Benutzer Diskussion:Digamma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 90 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 30 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Hallo und willkommen in der Wikipedia. Dies ist keine automatische Nachricht, sondern es gibt hier Personen, die sich um neue Benutzer kümmern. Sollte es also Fragen geben, so stehe ich gerne zur Verfügung. Zur Einführung empfiehlt sich das Tutorial und Wie schreibe ich gute Artikel. Viele Grüße, -- Anneke Wolf 12:08, 16. Dez. 2006 (CET)

Super[Quelltext bearbeiten]

Hiermit verleihe ich Benutzer
Digamma
die Auszeichnung
Goldenwiki 2.png
Held der Wikipedia
erster Klasse, für
die gute Informiertheit über deine Arbeitsbereiche
und die Kompetenz deiner Antworten.
Danke für deine Mitarbeit hier

im Dienste der Verbesserung
unserer Enzyklopädie.
gez. --92.205.34.36 21:01, 26. Sep. 2012 (CEST)

PS:ich habe dich heute nicht zum ersten Mal beim Schreiben an einem Artikel erlebt, sondern schon andere Male (!) und ich sehe ja die Diskussionsseiten ;) --92.205.34.36 21:01, 26. Sep. 2012 (CEST)

Danke. Das tut gut. --Digamma (Diskussion) 21:03, 26. Sep. 2012 (CEST)
PS:Ich habe mir erlaubt, ein paar Zeilenumbrüche einzufügen. --Digamma (Diskussion) 22:04, 2. Okt. 2012 (CEST)
Dem möchte ich mich anschließen. Du bist außergewöhnlich aktiv, konstruktiv in den Diskussionen und immer freundlich. Es macht Spaß mit dir zusammen zu arbeiten.
Grüße, --Martin Thoma 09:06, 27. Sep. 2012 (CEST)
Auch ich möchte mich dem Lob der Vorredner gerne anschließen. Du bist ein sehr angenehmer und immer konstruktiver Diskussionspartner. Deine Artikelarbeit bezeugt deine fachliche wie didaktische Kompetenz. Auf hoffentlich viele weitere Jahre Zusammenarbeit an der Schnittstelle zwischen Mathematik und Physik. Viele Grüße, --Quartl (Diskussion) 10:14, 27. Sep. 2012 (CEST)
Ich bin sehr gerührt und fühle mich sehr geehrt. --Digamma (Diskussion) 22:04, 2. Okt. 2012 (CEST)

Fakultät am Institut for Advanced Study[Quelltext bearbeiten]

Hello Digamma,

I am hoping that unlike Americans, who are total idiots when it comes to speaking other languages, that you can read English.

Thank you so much for your remark (hier): "Ich halte das Wort "Fakultät" hier für eine Falschübersetzung. Englisch "faculty" meint den Lehrkörper, das deutsche "Fakultät" eine Abteilung einer Hochschule."

This has been an ongoing problem in my English to German translation. Even in English the IAS use of the word "faculty" is not completely standard. What the IAS means by a member of the faculty is someone who is:

1) Not merely a member or visitor
2) Is appointed for life and cannot ever be fired
3) Has the title "Professor"
4) Has the power to invite other academic people to become "members" of their department (History, Mathematics, Natural Sciences, Social Science)
5) Has the power to invite other visitors to come to the IAS for seminars and other special research adtivities.

At ordinary universities, a member of the faculty will usually be required to lecture and teach classes. This is not true at the IAS because there are no classes. However, Faculty people do frequently give lectures to their colleagues and other member when they feel like doing so.

At any given time there are only about 200 people at the IAS who are "Faculty". All the rest are "members" or "visiting scholars". The faculty has most of the power at the institute.

I am thinking of changing the title of the article to:

Liste der ständigen Mitglieder der Fakultät am Institut for Advanced Study

Do you think that would solve the problem? Thank you for your time.--15:29, 15. Mär. 2016 (CET)

Komplexe Zahlen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Digamma,

1.) Ich finde nichts zum Thema Radizieren mit komplexen Wurzelexponenten. Die i-te Wurzel aus 1 = e hoch 2kπ, k Element Z. Die i-te Wurzel aus i = e hoch (π/2 + 2kπ). Bei der i-ten Wurzel aus 2 oder 2i hingegen wird es schwierig.

2.) Noch ein andere Verständnisfrage: Die n-te Wurzel einer Zahl liefert immer n verschiedene Ergebnisse in C. 4 hoch 1/4 = 2 hoch 2/4 kann also nicht ohne weiteres zu Wurzel 2 bzw. 2 hoch 1/2 umgeformt werden, da hier zwei Lsgen. verloren gingen? Es handelt sich insofern nicht um eine Äquivalenzumformung?

3.) Wie logarithmiert man komplexe Zahlen?

Vielleicht könntest du mal kurz etwas dazu sagen? Ronny Michel (Diskussion) 19:03, 29. Jul. 2016 (CEST)

Einladung zur Eröffnung des neuen Wikipedia-Stützpunktes in Lörrach[Quelltext bearbeiten]

Hallo Digamma,

der Wikipedia-Stammtisch Lörrach lädt Dich ein zur Eröffnung des neuen Wikipedia-Stützpunktes technik.cafe am Samstag, 24. September in der Schwarzwaldstraße 3 in Lörrach. Das technik.cafe ist ein Wikipedia-Lokal, Hackerspace, Linux-Café... in dem wir künftig unser Domizil haben werden. Mitten in der Stadt gelegen, nur wenige Schritte vom Busbahnhof und Hauptbahnhof, können Editathons organisieren, Workshops abhalten und beisammensitzen.

Am Samstag öffnet das technik.cafe erstmals von 12 bis 18 Uhr seine Pforten und wir freuen uns auf Dein Kommen!

Liebe Grüße --Manuel Schneider(bla) (+/-)  07:10, 21. Sep. 2016 (CET)

totale Funktion[Quelltext bearbeiten]

Hallo Digamma! Ich habe eine Frage: Im Kapitel "Definition" des Funktionsartikels werden die mit "Funktion" bezeichneten mathematischen Objekte als rechtseindeutige Paarmengen definiert. Mich irritiert der in Definition stehende Satz: f ist also linkstotal. Ich kann z.B. in der Funktion f={(0,0)} keine Linkstotalität erkennen. Kannst du mir hier helfen? --Lothario Hederich (Diskussion) 17:33, 18. Dez. 2016 (CET)

Tabelle von Ableitungs- und Stammfunktionen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Digamma!

Die von dir überarbeitete Seite Tabelle von Ableitungs- und Stammfunktionen wurde zum Löschen vorgeschlagen. Gemäß den Löschregeln wird über die Löschung nun bis zu sieben Tage diskutiert und danach entschieden.

Du bist herzlich eingeladen, dich an der Löschdiskussion zu beteiligen. Wenn du möchtest, dass der Artikel behalten wird, kannst du dort die Argumente, die für eine Löschung sprechen, entkräften, indem du dich beispielsweise zur enzyklopädischen Relevanz des Artikels äußerst. Du kannst auch während der Löschdiskussion Artikelverbesserungen vornehmen, die die Relevanz besser erkennen lassen und die Mindestqualität sichern.

Da bei Wikipedia jeder Löschanträge stellen darf, sind manche Löschanträge auch offensichtlich unbegründet; solche Anträge kannst du ignorieren.

Vielleicht fühlst du dich durch den Löschantrag vor den Kopf gestoßen, weil der Antragsteller die Arbeit, die du in den Artikel gesteckt hast, nicht würdigt. Sei tapfer und bleibe dennoch freundlich. Der andere meint es vermutlich auch gut.

Grüße, Xqbot (Diskussion) 17:45, 14. Apr. 2017 (CEST)   (Diese Nachricht wurde automatisch durch einen Bot erstellt. Wenn du zukünftig von diesem Bot nicht mehr über Löschanträge informiert werden möchtest, trag dich hier ein.)

Ehrennadel für Verdienste bei der Diskussion um das Zweikörperproblem[Quelltext bearbeiten]

Hallo Digamma,

ich verleihe Dir hiermit meine persönliche virtuelle Ehrennadel in Gold für den Kampf, den Du in der Diskussion zum Zweikörperproblem führst. Eigentlich wollte ich Dir nur mitteilen, dass Du da nicht alleine stehst, sondern, dass Dein Kampf um Rationalität durchaus Beachtung findet. Allerdings werde ich den Teufel tun und da mitmischen, da mir die Überzeugungsbemühungen doch sehr aussichtslos erscheinen... Herzliche Grüße --CWitte (Diskussion) 06:20, 27. Apr. 2017 (CEST)

Hallo CWitte, vielen Dank für deine aufmunternden Worte. Nachdem ich ein paar andere Diskussionen mit demselben Autor gelesen habe, komme ich auch langsam zu der Erkenntnis, dass die Diskussion nicht viel Sinn macht. --Digamma (Diskussion) 15:25, 27. Apr. 2017 (CEST)
Hallo nochmal. Ich hab's dann doch getan. Ich konnte nicht anders nach dem letzen Post des Benutzers. ;-) --CWitte (Diskussion) 19:07, 27. Apr. 2017 (CEST)

Primzahlen[Quelltext bearbeiten]

--sry, Platze hier einfach rein und war amüsiert wie schnell hier etwas weg gelöscht wird. Aber, Wenn man von den natürlichen Zahlen mit dem Sieb des Eratosthenes alle Selbstähnliche entfernt, dann bleiben die Primzahlen übrig. Richtig. Kann ich daraus schließen, dass durch Entfernung des Fraktals das Anti-Fraktal übrig bleibt? Sind Primzahlen sich selbst-unähnlich dann? --sry ende-- --lesen und dann weglöschen -- (nicht signierter Beitrag von 82.59.212.31 (Diskussion) 23:08, 27. Apr. 2017 (CEST))

Du schreibst vor allem auch mitten rein und hältst dich auch an keine Formatierungs- und Diskussionsregeln (z.B. fehlt auch die Signatur). Und neue Themen kommen mit eigener Überschrift ans Ende (Button "Abschnitt hinzufügen").
Zur Löschung: Du hast eine E-Mail abgedruckt. Unklar, von wem an wen, aber - falls sie echt ist - sicher nicht dazu gedacht, veröffentlicht zu werden. Ansonsten dient die Diskussionsseite der Verbesserung des Artikels und nicht dazu, Betrachtungen zum Thema zu äußern. Den Begriff "Anti-Fraktal" kenne ich nicht. Hast du den erfunden? --Digamma (Diskussion) 23:15, 27. Apr. 2017 (CEST)

Einladung zu einem offenen selbstbestimmten Wikitreffen in Moers ab 10.Mai 2017[Quelltext bearbeiten]

Hi, bitte schau mal oben auf meine Diskussionsseite. Dort findest du die Einladung für ein Wikitreffen im Mai in Moers. Lutz Hartmann, Eisbaer44 und ich würden uns über dein Kommen freuen. Liebe Grüße --Anima (Diskussion) 22:59, 7. Mai 2017 (CEST)/Angelika

Vielen Dank für die Einladung. Aber ich kann mir nicht frei nehmen, außerdem ist es mir zu weit weg. Liebe Grüße, --Digamma (Diskussion) 22:50, 7. Mai 2017 (CEST)

Verdoppelung des Würfels, exakte Konstruktion nach Bieberbach möglich?[Quelltext bearbeiten]

Servus Digamma,
ich möchte gerne in den Artikel Verdoppelung des Würfels die exakte Konstruktion nach Bieberbach S. 142 — 146 , einarbeiten. Meine Bitte an dich, vielleicht wäre es dir möglich anhand der Beschreibung von Bieberbach zu überprüfen, ob damit eine exakte Konstruktion möglich ist.
Wäre zum Beispiel Würfel 1 mit der Seite [LE] und somit Würfels 2 mit der Seite [LE], müsste man nach Bieberbach konstruktiv die dritte Wurzel aus ziehen können, um in der Weiterführung der Konstruktion zuerst und schließlich durch ziehen der Quadratwurzel den entscheidenden Wert für zu erhalten. Hierzu ist für die Konstruierbarkeit auch erforderlich, dass der Wert für in Formel (8) eine begrenze Anzahl Nachkommastellen aufweist. Ich habe die von Bieberbach beschriebene Vorgehensweise mit den Formeln (7) und (8) schon intensiv versucht, aber nie ein brauchbares Ergebnis erhalten. Dagegen funktioniert seine Dreiteilung des Winkels mittels des Rechtenwinkelhakens einwandfrei. Für deine Bemühungen ein Dankeschön im Voraus. Gruß Petrus3743 (Diskussion) 13:14, 18. Mai 2017 (CEST)

Hallo Petrus3743, bei dem Link bekomme ich leider eine leer Seite. Kannst du mir genauere Angaben zu dem Artikel von Bieberbach machen, damit ich ihn evtl. selbst suchen kann? Aber ein Frage vorweg: Warum nimmst du einen Würfel mit Kantenlänge 0,5 und nicht Kantenlänge 1? --Digamma (Diskussion) 19:14, 18. Mai 2017 (CEST)
Schade, dass der Link bei dir nicht funktioniert. Titel des Aufsatzes: Zur Lehre von den kubischen Konstruktionen, Journal für die reine und angewandte Mathematik Von Ludwig Bieberbach in Berlin. In Dreiteilung des Winkels mittels des Rechtenwinkelhakens ist der gleiche als Einzelnachweis [4] enthalten (→zusätzlicher-Link). Nun zu deiner Frage: Bieberbach sagt auf Seite 146 im vorletzten Absatz: "Aus jeder Zahl 0 < a < 1 kann also wie folgt die dritte Wurzel gezogen werden". Bei einer Kantenlänge 1 des Ausgangswürfel wäre die Zahl a > 1. --Petrus3743 (Diskussion) 22:53, 18. Mai 2017 (CEST)
Danke. Bei Dreiteilung des Winkels mittels des Rechtenwinkelhakens hat es bei mir seltsamerweise funktioniert.
Wegen der Kantenlänge: Bei der Würfelverdopplung braucht man nicht die 3. Wurzel aus der Kantenlänge (das ergibt gar keinen Sinn), sondern aus dem Verdopplungsfaktor 2. Genausogut kann man aber auch mit der 3. Wurzel aus 1/2 arbeiten. --Digamma (Diskussion) 17:08, 19. Mai 2017 (CEST)
Ja, richtig. Da habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Bei einem Ausgangswürfel 1 mit der Kantenlänge 0.5 braucht man um die Kantentenlänge vom verdoppelten Würfel 2 zu bekommen, die dritte Wurzel aus . Denn die Kantenlänge vom Würfel 2 ist ja , diese Dezimalzahl ist aber auch der Sinus vom gedrittelten Winkel . Also erhebe ich zuerst die Soll-Kantenlänge vom Würfel 2 in die dritte Potenz in Formel (8), bestimme mit Formel (7) den Wert für (Anzahl Nachkommastellen müssen begrenzt sein!), wähle die größere der beiden positiven Wurzeln aus, ermittle damit nach Formel (8) , finde durch ziehen der Quadratwurzel die Formel für , konstruiere damit zuerst den Winkel dann den Winkel um abschließend den Winkel zu dritteln. Die Frage ist nun, kann man mit der Methode von Bieberbach von der Zahl die dritte Wurzel ziehen um in der Folge zu erhalten? --Petrus3743 (Diskussion) 19:17, 19. Mai 2017 (CEST)
Mir ist noch nicht so recht klar, was du von mir möchtest. Wenn ich Bieberbach richtig verstehe, dann gibt er nicht direkt ein Konstruktion an. Vielmehr zeigt er algebraisch (mit Hilfe der Formeln von Cardano), dass man, wenn man die Nullstellen von bestimmten kubischen Gleichungen lösen kann (die genau der Winkeldreiteilung entsprechen), dass man dann auch dritte Wurzeln ziehen kann. Die benötigten algebraischen Operationen entsprechen natürlich bestimmten geometrischen Konstruktionen mit Zirkel und Lineal. Es wird nicht gerechnet. --Digamma (Diskussion) 19:59, 23. Mai 2017 (CEST)

Nun, meine mathematischen Kenntnisse reichen leider nicht aus um die Richtigkeit der Formeln (7) und (8) zu überprüfen, deshalb meine diesbezügliche Bitte an dich.

Ich versuche einfach der Beschreibung von Bieberbach auf Seite 146 zu folgen: "Aus jeder Zahl 0 < a < 1 kann also wie folgt die dritte Wurzel gezogen werden:".

Hierzu meine Ergebnisse:
zu "Man ermittelt ..." mit a = 0,25 ergibt sich Dezimalbruch ist konstruierbar
zu "... und bestimmt dann aus (7) ... die größere der beiden Wurzeln." auf Seite 145:
daraus
Wenn ergibt sich für die größere der beiden Wurzeln nach WolfraAalpha: (anscheinend auf sechs Nachkommastellen begrenzt)
Bieberbach weiter:"...dann ermittelt man aus (8)..."
eingesetzt in (8) auf Seite 145:
lt. WolframAlpha
nun zieht man die Quadratwurzel aus oder besser gleich aus ziehen um zu erhalten:
lt. WolframAlpha
Dieses Ergebnis ist nicht konstruierbar. Begründung: hat keine begrenzte Anzahl Nachkommastellen!
Dieses Ergebnis ist nicht verwendbar, es müsste lauten, für den Sinus vom Winkel !
In GeoGebra habe ich die Datei "Versuch Ziehen der dritten Wurzel aus 0,25 nach Bieberbach" für dich eingestellt. Darin ist auch der Sollwert für eingetragen, den man für die Konstruktion des Winkels benötigt. Dieser Winkel müsste anschließend verdoppelt werden um mit dem sogenannten Rechtenwinkelhaken dritteln zu können.
In der GeoGebra-Datei ist für die Würfelseite 2 eingetragen: [LE].
  • Ich schließe nicht aus, dass ich Überlegungsfehler bei meiner Berechnung habe!
  • Oder ist in einer Formel ein Druckfehler enthalten?
Ich verstehe nicht, was die Anzahl der Nachkommastellen mit der Konstruierbarkeit zu tun haben soll. --Digamma (Diskussion) 19:00, 24. Mai 2017 (CEST)
Eine gute Frage: Nicht die Anzahl der Nachkommastellen selbst, sondern ob sie begrenzt, sprich endlich ist, spielt eine Rolle. Dezimalzahlen mit unendlicher Anzahl Nachkommastellen sind nur in bestimmten Fällen mit Zirkel und Lineal darstellbar. Die Konstruierbarkeit einer Dezimalzahl ist gegeben, wenn sie z. B. in einer Formel die Quadratwurzel einer konstruierbaren Zahl ist wie .
In unserem Fall muss also der errechnete Wert für in Formel (7) eine begrenzte Anzahl Nachkommastellen aufweisen, um konstruierbar zu sein.
Ein falsche Aussage meinerseits musste ich korrigieren, das von mir errechnete Ergebnis aus Formel (8) wäre konstruierbar, aber es ist leider nicht brauchbar, denn es müsste lauten.--Petrus3743 (Diskussion) 23:25, 24. Mai 2017 (CEST)
Für mich ist das ein Widerspruch. Eben, Quadratwurzeln sind mit Zirkel und Lineal konstruierbar und die haben keine endliche Anzahl von Dezimalstellen (außer in trivialen Fällen). Mit Hilfe des Rechtwinkelhakens sollen sind laut Bieberbach auch dritte Wurzeln konstruierbar. Und diese haben natürlich auch keine endliche Anzahl von Dezimalstellen. Also ist doch die Behauptung, eine Zahl könne nicht konstruierbar sein, weil sie unendlich viele Nachkommastellen hat, Unsinn. Und mit einem Taschenrechner oder einem numerisch rechnenden Computer kann man natürlich nicht feststellen, ob die Anzahl der Nachkommastellen einer Zahl endlich ist oder nicht. --Digamma (Diskussion) 10:33, 25. Mai 2017 (CEST)
Irgendwie kommen meine Wort missverständlich an, wo siehst du einen Widersprich z. B. bei meinem Hinweis: "Die Konstruierbarkeit einer Dezimalzahl ist gegeben, wenn sie z. B. in einer Formel die Quadratwurzel einer konstruierbaren Zahl ist wie ."? Damit meine ich beide Zahlen sind konstruierbar. Dies bestätigt doch dein Argument "...Quadratwurzeln sind mit Zirkel und Lineal konstruierbar und die haben keine endliche Anzahl von Dezimalstellen ..." Ich berücksichtige dabei die kleine Einschränkung: Die Zahl von der die Wurzel zu ziehen ist, muss konstruierbar sein.--Petrus3743 (Diskussion) 20:11, 25. Mai 2017 (CEST)
Ein Widerspruch besteht zu deiner Aussage, man könne aus einer unendlichen Zahl von Nachkommastellen auf Nichtkonstruierbarkeit schließen. ("In unserem Fall muss also der errechnete Wert für in Formel (7) eine begrenzte Anzahl Nachkommastellen aufweisen, um konstruierbar zu sein.") --Digamma (Diskussion) 21:36, 25. Mai 2017 (CEST)

Sehe ich nicht so, warum? Nun, sehen wir uns einmal an wie man z. B. die Formel (8), mit der Annahme der Wert für würde richtig sein, konstruieren kann:

Schritt (1): zeichnerische Darstellung
Schritt (2): zeichnerische Darstellung
Schritt (3): die Ergebnisse aus (1) und (2) zeichnerisch miteinander multiplizieren
Schtitt (4): das Ergebnis aus (3) (ist eine Strecke) vierteln
Schritt (5): aus (4) zeichnerisch die Quadratwurzel erzeugen
Es ist durchaus möglich, dass du eine einfachere Konstruktionsmöglichkeit siehst. Wie würdest du diese Formel zeichnerisch darstellen mit dem Bruch also mit einem Dezimalbruch als Nenner, der eine nicht bestimmbare Anzahl von Nachkommastellen aufweist?
Im Moment erscheint es mir viel wichtiger festzustellen, ob bzw. wie es mit den Formeln (7) und (8) möglich ist zu erhalten. Vielleicht könntest du mir dabei helfen (meine Bitte). Die Konstruktion der gesuchten Würfelseite 2 würde ich dann übernehmen und selbstverständlich deine Unterstützung mit entsprechenden Erklärungen bei Commons eintragen.--Petrus3743 (Diskussion) 23:07, 25. Mai 2017 (CEST)
Sorry, bis jetzt verstehe ich zu wenig von dem Bieberbach-Text (und auch zu wenig von dem, was du möchtest). Ich bin mir auch nicht sicher, ob es wirklich sinnvoll ist, eine explizite Konstruktion anzugeben. --Digamma (Diskussion) 23:16, 25. Mai 2017 (CEST)a
Nun, vielleicht ergibt sich noch etwas... Danke für deine Bemühungen, Gruß --Petrus3743 (Diskussion) 17:57, 26. Mai 2017 (CEST)

jüdischer Kalender - Berechnung, ein Erklärungsversuch.[Quelltext bearbeiten]

Moin, ich habe selbst länger gebraucht um durchzublicken, habe das aber durch rechnerisches herumprobieren hinbekommen (es wird der Wochentag von 1 Tischri bestimmt und mit dem Wissen des Wochentages des 1 Tischri des Folgejahres kann man herausfinden, ob Marcheswan um ein Tag verlängert oder Kislew um 1 Tag in dem Jahr verkürzt ist): Um die Jahreszahl des jüdischen Jahren zu erhalten das jeweils im Herbst eines gregorianischen Jahres beginnt einfach 3761 aufaddieren. Ob in dem Jaht Adar verdoppelt wird ergibt sich indem das Jahr modulo 19 genommen wird. Erhält man 0,3,6,8,11,14 oder 17 so hat das Jahr 13 Monate. Der erste Neumond fand Mo 1 Tischri 1 um 5 Uhr und 204 chalakim statt (Mo = Tag 2 einer Woche / Nullpunkt der Uhrzeit ist 18 Uhr / 1080 chalakim entsprechender 1h). Ich werde als Beispiel das Jahr 5778 nehmen, welches im Herbst 2017 beginnt. Zuerst berechnet man den Neumond auf das Vielfache des Zyklus von 19 Jahren. Die Jahreszahl teilt man durch 19. Den Ganzzahlanteil multipliziert man mit 595 und addiert den Wert auf die 204 chalakim. Im Fall von 5778 ergibt sich 304 als Ganzzahlanteil und Rest 2. 304*595+204=181084 -> da 1080 chalakim einer Stunde entsprechen ergibt sich ein Übertrag von 167h und 724 chalakim Rest. Mit den Stunden geht es weiter - dort ist mit 16 zu multiplizieren: 304*16+5+167=5036 -> ergibt einen Übertrag von 209 Tagen und 20h Rest. Dann ist mir 2 Tagen zu multiplizieren: 304*2+2+209=819 -> Da es nur um den Wochentag geht modulo 7 -> ergibt 0d. Der Neumond zu Beginn des 19 jährigen Zyklus in dem das Jahr 5778 liegt ist somit an einem Schabbat: 0d 20h 724ch. (Jahr 1 des Zyklus). Bei der Division der Jahreszahl durch 19 ergab sich ein Rest von 2. Das Jahr ist somit das Jahr 2 des Zyklus. Entsprechend braucht man nur den entstehenden Versatz eines 12 monatigen Jahres auf den Neumondzeitpunkt addieren, um den des Jahres 2 zu erhalten: 724+876=1600 -> 520 chalakim Übertag 1; 20+8+1=29 -> 5h Übertag 1; 0+4+1=5d -> Neumond des Jahres 5778 ist an einem Donnerstag (5d) um 5h 520 chalakim. Jetzt ist diese Ergebnis auf die Ausnahmeregeln zu prüfen. Jach: Uhrzeit liegt vor 18 Uhr, somit wird der Wochentag nicht um 1 erhöht. Adu: Tag ist nicht So, Mi oder Fr -> keine Verschiebung um 1 Tag. Jach-Adu: entfällt. Gatrad: Gemeinjahr, aber kein Dienstag -> keine Verschiebung. Betutakpat: Vorjahr kein Schaltjahr -> keine Verschiebung. Also ist der 1 Tischri 5778 ein Donnerstag. Nächster Schritt ist die Berechnung des Wochentages von 1 Tischri im Folgejahr um zu bestimmen, ob Kislew oder Marcheswan eine Änderung erfahren. Zyklusjahr 2 ist ein Gemeinjahr mit 12 Monaten - entpsrechend wird wieder 4d 8h 876ch aufaddiert. Es ergibt sich somit 2d 14h 316ch (2 = Montag). Es kommt keine Regelung zur Anwendung (u.a. Betutakpat: zwar Montag, aber Vorjahr kein Schaltjahr). Somit ist der 1 Tischri 5779 ein Montag. Ein Montag ist 4 Tage später als ein Donnerstag. Das passt zu einem [12 Monats-]Jahr mit 354 Tagen (354 mod 7 = 4). Somit ergibt sich, daß weder Marcheswan verlängert, noch Kislew verkürzt wird im Jahr 5778. In einem Zyklus muss man sich durch aufaddieren des Versatzes durchhangeln. Der Versatz für 13 Monate beträgt: 5d 21h 589ch. Was mir noch fehlt ist die "Koppelung" zum gregorianischen Kalender (=an welchem Tag im Sep/Okt ist 1 Tischri) - aber das kann man sich möglicherweise mit der Pessachformel von Gauss herleiten. Ich hoffe es war von Interesse und ist einigermassen verständich. Gruß die IP, die die franz. Nationalstrassen erstellt hat --87.144.179.200 16:48, 18. Mai 2017 (CEST)

Vielen Dank. Ja, es war verständlich. Aber warum schreibst du mir das? Gruß, --Digamma (Diskussion) 19:11, 18. Mai 2017 (CEST)
Zufällig deine Kommunikation unter Diskussion jüdischer Kalender mit den Links gesehen. Hab es auch Bestoernesto auf seine Seite gesetzt als Info. --87.144.179.200 19:24, 18. Mai 2017 (CEST)

Abschnitte beobachten mit sec.Watch[Quelltext bearbeiten]

Hallo Digamma, du hast dich via Opt-In für den Beta-Test von secWatch eingetragen. Schön, dass du dabei sein möchtest! Um das Tool einzurichten, befolge bitte diese Schritte:

  1. Füge in deiner common.js (klick) folgende Zeile ein: {{ers:Benutzer:FNDE/secWatch/JS}}
  2. Erstelle eine Unterseite in deinem Benutzernamensraum mit folgendem Inhalt: {{Benutzer:FNDE/secWatchJS}}

Sobald du die Seite abgespeichert hast, sollte eine Ladeanzeige erscheinen. Anschließend wird deine personalisierte Beobachtungsliste geladen. Bitte beachte: die Benachrichtigungen erscheinen nicht rückwirkend, sondern erst ab dem Zeitpunkt deiner Eintragung in die Liste. Das heißt: du wirst zwar über ältere Diskussionen benachrichtigt, allerdings werden diese noch nicht in der Liste angezeigt. Falls du Fragen oder Anregungen hast, kannst du dies gerne auf der offiziellen Diskussionsseite anmerken. Automatisch erstellt von --FNBot 23:15, 20. Mai 2017 (CEST)

\; in Math-Umgebung[Quelltext bearbeiten]

Hallo, in der Math-Umgebung ändert sich wenig. In der Darstellung für den Leser wird das Integral, durch das Leerzeichen soweit nach rechts verschoben, dass die untere Integrationsgrenze vollständig dargestellt wird. Falls das Leerzeichen "\;" fehlt, wird das Zeichen nur unvollständig dargestellt. Diese Beobachtung bezieht auf die klassiche und mobile Ansicht für ein ipad. --LoRo-- 12:16, 23. Mai 2017 (CEST)

Danke. Ich habe das nur auf dem Laptop mit Firefox angeschaut, allerdings sowohl als PNG, als SVG und mit MathML. In allen Fällen wurde das vollständig angezeigt.
PS: Bitte beantworte Fragen dort, wo sie gestellt werden. Wenn ich auf deiner Diskussionseite eine Frage stelle, dann nehme ich deine Diskussionsseite auch auf meine Beobachtungsliste, so dass ich sehe, wenn du dort antwortest. --Digamma (Diskussion) 12:22, 23. Mai 2017 (CEST)

Baptisten und Eisenhüttenstadt[Quelltext bearbeiten]

"Ich bin promovierter Mathematiker und Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik in Baden-Württemberg".


Die Ästhetik der deutschen Sprache gehört wohl nicht dazu ?

>Seltsam< !

--Hasselklausi (Diskussion) 21:51, 2. Jun. 2017 (CEST)

Doch. Und deshalb denke ich, dass man nicht sagen kann "Die Baptisten entstanden 1920". --Digamma (Diskussion) 21:54, 2. Jun. 2017 (CEST)
Man könnte in der Tat "die Baptisten in Eisenhüttenstadt" ... schreiben.---Hasselklausi (Diskussion) 22:16, 2. Jun. 2017 (CEST)
Auch das geht nicht. Nicht "die Baptisten in Eisenhüttenstadt" entstanden, sondern z.B. ein Gruppe von Baptisten. Ich finde aber, man sollte möglichst nahe an der Formulierung in der Quelle bleiben und dort steht "Baptistische Gemeindearbeit gibt es seit den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts im damaligen Fürstenberg / Oder." Gruß, --Digamma (Diskussion) 22:21, 2. Jun. 2017 (CEST)

Gesetzliche Zeit in Namibia[Quelltext bearbeiten]

Nur zur Info. Habe eine Quelle zur Standard Zeit hinzugefügt. Gruß aus Namibia --Chtrede (Diskussion) 09:51, 7. Jun. 2017 (CEST)

Dann ist bei dem Satz "For the first time Namibians have to push their clocks one hour forward, from the Namibian Standard Time to summer time" wohl etwas schiefgelaufen. --Digamma (Diskussion) 10:01, 7. Jun. 2017 (CEST)
Das Dokument bezeichnet übrigens die Winterzeit als Standardzeit: "After the Namibia Time Bill (Bill 39 of 1993) was tabled in the National Assembly on 10.11.1993, the new Namibian Standard Time (Winter Time) comes into effect at 02h00 in the morning." --Digamma (Diskussion) 10:04, 7. Jun. 2017 (CEST)
Ich schau mir das nochmal genau an (Standardzeit ist hier eigentlich Sommerzeit, da dass in den umliegenden Staaten die einzige (= normale) Zeit ist). hat sich aber eh bald erledigt ;-) Gruß --Chtrede (Diskussion) 10:06, 7. Jun. 2017 (CEST)
Davon abgesehen gefallen mir meine Formulierungen besser. Ich setze das deshalb wieder zurück. --Digamma (Diskussion) 10:10, 7. Jun. 2017 (CEST)
Damit widersprichst Du aber dem Erstautoren-Recht. Aber mach mal, ich kann ja auch an Deiner Version arbeiten. --Chtrede (Diskussion) 10:14, 7. Jun. 2017 (CEST)
OK, mir war nicht bewusst, dass du der Erst-/Hauptautor bist. Trotzdem finde ich meine Formulierungen besser. Erstens scheint mir das ein Gesetz und keine Verordnung zu sein. Zweitens nimmt das Gesetz zwar auf GMT Bezug, aber so wie es dastand, konnte man meinen, dass GMT als Standardzeit festgelegt worden sei. Das Wesentliche an der gesetztlichen Regelung ist aber nicht, dass GMT als Bezugspunkt genommen wird, sondern dass die namibische Zeit gegenüber GMT um eine (Winter) bzw. zwei (Sommer) Stunden vorgeht. --Digamma (Diskussion) 10:22, 7. Jun. 2017 (CEST)
Aktuell ist Standardzeit die Winterzeit, Normalzeit ist die Sommerzeit. Siehe auch [1]. Ich werde es die Tage nochmal im Artikel besser formulieren. Danke für Deine Mitarbeit. --Chtrede (Diskussion) 10:25, 7. Jun. 2017 (CEST)

Assistenzjob[Quelltext bearbeiten]

Ich hätte da 'n Job zu vergeben. Bezahlung nach Aufwand - ein Knochen pro 10 Kommata. Kein Urlaub, kein Krankengeld. Wenn Fehler sehr weh tun lass ich über Schmerzensgeld mit mir reden. -- SummerStreichelnNote 19:59, 23. Jun. 2017 (CEST)