Benutzer:Sebastian Wallroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sebastian Wallroth bei der WikiConference in Jerewan
Babel:
de Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.
en-2 This user is able to contribute with an intermediate level of English.
ru-1 Этот участник немного понимает русский язык.
Schloss
Dieser Benutzer benutzt PGP.
Sein Schlüssel ist hier zu finden.
Bilderwunsch-Radar
Dieser Benutzer erfüllt in seiner Umgebung Bilderwünsche – auch für dich!
Farm-Fresh thumb up.svg
Diesem Benutzer wurde
bereits 329 gedankt.
Farm-Fresh thumb up.svg
Dieser Benutzer hat
sich 330 bedankt.
PreisFeeGold.svg Dieser Benutzer spielt gerne Drei Wünsche frei.
Landeswappen des Landes Berlin
Dieser Benutzer kommt aus Berlin.
Noia 64 apps karm.svg Dieser Benutzer ist seit 16 Jahren und 234 Tagen Mitglied der Wikipedia.

Pencil.svg Dieser Benutzer hat bereits einige Artikel im Wikipedia erstellt.




FlaggedRevs-2-1.svg Dieser Benutzer ist Sichter mit 11981 nachgesichteten Versionen.

Link zur Sichtungstabelle


SUL – Wikimedia Dieser Benutzer besitzt ein globales Benutzerkonto SUL mit Hauptsitz auf Wikipedia (de).

Administrator
Dieser Benutzer ist Administrator (Sysop) in der deutschsprachigen Wikipedia.


Htw-dresden-logo.svg
Dieser Benutzer war Student an der HTW Dresden.


TU Logo kurz RGB rot.svg Dieser Benutzer war Student an der TU Berlin.

ISO 639 Icon en.svg Ich übersetze von Englisch nach Deutsch. ISO 639 Icon de.svg

ISO 639 Icon ru.svg Ich übersetze von Russisch nach Deutsch. ISO 639 Icon de.svg

WE 8 2019 12 (cropped).jpg Dieser Benutzer wurde mit der ProjektEule 2019 ausgezeichnet.
Benutzer nach Sprache

Kurzbiografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bookmarks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

{{Logo-Geschichte}}
{{Bild-LogoSH}}

Meine Beiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mein Namensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überraschungskisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tip des Tages: Wenn in einem Artikel <!--schweizbezogen--> am Anfang vermerkt ist, gelten ein paar Sonderregelungen. So kennt man in der Schweiz kein Eszett (ß), sondern schreibt stattdessen ss. Auch werden zur Zifferngruppierung nicht Punkte verwendet, sondern Apostrophe oder Leerzeichen. Also zum Beispiel 13'043'532 oder 13 043 532 statt 13.043.532. Das offizielle Dezimaltrennzeichen ist das Komma, außer bei Geldbeträgen, bei denen der Punkt üblich ist; Dies gilt nicht, wenn die Währungseinheit hinter dem Betrag steht. Auch werden in der Schweiz primär andere Anführungszeichen verwendet: "«" und "»".
Sonntag, 19. Januar 2020
Über diese Vorlage
Uhrzeit: 23:17 [update](?)
Es ist jetzt 23:17 Mitteleuropäischer Sommerzeit/Winterzeit
Commons-Uhrzeit – generiert aus Bildern dieses Sets [update](?)
Mangelartikel der Woche

Die Polnische Kultur im Zweiten Weltkrieg wurde von den beiden Besatzungsmächten Polens, dem Dritten Reich und der Sowjetunion, die beide der polnischen Bevölkerung und Kultur feindlich gesinnt waren, brutal unterdrückt. Durch eine Politik des „kulturellen Völkermordes“ kamen tausende Wissenschaftler und Künstler zu Tode. Unzählige kulturelle Andenken wurden Opfer von Raub und Zerstörung.

Test Template Info-Icon.svg KARTE des TAGES
aus der Wikipedia-Kartenwerkstatt
Verkehrslinienplan Gmunden.png Verkehrsnetz Gmunden

Überraschungsbild des Tages vom Portal Afrika
Ein Mann trägt einen Hammerhai durch die Straßen von Mogadischu, Somalia
Ein Mann trägt einen Hammerhai durch die Straßen von Mogadischu, Somalia Featured Picture of Africa
Aktuelles MV-Bild
Schloss Putbus auf Rügen um 1900, 1962 gesprengt
Schloss Putbus auf Rügen um 1900, 1962 gesprengt
Mehrgenerationen-Bär
Review des Tages
Passwang aus der Vogelperspektive: Blick nach Südwesten

Der Passwang, früher auch Barschwang (schweizerdeutsch Baschwang /baʃˈvaŋ/), ist ein Bergkamm (am Hauptgipfel Vogelberg 1204 m ü. M.) auf dem Gemeindegebiet von Mümliswil-Ramiswil im Solothurner Jura, Schweiz. Er grenzt im Nordwesten und Norden an die solothurnische Gemeinde Beinwil und an Lauwil im Kanton Basel-Landschaft. Über den Passwang führt der gleichnamige Gebirgspass mit einer Strasse, die mit einer Passhöhe von 943 m ü. M. über Mümliswil und Beinwil die südlichen Teile des Kantons Solothurn mit dem Schwarzbubenland verbindet. Die heutige Passhöhe liegt in einem kurzen Tunnel. Rund 700 Meter östlich des nördlichen Tunnelportals liegt die Passwanghöhe (992 m ü. M.) und weitere 150 Meter östlich Mittler Passwang, mit 1001 m ü. M. der natürliche und historische Pass über den Bergkamm. Der Passwang gilt auch als Aussichtspunkt.

Zufälliges exzellentes Bild
Keswick Panorama - Oct 2009.jpg