Benutzer Diskussion:Elop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv 2006–2008Archiv 2009Archiv 2010Archiv 2011Archiv 2012Archiv 2013Archiv 2014Archiv 2015Archiv 2016Archiv 2017Aktuelle Disk

Inhaltsverzeichnis

Gladbeck[Quelltext bearbeiten]

Ich bin durch Zufall auf die Sammlung von Fotos "Geistersiedlung Gladbeck" bei Commons gestoßen und fand, dass ein Hinweis darauf auf der Gladbeck-Seite Sinn machen würde. Du scheinbar nicht, du hast jetzt sämtliche Hinweise wieder gelöscht. Und dein Hinweis "außerdem ist Commons bereits verlinkt" macht keinen Sinn, denn einen Link auf die Geistersiedlung Gladbeck gibt es bei Commons unter 'Category:Gladbeck' nicht. Wenn du wenigstens eine Verlinkung hergestellt hättest, beVOR du alle Hinweise löschst, hätte ich das ja noch verstehen können. Denn: 'ersatzlos löschen' ist eigentlich nicht die Maxime der Wikipedia, dachte ich. Meister (Diskussion) 22:52, 4. Jul. 2017 (CEST)

Moinauch Meister!
Warum schreibst Du nicht im Artikeltext was zu der Geisterstadt? Dort könnte man die Kat sogar referenzieren bzw. Bilder aus ihr einbauen.
Die Weblinks sind kein Themenring rund um Gladbeck, sondern sollen nach WP:Web nur Seiten aufführen, die sich auf das Lemma selber direkt beziehen. Dort sind ja auch nicht einmal Stadtteilseiten aufgeführt.
Die Geisterstadtkat ist auch durchaus in der Gladbeck-Kat. Über die Buildings-Unterkat. --Elop 08:29, 5. Jul. 2017 (CEST)

Sich finden vs. sich befinden[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, obwohl es in der Wikipedia und anderswo häufig fäschlicherweise als solches verwendet wird, ist sich finden kein Synonym für sich befinden. Sich finden ist zu verwenden im Sinne von Selbstfindung, Identität, Persönlichkeitsentwicklung, oder auch (zu) einander finden; sich befinden bedeutet, an einem (bestimmten) Ort sein. Ich bitte dich, aus den genannten Gründen deinen Revert zu überdenken und meine Änderung nicht einfach als „Quatsch“ abzutun. Freundliche Grüße --Schubbay (Diskussion) 08:58, 7. Jul. 2017 (CEST)

3M Da es ja hier um Steine geht, da haette ich die Stones finden sich haeufiger auf Platz 1 der Hitliste im Angebot, wohl wissend, dass keiner dieser "Steine" sich jemals physisch auf einer Hitliste befand. Es geht weniger um sich finden, es geht mehr um die (poetische) unpersonifizierte Passivversion des man findet sie in der Form sie finden sich. Und (ganz spitzfindig): der Satz Die ältesten Gesteine befinden sich im Schwarzburger Sattel ist sachlich falsch; die befinden sich inzwischen in irgendeinem Museum, denn sie fanden sich dort, dann hat irgendjemand das Alter geprueft und nun befinden sie sich nicht mehr dort (oder glaubt jemand ernsthaft, dass sie wieder zurueckgebracht wurden)? Just $0.02 von -- Iwesb (Diskussion) 09:31, 7. Jul. 2017 (CEST)
Ouha, da muss ich jetzt aber mitspitzfindeln. „Die ältesten Gesteine“ bezieht sich hier auf den regionalen Maßstab (entspricht in etwa dem Kartenmaßstab der eingangs im Artikel gezeigten geologischen Karte) und meint daher ein recht großes Volumen, das wohl in kein Museum der Welt passt. Sie finden sich deshalb tatsächlich auch heute noch an Ort und Stelle (genauer: bilden in der gesamten Gegend, deren Fläche ich hier nicht exakt beziffern kann, den oberflächennahen Untergrund oder die Geländeoberfläche selbst), auch wenn der eine oder andere sich sicher eine Probe davon mitgenommen hat. --Gretarsson (Diskussion) 11:26, 7. Jul. 2017 (CEST); nachträgl. erg./geänd. 11:32, 7. Jul. 2017 (CEST)
Ich bleibe dabei, wenn irgendetwas irgendwo zu finden ist, dann befindet es sich und es findet sich nicht dort! --Schubbay (Diskussion) 12:12, 7. Jul. 2017 (CEST)
@Schubbay:
Der betreffende Artikel ist von Gretarsson, nicht von mir. Und der ist Fachmann und wird kaum irrtümlich eine falsche oder unübliche Darstellung der Lage von Gesteinen in Artikel einführen.
Ich hatte auch nicht angenommen, daß "sich finden" ein Synonym für "sich befinden" sei. "Sich befinden" können konkrete Steine (Externsteine dort, wo sie stehen,, Kronjuwelen im Tresor).
"Sich finden" ist, wenn überhaupt, synonym zu "findet man". Der Focus liegt darauf, eine konkrete Beschaffenheit darzustellen, und nicht darin, eine Wegbeschreibung zu geben.
Wir brauchen eigentlich keinen, der den Autoren der WP seine persönlichen Theorien darüber, welche Formulierungen erlaubt oder nicht erlaubt seien, aufdrückt. --Elop 12:17, 7. Jul. 2017 (CEST)
Es geht hier nicht um Fachbegriffe wie die Lage von Gesteinen; davon verstehe ich nicht allzuviel – vielmehr geht es um die korrekte Sprache – und davon verstehe ich etwas. Ob man mich hier braucht oder nicht, hast nicht du zu entscheiden. Ich sehe im Übrigen keinen sprachlichen Unterschied zwischen „die Externsteine befinden sich dort, wo sie stehen“ und „die ältesten Gesteine im Thüringisch-Fränkisch-Vogtländischen Schiefergebirge befinden sich im Schwarzburger Sattel“, denn in beiden Fällen wird ausgesagt, dass sie an einem bestimmten umgrenzten Ort zu finden sind. --Schubbay (Diskussion) 12:51, 7. Jul. 2017 (CEST)
Siehste, und u.a. ich sehe im hier diskutierten Kontext keinen wesentlichen semantischen Unterschied zwischen „sich finden“ und „sich befinden“ (wenngleich auch ich „befinden“ eher für einen konkreten Standort benutzen würde und nicht für eine Region mit allgemeiner, aber nicht exakt bekannter Verbreitung des fraglichen Subjektes) und für einen solchen Fall drückt sich WP:Korrektoren ziemlich klar aus: Änderung unnötig/unerwünscht. --Gretarsson (Diskussion) 13:05, 7. Jul. 2017 (CEST)
Ich habe in meinen Eingangssätzen ganz oben klarzumachen versucht, dass es eben doch einen erheblichen Unterschied bei der Anwendung der Begriffe sich finden und sich befinden gibt. Der Hinweis auf WP:Korrektoren ist deshalb hier nicht angebracht. --Schubbay (Diskussion) 13:20, 7. Jul. 2017 (CEST)
(Einschub) Woraufhin dir schon Iwesb gezeigt hat, dass dieser „erhebliche Unterschied“ nur in deinem persönlichen Sprachempfinden existiert. Ich schlage vor, du belegst einfach mithilfe eines Wörterbuches o.ä., dass „sich finden“ nur in dem oben von dir behaupteten Kontext der individuellen Selbstfindung eine statthafte Formulierung ist, oder du akzeptierst, dass du gemäß WP:Korrektoren unstatthaft eine statthafte durch eine andere statthafte Formulierung ersetzt hast und deshalb zurecht revertiert worden bist. --Gretarsson (Diskussion) 13:53, 7. Jul. 2017 (CEST)
Nachtrag: Der Duden führt „sich finden“ übrigens als eine Bedeutung von vorfinden, was die Zulässigkeit dieser Formulierung in räumlichem Kontext unterstützt... --Gretarsson (Diskussion) 14:04, 7. Jul. 2017 (CEST)
Ich sehe schon, ich kann mich mit meiner Ansicht nicht durchsetzen, zumal ich nicht mehr an die Fundstelle herankomme, die meine obige Definition des Begriffs sich finden belegt. Dennoch klingen für mich beispielsweise Sätze wie auf dem Berg findet sich ein Turm oder im Büro findet sich der Geldschrank schauderhaft. --Schubbay (Diskussion) 15:36, 10. Jul. 2017 (CEST)
Die beiden Formulierungen fände auch ich schauderhaft. --Elop 22:06, 10. Jul. 2017 (CEST)
Mir persönlich macht die Zusammenarbeit mit anderen Autoren übrinx mehr Spaß, wenn die sich über meine Korrekturen und Ergänzungen freuen und ich nicht das Gefühl haben muß, allen nur auf den Zeiger zu gehen.
Und das sogar trotz meines sprichwörtlichen Immer-Rechthabens. --Elop 13:25, 7. Jul. 2017 (CEST)
Soll diese Selbstbeweihräucherung ein Beitrag zur Sache sein? --Schubbay (Diskussion) 13:35, 7. Jul. 2017 (CEST)
Übrinx ist hier "befinden" möglicherweise besser als "finden", aber eigentlich zeichnen sich Wüstungen dadurch aus, daß sie sich nicht mehr befinden. Lindau kann man zwar tatsächlich finden (da steht eine Kirche), aber wo ich Wanehusen zu suchen hätte, wüßte ich nicht. Obwohl ich den Kegel eigentlich gut kenne ... --Elop 12:58, 18. Jan. 2018 (CET)

Begründung bei SP-Anträgen[Quelltext bearbeiten]

Moin Elop. Kurze Nachfrage dazu: Wie soll ein Antrag sinnvoll behandelt werden, wenn er überhaupt nicht begründet ist? Das gilt mE generell, wenngleich es im Fall Schmelzle natürlich besonders relevant wäre zu erfahren, wie er heute zu seinen damaligen Ausfällen steht. Eine etwaige Entsperrung müsste ja auch begründet werden. "Weil ich da gerade Bock drauf habe" taugt dafür nicht wirklich ;-) Grüße, Stefan64 (Diskussion) 09:55, 7. Jul. 2017 (CEST)

Moinauch Stefan!
Prinzipiell muß eine Sperre nebst Länge begründet sein und nicht der User muß darlegen, warum er ungesperrt sein sollte. Wir 2 beiden müssen ja auch nicht begründen, warum wir hier heute mitmachen dürfte.
Schmelzles Sperre war mit üblen, auch sexistischen Beleidigungen einer Kollegin auf Facebook begründet, die dort nur kurz standen.
Als Bis-auf-Weiteres-Sperre war das in dem Moment vollkommen tragbar, aber als Vergehen kann das nie und nimmer die Infinitsperre eines Kollegen mit über zehnjähriger sehr produktiver Mitarbeit begründen.
Und ich sehe auch nicht, was der Gesperrte da zwingend von sich aus weiter sagen sollte.
Wenn, dann können höchstens die Sperrprüfenden fragend ausloten, ob tatsächlich sichergestellt ist, daß dergleichen nicht mehr passiert. Und daß dem so sein dürfte, ist mehr als wahrscheinlich. Der Kollege war ja bis dato noch nie in der Form ausfällig geworden.
Ich würde mir persönlich sogar sehr wünschen, daß Schmelzle sich klarmachte, was er damals Übles fabriziert hatte, und entsprechend auch entsprechend den Dialog mit der damals Beleidigten in angemessener Weise suchte.
Aber wir können und sollten so etwas wie "Reue" nicht verlangen.
Wenn Du mich jetzt, in diesem Moment, explizit mit einem Darmausgang und einer Geschlechtskrankheit verglichest, würdest Du ca. für einen Tag gesperrt werden (wenn sich denn einer traute, die Regeln entsprechend umzusetzen - was gegenüber langjährigen Admins nicht immer gesichert wäre).
Nach Ablauf der Sperre wär das durch. Es gäbe keinerlei Auflage an Dich, zu erklären, wie traurig Dir das doch im Nachhinein täte und darauf hinzuweisen, daß Deine Einschätzung ja soo falsch gewesen wäre.
Im Gegenteil:
Es wäre Dein gutes Recht, mich weiterhin für einen Darmausgang zu halten.
Eine Bis-auf-Weieres-Infinitsperre wäre in diesem fiktiven Fall nur in Erwägung zu ziehen, wenn eine sehr große Wahrscheinlichkeit dafür bestünde, daß Du sofort mit jedem weiteren Edit wieder nachlegen könntest. Dafür gibt es aber bislang null Anzeichen - denn es wäre ja das erste Mal, daß Du in der Form ausfällig geworden wärest.
Als Schmelzle damals dermaßen aufdrehte und entgleiste, mag durchaus eine Gefahr bestanden haben, daß er nachlegte. Außerdem war es in dem Moment seinem Opfer nicht zumutbar, ihn schon bald wieder neben sich im Projekt zu wissen. Zumal das Außer-WP-Mobbing zu dem Zeitpunkt ja auch noch von anderen Leuten betrieben wurde.
Das sieht heute m. E. völlig anders aus.
Und solltest Du das nicht so sehen, so hättest Du als Sperrbefürworter ebendas darzulegen.
Ich muß den Bullen nicht beweisen, daß ich nicht vorhabe, Amok zu laufen, sondern sie müßten mir nachweisen, daß die Gefahr dafür sehr groß wäre, um mich in Sicherheitsverwahrung nehmen zu können. --Elop 12:44, 7. Jul. 2017 (CEST)
Jemandem wird auf unbestimmte Zeit die Fahrerlaubnis entzogen. Nach drei Monaten schreibt er: "Hey, ich will meinen Lappen zurück". Was passiert? Grüße, Stefan64 (Diskussion) 13:42, 7. Jul. 2017 (CEST)
Eine Fahrerlaubnis wird normal nicht "auf unbestimmte Zeit", sondern dauerhaft entzogen.
Und zwar nicht wegen einer Beleidigung auf Facebook, sondern wegen schwerwiegender Vergehen, die an einer Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr zweifeln lassen.
Mit einem banalen Auto kann man Menschen umbringen. Deshalb lässt man Menschen, die rund um die Uhr alkoholisiert sind oder die täglich Anfälle kriegen können, nicht fahren.
Zuvor jedoch wird ebendas mit einem Gutachten festgestellt. Und dieses Gutachten müßte dann durch ein neueres außer Kraft gesetzt werden.
Hast Du ein Gutachten über Schmelzle vorliegen, woraus hervorgeht, daß er im Falle des Editierens in der Wikipedia Menschenleben gefährden würde?
So eine grenzenlose Despektierlichkeit kann man sich wohl nur erarbeiten, wenn man einige Jahre Administrator bei der de-WP war.
So erzreaktionär ist im RL auch kaum jemand. Auch deshalb, weil es sich kaum jemand leisten könnte.
Nicht einmal ein Richter kann sich mal eben selbstgefällig Verfahrensregeln ausdenken, die er nicht begründen muß. --Elop 14:03, 7. Jul. 2017 (CEST)
Dass besoffenes Autofahren nicht direkt vergleichbar ist mit virtueller Pöbelei: Schon klar. Aber der Vergleich sollte nur verdeutlichen, dass Anträge ohne Begründung im allgemeinen nicht sonderlich erfolgversprechend sind. Wenn Schmelzle auf SPP nichts substanzielles vortragen wird, wird das nichts mit der Entsperrung. Musst du mir nicht glauben, warten wir es einfach ab. Das hat nichts mit erzreaktionärer Gesinnung meinerseits zu tun (eine unzutreffende und unverschämte Unterstellung übrigens), sondern mit jahrelanger Erfahrung bezüglich der Abläufe hier. Stefan64 (Diskussion) 15:13, 7. Jul. 2017 (CEST)
Ich glaube Dir schon, daß es wohl so ablaufen wird. Eben wegen erzreaktionärer Automatismen (nicht: Gesinnung), die sich halt eingeschlichen haben, "weil man halt kann" (im Unterschied zu fast jeder RL-Position - vermutlich auch der Deinigen). Und es schadet auf Dauer dem Projekt.
Mir leuchtet nicht ein, daß ein langjähriger Autor mit extrem viel Artikelarbeit bei uns weniger Rechte hat als im RL ein Gewohnheitskrimineller, der noch nie etwas zur menschlichen Gemeinschaft beigetragen hat. --Elop 15:22, 7. Jul. 2017 (CEST)
„Er fing, da sein Gefühl ihm sagte, daß ihm von allen Seiten, um der gebrechlichen Einrichtung der Welt willen, verziehen sei, seine Bewerbung um die Gräfin, seine Gemahlin, von neuem an, erhielt, nach Verlauf eines Jahres, ein zweites Jawort von ihr, und auch eine zweite Hochzeit ward gefeiert, froher, als die erste, nach deren Abschluß die ganze Familie nach V... hinauszog.“ Aus: Kleist, Die Marquise von O....
Dagegen gibt es in der Wikipedia offenbar gänzlich unverjährbare, und zwar mit dem bloßen Schreibfinger begangene Verbrechen.
Woher rührt eigentlich die heutige Konjunktur der unnachsichtigen Ahndung von Äußerungsdelikten? Die Amerikaner richteten sich früher gerne nach der Maxime “Sticks and stones can break my bones, but words will never hurt me.” Tempi passati, leider. --Silvicola Disk 16:39, 7. Jul. 2017 (CEST)
"Words will never hurt me" - denkst du das wirklich? Ich denke, dass ganz allgemein gesprochen, Worte teils mehr Schaden anrichten als eine Ohrfeige z.B.
Elop, ich finde es teils noch beunruhigender, dass er vorher nie ausfällig wurde. Das ist natürlich eine rein persönliche Ansicht, die so nicht in eine SPP eingehen kann. Wenn ich in der WP z.B. über das SG schreiben würde wüsste ich genau, wer sich an meine Hacken hängt. Was muss aber passieren, damit jemand _so_ um sich schlägt? Und imho muss hier auch geprüft werden, welche Auswirkungen seine Entsperrung auf das Projekt hat. In den meisten Fällen stimme ich mit dir über ein, dass eine "Rehabilitation" wieder möglich sein sollte. Menschen entwickeln sich. Hier fällt es mir schwer und das hat absolut nichts mit Despektierlichkeit zu tun, sondern zum einen damit, dass niemand hier Angst davor haben darf, mitzuarbeiten. Insbesondere aber, dass diese Form des Fertigmachens und der Frauenverachtung einfach von der Community rigoros abgelehnt werden muss. --AnnaS. (Diskussion) 09:51, 11. Jul. 2017 (CEST)
Wird doch rigoros abgelehnt!
Warum soll in genau diesem Fall eine andere Grundlage für Sperren gelten als in allen anderen Sperren?
Wenn eine despektierliche Bemerkung frauenfeindlich oder rassistisch ist, wird sie eh stärker geahndet. Dessen ungeachtet können andere despektierliche Bemerkungen nicht weniger treffen - insbesondere auch solche, die sich genüßlich über vorhandene Stigmata auslassen.
Daß manche Menschen nur gegenüber ganz bestimmten Personen in ganz bestimmten Situationen ausfällig werden können, ist nicht ungewöhnlich. Wichtig ist, daß es nicht (mehr) passiert. --Elop 13:11, 11. Jul. 2017 (CEST)
Ich denke nicht, dass hier "ganz anders" verfahren werden soll. (die alten Fälle Lisbeth usw. habe ich nicht mitbekommen). Hier soll imho gezeigt werden, dass es Verhaltensweisen gibt, die absolut und rigoros abgelehnt werden. Und nein, ich finde nicht, dass Frauenverachtung hier rigoros abgelehnt wird - sie wird teilweise überhaupt nicht geahndet, das ist ja das Schlimme. Hier geht es teils nach dem Motto: wie kann ich mein Gegenüber am besten und nachhaltigsten verletzen. Und in diesem Fall ging es weit über "ausfällig werden" hinaus. Aber wir können hier auch vom Frauenthema abgehen - das nenne ich eigentlich "nur", weil ich von Frauen gehört habe, dass sie aus Angst, ihnen könne ähnliches passieren oder aber, weil sie an einer Community, die hier für eine Entsperrung stimmt, nicht teilhaben wollen, sich eine weitere Mitarbeit überlegen würden - oder zumindest dieses Angstgefühl hätten und das reicht ja schon vollkommen aus (und das war nicht nur eine Autorin). --AnnaS. (Diskussion) 14:46, 11. Jul. 2017 (CEST)
„Ich denke, dass ganz allgemein gesprochen, Worte teils mehr Schaden anrichten als eine Ohrfeige z.B.“ – Ganz allgemein, das heißt konkret gesprochen, in extremen Sonderfällen. Dass aber heutzutage gerade für Äußerungen so gerne die Goldwaage genutzt wird, sollte einem aber doch zu denken geben, oder nicht?
Zur Erklärung: S. hatte meiner Beobachtung nach immer schon viel Temperament. Seine fleißige Mitarbeit hier ist sicher diesem mit zu verdanken, denn gerade den Temperamentvollen treibt das „Das kann man doch nicht so falsch stehen lassen“ zuverlässig zur Verbesserung. Vermutlich war ihm der Blowback einer Äußerung in jener anderen Schmuddelecke des Internets, wo man sich anscheinend kaum Zügel anlegt, auf die Wikipedia im Moment seiner Äußerung auch nicht so sehr bewusst.
Könnte es sein, nach Deiner Äußerung geschlossen, dass Frauen schlichtweg empfindlicher sind als Männer? Wenn ja, heißt das dann automatisch, dass man es hier den Frauen absolut bequem machen muss, auch wenn die Männer dazu auf die ihnen vertraute größere Freiheit im Ton völlig verzichten müssten? Dann täte man ja wiederum diesen einen Zwang an. Ich finde, man muss bei solchen Dingen immer einen Mittelweg gehen, und Sanktionen sollten jedenfalls ohne Ansehen der Person des Angreifers und des Angegriffenen erteilt werden. Die ewige Höllenstrafe hier ist für mich ein Indiz, dass etwas (Zivil-)Religiöses berührt wurde, und dass irgendeine Gruppe sich von solchen Numinosa bestimmen lässt, mag ich gar nicht. --Silvicola Disk 18:22, 11. Jul. 2017 (CEST)
@Silvicola: noch ein bischen Lyrik dazu: Unaufhaltsam von Hilde Domin (nach Autorenname und Titel Googlen). --Gerold (Diskussion) 21:35, 11. Jul. 2017 (CEST)
@Gerold Rosenberg: Vielleicht war das Gegenteil gemeint, aber ich sehe darin eher ein exemplum für den ausgesprochenen Verdacht. Welches Zartgefühl! Ich meine, es war Friedrich Tieck, der mal über die ätherisch-verletzlichen Mädchengestalten von Jean Paul gesagt hat, sie würden geradezu aus Empfindsamkeit blind.
Im Gedicht passt der Vogel nicht. Ein solcher ist doch, Sindbads Vogel Rock und ein paar andere Prädatoren ausgenommen, um die zu meinen man schon spezifischer werden müsste (wie etwa hier: « Comme un vol de gerfauts hors du charnier natal … »), in der Poesie gewöhnlich das Sinnbild der Verletzlichkeit oder der erlittenen Verletzung, hier aber bringt er offenbar die Verletzung. Ein Bildbruch also.
Ganz nüchtern gesehen hätte ich – letzte Strophe! – in der leidenden Rolle immer lieber mit einem bloß verbalem Rüpel zu schaffen als mit einem Messerstecher. Ein gebrochenes Herz wird man meist überleben, ein filetiertes seltener.
Du hast schöne Bilder auf Deiner Seite! --Silvicola Disk 05:36, 12. Jul. 2017 (CEST)

Hallo Elop, aus echtem Interesse, wenn du die Adminknöpfe hättest, hättest Du aufgrund des vorliegenden Antrags entsperrt? Ist eine einfache Ja oder Nein Frage. Groetjes --Neozoon (Diskussion) 00:46, 12. Jul. 2017 (CEST)

Er hätte. Er liebt die Menschen. Grundsätzlich. Gruß --80.187.102.151 01:39, 12. Jul. 2017 (CEST)
Der Kollege vergaß, daß Du darum gebeten hattest, keine Begründung zu geben.
Ja, hätte ich. Begründung hatte ich ja hier und drüben gegeben. Natürlich hätte dann ein anderer Admin sofort wieder gesperrt und wäre zum Helden erklärt worden.
Sico hat schon recht:
Da wurde wohl etwas (Zivil-)Religiöses berührt.
Hätte es sich um Ausfälle eines vom Mainstream gemochten Users gegenüber Zietz gehandelt, wäre da ganz anders diskutiert worden.
Die Argumentationen zeigen auch:
Auf der einen Seite steht der oder stehen die "verdienten Wikipedianer" und Menschen, für die man natürlich auch menschliche Empathie hegt, auf der anderen Accounts, die für "verzichtbar" erklärt werden..
Gut, daß wir nicht in einem Staat mit der Rechtssicherheit der de-WP leben! --Elop 09:33, 12. Jul. 2017 (CEST)
Ok, danke für die klare Antwort. Groetjes --Neozoon (Diskussion) 22:23, 12. Jul. 2017 (CEST)

@Silvicola - ich hoffe, es ist für dich, Elop, ok, wenn ich ihm hier antworte - ich kann natürlich nur von mir ausgehen, aber mit "zart besaitet" hat das in diesem Fall nichts zu tun. Ich bin nämlich eigentlich nicht super pingelig in dieser Beziehung. Ich habe mich auch mit Männern darüber unterhalten, die meinten, man solle die Diskussion hierzu nicht nur auf die Frauenverachtung beziehen. Ich zumindest bin davon überzeugt, dass diese Form des Angriffs so nicht erfolgt wäre, wenn es um einen Mann als Gegenüber gegangen wäre. Das hat aber imho nicht damit zu tun, dass es einen Mann weniger getroffen hätte, sondern eher damit, dass man bei einem Mann vielleicht den Treffer viel besser hätte landen können, wenn man ihn auf verschiedene Weise zB. mit Pädophilie in Verbindung gebracht hätte. (Disclaimer: ich stelle damit keine Vergleiche an; ich möchte aber zum Vorfall selbst nicht konkreter werden) Und selbstverständlich würde ich mich in einer SPP genauso engagieren, wenn es um einen Mann gehen würde

Nein, man sollte es Frauen imho nicht "bequemer" machen, aber man sollte sie gleich behandeln. Man sollte nicht versuchen, sie aufgrund ihres Geschlechtes herabzusetzen - und genau das passiert teilweise. Es kann ja auch nicht so schwer sein, eine Frau einfach als gleichwertig zu sehen - und darauf zu verzichten, ihr z.B. (Beispiel aus der WP-Praxis, nur in anderen Worten ;)) suboptimale Versorgung im zwischen geschlechtlichen "Miteinander" zu unterstellen, wenn ihr was nicht passt. Ich finde es erstaunlich, dass mein Engagement in dieser SPP so gesehen wird - für mich waren die damaligen Vorkommnisse dermaßen abstoßend, das ich niemals gedacht hätte, dass hier überhaupt jemand auf die Idee kommen könnte, zu denken, es sei alles ok, wenn er halt schreibt, er würde gerne wieder mitmachen. @Elop: ich finde auch, dass man keine "Reue" einfordern kann. Für mich wäre es damit nicht getan gewesen. --AnnaS. (Diskussion) 15:21, 12. Jul. 2017 (CEST)

Da der durchgreifende Erfolg bei der sittlichen Hebung des Menschengeschlechtes bisher ausgeblieben ist und wohl auch weiter ausbleiben wird, wird man stets damit rechnen müssen, dass der eine oder andere mal ausrastet, über die Stränge schlägt und seinen Mund nicht wäscht, ehe er ihn zum Sprechen benutzt. Was tut man nun danach?
Wenn ich als Frau so etwas wie die von Dir genannte suboptimale Versorgung über mich hören müsste, würde ich so subtil wie mir nur irgend möglich antworten, etwa wie erfreulich es doch sei, dass andere in derart vorteilhaftem Maße testosteronversorgt seien, dass sie dessetwegen ätiologische Diagnosen mit einer so hohen Treffsicherheit stellen könnten, wie es den mit dem Hormon Minderversorgten wie mir beklagenswerterweise niemals möglich sein werde. Immer auf einen Schelm anderthalbe setzen, aber bitte nicht anderthalbmal so grob, sondern idealerweise zehnmal so fein.
Für Dich waren die Vorkommnisse abstoßend. Aber brennt das jetzt immer noch so heiß? Ich habe oft erlebt, dass eine Beleidigung auch ohne explizite Bitte um Entschuldigung durch bloßen Zeitablauf wieder heilt. Die Anmutung einer solchen bringt zudem manchen, von dem man sie erwartet, in eine falsche Lage. Er weiß, sich jetzt zu entschuldigen verlangt das Comme il faut, und gerade deshalb mag er dem nicht nachkommen. (Vielleicht vergleichbar: Beim Schreiben von Kondolenzkarten treibt es mich dazu, gefühlvoller zu schreiben als gewöhnlich. Aber im Blick darauf, dass das ja sozial erwartet wird, kommt mir der Heucheleiverdacht gegen mich selbst, und am Ende kaufe ich dann immer eine vorgedruckte Karte und unterschreibe nur.) Vielleicht ist das ein Grund, wieso Schmelzle sich aus Anlass dieser Sperrprüfung nicht öffentlich reumütig zeigen will. Mich nimmt das eher für als gegen ihn ein,; ich misstraue eher denen, die ihr Herz auf der Zunge tragen. Oft geschehen solchen Heilungen über kleine, unscheinbare Zeichen – Blicke, eine besondere Rücksichtsnahme, Hilfsbereitschaft usw. – aus denen man ja auch seinen Teil ableiten kann. Hier im immateriellen Umgang ist das natürlich erschwert. Aber die Zeit heilt doch immer. Heikel sind nur diejenigen Übeltäter, die wegen erfahrener Sanktionslosigkeit sich dann noch mehr erkühnen. Aber ich bin sicher, in dem Falle würde dann schon ganz kurz angebunden eingegriffen.
--Silvicola Disk 17:35, 12. Jul. 2017 (CEST)
Zur suboptimalen Versorgung stimme ich dir zu - ich würde wahrscheinlich ähnlich antworten, je nach Laune. Genannt habe ich es nur, um darauf einzugehen, dass man es den Frauen hier nicht "bequemer" einrichten muss. Man kann doch einfach auf diese "ad sexum" Bemerkungen gänzlich verzichten. Und zur Entschuldigung bzw. Reue: mit einer Entschuldigung wäre es hier für mich absolut nicht getan gewesen. In anderen Fällen scheinen Entschuldigungen oft als notwendiges Übel in eine SP geschrieben zu werden; nach dem Motto "muss halt sein" und in diesen Fällen wäre mir sehr viel lieber, User zeigen ihre Einsicht in der weiteren Mitarbeit und nicht durch ein Lippenbekenntnis in der SP. Nur hier handelt es sich nun mal um eine reale Angst, die die weitere Mitarbeit ausgelöst hätte und da muss man sehr genau abschätzen, was für das Projekt besser ist. Ich sehe den Vorfall auch nicht als einen Ausrutscher. Einen Ausrutscher darf sich wohl jeder mal leisten, das ist ganz klar (sagte die Benutzerin die teils zu oft impulsiv reagiert) --AnnaS. (Diskussion) 18:10, 12. Jul. 2017 (CEST)
Ich habe heute schon ein längeres Telefonat zum Thema geführt.
Schmelzle wird nicht nur das zur Last gelegt, was er getan hat, sondern auch das, was andere getan haben. Er wird z. B. auch mit einem damals real passierenden Stalking und Mobbing assoziiert, das er nie betrieben hatte.
Er hat sich (in hirnrissiger und auch Abgründe erscheinen lassenden) Weise gegenüber seinen "Facebook-Freunden" ausgelassen. Nur daß es eben auch die "Freundesfreunde" lesen konnten. Und damit eine unüberschaubare Anzahl von Leuten.
Sowas lassen normale Intriganten an ihren Stammtischen ab. Da wissen sie, wer es hört. Und keiner zeichnet es auf.
Eine Entsperrung hätte alle Türen für eine Lageberuhigung geöffnet. Und es hätte m. E. null Gefahr bestanden, daß sich so ein Ausfall wiederholte.
Jetzt aber haben die gefühlten "Besitzer" der WP ihm gesagt, daß er nichts tauge und seine 12 Jahre Mitarbeit mit über 1.000 Artikeln nichts wert sei. Und all das kreist hier dann auch noch unter seinem Klarnamen.
Nimmt jemand allen Ernstes an, daß ein Mensch je gütlich damit abschließen könnte?
>>Wenn ich als Frau so etwas wie die von Dir genannte suboptimale Versorgung über mich hören müsste, würde ich so subtil wie mir nur irgend möglich antworten, etwa wie erfreulich es doch sei, dass andere (...)<<
Das würde ich schon als Mann nicht tun - und als Frau noch weniger.
Auf so haarsträubenden Stuß antwortet man nichts. Und man erkennt es auch nicht implizit als Möglichkeit der zwischenmenschlichen Kommunikation an. Es ist keine. --Elop 18:03, 12. Jul. 2017 (CEST)
Nunja, bestenfalls fallen solche Bemerkungen gar nicht mehr. Nur, wie sieht das denn in der Praxis aus: antwortest du überhaupt nicht, wäre das für manche hier die Aufforderung, weiter zu gehen. Man muss doch was finden, was richtig reinhaut. Antwortest du per VM, wird gesperrt - vorher kann es aber gut passieren, dass "Unterstützer" des Gemeldeten erst noch versuchen zu erklären, warum es nicht sanktionsfähig ist. Warum es gar ein Kompliment sein könnte. Oder, dass man ja schließlich selbst schuld sei, oder zu zart besaitet. (Auf der letzten WikiCon hat mir jemand gesagt, es sei doch selbstverständlich, dass man die Achillesferse des vermeintlichen Gegners sucht und nutzt - schließlich möchte man ihn ja auch richtig "treffen", es soll ja weh tun.)
Zu Schmelzle: mein erstes Anliegen war wirklich nur eine genaue Prüfung. Du kennst selbst Gesperrte, die du nie wieder hier sehen möchtest - bei mir ist diese Grenze halt in einem Fall wie diesem gegeben. Ein "meines Erachtens" reicht da nicht, eine genaue Abwägung ist das Mindeste. --AnnaS. (Diskussion) 20:18, 12. Jul. 2017 (CEST)
Ich kenne Leute, die ich hier eher nie mehr sehen will. Aber ich würde, selbst wenn ich die technische "Macht" dazu hätte, sowas niemals selbstherrlich umsetzen.
Sperren, die offenbar zum Schutz oder zum Frieden momentan erforderlich sind - OK. Aber für alles, was darüber hinausgeht, hat niemand ein Mandat.
Man übt halt ein imaginäres aus, "weil man kann".
"Genaue Abwägung":
Wer unsicher gewesen wäre, hätte durchaus nachfragen können - da hätte ich viel Verständnis für gehabt.
Aber es wurde stattdem "von oben herab" ein Kriechen verlangt.
Und genau dieses Verlangen könnte beim "Delinquenten", nach einiger Zeit zu der Erkenntnis führen, daß er als außerhalb jedes Rechtssystems stehend verstanden wird. Und seinerseits seine Gegenüber analog interpretieren.
>>vorher kann es aber gut passieren, dass "Unterstützer" des Gemeldeten erst noch versuchen zu erklären, warum es nicht sanktionsfähig ist<<
Das passiert doch nur, wenn Stepro Zietz unflätig beleidigt. Ich habe es ja vor ein paar Tagren oft genug von bigotten Menschen lesen können.
Ein Stepro muß ja sogar, interessanterweise, nicht einmal heucheln, daß er das nicht gemeint hätte und Zietz ihn mißverstanden habe. Der kann vielmehr, in Tradition von Grenzaustestungstrollen, genüßlich erzählen, er könne ja gar keinen persönlich gemeint haben, da er ja keine Namen genannt habe (was bei den Trollen natürlich nicht klappt, aber Stepro "darf das"!).
Das toppt dann auch noch unser traditoneller AP-Schnellbeender mit diesem unglaublichen Post.
Viel Spaß Euch allen übrinx in Läpzsch (da bin ich dann mal definitiv raus)! Hoffen wir mal, daß die "verhaltensauffälligen" Wikipedianer (also mindestens die mit längerem Sperrlog) hinreichend abgeschreckt sind.
Wer weiß, wen wir "glücklicherweise" noch alles abschrecken.
Ich habe mit so ziemlich vielen Wikipedianern vermutlich wenig gemein. Zumindest vom Menschenbild her. --Elop 22:18, 12. Jul. 2017 (CEST)

Geographie in Deutschland sucht Landschaften[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, du hast ja einige grundlegende Artikel zur Geographie in Deutschland geschrieben, weshalb ich dich darum bitte, im Riesenartikel Deutschland mal über den entsprechenden Abschnitt drüberzulesen. Einige Autoren haben sich in den letzten Wochen darum bemüht, den viel zu großen Artikel zu kürzen, ich selbst und Benutzer:Gretarsson haben auch den Geographie-Abschnitt durchgesehen, ich habe dort Einiges gekürzt. Könntest du dort mal drübersehen und deine Einschätzung abgeben, ob das, was dort jetzt noch steht, fachlich richtig und eine Zusammenfassung des Wesentlichen ist? Was fehlt, was ist angesichts der überschaubar und vergleichbar zu haltenden Informationsdichte und -tiefe dort zu viel und weiter auslagerbar? Mir selbst ist aufgefallen, dass über Landschaften fast gar nichts gesagt wird; der Begriff taucht in diesem Abschnitt nur rudimentär auf (Grundmoränenlandschaft etwa, Moorlandschaft und durch Weinbau umgestaltete). Auch wenn der Begriff umstritten sein mag, hielte ich eine strukturierte Erwähnung nicht für blöd und bin auf einen von dir verfassten Abschnitt gestoßen, der das mE leisten könnte: Landschaftstyp#Konkrete Typisierungen. Hieltest du die Liste des Bundesamts für Naturschutz auch für einen Ausgangspunkt, Landschaften in Deutschland darzustellen? Ich würde etwa die dort genannten drei Küstenlandschaften im bisher etwas unrund wirkenden Abschnitt Deutschland#Inseln unter Küsten und Inseln systematischer behandeln. Danke fürs Lesen und besten Gruß, --Andropov (Diskussion) 15:00, 10. Jul. 2017 (CEST)

Was mir noch einfällt, ist, dass der Artikel bisher nirgends erwähnt, dass der Zuschnitt der Bundesländer relativ ahistorisch stattfand und sich nur teilweise an historisch zusammengehörigen Landschaften orientiert hat. Würdest du das eher unter Geschichte oder unter (politischer? physischer?) Geographie fassen oder ganz weglassen? --Andropov (Diskussion) 15:07, 10. Jul. 2017 (CEST)
Namntauch Andropov!
In den nächsten Monaten habe ich nur mäßig viel Zeit, aber ich werde mal die Tage reinschauen.
Spontan hätte ich Ideen, wie die physische Geographie Deutschlands zusammenzufassen wäre. Wobei es für Küsten und Inseln sicher andere Experten gibt, aber Mittelgebirge (da fast alle) sowie Alt- (Lüneburger Heide, Donau-Iller-Lech-Platte, Westfäische Bucht) und Jungmoränenlandschaften (Hegau und Umgebung, Mecklenburgische Seenplatte, etc.) sind sicher welche, wo ich schon viel an Artikeln gewerkelt habe.
Die Verbindung von historischen, neuhistorischen Landschaften und physischer geographie ist nicht ganz uninteressant.
Die BfN-Kriterien halte ich nicht für das Gelbe. Sind halt ein Versuch, da Ordnung reinzubringen.
Ein gröberer und geomorphologischerer, aber darin gut treffender sind Naturräumliche Großregionen Deutschlands.
LieGrü --Elop 22:16, 10. Jul. 2017 (CEST)
Danke schonmal für die Einschätzung und die grundsätzliche Bereitschaft! Was mir bei den Naturräumen fehlt, ist der Einfluss des Menschen, schließlich ist in Deutschland ja fast kein Strauch mehr in naturbelassener Umgebung. Schönen Abend, --Andropov (Diskussion) 23:12, 10. Jul. 2017 (CEST)
Naja, zunächstmal ist „Landschaft“ ja nun kein sonderlich scharf abgrenzbarer oder eindeutig definierter Begriff. Alles was die Landschaften Deutschlands ausmacht, ist im Grunde quer über den Abschnitt Geographie verteilt: Relief (eben vs. hügelig/bergig vs. hochgebirgig), Vegetation, Landnutzung und Gewässer (Wälder, Heide, Äcker, Weiden, Seen, „urbane Landschaften“ der Ballungsräume) usw. Ausführlich könnte man die Landschaftstypen Deutschlands nach BfN-Definition in den Artikel Geographie Deutschlands einbauen, für den Überblicksartikel Deutschland, den wir ja nicht größer, sondern kleiner machen wollen, reichte dann ein Querverweis. Hier gibt’s übrigens eine Karte zur Verteilung der Landschaftstypen über das Territorium Deutschlands (leider ohne Legende), hier auch mit weiterführenden Informationen zu jedem einzelnen „Landschaftsraum“. --Gretarsson (Diskussion) 01:18, 11. Jul. 2017 (CEST)
Da sind aber viele willkürliche Praktikanteneinstufungen bei. Bei manchen "Gleichheiten" wundert man sich auch.
Obwohl ich den Kartendienst (mit abgeschaltetem oder transparentem Layer) gerne nutze. --Elop 08:29, 11. Jul. 2017 (CEST)
Eure Argumente gegen die etwas arbiträrer Landschaftseinteilung verstehe ich schon, trotzdem fände ich eine stärker hierarchisierte statt verteilte Darstellung in dem Abschnitt gut. Und es wäre sicher am besten, das erstmal im Geographie Deutschlands-Artikel anzufangen. Für sowas fühle ich mich aber nicht kompetent, würde das einer von euch machen? --Andropov (Diskussion) 09:17, 11. Jul. 2017 (CEST)

Sie probieren wirklich alles[Quelltext bearbeiten]

Jetzt wird sogar schon von "gerichtlichen Entscheidungen" gesprochen. ;) --Reiner Stoppok (Diskussion) 13:21, 11. Jul. 2017 (CEST)

Ich gehe davon aus, daß es welche gab.
Trotzdem verstehe ich nicht, warum sich jemand von etwas distanzieren soll, was jemand anders geschrieben hat. --Elop 13:49, 11. Jul. 2017 (CEST)
Und ich gehe davon aus, dass es keine gab. (Aber sowas wird dort in der SP sicherlich auch entfernt.) --Reiner Stoppok (Diskussion) 14:00, 11. Jul. 2017 (CEST) PS: Höchstens ein bißchen anwaltliches Geplänkel. (Weisst Du übrigens, welches Anwaltsbüro das war? ... Sarcastic.gif ...)
Fest steht ja, daß Schmelzle dabei Geld verloren hat und daß auch Sachen im Netz, mit denen er vermutlich nichts zu tun hatte, verschwunden sind.
Ich kenne da keine Anwaltsbüros, würde aber, wäre ich betroffen, selbstredend eines mit Interneterfahrung nehmen. Der Wald- und Wiesenanwalt um die Ecke hat in der Regel eher Erfahrung mit Scheidung und Nachbarstreitigkeiten sowie einfachen BGB- und StGB-Sachen. --Elop 15:40, 11. Jul. 2017 (CEST)
Es ist aber in der SP von gerichtlichen Entscheidungen bzw. Gerichtsverfahren die Rede, ohne dass das entfernt wird bzw. dem auch nur ansatzweise widersprochen würde. --Reiner Stoppok (Diskussion) 15:57, 11. Jul. 2017 (CEST) PS: Ein Kompetenzteam halt wieder am Werk, wie gewohnt, wie gehabt. (Das Geschäftsmodell, von Abmahnanwälten eingeschüchtert zu werden, kannte ich hier bislang nur von einigen Fotographen.)

Rat der Stadt Datteln[Quelltext bearbeiten]

Hallo lieber Elop, ich kann auch nichts dafür, aber das Gremium heißt nicht Stadtrat, sondern schlicht "Rat der Stadt Datteln"


https://eservice2.gkd-re.de/bsointer080/DokumentServlet?dokumentenname=080l2095.pdf Gruß

Murphy80

Ja, in Nordrhein-Westfalen heisst der Stadtrat „Rat der Stadt“. Die generische Bezeichnung „Stadtrat“ ist nicht deswegen falsch. Sie ist hier vorzuziehen, damit auch Menschen, die nicht aus Nordrhein-Westfalen sind, den Artikel verstehen können. --BurghardRichter (Diskussion) 20:53, 26. Jul. 2017 (CEST)
So ähnlich war mein Gedanke. Die Überschrift ist ja eine "Rubrik".
Im Text darauf steht ja "Rat der Stadt".
Ist aber hoffentlich kein Anlaß für einen ernsthaften Disput.
LieGrü
--Elop 22:30, 26. Jul. 2017 (CEST)

Früher, heute, morgen[Quelltext bearbeiten]

Moin Elop, aus gegebenem Anlaß einfach mal 'ne Lebensweisheit zum Neben-dem-R_ö_ü_hrenden-Gutmensch-Porträt-Aufhängen für Dich. Grötings, --Jocian 12:44, 1. Aug. 2017 (CEST)

Ich muß hoffentlich den Sinn darin nicht verstehen. --Elop 13:16, 1. Aug. 2017 (CEST)
Ach, die Frage ist müßig, die Bedeutung des »Sinns« wird gemeinhin maßlos überschätzt... --Jocian 15:57, 1. Aug. 2017 (CEST)
Auf jeden Fall lese ich den Begriff "Gutmensch" meistens von eher fragwürdigen Zeitgenossen aus bestimmten politischen Ecken. --Elop 16:13, 1. Aug. 2017 (CEST)
Och, hmm, also hier wurde "Gutmensch" nur anstelle von "Hirsch" respektive "Platzhirsch" verwendet, ohne irgendwelche Polit-Ecken-Verortung oder Fragwürdig-Zeitgenossen-Zuordnung; einfach halt nur 'ne Platzierungsidee fürs Aufhängen der Lebensweisheitskachelei... --Jocian 16:28, 1. Aug. 2017 (CEST)
Also als Guthirsch bzw. Platzmensch? --Elop 17:12, 1. Aug. 2017 (CEST)
Jo, passt beides. Aber, wie gesagt, da ging es nur um 'ne Platzierungsidee für ein etwaiges An-die-Wand-hängen (der Lebensweisheit, nicht des Guthirsch-Platzmenschens). --Jocian 17:50, 1. Aug. 2017 (CEST)

Elop möchte «Mittelmasskanninchen» genannt werden, gloov ick. fossa net ?! 23:41, 1. Aug. 2017 (CEST)

Wenn unser Urberliner det so sacht ... --Elop 23:43, 1. Aug. 2017 (CEST)
Hörnse mal, Fröllein, ich komm grad, aussem Otto Schruppke, ich kann auch den Hausmeister spielen, wennse mir krumm kommen. Ick bin Wilmersdorfer, keen depperter Berliner. fossa net ?! 23:56, 1. Aug. 2017 (CEST)
Naja, Spandau bei Berlin gibts mit Sicherheit noch in 500 Jahren, Wilmersdorf bei Berlin dagegen, hmmm ... --Niedergrund (Diskussion) 21:03, 2. Aug. 2017 (CEST)

Vermittlung/Schlichtung[Quelltext bearbeiten]

Es geht um folgende Schlichtung: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Vermittlungsausschuss/Problem_zwischen_ShalokShalom_und_TrueBlue#ShalokShalom_.28L.C3.B6sungsvorschl.C3.A4ge.29

Dankeschön (nicht signierter Beitrag von ShalokShalom (Diskussion | Beiträge) 4. Aug. 2017, 04:44)

Da sehe ich bislang noch keine sinnvolle Fallschilderung.
Portal Diskussion:Essen und Trinken#Frugivorismus und seine Auswirkungen (Perma) sieht mir auch nicht danach aus, als scheint es ein Konflikt zwischen Dir und nur einer Person zu sein. Andererseits sieht schon das nicht nach etwas "Schlichtungsfähigem" aus. --Elop 10:33, 4. Aug. 2017 (CEST)

Danke...[Quelltext bearbeiten]

...fürs aufpassen. Ich habe keine Ahnung, was ich da wieder angestellt habe. Eine Frage, die ich mir teils mehrmals täglich - nicht nur im virtuellen Kontext - stelle. Liebe Grüße, --AnnaS. (Diskussion) 23:03, 4. Sep. 2017 (CEST)

Och,
ich denke das war nichts wirklich Wichtiges. Man hat im C&P noch irgendwas, was man da aus Versehen einfügt. Und niemand stirbt daren ... --Elop 23:15, 4. Sep. 2017 (CEST)
Stimmt, es fügt keinen Schaden zu - ich hab ja gottseidank keinen Bild-/Dateinamen eingesetzt - wer weiß, was das geworden wäre... Wünsche Dir eine schöne Woche! --AnnaS. (Diskussion) 12:14, 5. Sep. 2017 (CEST)
Das sähe aber womöglich anders aus, wenn man etwa von der Goldextraktion käme und aus Schusseligkeit dann hier oder da etwas Cyanid liegen ließe. Gegen das Gold selbst spräche natürlich wenig. Wer weiß, vielleicht hörte danach sogar die Startseiten-Bettelei längere Zeit auf? Oder der Verein könnte sich (mit dem Gold) etwas teureres Management-Personal mit Visionen leisten, die uns Beiträgern dann auch besser sagen könnten, was wir gefälligst zu schaffen haben. --Silvicola Disk 14:28, 5. Sep. 2017 (CEST)
Wenn da ein Bildname eingefügt gewesen wäre, hätte ich auch selbstredend auf VM gemeldet:
Mißbrauch einer Funktionsseite!
Wollte ich erst auch so machen - aber die Admins lassen heutzutage dergleichen immer öfter unsanktioniert zu ... Und eine Meldung ohne Sperre stellt ja eine schwere Niederlage dar. --Elop 14:30, 5. Sep. 2017 (CEST)
Babel-Baustein Zensor
Lieber Elop,
mit dieser Einlassung hast Du jetzt sicher viele Anhänger gewonnen unter all jenen, denen Du bisher viel zu verständnisbemüht, kompromissgeneigt und lasch erschienen bist. Wenn Du auf diesem Pfad der gesunden wikipedischen Schroffheit fortfährst, wählen diese Dich irgendwann ins neugeschaffene Amt des Wikipedia-Zensors, und Du kommst da auch nie wieder raus, weil jeder immer wildere Protest von Dir, jetzt doch endlich raus zu wollen, ihnen nur als neue Bestätigung dafür gilt, dass Du genau der Richtige für das Amt bist.
Deine einzige Chance liegt dann bei jenen, die aus Deinen Ausbruchsversuchen dank eines gesunden natürlichen Misstrauens und tiefenpsychologischer Einsicht schließen werden, dass Du anscheinend das Amt magst, weswegen Du aber nun unbedingt abgesägt werden solltest.
Sind das zu wenige, dann hilft vielleicht nur noch das äußerste Mittel, nämlich statt des schönen Baums eine Ritterrüstung auf Deine Benutzerseite zu setzen – oder sie schlichtweg blau zu färben.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem. --Silvicola Disk 18:59, 5. Sep. 2017 (CEST)
Am meisten kann man Gegner dadurch nerven, daß man nicht abwählbar ist - was bei Zeitgenossen ohne jedes Amt immer gegeben scheint.
Natürlich kann man auch als User "abgewählt" werden - siehe WP:BSV. Aber das klappt sehr selten, weil ein Abstimer, sobald er sieht, daß ein persönlicher Gegner für die Sperre ist, meint dagegen sein zu müssen.
Aber es geht sogar ganz besonders einfach und sicher:
Man überredet Dschungelfan, für die Sperre zu stimmen. Da kann man zuvor vandaliert haben wie man will, in seinem Twitter-Blog Klarnamen aller Admins nebst Gerüchten über sie verbreiten und Kollegen mit Schlägen und rechtlichen Schritten drohen. Soo weit liest dann nämlich keiner mehr - da kommt sogleich ein "Pro Nr. 3 hat mich vom Kontra überzeugt!". Und man braucht für die Beleidigungen und Drohungen nicht einmal, wie Du das zu tun pflegst, fremde Zungen zu bemühen. --Elop 19:16, 5. Sep. 2017 (CEST)
Was Du beschreibst, ist das Wirken des Parteigeistes, und der ist sehr, sehr weit verbreitet. Steht eine eigene Bewertung oder Entscheidung E an, dann sucht ein davon Befallener nach irgendeiner Person F (Freund oder Feind) irgendwo in der weiten Weltgeschichte, zu der er schon ein fertiges Urteil hat, wie immer er wiederum zu dem gekommen sein mag, und dessen Einstellung zu E er kennt. Und je nach Freund oder Feind ist er dann selbst „automatisch“ für E oder gegen E.
Auf die Verbreitung der Haltung ist so sehr Verlass, dass alle Arten politischer Regimes sie sehr gerne bespielen, zum Beispiel zur Kriegseinleitung und im Krieg. Man braucht offenbar zuweilen eine Brutkastenlüge und dergleichen, wenn man sonst nichts gefunden hat, was die passende emotionale Anheitzung des Publikums sicherstellt. Geschickter ist es da doch, den möglichen Gegner schon im Vorhinein entsprechend anzuschwärzen. Im Zeitalter der Kabinettskriege hatten die absolutistischen Staaten mit ihren stehenden Heeren in diesen einen großen Vorteil gegenüber denen mit pluralistischen Machtzentren, in denen die mitentscheidenden Körperschaften dieses Recht gewöhnlich dem Souverän verweigerten, aus guten Gründen; deshalb ist dann zum Beispiel Polen untergegangen. Und in den heutigen Demokratien meint man ganz offenbar in analoger Weise die stehende Kriegsbereitschaft des Publikums gegen den präparierten Erzteufel auf Erden zu brauchen, wohl damit das einem nicht quer kommt, wenn man den moralisch selbstredend immer unvermeidbaren Krieg vom Zaun brechen will.
Auf welchen Casus Du Dich mit den Klarnamen in Twitter-Blogs usw. beziehst, ist mir nicht klar, da ich nur selten hier in der Metabrühe tauche, die ist mir nämlich immer bald verleidet. Und zu Twitter selbst komme ich allenfalls zufällig, wenn ich einem Link im Internet folge, worauf ich dann nur dieses blaue Vögelchen sehe und ständige Neuladeversuche der Seite, denn ich bin im Internet immer sozusagen mit gerefften Segeln unterwegs, also ohne Javascript oder etwa gar Cookies freigeschaltet zu haben. Dergleichen schalte ich allenfalls diskretionär zu, und da bei Twitter anscheinend nichts ohne zusätzlich dann auch noch Cookies geht, ist aber dann wirklich Schluss. Was ich zuweilen einbettet auf Webseiten von Twitter gesehen habe, ist auch nicht gerade sehr verlockend; anscheinend ist das Medium die ideale Plattform für politische, journalistische und sonstige Wichtigtuer, und die will man doch nicht lesen oder gar stören. (Davon abgesehen wäre ich wohl auch nicht in der Lage, aus einem Satz von unter 140 Zeichen Länge genügend an fremder Weisheit löffeln zu können, um mich danach selbst als aufgeklärt zu empfinden, oder umgekehrt mit einem solchen syntaktischen Zwerg für die gebührende Aufklärung meiner aufklärungsbedürftigen Mitbürger zu sorgen.)
Dein Schlussatz mit dem auf mich bezogenen Vergleich hat mich etwas betrübt. Ich hatte gedacht, man könne sich mit Dir immer ganz gut mal am frühen Abend zur Entspannung in ganz lockerem, spzusagen vollironischen Ton unterhalten, also so, dass man nicht einmal das Gegenteil von dem meint, was man dabei scheinbar sagt, und die Bälle wild übers Netz tanzen lässt. Vielleicht mag der der eine oder andere, indem er so einen Ball einmal in den falschen Hals bekommt, etwas unangenehm daran schlucken und dann eine Beleidigung hineinlesen, weil Beleidigung nun einmal sehr subjektiv empfunden wird. Aber wo hätte ich denn je jemanden bedroht, mittels fremder Zungen bedroht oder gar habituell für Drohungen fremde Zungen bemüht?
Gruß --Silvicola Disk 21:59, 5. Sep. 2017 (CEST)
Ebendas kann man bei fremden Zungen immer sagen.
Ich verdächtige ja jeden, der in fremden Zungen spricht, ebenjene nur zu verwenden, um unerkannt Beleidigungen loslassen zu können.
Aber das kann ich selbstredend nicht prüfen, da ich des Fremdezungenverstehens nicht mächtig bin ...
Schlaschö ... --Elop 00:55, 6. Sep. 2017 (CEST)

Vertrauen[Quelltext bearbeiten]

Hi Elop, ich hab Perrak im SG schätzen gelernt und der gute Eindruck hat sich beim persönlichen Kennenlernen bestätigt. Liebe Grüße, -- Hans Koberger 10:39, 4. Okt. 2017 (CEST)

Moin Hans!
Ich habe Perrak x-mal getroffen.
Deshalb darf ich mir dennoch die Freiheit nehmen, kein Vertrauen zu ihm als Funktionär zu haben - was auch nicht heißt, daß automatisch alle seine Handlungen als solcher oder auch nur eine Mehrheit davon falsch wäre.
Über seine Artikelarbeit und Umgangsformen im RL habe ich nichts gesagt.
Da müssen wir im Grunde auch nicht drüber diskutieren. --Elop 11:02, 4. Okt. 2017 (CEST)
Wenn es konkrete Handlungen von Perrak als "Funktionär" gab, die Dir missfallen haben ist die Sache klar. Die würde ich dann ihm gegenüber aber zur Sprache bringen. Damit genug der ungefragten Ratschläge von meiner Seite :-) -- Hans Koberger 11:47, 4. Okt. 2017 (CEST)
Es sind eher regelmäßige Stellungnahmen als "Handlungen" im Sinne von Löschen/Sperren.
Beispiele finden sich z. B. hier. Dabei wäre das ein völlig einfacher Fall gewesen:
Drohung mit "Schließung" eines Accounts, also subtile Drohung mit Infinitsperre, ist ein No-Go, ansonsten gab es da nichts Kritikwürdiges am betreffenden Admin.
Es wird aber stattdessen endlos filibustert, daß mit "Schließung" ja auch eine Kurzsperre hätte gemeint gewesen sein können und daß es vergleichbar damit wäre, daß ein Fußgänger drohte, auf VM zu gehen. Und da der Fußgänger sich zuvor daneben benommen habe (was durchaus stimmt), sei er eh selber schuld (was auf unartige Kinder ja ganz allgemein zutrifft).
War aber nicht einmal das schlimmste Beispiel der letzten Zeit. Und ich habe auch null Lust, über solche Sachen zu diskutieren.
Ich persönlich wähle nur Funktionäre, die sich allen Kollegen gleichermaßen verpflichtet fühlen und die sich selber nicht wichtiger nehmen als ihre Gesprächspartner.
Und wenn ich mal explizit jemanden das Vertrauen ausgesprochen habe, behalte ich mir vor, diese Einschätzung zu revidieren. Und das gerne ohne Bohei.
Und ein Dialog darüber, welcher Wikipedianer denn "gut" und welcher "schlecht" sei, ist stets Nonsens. --Elop 15:07, 4. Okt. 2017 (CEST)

Mein werter Ex-Flügelstürmer (Achtung, Mitlesende: Elop weiß, was gemeint ist!)[Quelltext bearbeiten]

..., rhetorische Fragen sind manchmal weiterführend, manchmal verbleiben sie in der Rhetorik. Deshalb bekommst Du von mir hier eine solche zurück.
Meinst Du eigentlich ernsthaft, dass man sich – egal, ob von Trollen oder anderen Pfeifen, die einen überhaupt nicht kennen – hier gefallen lassen muss, in die Nähe von obrigkeitlichen Knüppelgarden rücken lassen muss? Und dass das in irgendeiner Weise der Zusammenarbeit an einer Enzyklopädie dient, weil es durch das Recht auf freie Meinungsäußerung geschützt sei? Wiederwahlforderungen sind zulässig, selbst ganz ohne nachvollziehbare Begründung; und ich bin selbst auch keine Mimose (weder aktiv noch passiv) bei der Bewertung von PAs. Aber es gibt Grenzen, und der von anderen(!) entfernten Geschmacklosigkeit fehlte eigentlich nur noch das explizit geschriebene Adjektiv „faschistoid“, um zu vereindeutigen, was mir da jemand unterstellt hat.

Was mich übrigens zumindest bei Dir wundert: dass Du der Verschwörungstheorie mit den klüngelnden Buddies anhängst bzw. ihr Nahrung verleihst. Sonntäglicher Gruß von --Wwwurm 14:29, 29. Okt. 2017 (CET)

GrüGo WaWaWu!
Gemeldet wurde dieser Edit, der folgenden Text hinzufügte:
>>(Gegen) „Widerlingsadmins“ (=Admins, die Meinungsgegner als Widerlinge bezeichnen [dürfen], zur Erklärung dem Zensor)<<
Widerling(s)liste führt zu diesen und diesen Suchergebnissen.
Der inkriminierte Edit war offenbar dieser, hier trotzig wiederhergestellt, hier nochmal.
Da meint jemand, er dürfe andere User als "Widerlinge" bezeichnen, meint aber, wenn man ihm ebendas spiegelt:
>>Aber es gibt Grenzen, und der von anderen(!) entfernten Geschmacklosigkeit fehlte eigentlich nur noch das explizit geschriebene Adjektiv „faschistoid“, um zu vereindeutigen, was mir da jemand unterstellt hat.<<
Was soll uns das sagen?
War Deine zweimal entfernte, (mindestens! - keine Ahnung ob es noch mehr Male waren) zweimal penetrant trotzig als Admin in eigener Sache wieder eingefügte Beschimpfung eines oder vieler anderer Wikipedianer "faschistoid"?
Du läßt ja offenbar ganz bewußt kalkulierend zwei Interpretationen offen:
  1. Der Ersteller der Liste ist ein Widerling
  2. Jeder, der sich dort eingetragen hatte, ist einer
Version #1 würde inhaltlich möglicherweise von vielen Usern geteilt, wäre aber ein glasklarer PA. Und #2 wäre mit die beste Möglichkeit, gleich sehr viele User auf einmal gegen sich aufzubringen. In der Summe in jedem Falle hinterhältig und scheinheilig, wenn man sich nicht wenigstens zu einer Interpretation bekennt.
Zu Angriffen wie Interpretation #1 stehen manche User (mit Charakter) gegebenenfalls wenigstens und nehmen folgerichtig die resultierende Sperre im Kauf. Dazu braucht man - wenn es einem denn wichtig sein sollte - soo viel Arsch in der Hose nicht.
Und wer meinen sollte, er dürfe durchaus andere User beleidigen, was andere Wikipedianer selbstredend nicht dürften, dürfte schon mit einer gigantischen Hybris gesegnet sein.
>>Was mich übrigens zumindest bei Dir wundert: dass Du der Verschwörungstheorie mit den klüngelnden Buddies anhängst bzw. ihr Nahrung verleihst.<<
Jo, bin immer wieder für Überraschungen gut. Vor allem in Richtung Verschwörungstheorie. Es handelt sich ja mitnichten um zwei User, die Dich jederzeit geradezu reflexhaft verteidigen würden.
In jedem Falle bin ich m. W. kein Wawawu-"Gegner" und stand auch bislang auf keiner sogenannten "Widerlingsliste". Und ich finde es unglaublich, daß Leute Deine PAe verteidigen und rechtfertigen können, sich aber tatsächlich empören, wenn man diese harmlos widerspiegelt.
Hauptproblem wird auf Dauer sein:
Eigene Entgleisungen, für die man sich nicht entschuldigt hat oder sie zumindest als solche eingesehen - sondern die man auch noch weiterhin mit Klauen und Zähnen verteidigt - fallen einem immer wieder vor die Füße - sodaß sie nie Schnee von gestern sein werden. Was zu meinem letzten Punkt führt:
>>Meinst Du eigentlich ernsthaft, dass man sich – egal, ob von Trollen oder anderen Pfeifen, die einen überhaupt nicht kennen – hier gefallen lassen muss, in die Nähe von obrigkeitlichen Knüppelgarden rücken lassen muss? Und dass das in irgendeiner Weise der Zusammenarbeit an einer Enzyklopädie dient<<
Nein, ich glaube, es dient null der Zusammenarbeit an einer Enzyklopädie, Kollegen als "Trolle", "Pfeifen" oder "Widerlinge" zu bezeichnen.
Und es "dient" sogar explizit dem Unfrieden des Projektes, wenn Leute dergleichen sogar ganz gezielt betreiben unter der provokativen Selbsteinschätzung, man "dürfe" das, wofür fast jeder andere Wikipedianer sofort zur Räson gerufen worden wäre. Das ist Platzhirschverhalten in Tateinheit mit Verhöhnung der Rest-Community (außer den Leuten, die finden, manche User "dürften" das halt).
Aber ich will Dir da mal nicht reinreden.
Übrinx darfst Du auch gerne den Flügel benennen, an dem ich einst gegen Rot-Weiß Erkenschwick stürmte. Da war ich ein klassischer Rechtsaußen.
Wenngleich ich sicher deutlich weniger irgendwie "legendäre" Spiele hatte als Du. Hat bei mir ja nicht einmal zu einer Einwechslung in die B-Nationalmannschaft gereicht. (Was nicht sehr verblüffend ist, wenn man noch nie auch nur auf der Bank irgendeiner Auswahlmannschaft gesessen hat ...
SchöSono ... --Elop 16:00, 29. Okt. 2017 (CET)

Alpenvorland-Geologie[Quelltext bearbeiten]

Hey Elop,

vielen Dank für die netten Worte und das Angebot zur Hilfe bei Fragen! Ich glaub, das größte Problem hab ich momentan noch mit der Kommunikation mit anderen Schreiberlingen ;-) Verstehe ich das richtig, dass man einfach Nachrichten auf die Diskussionsseite der jeweiligen Person postet wo sie für alle einsehbar sind? Sowas wie private Nachrichten gibt es nicht oder?

Achja, noch eine andere Sache fällt mir ein. Ich habe (als ich noch nicht angemeldet war) einen recht ausführlichen Text zur Geologie des nördlichen Alpenvorlandes erstellt:Alpenvorland. Soll/kann ich den dann einfach kopieren und auch bei Bayerisches Alpenvorland einfügen, oder ist das wegen Redundanz nicht erwünscht? In diesem Falle wäre dann wohl ein Hinweis auf eine ausführlichere Beschreibung der Geologie im Hauptartikel zum "Alpenvorland" sinnvoll, oder?

Viele Grüße

Stanature (zeitlos signierter Beitrag von Stanature (Diskussion | Beiträge) 1. Nov. 2017, 11:49)

Moinauch Stanature!
Auf meine Nachricht auf Deiner Seite hättest Du auch ebendort antworten können. Wenn ich jemanden anspreche, beobachte ich dessen Seite zumindest temporär und sehe die Antwort dann. Den Link zu meiner Disk hatte ich auf Deiner Disk plaziert, damit Du gegebenenfalls zu späteren Zeitpunkten hierher fändest.
Den Betreff solltest Du immer ausfüllen, damit eine neue Überschrift generiert wird. Denn um "Flügelstürmer" geht es ja nicht mehr. Und hinter Deinen Beitrag auf Diskseiten kommen vier Schlangen (--~~~~), das wird vom System automatisch in eine Signatur (Name + Zeitstempel) umgewandelt.
Private Nachrichten gehen per Mail - dazu mußt Du aber oben unter "Einstellungen" die Option "Anderen Benutzern erlauben, E-Mails an mich zu senden." aktivieren. Eine spezielle PN wie in Foren gibt es nicht.
Kopieren aus anderen Artikeln ist immer problematisch. Der Text ist in dem Falle zwar von Dir (das warst Du?), aber das weiß ja keiner bzw. kannst Du nicht beweisen (obgleich es Dir jeder glauben wird). Außerdem werden die Texte ja immer wieder von Kollegen ergänzt und überarbeitet. Im Zweifel kann man einen Versionsimport machen, aber das wäre hier glaubich übertrieben.
Redundanz ist ein weiteres Argument. Am besten, Du faßt im bayerischen Vorland kurz zusammen und verweist auf den ausführlicheren Text. Der gilt ja auch nicht nur für Bayern, sondern auch für BaWü und das Schweizer Mittelland.
Im regionaleren Artikel kann man natürlich viel mehr Gewässer, Erhebungen, Biotope, etc. aufführen.
LieGrü --Elop 12:11, 1. Nov. 2017 (CET)


Alles klar, vielen Dank für deine Ausführungen und Tipps!

Ja, genau, für die Änderung vom 27.9. bin ich verantwortlich.

Also danke nochmal und viele Grüße

Stanature (Diskussion) 13:16, 12. Nov. 2017 (CET)

Man läuft sich bestimmt noch oft auf WP über den Weg! --Elop 22:30, 12. Nov. 2017 (CET)

Anklage auf der Benutzerseite[Quelltext bearbeiten]

Betrifft: das da

Was geht denn gerade wo ab, das nun gerade Dich habituell Konzilianten in solche Empörung treibt? --Silvicola Disk 02:44, 3. Nov. 2017 (CET)

So Sachen wie gerade das nebst Disk und VM sowie, schon länger, Sachen auf dieser Seite. --Elop 07:06, 3. Nov. 2017 (CET)
Beim letzten Punkt kann man sich auch Gedanken zur möglichen „natürlichen“ Weiterung des Geschäftsmodells machen. Heinrich Heine berichtet irgendwo in seinen Schriften von einem im Hamburg seiner Zeit aufgetretenen Schreiber, der fortlaufend so eine Art Who's who des Hamburger Patriziats verfasste. Wenn jemand gut bezahlte, bekam er einen sehr lobenden Artikel, wenn nicht … So sehr er sonst die Hamburger Obrigkeit mit Spott bedachte (ungefähr so: „Die Stadt Hamburg ist eine Republik, also ein Freistaat. Die Bürger können sagen, was immer sie wollen, und der Hochweise Senat kann tun, was immer er will.“), in diesem Falle scheint er die Ausweisung des Medien-Unternehmers durch die Behörden doch gebilligt zu haben. --Silvicola Disk 07:34, 3. Nov. 2017 (CET)
Es sind ja zwei völlig verschiedene Themen. Und bei Thema 2 sind eitle Professoren, die strahlende Artikel von sich wollen, ein kleineres Problem als werbende Unternehmensartikel, die man sich von hier ganz offen werbenden Bezahlschreibern anfertigen lassen kann.
Das regt ja schon einige auf, aber die persönlichen Rechnungen (Thema 1) sind vielen dann doch noch wichtiger. --Elop 11:01, 3. Nov. 2017 (CET)
Naja, vielleicht ist das Interesse der meisten an Unternehmensartikeln etwa so gering wie bei mir. Zur Empörung darüber reicht es wohl dann meist gar nicht. Die Menschen wägen Gefahren und Vergehen nicht sehr objektiv, und eine Verluderung ferne von ihnen wird nicht so schlimm empfunden wie eine kleine Unkorrektheit nahe bei ihnen. (Vgl. die Brüderle-Himmelreich-Affäre.) Sozusagen: Wes das Herz voll ist, des fließt die Galle über. --Silvicola Disk 13:13, 3. Nov. 2017 (CET)
Bei mir reicht es zur Empörung aus, aber ich will meine knapper gewordene WP-Zeit nicht unbedingt diesem Feld widmen und hoffe auf andere Leute, die eine Beschäftigung suchen. Schöngeschriebene Unternehmensartikel zu neutralisieren ist ja sicher dankbarer als Schülervandalismus hinterherzulaufen oder botartige Edits zu machen. --Elop 13:20, 3. Nov. 2017 (CET)
Da mag ich Dir wenig Hoffnung machen. Gerade diejenigen hier, „die eine Beschäftigung suchen“ (sprich im Meta-Bereich, weil sie im Artikelraum weniger arbeiten mögen) unterliegen wohl der eben unterstellten Subjektivität am meisten. --Silvicola Disk 14:14, 3. Nov. 2017 (CET)
Moin Elop, entferne doch bitte das Lamento oben auf Deiner Benutzerseite; derlei Verstöße gegen WP:WQ fallen doch stets auf den Urheber derselben zurück. Viele Grüße, --Felistoria (Diskussion) 14:59, 3. Nov. 2017 (CET)
Namntauch Feli!
Wenn es auf mich zurückfällt, ist es ja gut. Ist ja auch von mir dort eingefügt worden.
Ich mißbrauche meine BS höchst selten als Blog und werde sicher morgen oder so den alten Zustand wiederherstellen. --Elop 19:45, 3. Nov. 2017 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (2017-11-03T11:52:59+00:00)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 12:52, 3. Nov. 2017 (CET)

Da sich bislang keiner der Meldung annimmt und ich jetzt weg muß:
Die Begriffe Jagdeifer, Tribunal, Scharfrichterei, Inquisition und Siegerjustiz kommen mir auch mit deutlichem Abstand noch in den Sinn. Und das betrifft ein genzes Kollektiv.
Inhaltliche Gründe habe ich auf der CU-Seite nebst Disk sachlich dargelegt. Schlimm, was bei uns so abgeht ... --Elop 13:29, 3. Nov. 2017 (CET)

Deine Änderung leimbach[Quelltext bearbeiten]

ist zwar o.k., aber deine begründung nicht - der artikel blaue kuppe geht ums NSG, weniger um den Berg. mfg --Astronaut.svgcommander-pirx (disk beiträge) 20:29, 5. Nov. 2017 (CET)

Ich hatte da ins Intro geschaut:
>>Die Blaue Kuppe ist eine Erhebung auf 309 m ü. NHN im südlichen Stadtgebiet von Eschwege an der Gemarkungsgrenze zu Langenhain im nordhessischen Werra-Meißner-Kreis.<<
Erst danach wird erwähnt, daß es dort ein NSG gibt (hätte ich nicht mit ist ein NSG beschrieben, da die Kuppe eine Kuppe ist und das gleichnamige NSG ein NSG dort - und eben sicher nicht deckungsgleich).
Die Box ist natürlich NSG.
Was sich bei der Blauen aber noch weitgehend deckt (und gut gemeinsam abgehandelt werden kann), wird bei der Fuchskaute zu totalem Mist. Dort enthält das NSG nicht einmal den Gipfel. Und unten drunter steht eine NSG-Navi, die wiederum zur Krombachtalsperre führt, die ebenfalls nur Namensgeber eines NSG ist. Die Navi führt also von "Berg mit NSG in der Nähe" zu "Stausee mit NSG in der Nähe, obwohl sie so tut, als wären die Lemmaobjekte primär NSGe.
Der Artikel zur Blauen ist solide und wird seinem Lemma gerecht, hast Du schon gut gemacht. M. E. ein Artikel zur Blauen, der auch über das NSG informiert. Und das, was die Kuppe auszeichnet, führte ja auch zur Errichtung des NSGes.
SchöAno --Elop 22:20, 5. Nov. 2017 (CET)

Müll??[Quelltext bearbeiten]

Moin Elop, sag: mit dieser Frage nach dem "Müll" ist's Dir wirklich ernst? Du sprichst so (als "widerlich", "sexistisch") über Beiträge einer Benutzerin, die Dich doch gar nichts angehen? Oder hat sie Dir etwas getan? Bitte nimm's weg. Das geht nicht... Gruß, --Felistoria (Diskussion) 19:46, 6. Nov. 2017 (CET)

Wie bitte?
Ist das etwa kein sexistischer Müll?
Sie hat nicht mir etwas getan, sondern dieses Pamphlet gegen jemand Drittes, von Dir offenbar für "vogelfrei" befunden, auf ihre Benutzerdisk gesetzt. Und vermutlich haben das zig Leute gelesen.
Meinst Du, sie hätte diese Zeilen auch über die Benutzerin:Felistoria dort schreiben können? --Elop 19:53, 6. Nov. 2017 (CET)
Wenn ich mir meine AWW-Seite anschaue, ganz bestimmt. Ich empfinde jemanden als "vogelfrei"? Wenn Du meinst... Guten Abend, --Felistoria (Diskussion) 19:55, 6. Nov. 2017 (CET)
Ich schauma auf Deine WW-Seite:
Nö, da sehe ich nichts Sexistisches! Und das ist gut so! --Elop 23:31, 6. Nov. 2017 (CET)

US-Ostküstenkarte mit Schummerung[Quelltext bearbeiten]

In Sachen Karten bist du anerkanntermaßen hier ja der Experte. Frage darum: Wo kriege ich (lizenzkonform) ein geschummertes Relief der US-Ostküste her? Idealerweise ohne Text und mit genug Auflösung; benötige es für ein, zwei Infokarten zu Lemma, die von mir erweitert bzw. neu erstellt werden. Gruss --Richard Zietz 12:52, 10. Nov. 2017 (CET)

Da haben wir Experten in der Kartenwerkstatt.
Wenn Du das Relief von maps-for-free bevorzugst:
Morty kann Dir das glaubich in beliebigem Umfang in der höchsten Auflösung "zusammenkleben" bzw. aus seinen schon geklebten Karten extrahieren. --Elop 13:04, 10. Nov. 2017 (CET)
Jep, habe mal das Relief von maps-for-free in Gänze in der höchsten Auflösungsstufe heruntergeladen und zu einer großen Datei digital zusammengeklebt. Welchen Ausschnitt brauchst Du? Benutzerkennung: 43067 14:23, 10. Nov. 2017 (CET)
Ihr seid die Besten. Maps for free hilft unbedingt. Hast du 10.000 x 10.000 Pixel von Mündung St. Lorenz-Strom (oben rechts) bis Nordflorida (unten rechts) und links Michigan See runter? --Richard Zietz 15:27, 10. Nov. 2017 (CET)
Dann wären auch die Appalachen komplett drauf. --Elop 15:35, 10. Nov. 2017 (CET)
Auf die kommt’s entscheidend mit an ;-). --Richard Zietz 15:46, 10. Nov. 2017 (CET)
Guantanamo (gleicher Link, andere Stelle) wäre natürlich nicht mehr drauf ... --Elop 15:58, 10. Nov. 2017 (CET)
Nee. Manchmal muß man eben Abstriche machen. --Richard Zietz 16:18, 10. Nov. 2017 (CET)
Was für Karten bastelst Du denn daraus? --Elop 16:21, 10. Nov. 2017 (CET)
Nuja – hab mir zur Verlustierung zum Jahresausklang den da ausgeguckt. Vorhandenes Kartenmaterial korreliert nicht so richtig mit den vorzüglichen Quellen, und so muß ich wohl selbst ran. --Richard Zietz 16:31, 10. Nov. 2017 (CET)
Arbeitest Du mit Inkscape? --Elop 17:15, 10. Nov. 2017 (CET)
Nee. Co-Produktion aus Photoshop und Illustrator. --Richard Zietz 17:35, 10. Nov. 2017 (CET)
Photoshop? Hätte jetzt gedacht, Du nutztest Affinity Photo ...
Illustrator und Inkscape sind leider völlig inkompatibel. Das hat schon öfter bei Kooperationen genervt. Die aktivsten Kartenfritzen (außer Lencer) haben ja Adobe am Arbeitsplatz. Hat auch weniger Bugs, aber ich habe eine Abneigung gegens Monopolistenfüttern (sprach der Windows-User). --Elop 19:57, 10. Nov. 2017 (CET)
Bei der Kompatibilität von Vektorgrafiken liegt der Wurm im Detail. Das ist sogar zwischen Illustrator und Photoshop mitunter so. Zumindest die Standardgrafikformate müßten jedoch auch in Inkscape zu öffnen sein (wenn’s hakelt, würd’ ich einfach mal unterschiedliche Formate ausprobieren). Zu den Monopolisten: Adobe versteht es zwar, seinen Usern die Kohle aus den Rippen zu leiern. Aber in Sachen Software bin ich strikt unpolitisch. --Richard Zietz 20:06, 10. Nov. 2017 (CET)
Das Problem ist nicht das Öffnen, sondern die dann vorgefundene Struktur. Ich hatte diverse der kommunalen Gliederungskarten, die TUBS fast deutschlandweit hat (ein paar auch von NNW) um Flüsse und andere Dinge ergänzt. Was auf Adobe auf Ebenen-Ebene gemacht wird, erscheint bei mir als Gruppe (und auch umgekehrt). Manche Schriftzüge werden bei mir auch als Pfade geöffnet, weil mein Rechner entweder die Schriftart nicht hat oder aber Inkscape gar nicht bemerkt, daß es sich um Schriftzüge behandelt (bzw. sie zumindest nicht in solche rückumwandeln kann).
Prinzipiell nutze natürlich auch ich das, was ich habe - selbst "Böses".
Ich würde von WMDE als regelmäßiger Kartenersteller vermutlich eine Illustrator-Lizenz für lau kriegen. Widerstrebt mir aber. Abgesehen davon, daß - anders als bei Photoshop vs. Affinity - die Programme null gemein haben und man von Null anfangen muß. Ist zwischen GIMP und Photoshop wohl auch so - aber da ist Gimp halt eh deutlich zurück (ich benutze das Programm praktisch ausschließlich, um, z. B. bei Quell-Karten, Trapeze zu Rechtecken zu transformieren). --Elop 22:06, 10. Nov. 2017 (CET)
@Morty: Habe meine Unpaarhuferzahl übrinx gerade ver1,63facht - wobei das Grundmodell Dein vorheriges ist. Da bin ich ja fast (aber auch nur fast) gerüstet für ein Stechen mit Dir. 36 % sind ja schon fast 1 ... --Elop 22:06, 10. Nov. 2017 (CET)
Habe vor knapp anderthalb Wochen auch wieder den Solling durchquert, aber halbwegs zivilisiert. Hatte meinen Stammhalter dabei. BTW, der Nachfolger mit der 4 an der Hunderterstelle reizt mich seit einiger Zeit schon etwas  ;-) Benutzerkennung: 43067 22:21, 10. Nov. 2017 (CET)
Mein Bruder hat sich ja seinen V90 aus Geiz ohne zusätzliche Hybridunpaarhufer geholt - daß man die nicht etwa nur im Stadtverkehr einsetzt, sondern selbstredend auch bei Überholvorgängen per Gasgeben automatisch dazuschaltet, wo sie zwingend erforderlich sein sollten, ist ja auch nicht schlecht.
Insofern wird er Dir nicht gefährlich. Gruß auch an StammhalterInnen nebst deren Produzentin! --Elop 00:11, 11. Nov. 2017 (CET)

@Zietz:, so ich habe die Reliefkarte generiert. Soll ich es auf Commons hochladen? PNG, Tiff oder JPEG? Benutzerkennung: 43067 20:33, 10. Nov. 2017 (CET)

Appalachian mountains landform configuration.jpg
Habe es als JPEG hochgeladen. Benutzerkennung: 43067 23:25, 10. Nov. 2017 (CET)
@Morty: Supi; passt total :-). Da sogar das Wetter mitspielt, steht dem kartenintensiven Wochenende nichts mehr entgegen. P. s.: Wegen der ordnungsgemäßen Auszeichnung auf Commons würde ich vor dem Hochladen der finalen Karte(n) eventuell nochmal auf dich zukommen.
@Elop: Grundsätzlich ist meine Erfahrung beim Einsatz von Software die, dass es sich am besten mit den Tools arbeitet, mit denen man sich gut auskennt. Falls du mit Inkscape also nicht total unzufrieden bist, wäre meine Empfehlung die, die Kompatibilitätslücken durchzuchecken und hier Workarounds (IT-Neudeutsch für Arbeitsumweg) zu etablieren mit dem Ziel, dass es sich mit besagten Unzulänglichkeiten leben lässt. --Richard Zietz 10:09, 11. Nov. 2017 (CET)

Was ist los mit dir, Elop?[Quelltext bearbeiten]

Hast du nicht mitgekriegt, dass Yukterez als blauer Nazi hingestellt werden soll – komplett daneben?! Machst du jetzt auf heilige Inquisition, peinliche Befragung? Qualifizierst du dich zum Checkuser für die nächsten Wahlen? Ich hab dich bis jetzt immer für einen gehalten, der auf der Seite der Erniedrigten und Beleidigten steht. Seit ich den Betrieb hier kenne, verschwinden dauernd Mitarbeiter, die ich hoch schätze und von denen ich dachte: Freunde fürs Leben. Und bei sowas machst du mit? Schwer enttäuscht, -- Ute Erb (Diskussion) 22:39, 13. Nov. 2017 (CET) Nachsatz: Auch dir empfehle ich dringend die Lektüre des Buches von Christopher Williams: Endstadium Gehirn. Die Bedrohung der menschlichen Intelligenz durch die Vergiftung der Umwelt, siehe auch in der engl. Wikipedia den Artikel über diesen klugen Kopf und frage: Wieso hat die deutschsprachige keinen? --Ute Erb (Diskussion) 22:55, 13. Nov. 2017 (CET)

Namntauch Ute!
Ich kann mit Deinen Zeilen nicht so viel anfangen. Das mit den "Blauen Nazis" ist für mich eher ein Spaßfaktor. Ungeachtet der Tatsache, daß ich gegenüber AfD & Co wohl eher wenig "tolerant" bin.
Und zu:
>>Qualifizierst du dich zum Checkuser für die nächsten Wahlen?<<
Ich werde für eine Funktion wie die des CU definitiv nicht zur Verfügung stehen. Dessen ungeachtet war ich durchaus schon Antragsteller, auch in "prominenteren" Fällen.
Ich halte es für einen projektinternen Konsens, daß wir uns nicht gegenseitig dadurch betrügen, daß wir vorgaukeln, jemand anders zu sein, während wir parallel mit derselben Person als wir selber kommunizieren. Das hatte ich auch noch nie anders gesehen.
Umgekehrt halte ich es bei Vertößen gegen das o. g. Gebot für angezeigt, die Kirche im Dorf zu lassen - entgegen der projektinternen "Gepflogenheit", für alles immer stets "infinit" zu fordern. Denn diese Form der "Justiz" macht es gerade weniger wahrscheinlich, daß wir auf längere Sicht ehrlich und offen miteinander umgehen.
Könntest Du Deinen Punkt noch einmal deutlicher darstellen? --Elop 00:03, 14. Nov. 2017 (CET)
Eigentlich habe ich mir Bettruhe verordnet. Aber: Ich kann mir mühelos eine Wohngemeinschaft vorstellen (um nicht zu sagen Kommune), wo man nicht in der Küche zusammensitzt, sondern sich von Artikel zu Artikel in der Wikipedia Guten Tag sagt, jeweils mit einem eigenen Internetzugang. Das vorzügliche Deutsch lässt auf einen gemeinsamen Lehrer schließen, der großen Wert auf die mündliche Rede gelegt hat, aber wenig Lust auf Grammatik hatte. Ich verdanke Yukterez einen echten kleinen Pegasus-Höhenflug, weil ich von ihm gelernt habe: Die Sprache des Universums ist Mathematik - das Universum unterhält sich auf Mathematisch. Und dann sehe ich diese deutschen Kleinstaatler und ihr Feind-hört-mit-Mief ist zum Ersticken oder zum Erbrechen. Übrinx tippe ich seit Anfang des Jahres mit einem Smartphone/Handy, das "Hochverrat" schreibt, wenn ich "hochverehrt" tippe, und da langt meine revolutionäre Geduld nicht noch für Korrekturen bei Höflichkeitsfloskeln und Benimm-Theater. Ich schreibe "angenehme Bettruhe", das Ding macht daraus: Angenehme Betrüger. In diesem Sinne. Schalom, --Ute Erb (Diskussion) 01:10, 14. Nov. 2017 (CET)
Das "Feind-hört-mit"-Zeug wird doch erst dann relevant, wenn es einen Sender gibt.
Über die Mathematik kann ich eh nur Gutes sagen ...
Übrinx übersetzt OCR in Grafschaft Senfhelm und Aligau.
Schlaschö ... --Elop 01:32, 14. Nov. 2017 (CET)

Recht hattest Du...[Quelltext bearbeiten]

Moin Elop, Du hattest schon recht in der SPP-Disk. Ich hatte "unsere", nicht "unserer" (was grammatisch korrekt und unverwechselbar "unser" hätte heißen sollen;-) gelesen. Tscha, solange über die (A)s von jedem nach Herzenslust ohne jede Konsequenz gekübelt werden kann, verliest man sich womöglich schnell mal. Nichts für ungut also und viele Grüße, --Felistoria (Diskussion) 22:34, 25. Nov. 2017 (CET)

Von mir aus "kübelt" man am besten gar nicht über Kollegen oder höchstens mal am Rande.
Ich halte vieles, was ich bei uns so lese, für extrem falsch - auch Fußgängergedanken.
Im RL können wir fast nirgendwo irgendwen "ausschließen". Richter nicht, Lehrer auch nicht.
Im Zweifel verstehe ich, daß man das wollen könnte, aber es wird absurd, wenn meine Familie beratschlägt, wie man mit den aktuellen Vergehen des 3. Sohnes umgehen könnte, wenn dessen Brüder und Cousinen von einem Typen, der 3 Blöcke weiter wohnt und von dem man nie Positives erlebt hat, übertönt werden, der penetrant nicht müde wird zu betonen, man sollte ihn enterben, kastrieren und in die Fremdenlegion schicken. Und das natürlich regelmäßig in Bezug auf alle denkbaren "Familien"mitgliedern. --Elop 00:32, 26. Nov. 2017 (CET)

Szczebrzeszynski[Quelltext bearbeiten]

Antwort auf meiner Diskussionsseite! --Szczebrzeszynski (Diskussion) 10:37, 29. Nov. 2017 (CET)

Jawoll, Mr. President, Artikel ist aktualisiert! --Elop 11:43, 29. Nov. 2017 (CET)

Wieso?[Quelltext bearbeiten]

Wieso sollte ich mir solch sachlich doppelt und dreifachen Shice gefallen lassen? Wieso? Ich muss nicht jede Dreckslüge hier über mich ergehen lassen. --Jens Best (Diskussion) 00:19, 19. Dez. 2017 (CET)

Ich sehe das Problem hier nicht wirklich, Jens!
Eher sähe ich ein Problem in der gutsherrenartigen Entfernung von Fremdedits, für die wir stets in Versuchung stehen!
Momentane Lösung in meinen Augen:
Nicht weiter mit beschäftigen! --Elop 00:23, 19. Dez. 2017 (CET)
Es ist eine Lüge über meine Person. Nicht etwa eine Meinung über mich, sondern eine faktische Lüge. Ich muss mir hier schon genügend Schmutz gefallen lassen, der als "Meinung" getarnt wird. Aber bei Lügen ist Schluß, diese Lüge ist zu entfernen. --Jens Best (Diskussion) 00:25, 19. Dez. 2017 (CET)
Um das nochmal zu verdeutlichen: Die IP behauptet, sie hätte die falsche Info, dass Jessens Großvater Nationalsozialist war, entfernt. Hängt dann noch dran, "Es spricht für sich, dass sich der Kollege Jens Best nicht darum bemüht hat." Aber Fakt ist, dass Jessens Großvater ein glühender Nationalsozialist war, bevor er zum Widerstandskämpfer wurde. Ergo, ist die verleumderische Aussage über mich, auf einer Lüge basierend, die die Aussage nicht nur verleumderisch, sondern schlichtweg zu einer doppelt faktischen Lüge macht. Soetwas muss in einer zivilisierten Diskursumgebung möglich sein zu entfernen. --Jens Best (Diskussion)

Eschershausen ist im Solling[Quelltext bearbeiten]

Sogar mit Berlin-Intro: Wann kommste denn, @user:Jahn Henne. Jimbo, Patricia we all love you. fossa net ?! 02:41, 27. Dez. 2017 (CET)

 Für die mit der späten Geburt fossa net ?! 02:42, 27. Dez. 2017 (CET)
@user:Fossa: Momentan würd ich s, glaub ich, mit Mühe kaum bis nach Eschershausen AM Solling schaffen. fz JaHn 12:13, 27. Dez. 2017 (CET)
Iss nichma am Solling, da der Vogler (plus Burgberg) sowie der Homburgwald dazwischen sind ...
Biste da gerade? --Elop 16:32, 28. Dez. 2017 (CET)

Leimbach[Quelltext bearbeiten]

Betrifft: diese Bearbeitung

Siehe: Detailkarte LUBW

Die Beschriftung der TK im Hintergrund hat Leimbach, die LUBW-Gewässerdatenbanktabelle Gewässernetz hat Leimbach, die LUBW-Gewässerdatenbanktabelle Gewässername hat Leimbach, und das begleitende Biotop trägt auch noch Leimbach in der Bezeichnung. Unter den Umständen pfeife ich auf OSM, wo ich ihn übrigens gar nicht eingetragen finde. Und da die einem dort Steine in den Weg legen, so dass man nicht mal weiß, wo man am besten einen Fehler meldet – ich meine so, dass er wirklich behoben wird – würde ich den Fehler auch nicht zu melden versuchen.

Die Kinzig fließt an Häusern von Loßburg vorbei und lässt die Stadt dann hinter sich, worauf dann bald der Leimbach mündet. Also ist der Leimbach ein Zufluss nach Loßburg – soviel perspektivischeses Mitdenken beim Leser kann man wohl erwarten.

Schönes Wochende noch. --Silvicola Disk 05:19, 30. Dez. 2017 (CET)

Ach so, ich hätte „nach Loßburg“ im Sinne von „in Richtung Loßburg“ verstanden. Du meinst „unterhalb von“ oder „hinter“. --Sitacuisses (Diskussion) 09:37, 30. Dez. 2017 (CET)
Das mit OSM kannste streichen! Der Leinbach ist auf der anderen Seite (beim Ort Leinbach), den Leimbach kennt OSM in der Tat nicht.
Aber nach ist in jedem Falle mindestens doppeldeutig. Ich gehe nach Aldi, die Lahn fließt nach Lahnstein und der Main nach Mainz.
Wir nehmen da meistens "unterhalb". Obwohl die Mündung natürlich höher liegen kann als das Zentrum der Stadt, die oberhalb passiert wird.
Wochenende? Ist das nicht Jahresende? --Elop 09:43, 30. Dez. 2017 (CET)
Heißt das nicht korrekt bachabwärts von? --Varina (Diskussion) 11:13, 30. Dez. 2017 (CET)
Das wäre laienverständlicher, ist aber bislang bei uns unüblich.
Eigentlich ist auch Vorfluter mißverständlich (und der Artikel umso mehr). Üblicherweise ist das gemeint, wenn es um Hydrogeographie geht. --Elop 11:25, 30. Dez. 2017 (CET)
Fachsprachen sind manchmal zuemlich verquert, und statt „Vorfluter“ wäre sicher „Nachfluter“ oder „Ausfluter“ oder vieles mehr besser gewesen. Da war wohl eine Verblendung von Fachjargonidioten am Werk, ähnlich wie bei „Arbeitgeber“ und „Arbeitnehmer“. Ich schüttle immer den Kopf, wenn ich wieder mal das tolle Wort „Zeitschaltuhr“ höre, oder den wichtigtuerischen langen Furz „zeitnah“ (statt des fast immer gemeinten „bald“). --Silvicola Disk 12:07, 30. Dez. 2017 (CET)
Man könnte auch "Mutterfluß" sagen, aber das stimmt ja nicht, weil beide eigene Mütter (Quellen) haben. Wie wäre es mit Aufnehmer (Hydrologie)?
Abnehmer wäre aber auch nicht verkehrt, also nicht evident genug.
Oder „Abführer“ und umgekehrt „Zuführer“? Oder „Stammfluss“ und umgekehrt „Zweigfluss“? – Die Diskussion ist natürlich müßig, weil wir hier nicht die Welt verbessern, noch nicht einmal die sprachliche. --Silvicola Disk 13:45, 30. Dez. 2017 (CET)
Kennst Du übrigens die Anekdote von Werner Finck? Er erkundigte sich in der Nazizeit freundlich-besorgt gegenüber einem Zuhörer im Kabarett, in dem er auftrat: „Der Herr im Trenchcoat in der ersten Reihe – Kommen Sie mit oder muss ich mitkommen?“ --Silvicola Disk 13:45, 30. Dez. 2017 (CET)
In „Bach fließt nach Ort“ ist das „nach“ direktional aufzufassen (und regiert den bei Namen heute meist unmarkierten Dativ), aber in „Zufluss des Bachs nach Ort“ –entsprechend verbal gefasst – „fließt zum Bach nach Ort“, ist doch die Richtung schon durch das „zu“ angegeben, also sollte das „nach“ doch lokal (und den ebenfalls bei Namen wohl immer unmarkierten Akkusativ regierend)) aufgefasst werden. Eine doppelte Richtungsangabe wie etwa in „Ich gehe jetzt in die Wikipedia zur Diskussion von ‚Leimbach‘“ ist doch eher nicht zu erwarten, wenn schon hinter der ersten Richtungsangabe ein Gewässer steht. Da müsste die zweite / das zweite Gewässer dann doch ein im ersten gewissermaßen eingekapseltes Gewässer nennen. Denkbar wohl allenfalls bei Seen, etwa „fließt zum Bodensee zum Unteren See“, was aber schon ein bisschen schräg klingt (und ich nur von einem ganz bestimmten, hier nicht zu nennenden BKL-„Verbesserer“ erwarten würde, der das Feuer des Eifers mehr als die Gewässer anbetet), und in nominaler Form als „Zufluss des Bodensees des Unteren Sees“ oder ähnlich wäre es erst recht schräg. --Silvicola Disk 12:07, 30. Dez. 2017 (CET)
Also:
>>linker Zufluss der Kinzig nach Loßburg<<
kann man schon als jemanden interpretieren, der nach Loßburg fließt. Und die Interpretation nach als zeitlich ist auch nicht ganz unproblematisch. Das Kinzigwasser sieht den Leimbach, nachdem es Loßburg gesehen hat, aber ob der Leimbach die Kinzig sieht, nachdem er seinerseits Loßburg gesehen hat, ist hier Interpretationssache.
Sicher kann man "unterhalb" auch verschieden auffassen, aber wir verwenden es hier einigermaßen konsequent im Sinne des "Vorfluters". Deshalb interpretieren dies zumindest die Sicos, Sitas und Elops richtig - während 2 der 3 Genannten das "nach" falsch verstehen könnten. --Elop 12:22, 30. Dez. 2017 (CET)
Ich habe prinzipiell nichts gegen mehr Verdeutlichung durch etwas mehr Länge auf BKLs, also auch nichts gegen unterhalb oder sogar unterhalb von (Genitiv-Vermeidung). Die BKL-Zeilen, wenn man sie im Aufbau möglichst stereotyp hält, werden auch bei etwas größerer Länge schnell gelesen, weil der Leser sie dadurch leichter überfliegen kann, was viele Knappheitspedanten aber nicht einsehen können. Ich befürchte aber, dass durch solche Verdeutlichungen gerade wieder die Verkürzer-Brigade einfällt und man vermehrt solchen „Verbesserungen“ wie
oder Ähnlichem hinterherräumen darf. Auch wenn nicht gerade
herauskommt, das meist zum Glück unerreichte Ideal des Knappheitsfanatikers. --Silvicola Disk 13:33, 30. Dez. 2017 (CET)
Unser Knappheitsfanatiker dürfte bereits damit Probleme haben, daß bei den Bach-BKSn zwei Links blau sind, nämlich Vorfluter und Mündungsort. Obwohl man den Mündungsort zum Auffinden/Überprüfen braucht und der Vorfluter die wichtigste globale Info ist. Und Kinzig ohne Link kann gedanklich schnell zum nördlichen Spessartrand führen ... --Elop 13:41, 30. Dez. 2017 (CET)
Genau diese Einsicht scheint vielen zu fehlen: Alles, was hier irgendwo steht, sollte möglichst nachvollziehbar sein. Viele verstehen leider unter Wissenerwerb nur eins: Hören oder leser, glauben und dann treudoof büffeln. Es sind dies meist sehr „ethisch“ orientierte Personen, von denen man dann etwa hören kann: „Was ich dich immer schon mal fragen wollte, wieso darf man denn nicht durch Null dividieren?“ --Silvicola Disk 13:52, 30. Dez. 2017 (CET)
Dürfen tut man das schon, aber der Wahrheitsgehalt derart gewonnener mathematischer Aussagen gehört zum Gebiet der sogenannten alternativen Mathematik. Eine leider verkannte Wissenschaft, deren Anwendung das Entstehen fehlerhafter Wahlergebnisse zuverlässig verhindern kann. --Varina (Diskussion) 14:33, 30. Dez. 2017 (CET)
Wohingegen die Wirksamkeit bestimmter Medien, die sich aufklärerisch verstehen, aber dabei doch auch ganz gut wissen, was man besser nicht meldet, damit keine falschen Meinungen unter den betreuten Mündeln befördert werden, leider manchmal zu wünschen übrig lässt. „Ach, man will schon wieder / Nicht so wie die Geistlichkeit!“ Es ist zum Verzweifeln! Da kann man Milli- mit Mikro- vertauschen, nichts zieht. Also rekurriert man eben auf gut/böse, das zieht immer.
Die alternative Mathematik wurde angeregt durch die Probleme empirischer Wissenschaften, mit der Ökonomie als ihrer Krönung, wird aber dort heute nicht mehr so sehr benötigt, weil gut gemachte und gutmachende Diagramme viel verständlicher und eingängiger sind. Wer will denn schon „im Zeitalter der Digitalisierung“ noch mit schnöden Zahlen belästigt werden! Nur noch O/L, also für Nichtinformatiker: böse/gut. (Die Null ist natürlich böse, weil sie ja schließlich nicht darf. Umgekehrt darf, wer gut ist, alles.) --Silvicola Disk 15:17, 30. Dez. 2017 (CET)

Und der andere SUFFIX?[Quelltext bearbeiten]

Landschaftssteckbrief der Großlandschaft 28 Westeifel des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise) (=Westeifel; alle Naturräume, die auf 271 beginnen, gehören mehr oder weniger zur Östlichen Hocheifel)

Und was passiert wenn ich P1 jetzt weglasse?

Landschaftssteckbrief der Großlandschaft Westeifel des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise) (=Westeifel; alle Naturräume, die auf 271 beginnen, gehören mehr oder weniger zur Östlichen Hocheifel)

Genau deshalb war das fett in P2 ausgeblendet, das du nun wieder in P1 eingebaut hast. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 11:49, 4. Jan. 2018 (CET)

Fixed. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 11:54, 4. Jan. 2018 (CET)
Hat sich meine Anfrage damit erledigt?
Ich glaube, es ist besser, wenn Du Fehler in der Vorlagenverwendung findest, zunächst auf der Vorlagendisk vorzusprechen. Wir dort sind es ja, die die Vorlagen schreiben, verwenden und warten.
Im hiesigen Fall war es eh angezeigt, die Suffixe zu streichen und beide Parameter in den Titel des Weblinks zu bringen.
LieGrü --Elop 12:01, 4. Jan. 2018 (CET)
Nein, Fehler in der Darstellung, die alles fett machen werde ich nicht erst wochenlang ausdiskutieren. Das ist akut. Und man weiß nie wann man auf einer Diskussionsseite je eine Antwort bekommt. Ne du da habe ich zu schlechte Erfahrungen gemacht. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 12:11, 4. Jan. 2018 (CET)
"Wochenlang ausdiskutieren"?
Du hattest hier eine viel verwendete Vorlage unnötigerweise geändert und verkompliziert, wo die Lösung binnen Minuten ging. Hier siehst Du, wer die Vorlage befüllt. Bis auf den Gründer Steve, der sich momentan etwas rarer macht, sind alle sehr aktiv. --Elop 12:21, 4. Jan. 2018 (CET)

Hornauer Bucht[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop,

ich baue z.Z. den Artikel Liederbach aus und bin dabei bei meinen Recherchen im Bereich der naturräumlichen Gliederung bei der Hornauer Bucht auf folgende widerspüchliche Aussagen gestoßen:

Vielleicht kannst Du ja was zur Klärung dieses Problems beitragen.

--Anarabert (Diskussion) 21:34, 6. Jan. 2018 (CET)

Nachtrag: Im Textteil des Umweltatlas heißt es unter dem Abschnitt 235 Main-Taunusvorland labidar ohne weitere Begründung: Die häufig ebenfalls zum Taunusvorland gerechnete Hornauer Bucht, bei Schwenzer (17) mit der Gebietskennziffer 235.2 bezeichnet, ist in vorliegender Zusammenstellung mit der Kennziffer 300.11 dem Vortaunus zugeordnet worden. --Anarabert (Diskussion) 22:40, 6. Jan. 2018 (CET)

Klausing war einer der Einzelblattbearbeiter gewesen (Blatt Darmstadt), hatte jedoch später für Hessen die genannte Gliederung "Die Naturräume Hessens", die Basis für den Umweltatlas Hessen ist, erstellt. Er hatte dabei insbesondere versucht, die konträren Einzelblätter zusammenzuführen.
Die Hornauer Bucht ist ergo leicht strittig. Und das kann man halt abbilden ... --Elop 23:18, 6. Jan. 2018 (CET)
Ja, einen entsprechenden Hinweis sollte es in den Artikeln Taunus und Vordertaunus schon geben.--Anarabert (Diskussion) 00:38, 7. Jan. 2018 (CET)
Nach der Karte Taunus naturräumliche Gliederung muß doch der unbedarfte Leser fälschlicherweise annehmen, daß das Main-Taunus-Vorland ein Teil des "Gesamt"taunus wäre (Gleiches gilt für das Limburger Becken).--Anarabert (Diskussion) 02:06, 7. Jan. 2018 (CET)
Die Nummern zeugen aber vom Gegenteil. Allerdings könnte man die Taunus-Außengrenzen anders hervorheben. --Elop 09:39, 7. Jan. 2018 (CET)
Sicherlich schon, aber ich sprach vom unbedarften Leser (OMA).--Anarabert (Diskussion) 11:05, 7. Jan. 2018 (CET)

Zur Info weil dein Name erwähnt wird[Quelltext bearbeiten]

Wikipedia:Vandalismusmeldung#Artikel Wikipedia:Benutzersperrung/Meister und Margarita (Perma) --SummerStreichelnNote 15:48, 13. Jan. 2018 (CET)

Ich glaube, -jkb- geht davon aus, daß wenn (im Plural!) von Übeltätern und Provokateuren die Rede ist, nur er gemeint sein könne, weshalb das ein persönlicher Angriff sei.
Aber es hat sich in Person von Itti ja die neutralstmögliche Administratorin gefunden, die bei Konflikten zwischen -jkb- und Brücke nie und nimmer den einen bevorzugen und den anderen benachteiligen würde. Niemals nicht!
Und auch Codc ist sicher jemand, der sich während des SG-Verfahrens ganz besonders darum gekümmert hatte, Ausfälligkeiten gegenüber MuM wegzumoderieren.
Zu dieser Aussage:
>>2. Es ist eindeutig Stigmatisierend, wenn ohne Unterschrift in einem Beitrag ein Zesnsurhinweis steht und archiviert wird. Es suggeriert, das der Autor etwas schlimmes gesagt hätte, das Zensurwürdig sei. Wenn wenigstens eine Unterschrift am Zensurvermerk steht, dann weiß wenigsten jeder von wem es kommt (-jkb- hat sich ja schon einen entspr. Ruf erworben und m.E. (!) nimmt das kaum noch jemand ernst).<<
Die Grundaussage ist natürlich der Punkt. Aber zum Nachsatz, speziell zum Geklammerten:
Um ehrlich zu sein:
Es ist eher Zufall, daß mir die Entfernung überhaupt aufgefallen war. Ich wollte schauen, was es "Neues" seit gestern morgen gäbe, und betrachtete diesen Multidifflink. Aber bei dem Text:
< grobes PA entfernt >
glaubte ich mir schon sicher sein zu können, von wem diese Formulierung stamme. Ist in jedem Falle mit oder ohne Signatur pure Provo (auch wenn es vielleicht als reine Selbstherrlichkeit aus Hybris gemeint war - was ich durchaus für realistisch halte).
Von ganz besonderer Intelligenz zeugen natürlich so Aussagen wie:
>>und darüber hinaus so auszulegen ist, dass die beiden sich die Verleumduingen zu eigen machen<<
,
>>damit macht man sich auch die Aussage dahinter zueigen<<
oder:
>>wenn man solches macht, macht man sich dies zu eigen<<
Wenn in eine Debatte unter Politikern ein Linksparteiler dreist die Aussage eines Wirtschaftsliberalen aus dem Protokoll streicht oder aber umgekehrt, ist derjenige, der diesen Vandalismus behebt, also Anhänger der betreffenden Partei und Aussage.
Nunja:
Spätestens wenn ein älterer Herr (solchen sollte man stets zu gefallen versuchen - jedenfalls denen, von denen man sich adoptiert fühlt) und ein Doktor der Chemie dummes Zeug plappern, wird es schon stimmen und man sollte es unbedingt nochmal nachplappern. Dafür gibt es dann ja schließlich auch das ersehnte Lob. --Elop 20:07, 13. Jan. 2018 (CET)

Da bist Du leider[Quelltext bearbeiten]

zu uninformiert, was den aktivisten betrifft. ich mag es hier nicht weiter öffentlich ausführen, aber er hat in österreich rechtlich sehr viel bewirkt. auch heute ncoh setzt er sich fast täglich ein.--Donna Gedenk (Diskussion) 09:37, 14. Jan. 2018 (CET)

Ich sprach ihm nicht ab, ein Aktivist zu sein und durchaus schon viel bewirkt zu haben.
Er setzt sich aber nicht abstrakt für "Menschen"rechte ein, sondern für (die Rechte) eine(r) Gruppe, der er angehört.
Sicher ist er auch noch z. B. gegen Rassismus und andere Dinge, aber darin liegt eher nicht seine Relevanz. Eher gehörte der Begriff "Journalist" noch ins Intro.
Dieses Artikelintro bzw. vor allem dieser Begriff bringt mich auf ähnliche Assoziationen wie Jos auf der Disk.
Ein neutraler Lexikonschreiber hätte das mit Sicherheit anders geschrieben. Ohne Verdienste zu schmälern - welche ja angeführt sind. --Elop 10:32, 14. Jan. 2018 (CET)
PS:
Nelson Mandela war laut Intro kein "Menschenrechts"-Aktivist - obwohl man ihm entsprechende Chuzpe wohl kaum absprechen konnte und er einen Tick mehr riskierte als die normalen Aktivisten in Deutschland oder Österreich. Und nicht einmal Gandhi - der sich für Mandelas Sache einsetzte, ohne selber betroffen zu sein, wird als solcher bezeichnet.
Oder spielt der, über den wir hier reden, eine Liga höher?
Außer bei Anetta Kahane habe ich den Begriff auch in noch keinem Intro gelesen. Wobei ich natürlich nur Bruchteile aller Personenartikel je anklicke --Elop 10:45, 14. Jan. 2018 (CET)
"einer gruppe der er angehört" ist interpretation und muss nicht stimmen. und wofür oder wogegen er sich heute einsetzt und aktiv ist, zu den gruppen gehört er schon ganz und gar nicht. den aktivisten hat iwg in die einleitung gesetzt, ich glaube oliver war immer der meinung, der muss rein, sonst ist es nix... der im übrigen (glaube ich) den journalisten wiederum verhindert (könnte jetzt aber keinen eid auf beides ablegen, so lange her). aber egal, aktivist ist er, war er und wird er wohl bis zu seinem, hoffentlich weit entfernten, lebensende bleiben. er macht viele dinge viel stiller, als man glaubt. --Donna Gedenk (Diskussion) 11:12, 14. Jan. 2018 (CET)
Aktivist ist er sicher.
Die Sachen, die mit dem Nennberuf zusammenhängen, finden natürlich nicht in der Öffentlichkeit statt.
Auf WP lief es allerdings weniger gut. Dort hätten ihn sich viele KollegInnen rücksichtsvoller und kooperativer gewünscht. Das konnte man auch schon vor dem Verfahren beobachten.
Im Artikel zu ihm hatte er mal die zitierte Passage "mit einer typischen Mischung aus Chuzpe und Größenwahn" (oder so ähnlich) entfernt. Obwohl das auch die Mischung sein könnte, die er brauchte, um so manche Sachen durchzusetzen. Ein introvertiertes und schüchternes, selbstzweifelbehaftetes Mauerblümchen schafft manche Dinge nicht so leicht.
Auf WP auf jeden Fall alles sehr schlecht gelaufen. --Elop 12:36, 14. Jan. 2018 (CET)
ALso jetzt frag ich einfach mal. Um wen geht es denn? --Silvicola Disk 18:44, 14. Jan. 2018 (CET)
Es geht nicht um Benutzer:Deniz Y, denn der hat 1.) momentan keinen freien Internetzugang und 2.) noch nie editiert und lediglich die WP-Mailfunktion genutzt (mir gegenüber z. B. am 02.03. und am 05.06. 2012).
Es geht um den letzten Fall des SG bzw. um denjenigen Beteiligten, für den es eher ungünstig ausging und bis heute auch noch eine Art Entsperrverfahren (erfolglos) lief.
Wobei sich verbietet, zu erwähnen, in welchem Artikellemma die Person dahinter behandelt wird. WP:ANON und so.
--Elop 19:55, 14. Jan. 2018 (CET)

Hast du[Quelltext bearbeiten]

die Moderation auf der Grillenwaage auch heute abend noch im Griff? --Schlesinger schreib! 16:19, 17. Jan. 2018 (CET)

Siehst Du da größere Gefahren?
Ich eigentlich eher nicht. Zumal Maupre auch noch da ist. --Elop 16:29, 17. Jan. 2018 (CET)
Noch nicht, allerdings ist der Gridditsch-Beitrag ansatzweise schon eher kritisch. Hauptsache ist aber, dass ad-personam-Edits sofort rausgenommen werden. --Schlesinger schreib! 16:38, 17. Jan. 2018 (CET)
Auf Gridditsch' Beitrag kann man doch sinnvoll antworten. Wenn Leute nicht sagen dürfen, was sie bislang denken, kann man auch nicht darüber reflektieren. --Elop 16:40, 17. Jan. 2018 (CET)
Nee, lasst das ruhig mal stehen. Das ist eine Goldquelle. --Jens Best (Diskussion) 20:26, 17. Jan. 2018 (CET)

Sorry...[Quelltext bearbeiten]

...für das Chaos, war während dem Schreiben zwischendurch weg, sodass der Text etwas älter war und die 727 BKs nicht angezeigt wurden. Wollte mich nicht vordrängeln. ;-) Grüße, Gridditsch 16:20, 17. Jan. 2018 (CET)

Hatte ja selber zunächst den Überblick verloren und Dich dann zunächst falsch eingeparkt ... --Elop 16:28, 17. Jan. 2018 (CET)

Schön,[Quelltext bearbeiten]

aber ich suche den Orkan ;-) Grüße --Zollernalb (Diskussion) 18:50, 18. Jan. 2018 (CET)

Der war durchaus da. Oben von der Ruine hat es einen fast runtergepustet.
Ob man an Form und Anordnungen der Wolken was davon erkennen kann, müssen unsere Sturmjäger sagen. Darum frachte ich ja ...
Solche Bilder wollte ich eher nicht machen, um nicht den Verkehr aufzuhalten. Und von solchen, noch anderthalb Jahre später erkennbaren Folgen weiß ich bei mir um die Ecke bislang nichts.
Für "Baum auf im Parkverbot abgestelltes Auto", wie auch in der Fotostrecke dabei, hätte ich natürlich angehalten, aber da war ich zum falschen Zeitpunkt oben. Hingegen sieht ein Baum, der auf der Straße liegt, in München bei Lothar nicht anders aus als in Hamburg bei Friederike. --Elop 19:07, 18. Jan. 2018 (CET)

Geo-Frage[Quelltext bearbeiten]

Hi Elop, weil Du (auch) viel mit Gewässern und Bergen zu tun hast, wollte ich eine Frage auf dem kurzen Dienstweg loswerden: schau mal bitte auf Portal:Hessen/Neue Artikel. Dort gibt es eine Haufen neuer Berge, die aus der Tastatur von Spezial:Beiträge/217.91.200.78 stammen. Manche sind in der zugehörigen Orts-Kategorie, manche nicht, deswegen sind manche auf der Liste im "Regierungsbezirk Darmstadt" und manche im "restlichen Hessen" in der o.g. Liste geführt. Wie ist das generell? Kommen Berge (auch) in "Ihren" Ort? Konkrete Beispiele: die Wilbrandhöhe ist "nur" ein Berg in Europa, in Hessen und im Odenwald", während der Büchelsberg auch in Geographie (Darmstadt) gelistet ist. Viele Grüße, --emha db 11:57, 25. Jan. 2018 (CET)

Moinauch Emha!
Normal machen wir eine Geographiekat je Ort auf, die bei entsprechender Anzahl auch noch eine Unterkat "Berg in Icksdorf" bekommt.
Daß das mancherorts flächendeckend vollzogen ist, andernorts nicht, liegt an der Dichte von Mitstreitern mit entsprechendem Lokalpatriotismus.
Wobei unser bis September fleißigster deutschlandweiter Berganleger, der seither verschollene Benutzer:TOMM, Berge nur nach Kreis kategorisiert. Tendenziell würde ich solche, die in nur einem Ort liegen, zusätzlich in die Ortskategorie packen.
Wie ich aber gerade sehe, ist der - auch von mir vielfach bearbeitete (ich sehe ihn vom Rechner aus) - Frauenberg (Hessen) nur in Marburg kategorisiert, obwohl der Gipfel ja im "Grund" liegt. Ging hier in Unterkat, im Edit zuvor in die Marburgkat.
Aber ich würde mir da nicht zuviel Kopf machen - das sollen Kat-Freaks machen! Wichtiger ist, daß so ein Berg in Listen, gegebenenfalls auch BKS, und dergleichen verlinkt ist. Schon deshalb, damit nicht jemand den Berg unter einer anderen Klammer nochmal anlegt. --Elop 16:41, 25. Jan. 2018 (CET)
Naja, das können gerne auch Nicht-Freaks machen :-) Grüße --Zollernalb (Diskussion) 16:47, 25. Jan. 2018 (CET)
Ja klar. Aber die Fünfzehenfaultiere unter den Nicht-Freaks überlassen das oftmals gerne ihren Kollegen mit abweichender Zehenzahl oder Gattung. --Elop 16:49, 25. Jan. 2018 (CET)
Danke. Mir ging es vor allem darum, ob es erwünscht bzw. usus ist, Berge "ihren" Orten zuzuordnen. Viele Grüße, --emha db 12:11, 26. Jan. 2018 (CET)
Ja, das ist sogar sehr gewünscht ;-) --Zollernalb (Diskussion) 17:56, 26. Jan. 2018 (CET)

Solidarisierungen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop! Ich wollte dich nicht direkt verlinken, aber vielleicht interessiert es dich ja, mit wem du dich da solidarisierst. Es gäbe noch etliche weitere Beispiele. Grüße, --j.budissin+/- 12:25, 29. Jan. 2018 (CET)

Moinauch j.!
Ich lese die Disk eh mindestens einmal pro Tag nach, da hätte ich es schon gefunden.
Aber schon vor dem Lesen kann ich Dir eines sagen:
Wenn ich fairen und korrekten Umgang von Wikipedianern und insbesondere Admins einfordere, hat das null mit "Solidarisierung" zu tun.
Oder glaubst Du - um den anderen Fall zu nehmen (und wo Du m. W. nicht betroffen bist) - ich würde mich politisch mit Amanog solidarisieren?
Wenn jemand eine VM stellt, weil Du ihn als "POV"-Account bezeichnet hast, erwarte ich, daß der abarbeitende Admin mindestens an Ort und Stelle Belege einfordert oder anbringt!
Bei A. kann man z. B. belegen, daß der AfD-nahe Standpunkte vertritt. Bei T. (vormals R. F.) sogar nochmal extremer. Und die Accounts würden es wahrscheinlich nicht einmal als Beleidigung auffassen, trotzdem wäre es eine Info für Mitlesende.
Wenn hingegen jemand WP-öffentlich behaupten würde, J budissin oder Otberg verträten linksradikale oder Ethno-POV-Standpunkte, so würde der verwarnt werden.
Dürfen die beiden, weil sie zum Admin gewählt wurden, Dinge tun, für die andere User gesperrt würden? Oder erwirbt man sich mit den Jahrren das ungeschriebene Recht, bei VM-Entscheidungen auf sachliche Begründungen verzichten zu können? --Elop 12:47, 29. Jan. 2018 (CET)
Wenn hingegen jemand WP-öffentlich behaupten würde, J budissin oder Otberg verträten linksradikale oder Ethno-POV-Standpunkte, so würde der verwarnt werden. – Es sei denn, dies entspräche der Wahrheit – und genau darum geht es. Nichts anderes habe ich dort klarstellen wollen. Da du dich mit den inhaltlich und handwerklich zu großen Teilen mangelhaften Änderungen des fraglichen Benutzers bisher nicht auseinandersetzen musstest, nehme ich dir da auch nichts übel. An dieser konkreten Stelle handelt es sich allerdings um reines Selbstmitleid (einen PA gab es dort nicht), in dem man den Benutzer nicht noch durch Zuspruch bestärken sollte. Am Ende guckt dann nämlich ohnehin wieder keiner mehr hin, wenn er versucht, historische Artikel unter Zuhilfenahme ungeeigneter Belege zurechtzubiegen. Grüße, j.budissin+/- 13:52, 29. Jan. 2018 (CET)
Erst einmal dürfte fast jeder, der im Bereich Balkan editiert, zu genau einem der dortigen Völker eine besondere Beziehung haben. Und danach richtet sich dann auch die erste Literatur, die er zum Thema hat.
Welchen Sinn macht es, wenn der abarbeitende Admin Ethno-POV unterstellt und schließt?
Er kann ja erklären, der angeführte Edit beinhalte keinen PA oder liege unterhalb seiner Eingriffsperre.
Und in Artikeldiskussionen kann man, wenn nötig (≠ bei jeder Gelegenheit), darauf hinweisen, daß er einen kroatisch-nationalistischen oder was auch immer Standpunkt vertrete (und zwar genau das, was man belegen kann).
Davon ab:
Dir dürfte bekannt sein, was für einen Spruch Seader einst rausgehauen hatte. Das kann aber keinen Grund dafür sein, heute einen korrelten Edit von ihm zu revertieren.
Übrinx bestärken Ungleichbehandlung und despektierlicher Umgang vor allem Verschwörungstheoretiker. --Elop 15:02, 29. Jan. 2018 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (2018-01-29T17:14:53+00:00)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 18:14, 29. Jan. 2018 (CET)

Jetzt gibt es nichts mehr zu verlieren[Quelltext bearbeiten]

Jetzt tritt alles in Kraft, was man mir zugesprochen - ausnahmslos! (nicht signierter Beitrag von Par1dise (Diskussion | Beiträge) 1. Februar 2018, 04:07)

Bitte zur Dokumentation stehenlassen. Nebst diesem Diff, diesem, diesem und diesem. --Elop 08:35, 1. Feb. 2018 (CET)

.[Quelltext bearbeiten]

hi. ich habe gerade diese änderung vorgenommen, weil ich persönlich das geschriebene für unerträglich halte; als müsse der mitterweile verstorbene sich irgendwie "rechtfertigen" für seine darstellung oder dass sein ableben irgendetwas "beweise". aua. wenn du das anders siehst, dann revertiere es. --JD {æ} 12:42, 3. Feb. 2018 (CET)

Hätte ich so niemals interpretiert. Vielmehr sagte das aus, daß eine Wiederwahlforderung an einen Inaktiven auch dahin führen kann, daß er (unnötigerweise) noch kurz vor seinem Tod deadministriert wird oder sich einer Kandidatur stellen muß. Und daß seine Wiederwahlseite oder Zwangskandidaturseite die letzte sein könnte, auf der Wikipedianer mit ihm Kontakt aufnehmen.
Das ist ein sicher seltener Fall (häufiger dürften "Examen", "neuer Partner" oder "Familienzuwachs" der Grund sein), aber eben hier als plastisch sehr gut möglich dargestellt. Dabei ist auch zu erwähnen, daß viele Wiederwahlforderer damals ihre Forderung üblicherweise mit "Karteileiche" begründeten. --Elop 13:02, 3. Feb. 2018 (CET)
so wiederum hätte ich das nie interpretiert, so lange das da so unkommentiert lediglich aufgelistet wird. also bitte entsprechend ausführen oder es weglassen. danke, --JD {æ} 13:09, 3. Feb. 2018 (CET)
Ich pflege anderen Leuten nicht vorzuschreiben, was sie genau wie zu interpretieren hätten. Noch weniger wohnt in mir die Tendenz, wenn ich auf reine Fakten und Gegebenheiten hinweise, mich auch noch von abwegigen Schlußfolgerungen, die jemand anders theoretisch daraus ziehen könnte, zu distanzieren.
Übrinx erwähne ich immer, wenn ich einen verstorbenen Kollege erwähne, die Tatsache, daß er verstorben ist (z. B. zuletzt hier). Zumal das mich Erinnern an verstorbene Kollegen mich immer zu einer Art Gedenken führt und ich Mitlesenden auch mitteilen möchte, daß dieser Mensch nicht mehr unter uns weilt.
Und ein (nach Punkt kleingeschriebenes) "danke" schieb' Dir bitte sonstwohin, solange ich nicht zumindest "OK" gesagt habe. Es gibt nichts dafür zu danken, daß ich Deinen Überlegungen zwar rein gar nichts abgewinnen kann, aber auch keine Lust habe, mich weiter damit zu beschäftigen - zumal Du keinerlei Anzeichen dafür hattest, daß ich es nicht vielleicht wieder zurückzusetzen erwog.
Das hat auch was von:
>>Ob das jetzt "administrativ" war, überlege ich mir gegebenenfalls später noch!<<
Bei sowas sehe ich dann auch das vorherige "bitte" als Verarsche.
Übrinx hatte Dein erster Post hier diesen Duktus noch nicht gehabt. Da hieß es noch:
>>wenn du das anders siehst, dann revertiere es.<<
Der Duktuswechsel muß also was damit zu tun habe, daß ich Dir freundlich und sachlich antwortete, ohne im geringsten Deine Gedankengänge zu teilen.
--Elop 13:38, 3. Feb. 2018 (CET)
mein "duktus" mag von dir nunmehr anders interpretiert worden zu sein, gemeint habe ich weiterhin genau das, was ich schon ganz oben schrieb. dass mein eingreifen nicht "administrativ" war, habe ich - so ich meine - deutlich gemacht und wenn ich oben "bitte" und "danke" schrieb, dann meinte ich das auch genau so. das ganze kannst du jetzt gedanklich tonnen, wenn du meinst, das sei nötig oder aber einfach akzeptieren, dass ich es anders sehe und ich dir auch nichts anderes irgendwo zwischen den zeilen mitteilen wollte. --JD {æ} 14:34, 3. Feb. 2018 (CET)
Meine Ansicht zu einem vorauseilendem "Danke" ist eigentlich immer die gleiche. Man kann statt "bitte" und "danke" in einem Satz auch "gefälligst" schreiben, dann spart man eine Silbe.
Übrinx sagt Dein oben verlinkter Edit jemandem, der jene Seite beobachtet (was ich nicht tue), da habe etwas unbedingt aus gutem Grunde entfernt werden müssen.
Ist jetzt obsolet, da eh von Itti kommentiert und eher so wie von mir aufgefaßt. --Elop 14:43, 3. Feb. 2018 (CET)
gelesen. --JD {æ} 14:48, 3. Feb. 2018 (CET)

Beleglinks auf die BfL-Einzelkarten[Quelltext bearbeiten]

Es wäre vielleicht besser, die alle in die Vorlage:GeoQuelle einzubinden, dann muss man nicht bei künftigen Verlinkungen wiederum alle schon getätigten Einbindungen mühselig suchen; entsprechend für alle anderen Korrekturen. Ein bloßes

{{GeoQuelle|DE|BfL-163}}

wäre auch in den Quelltexten der Geographieartikel deutlich angenehmer. Ich weiß nur nicht, ob diese lange Latte von Teilkarten das Arbeitspferd Vorlage:GeoQuelle/Lang nicht zu träge machte. Notfalls könnte man auch eine separate Vorlage schaffen. Ich weiß leider nicht, wer für die GeoQuelle der „Zuständigste“ ist, der hier auch technisch die Pros und Kontras wägen könnte. --Silvicola Disk 15:58, 4. Feb. 2018 (CET)

War mich auch gerade gekommen - als ich sah, wie endlos oft allein Tichy referenziert ist.
Gründer der Vorlage war Steve, aber inzwischen sind genausoviele Einträge von mir drin (wobei ich ohne Steves Vorarbeit da nix hätte machen können).
Ich glaube nicht, daß da was träge würde.
Auf der Seite Vorlage:GeoQuelle/Lang sähe ein einzelner Eintrag dann so aus:
  • | DE:BfL-163 = [[Franz Tichy]]: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 163]] Nürnberg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1973. → [http://geographie.giersbeck.de/karten/163.pdf Online-Karte] (PDF; 4,0 MB)
Ich hatte aber selber schomma die Idee gehabt (und Steve mitgeteilt), man könnte eine Vorlage machen, die das machen würde wie
Auf der Seite Vorlage:GeoQuelle/Lang sähe ein einzelner Eintrag dann so aus:
  • | DE:BfL-<Zahl> = <Autor (Zahl)>: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt <Zahl>]] <Ort (Zahl)>.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg <Jahr (Zahl)>. → [http://geographie.giersbeck.de/karten/<Zahl>.pdf Online-Karte] (PDF; <MB (Zahl)> MB)
Wobei BfL-153 z. B. immer noch händisch gemacht werden müßte.
Das überfordert aber meine Programmierkenntnisse bzw. -routine ...
Steve ist relativ inaktiv. Morty wäre ein Natur-Raumpfleger, der vorlagenfitter als ich ist.
Die einfachere Variante mit den 69 einzelnen Vorlagen können natürlich auch Luschen wie wir anlegen ...
Und für die Weblinks wäre eine Vorlage Bfl-Einzelblätter sowie Untervorlagen der Art BfLo-163 möglich, wo dann der Einzelblätter-Abschnitt nur einmal verlinkt wäre, analog den BfN-Steckbriefen. Die BfLo-Teile wären auch in Windeseile per "Ersetzen"-Funktion generierbar. --Elop 16:35, 4. Feb. 2018 (CET)
Hier wäre einer der einfachen Variante:
Einfach alle anlegen und dann in den Artikeln ersetzen?
Wenn man "163 Nürnberg" sucht, findet man sofort alle Einbindungen ...
Aber das würde man natürlich erst machen, wenn alle (auch HNGD) da wären ... Wobei HNGD öfters einen Suffix bräuchte. Manchmal ist es ja sinnig, konkrete Autoren und Ausgabenaufzuführen, wie z. B. in Rothaargebirge (sowohl Einzelnachweise als auch Lit). --Elop 16:44, 4. Feb. 2018 (CET)
Jetzt sind alle einzelnen da,
siehe Wikipedia:WikiProjekt Geographie/Quellensammlung#Bundesanstalt für Landeskunde.
Ebendie ist um 22 kB (7,3 %) geschrumpft, GeoQuelle/Lang um gut diese Größe (55 %) gewachsen
Ist oben im Text etwas verunglückt? (Doublette?)
Wieso müsste BfL-153 händisch gemacht werden? Wir haben es doch hier mit einer bloß technischen Vorlage zu tun; dass das Bamberger Dings ein inhaltlicher Krüppel ist, tut dabei nichts zur Sache. Notfalls (wenn man zwischen „guten“ und „So-la-la“-Belegen unterscheiden wollte) würde man eben den erzeugten Text bei den So-la-las mit entsprechenden Relativierungen „schmücken“.
Den Abschnitt „Und für die Weblink …“ habe ich wohl nicht recht verstanden. Zunächst einmal könnte man ja (in GeoQuelle) immer mit Parameter ref=nein einbinden, dann kommen keine ref-Klammern mit. Aber vielleicht willst Du gemeinsame Anteile in den Teilkartentexten ausfaktorisieren? DIe Teilkarten sind allerdings relativ groß, so dass man nur wenige Artikelgegenstände über Kartenränder hinweg haben dürfte. Mit ein bisschen Wiederholung in nur wenigen Artikeln könnte ich pragmatisch leben.
Zur Frage, wie man mit den bestehenden händischen Alteinbindungen verfährt: Ich würde erst mal ein halbes Jahr lang „En-passant“-Ersetzungen vornehmen, hoffentlich nicht allein, und dann den deutlich geschrumpften Rest eben mit dem Netz fangen und fleischböttig erledigen. Das letztere allein zermürbt nämlich beträchtlich.
Ich bin etwa, auch so eine Kärrnersarbeit, bei den Ersetzungen von ABFLUSS* durch PEGEL1* immer noch in Phase 1, den ganzen Altrotz wollte ich mir nämlich micht aufhalsen. Macht dann wenige hundert Ersetzungen pro Jahr, aber die Tausende würden mich drücken. Ich bin übrigens gar nicht so glücklich mit dem jetzigen taglosen Record-Aufbau mit allein „/“-Trennern in PEGEL1; wer kann sich schon die exakte Reihenfolge von 10 Positions-Parametern merken. Die befüllten ABFLUSS*-Parameter lass ich deshalb meistens bei diesem En-passant-Gang, wie sie sind. Und am liebsten tagge ich per Kommentar nach, vgl. hierzu meine Formatvorlage. Positionsparameter sind auch extrem wartungsunfreundlich. Deshalb geht auch kaum einer ran. --Silvicola Disk 17:47, 4. Feb. 2018 (CET)


Was genau soll da verunglückt sein?
Mein "händisch" bezog sich auf die "kompliziertere" Variante, wo Bad Godesberg default wäre. Habe aber jetzt die Idiotenvariante gebastelt, da sind alle händisch.
Eine Vorlage mit mehr einzugebenden Parametern als der Nummer wäre ja Nonsens.
Mit Weblinks meinte ich etwa:
Muck hatte bei den BfN-Steckbriefen genervt, daß sich da die Links immer wiederholten - deshalb kann man sie jetzt auch per Vorlage als Bündel einbinden wie in Rothaargebirge#Physisch-geographische Quellen und anderen.
Hier, bei BfL, würde auch als Text jeweils
  • Martin Bürgener: Blatt 110 Arnsberg (1969)
, etc. ausreichen, wenn im übergeordneten Punkt schon der kollektive Namensvorsatz stünde.
Ist aber hier eigentlich nicht wirklich wichtig ... --Elop 18:08, 4. Feb. 2018 (CET)
Ah, Du hast das schon im Handumdrehen erledigt in GeoQuelle/Lang, die Exposition in GeoQuelle selbst scheint aber noch zu fehlen.
Also dann werde ich künftig en passant ersetzen. Wird bei mir meistens 162 sein. --Silvicola Disk
In der Quellensammlung steht es doch! --Elop 18:49, 4. Feb. 2018 (CET)
BfL-162 sind alle ersetzt, war wohl alles von mir eingebracht, BfL-171 werde ich bald auch noch drannehmen. (Tlw. auch schon bei BfL-162 miterledigt.)
Da ich inzwischen Belege grundsätzlich im references-Abschnitt einstelle, habe ich dort zu
<ref name="BfL-162">{{GeoQuelle|DE|BfL-162|ref=nein}}</ref>
geändert. Denn unten per
<ref name="BfL-162">{{GeoQuelle|DE|BfL-162}}</ref>
von der GeoQuelle-Vorlage automatisch einen XML-ID erzeugen zu lassen, und den dann oben im Text zu verwenden hätte zur Folge, dass ein nicht völlig eingeweihter Mitarbeiter sich wunderte, wieso da ein ref-name verwendet wird, der anscheinend nirgendwo erzeugt wird. Außerdem stützt sich die Erzeugung nur auf zwei Parameter, wenn man differenzierte Belege hat, etwa zwei zur selben Geoquelle mit anderen Präfixen oder Postfixen, dann kollidieren die erzeugten IDs. Und bis ein über das Rätsel seinen Kopf Kratzender dann in der Geoquelle-Dokumentation findet, wie die ID aus den Parametern komponiert wird, hat er als Anfänger dann wohl meist die Flinte schon ins Korn gewpofen. Deshalb lieber durchsichtig und freundlich.
--20:38, 4. Feb. 2018 (CET)
Ich mache da grundsätzlich nur
{{GeoQuelle|DE|BfL-162}}
direkt und ohne "ref name" an die jeweiligen Stellen. Denn das ist ja im Text nicht störender als
<ref name="BfL-162" />}
Ich dachte mir schon, daß Du eher den Süden angingest, weshalb ich eben bei den nördlichsten anfing.
Das hielt aber auf, als der hier kam.
Da hatte auskommentiert (von mir selbst geschrieben) gestanden:
<!-- und Einheiten niedrigerer Ordnung (Nachkommastellen), die aber erst eingetragen werden können, sobald jemand die beiden Einzelblätter auftreibt! -->
Nun habe ich ja alle Bücher seit Jahren aufgetrieben - nur eben keinen Fischkopp, der das im Norden einbringt. Deshalb mußte ich selber die OCR-Konstrukte auslesen, korrigieren ...
Und hier wollte ich eigentlich nur eben schnell die 055 machen - und halt die "paar" anderen. Erst per Suchfunktion im Browser abgeklappert - bis mir klar wurde, daß das ein Fall für die "Alle ersetzen"-Funktion im Texteditor ist ...
In dem Falle wäre natürlich Deine Variante schneller gegangen ... --Elop 22:36, 4. Feb. 2018 (CET)
Dann mach mal im selben Artikel etwa
{{GeoQuelle|DE|BfL-162}}
und danach
{{GeoQuelle|DE|BfL-162|SUFFIX=Meine Tante hat mir aber gesagt, dass die Gliederung hier für ihren Gartenteich falsch ist.}}
und empfinde mit einem Neuling.
Prinzipiell ist gegen Deine Methode überhaupt nichts einzuwenden, wenn es bei einer Einbindung pro Geoquelle bleibt oder wenn alle Einbindungen derselben auch in allen Zusatzparametern gleich sind. Schlimmstenfalls könnte auch dann allerdings ein Bearbeiter den hinter den Kulissen generierter REF-NAME für einen selbstgebauten Link nehmen, und dann bekommt er eine große Kopfnuss.
Inzwischen sind von mir im Artikel-Namensraum BfL-161, BfL-162, BfL-170 und BfL-171 erledigt. (Und am allerwichtigsten: Meine eigenen Formatvorlagen.) Andere Blätter werde ich erst angehen, wenn ich an ein anderes BfL-XXX alten Stils tapse und dann wohl alle Einbindungen dazu umstellen will.
Jeder hat sein Laster, auf das er immer zurückfällt: Elop geht gliedern, Silvicola geht baden.
Ich weiß nicht, ob Du schon weißt: auf DE-BW:LGRB kann man (jetzt?) eine Geologische Karte im Maßstab 1:50.000 zuschalten. Um einiges besser als die elende 1:300.000-Karte, die ich bis vor Kurzem immer nur bekam.
--Silvicola Disk 23:01, 4. Feb. 2018 (CET)
Zu Deiner Tante:
Das war schon von Anfang an ein Problem. Deshalb benutze ich den Suffix nie und bastle von Hand da, wo es hingehört, ein Zusatzref. Denn das, was Deine Tante sagt, bezieht sich ja nur auf eine von 17 Stellen, wo die Quelle referenziert ist.
Zur geologischen Karte:
Ich bin da in letzter Zeit selten gewesen, aber für die Geologie benutze ich meistens die GK200 und GK1000 von:
Schon deshalb, weil ich an der Ländergrenze dann nicht den nächsten Dienst anfahren muß.
GK50 ist im Lokalen natürlich noch besser (ich habe hier auch einige GK25 eingescannt!) - aber auch nur, wenn man sehr lokal bleibt. Ich bewege mich da eher zwischen 200 und 1000. --Elop 23:24, 4. Feb. 2018 (CET)
Auch ich benutze nie Prä- und Suffix, sondern bastle von Hand um eine ref=nein-Einbindung herum und packe das Ganze dann in eine explizite ref. Diese Zusatz-Features sind aber selbst noch für schon unblutige Anfänger eine Falle, ebenso die automatisch generierten REF-NAMEs, die man ja bei nur einmaliger Einbindung gar nicht bräuchte. Viele Neulinge üben sich ja erst einmal in Kleinkorrekturen (Orthographie, Formales wie Datei: → Bild:, die kann man dann mit so etwas vor Gewässern vergrämen.) Ich würde diese ID-Generierung übrigens namespace pollution im Namensraum der IDs nennen. --Silvicola Disk 00:34, 5. Feb. 2018 (CET)
Siehe übrinx auch (zu anderem Thema) Diskussion:Alsenz (Nahe). --Elop 00:20, 5. Feb. 2018 (CET)
Hab's bemerkt, aber zu spät. --Silvicola Disk 00:34, 5. Feb. 2018 (CET)

Kontostand[Quelltext bearbeiten]

Zu: Aber vielleicht hast Du ja jetzt was bei ihm gut. Es gibt kein Konto und wenn es eines gäbe, wären weder Ein- noch Ausgänge verzeichnet. -- SummerStreichelnNote 17:43, 14. Feb. 2018 (CET)

Was für ein Konto gibt es nicht? Ich hatte doch gar nicht von Konten geredet ... --Elop 19:37, 14. Feb. 2018 (CET)
Um es vorweg zu sagen: ich sehe nicht, dass du mir etwas unterstellst. Ich fühle mich nicht angegriffen. Ich bin nur hellhörig (heute darfst du mich mal Sensibelchen nennen). Wenn ich bei jemanden etwas gut habe, ist man schnell bei dem Begriff des Guthabens - das entsprechend auf einem Konto geführt wird. Und da in der Wiki das Suchen nach Seilschaften und Klüngel ein Sport ist, möchte ich eben auf der sicheren Seite sein. Ich selbst unterstelle niemanden Klüngelei und bin froh, mich nie in Bedrängnis gesehn zu haben ein Ehrenwort abgeben zu müssen (abgesehen von dem Vorwurf auf CU, mit Benutzer:drclausoberlohner identisch zu sind ... ein Beispiel das Absurdität in der WP keine Grenzen kennt). Socken und Seilschaften sind die Giftthemen in der WP. Wie gesagt: ich bin nur hellhörig. --SummerStreichelnNote 00:15, 15. Feb. 2018 (CET) PS.: und weil ich's nicht lassen kann mir zu widersprechen: wenn das Thema jetzt durch ist hast du drei Einwohnergrafiken bei mir gut.
Gleich 3?
Ich bin ja selber Teil von "Seilschaften". War auf fast allen (bis auf 2) Cons nebst Skillshare und allen ACons.
Wir sind schon irgendwie ein soziales Netzwerk.
Das spielt auch eine Rolle, wenn irgendwann ein Summer auftaucht, der offenbar den Laden kennt und schon beim Kommen ein paar Kollegen eher weniger schätzt. Oder ein Dschungelfan, der schon als "Neuling" viel Wert darauf legt, daß inaktive Admins unbedingt abgewählt gehören.
Der (natürlich unsinnige) Verdacht mit Dir und Dr. clausi ist als Abstraktum soo fernliegend nicht. Hier haben schon einige Leute sich selber betrollt. Und diese merkwürdige Sache war Dir ja auch nicht entgangen. --Elop 09:49, 15. Feb. 2018 (CET)

Baumhögger[Quelltext bearbeiten]

Lieber Elop! Ich danke für Dein Verständnis, den Artikel über Baumhögger erstmal in Ruhe zu lassen. Wir müssen uns hier wirklich auf das beschränken, was gerichtsfest bewiesen werden kann. Siehe Wikipedia:Artikel über lebende Personen. LG --Elmar Nolte (Diskussion) 17:47, 15. Feb. 2018 (CET)

Lieber Elmar,
ich habe kein Verständnis dafür, wenn erwiesene und relevante Fakten ohne Konsens gelöscht werden.
Und wenn im Focus Unwahres stünde, würden die Herren auch ebenjenes Magazin verklagen bzw. zu einer Richtigstellung zwingen.
Dir können die Leute im Übrigen rein gar nichts - außer Angst machen.
Du hattest ja sogar versucht, den Artikel löschen zu lassen!
Aber mal abwarten, was Elflein dazu meint. --Elop 17:58, 15. Feb. 2018 (CET)

Pachelbel[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, gibt es hierfür [1] Belege, dass sich die Komponisten auf den Kanon bezogen haben, ansonsten müsste das wieder raus. Danke und schöne Grüße --Tom Jac (Diskussion) 11:08, 17. Feb. 2018 (CET)

Die Fanhymnen sind im Go West (Lied) bereits aufgeführt und referenziert und "Wenn ein Mensch lebt" wird explizit in der verlinkten Quelle aufgeführt.
Daß sich die Komponisten jeweils auf den Kanon bezogen hätten, suggerierte der Artikel bereits vor meinem Edit (fälschlicherweise).
M. E. sollte insgesamt in der Darstellung klarer werden, daß diese Lieder mit den Harmonien des Originals arbeiten - und so ziemlich jeder Popsong kann auf barocke Harmonien zurückgeführt werden. Die Lieder (z. B. Bee Gees und Village People) klingen ja mitnichten "gleich" und auch nicht 1:1 wie das Barockstück. Ich glaube auch nicht, daß all diese Songschreiber das "Original" überhaupt kannten.
Im Go West-Artikel stand sogar bis gerade, es sei ein "Plagiat", das war hier eingebracht worden. --Elop 11:20, 17. Feb. 2018 (CET)
Hier gab es schon einmal eine Liste von ähnlich klingenden Melodien. Soll das wieder angefangen werden? Man wollte sich darauf beschränken, wenn es explizite Selbstaussagen der Komponisten gibt. Die einfache Ähnlichkeit ist da eher nicht relevant. --Tom Jac (Diskussion) 11:30, 17. Feb. 2018 (CET)
Es ist aber auf jeden Fall bislang mit der Berliner Zeitung belegt, bei Go West auch noch mit einer Fachzeitschrift (in der vermutlich auch noch andere Lieder aufgelistet sind - müßte man Rote4132 fragen).
Für mich ist die Info prinzipiell interessant (ich kannte den Kanon bislang nicht einmal, aber sehr wohl die Lieder von Bee Gees, Village People, Bowie, Puhdys).
Eine so große "Ähnlichkeit" sehe ich, wie gesagt, ja nicht einmal. Und die riesige Liste bei origenmusic.com (In my Life? Pictures of Lily? Ägypten?) ist z. T. schon abwegig. Ist m. E. auch keine zitierfähige Quelle, anders als Zeitung und Fachzeitschrift. --Elop 12:08, 17. Feb. 2018 (CET)
(Einmisch wg. ping) Man muss es korrekt wie folgt beschreiben: Pachelbel (Kanon und Gigue) ab Takt 3 nimmt Alexander Wassiljewitsch Alexandrow 1944 in die Nationalhymne der Sowjetunion auf (und verstärkt und verdickt die Instrumentation richtig dröhnend). Diese, also die Alexandrow-Hymne, wandert in die Mix-Version von Go West und wird auf diese Weise bekannt und daraus wird die Fan-Hymne. So der Ablauf nach Linke.
Also stehen sämtlich Pop- und Crossover-Versionen alle in der Tradition von Alexandrow (und nicht daneben oder darunter) - und Alexandrow war derjenige, welcher da bei Pachelbel zugelangt hat. Also nicht - und das wäre falsch - dass hier jemand aus dem Pop direkt den Pachelbel-Kanon genommen hat, falls da so ein Eindruck entsteht, wäre das so nicht richtig: Das geht alles auf die Sowjethymne zurück.
Wenn zulässig, schmeiße ich hier mal ein längeres Zitat hier hinein, dann könntet ihr immer noch sehen, wie man es verarbeitet (würde aber dauern mit dem Abtippen, sicher dann erst morgen möglich).
Linke befasst sich in dem Beitrag mit der Herkunft von Strauss-Melodien. Also hier sicher uninteressant. Als weiteres Beispiel außerhalb dieses Bereiches hat er noch zu "Ein feste Burg ist unser Gott und dessen Weiterverwendung in "Brüder, zur Sonne, zur Freiheit", also sicher hier auch nicht interessant, geschrieben.--Rote4132 (Diskussion) 12:49, 17. Feb. 2018 (CET)
Das klingt soweit schonmal schlüssiger. "Go west" dürfte durchaus direkt von der Hymne inspiriert sein, die ihrerseits wahrscheinlich oder sicher auf Pachelbel aufbaut.
Aber die anderen Lieder m. E. eher nicht explizit. Und die sind ja z. T. älter als Go West.
Die Bee Gees haben so ziemlich jede interessante Harmonie mal zu einem (z. T. Schmalz-)Lied gemacht, aber ich glaube kaum, daß die dazu im Barock gesucht haben (und die Hymne kann ich da nicht drin wiederfinden). --Elop 12:55, 17. Feb. 2018 (CET)

Zettel[Quelltext bearbeiten]

Du stehst (möglicherweise) auf dem Zettel eines nämlichen Kollegen. Gruss --Richard Zietz 23:50, 6. Mär. 2018 (CET)

Na sowas!
Find ich aber gut, wenn meine Beiträge gelesen und behalten werden. --Elop 08:39, 7. Mär. 2018 (CET)

Schwachfugsedit[Quelltext bearbeiten]

Sollten wir nicht alle zusammen an der Wikipedia arbeiten? Wieso dann solche Kommentare wie „Schwachfugsedit“? Rückgängigmachen ist ja okay, aber muss man dabei persönlich werden? Dachbewohner (Diskussion) 17:44, 9. Mär. 2018 (CET)

Sorry, war wohl sehr unfreundlich.
Das wurde schon x-mal an den verschiedensten Stellen eingefügt - wahrscheinlich nicht von Dir (man ist dann vom 7. Mal genervt, obwohl es vom Einfüger das 1.Mal ist). Da gibt es andere Experten ...
Ich bin ab sofort wieder ein lieber Junge, versprochen! --Elop 17:55, 9. Mär. 2018 (CET)
Danke für deine Antwort – das macht es für mich nachvollziehbar. Schönes Wochenende! Dachbewohner (Diskussion) 18:00, 9. Mär. 2018 (CET)
Wünsch ich Dir auch! --Elop 18:07, 9. Mär. 2018 (CET)
Ich hatte Dich auch irgendwie eher in Datteln oder Waltrop verortet. Bei den Halternern gibt es ein paar Extremst-Lokalpatrioten, für die auch bei siebenmaliger Erwähnung der See siebenfach mitgeschleppt werden muß ...

Ich hab[Quelltext bearbeiten]

meine Gründe wieso ich nicht mehr mit Benutzerkonto hier aktiv bin. Aber natürlich weißt du, Elop, dass ich mich dafür ausgeloggt habe. --84.184.172.185 10:40, 15. Mär. 2018 (CET)

Dann nimm diese Gründe auch zum Anlaß, einen entsprechenden Umgangston anzustreben. --Elop 10:44, 15. Mär. 2018 (CET)
Nein, ich wurde nicht gesperrt. 84.184.172.185 10:48, 15. Mär. 2018 (CET)
Hatte ich auch nicht unterstellt.
Ich vertrete nur die Ansicht, daß man, wenn man schon "nur noch" als IP beitragen möchte, auch selber mal im Zweifel den Nuhr machen sollte und gegenüber angemeldeten Benutzer, in dem Falle sogar mit Klarnamen, etwas zurückhaltender auftreten sollte. Es hat nämlich was ziemlich Feiges an sich, persönliche Angriffe ausgeloggt zu posten. Ob man nun 2 Minuten oder 3 Jahre ausgeloggt ist. --Elop 10:56, 15. Mär. 2018 (CET)

Den Dieselvandalen auf YouTube entdeckt[Quelltext bearbeiten]

Schau dir mal dieses Video an. Das muss der Dieselvandale sein. --Chairman of the Brot (Diskussion) 13:59, 16. Mär. 2018 (CET)

Dein erster Auswärtsredit! Hat sich das MP ja doch bezahlt gemacht ... --Elop 15:46, 16. Mär. 2018 (CET)

tach.[Quelltext bearbeiten]

zur Kenntnis --V ¿ 10:34, 17. Mär. 2018 (CET)

Ja, hochintelligente Eintragung. Wobei ich mit der ebenfalls eingetragenen Nicola durchaus die charakterliche Einschätzung der problematischesten Hauptbeteiligten weitgehend teile. Das tut aber sicher eine deutlich zweistellige Anzahl an Usern ebenfalls. --Elop 11:26, 17. Mär. 2018 (CET)

MFG zur A-Con[Quelltext bearbeiten]

scnr: na ein Platz ist doch schon vergeben ätsch  --Itti 11:43, 17. Mär. 2018 (CET)

Woher weißt Du das?
Aber ich fahre bei möglichem Winterwetter ja nicht mit meinem SF70H, da sind mir die Winterreifen in der Dimension einfach zu teuer.
Habe übrinx erst die Tage gemerkt, daß sich die Ruhrpott-Prominenz massiv ausgetragen hat. Da können die Mittelhessen-Prolls ja trollen, wie sie wollen ... --Elop 11:51, 17. Mär. 2018 (CET)
Jo, schade, der Termin liegt einfach auf dem völlig falschem Wochenende. Nun ja, sollten die Mittelhessen-Prolls über die Stränge schlagen, wird sie vermutlich der Wolpertinger holen. Viel Spaß wünscht --Itti 11:55, 17. Mär. 2018 (CET)
Ich freu mich ja schon auf den Ferienbeginn-Stau. Nur die Niedersachsen und Bremer haben schon länger, die Schleswig-Holsteiner noch nicht. Aber genau denen könnte man auf der Fahrt nach Süden noch davonfahren --Elop 12:01, 17. Mär. 2018 (CET)

VA[Quelltext bearbeiten]

Hallo. Beim herumschauen, was aus dem VA-Instrument geworden ist (deprimierend!), habe ich das gefunden: Wikipedia:Vermittlungsausschuss/Problem_zwischen_DonPedro71_und_Jensbest. Mir scheint, das hat sich erledigt. Archivierst du, oder soll ich? Gruß Kein Einstein (Diskussion) 15:26, 24. Mär. 2018 (CET)

Kann man ja eigentlich auch stehen lassen. Vielleicht kommt ja doch noch wer ... --Elop 14:23, 26. Mär. 2018 (CEST)

So schnell wird man Admin[Quelltext bearbeiten]

Hi Elop, die Zeiten als Fußgänger sind wohl vorbei: [2]. LG --Holder (Diskussion) 23:01, 26. Mär. 2018 (CEST)

und alles belegt! --Zollernalb (Diskussion) 23:12, 26. Mär. 2018 (CEST)
:-)) -- Hans Koberger 23:23, 26. Mär. 2018 (CEST)

Hm, warum nur ist mir die Beknopfung entgangen??? Na, ihr hattet ja ein feines Wochenende. *schnüff*, *schnüff*, *schnüff*!!! --Itti 00:01, 27. Mär. 2018 (CEST)

Glückwunsch Elop, das kommt davon wenn man sich in solch dubiose Gesellschaft begibt :-) Groetjes --Neozoon (Diskussion) 00:59, 27. Mär. 2018 (CEST)

Hab ich was verpasst im Wikipedia-Namensraum? Oder gibt's jetzt schwärzeste Fake News aus dem Wald, in dem das Schloss der 120 Tage steht? --Silvicola Disk 01:30, 27. Mär. 2018 (CEST)

Für Fake-News ist der schlanke, dunkelhaarige Mann verantwortlich.
Prinzipiell trenne ich meine Aufgaben immer zwischen meinem Admin-, meinem Fußgänger- und meinem Trollaccount auf. Und hier spreche ich natürlich immer nur für den letztgenannten. --Elop 09:15, 27. Mär. 2018 (CEST)
Habe eben den Film mit dem Schwarzhaarigen entdeckt: Ab etwa 58:10 bis Ende (Vorher lohnt auch. Sehr gut restaurierte Fassung! Im Kino hatte ich einst nur völlig abgenudelte Kopien der frühen Buñuel-Filme gesehen.)
Noch einer: L'Âge d'or --Silvicola Disk 23:52, 27. Mär. 2018 (CEST)
Dein erster Link erinnert mich hieran bzw. ans Original ... --Elop 00:42, 28. Mär. 2018 (CEST)
Die Inspiration Buñuels (neben dem den Surrealisten „heiligen“ Sade natürlich) dürfte allerdings etwas weniger zeitgenössisch gewesen sein als bei den Muppets, nämlich kitschige Jesusbilder aus der Barockzeit. Die unterlegte Musik sind die Trommeln von Calanda, die er in seiner Jugendzeit erlebte. Ähnlich wie die einsamen Pfeifer beim Morgestraich, zogen Trommler bis zur Erschöpfung in der Karzeit durchs Städtchen, imitatio Jesu usw. Buñuel kommt aus dem Mittelalter. À la prochaine! --Silvicola Disk 09:54, 28. Mär. 2018 (CEST)
Das Getrommel ist für Jesus? Ich hatte eigentlich eher gedacht, daß Lagomorpha ebendem zu Ehren derzeit präjuvenile gallōs kaschiert in die Landschaft einbrächten ... --Elop 12:33, 28. Mär. 2018 (CEST)
Glückwunsch, wann legts du die Wiederwahlseite an? :-)) --Helfmann -PTT- 10:48, 28. Mär. 2018 (CEST)
Wer sagt denn, daß es die nicht schon längst gibt?
Ihr kommt aber nicht drauf, da ich mich des Tonialsa-Tricks bediene:
Ich disse regelmäßig meine Admininkarnation.
Das schreibe übrinx nicht ich, Elop, sondern seine Nichte. Onkel Elop macht gerade einen WP-Workshop mit 200 Teilnehmern. --Elop 12:33, 28. Mär. 2018 (CEST)

Rückgängigmachung meines ersten Beitrags...[Quelltext bearbeiten]

Lieber Elop, wir kennen uns zwar nicht persönlich obwohl uns wahrscheinlich so einiges verbindet.Auch ich suche gerne nach Antworten und bin meines Zeichens ein Tüfftler und Lösungsschmied. Jetzt bin ich im Gegensatz zu ihnen ganz neu auf Wikipedia und sozusagen ein echtes Greenhorn.Mein erster Versuch einen Beitrag zu liefern haben sie sogleich mild lächelnd abgetan.Ich kenne nun zufällig die beiden Sängerinnen Violeta Urmana und Natalia Ushakova persönlich sehr gut.Alphabetisch liegen sie nahe zusammen und so sah ich bei meinen Recherchen, das in "Who's who in classical music" bei beiden Sängerinnen das Geburtsdatum um ein paar Jahre daneben liegt. Weder das Geburtsdatum von Urmana, noch das der Ushakova stimmt. Es sind offensichtlich nur Mutmaßungen die da publiziert wurden. Ich weiß es und hab dafür auch Beweise.Aus Datenschutzgründen darf ich die aber hier nicht teilen.

Nun als erfahrener Wikipedianer und Analyst der sie ja sind, frage ich sie aus reinem Interesse: "Ist es gut persönliche Daten auf Wikipedia als Fakt zu veröffentlichen, für die es keinen echten Beweis gibt"? Die Bezugsquelle präsentiert sich zwar als ultra seriös aber wie ich sehen muss sind gewisse Daten rein spekulativ. Man hört immer wieder Gerüchte, das man das was da auf Wikipedia veröffentlicht wird sowieso nicht gauben darf und irgendetwas wahres ist doch in jedem Gerücht enthalten oder? Mit sonnigen Grüßen, Oplep (nicht signierter Beitrag von Oplep (Diskussion | Beiträge) 31. Mär. 2018, 15:04)

Achja, Oplep,
wo gerade erst versucht wurde, das 10 Jahre jüngere Fake-Datum in den Artikel zu nageln.
Du kennst sie persönlich?
Und 1969 liegt ein paar Jahre daneben?
Diese Kollegin kennt sie auch und behauptet Analoges - sie sei vielmehr 1967 oder früher geboren. Was auch diese IP so sieht.
Läßt sich aber, anders als 1969, nicht durch externe Quellen belegen.
Das konkrete Geburtsdatum in 1969 halte ich persönlich, anders als das Jahr, für reine Privatsache. Der Versuch indes, sich oder seine Klientin 10 oder mehr Jahre jünger zu lügen, ist nichts, was ein Lexikon unterstützen sollte.
Aber wenn sie auf ihrer HP ein 1979er Datum angeben sollte, werden wir das sicherlich erwähnen.
Zu der anderen These:
>>Man hört immer wieder Gerüchte, das man das was da auf Wikipedia veröffentlicht wird sowieso nicht gauben darf und irgendetwas wahres ist doch in jedem Gerücht enthalten oder?<<
Da ist sicher was Wahres dran.
Eine Kollegin, eigenen Angaben nach Isabella Mader, hatte z. B. mal einen Artikel mit Fakedatum angelegt. Und das stand 1 Jahr drin und wurde von Dritten außerhalb, wie vermutlich gewünscht, fleißig abgeschrieben. --Elop 15:50, 31. Mär. 2018 (CEST)

Danke Elop für die Antwort und Ich verstehe deine Argumentation. Werde die Sängerin persönlich dazu befragen. Ich hab jetzt noch einmal genau recherchiert und niergendwo einen Hinweis darauf finden können das sie selber dieses Datum verbreitet bzw. unterstützt hat. Auch weiss ich das sie selber nichts mit Computer etc.auf dem Hut hat geschweige den selber etwas verfassen könnte. Die Verfasserin des Artikels Isabella Mader dürfte das ursprüngliche Datum einfach einmal frei angenommen haben und dann wurde es wohl aus dem grunde das die söngerin wie viele andere kollegen auch,diese privaten daten in öffentlichen Beiträgen nicht preisgeben will, erst zu spät korrigiert. Auf keinen Fall kann ich mir vorstellen das dies gezielt so gesteuert wurde den das würde ja überhaupt keinen Sinn machen.Jedes Kind könnte das sofort widerlegen.Was würde das für einen Sinn machen? Wie kann man den dieses fake Datum (1979) entfernen lassen? (Es beruht ja offensichtlich nur auf der irrtümlichen Annahme der Beitrags-Verfasserin und keiner sonstigen äusseren Quelle) Mit lieben Grüßen, Oplep (nicht signierter Beitrag von Oplep (Diskussion | Beiträge) 1. Apr. 2018, 00:29)

Auf jeden Fall wird die 1979 ja nicht ganz uninflationär ins Netz eingespeist. Und ich verstehe nicht ganz, was Isabella Mader davon haben sollte, so Natalia Ushakova was gegen die Verbreitung dieses Fake-Jahres haben sollte.
Ich nehme ja mal an, daß Natalias Freunde eh wissen, wie alt sie (in etwa) ist. Und bekannt ist sie ja nicht, weil sie "jung" ist, sondern weil sie singen kann. --Elop 00:37, 1. Apr. 2018 (CEST)

Ja sehe ich auch so. Meiner Ansicht nach beruht es mehr auf Nachlässigkeit als auf Absicht.Ist zumindest für mich die einzig logische Erklärung. Isabella Mader wollte der Ordnung halber ein Datum einfügen, die Künstlerin wollte wohl nichts davon wissen und hat's einfach mal ignoriert. Ich bewundere Menschen die so ein Talent haben und andere einfach mal so mit ihrer Kunst verzaubern können andererseits fehlt es ihnen wohl manchmal etwas an Sinn für das Pragmatische.. Ich freue mich sehr über den äusserst interessanten Gedankenaustausch und hoffe bald mehr zu wissen. Mit sonnigen Grüßen, Oplep (nicht signierter Beitrag von Oplep (Diskussion | Beiträge) 1. Apr. 2018, 13:33)

Also aus Nachlässigkeit bringt man nicht "der Ordnung halber" ein Datum auf WP ein, von dem man weiß, daß es nicht stimmen kann. Da dürfte schon eine gezielte Absicht dahinterstecken, ohne die ein solcher Vandalismus nicht zustande käme.
Maren Gilzer hatte sich auch nicht aus Nachlässigkeit fünf Jahre jünger gemacht. Wobei ich in dem Falle staune, daß sich keine ehemalige Klassenkameradin gefunden hatte, die die Presse auf den gemeinsamen Einschulungstermin hinweisen konnte, zu dem die Maren ja vermutlich deutlich älter als 1 Jahr gewesen sein dürfte.
Bei WP:OTRS haben sich auch schon Schauspielerinnen gemeldet und gebeten, das verbriefte Geburtsjahr rauszunehmen, da sie mit ebendem schwieriger eine Rolle bekämen.
Was heißt das konkret?
Gibt es Rollenvergebende, die bei Vertragsabschluß nicht nach dem Alter fragen, die aber, wenn sie auf WP "über 40" läsen, die Rolle ungeachtet der Eignung nicht vergäben? Bei Gilzer wäre zwar denkbar, daß sie ein paar Jobs unter dem korrekten Jahrgang nicht bekommen hätte, aber umso klarer, daß sie dafür explizit lügen mußte. Deshalb war sie vermutlich aus ihrer letzten bekannten Rolle umso einfacher rauszuschmeißen gewesen.
M. E. ist der eigene Jahrgang insbesondere ein wichtiger Teil der Biographie. Und er ändert nichts am sichtbaren Antlitz und erst recht nicht am Gesang. --Elop 13:57, 1. Apr. 2018 (CEST)

Panini / WikiCon 2018[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop - Vielen Dank für Deinen gut geschriebenen und fantasievollen Kurierbeitrag heute. Ich habe mich darüber sehr amüsiert und gefreut, wie Du die WikiCon 2018 darin eingebunden, den Anlass also auf Deinem Radar hast. Herzliche Grüsse aus der Schweiz --M1712 (Diskussion) 16:06, 1. Apr. 2018 (CEST)

Moin M-kurz-vor-Weihnachten! Ich nehme ja mal an, man sieht sich im Oktober!
Habe seit Skillshare 2010 erst 2 CONs (Dornbirn und Leipzig) verpaßt. Und bei den Eidgenossen wollte ich eh mal längsschauen.
Das Album werde ich mir natürlich holen, sobald es auf dem Markt ist. --Elop 16:26, 1. Apr. 2018 (CEST)
Zieht man bei Euch an einem Strick? Bei uns nimmt man da den Strang ... --Elop 16:37, 1. Apr. 2018 (CEST)

Frohe Ostern und vielen Dank für Deinen gut gemachten Kurier-Artikel. --FriedhelmW (Diskussion) 17:17, 1. Apr. 2018 (CEST)

Auch Dir eine weiterhin erfolgreiche Findung präjuveniler Phasianidae! Freut mich, wenn's gefällt! --Elop 17:23, 1. Apr. 2018 (CEST)
Ein schöner Aprilsscherz -Danke--Lutheraner (Diskussion) 14:44, 4. Apr. 2018 (CEST)
Mist - nicht mal Lutheraner ist drauf reingefallen ... Dabei hatte ich im Mai auf rege Nachfrage an den Kiosken gehofft ... --Elop 15:26, 4. Apr. 2018 (CEST)
Wie jetzt? Das gibt's gar nicht? Wollte doch schon anfangen zu sparen und Tauschringe eröffnen, damit ich wirklich alle Glitzerbilder bekomme... --AnnaS. (Diskussion) 21:40, 12. Apr. 2018 (CEST)
Das kommt drauf an! Wenn wir bei Panini unseren Einfluss, nicht zuletzt durch Duerer38, geltend machten, käme es vielleicht doch dazu ... --Elop 22:25, 12. Apr. 2018 (CEST)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (2018-04-02T08:16:39+00:00)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 10:16, 2. Apr. 2018 (CEST)

Glück gehabt, daß mir da, wie immer, Sternrenette beigesprungen ist. Sonst säße ich jetzt im Knast und würde bedröppelt dreinschauen ... --Elop 12:31, 2. Apr. 2018 (CEST)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (2018-04-03T15:29:08+00:00)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 17:29, 3. Apr. 2018 (CEST)

type für die Koordinate von Naturräume[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop,

@Triplec85: Benutzer:Triplec85 fängt damit an, Naturraumartikel für die Gliederung unter Tauberland anzulegen, und ich soll die Koordinaten spendieren. Hier ist seine Arbeitsliste. (Er füllt bei solchen Arbeiten gerne Stück für Stück nach Einzelthema „quer“ über alle Entwürfe hinweg.)

1. Was soll denn die Koordinate für einen type bekommen? mountain, country, landmark? – Mir scheint, so ganz genau passt da scheint mir gar nichts davon. Ich fange trotzdem mal mit mountain an.
2. Ich nehme an, die Koordinate sollte man möglichst mittenmang wählen, oder gibt es andere Anforderungen?
3. Anderes, das zu beachten ist?

Gruß --Silvicola Disk 22:57, 16. Apr. 2018 (CEST)

He Sie Sico!
Wir könnten dergleichen mal auf Wikipedia:WikiProjekt Geographie/Projekt Naturräumliche Gliederung Mitteleuropas diskutieren. Sehr viele Naturraumartikel flächendeckend angelegt haben z. B. auch Roland1950 (Schwabenland) und Morty (z. B. Unterlandschaften von Niederbergisch-Märkisches Hügelland) - die könnten
Bei den Koordinaten würde ich persönlich je nach Einzelfall entscheiden. "Mountain" paßt vielleicht bei Höhenzügen mit Zentralberg, aber bei Becken- oder Übergangslandschaften eher weniger.
Benutzer:Triplec85 kann von mir natürlich die Hauptliteratur bekommen - so er sie noch nicht hat.
Die Boxen Vorlage:Infobox Naturraum in Deutschland (von Morty erstellt) passen auf jeden Fall. --Elop 08:41, 17. Apr. 2018 (CEST)
Ich habe die von Dir avisierte Metaseite mal auf meine Beobachtungsliste genommen, lasse Dir aber dort das Prävenire, schließlich ist das Naturgeräumel nicht so mein Ding. Die Infobox hat bei diesem Problem hier natürlich den großen Vorzug – im Angesicht dessen, dass keiner der type-Werte so richtig zu passen scheint – dass man es in der Infobox wenigstens zentral und ein für alle mal falsch machen kann. (Wieso fällt mir jetzt unwillkürlich Brüssel ein?) Die den erlaubten Wertevorrat für type entworfen haben, hatten wohl eine thematisch etwas beschränkte Perspektive, das merkt man an den auffallend Konkretes benennenden Werten und insbesondere dann, wenn man in Ermangelung von Besserem wieder mal die Müllhalde landmark bereichern muss. Gruß --Silvicola Disk 11:51, 17. Apr. 2018 (CEST)
Die Dokumentation der Vorlage Coordinate ist da recht eindeutig: type=landmark: für Sehenswürdigkeiten, Landmarken, Gebäude, Ortswüstungen und alles andere, was nicht oben rein passt. Benutzerkennung: 43067 21:10, 17. Apr. 2018 (CEST)
„Müllhalde“ meint genau dasselbe, nur etwas polemischer. --Silvicola Disk 21:55, 17. Apr. 2018 (CEST)
@Elop: @Silvicola: Danke für die Info. Die Literatur habe ich mir bestellt. Die Infoboxen habe ich jetzt in allen Artikelentwürfen ergänzt. Siehe unter Benutzer:Triplec85/Artikelwerften Tauberland (Naturraum). Gruß -- Triple C 85 |Diskussion| 21:11, 17. Apr. 2018 (CEST)
Das sieht alles gut aus. Aber ein paar Nachfragen/Anmerkungen an Triplec:
  1. Hast Du die Bücher zu 152 und 162 vorliegen? Die kann man m. E. nicht so einfach "bestellen", ähnlich wie das Handbuch.
  2. In allen Unterartikeln steht jetzt die komplette Tauberland-Gliederung drin und beide Einzelblätter als sind referenziert. M. E. wäre es zielführender, gegebenenfalls nur ein Einzelblatt zu verlinken, sofern das andere nicht involviert ist. Und nur den je relevanten Baum anzugeben ohne Nebenpfade. Also z. B.:
Natürlich hat der komplette Baum den Vorteil, daß man das Tauberland wie eine Navi abgrasen kann. Aber den Leser könnten die nebengleise verwirren, sofern er nicht im Tauberland-Artikel ist. --Elop 08:00, 30. Apr. 2018 (CEST)
zu 1.) Ich hatte das Buch "Siegfried Kullen: Baden-Württemberg. 3., aktualisierte Auflage; Neubearbeitung. Klett, Stuttgart 1989." bestellt und vorliegen. Bei den Blättern 152 und 162 habe ich nur mit den online abrufbaren Karten gearbeitet.
zu 2.) Ich hatte manchmal das Gefühl, dass ein Einzelblatt einen Baum nicht immer vollständig abdeckt und entschied mich daher für die komplette Tauberland-Gliederung mit beiden Blättern, da so zum einen navigiert werden kann und es auch einen Mehrwert liefert (da man nicht nur einen einzelnen Baum sondern auch die Gliederung des jeweiligen Naturraums innerhalb des Tauberlands erkennt). Eine Verwirrung des Lesers befürchtete ich nicht. Aber ich bin offen für Umgestaltungen, falls das so nicht gewünscht ist.
Gruß -- Triple C 85 |Diskussion| 13:06, 30. Apr. 2018 (CEST)
Ich pfusch Dir da nicht einfach so in Deine Arbeit rein.
Wenn Du die Bücher zu den Blättern 152 und 162 und den entsprechenden Teil des Handbuchs brauchen solltest, kannst Du Dich per Mail an mich wenden.
LieGrü --Elop 16:20, 30. Apr. 2018 (CEST)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (2018-04-22T11:06:33+00:00)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 13:06, 22. Apr. 2018 (CEST)

Steingrab Egypten[Quelltext bearbeiten]

Hi Elop oder Nichte! Ich habe in dem Artikel eine Disk eröffnet. Vielleicht fällt es ja in Deinen Interessensbereich. LG --2003:E4:13C7:8C00:6DD4:F97C:FB65:2EA1 17:50, 26. Apr. 2018 (CEST) aka IP Visbek

PS: As always, any feedback will be highly appreciated. --2003:E4:13C7:8C00:85E0:D9D1:ECCA:CEEF 10:25, 27. Apr. 2018 (CEST)
Moinauch Visbeklaus (falls Du es bist)!
Ich bin mit der Thematik gerade null beschäftigt und habe momentan wenig Zeit. --Elop 16:06, 28. Apr. 2018 (CEST)

Moin Michael, richtig wiedererkannt, ich bin's tatsächlich. Danke für die Rückmeldung. Diese Sache hat ja keine Eile. LG - Klaus --2003:E4:13C7:8C00:3833:B453:A2A4:D3D7 11:12, 30. Apr. 2018 (CEST)

Quaaarrrk[Quelltext bearbeiten]

Da ich in Diskussionen bekanntermaßen nie das letzte Wort zu haben pflege nun hier: wenn du meinst in Wikipedia Diskussion:Schiedsgericht/Wahl/Mai 2018#Das menschliche Maß - ja, wo ist es denn? Stattdessen siegt die Kumpanei wäre mein Beeitrag einer Problemlösung im Wege, dann lösch ihn einfache. Nebenbei: die Stunde Karenz zwischen Bewerbungsabgabe und Abstimmungsbeginn ist als Stolperfalle so genial, das wir sie uns für die Zukunft unbedingt erhalten müssen. Wo kämen wir hin, wenn wir bei der Nächsten Wahl ohne Grundsatzdiskussion und Bürokraten auskämen. Ich bin dafür, für solche genenialen Erfindungen eine AntiEule zu vergeben. --SummerStreichelnNote 15:49, 9. Mai 2018 (CEST) PS: ich kann auch Wau

Ich bin in dem Falle sogar dankbar, daß wir die zuständige Benutzergruppe der Bürokraten überhaupt haben. Aber auch nur deshalb, weil so jemand gezwungen ist, explizit auf die Regeln hinzuweisen und es nicht dem "mutigen" und nicht zuständigen Funkruf zu überlassen, Augen zuzudrücken oder aufzulassen.
Im alten Falle Yellowcard war so ein Quarkwälzen gar nicht erst nötig geworden. --Elop 15:56, 9. Mai 2018 (CEST)
Wäre es nicht aufgrund der geschilderten Ereignisse umpassend¹, würde ich die Bürokraten unsere offizellen Augenzudrücker nennen (na gut - im akt. Fall Augenaufhalter). Und ja, wir brauchen sie zum Quarkfäden kappen. ... und was wir noch lernen: gibt der WIki niemals was persönliches preis ... irgendein Hirn findet sich immer, das daraus deine Eignung für irgendetwas ableitet ... grauenhaft! -- SummerStreichelnNote 16:57, 9. Mai 2018 (CEST) PS: eine Ursache schliesst die andere nicht aus: sprich das 'Augen zudrücken bei Yellowcard' und die 'AntiEule prämierbare Stunde'; ¹:ist nat. geheuchelt ... und Wiener haben sowieso immer Verständnis für einen Leichenwitz (nicht signierter Beitrag von Summer ... hier! (Diskussion | Beiträge) 9. Mai 2018, 16:57)
Wenn man das wasserdicht machen wollte, müsste man nur durch eine technische Lösung (Superprotect?) dafür sorgen, dass die Seite nach 23:00 nicht mehr editiert werden kann (auch nicht von Benutzern mit erweiterten Rechten) und dann könnte man sich die Diskussion sparen. Alternativ könnte man auch den Text der Seite kompatibel zu den vom MB vorgegebenen Regeln machen, aber das wäre als Anregung dann doch zu revolutionär. Macht zeigt man bekanntlich dadurch, dass man Regeln, die für den Rest gelten, ungestraft verletzen kann. --Varina (Diskussion) 22:22, 9. Mai 2018 (CEST)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (2018-05-13T10:08:01+00:00)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 12:08, 13. Mai 2018 (CEST)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (2018-05-13T22:33:45+00:00)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 00:33, 14. Mai 2018 (CEST)

SG-Wahl[Quelltext bearbeiten]

... und du stimmst tatsächlich mit Enthaltung wegen "Abwartend bis ratlos"? Bemerkenswert. Eine gute Woche wünsche ich Dir. Si! SWamP 01:22, 14. Mai 2018 (CEST)

Es liegt ja numa nicht an prinzipiellen Dingen. Ich bin da aber offensichtlich ebenfalls unfähig, jede auch noch so geringe Änderung zu bewirken.
Ist wohl auch nicht meine "Aufgabe". --Elop 01:26, 14. Mai 2018 (CEST)
Ich meinte deine Unentschieden-Stimme beim SG-Kandidaten Brodkey65. Du weißt echt nicht, ob Du ihn für geeignet hältst? Ich wünsche eine neue gute Wche:-))) Si! SWamP 01:33, 21. Mai 2018 (CEST)
Der Begriff "ratlos" trifft es besser. --Elop 09:08, 21. Mai 2018 (CEST)

Subtiles[Quelltext bearbeiten]

Moin Elop,
Dein Engagement für nicht nüchterne Benutzer sei Dir unbenommen, aber Nachtreterei nach einer erfolgten Sperre ist und bleibt eine sanktionswürdige Nachtreterei (auch wenn Admina Itti den zeitlichen Abstand zur Sperre offensichtlich nicht erkannt und damit die Nachtreterei nicht als solche bewertet hat) und ein PA mit wenig Publikum ist und bleibt ebenfalls ein PA. Sorry, aber ich habe Dich bislang durchaus differenzierender wahrgenommen... ;-)
BTW: Dein Hinweis an H.L., wonach »wir« hier „zwar“ Leute mit persönlichem Handicap haben, „aber die meisten sehr gute Arbeit“ leisten würden, ist, mit Verlaub, eher suboptimal. Letzlich beinhaltet diese relativierende Formulierung ein – sicher ungewolltes! – verstecktes Ressentiment gegenüber Behinderten. Das ist das, was unter anderem Rolf Haubl als „latente Behindertendiskrimierung der Alltagssprache“ identifiziert und als „narzisstische Abwehr der eigenen Verletzlichkeit“ verortet. Wie gesagt, sicher ungewollt, aber womöglich mal was zum Nach- und Überdenken... ;-)
Frohe Pfingsten + Grüße, --Jocian 15:05, 20. Mai 2018 (CEST)

Hartmann hatte den Begriff zum Zeitpunkt der VM ja sogar schon freiwillig rausgenommen - was ich gar nicht gesehen hatte.
Warum soll man einem gesperrten Kollegen den Zugang zu seiner Disk verweigern, wenn er offenbar wieder zu sich kommt?
Ich hatte mich sogar bemüht, den Begriff, den zu streichen ich ihn bat, nicht zu erwähnen.
Eigentlich wollte ich Hartmann darauf hinweisen, daß der Kollege, den er durch seine Ausfälle protegieren wollte, selber ein Handicap hat. Was ihm nicht unbekannt sein dürfte. --Elop 16:53, 20. Mai 2018 (CEST)

Militante Tierschützer...[Quelltext bearbeiten]

...findest du z.B. hier. Eine der Quellen: [3] Grüße, --Bellini 18:18, 21. Mai 2018 (CEST)

Dann weiß ich ja, wen ich ansprechen muß, wenn ich mal welche brauche ... --Elop 18:22, 21. Mai 2018 (CEST)
:-)  und du hattest recht mit deiner Argumentation bezüglich des Zweitaccounts. --Bellini 18:27, 21. Mai 2018 (CEST)
Du bist ja ansonsten auch nicht mehr so ultraaktiv. Jedenfalls unter Deinem derzeitigen "Erstaccount". --Elop 18:55, 21. Mai 2018 (CEST)
Auch nicht unter etwaigen anderen Accounts. Simplicius schrieb mir schon vor langem mal, dass es ein Leben außerhalb der Wikipedia gebe und ich muss ihm zustimmen. Grüße, --Bellini 18:38, 24. Mai 2018 (CEST)
Das Leben ist nicht der Güter höchstes. Scribere necesse est. --Silvicola Disk 22:57, 24. Mai 2018 (CEST)
Ein Leben ohne Wikipedia ist möglich, aber sinnlos ;-P --Gretarsson (Diskussion) 23:35, 24. Mai 2018 (CEST)

Fällt in Dein Anliegen[Quelltext bearbeiten]

Siehe Wikipedia:Vermisste Wikipedianer#Mal was Grundsätzliches zum Thema Mobbing. Gruß --Silvicola Disk 05:06, 24. Mai 2018 (CEST)

Eher nicht. Die Beiträge lassen vor allem Rückschlüsse auf den User zu. --Elop 07:23, 24. Mai 2018 (CEST)

Neckar[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag Elop. Du hast auf der Seite Neckar meinen Hinweis, dass der Name Neckar auch in Namibia existiert, mit der Begründung, es sei nicht ersichtlich, was Neckar mit Neckartal-Damm zu tun hätte, gestrichen. Ja, Neckar in Namibia hat etwas mit Neckar in Deutschland zu tun: Die Deutschen hatten eine Kolonie namens Deutsch-Südwestafrika, und so kommt es, dass auch heute in diesem Land, das sich heute Namibia nennt, noch viel Deutsch gesprochen wird und viel Orte und Strassen noch Deutsche Namen tragen. So gibt es die Stadt Lüderitz und die Lüderitzbucht, die Stadt Swakopmund und den nach einem deutschen Kaiser benannten Berg Dicker Wilhelm. Es gibt sogar eine nach einem in der Schweiz liegenden Pass benannte Farm Simplon, weil auch ein paar Schweizer nach Deutsch-Südwestafrika ausgewandert waren. Und so kommt es, dass eine Farm westlich der Stadt Keetmanshoop den Namen Neckartal bekam. Die Farm Neckartal wird von einem Fluss, dem Fischfluss in einem Tal durchquert und in dieses Tal wird nun eine Staumauer gebaut, die den grössten Stausee Namibias, den Neckartal-Stausee bilden wird. Neckartal in Namibia ist keine Erfindung der Urbevölkerung, sondern der Name hat etwas mit den Deutschnamibiern und mit Deutschland zu tun. Ich dachte, es wäre interessant, dem Leser der Seite Neckar zu zeigen, dass dieser Name auch anderswo noch Fuss gefasst hat, und dass der Ort dort heute sogar eine Berühmtheit ist. Hast Du eine Idee, wie man auf der Seite Neckar, auf den Umstand hinweisen könnte, dass der Name Neckar aus Deutschland nach Namibia getragen wurde und da bis heute seine Gültigkeit, ja sogar eine Wichtigkeit hat? Vielen Dank für Deine wertvolle Hilfe. Gruss, Hanspeter --Hp.Baumeler (Diskussion) 07:58, 26. Mai 2018 (CEST)

Moin Hp!
Ich nahm schon an, daß das Neckartal in Afrika was mit dem Neckar in BaWü zu tun habe, aber 1.) stand davon in keinem der beiden Artikel was und 2.) Ist das kein allgemeines "Siehe auch". Schiffe, die nach "Berlin" benannt sind, wären auch keine Siehe-Auchs zum Stadtartikel Berlin.
Ich glaube auch, daß das für Leser interessant sein könnte - das müßte aber im Neckar-Artikel eingepflegt werden. Wir wollen den Leser ja nicht auf Suchspielreise schicken ... Und von zentraler Bedeutung für unseren Neckar ist der Stausee sicher nicht.
LieGrü
--Elop 10:08, 26. Mai 2018 (CEST)

Ich weiß ja nicht ... vielleicht halb ... oder doch kaum ?[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elop, gem Überschrift: "Ich weiß ja nicht ... vielleicht halb ... oder doch kaum ?" Einerseits schätze ich Deinen Einsatz für altgediente "Mitmacher" wie WST/Wheeke.(Punkt) Andererseits ist die Gradwanderung bez. nicht (oder noch nicht) akzeptierter Reinkarnationen halbwegs schmal. Nur mal als Beispiel ... Simpl hat genervt ohne Ende ... und ... bleibt weggesperrt. Anton-Josef (ich mach's kurz) ... bleibt weggesperrt. Die Liste können Insider fast beliebig verlängern (Mutter Erde oder MARK kennt kaum noch jemand). Weil wir nur rund 500 "Power-Wikifanten" in de:WP haben ist die Wahrscheinlichkeit der Reinkarnationen eingegrenzt. Mit einigen können wir einen Weg für kollegiales aka kolloboratives Werkeln finden ... mit einigen eben nicht. Wieso sollte man damit nicht offen und ehrlich damit umgehen wenn man sich schon so lange kennt? Grüße --Tom (Diskussion) 21:18, 2. Jun. 2018 (CEST)

Wheeke hatte seine Chance sinnvoll genutzt und wurde wieder ein akzeptierter Mitwikipedianer.
Deshalb denke ich, für ihn gelten genau die "Auflagen", die für alle Wikipedianer gelten. Was ja gegebenenfalls Sanktionen nicht ausschlösse.
Simpli ist selbstredend auch heute noch immer mit min. 1 Account unterwegs. Gesperrt werden die Accounts, wenn es Ärger gibt.
Sollte er aber mal - was noch nie passiert ist - mit einem Account als einzigem und über längere Zeit ausschließlich kollegial arbeiten, würde ich mich auch für dessen Integration stark machen.
Hat MARK nicht eh einen unauffälligen Account? A-J wohl eher nicht (und wird wohl auch keinen solchen jemals mehr haben) ... --Elop 21:58, 2. Jun. 2018 (CEST)
Naja über unaufällig oder "eher nicht" zur spekulieren macht ja wenig Sinn. Fakt ist doch, dass wir uns langjährig kennen und es (eigentlich) nicht nötig haben und gegenseitig zu "verscheixxxern" Wenn einer der (von mir aus im nachhinein) wieder akzeptierten Kollegen es nicht für nötig befindet, darauf einzugehen wenn man sagt: "halt stopp mal das hatten wir schon" und statt dessen Nebelkerzen wirft ... nee das geht nicht. Sorry dazu kann man doch verstehen wenn man sich "veräppelt" vorkommt? Echt mal (und von mir aus auch mit 10.000 x Sorry)... es geht einfach nicht ohne sich selbst für völlig debil zu erklären. LG --Tom (Diskussion) 22:31, 2. Jun. 2018 (CEST) P.S. bevor Du es mit Debil "in den falschen Hals" bekommst, ich meinte mich selbst und nicht andere.
Wst kannte ich 2006 tatsächlich noch als Admin, der in Konflikten empathisch zu vermitteln versuchte. Aber schon bald darauf bekam er selber Probleme, seines Kat-Ticks wegen, wurde abgewählt und dann irgendwann gesperrt.
Deinen (vorherigen) Account habe ich deutlich später erstmals gesehen - als Du noch regelmäßig Konflikte mit A-J hattest, mit dem Du temporär auch mal "Frieden" hattest. Du gabst ihm sogar eine Wahlstimme ...
Einen wirklich schlechten WP-Ruf hattest Du deutlich vorher gehabt - auch mit etwas SoPu-Problematik.
Wäre das deiner Ansicht nach denn heute noch ein Thema, was man gerne jederzeit ausbreiten sollte? --Elop 23:18, 2. Jun. 2018 (CEST)
Wie würdest Du denn Deine Mitarbeit am Projekt bewerten? Ich für meinen Teil habe diesbezüglich keine/null Zweifel. --Tom (Diskussion) 00:10, 3. Jun. 2018 (CEST)
In welcher Hinsicht soll ich denn meine Mitarbeit bewerten? --Elop 00:15, 3. Jun. 2018 (CEST)
Wie wäre es denn mal mit Deinem Beitrag zum Aufbau dieser Enzyklopädie? Bewertungshilfe ... ansonsten alternativ: "sprich mir nach": Wir schreiben hier eine Enzyklopädie --Tom (Diskussion) 00:19, 3. Jun. 2018 (CEST)
Das wird mir dann doch etwas zu trollig. Alles Gute Dannma ... --Elop 00:25, 3. Jun. 2018 (CEST)

Diese Betrollung wurde Ihnen präsentiert von Benutzerin:Don Bosco (Regie) mit freundlicher Unterstützung von Benutzer:Dan Wesson.

Für morgen (heute) früh …[Quelltext bearbeiten]

… (oder wegen mir auch Vormittag):
a) ich protegiere nicht Benutzer: Sternrenette. (Ernsthaft gesagt wäre das sogar ziemlich das letzte, was ich tun würde),
b) was Sternrenette sonst noch getan oder nicht getan hat (inklusive einer angeblichen ANON-Verletzung), weiß ich nicht und ist mir zumindest aktuell auch egal,
c) Ich bin, sogar entschieden, nicht der Meinung: „Wenn es gegen die Richtigen geht, ist jedes Mittel erlaubt.“ Zudem bin ich mir sehr sicher, ebendies sowohl allgemein als auch im Verlauf der heutigen (gestrigen) Diskussion unmißverständlich kundgetan zu haben,
d) die ironische Anspielung auf meine Glaubwürdigkeit kannst du dir sonstwohin stecken.
Kurzum: Ich weiß nicht, aus welchen Äußerungen heraus du deine Attacken begründest. Aber vielleicht kriegen wir das gemeinsam raus. --Richard Zietz 00:32, 3. Jun. 2018 (CEST)
Was soll das mit heute/morgen/früh/vormittag zu tun haben?
Solltest Du jetzt gerade "unbeeinträchtigt" sein, so schau einfach mal die betreffenden Edits nach.
Bzw.:
Inzwischen sind sie versionsgelöscht, zum Zeitpunkt Deines Posts bei -j- waren sie es aber noch nicht.
Lantis hat eine Pöbelei mit implizitem Aufruf zum ANON-Verstoß von Sternrenette wiederhergestellt, nachdem -j- das revertiet hatte. Und Du sprangst gleich mit auf den Zug auf.
Und der ANON-Verstoß ging diesmal nicht gegen Fiona oder Siesta, sondern gegen eine andere Kollegin. --Elop 00:41, 3. Jun. 2018 (CEST)
Ich maße mir nicht an, der große Durchblicker zu sein, wer hier wem als erstes ein Stuhlbein über die Rübe gezogen hat. Was ich weiß ist, dass -jkb- einen (zwischenzeitlich versionsgelöschten und daher – trotz anderslautender Behauptungen einer Telepathiefähiger auf VM – nicht mehr einsehbaren) Edit von Sternrenette gelöscht und in der Betreffzeile gegen Lantis losgeholzt hat. Dieser – aus welchen Gründen auch immer vollzogene – Namenstausch hat natürlich umgehend meinen überdurchschnittlich entfalteten Gerechtigkeitssinn auf den Plan gerufen – vor allem auch im Hinblick darauf, dass von mir bereits im Vorfeld eine Reihe Statements kaputtgehausmeistert wurden. Und zwar solche der Art, die sowohl tonal als auch inhaltlich absolut hohe Kunst der Tischsitten waren.
Meine Meinung hat dieser – meines Erachtens von interessierter Seite gesprengte – Diskussionsverlauf im Übrigen nur bestätigt. Weswegen die wirklich Betroffenen meiner Meinung nach gut beraten sind, auf den scheinheiligen Wiki-Zirkus hier nichts zu geben und die Sache direkt über die FB-Schiene anzugehen. --Richard Zietz 01:18, 3. Jun. 2018 (CEST)
Als Du bei -j- aufschienst, war der Edit aber noch bestens lesbar!
-j- hatte auch nie behauptet, daß der Ursprungsedit vom Doktor gestammt habe - was Du auch jetzt noch problemlos nachvollziehen kannst.
-j- hatte hier m. E. schlicht und einfach sinnvoll gehandelt. --Elop 01:26, 3. Jun. 2018 (CEST)
Ohne Screenshot glaub’ ich hier sowieso gar nix mehr. --Richard Zietz 01:30, 3. Jun. 2018 (CEST)
Zum Zeitpunkt Deines Posts bei -j- war es aber noch ohne jeden Screenshot nachlesbar. --Elop 01:36, 3. Jun. 2018 (CEST)
Okay, hab’s verstanden: Du willst mir etwas erklären; geht halt nur ohne Bepöbeln und Unterstellen nicht. Weißt du was? Ich lass dir einfach deine Meinung, dass es legitim ist, Lantis zu bepöbeln, wenn Sternrenette was Online stellt und die wirre Verschwörungstheorie zu mir, die auf der Disk von -jkb- abgeseilt hast, kriegst du als Zugabe geschenkt dazu. --Richard Zietz 01:46, 3. Jun. 2018 (CEST)
Dann werden wir uns ja doch noch einig ... --Elop 01:48, 3. Jun. 2018 (CEST)

Um Euren wilden Spekulationen, was wann lesbar war und was in meinem Edit stand, mal ein Ende zu machen:

Es ist doch tatsächlich immer noch lesbar.

Wenn ihr noch ein bisschen übt, schafft ihr es sicher irgendwann, die Funktion "Versionsgeschichte" fehlerfrei zu benutzen....--´ 01:55, 3. Jun. 2018 (CEST)

Damit habe ich Euch 2 beiden dann hoffentlich auch endgültig zusammengeführt und meine Aufgabe endet damit auch automatisch. --Elop 02:00, 3. Jun. 2018 (CEST)
Ich würde dir hier trotzdem fein raten, darauf aufzupassen, was für Gerüchte du über andere User in die Welt streust. --Richard Zietz 02:19, 3. Jun. 2018 (CEST)
Für Deine Edits bist Du verantwortlich. Dir obliegt die Entscheidung, ob Du sie abschickst. --Elop 10:08, 3. Jun. 2018 (CEST)
Was heißt hier Gerüchte? wer sich interviewen lässt und dabei Account- und Klarnamen angibt, hat da wohl auf ANON verzichtet. Einige Benutzer nutzen solche Gelegenheiten zur Amtsanmaßung, aber das weißt Du ja, Elop.--´ 11:26, 3. Jun. 2018 (CEST)
Zietz meinte mit "Gerüchten" wohl etwas anderes. Er hatte spontan gedacht, -j- habe verbreiten wollen, Dein ANON-Verstoß gehe auf Lantis zurück, der ihn blind wiedereingesetzt hatte - was -j- nie getan hatte.
Wer bei Interviews die eigenen Klar- und Accountnamen miteinander in Bezug setzt (wovon ich eher abriete), verzichtet nicht auf ANON. Aber das weißt Du ja, Sternrenette! Du willst halt nur Grenzen austesten. Bist ja trotz des Verstoßes noch ungesperrt - mal sehen, was da noch geht ... --Elop 11:44, 3. Jun. 2018 (CEST)

Ergänzung zu AAF[Quelltext bearbeiten]

Hallo, nur zur Erläuterung: der Benutzer musste gar nichts herausbekommen, weil sich die Benutzer auf FB per Klarnamen gegenseitig ausgetauscht haben und auch in den entsprechenden "Listen" dort standen - das wird ganz klar über den geposteten Text. "In diesem Falle waren es zwei Klarnamen, von denen ihm der eine per persönlicher Bekanntschaft lange geläufig sein dürfte und der andere ist über WP prinzipiell herauszubekommen - steht aber andererseits nicht auf der Benutzerseite." Das ist hier auf WP so - aber halt nicht dort auf Facebook! Die WP Benutzer unterhalten sich z.B. in einer Wikipedia-Gruppe über alles mögliche hier - aber nicht unter ihren Accountnamen, denn dann wären sie auf FB über kurz oder lang gesperrt. Und genau das meinte ich mit meinem Hinweis: man darf nicht Facebook und WP miteinander vermischen. Wenn es dort (noch) den Klarnamenszwang (d.h.: du meldest dich nicht nur per Klarnamen an, sondern du musst auch über diesen Namen posten. FB meint, damit würden Benutzer nicht ganz so schlimm ausrasten... und man könne so den Mißbrauch reduzieren) gibt, ich mir dort unter meinem Klarnamen einen Account anlege, in die WP Gruppe eintrete und diskutiere - dann kennt jeder andere meinen Klarnamen automatisch; er kann ihn eventuell nicht automatisch hier mit einem Account verbinden (das hatte ich in meinem Hinweis auch angemerkt), das geht nur, wenn ich mich entsprechend dazu äußere. Und hier war der Fall, dass mindestens ein Klarnamens-Account auch auf der Freundesliste des Benutzers stand. --AnnaS.aus I. (Diskussion) 18:47, 3. Jun. 2018 (CEST)

Bei einer der beiden Kolleginnen war mir klar, dass sie wohl auch zu seinen FB-Bekanntschaften zählen würde - bei der anderen hatte ich aber keinerlei Anzeichen.
Ändert aber nichts an dem, was ich postete, insbesondere um 10:42. Über Leute wird öffentlich etwas verbreitet und kommentiert in Verbindung mit einem Namen, unter dem sie es nicht gepostet hatten. Genau das ist ein ANON-Verstoß.
Und wie ich es bereits schrieb:
>>Ich bin mir sicher, der Kollege hätte auch den dritten Klarnamen gepostet, wenn er ihn denn, etwa durch privaten Mailverkehr, hätte.<<
Jener Kollege hat sicher keinen Facebookaccount. Welchen Sinn soll es machen, ihn dort öffentlich zu kommentieren? --Elop 19:04, 3. Jun. 2018 (CEST)
Sinnvoll ist es nicht, einen Benutzer dort zu "kommentieren" (kritisieren, herunterputzen, schlechtmachen (usw.). So wenig sinnvoll, wie ihn oder andere zu beleidigen. Machen kann man es trotzdem. --2A02:810C:C240:270:75CB:339E:5444:A4EB 16:34, 4. Jun. 2018 (CEST)
Vor allen Dingen kann man es tun, wenn man offenbar völlig die Kontrolle verloren hat. --2A02:810C:C240:270:75CB:339E:5444:A4EB 16:37, 4. Jun. 2018 (CEST)

Man sollte nicht über die Gemütsverfassung anderer spekulieren und sie auch nicht übertrieben darstellen. Völliger Kontrollverlust habe ich oft erleben müssen. Das ist etwas gänzlich anderes. Koenraad 16:58, 4. Jun. 2018 (CEST)

Deine Beleidigung in der Änderung 178008883 zu Liste der größten deutschen Städte[Quelltext bearbeiten]

Eingangsdiskussion[Quelltext bearbeiten]

Da ich nur noch hin und wieder mal bei Wikipedia vorbeischaue, bin ich umso überraschter, dass Änderungen (Reverts) mittlerweile wohl mit den Nutzer bewertenden (hier wohl schon eher beleidigenden) Kommentaren versehen werden. Verbreitet sich der "neue" Umgangston der (A)-Sozialen Netzwerke nun auch in der Wikipedia? Bitte demnächst Argumente angeben, wenn solche harmlosen Änderungen - m.E. völlig unnötig - revertiert werden. Beleidigungen und dumme Bemerkungen gelten übrigens - so als kleine Nachhilfe - NICHT als Argumente --Doc S Disk 05:10, 6. Jun. 2018 (CEST)

Difflinks erzeugt man anders - Du meinst sicher diese ursprüngliche Änderung mit Begründung "Änderungen gem. ISO 8601".
Die habe ich begründet zurückgesetzt auf die Version, die seit Jahr und Tag stabil ist und dem entspricht, wie man im deutschsprachigen Raum gemeinhin Zahlen vor und kurz bach Christi Geburt kennzeichnet..
Dann folgte ein Deinerseitiger Mißbrauch von WP:Rollback, der allein für sich schon eine VM begründen könnte. Für Rollback-Mißbrauch werden regelmäßig die Sichterrechte entzogen, die auch einen Entzug der Rollback-Möglichkeit bedeuten.
Danach befand auch Veliensis, daß die Darstellung "-200" völliger Humbug ist. Mal abgresehen davon, daß ein Bindestrich auch kein Minuszeichen ist.
Und ich werde die Trollereien ab jetzt auch nur noch durch kommentarloses Zurücksetzen und gegebenmenfalls VM beantworten. Daß kein Mensch Jahreszahlen vor dem Jahr 0 mit vorangestelltem Bindestrich darstellt, wurde Dir ja bereits mitgeteilt.
Übrinx gilt auch für asoziale Netzwerkler (ich kann da nicht mitreden - bin weder auf FB noch auf sonst einem), daß Änderungen, die keinen Konsens finden, auf der Disk begründet werden müssen. --Elop 07:18, 6. Jun. 2018 (CEST)

Vielen Dank auch für die so selbstlose Belehrung, allerdings habe ich ganz bewusst diese Form gewählt, damit man gleich im Artikel (Bildunterschrift) sieht, wie sinnfrei Angaben mit n. Chr. sind, wenn die Jahreszahl völlig ausreichend ist.
Deine Begründung war, Zitat: DIN, aua!. Darin ist für mich keine Begründung zu erkennen, eher ein persönlicher Angriff und ein Verstoss gegen sämtliche Regeln der Netiquette.
Auch Deine Aussage, Zitat: "[..]wie man im deutschsprachigen Raum gemeinhin Zahlen vor und kurz bach[sic!] Christi Geburt kennzeichnet.[..]" ist definitiv eine persönliche Meinung, entspricht keiner Norm und diffamiert mehr als 10 Millionen ehem. DDR-Bürger, welche von klein auf Zeitangaben mit "v.u.Z./n.u.Z." benutzt haben. Zudem gibt es kein belastbares Zahlenmaterial, welches Deine Aussage uneingeschränkt stützen könnte.
Insgesamt kann ich hier keine Kompromissbereitschaft, geschweige denn, den Willen zu einer Diskussion erkennen. Es geht schlicht und einfach darum, eine persönlich Meinung für alle als verbindlich zu erklären, DIN-Normen ins Lächerliche zu ziehen und nicht zuletzt - wohl aufgrund von persönlichen Verpflechtungen innerhalb der WP - darum, gleich "Drohgebärden" aufzubauen (etwa in der Form: Dieser böse Nutzer hier betreibt Vandalismus auf höchstem Niveau); erinnert mich stark an ganz dunkle Zeiten und irgendwie auch sehr stark an die bekannte Doku über die "andere Seite" der Wikipedia (Thema u.a.: vermachtet-autoritäre, intransparente Strukturen innerhalb der WP).
Ausnahmsweise werde ich mir NICHT die Mühe machen und im Artikel eine diesbzgl. Diskussion starten. Meine Zeit ist mir dafür zu wertvoll.
Solange es keine Transparenz und eine "quasi-unabhängige" Kontroll- und Konflikt-Instanz in WP gibt, solange ist sie nur so gut oder so schlecht wie die Charaktere der Menschen, die hier ihr Weltbild als unabhängiges und einzig wahres an andere vermitteln wollen.
Nicht zuletzt sind solche selbstherrlichen und selbstgerechten Aussagen (bisherige Teilnehmer an dieser Disk, mich ausgeschlossen) der Grund dafür, weshalb ich meine beträchtlichen finanziellen Zuwendungen an die WP seit zwei Jahren auf Null zurückgefahren habe und dies wirklich JEDEM anderen ebenfalls rate, solange es keine transparente Reform der WP-Strukturen gibt.
So funktioniert m.E. gutes Argumentieren: [...]Die in der EU verbindliche Datumsnorm (EN 28601) mit negativen und positiven Zahlen und dem Jahr Null nimmt auf religiöse Lehren keinen Bezug mehr (44 v. Chr. = −43, 2000 n. Chr. = 2000 oder +2000).[...]
... es soll ja Leute geben, die halten verbindliche Regeln und Normen für überflüssig ... --Doc S Disk 02:25, 7. Jun. 2018 (CEST)
Norm hin, Norm her (verbindlich für wen genau eigentlich?), Elop hat vollkommen Recht, wenn er sagt, dass die DIN/EN-Schreibweise gegenüber der althergebrachten Schreibweise mit v./n. Chr. weitgehend ungebräuchlich ist, und bei den meisten Lesern vermutlich erstmal Fragezeichen erzeugt. Vermutlich wäre deine Änderung über kurz oder lang ohnehin von irgend jemand anderem, der sich aus ebenjenem Grund daran gestoßen hätte, wieder rückgängig gemacht worden. Bilderstürmerischer Furor bei der Durchsetzung vermeintlich politisch korrekterer oder fortschrittlicherer Schreibweisen kommt immer schlecht an (viele vor einigen Jahren massenhaft geänderte Schreibweise der „-graphien“ in „-grafien“ hab ich mittlerweile wieder rückgängig gemacht, sofern ein geowissenschaftlicher Bezug bestand, mit Berufung auf die Fachliteratur). Ich bin übrigens in der DDR aufgewachsen, habe dort gelebt bis sie unterging. Die Schreibweise v.u.Z. kenne ich natürlich, aber sie konnte sich nach dem Beitritt der DDR zur Alt-BRD leider nicht behaupten. Die Nachwendergeneration im Osten, die heute <20-jährigen, kennt sie vermutlich größtenteils gar nicht mehr. Die ebenfalls weniger stark religiös konnotierte DIN/EN-Schreibweise (wenngleich die Zeitrechnung nach wie vor die christliche ist, da beißt die Maus keinen Faden ab) hat sich (noch) nicht durchgesetzt und solange sie in unseren Quellen nicht regelmäßig verwendet wird, gibt es keinen Grund, sie auch in den WP-Artikeln zu verwenden...
Und anscheinend kann man heute niemandem mehr seinen Willen nicht lassen, ohne dass man gleich mit irgendwelchen verblichenen totalitären Systemen in einen Topf geschmissen wird... Und selbst wenn du jede Woche nen Tausender gespendet hättest, hättest du hier kein Anrecht, einfach deine persönlichen Vorstellungen zur Artikelgestaltung durchzusetzen. Und danke auch, dass du „Die dunkle Seite der Wikipedia“ erwähnt hast, jetzt nehm ich dich noch viel ernster als nach dem Diktaturvergleich... --Gretarsson (Diskussion) 03:02, 7. Jun. 2018 (CEST); zuletzt. geänd. 10:37, 7. Jun. 2018 (CEST)
Doc Sigi scheint ja nicht einmal die auf WP verbindliche Diskussionskonvention zu kennen, daß man nicht mitten in fremde Beiträge reinschreibt.
>Vermutlich wäre deine Änderung über kurz oder lang ohnehin von irgend jemand anderem, der sich aus ebenjenem Grund daran gestoßen hätte, wieder rückgängig gemacht worden.<<
Das muß man nicht "vermuten", sondern war ja sofort nach dem Rollback-Mißbrauch passiert.
Und diese Person mit eingebautem Editwar-Modus schreibt:
>>Insgesamt kann ich hier keine Kompromissbereitschaft, geschweige denn, den Willen zu einer Diskussion erkennen.<<
Welchen "Kompromiss" sucht eigentlich ein Rollback? Und das wäre dann der "Kompromiss" zwischen einer seit 12 Jahren stabilen Version nebst allgemeinem Konsens und seinem Willen? --Elop 09:22, 7. Jun. 2018 (CEST)
Im Grunde ist der Eingangstext zur Antike auch jetzt noch etwas mißverständlich:
>>Im Imperium Romanum entwickelte sich die Römerstadt ab 200 v. Chr. und verbreitete sich in der Folgezeit von Italien nach Norditalien, Nordafrika (Tunesien) und Mitteleuropa. Als Blütezeit der antiken Stadt kann man das 1. bis 3. Jahrhundert sehen, viele antike Ruinen datieren aus dieser Zeit. <<
Da ist die Zeitenwende mittendrin, und "1. Jahrhundert" gab es auch vorher. Zwar hörte das 3, Jahrhundert um 200 auf und man würde in vorchristlicher Zeit eher rückwärts listen, aber zwingende Klarheit ist das nicht. Zumal sich kausal die 2. Aussage nicht zwingend auf einen späteren Zeitraum beziehen muß.
Das ist in der Bildunterschrift besser gelöst - zumal man bei "Römerstadt" nicht unbedingt wüßte, ob es vor oder nach der Zeitrechnung war. Römer soll es ja schon vorher gegeben haben ... --Elop 09:54, 7. Jun. 2018 (CEST)
Aus der Richtlinie WP:Datumskonventionen ist klar ersichtlich, dass Jahreszahlen vor dem Bezugspunkt unserer Zeitrechnung mit dem Zusatz v. Chr. versehen werden. Logischerweise ist dann in antikem Kontext für Jahreszahlen nach dem Bezugspunkt unserer Zeitrechnung, bei denen zur Vermeidung von Missverständnissen ebenfalls ein entsprechender Hinweis sinnvoll ist, analog dazu n. Chr. die passende Form. Wenn Doc Sigi das nicht gut findet und es anders haben möchte, möge er seine Vorstellungen auf der Diskussionsseite dieser Richtlinie zur Diskussion stellen.
Wenn er stattdessen aus den Tausenden von Artikeln, in denen unsere übliche Darstellungsform benutzt wird, willkürlich einen herausgreift und darin die Schreibweise der Jahreszahlen durch die von ihm bevorzugte Form ersetzt und ungeachtet des Widerspruchs anderer darauf beharrt, so ist das auf keinen Fall ein geeigneter Weg zur Behebung des von ihm angenommenen Missstands. Oder will er etwa auf eigene Faust in allen Artikeln alle n. Chr. entfernen und alle v. Chr. durch ein Minuszeichen ersetzen? So etwas kann man in einem Gemeinschaftsprojekt wie der Wikipedia, wenn überhaupt, nur auf der Grundlage eines allgemeinen Konsenses erreichen. Also müsste er zuerst diesen suchen. Ich glaube aber nicht, dass das gelingen würde.
Mir missfällt hier auch manches. Zum Beispiel die gängige Datumsschreibweise: Wenn die Tagesbezeichnung numerisch ist und die Jahresbezeichnung numerisch ist, warum muss dann die Monatsbezeichnung mit einem ausgeschriebenen Wort erfolgen? Das erscheint mir unlogisch. Privat schreibe ich 7.6.2018; aber in einem WP-Artikel muss es 7. Juni 2018 heissen. Damit muss ich mich abfinden. Es wäre aussichtslos, dagegen ankämpfen zu wollen. --BurghardRichter (Diskussion) 15:51, 7. Jun. 2018 (CEST)
Diese Ja-nicht-ganz-numerisch-Regel für Datumsangaben finde ich auch befremdlich, zumal etwa in Belegen, etwa für Zeitungs-Erscheinungsdaten, die ja nun wirklich nicht im Textfluss unbedingt „schön“ sein müssten. Mir rutscht wohl recht häufig ein vollnumerisches Datum in Belege, das aber irgendein fleißiger Massen-Datumsregularisierer irgendwann schon richtet. Eine Tätigkeit, bei der dieser alles in allem den eigenen Pedantismus recht unschädlich ausleben kann, anderswo weniger …
Blanke Jahresdaten mit negativem Vorzeichen sind frevelhaft, denn die Jahreszählung kennt kein Jahr 0, also meide man die zu nahe Assoziation mit dem Zahlenstrahl. --Silvicola Disk 16:17, 7. Jun. 2018 (CEST)
Doch, nach DIN/EN wird mit Jahr 0 gezählt, dafür muss B.C. dann jeweils ein Jahr vom Betrag der Jahreszahl subtrahiert werden, also „−332 bei Issos Keilerei“, sicher ein weiterer Quell der Verwirrung und ein Grund dafür, dass das nicht so angenommen wird... --Gretarsson (Diskussion) 16:35, 7. Jun. 2018 (CEST); nachträgl. erg. 16:38, 7. Jun. 2018 (CEST)
Wirklich konsequent sind hier die Astronomen. Die verwenden Jahreszahlen zur Bezeichnung eines Zeitpunktes nicht als Integer-Zahlen, sondern als Real-Zahlen, also mit Dezimalkomma. Da bezeichnet also die Zeitkoordinate 2018,0 den Anfang des Jahres 2018, 2018,5 die Jahresmitte u.s.w. Der Nullpunkt 0,0 der Zeitskala liegt exakt 2018 Jahre vor dem Zeitpunkt 2018,0; negative Zeitkoordinaten sind ohne weiteres möglich. Selbstverständlich ist die Einheit dieser Zeitskala nicht das Kalenderjahr (das wegen seiner durch die Schaltjahre uneinheitlichen Länge keine Zeiteinheit sein kann), sondern das Julianische Jahr, welches exakt 365,25 Tage lang ist, wobei ein Tag exakt 24·60·60 = 86.400 SI-Sekunden beträgt. Den Zeitangaben in diesem System wird zur Verdeutlichung der Buchstabe J vorangestellt. Der Zeitpunkt J2018,0 ist also nicht der Anfang des Kalenderjahres 2018, sondern der Anfang des julianischen Jahres 2018. --BurghardRichter (Diskussion) 18:12, 7. Jun. 2018 (CEST)
Apropos „irgendein fleißiger Massen-[...]regularisierer : [4], [5], [6], [7], [8], [9]. Ich sag mal, dieser Benutzer packt die wirklich dringenden Probleme an... :-) --Gretarsson (Diskussion) 17:54, 7. Jun. 2018 (CEST)
Sei vorsichtig bei allem, was Du Dir wünschst – es könnte Dir nämlich gewährt werden. Stell Dir nur vor, dieser Wikiolo würde sich eine wirklich ärgerliche Marotte zulegen und dann fundamentaler an die Artikel herangehen … alles schon erlebt … Jetzt erinnert sich ich nur leider an keinen Namen mehr. --Silvicola Disk 19:19, 7. Jun. 2018 (CEST)
Ich glaub, für den ist das eher sowas wie Minesweeper, nur mit weniger Nachdenken. Der hat m.E. kein Interesse daran, Artikel umzukrempeln, vieeeeel zu anstrengend... --Gretarsson (Diskussion) 19:44, 7. Jun. 2018 (CEST)

Nebenfaden[Quelltext bearbeiten]

Es ist schon eine Frechheit, bei Jahreszahlen die hier zur Vermeidung von Missverständnissen sinnvollen und in WP-Artikeln allgemein gebräuchlichen Zusätze v. Chr. und n. Chr. zu entfernen; dies dann auch noch in Form eines Editwars mehrmals zu wiederholen, kann man nur als Vandalismus bezeichnen.
Übrigens gibt es noch eine elegantere Möglichkeit, Versionsvergleiche zu verlinken, nämlich direkt als Wikilink. Statt [https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_deutschen_St%C3%A4dte&diff=177954332&oldid=175605885&diffmode=source] kannst du einfach schreiben: [[Spezial:Diff/177954332]], also nur die Differenznummer, die oben in der Webadresse angezeigt wird, in den Speziallink einsetzen. --BurghardRichter (Diskussion) 13:17, 6. Jun. 2018 (CEST)
Ich persönlich mag die Form Spezial:Diff/1234567 nicht, da man ohne Anklicken gar nicht weiß, um welchen Artikel und welche Disk es geht (und ob man das gerade schon gesehen hat oder nicht). Die benutze ich nur gegebenenfalls in der Zusammenfassung - wo ja eine Formatierung als Weblink nicht umgewandelt wird. --Elop 13:23, 6. Jun. 2018 (CEST)
Das kannst du bei Angabe der URL, wenn ein alternativer Linktext angezeigt wird, auch nicht erkennen. --BurghardRichter (Diskussion) 13:30, 6. Jun. 2018 (CEST)
Doch - sowohl in der Diffansicht als auch beim Drüberfahren mit der Maus. Da ist zumindest erkennbar, ob es um Artikel:X oder Benutzerdiskussion:Y geht. Weißt Du ohne Klicken, wohin Spezial:Diff/1234567 führt? Ist es:
  1. Benutzer Diskussion:Burghard Richter?
  2. Diskussion:Helmut Schmidt?
  3. Wikipedia:Vandalismusmeldung?
  4. Platonischer Körper?
 ???
Sag' schon - aber bitte ohne Anklicken! --Elop 13:39, 6. Jun. 2018 (CEST)
4. (aus dem Kontext der im Navigations-Popup angezeigten Textänderung geschlussfolgert :-P) --Gretarsson (Diskussion) 13:52, 6. Jun. 2018 (CEST)
Das sagst Du als Nichtburghard. Der Dochburghard müßte das erst einmal aktiviert haben. --Elop 13:56, 6. Jun. 2018 (CEST)
Stimmt natürlich, aber wenn der Dochburghard schlau ist, dann aktiviert er es spätestens jetzt... :-) --Gretarsson (Diskussion) 14:00, 6. Jun. 2018 (CEST)
Mal ganz abgesehen von der prinzipiell berechtigten Zurücksetzung ist „DIN, aua!“ als Beleidigung zu bezeichnen, ja geradezu asozial übertrieben... --Gretarsson (Diskussion) 13:45, 6. Jun. 2018 (CEST)
Nach BK:
Wenn ich mit der Maus über den Link fahre, erscheint natürlich nur die Pop-up-Anzeige „Spezial:Diff/1234567“. Wenn du stattdessen die ganze URL schreibst, erscheint überhaupt kein Pop-up-Fenster. Wenn ich dann den Versionsvergleich anklicke, sehe ich natürlich in beiden Fällen sofort an der grossen Überschrift, um welchen Artikel es sich handelt.
Übrigens hat es mich gefreut, auf die Weise mal wieder auf den Artikel Platonischer Körper zu stossen – einen der schönsten Gegenstände, zu denen es in der WP Artikel gibt. --BurghardRichter (Diskussion) 14:02, 6. Jun. 2018 (CEST)
Es gibt doch immer wieder Dinge, die ich noch nicht kenne. Vielen Dank für den Hinweis, Gretarsson! Jetzt ist sogar der direkte Wiki-Spezial-Link dem URL-Link eindeutig überlegen.
Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich den Navigations-Popup aktiviert lasse. Wenn beim Bewegen der Maus immer wieder so riesige Popup-Fenster aufscheinen, das kann doch auch recht störend sein. Ich habe bisher die meisten Neuerungen nach dem Ausprobieren wieder rückgängig gemacht und bin schliesslich beim Altbewährten geblieben. --BurghardRichter (Diskussion) 14:16, 6. Jun. 2018 (CEST)
Es müsste eine Möglichkeit geben, dass die Navigations-Popups nur dann erscheinen, wenn man gleichzeitig eine bestimmte Taste der Maus oder der Tastatur drückt, und sonst nicht. --BurghardRichter (Diskussion) 14:47, 6. Jun. 2018 (CEST)
Ich korrigiere mich: In manchen Fällen erscheint jetzt auch bei der URL-Verlinkung eines Versionsvergleichs ein Popup-Fenster, das den Artikel anzeigt (aber seltsamerweise nicht in allen Fällen). So steht es also wieder 1:1. --BurghardRichter (Diskussion) 14:43, 6. Jun. 2018 (CEST)
Was die Aktivierung angeht: Musst du wissen. Gerade in der Beo und in Versionshistorien find ich das Feature sehr praktisch, weil ich die Diffs zumindest bei relativ kompakten Änderungen, die ja die Mehrheit ausmachen, nicht mehr anklicken muss...
Zum Nicht-/Erscheinen der Popups bei URLs: Bei der ganzen URL, die als „Zieladresse“ nur die Diff-Nr. enthält, erscheint, im Gegensatz zur Verlinkung via Spezial:Diff/<...> kein Popup, mglw. weil das Tool die erstgenannte Variante ignoriert. Bei URLs in der Form https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Platonischer_K%C3%B6rper&diff=next&oldid=1234521 (gleicher diff wie https://de.wikipedia.org/w/index.php?diff=1234567) erscheint hingegen ein Popup... --Gretarsson (Diskussion) 15:24, 6. Jun. 2018 (CEST); nachträgl. erg. 15:35, 6. Jun. 2018 (CEST)
Ich ahnte bereits, daß dem späten Geodäten die Platonischen besser gefielen als etwa Vandalismusmeldungen ...
Popup-Tools und dergleichen meide ich.
Werden denn im Popup geöffnete Änderungen auf der Beo gedünnt?
Ich würde mir an Tagen mit wenig WP-Zeit einen "gelesen"-Knopf wünschen, den ich auch drücken kann, ohne das Betreffende "gelesen" zu haben. Wenn z. B. Aka laut Zusammenfassung sich als Leerzeichenschützer betätigt oder Klammern korrigiert (Helfer gesucht), dann glaub' ich ihm das auch so. --Elop 16:47, 6. Jun. 2018 (CEST)
Nein, das Popup-Tool fungiert auf der Beo nicht als Slim-Fast (vllt. auch besser, zu hoch die Gefahr, dass man versehentlich was noch-nicht-geprüftes „dünnt“, aber eine Art „Gelesen“-Button innerhalb des Popup-Festers wäre da tatsächlich eine gute Idee), das geht nach wie vor nur durch anklicken... --Gretarsson (Diskussion) 17:10, 6. Jun. 2018 (CEST)
Zum Glück überprüft das System nicht, ob du die gesehenen Änderungen wirklich alle gelesen hast. Du weisst ja sicher, dass man Änderungen, die als Kleinigkeiten markiert wurden, aus der Beobachtungsliste ausschliessen kann?
Ja, was gibt es Schöneres als platonische Körper? Wenn ich nachts nicht einschlafen kann, kann ich stundenlang darüber nachsinnen. --BurghardRichter (Diskussion) 17:21, 6. Jun. 2018 (CEST)
Kleine Änderungen abzuschalten ist keine gute Idee. Manche User markieren Änderungen standardmäßig als klein. Und Vertauschungen von Reihenfolgen und Umbenennungen der Abschnitte sind ja auch "kleine" Änderungen. Bots hingegen habe ich natürlich abgeschaltet. Allein die ganzen "Ausrufer" und " MediaWiki message deliveries" ...
Über die Platonischen gibt es ein interessantes Lehrstück der Lehrkunstdidaktik, das ich demnächst mal austesten will (Original; in der Diss von Nölle aus 2007 steht noch etwas mehr). --Elop 17:40, 6. Jun. 2018 (CEST)
Ich ahnte ja schon, daß Du etwas friemeln würdest.
Wolfgang Klafki war übrinx bis vor 2 Jahren der bedeutendeste lebende deutsche Didaktiker (ist jetzt wohl Hilbert Meyer). Das ist schon eine andere Kategorie als Berg und Schulze.
Wobei "groß", wie zuvor im Artikel, es eigentlich deutlich besser trifft.
Niemand käme auf die Idee, Goethe "bedeutend" zu nennen oder Pele zu einem "bedeutenden" Fußballer seiner Zeit zu erklären. --Elop 19:22, 6. Jun. 2018 (CEST)
Natürlich, ich kann es nicht lassen, wenn ich einen Artikel lese oder ihn mir auch nur anschaue.
Statt einem Menschen das Attribut „bedeutend“ anzuhängen, soll man lieber mitteilen, worin seine Bedeutung besteht. Das ist mit dem nachfolgenden Relativsatz geschehen. Damit ist das Attribut „bedeutend“, ebenso wie auch „gross“, hier redundant, mal ganz abgesehen von der Subjektivität einer solchen Einstufung. Viele Grüsse, --BurghardRichter (Diskussion) 19:36, 6. Jun. 2018 (CEST)
Wer die kategoriale Bildung kennt, kennt auch Klafki. Daß sie aber zu den "epochalen" Theorien des 20. Jahrhunderts gehört und nicht mal eben irgendeine Theorie irgendeines Profs ist, ist nur dem klar, der beide kennt.
Bedeutend ist jede Person mit WP-Artikel. Und es ist nicht "subjektiv", Messi da anders einzuordnen als einen Ersatzspieler von Fortuna Düsseldorf. Er ist der "große" Messi, während Hansi Fröhn bislang ein Zweitliga-Ersatzspieler war. --Elop 19:47, 6. Jun. 2018 (CEST)
Bedeutend ist jede Person mit WP-Artikel“ – ich wünschte, es wäre so. Aber ich kenne einige Personenartikel, die die Annahme einer grossen Subjektivität des Begriffs bedeutend erfordern. Wesentlich besser objektivierbar – darin stimme ich dir zu – sind Bedeutungsunterschiede. Was ist warm? Sind schon 20°C warm, oder erst 50°C? --BurghardRichter (Diskussion) 20:25, 6. Jun. 2018 (CEST)