 unterstützte er gedas bei der Entwicklung einer Nachsendeauftrag-Software für die Deutsche Post AG.

Im Jahr 2006 optimierte er das Apache Maven-basierte Build-Management bei ComBOTS.

Im Jahr 2007 begann er NooPolis als ein Soziales Netzwerk zu konzipieren, das ein Semantisches Wiki als Grundlage hat.

Im Jahr 2007 begann er NooPolis als ein Soziales Netzwerk zu konzipieren, das ein Semantisches Wiki als Grundlage hat.

Im Jahr 2007 unterstützte er die Entwicklung von Software zur Personaleinsatzplanung für rund 80000 Deutsche Post-Zusteller.

Im Jahr 2008 unterstützte er die Konzeption für ein Alternate Reality-Game für Roland Berger Strategy Consultants.

Im Jahr 2010 wurde er Contractor für Globalfoundries, damit Mooresches Gesetz gültig bleibt und bald noch mehr Wafer ordentlich durch die modernste Foundry in Europa fluppen, und wir Just in time bis 2045 die Technologische Singularität erreichen.

Er interessiert sich ganz besonders für Künstliche Intelligenz.

Seit 2011 beschäftigt er sich verstärkt mit Benutzer:Frisbeeralf am Aufbau der SingularAcademy, an der ein Avatar von RainerWasserfuhr entstehen soll der bis 2029 den Turing-Test besteht, damit Raymond Kurzweil LongBetOne gewinnen kann.

Er interessiert sich ausserdem für Philosophie, Java, Social Software, Go, Nomic und Wiki. Zu den Denkern, die er besonders schätzt, gehören unter anderem Gottfried Wilhelm Leibniz, Immanuel Kant, Pierre Teilhard de Chardin, Ludwig Wittgenstein, Niklas Luhmann und Gunter Dueck.

Bei Delicious bookmarkt er so ziemlich alles.

In seinem Hypertext-Roman "NooSphere" prägte er das Wort SiSanien als ein Kunstwort aus der Abkürzung für Silicon Saxony und in Anspielung auf Kakanien (von „k. k.“ für „kaiserlich-königlich“ oder „k. u. k.“ für „kaiserlich und königlich“) als ironische Bezeichnung für die österreichisch-ungarische Monarchie in Der Mann ohne Eigenschaften.

2011-11-18 in Brand eins.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der DeWikiPedia hat RainerWasserfuhr unter anderem folgende Artikel angelegt: 2003-06-05: Walter Scheel, Franz Blücher, 2003-06-08: Blaues Wunder, 2003-07-04: Kölner Dom, Wipperfürth, Wupper, Gummersbach, 2003-07-23: Anton Bruckner, 2003-08-15: Frida Kahlo, 2003-10-02: Max Scheler, 2003-12-13: Weltinformationsgipfel, 2004-04-20: Weltmaschine, 2004-05-15: Puma AG, 30.5.2004: WikiLog, 12.6.2004: Gläserne Manufaktur, 15.7.2004: Günter Blobel, 26.10.2004: Schaufelradbagger, 18.11.2004: Hermann Maurer, 13.3.2005: Stadtwiki, 12.10.2005: Sizilien-Brücke, 28.5.2007: Kigali International Airport, 12.1.2008: Žiga Turk, 12.3.2008: Klaus Landfried, 16.03.2009: Jörg Siekmann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Nachbarn Sein Vertrauen Seine Statistik

BeRuf InSpe: BerufeErfinder Filmproduzent


+ Dieser Benutzer ist für Verbessern und gegen voreiliges Löschen.
Dies ist eine Wikipedia-Benutzerseite.
Wenn Sie diese Seite an einer anderen Stelle als der deutschsprachigen Wikipedia finden, haben Sie einen gespiegelten Klon vor sich. Bitte beachten Sie, dass die Seite dann auf einem veralteten Stand sein kann und der Benutzer möglicherweise keinerlei persönlichen Bezug mehr dazu hat. Die Originalseite befindet sich unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Rainer_Wasserfuhr

Weitere Informationen zu den Lizenzbestimmungen der Wikipedia gibt es dort.

Rainer Wasserfuhr stimmberechtigt?