Benutzer:Sebastian.Dietrich/Bleeding edge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel (Bleeding edge) ist im Entstehen begriffen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.
An den Leser:
  • Der Text kann teilweise in einer Fremdsprache verfasst, unvollständig sein oder noch ungeprüfte Aussagen enthalten.
  • Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.
An den Autor:
  • Bitte denke daran, die Angaben im Artikel durch geeignete Quellen zu belegen und zu prüfen, ob er auch anderweitig den Richtlinien der Wikipedia entspricht (siehe Wikipedia:Artikel).
  • Nach erfolgter Übersetzung kannst du diese Vorlage entfernen und den Artikel in den Artikelnamensraum verschieben. Die entstehende Weiterleitung kannst du schnelllöschen lassen.
  • Importe inaktiver Accounts, die länger als drei Monate völlig unbearbeitet sind, werden gelöscht.

Vorlage:Importartikel/Wartung-2015-03

Bleeding edge (deutsch Blutige Kante) ist eine Bezeichnung für Technologien, die so neu sind, dass ihr Einsatz mit einem hohen Risiko verbunden sein könnte. Sie soll ausdrücken, dass die Technologie unzuverlässig ist und Early Adopter sie nur zu experimentellen Zwecken einsetzen sollten.[1][2]

Die Bezeichnung bleeding edge wurde als Allusion zu den ähnlichen Ausdrücken "leading edge" and "cutting edge", die eine Metapher für State of the Art, sich am letzten Stand der Technik befinden, darstellen. Bleeding edge impliziert eine Verbesserung, die über den gegenwärtigen Stand der Technik hinausgehe und dabei ein erhöhtes Risiko einer metaphorischen Verletzung an der Kante, die zu Blutungen führt, in Kauf nimmt.[3]

Die Bezeichnung wurde The phrase was originally coined Vorlage:Cn in an article entitled "Rumors of the Future and the Digital Circus" by Jack Dale, published in Editor & Publisher Magazine, February 12, 1994.

By its nature, a proportion of bleeding edge technology will make it into the mainstream. For example, electronic mail (email) was once considered to be bleeding edge.[4]

Criteria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A technology may be considered bleeding edge where it contains a degree of risk, or, more generally, there is a significant downside to early adoption, such as:

  • Lack of consensus – competing ways of doing new things exist and there is little to no indication in which direction the market will go.Vorlage:Citation needed By its very nature, consumers and firms will be unfamiliar with the product and its relationship to existing technologies,[2] leading to rapid changes in what is considered best practice as more becomes known about the technology's qualities.[3]
  • Lack of testing – The technology may be unreliable,[2] or simply untested.[3]
  • Industry resistance to change – trade journals and industry leaders have spoken against a new technology or product but some organizations are trying to implement it anyway because they are convinced it is technically superior.Vorlage:Citation needed

Costs and benefits[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The rewards for successful early adoption of new technologies can be great in terms of established a comparative advantage in otherwise competitive markets;[2] unfortunately, the penalties for "betting on the wrong horse" (e.g. in a format war) or choosing the wrong product are equally large. Whenever an organization decides to take a chance on bleeding edge technology there is a chance that they will be stuck with a white elephant or worse.

Bleeding edge computer software, especially open source software, is especially common. Indeed, it is usual practice for open-source developers to release new, bleeding edge, versions of their software fairly frequently, sometimes in a rather unpolished state to allow others to review, test, and, in many cases, contribute to. Therefore, users who want features that have not been implemented in older, more stable releases of the software are able to choose the bleeding-edge version. In such cases, the user is willing to sacrifice stability, reliability, or ease of use for the sake of increased functionality.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dictionary definition of bleeding edge.. Abgerufen am 12. September 2008.
  2. a b c d Effy Oz: Management Information Systems.. Cengage Learning, 23. Januar 2008, ISBN 978-1-4239-0178-5, S. 65 (Zugriff am 9. November 2010).
  3. a b c SilverStripe: The Complete Guide to CMS Development.. John Wiley & Sons, 7. Januar 2010, ISBN 978-0-470-68270-8, S. 22 (Zugriff am 14. Dezember 2011).
  4. Infosystems.. Hitchcock Pub. Co., 1977, S. 64 (Zugriff am 14. Dezember 2011).
  5. Niramiai Rikishi: Selling in the Bazaar: How Open Source Manages Code. In: AUUG, Inc. (Hrsg.): AAUGN. December 2000. Abgerufen am 9. November 2010.

Category:Technical terminology Category:Innovation