Benutzer Diskussion:Brainswiffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
People icon.svg Dies ist ein bestätigter Hauptaccount und keine Sockenpuppe. → Überprüfen

→ kenne ich, bestätigen

Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 60 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 10 Abschnitte.

Trocknet den Honeypot aus und betreibt Honeypotologie!

11 Tipps für Honeypotter, wie man erfolgreich seine Meinung im Honeypot duchsetzt.

Nicht die verfassungstreuen Linken oder Rechten sind das Problem - sondern diejenigen, die die durch Polarisierung aufeinander hetzen und durch Sprachreinigung ihren Standpunkt hier überrepräsentiert darstellen und alles andere wegbeissen

-> Dokumentationsseite zu den Vorgängen Psychologie Aktuell (Jahreswechsel 2015/2016, jetzt eingefroren). Sie muss bleiben, solange auf der anderen Seite noch Inhalte stehen, die den Tatsachen nicht entsprechen oder Dritte das instrumentalisieren wollen. Ungeschehen machen kann das wohl niemand mehr, nur der Mantel der Geschichte kann langsam darübergleiten.

Danke für deine Rückmeldung[Quelltext bearbeiten]

Hi Brainswiffer, danke für deine Rückmeldung. Ich werde mir nochmal neue Gedanken machen! Danke! Grüße, Rauschii

Agent*In und der Kampf um freie Rede hier[Quelltext bearbeiten]

Das folgende "Sittengemälde" zeigt exemplarisch, wie es im Honeypot zugeht:

Erste VM hier archiviert, Gegenstand war wieder eine unerträgliche Zensur durch Leutinnen mit anderer Meinung.

Dann diskseite squasher - interessant, wie durch Adminschelte diese unter Druck gesetzt werden, wenn einem der Entscheid nicht passt.

Dann grenzwertig aber ohne Sanktionen - wenn man sich mit diesen Leuten anlegt, muss man vor allem die Selbstbeherrschung behalten und darf zu Mittag kein einziges Glas Wein trinken

Dann entscheid für freie Rede und dass Meinungsgegner sich ertragen müssen, der wieder zu Adminschelte führte (Punkt 27)

Jetzt liegen irgendwie die Nerven blank ;-) Es interessiert mich aber immer noch, ob @JosFritz: ebenso humorlos ist und diese Hausmeistei in ihrem Sinne war.

Hier die Fassung, um die es in der folgenden VM geht. Die unerträglichen Rechtfertigungsversuche von Herrn Kemper kann man so nicht stehenlassen, und es ist ein Personen- und kein sachproblem.

nun schon der zweite Adminentscheid, dass Meinungsgegner wechselseitig die Finger von ihren Beiträgen in der Disk lassen sollen. Mit dem Entscheid kann ich leben und werde den Admin jetzt nicht beschimpfen. Mal sehn, wer sich wie lange dran hält oder gehalten hat. Sogar für so eine Selbstverständlichkeit muss man bei bestimmten Leuten kämpfen, die sich offenbar nicht beherrschen können und so das Klima vergiften.

Damit kann man ja noch einverstanden sein - immerhin räumt sie selber mal was ein. Nicht aber damit, zumal das schon Gegenstand einer VM war und von He3nry verfügt wurde, dass man das ertragen muss.

Auch sollte sie sich dran gewöhnen, dass Widerspruch Widerspruch heisst und nicht sie dann immer automatisch recht hat.

Was ist eigentlich eine "Diskursfähigkeit" in dem Zusammenhang - die "lebhafte Erörterung" oder die "methodische Abhandlung"? Zumindest Humor, wenn auch (sicher) unfreiwillig :-)


Interessant war, einmal zu sehen, wie Admins "konditioniert" werden - bei nicht passenden Entscheiden einfach unter Druck setzen und zu mehr Parteilichkeit aufzurufen - oder für "gute" Entscheide zu loben. Pawlow hätte seine Freude. Das scheint gar nicht so selten, wenn man sich etwas umschaut. Tja, und Fiona hat ihre Verleumdungen eben doch nicht bewiesen. Vielleicht assoziiert sie alles Böse mit mir? Man kann durch "Dienst nach Vorschrift", um den sie sich offenbar jetzt bei der Agentin bemüht, auch Dinge in seinem Sinne beeinflussen. Blöd nur, wenn sie selber sich anderswo bei ihrer Arbeit auch nicht immer dran hält (was die LD zeigte zur Abteilung der Böll-Stiftung, die sich Institut nennt und durch neunmaliges Zitieren quasi des gleichen Branchenverzeichnisses zu think tanks externe Wirksamkeit bekommen soll). Man muss weiter genau hinschauen, damit die Wikipedia neutral bleibt oder wird. --Brainswiffer (Disk) 07:23, 12. Aug. 2017 (CEST)


Hintergrund: Das Agentenwiki Agent*In wurde uns im Kurier vom Macher als Recherchetool angedient (Kurier), wurde schon da skeptisch aufgenommen. Dann hat die Presse (viele, gute) das rezipiert und ziemlich einhellig als vorwiegend denunziant und falschen Weg verrissen. Bis hierhin ist schon genug Relevanz für einen eigenen Artikel in WP da. Dahinter steht über die Böll-Stiftung auch eine Partei, ist also nicht beliebig und aus Steuermitteln finanziert. Dann kommt drittens ein investigativer Journalist, der im Blog der FAZ aufdeckt, dass alles viel schlimmer und breiter als veröffentlicht scheint. Der belegt alles sehr gut mit Screenshots und kennt sich offenbar aus. Frage 1: was reitet ausgerechnet Fiona, die ein bestimmtes Image hat, sich an die Spitze der Löschbewegung zu stellen? Es war doch mit Reaktanz zu rechnen und jemand machte sie auch darauf aufmerksam, dass je mehr sie sich da engagiert, umso mehr Leute die Löschung dann ablehnen. Sie ist doch kein unbeschriebenes Blatt und jeder, der länger hier ist und sicher auch sie weiss das. Dann greift sie den Blogger an, bezeichnet das als Stasimethoden und anderes - löscht dies (mit) als Quelle und trägt zumindest aktiv zur versuchten Delegitimierung des Bloggers bei, was nun den auch ziemlich verärgert und seine Fans, die er hat. Der beweist sogar, dass die FAZ dahintersteht (was in der Disk offenbar gelöscht wurde?) Die Kommentare da im Blog hätten Warnung sein müssen, dass wir das hier nicht so einfach unter den Tisch kehren können und sollten und den Mann so delegimieren, ohne Schäden für WP (ist das uns wirklich egal?) Dann wird von wasserträger und ihr ein Artikel über das verantwortliche Institut angelegt, was dasselbe ziemlich heroisiert, um die agentenaffäre quasi als eins unter vielen unten zu erwähnen, um den dafür eigenen Artikel zum Wiki besser löschen zu können. Für sich genommen ist das Institut als unselbständige Abteilung nach meiner Meinung niemals relevant und wie bisher in der Böll-Stiftung richtig aufgehoben. Dort habe ich deshalb den LA gestellt, nicht wegen Fiona, sondern weil wir fast jedes noch bedeutendere Uniinstitut auch löschen. Gleiche Rechte für alle, niemand ist gleicher. Frage 2: warum merkt das Fiona alles nicht und besteht weiter eskalierend auf ihrer Meinung? Der Macher des wikis scheint weiter uneinsichtig, die erste Erklärung und ein Radiointerview liess auch keine Fehlereinsicht erkennen und deshalb hat dann die Böll-Stiftung die volle Reissleine gezogen und Einsicht erkennen lassen: Man bekämpft keine Leute, sondern Argumente, auch bei der Stiftung. Kommt der Fehler nicht uns auch bekannt vor? Ich verfolge die sonstigen shitstorms nicht, weil ich Twitter und Facebook ablehne, offenbar gibt's die nach Josfritz. Die sind immer ungerecht und übertreibend. Ich frage mich aber, in welchem Ausmass die provoziert worden sind, Es wäre aber nie zu spät, Einsicht und Verhaltensänderung durch Fiona und die ganze Wikipedia erkennen zu lassen und mit den persönlichen Angriffen und Delegitimierungen nach innen und aussen aufzuhören. Das ist was anderes hier als die Fiedler-Filme. Unter einem weiteren Imageverlust leidet die ganze Wikipedia. Wir haben kein Krisenmanagement und vielleicht ist das bei unseren Strukturen auch schwer. Wir müssen es aber versuchen. Natürlich müssen wir unsere Autoren schützen. Aber das setzt eine minimale identifikationsmöglichkeit mit deren Tun voraus. Wie ein grosser Wikipedianer mal sagte: "Nicht in meinem Namen". Solange man sich selber distanzieren muss, ist Schützen schwer. Zu spät ist es aber nie für nichts und selten für alles ;-) Brainswiffer (Disk) 19:59, 9. Aug. 2017 (MESZ)

Gemäß Brainswiffer sieht so ein "heroischer Artikel" aus: [[1]]. Über den Rest, wie "Institut analog den an Unis" ist genauso hanebüchen, was wohl so ziemlich jeder außer ihm so sieht. --Wassertraeger (‏إنغو‎) Fish icon grey.svg 11:17, 10. Aug. 2017 (CEST)
Die einen sehens so, die anderen so. In dem La sind ja argumente, warum das nicht so hanebüchen ist. Darüber wird ja jemand entscheiden. Fakt ist, dass der artikel zur Untermauerung des La auf Agentin angelegt wurde. Das ist sogar nachweisbar. Brainswiffer (Disk) 11:50, 10. Aug. 2017 (CEST)
Genau, die eine sehen es so, die anderen so. Zum Beispiel war der Vorschlag die WL in einen Artikel auszubauen von Graf Umarov. Wenn Du mal Deine 50km Senf in der LD zu Agent*In hochscrollst findest Du den Beitrag: 10:34, 3. Aug. 2017. Aber sich ist der auch ein POV-Warrior. Viel Feind, viel Ehr' oder so. --Wassertraeger (‏إنغو‎) Fish icon grey.svg 12:07, 10. Aug. 2017 (CEST)
stimmt, aber nicht jeder Vorschlag ist gut und man kann auch gutgemeinten Vorschlägen aus ganz anderen Motiven folgen. Brainswiffer (Disk) 12:12, 10. Aug. 2017 (CEST)
@Wassertraeger: du hast ja offenbar eine Heidenangst, in den Sumpf mit reingezogen (vm) oder als Agentin enttarnt zu werden. :-) Dort steht ja, dass du zu unbedeutend bist ;-) Dazu trotzdem eine Frage, die ich ernst meine: wie kommst du auf die Aussage, dass ich die Identität von Fiona über die Bande einbringe? Ich habe weder den Link noch Inhalte des für mich nach wie vor aber aussenpolitisch wichtigen Blogs der FAZ hier eingebracht. Dass die 50000 Leser und 500 überwiegend zustimmende Kommentare haben, muss man das schon ernst nehmen - im metabereich. Da das bei Fiona zu viele Falschaussagen sind, will ich mal bei dir anfangen. möglichst mit genauen Diffs. Vielleicht siehst du Dinge, die ich nicht sehe. Begründest oder löschs! Brainswiffer (Disk) 11:40, 12. Aug. 2017 (CEST)
@Wassertraeger: meine Frage an dich war ernst gemeint! Brainswiffer (Disk) 15:21, 15. Aug. 2017 (CEST)
@Wassertraeger: Ich will dir ja nicht unrecht tun, dass hinter deinem Verhalten doch noch ein Rest-Streben nach Klärung steht. Keine Antwort ist halt auch eine Antwort und da muss ich mir weiterhin keine Vorwürfe machen, dich so zu behandeln, wie du es verdienst ;-) Brainswiffer (Disk) 07:09, 16. Aug. 2017 (CEST)

Und meiner Freundin @Fiona B.: möchte ich ins Stammbuch schreiben: Das erfüllt die Kriterien einer Verleumdung, eines PA. Sie macht so viele kritikwürdige Dinge hier, dass ich mit Hounding gar nicht nachkäme. Richtig ist, dass ich sie für eine für viele Konflikte verantwortliche Benutzerin halte (und bin da ja nicht allein), die Regeln nach Gutdünken auslegt, jeden der anderer Meinung ist als sie heftigst angreift - selber aber überhaupt keine Kritik verträgt. Es ist durch ihre Erfahrenheit auch schwer, diesem Einhalt zu bieten. Man muss es immer wieder versuchen, wenn Wikipedia bis 2030 auch neutraler laut Strategiepapier werden will. Freiwillig wird niemand der Leute und Leutinnen von seinem Tun Abstand nehmen, der/die für die Schlagseite im Honeypot verantwortlich sind. Wir brauchen sowas wie eine "wehrhafte Neutralität", der sich immer mehr user verpflichtet fühlen und die sachlich aber konsequent immer wieder gegenhalten. Das ist mühsam und wirkt auf andere Unbeteiligte dann auch wie ein überflüssiger Streit - er ist es aber nicht und notwendig. Und zum hounding: ich verfolge die löschdiskussion intensiv und melde mich immer dann zu Wort, wenn mir etwas auffällt und bei Agent*In geschah das. Immerhin hatte ich die Mehrheitsmeinung der WP. Das Gunda-Werner-Institut ist ein logisches Folgeproblem und dort wird auf der Disk ja auch mal deutlich, wie hier gefingerhakelt wird und Sachfragen nicht von mir ins persönliche gezogen werden. Summa summarum: erneuter hounding-Vorwurf wird als bewusster PA der VM gemeldet. Es ist wahrscheinlich, dass ich mich auch in Zukunft zu Äusserungen im metabereich von ihr äussere. Damit muss jeder hier leben. Ich verfolge aber nicht ihre sonstige artikelarbeit - das tun andere und das ist auch gut so. Brainswiffer (Disk) 18:07, 23. Aug. 2017 (CEST)

Frankfurter Hof AG[Quelltext bearbeiten]

Hi, ich hatte die Pressemappe an die Deutsche Hospitality gehängt, weil sie sich mit der Frankfurter Hof AG beschäftigte (u.a. Geschäftsberichte 1926-42), zu der vorher schon der Europäische Hof in Baden-Baden gehörte, nicht nur das Hotel, nach dem sie benannt war. Wäre nett, wenn du da nochmal drauf schauen würdest. Viele Grüße, Caroca2 (Diskussion) 08:34, 28. Aug. 2017 (CEST)

@Caroca2: Das hab ich mir zwar gedacht, ich empfehle es trotzdem beim Frankfurter Hof zu lassen, quasi als "Mutterhaus". Jetzt sind die aktuellen Links dort zu den drei Marken, da stört das irgendwie? Ich will auch bicht davon reden, dass es eigentlich nicht den Belegregeln hier entspricht. Wir sind ja keine "unkommentierte Datenbank" und die meisten Schnipsel da sind trotz 36-Monitor ganz schlecht lesbar. --Brainswiffer (Disk) 09:29, 28. Aug. 2017 (CEST)
Wenn es für dich besser in die innere Logik der Artikel passt, finde ich das so ok. Mit der Bildqualität hast du recht - oft sind die Vorlagen schon in den 1960er Jahren verfilmt und dann Anfang der 2000er digitalisiert worden. Häufig ist es ein Jammer, aber das meiste ist sonst nirgendwo mehr zu kriegen. Viele Grüße, Caroca2 (Diskussion) 22:17, 28. Aug. 2017 (CEST)
Ok, dann lassen wirs so - für die Fans bleibt es verfügbar. --Brainswiffer (Disk) 09:08, 29. Aug. 2017 (CEST

NLPt[Quelltext bearbeiten]

Bei der Entstehung von NLPt sind u.a. die Arbeiten von A. Maslow, seine Grundprinzipien, Menschenbild, Ansichten, Modelle und die Prinzipien der pos. PT (→ NLP) über Bandler, Grinder bekanntlich stark mit eingeflossen und Bezug darauf genommen worden. NLPt wird als humanistisches und positives PT Verfahren eingeordnet. --LMU Dozent Medizin (Diskussion) 14:51, 5. Sep. 2017 (CEST)

richtig - ist aber keine positive Psychologie. Das müsste jemand explizit schreiben und das im Artikel stehen. Brainswiffer (Disk) 14:57, 5. Sep. 2017 (CEST)
@LMU Dozent Medizin:. Kann es sein, dass du Positive Psychologie und Positive Psychotherapie gleichsetzt, weil du PT schreibst? Ob die PT was spezielles oder eine Klasse ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Die positive psychologie soll aber vor allem den normalbereich besetzen. Brainswiffer (Disk) 15:43, 5. Sep. 2017 (CEST)
Da gebe ich dir recht, PL ≠ PT, wird aber oft nicht scharf getrennt. „Psychotherapie ist ein … Prozess zur Beeinflussung von Verhaltensstörungen und Leidenszuständen … mit psychologischen Mitteln…“. Maslow wird der human. u. pos. PL zugerechnet – seine Ideen sind in versch. PT Verfahren eingeflossen… Leider ist das Wiki Kat. System noch verbesserungsfähig und nicht ganz konsistent, erlaubt z.B. bei vielen PT-Verfahren keine Einordnung (die ohnehin schwer vernünftig zu klassifizieren sind; in D offiziell: PA – TP – VT ist unbefriedigend; kann / sollte man in Wiki sich eine sinnvolle Strukturierung für PT Verfahren überlegen?). Aber ich bin grundsätzlich deiner Meinung. --LMU Dozent Medizin (Diskussion) 17:55, 5. Sep. 2017 (CEST)
@LMU Dozent Medizin: Es wird in der Bevölkerung oft noch gleichgesetzt - die Wissenschaft ist darüber aber hinaus. Wir sind quasi die Mutterwissenschaft. Klassifikation und damit Kategorisierung von Therapieverfahren könnte man verbessern. Das ist unterhalb der grossen drei bis vier aber auch draussen kaum Konsens. Und indem sich Therapien konzeptionell und zum Teil aus Werbezwecken auf grosse Leute oder Konzepte berufen, sind sie dort nicht ohne weiteres zuordenbar. Das ist dann eher eine Art dropping. Vor allem neuerfinder von Therapien neigen dazu. Man muss Konzepte auch vor verwässerung schützen. Kurz: es sollte keine Therapie geben, die nicht die (noch zu wenigen) Erkenntnisse der positiven psychologie irgendwo berücksichtigt. Sie ist selber aber keine Therapie im Sinne der störungsbehandlung sondern konzipiert das normale. Und positive Psychotherapie scheint mir eher eine spezielle Richtung als eine Kategorie? So ist zumindest unser Artikel dazu aufzufassen? Brainswiffer (Disk) 06:57, 6. Sep. 2017 (CEST)

was sagst du zur LD Symbolarbeit?[Quelltext bearbeiten]

Grüezi, da du dich da auskennst eine Anfrage. Oder willst du dich da raushalten? lG --Hannes 24 (Diskussion) 17:24, 7. Sep. 2017 (CEST)

erwischt ;-) @Hannes 24: zumindest hab ich von dem Schneider mal gehört, kenn mich da aber nicht wirklich aus. Zum einen machen das auch andere, zum anderen ist die grosse Resonanz offenbar doch nicht da. Es ist eine Schule, die auch ohne WP existiert. Wenn sich dem einer annimmt, der Ahnung hat und binnensicht wie Kritiken ordentlich darstellt, ist das ein Gewinn. Unseriös/esoterisch etc. scheint es nicht. Brainswiffer (Disk) 18:04, 7. Sep. 2017 (CEST)
passt, manchmal kann/will/soll man sich nicht äußern, das versteh ich voll;-). lG --Hannes 24 (Diskussion) 20:10, 7. Sep. 2017 (CEST)