Benutzer Diskussion:Grey Geezer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heute ist:
Mittwoch,
4.
März 2015
10. KW
um 21:14.

→ Einen neuen Abschnitt hinzufügen ←

FIFTY SHADES

Ab hier geht's los[Bearbeiten]

TO DO Schiffskatze[Bearbeiten]

Schiffsbatze WP

TO DO (Scharfstoff)[Bearbeiten]

Der Begriff findet sich in mehreren Artikeln (auch rotgelinkt). Kurze GoogleBooks-Suche verbindet ihn mit Substanzen, die an Thermorezeptoren binden - aber nicht alle WP-Referenzen beziehen sich auf solche Verbindungen (sondern z.B. auf Bitterstoffe). Gibt es eine generellere Def. für "Scharfstoff"? Wie lässt sich das Durcheinander auflösen? GEEZERnil nisi bene 08:33, 24. Aug. 2012 (CEST)

Unter Geschmackliche Schärfe steht schon einiges. Der Artikel "Scharfstoff wurde schon mal gelöscht, es fragt sich ob es heute zum Thema mehr zusagen gibt. Ansonsten könnten die beiden Artikel [1] auch nach Geschmackliche Schärfe ungeleitet werden. Gruss kuhnmic (Diskussion) 09:32, 24. Aug. 2012 (CEST)
Das erscheint mir sinnvoller, als an "Scharfstoff" zu basteln. Ich werde die "Scharfstoff"-Artikel auf eine Liste setzen und - wenn möglich, je nach (nicht) erwähnten Substanzen - in Bitterstoffe und Geschmackliche Schärfe umeditieren. Das ging ja schnell! :-) GEEZERnil nisi bene 09:41, 24. Aug. 2012 (CEST)    

TO DO Zeitkapsel[Bearbeiten]

Ich habe ein paar interessante Bilder (z.B. angefragt, zugesandt, dann über die Rechtsabteilung (Erbengemeinschaft) wieder blockiert), die im Augenblick noch nicht verwendet werden können - aber in 20 - 70 Jahren in der public domain sein werden. Kann man diese Bilder - ehe mechanischer und geistiger Verfall sie verlieren wird - sorgfältig dokumentiert irgendwohin hochladen und mit einem Zeitcode versehen, damit zukünftige WP-Bearbeiterinnen dieses Material verwenden können? Oder soll ich diese Dateien ruckzuck selber weglöschen und gutis ...? GEEZER... nil nisi bene 15:18, 16. Mär. 2013 (CET)

Es gibt auf Commons Kategorien a la Category:Undelete in 2033. Dort kann man u.a. die Dateinamen von ursprünglich hochgeladenen, dann aber wieder gelöschten Dateien eintragen, die z.B. 2033 frei werden. --Túrelio (Diskussion) 15:24, 16. Mär. 2013 (CET)

Bei den Commons hochladen, gleich wieder löschen lassen und die Dateinamen mit Erläuterung bei "Commons:Undelete in 2024" etc. eintragen. --89.244.165.35 15:25, 16. Mär. 2013 (CET)

i Info: Siehe auch Wikipedia:Countdown zur Gemeinfreiheit. Gruß --Schniggendiller Diskussion 19:50, 16. Mär. 2013 (CET)
Danke für die Hinweise. Werde anfangen, mein WP-Directory langsam rüberzuschaufeln. GEEZER... nil nisi bene 13:18, 18. Mär. 2013 (CET) FTTB: Case closed.

TO DO Bananenschale[Bearbeiten]

xxx Gruss GEEZER... nil nisi bene 15:43, 21. Jun. 2013 (CEST)

TO DO Mann und Maus[Bearbeiten]

ein Gedicht

TO DO Rehakles II[Bearbeiten]

Aus kommendem Anlass - und weil es vor mehr als einem Jahr hier nicht beantwortet werden konnte:

Ist identifizierbar, ob der Spitzname Rehakles (griech. Ρεχακλής oder ΡΕΧΑΚΛΗΣ) zuerst im deutschsprachigen Raum oder zuerst bei den Griechen auftrat?
Als älteste deutschsprachige Quelle gelten die Salzburger Nachrichten vom 19. 6. 2004. Kann bitte eine mit Griechisch vertraute Person mal in die griechische Literatur (oder Foren) vor diesem Datum tauchen ? Danke GEEZER... nil nisi bene 15:11, 31. Jul. 2013 (CEST)
(Eine Archiv-Anfrage bei einer grossen deutschen Zeitung, die für ihre Wortschöpfungen bekannt ist, führte zu einer Dame, die darauf hinwies, dass solche Auskünfte kostenpflichtig sind - was für einen Freiwissler nicht akzeptabel ist, der noch NIE eine Dame für eine Auskunft bezahlt hat...)
Ich biete – als kostenlose Perle – einen deutsch-griechischen Beitrag angeblich vom 13. Oktober 2003 (im letzten Absatz des Beitrags): [2]. --Pp.paul.4 (Diskussion) 18:12, 31. Jul. 2013 (CEST)
Ach Gott, die Offenbach-Post war's am Ende? Man könnte dort mal anrufen und fragen, ob sie zuerst auf das Wort gekommen sind. Vom Gefühl her würde ich ja vermuten, dass es ursprünglich ein deutsches Wortspiel war; es funktioniert in Erasmus'scher Aussprache einfach sehr viel besser. Grüße Dumbox (Diskussion) 18:31, 31. Jul. 2013 (CEST)
Das mit der ältesten deutschsprachigen Quelle hört sich nach Wikipedia-Sprech an (aus dem Artikel Fußballgott?). Ein rational denkender Mensch wird nie von einer „Ersterwähnung“ sprechen, da die Tatsache einer Ersterwähnung ja nicht beweisbar ist. Man müsste ja alle Quellen der Welt studiert haben, um sagen zu können: Diese oder jene ist die Ersterwähnung. Wie auch immer: Am 17. Oktober 2003 um 02:24 schreibt ein Teilnehmer in einem Forum: Oder, um mit der BILD zu sprechen: Otto Rehakles :) --Pp.paul.4 (Diskussion) 23:03, 31. Jul. 2013 (CEST)
Suchhilfe: bei google gibt es die Möglichkeit, das Datum einzugrenzen. zwar sind nicht alle Webseiten richtig datiert, deshalb findet man meist auch Treffer, die eigentlich nicht aus dem ghewählten 'Datumsbereich stammen aber der Anteil der Treffer im gewähhlten Datumsbereich steigt. Ich würde z.B. als Datum 1/1/1980-12/31/2002 eingeben. Ein Anfangsdatum vor dem 1.1.1980 würde ich nicht wählen, weil so alt ist kaum was im Internet und das führt zu fehlen Fehlergebnissen, wegen Datumsumsprüngen und Standarddaten wie 1.1.1900. --MrBurns (Diskussion) 23:14, 31. Jul. 2013 (CEST)


TO DO Nummer Sicher[Bearbeiten]

früheste Erwähnung ?

TO DO Wanze[Bearbeiten]

Hier wars...

TO DO God's own Country[Bearbeiten]

...

TO DO Schädelkult[Bearbeiten]

Aber hallo ...!

Excel-Tabelle[Bearbeiten]

Wie kann ich Einsicht in eine externe (von mir erstellte) Excel-Datei ermöglichen, auf die ich im Metabereich (nicht in den Artikeln) hinweisen möchte? Hochladen auf die eigene WS möchte ich vermeiden. GEEZER… nil nisi bene 10:52, 10. Feb. 2015 (CET)

Du könntest die Exceltabelle in eine csv-Datei umwandeln und als Unterseite in Deinem ANR speichern. --Rôtkæppchen₆₈ 15:46, 10. Feb. 2015 (CET)
Es gibt auch zwei Tools die Excel-Tabelle in eine wiki-Tabelle konvertieren können: toollabs:magnustools/tab2wiki.php und toollabs:bambots/csv2wikitable.php. --sitic (Diskussion) 16:03, 10. Feb. 2015 (CET)

TO DO Kotzbrocken[Bearbeiten]

.... fehlt noch in der Kategorie Schimpfwort. Ich interpretiere es mal als "Jemand der einem immer wieder mal unangenehm aufstösst". Wenn ich suche, komme ich nur in die 1980er Jahre. Mache ich etwas falsch oder ist es wirklich erst ein so relativ neuer Begriff? Kennt jemand einen Urheber dieser anschaulichen Beschreibung? Wussten Goethe oder Luther - der Mann des drastischen Wortes - , was ein Kotzbrocken ist? GEEZER... nil nisi bene 11:24, 21. Jun. 2013 (CEST)

Ich meine mich zu erinnern, das Wort öfters im Umfeld der Schnodderdeutschsynchronisationen ala Rainer Brandt und Co. der 1960er/70er gehört zu haben, hab allerdings gerade kein Beispiel parat. --213.39.225.44 12:14, 21. Jun. 2013 (CEST)
Der Ngram Viewer führt uns an den Anfang der 1960er Jahre... --84.191.139.148 15:16, 21. Jun. 2013 (CEST)
GB-Suche mit "kotzbrocken 1964" ergibt Hinweise auf Der Spiegel, , Band 26,Ausgaben 24-27, S. 64, Spiegel-Verlag, 1972 und möglicherweise Elfriede Jelinek, Die Liebhaberinnen, 6, Neuauflage, Rowohlt, 1975. --84.191.139.148 15:33, 21. Jun. 2013 (CEST)
DER SPIEGEL 49/1970, 30.11.1970, Über den Film "Das Biest muß sterben" von Chabrol, der im "Ersten Programm" ausgestrahlt werden soll: "Er wählt dazu stets Sujets aus dem "moribunden Bürgertum". In seinem "Biest" beispielsweise agiert ein gutverdienender Provinz-Unternehmer, der im Monat "allein 1000 Franc für den Fleischer ausgibt", als "Karikatur des vollkommen schlechten Menschen, wie man ihn nie anzutreffen hofft". Dieser "Kotzbrocken" (Dialog) hat den einzigen Sohn eines Schriftstellers totgefahren und noch dazu Fahrerflucht begangen. Der haßerfüllte Vater plant und bewerkstelligt nach minuziösem Plan die Ermordung des Verbrechers, indem er dem bourgeoisen Unhold Rattengift in dessen "Scheißeritis"-Arznei schüttet." --84.191.139.148 15:46, 21. Jun. 2013 (CEST)
In DER SPIEGEL 17/1972, 17.04.1972 wird Klaus Rainer Röhl von seinem Kumpel Peter Rühmkorf als "Kotzbrocken" geschildert. Zitat:
Rühmkorf schildert Ulrike Meinhof-Röhls einstige -- von ihr durchaus bewältigte -- Doppelrolle als "unerbittliche Gesellschaftskritikerin" einerseits und als "Lieblingskind", als "verhätschelte Ausnahmeerscheinung" und "gern herumgereichtes Exotikum" eines Hamburger "'Establishment' etwas links vom ESTABLISHMENT" andererseits: "Während man ihn (Röhl) als unvermeidlichen Kotzbrocken mit in Kauf nahm, zog man sie liebreich an die Brust und schmückte sich mit ihr; und sie schmückte sich für die Gesellschaft und trug zum Gloria-Modellkleid gern das handgehämmerte Skoluda-Gehänge." --84.191.139.148 15:52, 21. Jun. 2013 (CEST)
Die Suche im Spiegel ab 01.01.1960 ergibt den Chabrol-Artikel als frühesten Treffer. --84.191.139.148 15:56, 21. Jun. 2013 (CEST)
Dürrenmatt wird schon am 07.02.1964 in der Zeit als Kotzbrocken tituliert. In der Zeit offenbar der früheste Treffer. Autor des Briefes ist wohl Italo Svevo, wie sich aus dem ersten Brief ergibt (DIE ZEIT, 24.1.1964 Nr. 04) --84.191.139.148 16:10, 21. Jun. 2013 (CEST)

(Ich bin Psychologe von Beruf) Als deutscher Muttersprachler hat man es bei der Betrachtung von Schimpfworten einerseits relativ schwer, weil die deutsche Sprache vergleichsweise wenige Schimpfworte kennt (anders als z.B. die slavischen Sprachen, und damit meine ich nicht nur die an Schimpfworten sehr reiche russische Sprache). Auf der anderen Seite hat man es bei der Interpretation der Schimpfwörter relativ leicht, weil die Deutschen die Schimpfworte relativ passgenau einzusetzen, d.h. mit dem Schimpfwort nicht nur eine Herabsetzung, sondern (unbewusst) eine ziemlich genaue Beschreibung vorzunehmen scheinen.

Nehmen wir mal das Beispiel "Arschloch" oder andere, auf anales hinweisende Schimpfwörter. Hiermit werden meiner Beobachtung nach Personen beschimpft, die vor allem analfixierte oder analregredierte Eigenschaften aufweisen, also ihren Gegenüber mit überzogener Kleinlichkeit, Regel-Reiterei, Kleinkariertheit, aber auch Rücksichtslosigkeit aufweisen oder z.B. für einen eigenen winzigen, meist irrationalen Vorteil einen großen Nachteil beim Schimpfenden inkauf nehmen. Also eine Regelreiterei, die als eine gewisse Graumsamkeit" empfunden wird. Das aber, wenn der Beschimpfte durch seine Handlung keinen tatsächlichen oder materiellen Vorteil erlangen will, sondern wenn er eher auf kleinliche Regeln besteht, die vom Schimpfenden in der speziellen Situation als vernachlässigbar angesehen werden.

Beim "Kotzbrocken" ist aus dieser Sicht eine orale" Eigenschaft nicht übersehbar, also wenn z.B. der Beschimpfte eher eigensüchtig handelt, als aus tatsächlich eigenen materiellen Motiven handelt. Er erzielt durch seine Handlung einen echten Vorteil. Er handelt (wiederholt) selbstsüchtig, und das empfindet der Schimpfende "zum Kotzen".

Kann sein, dass ich mich irre, aber nach vielen Jahren der Beobachtung habe ich es oft so vorgefunden.176.5.138.51 16:51, 21. Jun. 2013 (CEST)

Tip bei tieferem Interesse: Martin Ebel: Fäkal, nicht sexuell. dlf Büchermarkt, 8. Januar 2013 (über Hans-Martin Gauger: "Das Feuchte und das Schmutzige", C.H.Beck). Dort heißt es sehr schön: „Auch das vulgäre Vokabular gehört zu unserem kulturellen Rucksack.“ --84.191.139.148 17:14, 21. Jun. 2013 (CEST)
Das Wort war schon vor dem 2. Weltkrieg bekannt:
Johannes R. Becher, Levisite oder der einzig gerechte Krieg (1925):
"So ein Krieg..."
"Kotzbrocken..."
"Klamottenkrieg..."
Erich Kästner, Drei Männer im Schnee: "Es waren zwei Kotzbrocken, zugegeben."--IP-Los (Diskussion) 22:20, 21. Jun. 2013 (CEST)
Danke für die Hinweise, ich werde speichern und weitersammeln. Mit "vor dem Krieg" ist interessant. Ich hatte wegen des drastischen Ausdruckes auch Nähe zum Militär vermutet. Dass Schimpfworte ihr kulturelles Eigenleben haben, ist ein interessantes Feld. Bei K. assoziiere ich auch, dass man es zwar runterschlucken kann, es kommt aber praktisch unverändert (Brocken) wieder hoch. Übers Reden gibt es ja viele Schimpfwörter aber K. passt da nicht rein und hat irgendwie Sonderstellung. Speichellecker kommt in den Sinn, meint aber etwas ganz anderes. GEEZER... nil nisi bene 13:55, 22. Jun. 2013 (CEST)
IP-Los ist bei solchen Wettbewerben nur sehr selten zu schlagen. Spannend wäre sicher noch, ob das Wort aus den Schützengräben des Weltkrieges mitgebracht wurde, also aus der Soldatensprache gewachsen ist. Was aber die Beschreibung von "Kotzbrocken" angeht, bin ich mit der Formulierung: "Jemand der einem immer wieder mal unangenehm aufstösst" nicht konform. Von "immer wieder mal" kann bei einem Kotzbrocken keine Rede sein. Das ist ein sehr unangenehmer Mensch und das ist deutlich zu erkennen. Die bildhafte Genesis dieser (Ab)Qualifizierung (nach meinem Sprachgefühl eher nicht Beschimpfung) ist ja so deutlich wie etwas nur sein kann. Es geht um eruptiv ausgewürgte unverdaute Speisereste, also die Brocken in dem, was sonst noch so hochkam. Die (Ab)Qualifizierung geht (der Scherz sei erlaubt :) noch ein Stückchen weiter als: "Der ist zum Kotzen", hin zu einem signifikanten, deutlich erkennbaren Teil oder Bestandteil des unangenehmen Resultates der Übelkeit. Ich behaupte mal theoriefindend, daß es genau diese noch identifizierbaren Teile oder Brocken des Mageninhaltes sind, die das Gesamtergebnis noch unangenehmer erscheinen lassen als eine nur diffuse übelriechende Brühe. Dies umso mehr, wenn man noch Rückschluß auf die letzte Mahlzeit ziehen kann ("Diese Pizza hat er wohl nicht so gemocht"). In Two and a Half Men, in der Staffel 6, Folge 3 (Damn You, Eggs Benedict, deutsch: "Rührei" wird dieser Umstand sogar noch auf die Spitze getrieben, wenn der zum ersten Mal betrunkene, vor der Toilettenschüssel knieende minderjährige Jake Harper gegenüber seinem Onkel sinniert: "Sieh dir den Shrimp an, den könnte man abwaschen und für neu verkaufen." (etwa ab 1:00). --84.191.135.123 21:46, 22. Jun. 2013 (CEST)

TO DO Papier nicht wert[Bearbeiten]

Hier...

TO DO x 2[Bearbeiten]

Ich Narr ... (um 1540)
Laughing Fool (Holländer) + Kolben + Narrenbrille (ca. 1500)

... was macht? In welchem Zusammenhang steht die Geste mit dem Narren? FIFTY SHADES … nil nisi bene 13:10, 24. Feb. 2015 (CET)

http://www.bildindex.de/obj16001189.html --Vsop (Diskussion) 13:37, 24. Feb. 2015 (CET)
In meinen 4 Sprichwortbüchern ist nichts Passendes verzeichnet, nur als schottisches Sprichwort im gr. Zitatenbuch von Kirchberger, Lex. Inst. München: Ein Narr, der gutes über sich denkt , ist glücklicher als ei Weiser, über den andere gut denken. Aber ich denke eher an Honi soit qui mal y pense aber honi wird gewöhnlich mit Schelm übersetzt, aber dem Unbedarften kann auch mal der Narr dazwischen kommen. --G-Michel-Hürth (Diskussion) 14:01, 24. Feb. 2015 (CET)
wikt:de:sich an die eigene Nase fassen. Hier das Bild koloriert und mit Umschrift des Textes. „Narr mit Narrenstab (Kolben) »Dero Narren lache ich Allen / denn nur Jirn Kolbnn thun gefallenn« (Holzschnitt von Heinrich Vogter d. J., um 1540)“. Der Narr verbirgt sein Gesicht, da ihm sein Kolben besser gefällt.--84.58.246.235 14:55, 24. Feb. 2015 (CET)
Ich vermute "eine verlorengegangene Geste". Hier ist noch so eine: Die Hand bedeckt das Gesicht, aber ein Auge spinxt durch (Karl Dall kann das praktisch ohne hand machen...). Vielleicht Richtung "Che furbo" (unteres Augenlid mit dem Zeigefinger leicht nach unten ziehen...)FIFTY SHADES … nil nisi bene 15:41, 24. Feb. 2015 (CET)
☞Kolbn → Kolben → Marotte und dazu die deutlich betonte Brille ... --Dansker 16:01, 24. Feb. 2015 (CET)
BRILLE! Guter Hinweis! FIFTY SHADES … nil nisi bene 16:12, 24. Feb. 2015 (CET)
Facepalm. Gruß Thogru Sprich zu mir! 16:18, 24. Feb. 2015 (CET)
Hehehe! Das war mein Ausgangspunkt - ist aber wohl nicht zu halten. FIFTY SHADES … nil nisi bene 16:20, 24. Feb. 2015 (CET)
Zumindest werden die beiden abgebildeten Herren noch ziemlich Probleme mit ihrem Internetzugang gehabt haben ;) Nix für ungut, ist mir halt einfach so bei den Bildern als erstes in den Kopf geschossen... Gruß Thogru Sprich zu mir! 16:22, 24. Feb. 2015 (CET)
Hier ein schwedisches Sprichwort: "durch die Finger schauen" ~ was mitkriegen, aber so tun, als ob man nichts gesehen hat, nachsichtig sein, etc. Geoz (Diskussion) 16:30, 24. Feb. 2015 (CET)
Entspricht IMHO dem "Duck-und-weg", nach einem frechen Spruch, denk ich --RobTorgel 16:38, 24. Feb. 2015 (CET)
Der schwedische Spruch - dargestellt von Breughel - dürfte hinkommen: Ich tu, als hätt' ich nichts gesehen (aber das breite Grinsen zeigt, dass er sehr wohl hingesehen hat). Beide Bilder, obwohl aus verschiedenen Händen, haben deutliche Übereinstimmungen: "Kamm" und Ohren der Eselsmütze, Brille, Hand/Gesicht-Konstellation, Narrenkolbe - das ist zuviel, um Zufall zu sein... OK, wenigstens Narrenbrille wird herausspringen. Mal sehen, wos die zu kaufen gibt... FIFTY SHADES … nil nisi bene 17:36, 24. Feb. 2015 (CET)

https://books.google.de/books?id=_07hqdl7DnwC&pg=PA109&dq=narr

https://books.google.de/books?id=zUQhAAAAQBAJ&pg=PA111&dq=finger --Vsop (Diskussion) 17:49, 24. Feb. 2015 (CET)

%#§! OK und dann noch Durch die Finger schauen. FIFTY SHADES … nil nisi bene 17:59, 24. Feb. 2015 (CET)

TO DO Kanamara Matsuri[Bearbeiten]

Hier... Kanamara Matsuri.

TO DO Panorama Tool[Bearbeiten]

Hier...

Wenn Du Dich intensiver mit dem Thema auseinandersetzen möchtest, solltest Du Dir mal Hugin (OpenSource) oder Microsofts ICE (kostenlos) ansehen – da gibt es ein paar mehr Einflussmöglichkeiten. Richtig fix und mit einer Menge Optimierungwerkzeugen kann man mit Autopano Pro/Giga (das verwende ich aktuell) oder der PTGui arbeiten – diese Programme kosten dann aber leider auch eine Stange Geld. // Martin K. (Diskussion) 19:28, 14. Feb. 2015 (CET)

TO DO Frauen und Kinder zuerst[Bearbeiten]

wie passt SOP? Anstandsregel, Sitte Regel/Phrase/Sitte "Gebot" und "Maxime" Anstandsverhalten, ungeschriebenes Gesetz, Verhaltenserwartung

TO DO Wad(e)lstrumpf[Bearbeiten]

Erste Erwähnung, Verbreitung, Symbolik, Karl Valentin, ...

In A sagt man zu dem Zeugs "Kniestrumpf". Vlt. hilft das bei der Suche ? mfg --RobTorgel 12:02, 1. Dez. 2014 (CET)
Bist du ganz sicher???
DAS HIER sind die Objekte meiner intellektuellen Begierde... GEEZER… nil nisi bene 13:02, 1. Dez. 2014 (CET)
Ah so, Folklore. Na, das sind tatsächlich und überall "Wadenstrümpfe" (Wo man halt sowas trägt). Eben, weil sie nur die Wadln bedecken. Gnä' Frau hat sich nun auch widersprochen, also zieh' ich mich lieber aus der haute couture zurück, sorry --RobTorgel 13:21, 1. Dez. 2014 (CET)
Ich könnte mir vorstellen, dass ein nur mit Wadlstrümpfen bekleideter Bayer auch jenseits der Folklore Ansprechpartnerinnen findet. Ich werde es auf jeden Fall in die Fragestellung mit einbeziehen. GEEZER… nil nisi bene 13:26, 1. Dez. 2014 (CET)
Ja, so ein Naturbursch, frisch von der Bergwiese gepflückt, hat seine Zielgruppe. --RobTorgel 13:37, 1. Dez. 2014 (CET)

TO DO Einbetteln[Bearbeiten]

das Prinzip...

TO DO - Beobachten[Bearbeiten]

Hier G/K

TO DO Rattenfänger[Bearbeiten]

Artikel

TO DO Analyse[Bearbeiten]

Ansprechen: sitic (Diskussion

TO DO Der Mönch und die Katze[Bearbeiten]

TO DO RNA Tie Club[Bearbeiten]

Basis hier...

TO DO Postmortale Prädation[Bearbeiten]

Halloween ?

TO DO Hitzetanz, Wärmetanz[Bearbeiten]

Hitzetanz, Wärmetanz

TO DO Speichellecker[Bearbeiten]

Mensch, Wolf und andere Lebensformen...

TO DO Eiche Symbolik[Bearbeiten]

Einstieg

TO DO Liebe geht durch den Magen[Bearbeiten]

Beileid[Bearbeiten]

Hallo Geezer, Beileid spricht man glaub ich nur aus, wenn jemand gestorben ist. Hab sicherheitshalber im Duden nachgekuckt, der sieht das auch so. Frohes Fest dir oder euch oder wie auch immer! --Eike (Diskussion) 11:29, 23. Dez. 2014 (CET)

Hm, beim zweiten Nachkucken könnte der Duden auch meinen, dass es "Mitgefühl" oder "Anteilnahme bei einem Todesfall" heißt. Ach, vergiss, was ich gesagt habe, außer dem mit dem Fest. --Eike (Diskussion) 11:30, 23. Dez. 2014 (CET)
Na ja, das Vertrauen und die Tür sind "tot"...
Auch Dir und den Deine frohe Ruhetage! GEEZER… nil nisi bene 13:03, 23. Dez. 2014 (CET)

Karıncaezmez Şevki[Bearbeiten]

Hallo Grey Geezer!

Die von dir stark überarbeitete Seite Karıncaezmez Şevki wurde zum Löschen vorgeschlagen. Gemäß den Löschregeln wird über die Löschung nun bis zu sieben Tage diskutiert und danach entschieden.

Du bist herzlich eingeladen, dich an der Löschdiskussion zu beteiligen. Wenn du möchtest, dass der Artikel behalten wird, kannst du dort die Argumente, die für eine Löschung sprechen, entkräften, indem du dich beispielsweise zur enzyklopädischen Relevanz des Artikels äußerst. Du kannst auch während der Löschdiskussion Artikelverbesserungen vornehmen, die die Relevanz besser erkennen lassen und die Mindestqualität sichern.

Da bei Wikipedia jeder Löschanträge stellen darf, sind manche Löschanträge auch offensichtlich unbegründet; solche Anträge kannst du ignorieren.

Vielleicht fühlst du dich durch den Löschantrag vor den Kopf gestoßen, weil der Antragsteller die Arbeit, die du in den Artikel gesteckt hast, nicht würdigt. Sei tapfer und bleibe dennoch freundlich. Der andere meint es vermutlich auch gut.

Grüße, Xqbot (Diskussion) 16:45, 5. Jan. 2015 (CET)   (Diese Nachricht wurde automatisch durch einen Bot erstellt. Wenn du zukünftig von diesem Bot nicht mehr über Löschanträge informiert werden möchtest, trag dich hier ein.)

En voyage?[Bearbeiten]

und/oder ein Wikipäuschen? Hoffentlich aber bei bester Gesundheit!

Die grauen Buchstaben fehlen...

Gruß,

--Turnstange (Diskussion) 11:05, 14. Jan. 2015 (CET)

Einbindung externer Fotos[Bearbeiten]

Hallo Grey Geezer, Du hast hier ein externes Foto eingebunden. Ich habe ein paar Artikel, die ich gerne ebenso ausstatten möchte, da es dort keine frei verfügbaren Fotos gibt. Ist Deine Vorgehensweise allgemein anerkannt oder laufe ich in Gefahr, eine ellenlange wikitypische Dikussion auszulösen, wenn ich das ebenso handhabe? Gruß --Silberhaar (Diskussion) 10:46, 23. Jan. 2015 (CET)

Diese Art der Einbindung war ursprünglich für Gemälde gedacht (und dafür gibt es auch ein Script mit einem winzigen Text, der schwer anzuklicken ist). Ich habe das Script leicht modifiziert und in mehreren (auch diskutierten) Artikeln (siehe Gorillakostüm) problemlos eingebaut.
Es erscheint mir als korrekte Alternative, wenn z.B. Comics oder aktuelle Kunstwerke oder noch geschützte Fotografien dem Leser derart angeboten werden können. Also: Nie ein Problem gehabt. :-) GEEZER… nil nisi bene 10:54, 23. Jan. 2015 (CET)
Besten Dank für die schnelle Antwort. Gruß --Silberhaar (Diskussion) 11:16, 23. Jan. 2015 (CET)

Frage[Bearbeiten]

Hi Grey Geezer, erklärst du mir, womit der Beweis, den du hier nennst gelungen sein soll und um welche beiden Universen es dir geht? --C.Koltzenburg (Diskussion) 11:36, 30. Jan. 2015 (CET)

Es sind die Paralleluniversen der menschlichen Wahrnehmung.
Ich war mein gesamtes berufliches Leben in der Analytik tätig und da zählt jedes Wort, jede Aussage, jede Behauptung und jede Zahl - sonst kriegt man sie als Bumerang zurück an den Kopf. Das gilt aber augenscheinlich nicht für alles und jeden. Das war gemeint.
Es wurde mal in der Auskunft abgehandelt in der Form, ob jeder Mensch, wenn er die Farbe Rot sieht, dasselbe Rot wahrnimmt. Selbst bei diesem einfachen Beispiel ist die Antwort: Nein. GEEZER… nil nisi bene 11:43, 30. Jan. 2015 (CET)
OK, danke, und was haben andere als Du deiner Wahrnehmung nach wahrgenommen? --C.Koltzenburg (Diskussion) 11:48, 30. Jan. 2015 (CET)
Das, was sie wahrnehmen wollen - das was sein soll, statt dem, was ist.
Man muss geduldig sein, es braucht Zeit und Abstand, um es so zu sehen. GEEZER… nil nisi bene 12:59, 30. Jan. 2015 (CET)
Sprichst du mit "Man muss geduldig sein" über dich? --C.Koltzenburg (Diskussion) 15:23, 30. Jan. 2015 (CET)
Natürlich. GEEZER… nil nisi bene 15:25, 30. Jan. 2015 (CET)

Bin ich wirklich auf euch reingefallen?[Bearbeiten]

Siehe diesen Beitrag. Ich kann es mir nicht vorstellen. Man beachte die Beiträge der Benutzerin ab 2006. Und auch meine zurückgezogene Ergänzung. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 01:53, 3. Feb. 2015 (CET)

Geezer hat nie einen Hehl daraus gemacht, mehrere Personen zu sein. Einer von uns ist im letzten Jahr von uns gegangen (verstorben). Und jeder hat halt so seine Präferenzen. GEEZER… nil nisi bene 08:07, 3. Feb. 2015 (CET)

Biochemie-Kenntnisse benötigt[Bearbeiten]

Hej med dig.

Ich habe grad ein bisschen den Artikel Locken bearbeitet, bin aber an einen Punkt gekommen, wo ich nur direkt übersetzen, was aber nicht Ziel der Übung sein soll. Kannst du den Teil mit den Proteinbindungen hieraus, da einarbeiten? På forhånd tak! Catfisheye (Diskussion) 15:54, 3. Feb. 2015 (CET)

Mache ich gerne - habe ich im Praktikum mit den kichernden Biologiedamen auch immer gemacht...
Hättest du im Gegenzug einen oder zwei originelle Gedanken, die [Benutzer:Grey Geezer/Genealogiestübchen noch hier] verarbeitet werden könnten?? Das Problem ist - ich schreibe darüber, habe aber so ein Ding noch nie getragen... GEEZER… nil nisi bene 15:59, 3. Feb. 2015 (CET)
Ich lege es so an: Kurz, woraus Haare bestehen, dann was der unterschied zw. natürlich glattem und natürlich gelocktem Haar ist. Willst du auch Friseur-Krempel im Text (glattes Haar locken etc.)? GEEZER… nil nisi bene 17:23, 3. Feb. 2015 (CET)
Der artikel ist auf jeden Fall überarbeitungsbedürftig. Bspw. haben nicht nur wir Menschen Locken... Und die Bilder. Gut gemeint, aber nicht gut. Catfisheye (Diskussion) 18:07, 3. Feb. 2015 (CET)
Haare sind reich an (peptidisch gebundenem) L-Cystin. Gemälde von Sophie Gengembre Anderson (1823–1903): Mädchen mit langem Haar.
Schiller-Locken? Ich mach's mal für morgen fertig. alpha-Keratin ist (nahezu) gleich in allen Haaren.... GEEZER… nil nisi bene 20:03, 3. Feb. 2015 (CET)
Danke. Aber ich würde lügen, wenn ich behauptete da folgen zu können. (und Chemie war das einzige naturwissenschaftliche Fach, das ich bis zum Abitur geführt habe. Es war so schön mathematisch...) Vor allem kann ich keinen Zusammenhang zwischen deinem Textteil und meinem sehen. Zu Deinem ersten Absatz: Ich hatte das so verstanden, dass es in lockigem Haar mehr Cystin-Disulfidbrücken gäbe? N'est-ce pas? Catfisheye (Diskussion) 13:30, 5. Feb. 2015 (CET)
<seufz> Und ich habe extra umgangssprachlich formuliert. Nein, nicht mehr Disulfidbrücken sondern nur andere Anordnung der Polymere. GEEZER… nil nisi bene 13:38, 5. Feb. 2015 (CET)
Okay und wo steht das im ersten Absatz? Ich kann da nichts mehr zum Unterschied zwischem Lockigen und nicht lockigem Haar herauslesen. :/ Catfisheye (Diskussion) 13:53, 5. Feb. 2015 (CET)
Nein, zweiter Absatz: Trichohyalin macht das Haar kräftig, indem es sich mit sich selber, mit Keratin und mit weiteren Proteinen der inneren Haarwurzelscheide verlinken kann.
Du hast da ein Protein (T.), das in funktionellem Zustand "saubere, systematische, "glatte"" Aggregation zu Makrofibrillen bewirkt. Hat das Protein eine Mutation, ändert sich seine Gesamtstruktur und die Makrofibrillen werden schräg => wellig, lockig.
Und es passt zu deinem Text, weil das unten im Follikel angelegt wird. Mein Text beschreibt den "mikroskopischen Effekt", deiner den makroskopischen... GEEZER… nil nisi bene 14:01, 5. Feb. 2015 (CET)
Ich weiss, wovon ich rede: Ich hatte auch mal Locken (vom Vater) - die Mutter war 'ne ganz Glatte. GEEZER… nil nisi bene 14:03, 5. Feb. 2015 (CET)
Spricht man da schon von makroskopisch? Also ich kenn das nur aus dem Medizinerjargon von wegen mit blossem Auge, aber würde vermuten, dass ich nicht erkennen könnte, ob der Follikel oval oder rund geformt ist. Ehrlich gesagt raffe ich auch nicht den Zusammenhang, Makrofibrille und Follikelform. Ich dachte, die Follikelform wäre das Ei und die Makrofibrille Huhn, aber bin jetzt nur noch verwirrt. (Passend zum Thema...)
in meiner Kindheit gab es so nen fiesen Spruch. Habe beim Googeln dafür das hier gefunden o.O
Ich würde eigentlich gern das mit dem Sebum einbauen. (war mir ehrlich gesagt nicht bewusst, dass das den Frizz verursacht. Gibt es dafür eigentlich n deutsches Wort?)
Bei den Google-Ergebnissen nach einer Definition von Locken in Abgrenzung zu Wellen bin ich auf eine Klassifikation gestoßen, die in Haarforen gang und gäbe ist und deren Ursprung mich interessieren würde. (Angesichts des Tamtams darum, ob jemand nun 3c- oder 4a-Locken hat, kommen mir da üble Ursprungsideen in den Sinn.) Catfisheye (Diskussion) 14:37, 5. Feb. 2015 (CET)
Bei dem krause-Spruch würde ich die Grimm'sche Interpretation vermuten: kraus => übrigens zieht man jetzt meist lockig, lockenhaar u. dgl. vor, kraus gilt mehr von kurz geringeltem, wolligem haar oder geht in den begriff des regellos wirren über. " <= also wirre (ungepflegte) Haare, wirrer Sinn (erzieherisch).
Diskriminierung glatt - gewellt - lockig - krausig sehe ich mit der gleichen Schwierigkeit behaftet wie weiss - gelb - rot - braun - schwarz (Hautfarben), das ist auch sehr komplex.
Auch die Menschheitsgeschichte scheint da noch nicht ganz ausgebügelt zu sein: Schimpanse/Mensch-Vorfahr hatte wohl glattes Haar. Afroafrikaner haben kurzes Kraushaar, was sich nach dem Exodus nach Asien glättete (aber die im heissen Klima lebenden Uraustralier blieben bei den Kraushaaren - und auch der glatthaarige Japaner scheint gelocktes Schamhaar zu haben. Die Sache ist also komplexer, als wir bisher wissen. GEEZER… nil nisi bene 15:55, 5. Feb. 2015 (CET)

Biochemie und Genetik[Bearbeiten]

Cystin-Disulfidbrücken innerhalb (intramolekular) eines Proteins.

Haar, egal welcher Ausprägung, besteht aus Filamenten („Strängen“) von Keratin. Keratin-Proteine sind reich an Cystein (bis zu 17 %; bekannt ist der unangenehme Geruch von Sulfhydryl-Gruppen enthaltenden Verbindungen in verbrannten Haaren[1]), Glutaminsäure (bis zu 13 %), Serin und Prolin (beide um 9 %)[2] und haben eine helikale Tertiärstruktur, die als α-Keratin bezeichnet wird. Zwei dieser Keratin-Monomere lagern sich zu einer linksgängigen Superhelix zusammen und zwei dieser Superhelices bilden eine Protofibrille. Mehrere Protofibrillen vereinigen sich zu einer Mikrofibrille und diese lagern sich zu Bündeln zusammen, die die Makrofibrillen des einzelnen Haares ausbilden. Der hohe Cystein-Anteil ermöglicht eine Stabilisierung sowohl innerhalb einzelner Keratine (intramolekular) als auch zwischen mehreren Keratinen (intermolekular) durch Cystin-Disulfidbrücken (Crosslinking).

In Studien wurde festgestellt, dass beim Menschen lockiges Haar dominant (85-95 %) vererbt wird. Die genetischen Sachverhalte sind noch nicht komplett geklärt, aber Ergebnisse von 2009 legen nahe, dass Mutationen im TCHH-Gen die Haarstruktur beeinflussen.[3] Das TCHH-Gen codiert für das Protein Trichohyalin, das in den inneren Haarwurzelscheide-Zellen der Haarfollikel exprimiert wird. Trichohyalin macht das Haar kräftig, indem es sich mit sich selber, mit Keratin und mit weiteren Proteinen der inneren Haarwurzelscheide verlinken kann. Nach dieser Studie trägt Trichohyalin ohne Mutation(en) (besonders ohne den Leucin-zu-Methionin-Austausch in Position 790) zu glattem (statt zu gewelltem oder lockigen) Haar bei.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde. Schweizerbart, 1835, S. 3.
  2. N.H. Leon: Structural aspects of keratin fibres, J. Soc. Cosmet. Chem. 23, S. 427-445 (1972)
  3. Medland SE, Nyholt DR, Painter JN, et al.: Common Variants in the Trichohyalin Gene Are Associated with Straight Hair in Europeans, American Journal of Human Genetics 2009;85(5):750-755. doi:10.1016/j.ajhg.2009.10.009.
  4. Davidson College, Straight vs. curly, eine Analyse der Publikation in American Journal of Human Genetics (2009)

Hier die angekündigte Lawine[Bearbeiten]

Voilà! Es drängt nicht ... GEEZER… nil nisi bene 11:05, 30. Jan. 2015 (CET)

  • A: Hot Water Beach ist ein Strandabschnitt an der Pazifikküste etwa 12 km von der Kleinstadt Whitianga entfernt. Er befindet sich im Thames-Coromandel-Distrikt auf der Coromandel Peninsula der Nordinsel Neuseelands.
    • Wie nennt sich das Gestein, wie die "Schlieren"?
  • B: Milford Sound ist ein Fjord auf der Südinsel Neuseelands.
    • Was zeigt der zweite Stein?
  • C: Franz-Josef-Gletscher ist ein etwa 10 km langer Gletscher im Westland-Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands.
    • Welches Material und was ist der fachbegriff für diese feinen Schichten? (Das Rot ist biologischer Bewuchs...)
  • D: Gore Bay mit Cathedral Cliffs
    • Welches Material und warum Auswaschung?
  • E: Kaikoura (Beach) ist ein vom Ökotourismus geprägter Ort an der Ostküste der Südinsel Neuseelands.
    • Die Löcher in den Steinen sind durchgängig; Auswaschung oder so entstanden?
  • F: Wai-O-Tapu ist ein Gebiet mit geothermischer Aktivität in Neuseeland.
    • Wie nennen sich die "Ausblühungen" in F2/F3?
    • Wie nennen sich die "Trockenränder" F5/F6?
    • Und das Phänomen F7 bis F0?



Anspruchsvoll, anspruchsvoll und bei manchen Bildern kann man wohl aus der weiten Entfernung nur Vermutungen / Ideen äußern. Du kennst meine Bedenken bei Ferndiagnosen und es gibt meist immer mehrere Möglichkeiten, wie bestimmte Phänomene / Gesteine sich bilden können. Für manche Sachen würde ich gerne erst einmal in die Literatur schauen, aber bestimmte Bilder kann man gut beschreiben. Ich versuche mich im Laufe des WE drum zu kümmern... auf die Schnelle schon mal Punkt D: ;)

  • D: Gore Bay mit Cathedral Cliffs
    • Welches Material und warum Auswaschung?
      • Erodierte neogene, Silt- und Tonsteine der Greta-Formation; Auswaschung erfolgte durch fließendes Wasser ("Cathedral gully") und durch Regen. Sehr gut ist die unterschiedliche petrographische Ausbildung >> Verwitterungsbeständigkeit der Schichtenfolge zu bebachten. Weil auf solchen Gesteinsformationen meist keine Vegetation wächst, werden sie - gerade wenn sie etwas größere Areale einnehmen - als Badlands bezeichnet. Manchmal - wenn als oberste Schicht durch ein härteres Gestein gebildet wird - das einen Schutz vor Erosion bildet, entstehen Erdpyramiden, aber diese Schicht fehlt ja hier..:)) VG, --Geolina mente et malleo 02:16, 31. Jan. 2015 (CET)
Danke schon mal.
Nicht jede Frage braucht Beantwortung - mir kommt es nur auf die Beispiele an an, die eindeutig sind und die WP-Artikel "bereichern" können. GEEZER… nil nisi bene 12:07, 31. Jan. 2015 (CET)

Nicht erschrecken, Geolina, dass ich hier mitlese. Ich teile deine Bedenken zur Ferndiagnose übrigens völlig. Am sichersten bin ich mir noch bei

  • B2: Das halte ich für den Kontakt eines Gesteinsgangs mit dem umliegenden magmatischen Gestein. Was für ein Gestein das ist, kann man nur raten, und ob das feinkörnige Ganggestein dieselbe Zusammensetzung hat, wie das gröbere Wirtsgestein (was ich glaube), dafür würde ich nicht die Hand ins Feuer legen.
Passt, die geologische Karte sprich im Fjord von Dioriten und Diorit-Hornblende-Gneisen, die von felsischen und mafischen Gängen durchschlagen werden. --Geolina mente et malleo 23:08, 31. Jan. 2015 (CET)
Ja, denke ich... typisch für Sinterterrassen ;) Geolina mente et malleo 23:47, 31. Jan. 2015 (CET)

Weniger sicher bin ich mir schon bei

  • A3 - 5: vielleicht Liesegangsche Ringe?
  • A1 - 2: halte ich für eine Brekzie, bei der die Matrix verwitterungsbeständiger ist, als die Komponenten. Zusammen mit Liesegangschen Ringen würde ich sowas in einem Hydrothermalgebiet durchaus erwarten. Aber was für ein Gestein? Sand- oder Kalkstein? Mergel? Matrix verkieselt, oder karbonatisch? Auf einem Foto kann man das nicht erkennen. Überhaupt sind Breckzien tückisch. Es gibt welche, die sehr ähnlich aussehen, obwohl sie eine ganz unterschiedliche Entstehung haben, und umgekehrt...
Schwierig, schwierig...die geologische Karte spricht in diesem Strandabschnitt von bimssteinartigen Sanden, Schluffsteinen, Tonen (Für die hellen Partien A3-5), die braunen "Schlieren" sind sicher durch das Grundwasser gebildet, Liesegangsche Ringe kommen für mich schon in Frage. Ähnliche Bildungen kann man in den Kreideküsten Rügens beobachten (entspricht ja von der Porosität durchaus vulkanischen Aschen). Bei A1 - A2 bin ich mir unschlüssig. Die Geologische Karte spricht von hier u.a. von bimssteinreichen Brekkzien mit Tufflagen. Dabei muss man beachten, dass die Gesteine durch das heiße Wasser mindestens bereichsweise zersetzt sind. Aber hier ist ohne den Hammer zu schwingen, kaum eine belastbare Aussage möglich. Ich kenne auch Kalksteine, die ähnlich aussehen. Geolina mente et malleo 22:56, 31. Jan. 2015 (CET)
  • F7 - 0 würde ich am ehesten auf schnöde Trockenrisse tippen.
Ja, denke ich auch. Durch das schwefelhaltige Thermalwasser hat man auf den augetrockneten Tonen noch Mineralneubildungen, die man natürlich so nicht bestimmen kann. Geolina mente et malleo 23:43, 31. Jan. 2015 (CET)

Bei der "Feinschichtung" würde ich es nicht einmal wagen, mich festzulegen, ob das Schichtung, oder nicht doch Schieferung ist. Auch die Fältelung könnte sowohl sedimentären, als auch tektonischen Ursprungs sein... Geoz (Diskussion) 13:25, 31. Jan. 2015 (CET)

@Geoz: Am Franz Josephs-Gletscher beschreibt die Geologische Karte mit "segregated high-grade schist; cm-scale quartz-albite segregations"...das könnte gut passen, also hochgradig metamorphe Tonschiefer (C1/C2), metamorphe Tonschiefer mit einen hellen Neosom, vermutl. aus Quarz und Albit (C3/C4). Ich würde dort manche Strukturen als migmatitisch beschreiben. Meinungen dazu? Geolina mente et malleo 23:37, 31. Jan. 2015 (CET)
  • E1/2: Ist ohne Gesteinsbestimmung nicht möglich. Normalerweise würde ich sagen, es könnte eine Art Mergel, verwitterter Tonstein sein...aber das ist wirklich Spekulation..
FaringdonCobble.JPG
  • E3/4: In der Gegend stehen paläogene Kalksteine an. Persönlich denke ich, dass dies durch Bewegung in der Brandungszone abgerundete Kalksteine sind, die durch bohrende Fossilien "durchlöchert" wurden. Solche bohrende Fossilien gibt es in vielen Zeitaltern (siehe Beispielbild)
  • F1 -F4: Ohne die Gegend zu kennen, schwierig...aber durch das heiße Wasser wurde sicher das Gestein zersetzt. Ich denke, F1 ist ein zusammengestürzter Hohlraum, nachdem das heiße Wasser das Gestein oberflächennah aufgelöst hast. F2/F3 sind in meinen Augen typische, z.T. zeitweilig trockengefallene, heiße Quellwasseraustritte. Ähnliche Strukturen kann man in Island und Yellowstone-NP beobachten. F4 ist schwierig zu beurteilen: sicherlich hat das heiße Wasser das Gestein verändert / zersetzt. Es gibt natürlich auch heiße Quellen, die selbst lockere Quellabsätze "produzieren". Dazu müsste man aber die Gegend sich genau anschauen und das Gestein mal in die Hand genommen haben. Wie gesagt, ohne Kenntnis der Lokalität...bleibt es schwierig.Geolina mente et malleo 00:29, 1. Feb. 2015 (CET)
Doch noch ein Bild gefunden: "E5" - diese Faltungen (?) erscheinen mir beispielhaft. Das Material muss sehr hart sein, weil es dauernd dem Meer ausgesetzt ist - wahr? Die Grösse kann man durch die anwesenden Seehunde erahnen...
Ich werde anfangen, erstmal eure (vorsichtigen) Kommentare in die Bildbeschreibung einzubauen. GEEZER… nil nisi bene 16:40, 2. Feb. 2015 (CET)
Die Falten sind sehr hübsch.. Wo ist denn das Bild gemacht? Dann könnte man mal eine vorsichtige Prognose starten...VG, Geolina mente et malleo 21:20, 2. Feb. 2015 (CET) Wenn Du Hilfe beim Kategorisieren der Bilder brauchst...;)
E: auch Kaikoura (Beach). Vor dem Festland liegen mehrere dieser Inseln.
Ich kopiere schon mal das hier Gesagte, damit du es dann wegräumen kannst. THX GEEZER… nil nisi bene 22:36, 4. Feb. 2015 (CET)

James Chappuis[Bearbeiten]

Wäre ja eigentlich schick, die Karikatur auf Seite 5 hiervon einzubinden. Keine Ahnung, wer der Zeichner ist, aber was stehtnda an Text? Kann nicht alles lesen (considerons? forrmule?), du? --Aalfons (Diskussion) 11:35, 5. Feb. 2015 (CET)

Die Karikatur lässt sich leicht herunterladen. Es muss Text von ihm sein. Ich suche mal mit => "James Chappuis" "si, nous considerons, la" <= ... GEEZER… nil nisi bene 11:46, 5. Feb. 2015 (CET)
Die Frage ist dann, wann der Zeichner "Umhang" (?) starb. --Aalfons (Diskussion) 11:48, 5. Feb. 2015 (CET)

Cielito lindo[Bearbeiten]

Wenn der Autor quasi schreibt, braucht es dann noch Anführungszeichen? Doppelt hält besser ? -
Ansonsten staune ich über Deinen schier unerschütterlichen Mut, alle Fettnäpfchen zu besichtigen. -
Auch wenn Dir nicht immer folgen kann und will.... Chapeau!
gruß --Goesseln (Diskussion) 11:58, 7. Feb. 2015 (CET)

Gerade, wenn er quasi schreibt!
Da kommt auch noch mehr! Hast du - vermutlich nicht - mal die deutsche Übersetzung des Liedes gelesen?
Es ist "systemimmanent", dass erst kürzlich geschriebene Artikel Fehler über Fehler enthalten. (Quasi eine "Lizenz sich zum Affen zu machen".)
Ansonsten staune ich über Deinen schier unerschütterlichen Mut, weiterhin solche unreifen Informationen über Schon gewusst zu propagieren.
Zu "Auch wenn Dir nicht immer folgen kann und will.... Chapeau!" Musst du nicht. Muss keiner. Es reicht mir, wenn ich darauf hinweise. Es erfreut natürlich, wenn andere denselben Gedankengang entlanggehen können.
Quiz-Wochenend-Aufgabe: Kannst du dir eine genetische Vorgabe vorstellen, die es - unter bestimmten Umständen - fast unmöglich macht, unlogische oder falsche Behauptungen zu übersehen (und dann zu hinterfragen, weil sie nicht in die Logik (oder Homogenität) des Gesamtbildes passen)? Schau mal in die Disk. des heutigen AdT... ;-) GEEZER… nil nisi bene 12:26, 7. Feb. 2015 (CET)
Man kann es auch so sehen: "Schon gewusst" produziert und präsentiert etwas, was weit, weitab von enzyklopädischem Arbeiten liegt (es gibt Ausnahmen). Man sehe sich mal den Miniaturen-Wettbewerb an, bei dem viele kompetente Personen ihre Meinung abgeben - das - nach Revision - wäre eine Alternative....
Geezers Intervention kann man als Schadensbegrenzung sehen.
Am einfachsten wäre es, SchoGew ganz in die Tonne zu treten. Damit hätte das Leid ein Ende. ... aber wir leben in einer Damokratie. Also hofft man, dass die Lernkurve steiler wird... Und bis dahin... :-) GEEZER… nil nisi bene 15:08, 7. Feb. 2015 (CET)

Kennste[Bearbeiten]

vielleicht schon: Lauter Verwandte. VG, --Aalfons (Diskussion) 09:53, 10. Feb. 2015 (CET)

Ja ... ich hatte kurzfristig Umbenennung auf "50 Shades" statt "Geezer" erwogen (das würde in gewisser Weise sogar zutreffen), aber wenn sich ein alter Sack so einen Rapper-Namen gibt, kann das leicht lächerlich klingen. Wie sagt man: "Pathologe, bleib bei deinen Leichen"... ;-) GEEZER… nil nisi bene 09:58, 10. Feb. 2015 (CET)
What the heck! Mal ein bissl mit der Zeit gehen... 50 SHADES… nil nisi bene 13:01, 11. Feb. 2015 (CET)
Ach ach, (1'04). --Aalfons (Diskussion) 10:07, 10. Feb. 2015 (CET)
Ich will diese Silberkappe da ...! GEEZER… nil nisi bene 10:12, 10. Feb. 2015 (CET) Hmmmm Silberkappe, nicht schlecht... 50 SHADES… nil nisi bene 10:12, 10. Feb. 2015 (CET)
Kürzlich hatte ich Seuchenschiff. Ist auch keine einfache Recherche, der Kollege, den ich kenne, konnte da nicht viel beisteuern. Aber frühmorgens steckt man sich auch nicht mehr an heutzutage, das war ja früher anders. --Aalfons (Diskussion) 10:18, 10. Feb. 2015 (CET)
Nach dem 4 Wort assoziierte ich blitzartig F.D.P. ...
Da würde ich über die Schifffahrernationen einsteigen: Viel zum engl. plague ship und ich wette, Spanier und Portugiesen kennen das auch. Holländer sowieso. GEEZER… nil nisi bene 10:26, 10. Feb. 2015 (CET)
Ja, plague ship und quarantaine kein Problem. Aber die Belege in Deutschland hatte ich mir eher so für's 17., 18. Jh. vorgestellt. Pestschiffe gab's, aber die Abstraktion ging erst später in die Breite, um das mal so zu metaffern. --Aalfons (Diskussion) 10:35, 10. Feb. 2015 (CET) Hat jedenfalls auch mit dem Grauen zu tun, wollte ja nicht das Thema wechseln. --Aalfons (Diskussion) 10:36, 10. Feb. 2015 (CET)
Gut, dann werfe ich Grassens Pferdeschädelaale in den Ring... + Rührei !
Ich suche mal den 18-bändigen Meyers ab... GEEZER… nil nisi bene 10:43, 10. Feb. 2015 (CET)
Grassens Aale, jetzt zehn Jahre her... --Aalfons (Diskussion) 10:49, 10. Feb. 2015 (CET)
Irgendwann muss ich dich mal mit Madame zusammenbringen. Wenn nichts mehr geht - der Friseur hat es wieder mal nicht kapiert, der Boss ist ein #%$§ing ****** !!!, in der Mitte der Radtour hat sie einen Platten - dann winke ich mit einem kleinen Stück geräucherter Aal[1] ... und mit fettigen Lippen lächelt sie wieder.... GEEZER… nil nisi bene 11:02, 10. Feb. 2015 (CET)
So etwa.
Wort. --Aalfons (Diskussion) 11:18, 10. Feb. 2015 (CET)
Weder der alte Meyers noch der alte Brockhaus erwâhnen "Seuchenschiff". Tough topic... GEEZER… nil nisi bene 13:02, 10. Feb. 2015 (CET)
Ich sach ja, gar nicht so einfach. Über Proxy ist Bernhard Schwarz, Wolhyniendeutsches Schicksal (1942) der früheste GBS-Treffer. --Aalfons (Diskussion) 13:11, 10. Feb. 2015 (CET)

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Hier verweist der Autor auf ein reales Stück Aal, das real geräuchert wurde; metaphorische Verwendung ist hier ausgeschlossen.

Superlativ von "unmöglich" ?[Bearbeiten]

Ihr habt doch einen Nerv für seltsame Ausdrucksformen ? Es ist schon öfter mal die Rede, das ein "[...]Fehler an den unmöglichsten Stellen auftaucht". Das ist ja wie "in keinster Weise". Oder ist das ein zulässiges Stilmittel, das eben ist, wie es ist ? --RobTorgel 17:19, 10. Feb. 2015 (CET)

Wohl bemerkt!
Ich habe schon "in den verschiedensten Dingsbums" geändert mit der Frage: Wie verschiedener von "verschieden" ist "verschiedenst"? Weg damit! GEEZER… nil nisi bene 19:58, 10. Feb. 2015 (CET)
wikt:unmöglich, Bedeutungen 2 und 3 (in deinem Fall 3), aber natürlich ist es auch ein Stilmittel. Und es verhält sich offenbar anders als bei „keinst“, denn es ist in keinster Weise bedeutungsgleich mit „unmöglich“, Bedeutung 1. --Chricho ¹ ² ³ 20:02, 10. Feb. 2015 (CET)
Belegt und als Zitat: Ja. Aber als nüchterner Text? "denkbar geringste" ist auch so eine Schwulstgeburt. GEEZER… nil nisi bene 20:09, 10. Feb. 2015 (CET)
Ich wüsste nicht, wo „unmöglich“ in den Bedeutungen 2 oder 3 (gem. Wiktionary) in Artikeln hier überhaupt benutzt werden sollte außer als Zitat, ob gesteigert oder nicht, tut da nichts zur Sache. Aber in irgendeinem unmöglich schwülstigen Kurier-Artikel, warum nicht? --Chricho ¹ ² ³ 20:21, 10. Feb. 2015 (CET)
"Nicht unbedingt neutral, nicht enzyklopädisch. " No problem. GEEZER… nil nisi bene 08:09, 11. Feb. 2015 (CET)

Aus meiner Sicht ist das formal gar kein Superlativ, sondern ein Elativ. Natürlich kann man sich aus stilistischer Sicht trotzdem drüber streiten. Zu bedenken wäre aber vielleicht auch, dass die Aussage "Fehler tauchen an den unmöglichsten Stellen auf" (gemeint ist: an Stellen, an denen man es nicht vermutet) nicht ganz dieselbe ist wie die ohne Elativ: "Fehler tauchen an (den) unmöglichen Stellen auf". Hier würde man sich dann doch eher fragen, was "unmögliche Stellen" sein sollen bzw. ob wirklich eine Unterscheidung zwischen möglichen und unmöglichen Stellen gemeint ist.--Ururfaust (Diskussion) 17:30, 11. Feb. 2015 (CET)

Du, was gemeint ist, ist nicht strittig, auch wenns Latein ist. Es sind eben jene sprachlichen Schmankerl, mit der in der Literatur und in Filmen die Künstlichen Intelligenzen ins Irrenhaus getrieben werden, wenn sie grad die Welt zerstören wollen. Ich darf an die doppelte Verneinung erinnern, die es ja auch gibt, die aber beileibe deshalb keine Bejahung darstellt. --RobTorgel 18:11, 11. Feb. 2015 (CET)

Dein Importwunsch von en:Epidermodysplasia verruciformis nach de:Epidermodysplasia verruciformis[Bearbeiten]

Hallo Grey Geezer,

Dein Importwunsch ist erfüllt worden.

Viel Spaß beim Editieren weiterhin, -- TaxonBot (Diskussion) 01:58, 13. Feb. 2015 (CET)

Rückfrage[Bearbeiten]

Moin. War das das, was ihr hier gemeint hattet? Gruß von --Wwwurm 14:22, 15. Feb. 2015 (CET)

Artikellöschung: EOS Erlebnispädagogik[Bearbeiten]

Lieber Grey Geezer,

ich habe gesehen, dass Du an dem Artikel "Erlebnispädagogik" mitgeschrieben hast. Deshalb möchte Dich um Unterstützung bei folgendem Fall bitten:

Ich habe für den Verein "EOS Erlebnispädagogik" einen Artikel angelegt, da er überregional bedeutsam ist und es bislang keinen Artikel gab (der Verein vermittelt jedes Jahr über 500 Freiwilligendienstler quer durch Deutschland und in die Welt und hat über 1500 Erlebnispädagogen ausgebildet, veranstaltet Ferienlager und Klassenfahrten, ist einer der größten gemeinnützigen Anbieter auf diesem Gebiet) und ausserdem in einer besonderen Tradition steht (er verbindet die verwandten Ansätze der Erlebnispädagogik mit der Waldorfpädagogik zu einer besonderen und intensiven Mischung).

Jetzt wurde der Artikel gelöscht, meiner Ansicht nach völlig überstürtzt und ohne eine kontroverse Diskussion (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/16._Februar_2015#EOS_Erlebnisp.C3.A4dagogik_.28gel.C3.B6scht.29).

Ich würde gerne eine Löschprüfung beantragen, weis aber nicht, inwieweit die überregionale Bedeutung dort wahrgenommen wird und ob überhaupt in der Wikipedia inhaltlich diskutiert wird... :(

Nunja, vielleicht möchtest Du mich ja bei so einer Löschprüfung unterstützen. Das würde mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

DerJox

aka.

Joachim Dinkelmann --DerJox (Diskussion) 15:25, 23. Feb. 2015 (CET)

3M[Bearbeiten]

Hat deine einberufene 3M für den Artikel Grexit einen weiterführenden Zweck gedient oder wolltest du nur andere Meinungen dazu hören``?--O omorfos (Diskussion) 22:20, 24. Feb. 2015 (CET)

Das der Artikel in der Struktur "ungut" ist, ist eindeutig. Es stört mich, wenn sowas auf der Hauptseite angeboten wird...
Andererseits habe ich andere Themen, die mich mehr interessieren. FIFTY SHADES … nil nisi bene 23:18, 24. Feb. 2015 (CET)

Ich verstehe. Dennoch danke für dein Wirken.--O omorfos (Diskussion) 23:25, 24. Feb. 2015 (CET)

So, @O omorfos:, ich habe noch mal logistisch nachgetreten. Die Mehrzahl dort hat mittlerweile erkannt, woran es hapert. Wenn dir das Thema etwas bedeutet, solltest du das Skalpell herausholen. Wenn der Artikel handhabbar ist, suche ich dir noch ein paar Bonbons zu Grexit, the word heraus. ;-) FIFTY SHADES … nil nisi bene 10:03, 26. Feb. 2015 (CET)
Ja das liegt wohl daran das zumindest für den Moment dieses Thema aus den Medien verschwindet und damit auch die Co Autoren aus dem Artikel. Was wären denn dass für Bonbons? Also Ich mag die mit Himbergeschmack.--O omorfos (Diskussion) 12:43, 26. Feb. 2015 (CET)
Ich bin Spezialist für exotischen Geschmack... ;-) FIFTY SHADES … nil nisi bene 12:57, 26. Feb. 2015 (CET)
Bei dem Nick nicht überraschend.:) --O omorfos (Diskussion) 13:07, 26. Feb. 2015 (CET)

Belege ist schwaches Argument[Bearbeiten]

Nur Personen eintragen, über die es informative und ausführliche Artikel gibt.
Dein Beitrag auf der Hauptseitendiskussion bezieht sich unmittelbar auf auf meinen. Das finde ich ausgesprochen schwach, und ich sage Dir das hier, weil das dort nicht zielführend wäre. Als ich den Eintrag von 10:30 Uhr an bearbeitete, war von Dir noch nichts zu sehen, und der Artikel war eine ziemliche Katastrophe, was ich auch nicht wesentlich ändern konnte, denn Selbstaussagen sind nur mal wirklich nicht vom Feinsten. Zur Zeit liege ich in dem, nachwievor ziemlich belegfreien, Artikel bytemäßig noch ein bißchen vor Dir. Also, Du darfst noch was ankarren. - Und dass Vergleiche hinken, das ist Dir doch selbst klar.
not amused --Goesseln (Diskussion) 14:39, 27. Feb. 2015 (CET)

Nicht exakt nachvollzierbare Literaturangeben in Einzelnachweis bei Influenza[Bearbeiten]

Hallo Grey Geezer, leider genügen deine von dir eingebrachten unvollständigen Litangaben im Einzelnachweis Nr. 25 des Artikelabschnitts "Epidemien/Pandemien" nicht mehr dem aktuellen Standard von WP. Siehe bitte meine ausführliche Begründung unter Diskussion:Influenza#Nicht exakt nachvollzierbare Literaturangeben in Einzelnachweis. Auch wenn ich ggf. dir damit etwas auf die Füße trete, aber dies geschieht wohlmeinend und im Sinne einer qualitativen Weiterentwicklung von WP. Gruß -- Muck (Diskussion)

Es ist keine Literaturangebe, es ist eine Erläuterung oder ein Kommentar. Ich könnte das machen, aber ich will es nicht. Es geht hier nicht um Band und Seite, sondern dass in drei Ländern im selben Jahr derselbe Begriff in verschiedenen Zeitschriften auftaucht. Ich könnte noch weitere Zeitschriften nennen - aber warum? FIFTY SHADES … nil nisi bene 16:04, 4. Mär. 2015 (CET)
"aber ich will es nicht" entschuldige bitte, aber was ist denn das für ein Kommentar?! Wer Aussagen in den Artikel bringt, hat bei WP auch eine konkrete Belegpflicht und das gilt letztlich für jeden! Wenn du konkrete Angaben machen kannst, dann tue es bitte auch, ansonsten setzt du dich der Gefahr aus, dass deine Angaben als unglaubürdig erscheinen und von daher auch wieder gelöscht werden können. So jedenfalls wird an vielen anderen Orten bei WP in aller Regel auch vorgegangen, sorry. -- Muck (Diskussion) 16:16, 4. Mär. 2015 (CET)
Nimms heraus, wenn du nicht nachvollziehen kannst, wie ich den Kommentar beabsichtigt habe. FIFTY SHADES … nil nisi bene 17:35, 4. Mär. 2015 (CET)
Differenzierungsvermögen ist hier gefragt: Ich kann sehr wohl nachvollziehen, wie du den den Kommentar beabsichtigt hast und habe im Grunde auch keinen Anlass, an deiner Aufrichtigkeit in punkto Textaussage im Einzelnachweis zu zweifeln. Nur bleiben die allgemein gehaltenen Literaturangaben in deinem zugefügten Einzelnachweis mit ihrer Unvollständigkeit für nahezu jeden Leser nur schwer nachvollziehbar. Das Letztere ist der entscheidende Punkt, nichts anderes. Oben sagst du diesbezüglich: "Ich könnte das machen ...." na, dann mache es doch bitte einfach und alles ist gut ;-) -- Muck (Diskussion) 18:19, 4. Mär. 2015 (CET)