Benutzer Diskussion:Brainswiffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier für einen neuen Beitrag clicken (Ich antworte immer dort, wo eine Diskussion begann)

Das Hausherrenrecht bleibt in jedem Falle vorbehalten, falls es destruktiv wird. Löschen dürfen nur ich, der Archivbot und ggf. Admins im Rahmen ihrer Aufgaben

Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte täglich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 60 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte.


Teilnehmende Beobachtung[Bearbeiten]

Hallo, Brainswiffer,

ich finde es durchaus in Ordnung, wenn man die WP als Experiment betrachtet und Du selbst als offenbar psychologisch Interessierter der teilnehmenden Beobachtung fröhnst. Ich würde mir wünschen, daß Du dabei Deinen eigenen Ansprüchen näher kämest, als es Deine jüngsten Beiträge erkennen lassen: "Wenn Du Dich als Person angegriffen fühlst: Ich kenne Dich nicht. Ich meine immer Deine Argumente, die Du hier schreibst. Also nie PA, sondern AA (Argumente-Angriff) in der Hoffnung, dass Du sie verteidigst."

Ich hatte gehofft, daß meine bisher unerwiderte Replik hier[1] auch als durchaus nicht übermäßig subtiler Hinweis zu deuten war, die Löschdisku, die das wirklich nicht gebrauchen kann, nicht weiter durch eskalierende Diskussionsbeiträge mit sparsamem Sachargumentsanteil anzuheizen und so einen ohnehin permanent gefährdeten Betriebsfrieden in höchst unerfreulicher Weise zu stören. Ich bin der Meinung, daß ausweislich Deiner Benutzerseite, die auf jemanden hindeutet, der intelligent, einsichtsfähig und gebildet ist, spätestens diese Ansprache meinem Wunsch nach rein sachorientierten Beiträgen Deinerseits eine entsprechende Nachdenklichkeit auslösen könnte. Mit freundlichen und kollegialen Grüßen vom --Eloquenzministerium (Diskussion) 03:54, 12. Apr. 2015 (CEST)

Ich hatte das alte und habe dieses gelesen - was soll ich drauf erwidern? Es gibt keinen Beriebsfrieden in der Löschhölle. Die gleichen Störer stellen immer wieder die gleichen Typen von LA und verwenden die gleichen Argumente. Nichteinsichtigkeit und Starrsinn sind hinlänglich bewiesen. Nachdenklichkeit = Ruhe = Gewährenlassen. Ich denke, dass Du da etwas zu zartbesaitet bist, wenn Du ein klares Wort so fehldeutest, wie Du es tust. Genau dieses Differenzieren: klare Worte, ohne auf der VM aufzuschlagen, weil irgendeine(r) das in den falschen Hals bekommt, ist die aktuelle Übung :-) --Brainswiffer (Disk) 20:43, 12. Apr. 2015 (CEST)
Ich denke, da schätztst Du mich ziemlich falsch ein. Ich kann bei Bedarf sowohl austeilen, als auch einstecken, vermeide es aber ganz bewusst und bemühe mich, ausschließlich auf Sachargumente zurückzugreifen. Deren Widerlegung fordere ich allerdings auch ein, von Gewährenlassen kann also wirklich keine Rede sein. Allerdings halte ich ad personam-Beiträge deshalb für destruktiv, weil sie bei allen Beteiligten für schlechte Laune sorgen. Das ist meiner Ansicht nach ein zentrales Problem der WP. Je vollständiger sie ist, um so mehr verlagert sich das lasst uns gemeinsam eine gute Enzyklopädie schreiben zu einer Art Auto-Immun-Krankheit, deren Symptome sterile, selbstzerfleischende Streitereien wie diese unselige Kreuz-Stern-Geschichte sind. Neuautoren sind verständlicherweise völlig schockiert von den Umgangsformen in einem enzyklopädischen Projekt aufklärerischer Tradition, von dem sie legitim annehmen konnten, daß hier gesittet um die bestmögliche Qualität gerungen wird.
Wenn Du jetzt meinst, mit Deiner Erforschung der Grenzen zum sanktionsfähigen PA als Kollateralschaden die Frustration von Autoren oder das Abgleiten von Sachdebatten in Pöbeleien fördern zu müssen, so ist das für Dich sicher ein intellektuelles amusement, dessen Reiz ich nachvollziehen kann. Daß Du damit der inklusionistischen Cause, die Du offenbar vertrittst, keinen Dienst erweist, ist Dir ja offenbar klar, wird aber wohl von Dir im Dienste Deiner persönlichen Forschungsinteressen billigend in Kauf genommen. Das wir in Sachen Inklusionismus/Exklusionismus wohl deutlich unterschiedliche Standpunkte vertreten, sollte kein Hinderungsgrund sein, höflich und gesittet Argumente auszutauschen.
Es ist schön, daß wir darüber zumindest entspannt diskutieren können. Wenn es also notwendig werden sollte, daß ich in Fällen, in denen Du so offensichtlich und persistierend neben der Spur liegst, müsste ich es wohl, wie im von mir oben zitierten Beispiel, wohl weiterhin öffentlich tun. Das widerstrebt mir allerdings vor allem deshalb, weil ich mich, wie ich gerade erfahren habe, ungern als Labormaus in einem von Dir betriebenen Forschungsprojekt zur Erkundung der Grenzen der sanktionsfreien Trollerei missbrauchen lasse.
Lustig magst Du es finden, intellektuell übermäßig anspruchsvoll ist es allerdings nicht. Eine sehr viel schwierigerere, aber gerade deshalb auch reizvollere Aufgabe könnte es sein, das Ganze mal von der anderen Seite anzugehen:
Wie wäre es mit einem Forschungsprojekt, wie man entgleisende Diskussionen, ideologisch umstrittene Artikel und andere festgefahrene Debatten mit lautstarken Inhabern nicht deckungsgleicher Wahrheiten™ in eine gesittete Sachdebatte zurückverwandeln kann? Ich denke Deine bisher gewonnenen Erkenntnisse und Dein psychologisches Fachwissen sollten Dir hier sehr zustatten kommen.
Ich kann dir versichern, daß das durchaus auch Spaß macht, vor allem wenn das Ergebnis ein gefundener Konsens und dankbare Mitarbeiter sind.
In der Hoffnung in Zukunft einen geschickten wie wortgewaltigen Mitstreiter in diesem Sinne zu finden, grüßt freundlich das --Eloquenzministerium (Diskussion) 05:26, 18. Apr. 2015 (CEST).
Intersssante Disk. Man sollte es a) ermöglichen, Edit s anfänglich anonym einzugeben, daß erstnach dem Sichten klar wird, wer das geschrieben hat. Da würde sich mancher vor dem Rewvertieren mehr mühe machen, weil er nicht gleich blind revertiert, wenn er einen bestimmten usernamen sieht. b) sind textlich grafische Instrumente zur Konsensfindung bei WP und seinem Maschinencode level Editor völlig unbekannt, was mittlerweile zunehmend nervt. c) wär es sehr sinnvoll, Edits nach "Hüten" und den Auswirkungsbereichen zu trennen, vgl auch das Konzept der Denkhüte von De Bono - sprich Rechtschreibung / Kats / Formatierung oder Reihenfolge und Überschriften, wären von inhaltlichen Änderungen in Absätzen oder Kapiteln zu trennen. Das läuft so im professionellen Bereich (Normen, politische Vorlagen, Vertragswerke) schon lange, WP ist da auf Steinzeitnivewau. Feedback willkommen, ich würde das gerne auch mal in den Kurier setzen oder als Vorschlag formulieren. Serten DiskTebbiskala : Admintest 16:31, 19. Apr. 2015 (CEST)
a) Gute Idee, damit der Autroitätsglaube und der Autoritätszweifel wegfällt.
b) Hast du konkrete Verbesserungsvorschläge?
c) Danke für den Link. Das wäre tatsächlich ein Argument für Moderatorenhüte (siehe Wikipedia:Projekt_Moderation)
Ich würde es sinnvoll finden die Vorschläge auf in die Projektdiskussion der Moderation zu archivieren, damit sie nicht untergehen. Schöne Grüße --Christian Stroppel (Diskussion) 18:06, 19. Apr. 2015 (CEST)
Christian Stroppel - ich hatte schon mal einen Vorschlag erstellt, zu einem Portal Moderation, das ging aber nicht voran. Wo würdest Du das einbauen? Konkret würde ich a) die Möglichkeit der erst nach Sichtung erkennbaren Autorenschaft einbauen wollen b) weniger die Hüte, als drei Körbe (im Sinn verschiedener Arbeitsbereiche, wie bei der KSZE) einführen: Sprich es sollte künftig nicht eine sondern vier Talkpages (nach Arbeitsbereichen: Struktur, WP-Meta und Inhalt allgemein sowie eine ad hoc für aktuelle Konflikte) geben und jeder Edit sollte künftig eindeutig (bei Konfliktartikelfällen Muss) einer der vier Arbeitsbereiche zuzuordnen sein. Sprich die User sind grundsätzlich dann angehalten, entweder Struktur (Reihenfolge von Abschnitten, Rechtschreibung, Formatierung), Inhalte oder WP-Meta Aspekte (Kategorien, verlinkung, Tags, Kreuze in der Einleitung) zu editieren. Wer dennoch Kombiedits tut, kann das im Normalfall - aber im Konfliktfall und bei enstprechend getagten Artikeln ist man unter Sperrandrohung angehalten, dies aufzudröseln. Der Vorteil wäre, daß man sich weniger in hamsterquälereien aufhält. Man nahme den Donauturm - da wären die Bildschirmeter zur Fernsehturmigkeit erst auf Meta und dann auf einer Konflikttalkpage, wo die fetzen fliegen wie wild, während sonstige Artikelarbeit völlig friedlich vor sich laufen kann. c) wären Metadiskussionsvorlagen und auch Tags zu erstellen, die es ermöglichen, grafisch und tabellarisch orientiert zu diskutieren und unterschiedliche Standpunkte, bevorzugte Versionen und zugehörige Quellen einfach aufzubereiten und darzustellen. Serten DiskTebbiskala : Admintest 00:02, 20. Apr. 2015 (CEST)
Vorschläge, die hier nicht vorangehen, haben meist einen Grund: kein Konsens. Ihr unterschätzt, dass "Fetzen fliegen" eine Stellvertreterfunktion für viele "Regulars" hat, die sich das im RL nicht trauen oder dort die Undedogs sind. Dieses Spielzeug lässt man sich nicht ohne Widerstand wegnehmen. Hier einen hochformalisierten Arbeitsprozess einzuführen (der im RL durchaus seinen Sinn hat), erfordert mehr Restriktion, viel Disziplin und ist eine Spassbremse. Bei uns ist eher der Weg mehr das Ziel. Schon das "Nicht-Zerdiskutieren" eines Themas lässt sich nicht verhindern (das hab ich öfter schon mal versucht, Fokussierungstechniken anzuwenden). Erfahrung: jeder schreibt, was er will - wenige lesen überhaupt richtig, was andere schreiben. Es brauchte dann eine Art "Polizei" - und da war doch eben gerade ein klares NoGo für Leute, wo man den Verdacht hatte, dass sie sich in diese Rolle hieven wollen. --Brainswiffer (Disk) 07:52, 20. Apr. 2015 (CEST)
Es geht auch darum, daß manche Leute gar nicht wollen, daß ein Artikel besser wird oder überhaupt geschrieben wird, sondern sich vor allem drum bemühen, anderen das Wasser abzugraben oder den Zugang zu verleiden. Das war so bei der Verfolgten Unschuld oder der Skeptikerbewegung und ist aktuell so bei Steiner oder, mit Abstrichen bei Grass (vergleiche die Abschnitte https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:G%C3%BCnter_Grass#Einleitung und Gliederung, da reagiert derzeit keiner, das Interesse an inhaltlicher Arbeit in einem Team auch konkurrierender Meinugen ist sehr gering). Die wollen spielen und sich balgen, nicht Artikel schreiben. Ein im Editor eingebauter formaler Zwang, seine formale Intention (Inhalt, Sruktur, Metakommentare) bekannt zu geben und dann die Diskussion auch nur danach strukturiert führen zu können, wäre da ein Segen. Sie würde auch bessere Teilnehmer, sprich richtige Autoren anlocken. Zur Finanzierung / Professionalisierung siehe [2]. Serten DiskTebbiskala : Admintest 13:19, 20. Apr. 2015 (CEST)
Diagnostisch sind wir uns einig. Jeder formale Zwang bedarf eines Konsenses im MB, eher er eingeführt wird. Und da bin ich doch sehr skeptisch. Zum einen ist unklar, ob das einen wirklichen Unterschied macht, ob man "Scheisse nur noch tröpfchenweise" in die Artikel bringen kann. Den meisten Streit gibts doch oft um recht marginale Änderungen. Und es muss formell ja noch alle Bearbeitungsmöglichkeiten geben wie heute. Ich sehe Deinee Lösung als etwas, was wir früher "escaptiven Utopismus" genannt haben :-) --Brainswiffer (Disk) 13:30, 20. Apr. 2015 (CEST)
Ich kenne das OSI Schichtenmodell - Du auch? WP Diskussionen laufen derzeit auf Bitlayerniveau, soll aber gleichzeitig die Schichten 8 bis 10 im Griff haben. Das wird nicht funzen, bzw verurteilt WP auf Dauer zur Bedeutungslosigkeit. Von der Verkaufe her müsste das schlicht im Rahmen einer Erneuerung des Editors geschehen, sprich das wäre der Community von oben, technisch begründet (wir brauchen mehr Lametta) aufzusetzen. Nix MB. Serten DiskTebbiskala : Admintest 14:05, 20. Apr. 2015 (CEST)
Wir sind kein Computer, kein Unternehmen, keine wirkliche Sekte, keine Partei, kein Verein, kein wasnochsonstwas. Nur eins is sischer: Das WP-Modell ist einzigartig und wird uns alle überleben :-) Es ist ein fuzzy system, was sich gegen bestimmte regulatorische Eingriffe zur Wehr setzt und "lamettaimmun" ist. Es entsteht aber immer rechtzeitig, was notwendig ist :-) --Brainswiffer (Disk) 14:35, 20. Apr. 2015 (CEST)
Serten, ich dachte mit dem Verschieben an die Diskussion von Wikipedia:Projekt_Moderation. Ich denke dort gehen deine Ideen weniger unter als hier. Eure Zweifel, ob Moderation möglich ist wurden dort auch oft geäußert. „Dieses Spielzeug lässt man sich nicht wegnehmen,“ finde ich eine schöne Metapher Brainswiffer. Ich bin auch der Meinung es geht manchmal stark drum „anderen das Wasser abzugraben“. Ich frage mich, ob der Reiz an Wikipedia auch das soziale Netzwerk ist. Auch auf Facebook kann man beobachten, wie die Honigtöpfe voll sind, aber kaum einer interessiert sich für den Stoff, wo man alleine arbeitet - weil wir menschlich Anschluss suchen?
zu a) Bräuchte nur die technische Möglichkeit und eine Mehrheit. Revertieren ohne Begründung finde ich übrigens generell provokativ. Ich beobachte, dass viele Konflikte mit einem Revertierkommentar "keine Verbesserung" beginnen.
zu b) Die Erklärung hat geholfen. Es geht drum, verschiedene Diskussionsseiten anzulegen, damit nicht in einer Diskussion mehrere Themen parallel gefüht werden - so wie wir das grade hier tun ;o)
zu c) Eigentlich wie b) aber hier werden die Beiträge gekennzeichent, damit es keine Kombibeiträge gibt.
Das OSI-Schichtenmodell kenne ich noch nicht. Ich finde es unabhängig davon, ob Vorschläge eine Mehrheit finden sinnvoll, das Brainstorming mal irgendwo verdichtet niederzuschreiben, damit man mal alle Alternativen auf einen Blick hat. @Brainswiffer: In der Steinzeit waren wir auch ein wilder Haufen und haben heute Gesetze. Das hier ist nur virtuel, aber vergleichbar oder? Gruß --Christian Stroppel (Diskussion) 15:16, 20. Apr. 2015 (CEST)
Verschiebung erst mal per link geschehen. Ich schreibe beizeiten mal mehr. Weiter dort. Danke! Serten DiskTebbiskala : Admintest 13:38, 21. Apr. 2015 (CEST)
Danke Serten für den Link. Habe gerade auch viel um die Ohren. Ich denke Leben gibt es auf der Seite vielleicht wieder nach dem nächsten GuideCamp. Vergiss nicht, es gibt auch ne Mailingliste. Bin aber nciht drin und weiß nicht, ob da mehr los ist. Gruß --Christian Stroppel (Diskussion) 10:08, 29. Apr. 2015 (CEST)

Weil ich euch beide kenne Brainswiffer und Eloquenzministerum erlaub ich mich kurz einzumischen, ohne zu wissen, um was er konkret geht. Bereits als Kind habe ich Robin Hood bewundert, weil er die Ausbeuter mit den eigenen Mittels schlägt. Andererseits wird im sozialen Kompetenztraining (Hinsch und Pringsten, 2007, S 148) darauf hingewiesen, „fast jeder Agressor wird damit argumentieren, dass der andere ihn provoziert habe, er also nur reagiere“. Nach langen Kriegen, weiß drum keiner mehr, wer angefangen hat. Als ich eure Unterhaltung las, hab ich mich entschieden den Artikel Präzisionstrichter anzulegen. Sprannend finde ich daran, dass es für jedes rhetorische Mittel ein passendes rhetorisches Gegenmittel gibt. Als rhetorische Übung ist deshalb beides gleichermaßen spannend. Warum man sich möglicherweise auch mit Verständnis durchsetzen kann, steht ja auf meiner Benutzerseite Permanentlink Gruß--Christian Stroppel (Diskussion) 18:06, 19. Apr. 2015 (CEST)

Der Artikel "Präzisionstrichter" ist gut und Robin Hood war einer, wo andre draus machten "Der Zweck heiligt die Mittel" :-) Ich sehe als Problem: Selten reden hier zwei Leute über das Gleiche, obwohl sie sich unterhalten und vielleicht ist das Schreiben vielen wichtiger als das Lesen vorher. Fast immer erzeugt das am Ende entweder Frust oder Missionarismus :-) Eloquenz ist mir zu theoretisch und "idealisierend", Serten und Christian gleich zu pragmatisch. Ich will erst mal WP verstehen. Alle sind freiwillig hier, niemand ist zu etwas verpflichtet, die Sache sollte eigentlich ein Hobby sein. Nun gibt es Vereine mit gleichen Merkmalen, die grosse Dinge vollbringen und sich für irgendeine Sache "aufopfern". Die Sache hier ist anonym (erster wichtiger Unterschied) und es gibt eine grosse "Typenvielfalt" die unterschiedlich produktv/destruktiv/narzisstisch/infantil/... sind und sich wie auch andre ausbremsen können. Das muss man ganz einfach erst mal systematisch beobachten - man brauchte nur mehr Zeit. Und da WP noch lange nicht fertig ist (!!!), muss man über das Papier-Enzyklopädie-Denken hinauskommen. Den Radikalexklusionisten (die das aus hehren Motiven machen) und den "Polit-Exklusionisten" (die nur selektiv irgendwas, was Ihnen nicht passt, löschen wollen) muss man auf die Finger schauen, weil die die eigentlichen Bremsen für die Weiterentwicklung von WP sind. Und da hab ich noch gar keine fertige Meinung zu ;-) --Brainswiffer (Disk) 20:46, 19. Apr. 2015 (CEST)

Ich bin froh, dass du weder Robin Hood noch Don Quijote bist, obwohl ich beide sehr bewundere. Ja ich glaube wir unterhalten uns in Wikipedia zu viel über die unterschiedlichen Meinungen, was man konkret tun soll und zu wenig über unsere Ziele. Mit Abstand betrachtet, verfolgen wir alle die selben Ziele mit unterschiedlichen Mitteln. Alle wollen neue Mitarbeiter motivieren, nur die einen wollen deswegen Stubs löschen, die anderen wollen sie deswegen behalten. Alle wollen dass Einzelnachweise leicht einzufügen sind, die einen wollen deswegen, die Vorlage:Literatur , die anderen wollen sie deswegen löschen. Weil es schwierig ist beim Lesen auch das dahinter zu verstehen, hab ich den Artikel Zuhören als Begriffsklärungsseite ausgebaut. Und wie der Teufel will wurde die PQ4R-Methode gleich gelöscht. Freut mich, dass du mich als Pragmatiker einschätzt, weil es mir lieber ist, dass etwas auch umsetzbar ist. Eigentlich empfinde ich es umgekehrt, Eloquenzministerium sammelt Erfahrungen bei der 3M und ich suche Theorien aus der Psychologie zusammen. Wünsche dir noch einen schönen Tag --Christian Stroppel (Diskussion) 10:08, 29. Apr. 2015 (CEST)

@Christian Stroppel: Viele Wege führen nach Rom :-) Und das macht den Reiz aus, die "gegeneinander antreten" zu sehen. Ich bin da mehr Experimentator und habe mir den Satz meines Statistik-Lehrers verinnerlicht (der die Faktorenanalyse so erklärte): Schlage mit einem Stock auf den See und was gemeinsam auf Dich zukommt (oder wegläuft), ist das Krokodil. Wenn die was aus unserem Fach löschen wollen: pinge mich doch. Das zu "verteidigen" ist ein Nebenziel. --Brainswiffer (Disk) 10:16, 29. Apr. 2015 (CEST)

Das Bild mit dem Krokodil ist gut. Na schön, schauen wir mal was da auf mich zukommt. Hab mal die Löschprüfung angeleiert: Wikipedia:Löschprüfung#PQ4R-Methode. Du kannst es ja einfach mal beobachten. Ich denke das wird schon ohne größeres Zutun durch gehen oder bin ich zu naiv? Gruß --Christian Stroppel (Diskussion) 12:36, 19. Mai 2015 (CEST)

ich habe dann wohl hier mal die rolle des krokodils übernommen. lg,--poupou review? 12:59, 20. Mai 2015 (CEST)
Wir alle sind die Krokodile, wenn wir uns bewegen :-) Man muss uns aber zur Bewegung bringen ! @Poupou l'quourouce:, @Christian Stroppel: Hab mich mal an dem Artikel etwas vergriffen, imho kann der bald raus. Wenn jemand empirische Ergebnisse zur Effektivität/einem vergleich der Methoden hat, noch rein. --Brainswiffer (Disk) 16:28, 20. Mai 2015 (CEST)

Danke poupou, für die salomonische Entscheidung. Ich bin schon froh, wenn unter dem Schlagwort PQ4R-Methode nun etwas gefunden wird. Ich wollte vor allem eine Sensibilität dafür wecken, dass Inhalte häufig auch in einem anderen Artikel untergebracht werden können, wenn das Lemma irrelevant ist. In Löschdiskussionen sollte man umgekehrt häufiger bedenken, dass das Lemma nur ein Schlagwort ist, das Sinn machen kann, auch wenn der Inhalt noch keinen eigenen Artikel hergibt. Ich sag das, weil ich glaube mit dieser Sicht könnte man viele Konflikte befrieden und die Admins könnten sich Stress erparen. Die meisten ärgern sich vielleicht nur weil der Inhalte gelöscht wurde, wären aber mit einer Einarbeitung oder einer Weiterleitung zufrieden. Löschungen sind wirklich wie ein Schlag auf's Wasser. Man weiß nie wer auftaucht, um zu helfen oder zu beißen.
Danke Brainswiffer, für deine Arbeit an der SQ3R-Methode. Bedeutet das, dass du für eine Einarbeitung der PQ4R-Methde bist? Ich bin mit beiden Varianten einverstanden. Studien findet man bei einer Google-Buchsuche unter dem Schlagwort "PQ4R und Anderson". Ich glaube es wurde allerdings nur die Wirksamkeit der einzelnen Schritte geprüft. Gruß an alle --Christian Stroppel (Diskussion) 11:44, 21. Mai 2015 (CEST)

Name[Bearbeiten]

WikiWitch

Hallo, Argumentationshilfe: Vor Jahren wurde ein Umbennungswunsch von mir in "Wikiwitch" mit der Begründung abgelehnt, dass würde eine offizielle Funktion vorgaukeln :), was ich einigermaßen albern fand. Leider kann ich das jetzt nicht mehr finden. --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 08:05, 16. Apr. 2015 (CEST)

Du siehst sicher selber den Unterschied :-) Vielleicht wollte man nicht, dass Du (noch admin?) Wikiwatch verscheisserst?= --Brainswiffer (Disk) 08:52, 16. Apr. 2015 (CEST)
Admina war ich nie.... :-)  --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 09:57, 16. Apr. 2015 (CEST)
Muss ich was verwechselt haben :-) --Brainswiffer (Disk) 10:13, 16. Apr. 2015 (CEST)
Ich war mal im SG. Vielleicht deshalb. Gruß, --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 16:56, 16. Apr. 2015 (CEST)
Richtig, da war doch was :-) --Brainswiffer (Disk) 20:22, 16. Apr. 2015 (CEST)

Adminkandidatur[Bearbeiten]

Och menno, der war echt schwach - da hatte ich mir mehr erhofft. Nix besseres in der Pipeline? Jaja, der Wortwitz war jetzt billig... Je suis Tiger! WB! 14:16, 22. Apr. 2015 (CEST)

Da Du Deine besten Zeiten auch schon länger hinter Dir hast, muss ich mit meiner bescheidenen udn begrenzten Kreativität etwas haushalten - für lohnendere Ziele :-) --Brainswiffer (Disk) 14:20, 22. Apr. 2015 (CEST)
Wie wahr, wie wahr. Frau wird nicht jünger... Je suis Tiger! WB! 14:29, 22. Apr. 2015 (CEST)

Uni Freiburg[Bearbeiten]

Hoi Brainswiffer. Ich habe einige Nachfragen bzw. Bemerkungen zum Rückgängigmachen meiner Änderungen hier: 1) Eine IP hatte ein anderes Motto eingesetzt. Ich bin auf Mottosuche gegangen und habe verschiedene Mottos entdeckt – alle im Zusammenhang mit gewissen Feiern. Was hast Du für eine Quelle für ein generell gültiges Motto «Partager les savoirs – gemeinsam Wissen schaffen»? Würde mich interessieren. – 2) Was verstehst Du unter einer Formulierung «staatlich, kantonal»? Staatlich bedeutet kantonal, weshalb ich auf «staatlich (kantonal)» geändert habe, was den Sachverhalt klarer zum Ausdruck bringt. Was passt Dir daran nicht? – 3) Die Aussprache des französischen Stadtnamens gehört in den Artikel über die Stadt (wo sie auch steht) und nicht hierher. Wenn schon müsste die Aussprache des französischen Namens der Universität – um diese geht es im Artikel – gegeben werden. 4) Vierstellige Zahlen werden in aller Regel ohne Tausendertrennzeichen geschrieben, siehe Wikipedia:Schreibweise von Zahlen. Warum setzest Du die Trennzeichen wieder ein? Dass andernorts im Artikel vierstellige Zahlen ohne Trennzeichen geschrieben sind, scheint Dich hingegen nicht zu stören... – 5) Sätze mit ausgeklammertem und von einem Doppelpunkt gefolgten Hauptsatz gehören dem leichten journalistischen Stil an, nicht aber dem enzyklopädisch-erzählenden. Was hast Du gegen eine normale Syntax? Gruss, --Freigut (Diskussion) 14:31, 22. Apr. 2015 (CEST)

@Benutzer:Freigut Mottos (oder Motti) sind immer auf Abschnitte bezogen. Und im Moment haben wir noch das der 125-Jahr-Feier. Gibts sogar einen Artikel drüber als unsere aktuelle "corporate identity". Staatlich bedeutet auch Kantonal, aber eben nicht Bund. Kantonal ist hier ja was spezielles und am besten gleiche Ebene wie stattlich. Französischer Stadtname ist auch die Aussprache unserer Uni und schadet nichts. Und bei Zahlen bitte in dem Link auf "schweizbezogen" achten, dort ist das Tausendertrennzeichen sogar da. This is switzerland :-) Über alles andere kann man reden, aber eben nicht so viel Kritisches auf einmal ändern. --Brainswiffer (Disk) 15:00, 22. Apr. 2015 (CEST)
Danke. 1) Motto: ok, einverstanden. – 2) «Staatlich, kantonal»: Ja, da meine ich eigentlich dasselbe wie Du, aber zwei Begriffe hintereinanderzusetzen, welche die identische Bedeutung haben, ist merkwürdig. Im Artikel Universität Bern steht unter Trägerschaft «staatlich (kantonal)» (wie ich es auch hier einsetzen wollte), im Artikel Universität Zürich steht unter Trägerschaft «Kanton Zürich» (vielleicht die beste Lösung). Was meinst Du zu letzterer Lösung? – 3) Aussprache: Ich habe nichts gegen die Angabe der französischen Aussprache, aber sie müsste sich auf die franz. Variante des Lemmas beziehen, nicht auf den Standort. Wenn Du nichts dagegen hast, mache ich das. – 4) Zahlen: Das «Schweizbezogen» bezieht sich auf die Art und Weise, wie das Trennzeichen geschrieben wird (nämlich mit Hochkomma statt Punkt), aber nicht auf den Grundsatz, wann bzw. wo es zu setzen ist. Bezüglich letzterem gibt es keinen Unterschied zwischen der Schweiz und Deutschland. --Freigut (Diskussion) 15:23, 22. Apr. 2015 (CEST)
Wir nähern uns :-) Wichtig ist schon, dass es eine staatliche (und keine private) Uni ist - aber eben kantonal. Als guter Schweizer sollte Dir der Kanton wichtiger sein als der Bund? :-) Kantonal in Klammern ist wie eine Erklärung, was staatlich heisst, also nicht gut. Und bei den Zahlen: auchte mal auf die Tabelle in Deinem Link und das Beispiel Schweiz Box rechts: wir verwenden halt Hochkomma als Tausendertrennzeichen in Schweizer Artikeln. Und nichs anderes ist jetzt im Uniartikel. --Brainswiffer (Disk) 15:31, 22. Apr. 2015 (CEST)
 :) Ja, ich bin Föderalist :) Aber «staatlich, kantonal» sieht aus wie «föderal, eidgenössisch» oder «städtisch, kommunal» oder «konstitutionell, verfassungsmässig», mithin pleonastisch. Wenn man die zwei Begriffe, durch Komma getrennt, hintereinander stellt, dann sieht das so aus, als hätte die Uni Freiburg zwei Träger – mich stört eben gerade, dass die bestehende Formulierung verunklärt statt klärt. Wie wär’s denn mit einer Lösung staatlich (Kanton Freiburg)? Zum Hochkomma: Genau das sage ich ja... aber auch wir verwenden das Hochkomma erst ab fünf Stellen! Im oben verlinkten Hilfekapitel zum Zahlenschreiben heisst es unter «schweizbezogene Artikel»: Zahlen mit mehr als vier Stellen werden entweder mit dem senkrechten geraden Strich ( ' ) oder mit dem nicht umbrechbaren Zwischenraum ( ) in Dreiergruppen gegliedert, als Quelle wird die Bundeskanzlei angegeben. Die Hochkommas im Artikel Schweiz sind fast alles begründete Ausnahmen (Unterscheidung von Jahreszahlen, automatische Formatierung von Höhenzahlen uä.). Aber das Zahlenschreiben ist mir zu wenig wichtig, als dass ich mich streiten wollte... --Freigut (Diskussion) 15:58, 22. Apr. 2015 (CEST)
Mit den Zahlen: danke für den Hinweis, dass man das heute komplizierter will als z.B. WINDOWS es macht, wusste ich nicht. Hoffentlich ist das kein Kuschen vor Europa :-) Es ist aber der senkrechte Strich und kein Hochkomma aktuell verwendet. Und 1000 aber 10'000 ist für mich als Formalist schon wieder zu viel Regel. Ich frag mich aber, ob man die Hinweise der Bundeskanzlei (die ja nur für offizielle Dokumente verbidlich ist) gleich als für alles in der Schweiz gültig so darstellen kann.
Und mit staatlich, kantonal: ich verstehe Deine Argumente - etwas in Klammern dahinter wäre aber ja NUR eine Spezifizierung des ersteren. Praktisch ist es so, dass auch jede kantonale Uni erhebliche Bundeszuschüsse erhält und so der Bund auch einen gewissen Einfluss hat (in der Medizin wird gerade sogar an einer Doppeleinbindung gearbeitet, die Hochschulkonferenz wurde ins WBF "verlegt"). Das Auflisten ohne Klammer lässt offen, dass das Verhältnis etwas komplizierter ist als eine "auschliesslich" kantonale Trägerschaft. --Brainswiffer (Disk) 07:36, 23. Apr. 2015 (CEST)
«Trägerschaft» ist etwas anderes als die Frage, wer alles an die Finanzierung beiträgt. Wo ich arbeite, ist die Trägerschaft ein privatrechtlicher Verein, der im Wesentlichen von Bund und Kantonen alimentiert wird; die Finanzierung ändert am Fakt der vereinsrechtlichen Trägerschaft aber nichts. Ähnliche Beispiele sind zahlreich; sehr viele privatrechtliche Organisationen bekommen öffentliche Zuschüsse – die rechtliche Trägerschaft bleibt davon aber unberührt. Könntest Du Dich mit einer Formulierung «staatlich: Kanton Freiburg» oder «staatlich (Kanton Freiburg)» oder ähnlich anfreunden? Das wäre eine glasklare und unmittelbar verständliche Lösung. Sie wäre sogar fast identisch mit der jetzigen Lösung, denn derzeit ist «kantonal» mit «Kanton Freiburg» verlinkt – was man aber nicht erwartet. Mit meinem Vorschlag wäre die Verlinkung direkt offengelegt. Inhaltlich also keine Änderung gegenüber bisher, aber direkt und nicht indirekt formuliert. --Freigut (Diskussion) 07:51, 23. Apr. 2015 (CEST)
staatlich: Kanton Freiburg wäre tatächlich möglich, nur keine Klammer. --Brainswiffer (Disk) 08:07, 23. Apr. 2015 (CEST)
:-)  --Freigut (Diskussion) 09:19, 23. Apr. 2015 (CEST)

@Freigut: Wir haben bei uns das "Zahlen-Bundesdokument" nochmal ausgewertet und beschlossen, uns (fast) daran zu halten :-) Bei 4 Stellen zuammen - aber ab 5 Stellen dann grader Strich. Es gab diese Woche ja die neuen Zahlen, die jetzt drin sind. Vor allem unsere Sekretärin hat mich überzeugt ;-) . --Brainswiffer (Disk) 07:48, 29. Apr. 2015 (CEST)

Benutzer:Eingangskontrolle[Bearbeiten]

Es geht darum, dass Wikipedia:Eingangskontrolle eine "offizielle" Funktion ist - der Benutzer:Eingangskontrolle durch diese Namensgleichheit besonders bei Neulingen einen offiziellen Anstrich bekommt. Das ist solange kein Problem, wie er unsere WP:RK nicht besonders extrem auslegt. Es gab aber SLA und LA, die nicht nur bei mir Verwunderung hervorriefen.

  • Beispiel imho zu "strenge" SLA, meine VM, es gibt mehr VM nicht nur von mir.
  • eine Diskussion beim Admin.
  • Benutzer:Brainswiffer/EKOmirror eine gemirrorte Diskussion bei ihm, die "geschickt" bei ihm verschwinden sollte (siehe dort)?.

Nun ist die Kritik nicht neu, es gab einen früheren Umbenennungsantrag, der im Sande verlaufen ist - es hat ihn aber auch Stimmen bei der Adminwahl gekostet. Wenn WP neue Autoren wirklich gewinnen will, sollte er mit seinen strengen SLA/LA nicht "Offizialität" vorgaukeln. Das zu diskutieren ist kein Hounding, wie er behauptet. Und vor allem: er behauptet, Es wurde öfter angesprochen und es wurde immer als zulässig angesehen.. Dafür blieb er bisher die versprochenen Beweise schuldig. Auch die Offizialität des Namens Eingangskontrolle lässt sich in einer Zeit belegen, bevor er sich so anmeldete. Ich kann mich auch nicht Benutzer:Administratorsupervisor nennen, obwohl es dazu (bisher) keine Funktionsseite gibt. Ich würde daher die Umbenennung erbitten, fordern und prüfen, diese bei weiterer Verweigerung einer konstruktiven Diskussion auch bei den Stewards auf WP:BÄZ zu beantragen, wie von xqt vorgeschlagen. Da ich aber kein Don Quichotte bin, soll das hier noch etwas reifen. --Brainswiffer (Disk) 07:17, 29. Apr. 2015 (CEST)

Haha[Bearbeiten]

Na, mein Fetischlümmel. ;) Da ist doch glatt ein Nobelpreisträger wegen unserer launigen Diskussion zur VM gerannt. *triple-facepalm* Je suis Tiger! WB! 06:42, 6. Mai 2015 (CEST) P.S.: Eigentlich bist Du ja ein Lustiger, nur halt manchmal zu verbissen. So wie öhm ich...

Ach Jesus Tigerlein, mir würde doch auch was fehlen, wenn Du nicht mehr kratzen würdest ;-) Da das bei Dir so "phasenhaft" geschieht, wenn Du ausflippst, mach ich mir nur Sorgen, was Du da jeweils grade gemacht hast und wie lange Du das durchhälst. Keep cool :-) @Weissbier: --Brainswiffer (Disk) 07:09, 6. Mai 2015 (CEST)
<3 Je suis Tiger! WB! 07:33, 6. Mai 2015 (CEST)
Heisst <3 "Titten" oder <3 Tage durchhalten? :-) @Weissbier: --Brainswiffer (Disk) 07:39, 6. Mai 2015 (CEST)
Das ist ein Herz, Du Barbar. Titten gehen so: (.Y.) Je suis Tiger! WB! 08:22, 6. Mai 2015 (CEST)
(ungefragt eingemischt) Das is eine umgefallene Eistüte --RobTorgel 08:28, 6. Mai 2015 (CEST)
Ach Dicky, das tut man doch nicht unter Männern :-) Ts Ts Ts "Titten" kannt ich aber noch nicht, danke --Brainswiffer (Disk) 09:01, 6. Mai 2015 (CEST)
Und mit Leerzeichen statt Punkten eine rasierte Scham. Je suis Tiger! WB! 12:44, 6. Mai 2015 (CEST)

Deine Änderung bei Befindlichkeitsstörung[Bearbeiten]

Hallo Brainswiffer, sieh doch bitte mal hier nach! Viele Grüße --Anaxo (Diskussion) 17:08, 6. Mai 2015 (CEST)

machen wir dort weiter, mach ein {{Ping|Brainswiffer}} dort, damit ich Antworten merke. --Brainswiffer (Disk) 18:49, 6. Mai 2015 (CEST)

Du wurdest auf der Seite Konfliktmeldung gemeldet (2015-06-02T15:05:22+00:00)[Bearbeiten]

Hallo Brainswiffer, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 17:05, 2. Jun. 2015 (CEST)