Benutzer Diskussion:Kopilot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herzlich willkommen! Hier gelten die allgemeinen Projektregeln. Rückfragen zu Artikeledits bitte vorrangig auf den zugehörigen Artikeldiskussionsseiten.

Archiv-Tabelle Archiv
Teil 1 Teil 2 Teil 3
Teil 4 Teil 5 Teil 6
Teil 7
Wie wird ein Archiv angelegt?

Vorsätze für 2019[Quelltext bearbeiten]

Antifa.svg Benutzer:Kopilot 13:27, 31. Dez. 2018 (CET)

Rassismusproblem in Wikipedia ?[Quelltext bearbeiten]

Material zu Flüchtlingskrise[Quelltext bearbeiten]

"Die folgenden EU-Versuche, die steigenden Flüchtlingszahlen unter Kontrolle zu bringen, wurden als weitgehend erfolglos eingeschätzt. (ref>Kristin Archick: The European Union: Current Challenges and Future Prospects. (PDF) Congressional Research Service, 21. Juni 2016) Beobachter sprachen von einem Kontrollverlust der EU." (ref>Irena Vojáčková-Sollorano, Katharina Brunner: Die europäischen Länder sind wie paralysiert. Süddeutsche Zeitung, 23. Oktober 2015</ref>)

Rassismus
Ursachen
Zahlen
EU-Maßnahmen
Kosten
Einnahmen


Fluchtrouten / Grenzregime
Tote
Antisemitismus / Flüchtlinge
Libyen
Türkei
Abschiebungen

Material zu Donald Trump[Quelltext bearbeiten]

gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
Wahlkampfmanipulation
Russland-Kooperation

Ivo Sasek[Quelltext bearbeiten]

Ich habe jetzt über eine Stunde Weblinks geprüft und formatiert, während du den Artikel inhaltlich bearbeitet hast. Wie machen wir es nun, daß beides nicht umsonst war? --Tommes  11:05, 28. Jan. 2019 (CET)

Ich schaue es mir an, habe ebenfalls Refs formatiert. Bitte etwas Geduld. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 11:18, 28. Jan. 2019 (CET)

Bitte um Anpassung[Quelltext bearbeiten]

Vielen Dank im Voraus. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 07:23, 1. Feb. 2019 (CET)

Das sind unenzyklopädische Redirekts (vgl. "A bei/unter Katholiken, Protestanten, Armen, Reichen, Sozialdemokraten, Christdemokraten, Freien Demokraten, Senioren, Minderjährigen, Indianern, mittigen A." usw.). MfG, Antifa.svg Benutzer:Kopilot 08:04, 1. Feb. 2019 (CET)
Du musst mich nicht belehren, die wurden „nicht von mir angelegt“, ich kümmere mich lediglich darum, dass defekte Weiterleitungen repariert werden. Derzeit haben wir davon →95 und die wollte ich nicht alle selbst beheben. Das kann durchaus auch mal der Verursacher dieser Defekte tun. Ja natürlich auch prüfen ob die sinnvoll sind. Das ist aber nun auch nicht mein Themengebiet. WL ohne Erwähnung im Zielartikel können immer gelöscht werden. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:13, 1. Feb. 2019 (CET)
Hab dich doch gar nicht belehrt, nur meine SLAs begründet. Danke, dass du sie bestätigst. Nur den einen Redirekt kann man (notfalls, muss auch nicht unbedingt) behalten, da in Literatur stehender Ausdruck. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 08:17, 1. Feb. 2019 (CET)
Ist dein Themengebiet, das kannst du besser entscheiden als ich. Anpassung beinhaltet bei mir auch Löschung unpassender WL, das mache ich ja auch so. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:30, 1. Feb. 2019 (CET)
Ich habs ja geprüft und entschieden, siehe SLAs. MfG, Antifa.svg Benutzer:Kopilot 08:35, 1. Feb. 2019 (CET)
Ja und ich habe es auch schon aus der Liste gelöscht jetzt 85. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:37, 1. Feb. 2019 (CET)

Hä?[Quelltext bearbeiten]

@Horst Gräbner: was ist denn los? Ich arbeite seit Stunden an einem Artikel und bin mir keiner Schuld bewusst. Hab auch keine VM mitbekommen geschweige denn mit einer IP zu tun gehabt. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 22:20, 17. Feb. 2019 (CET)

Moin Kopilot. Bezug war auf der von einer IP eingeleiteten VM die Begründung bei diesem Revert hier. Gruß --Pacogo7 (Diskussion) 22:25, 17. Feb. 2019 (CET)

..dann möchte ich den sperrenden Admin aber gern mal fragen, ob er a. den Anlass überhaupt geprüft hat, b. seit wann ich oder man keine Meinung mehr über einen Admin äußern darf? Die ist dem angeblich persönlich Angegriffenen längst bekannt, er hat von mir schon vor Monaten wegen seiner unsäglichen Fehlentscheidungen eine Wiederwahlstimme erhalten und ich habe mit ihm schon öfter direkt diskutiert. Ich würde diese Meinung jederzeit bekräftigen, auch öffentlich, und das muss auch möglich sein. Immerhin hat er zum allerersten Mal fertiggebracht, mich für einen angeblichen Intro#4-Verstoß (allein, wohlgemerkt, und obwohl ich an der Disk schon beteiligt gewesen war) zu sperren. Ein Präzedenzfall, noch dazu mit einer Begründung aus dem Lehrbuch der Gesinnungsjustiz, Sanktion nicht für eine Tat, sondern die von ihm unterstellte vermutete "Gesinnung". Ich hätte es angefochten, wenn ich von der Sperre vor Ablauf etwas mitbekommen hätte. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 22:31, 17. Feb. 2019 (CET)

Obige Rückfragen sind zugleich mein Entsperrantrag. Kurzfassung:

  • Sperre ohne jeden vorherigen Informationsversuch, anlasslos
  • auf Zuruf einer IP, sehr wahrscheinlich irgendeines Kopilothassers und Stalkers
  • ohne zu berücksichtigen, dass ich nur eine Meinung geäußert und den Betreffenden überhaupt nicht angeredet habe
  • ohne zu berücksichtigen, dass dem Betreffenden diese Meinung längst bekannt ist
  • ohne zu berücksichtigen, dass dessen Sperrentscheidung vorher äußerst fragwürdig und regelwidrig war (Intro#4 wurde nicht verletzt, ich war beteiligt, und ein Sperrvorschlag ist völlig im Rahmen und kein Sanktionsgrund, er behinderte keinen Admin, frei zu entscheiden, die frühere VM, die er als Vergleich heranzog, wurde nicht gegen mich entschieden und hatte nichts mit dem angeführten Sperrgrund zu tun).

Im Ergebnis werde ich also auf Zuruf einer Mobber-IP gleich nochmal einen ganzen Tag für eine bekannte und von mir vor Monaten bekanntgemachte Meinung zu einem Admin gesperrt, den ich nicht angeredet habe, der mich schon regelwidrig gesperrt hatte und der für inhaltliche POV-Entscheidungen mit anschließender Rechthaberei bekannt ist (siehe Adminproblem Mautpreller). @Horst Gräbner, Pacogo7: oder sonstwer. Bitte diesen Thread gleich auf die Entsperrantragsseite kopieren. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 22:48, 17. Feb. 2019 (CET)

Nach BK:
Deinen Einlassung werte ich als Anfrage zur Entsperrung für eine Sperrprüfung und habe dein Konto dafür freigegeben. Ansonsten begebe ich mich jetzt jedoch zur Ruhe. --Horst Gräbner (Diskussion) 22:50, 17. Feb. 2019 (CET)

Der begibt sich natürlich nicht zur Ruhe, sondern sitzt vor dem Rechner und genießt. Ich rate Dir, ihm den Spaß zu verderben und tatsächlich selbst zu Bett zu gehen. Solidarische Grüße --JosFritz (Diskussion) 00:54, 18. Feb. 2019 (CET)

Holocaustleugnung[Quelltext bearbeiten]

Unter Überblick steht am Ende ein einzelnes </ref>. Bitte korrigieren... Gruß --Richard Lenzen (Diskussion) 11:43, 22. Feb. 2019 (CET)

Ja, danke, Antifa.svg Benutzer:Kopilot 11:53, 22. Feb. 2019 (CET)
Im Abschnitt Vereinigte Staaten: Harry Elmer Barnes, vor 1933 ein anerkannter Historiker, sah nach 1945 US-Präsident Franklin D. Roosevelt als Hauptschuldigen am Zweiten Weltkrieg, bestritt die deutsche Kriegsschuld und relativierte in diesem Kontext den Holocaust. Auf ihn beriefen sich später Holocaustleugner wie James J. Martin (1916–2004) und der US-Kriegsveteran . Welcher US-Kriegsveteran??? Gruß --Richard Lenzen (Diskussion) 01:47, 23. Feb. 2019 (CET)

Die paar Minuten Sperre[Quelltext bearbeiten]

... sind ein Warnschuss. Auch „defensive“ Editkriege sind Editkriege. --Wwwurm 21:23, 23. Mär. 2019 (CET)

Würdest du dann BITTE meine Anfrage bearbeiten? Es eilt, es ging nur um ein fehlerfreies Intro für den AdT. Normalerweise ist eine schlichte formale Hilfsanfrage kein Anlass, einen erst stundenlang auflaufen zu lassen, dann in EWs zu verwickeln und dann noch zu sperren. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 21:27, 23. Mär. 2019 (CET)
Die "Quellschrift" enthält bloß weiche Trennzeichen (das ist diese Zeichnekombination, die da drinsteht). Diese habe ich an den passenden Stellen eingefügt. Okay?--Mautpreller (Diskussion) 21:30, 23. Mär. 2019 (CET)
Ja, hab es gesehen und bedanke mich. Im Umfeld steht es öfter als in deiner Ergänzung, ist aber vielleicht unwichtig. Danke jedenfalls. (Warum das nicht sofort ging, wird mir keiner mehr erklären können. Die Lust, andere auflaufen zu lassen, in Debatten zu verwickeln am falschen Ort zur falschen Zeit, dann mit allen Mitteln eine so einfache Anfrage zu verhindern, dann dafür zu "strafen", dass sie sich das nicht gefallen lassen - ist offenbar riesengroß.) Antifa.svg Benutzer:Kopilot 21:35, 23. Mär. 2019 (CET)
Das hat den Grund, dass ich kein Fan der extremen Anwendung von Trennungen bin. Eigentlich sollen nur wirklich lange Wörter Trennzeichen erhalten, die im Blocksatz unangenehme Lücken hinterlassen könnten (so wie etwa hunderttausend).--Mautpreller (Diskussion) 21:39, 23. Mär. 2019 (CET)
Ich habe dieses Zeichen heute erstmals überhaupt gesehen und verstehe ehrlich gesagt den Sinn nicht so ganz, besonders wenn es auch noch subjektiv verschieden gehandhabt wird. Ganz weglassen ginge dann ja auch, oder was ändert das an der Optik? Antifa.svg Benutzer:Kopilot 21:42, 23. Mär. 2019 (CET)
Ohne das Zeichen wird nicht getrennt. Schau Dir den heutigen AdT an: Die Trennungen ande-rer und Anregungs-licht (auf meinem Bildschrim, auf Deinem sind sie vielleicht woanders) sind nur möglich durch die weichen Trenner. Da die Breite der Textspalte vom Browser abhängt, kannst Du keine "harten" Trennungen einbauen, sondern nur "weiche", die dann nur dort umgesetzt werden, wo es grad hinpasst.--Mautpreller (Diskussion) 21:46, 23. Mär. 2019 (CET)
Also nicht überall, wo das Zeichen steht? Schwer nachzuvollziehen für einen Softwarelaien wie mich. Dann müsste man das Zeichen ja praktisch nach jeder Silbe setzen, um ganz sicherzugehen. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 21:48, 23. Mär. 2019 (CET)
Siehe Wikipedia Diskussion:Hauptseite/Artikel des Tages/Vorschläge, eingeklappten Abschnitt "Typografie". Das ist bloß eine Wikitext-Auszeichnung für etwas, was es auch in Word gibt: weiche Trennzeichen, die nur dann wirksam werden, wenn durch sie noch eine Silbe mehr in die Zeile passt. Man soll aber möglichst nicht alles trennen, was geht: nur wirklich lange Wörter und möglichst so, dass sie nicht sinnstörend getrennt werden. --Mautpreller (Diskussion) 21:56, 23. Mär. 2019 (CET)
OK, jedenfalls ist das Trennzeichen in allen anderen Sätzen recht oft gesetzt worden, eben das hat mich auch verunsichert und da ließ ich lieber die Finger davon. - Mal was anderes: Ist der Artikel präsentabel? Oder siehst du noch Mängel, die ich bis morgen beheben sollte? Antifa.svg Benutzer:Kopilot 21:59, 23. Mär. 2019 (CET)
Hi Kopilot, das ist mir momentan schlicht zu viel. Um Dir ein Feedback zu geben, müsste ich den ganzen langen Artikel lesen, hab aber momentan was anderes vor. Nichts für ungut.--Mautpreller (Diskussion) 22:29, 23. Mär. 2019 (CET)
OK, du bist jedenfalls zum späteren Begutachten eingeladen ;-) Antifa.svg Benutzer:Kopilot 22:31, 23. Mär. 2019 (CET)

Einmisch: Sorry, nachdem nun mehrere, auch ehrenwerte Admins, bekundet haben, dass sie inhaltlich keine Ahnung haben, bei näherem (und hartnäckigem) Nachfragen sich es als ein zweifelhafter EW um Formalia herausstellt (mehr ist nach dem ganzem gedruckten Text nicht erkennbar) - stellt sich für den Außenstehenden die Frage: Und wozu die Sperre?
Die Abschnittsübercchrift ist so gesehen "Arroganz im Quadrat": "Die paar Minuten Sperre" - sollte ich je einen Admin so erleben, dann bin ich aus der WP weg: Gegen "Artikel 13" protestieren, und intern derartige Arroganz? Leute (mindestens der Einsteller), ihr tickt in eine völlig falsche Richtung, so geht man doch nicht miteinander um!

Kann man da mal nicht vorher einen Schritt zurücktreten - und nachfragen (in Admin-Deutsch: "Zur Stellungnahme auffordern"), bevor wieder solches, sry., "Gezeter" stattfindet. Wo keiner der entscheidenden Admins auch nur einen Quent "zur Sache selbst" beitragen kann, aber das Verfahren auf diese Weise und erneut "jede Menge schlechte Laune" hinterlässt? Das kann es wohl nicht sein, so habe jedefalls ich WP nicht verstanden. MMn. Grüße,--Rote4132 (Diskussion) 00:45, 24. Mär. 2019 (CET)

Intro[Quelltext bearbeiten]

Hallo Kopilot, ich habe die Einleitung des Artikels mal etwas überarbeitet, größtenteils formal, nicht inhaltlich. Der erste Absatz fasst jetzt alles zusammen was unter Holocaustleugnung fällt, im zweiten werden die Leugner abgehandelt, dann kommen noch die beiden Absätze über Holocaustforschung und Strafbarkeit. Was mich an der vorherigen Fassung ein wenig gestört hat: Bis auf den Absatz zur Strafbarkeit fehlte jeder Hinweis auf Deutschland, während gleichzeitig die französischen und islamistischen Holocaustleugner explizit erwähnt wurden. Das sind aber alles aber nur Formulierungsvorschläge. Fühl Dich frei, sie zu übernehmen oder rückgängig zu machen.
Einen schönen Sonntag noch wünscht Volkes Stimme (Diskussion) 09:53, 31. Mär. 2019 (CEST)

Ich habe nur ein paar vorwiegend stilistische Einwände:
  • "während des Zweiten Weltkriegs" verkompliziert den Satzbau und erlaubt den Fehlbezug "...das Abstreiten ... während des WKII".
  • Weiter unten folgt dann nochmal "oder zufällig infolge des Zweiten Weltkriegs": Die Verdoppelung finde ich unnötig.
  • "Auschwitzlüge" wurde von Holocaustleugnern ja gerade nicht als Synonym für Holocaust- bzw. Auschwitzleugnung verwendet, sondern von deren Gegnern. Diese griffen den Leugnerbegriff auf, um zu sagen: "Die, die von der Auschwitzlüge reden, betrachten Auschwitz/den Holocaust als Lüge, d.h. sie leugnen ihn".
Diese Mehrdeutigkeit des Wortes ist auch zugleich das Problematische daran, es gegen die Leugner als Synonym für DEREN Lüge zu verwenden. Damit macht man deren Begriff im Grunde salonfähig; deswegen hatte ich dieses Synonym ursprünglich weggelassen im Intro, was dann wiederum im Kontext der Artikel-des-Tages-Aufstellung Kritik fand. So kam die vielleicht etwas umständliche Erläuterung dazu zustande. Deine Umformung zeigt, dass sie wohl missverständlich war...
(Nachtrag: Da stand bis eben bei mir jemand auf der Leitung; du wolltest ja gerade über die Herkunft des Synonyms informieren, es also erstmal zuordnen. Ich glaube, jetzt isses klar.)
  • Anscheinend hast du Deutschland nicht zusätzlich hervorgehoben und bei den Sätzen zu den Negationisten alles so gelassen, oder was übersehe ich? Dann ist da wohl alles OK.
  • "Mit den Bestrebungen, den Holocaust zu verbergen, bestreitbar zu machen und tatsächlich abzustreiten begannen die Täter bereits, während der Völkermord noch im Gange war": Gut finde ich, die Täter zu ergänzen. Aber "Abstreiten" war das wohl noch nicht, es ging um Verbergen, Spuren verwischen. Lief aber bald auf dasselbe hinaus. Auch das wurde bei der AdT-Vorbereitung diskutiert.
Vielen Dank für deine Verbesserungen! Antifa.svg Benutzer:Kopilot 00:34, 1. Apr. 2019 (CEST)

Diskussion:Feinstaub[Quelltext bearbeiten]

Hallo Kopilot, wegen so etwas wie unpassenden Links auf Diskussionsseiten möchte ich keinen Editwar beginnen, ich bezweifle aber, dass man mithilfe alberner Filmchen den Artikel Feinstaub bearbeiten kann, ohne sich in die Gefilde der Theoriefindung zu begeben. --StAub 09:42, 24. Mär. 2019 (CET)

Mein Revertkommentar war doch klar genug. Such doch einfach aus diesem Anlass die empirischen Studien, die die durchaus nicht albernen Aussagen des Sketchs belegen. Und hier ist bitte EOD, du hast ja jetzt eine sinnvolle Aufgabe. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 13:51, 24. Mär. 2019 (CET)

AfD[Quelltext bearbeiten]

Guten Abend, Kopilot. Was hältst Du denn von den neulich erfolgten massiven Kürzungen / Zusammenstreichungen im AfD-Artikel hinsichtlich der Bewertung u. Rezeption der Partei seitens Medien u. Wissenschaft ? --Schilderwaldmeister (Diskussion) 23:27, 25. Mär. 2019 (CET)

Kürzungen an sich sind wohl OK, aber nicht auf Kosten der wissenschaftlichen Rezeption. Kann mich aber zur Zeit nicht drum kümmern, sorry. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 02:50, 26. Mär. 2019 (CET)

Unterseiten beim Verschieben von Diskussionsseiten[Quelltext bearbeiten]

Hallo Kopilot. Könntest du bitte bei zukünftigen Verschiebungen von Diskussionsseiten darauf achten, ob Unterseiten der Diskussionsseite vorhanden sind? In der Regel handelt es sich dabei um Archive der Diskussionsseite, die mitverschoben werden müssen. Das ist mir zuletzt bei deiner Verschiebung der Diskussionsseite unter Diskussion:Terroranschlag auf zwei Moscheen in Christchurch aufgefallen, deren Archiv Diskussion:Terroranschlag auf zwei Moscheen in Christchurch/Archiv ich gerade nachverschoben habe. Bitte denke auch daran, die Links auf der verschobenen Diskussionsseite auf die verschobenen Archive zu aktualisieren. Das habe ich im obigen Fall gerade erledigt. Danke und Gruß --Jivee Blau 22:08, 26. Mär. 2019 (CET)

Vielen Dank, du hast natürlich recht. War bis jetzt mit dem Artikel selbst beschäftigt. Gruß, Antifa.svg Benutzer:Kopilot 22:09, 26. Mär. 2019 (CET)

datum AdT Karl Barth[Quelltext bearbeiten]

hallo kopilot, hast du sophies (vorher indirekt meine) frage nach deiner meinung zur verschiebung vom 10.5. auf pfingsten gelesen? dort habe ich beim extrem anderen, zeitlich ungebundenen vorschlag mit seeler09 diskutiert, ob das ein guter ausweichtermin wäre. --Jwollbold (Diskussion) 16:23, 8. Apr. 2019 (CEST)

hallo kopilot, kannst du mal deine meinung für den 10.5. und auch pfingsten dort schreiben? alle 3 daten sind durch andere artikelvorschläge blockiert, wenn auch nicht endgültig. seit 3-4 wochen stagniert die diskussion. ich wüsste jetzt gerne, wann barth adt ist. wenn 10.5., würde ich versuchen, vorher noch 2,3 abschnitte zur rezeption in Kirchliche Dogmatik zu schreiben. dann ist der artikel einigermaßen rund, und ich würde die adt-aufmerksamkeit hoffentlich auch auf KD nutzen, um parallel eine lesenswert-kandidatur zu starten und die rückmeldungen einzuarbeiten. was hältst du davon? --Jwollbold (Diskussion) 21:14, 2. Mai 2019 (CEST)

Belegverfälschung[Quelltext bearbeiten]

@Horst Gräbner:

Es handelt mitnichten um verschiedene Interpretationen, sondern um objektive Aussagen des Belegs. Dort geht es expressis verbis um "Akteure", die aufgezählt werden. Und um deren "Gemeinsamkeiten". Schreyer wird gerade nicht von diesen ausgenommen, wie er es gern hätte. Das weiß er auch, weil er ja die im zweiten Beleg desselben Wissenschaftlers enthaltene Aussage "Vertreter sogenannter Verschwörungstheorien" nicht bestreiten kann.

Niemand konnte MIT Berücksichtigung der zitierten Ausagen zu einem anderen Aussagesinn gelangen, so dass die andere Deutung nur durch Weglassen dieser Aussagen möglich war. Eine wiederholte Missachtung (selbst nach mehrfachem exakten Zitieren) von belegten Aussagen, die keine andere Deutungsmöglichkeit lassen, nenne ich Belegverfälschung, weil es eine IST.

Der Versuch eines der im Beleg Genannten, im eigenen Interesse diese Aussagen zu ignorieren, um eine ihm missliebige Ausage aus dem Artikel zu boxen, kann unter keinen Umständen hingenommen werden, da WP:BLG über den Interessen von (hier naturgemäß parteilichen) Usern steht. Das gilt völlig unabhängig davon, ob meine Wortwahl zu angriffig war.

Dir muss als Admin auch klar sein,

  1. dass diese Debatte erzwungen war durch die, die im Interesse Schreyers willkürlich Belegbestandteile gelöscht hatten, so dass die Aussage verfälscht wurde,
  2. mir und uns also eine Zirkeldebatte aufgezwungen haben: Objektiv war die Disk um die Beleginterpretation 1:1 Wiederholung der vom Februar 2018 (für die ich nicht gesperrt worden bin, obwohl ich damals nichts anderes festgestellt hatte).

Wie soll ich das schlichte Ignorieren von belegten Aussagen NACH deren doppelten Zitaten und Erläuterungen nennen, wenn nicht absichtliche Belegverfälschung? Wie soll man die Sachfrage klären, wenn man das Userverhalten nicht beim Namen nennen darf, konstant unbedeindruckt vom belegten Text dessen Aussage zu verfälschen?

Und wie gedenkst du zu verhindern, dass deine Sperre zum Rausboxen von belegten und zum Verständnis einer Rezeption unentbehrlichen Aussagen führt?

(Bitte selbsttätig auf WP:SP kopieren, da ich jetzt offline bin) Antifa.svg Benutzer:Kopilot 22:13, 4. Apr. 2019 (CEST)


Die Sperre blieb, weil Wdd sich dieser Argumentation von Superbass angeschlossen hat und den Kernvorwurf der Belegverfälschung als PA gewertet hat. Ich habe mit Zugeben von PAs und Akzeptieren von Sperren dafür nie ein Problem gehabt und renne nicht dagegen an. Es war in der Tat einiges unnötig und zu scharf. Aber genau NICHT das, wofür ich letztlich gesperrt wurde. Hier muss allen Beteiligten klar sein: Damit wurde ein Präzedenzfall mit erheblichen Folgerisiken geschaffen. Erstmals in den 15 Jahren meiner Mitarbeit wurden eben nicht nur persönliche Vorwürfe sanktioniert, sondern auch eine auf einen klaren NACHWEIS gestützte rationale, nicht auf die Person zielende Aussage:

"Konstantes Leugnen von zitierten eindeutigen Belegaussagen ist Belegverfälschung"

Diese Aussage hat Superbass mit anderen als PA aufgeführt. Er hat nicht beachtet, dass er damit seinen Eingangssatz zurücknahm:

"Annahme, dass Kopilot in der Sache des Artikels Recht hat..." 

Er hat auch nicht bemerkt, dass Jonski tatsächlich auf der nachgewiesenen Belegverfälschung beharrte. Denn er hatte ja einen Satz aus seinem Belegzitat weggelassen, den man nicht übersehen konnte (den Satz davor und danach hat er voll zitiert, er konnte den Satz dazwischen also nicht überlesen haben). Und er hat nach meinem Hinweis auf diese Auslassung diese nochmals wiederholt. Darauf reagierte mein oben zitierter Vorwurf. Auch danach ist Jonski nirgends von seiner Belegverfälschung abgerückt, sondern hat im Gegenteil seine darauf gestützten Fehldeutung wiederholt. Daraus kann man mE nicht mehr auf Irrtum, sondern nur noch auf Absicht schließen. Das nochmalige Auslassen von Belegsätzen, nachdem diese bereits zitiert und kommentiert worden waren, um eine Fehldeutung zu legitimieren: Das ist Absicht. Denn er war ja über das Vollzitat informiert und hatte sich in seiner Reaktion genau darauf bezogen.

"Es wird aufgrund der argumentativen Gegenrede des Kontrahenten ein Täuschungsmotiv unterstellt."

Nur hatte ich nirgends ein Täuschungsmotiv unterstellt, sondern bloß benannt, was hier tatsächlich vorlag: eine Belegverfälschung. Aus welchen Motiven, habe ich gar nicht thematisiert. Superbass hat also seinerseits den Wortlaut "Belegverfälschung" als Aussage über Motive fehlgedeutet. (Das ich die Silbe "ver-" ein einziges Mal versehentlich wegließ, ändert nichts daran, dass im Kontext eindeutig Verfälschen der belegten Aussagen, nicht Fälschen eines Belegs gemeint war.)

"Diese Motivbehauptung halte ich per WP:KPA für unzulässig, so lange es auch nur möglich ist, dass ein Kontrahent aus einem anderen Grund keine Einsicht in die vorgebrachte Argumentation zeigt." 

Dabei hatte ich nur die tatsächliche Verfälschung benannt, gar nichts über deren Motive behauptet. Aus welchem persönlichen Motiv der User die belegten Aussagen mehrmals, auch nach Hinweis und Zitat, durch Auslassungen verfälscht hat, habe ich nicht thematisiert. Nur DASS er das getan hat und was das im Ergebnis für den Artikel bewirkt.

"sie aber in eine Zuschreibung als unehrlichen, untreuen Fälscher münden zu lassen"

Das hatte ich so nicht formuliert! Meine Aussage begann mit "Wenn..." und benannte das vorangegangene aktive Handeln des Users, keine Wesens- oder Charakterzüge seiner Person. Hier hat Superbass den Nachweis einer Verfälschung in eine Aussage über eine Person umgeformt.

Es handelt sich also hier um eine Fehldeutung von Superbass. Der entscheidende Admin Wdd hätte das mit genauem Hinschauen erkennen können und die Regel "so lange es auch nur möglich ist, dass ein Kontrahent aus einem anderen Grund" so argumentiert, wie er argumentiert, auch für mich gelten lassen können. Er hätte auch prüfen können, wo, an welcher Stelle der Melder Jonski überhaupt "Einsicht in die vorgebrachte Argumentation" gezeigt hat.

Nun ist es geschehen, wie es geschah. Indem das analytische Urteil "Belegverfälschung" als PA gewertet und sanktioniert wurde, ist es emotional-angriffigen Anteilen gleichgesetzt worden. Damit besteht (und das ist viel wichtiger für das Projekt als mein Sperrlog) die realistische Gefahr, dass künftig kaum jemand mehr Belegverfälschungen nachzuweisen und deutlich zu benennen wagt, weil das in PAs umgedeutet, gemeldet wird und zu Sanktionen führt.

Das ist umso weniger hinnehmbar, weil die Verfälschungen von Belegen auf jener Seite bereits weitergegangen sind. Schreyer zB fordert laufend Artikeländerungen, die auf Fehldeutungen von Belegen beruhen. Er zeigt dabei keinerlei Zurückhaltung durch seinen offensichtlichen Interessenkonflikt, sondern stuft andere User öffentlich als "böswillig" ein. Diese Haltung wurde noch nirgends administriell eingebremst, so dass das im IK begründete Konfliktpotential dort jederzeit abrufbar bleibt und eskalieren kann.

Admins, die allen Ernstes das Wort "Belegverfälschung" als PA werten, selbst wenn es bereits dreifach genauestens analytisch begründet worden war, ermutigen solches Fehlverhalten und erschweren es ausgerechnet in solchen Konfliktfeldern, die notwendige kühle neutrale Distanz durchzusetzen. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 20:17, 19. Apr. 2019 (CEST)


Verehrter Kollege,

bereits in anderer Sache hast Du haarklein nachgewiesen, welches administrative Fehlverhalten wann und wo vorliegt. Ich stimme Dir in weiten Teilen auch in diesem Fall zu. Du hast, siehe archiviert zu Daniele Ganser hier aus meiner Sicht detailliert dargelegt, was wann wie und mit welcher (teilweise nur so genannter, teilweise vorgeschobener, teilweise Texte fehlinterpretierender) Begründung erfolgte. Eine inhaltliche Begründung ist darin nicht zu finden. Vielleicht solltest Du eine solche Dokumentation auch hier ins Auge fassen?

Für allfällige Kritiker: Dieses angesprochene Summary zu Ganser ist in jeder Hinsicht bemerkenswert, spart es die damaligen ausgesprochen gehässigen Anwürfe aus (die nach WP-Prinzipien trotzdem für jede Zeit dokumentiert sind), aber macht genau deutlich, dass die wikipedia-internen Kriterien konzertierten Attacken auch heute nicht genügen.

Und ich sage es, weil ich viele meiner Kritiker im realen Leben inzwischen überlebt habe: Sie können mir genausowenig widersprechen, wie die Friedhöfe voll sind von Leuten, die unentbehrlich waren.

Es macht angesichts Ostern demütig. Wikipedia ist bei allen Streitigkeiten und Schiedsgerichten und Schlichtungsverfahren, genauso wie jedes andere Gericht dieser Welt, egal wo es sitzt, und was es für die Wikipedia entscheidet: Es ist alles (höchstens) "vorletzte Instanz". Dass auch ein irdisches Gericht in diesem Fall auf "Belegverfälschung" erkennen würde, sehe ich allerdings mittlerweile als nahezu selbstverständlich an. Hier wäre der englische "topic ban" für ein geeignetes Mittel. Was auch für Admins gelten sollte: Es gibt sogar "Oversighter", denen ein "personal ban" gut täte.
Ob sich dazu allerdings die de:WP-Admins (die ja ständig weniger werden) entschließen werden, bezweifle ich imho.

Trotzdem: Frohe Ostern! --Rote4132 (Diskussion) 23:37, 19. Apr. 2019 (CEST)

Danke. In deinem Diff oben ging es nicht um Ganser, aber um eine ähnliche Richtigstellung zu einer falschen Admin-Wahrnehmung in anderem Fall. Vielleicht kannst du den Ganser-Diff noch ergänzen und auch gelegentlich den einen oder anderen Admin direkt ansprechen, falls du Fehlurteile dieser Art siehst. Das würde mir mehr helfen. Frohe Ostern zurück! Antifa.svg Benutzer:Kopilot 10:34, 20. Apr. 2019 (CEST)

Es reicht[Quelltext bearbeiten]

Du wirst gebraucht. Dringend. No right to leave. Beste Grüße --JosFritz (Diskussion) 07:02, 12. Apr. 2019 (CEST)

Dem schließe ich mich an - hopp hopp, lass Dich bitte wieder hier blicken. Viele Grüße --AnnaS. (DISK) 05:09, 13. Apr. 2019 (CEST)

Frohe Ostern[Quelltext bearbeiten]

... wünsche ich Dir. Bei Deinem Engagement hier in der Wikipedia werden es (mindestens und wie üblich) stundenweise sicher "unfrohe" Ostern werden: Aber völlig unabhängig von allem "Gezänk" drücke ich dir symbolisch die Hand - ja, und, und trotz allem: Frohe Ostern.

Erich Kästner, in Dresden geboren und groß geworden, formulierte es profaner, aber ebenso: "Sei sicher, wenn auch vieles mißlingt: Der Gescheiten werden nicht alle (so unwahrscheinlich das klingt)": Dieser Satz ist wohl einer seiner besten Aphorismen und passt auch für jeden Nicht-Religiösen, der da bloß "ein verlängertes Wochenende abgreifen will" direkt zu Ostern ins Stammbuch.

Mit den besten vor-österlichen Grüßen, auch an deine Familie/Angehörigen und ohne mehr für heute.--Rote4132 (Diskussion) 23:36, 18. Apr. 2019 (CEST)

Danke! Antifa.svg Benutzer:Kopilot 10:50, 20. Apr. 2019 (CEST)

Nur zur Info[Quelltext bearbeiten]

Hallo Kopilot, ich verlinke dir mal ein "Nur zur Info" auf einer anderen Benutzerseite. Grüße --Zollernalb (Diskussion) 23:20, 24. Apr. 2019 (CEST)

Umfrage[Quelltext bearbeiten]

Was sagt man dazu bzw. wie das hier wohl ausfallen würde? Grüße zum Himmelfahrtstag. --Schilderwaldmeister (Diskussion) 13:38, 30. Mai 2019 (CEST)

neuer Artikel / Mordfall Walter Lübcke[Quelltext bearbeiten]

Hi Kopilot, ich halte es nicht für richtig, statt eines Artikels über den Mordfall einen Artikel über den mutmaßlichen Mörder anzulegen. Die Unschuldsvermutung gilt in einer laufenden Rechtssache immer, auch dann wenn der mutmaßliche Täter ein Geständnis abgelegt hat. Außerdem kürzen fast alle Berichte den Namen des mutmaßlichen Täters ab. Ich bin nicht glücklich mit dieser Art der Personalisierung und auch im Zweifel, ob das nicht Ärger geben wird, und zwar kontraproduktiven Ärger, weil wir uns nicht an die Konventionen halten, die bei Rechtssachen nicht ohne Grund üblich sind.--Mautpreller (Diskussion) 13:57, 26. Jun. 2019 (CEST)

Habe schon auf der Disk Walter Lübcke dazu gesenft. Verschieben des Lemmas ist kein Problem. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 14:03, 26. Jun. 2019 (CEST)

Benutzer Sommerlüftchen[Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Benutzer wegen Trollerei im Artikel Carola Rackete gemeldet, Felistoria ignoriert, dass der Typ offensichtlich ein Troll ist und droht "beiden beteiligten Accounts" Sperren an. Wie und warum soll ich denn auf der Disk erklären, dass Maas und Steinmeier keine "ausländischen Politiker" sind?! Liest Benutzer:Felistoria womöglich gar nicht, was in der VM vorgebracht und belegt wird? Vielleicht hast Du ja mehr Glück. Ach ja, und der weltbekannte Patrick Sensburg wird ebenfalls per Editwar wieder reinrevertiert, als einziger Provinzpolitiker. Grüße, --Bienenbademeister (Diskussion) 17:35, 1. Jul. 2019 (CEST)

Bitte sei mir nicht böse, dass ich mich derzeit nicht um diesen Artikel kümmern kann. Wenn es um ganz klare Falschangaben geht, kann dich kein Troll der Welt an der richtigen Information hindern. Und du musst dafür auch nicht lange zirkeldiskutieren, eine einfache Begründung, ggf. mit Beleg, muss reichen. Du kannst Felistoria ja darauf hinweisen, zB per Ping. Notfalls kannst du dazu eine 3M beantragen. Viel Glück. MfG, Antifa.svg Benutzer:Kopilot 18:20, 1. Jul. 2019 (CEST)
Ok, danke. Das Lüftchen scheint sich so weit verzogen zu haben. --Bienenbademeister (Diskussion) 18:27, 1. Jul. 2019 (CEST)

Danke...[Quelltext bearbeiten]

...und Zustimmung für die VM-Meldung von soeben. Jedem Tierchen sein Plaisierchen, aber wenn das Vergnügen sich zur Hetze erhitzt, ist es gut, wenn jemand wie Du die Rote Karte anmahnt. Grüße von --Benutzer:Melekeok avenidas y flores y mujeres y un admirador 23:51, 5. Jul. 2019 (CEST)

Ich kenne dich nicht und fände es besser, wenn a. nur direkt Beteiligte ihren Senf geben, b. falls du einer bist, du in Zukunft selber aktiv wirst und Hetze unaufgefordert zurückweist. Lob ist oft Ersatzhandlung für eigene Passivität. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 23:53, 5. Jul. 2019 (CEST)

Link-Text

So kann man sich freilich auch für Solidarität bedanken. Wie gesagt: Jedem Tierchen sein Plaisierchen.... --Benutzer:Melekeok avenidas y flores y mujeres y un admirador 00:04, 6. Jul. 2019 (CEST)
Solidarität zeigt sich an kontinuierlicher intelligenter Unterstützung in der Sache. Das mag nicht jedem ein "Plaisierchen" sein, denn es beinhaltet Kenntnis und solide Mitarbeit. Schaun 'mer mal. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 00:08, 6. Jul. 2019 (CEST)
Jetzt willste mir auch noch Kenntnis absprechen. Obwohl Du mich doch gar nicht kennst. Na gut, beenden wir dies (was es nicht alles gibt…) --Benutzer:Melekeok avenidas y flores y mujeres y un admirador 00:14, 6. Jul. 2019 (CEST)
Nix habe ich dir abgesprochen. Aber jetzt kenn ich dich schon etwas besser. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 00:16, 6. Jul. 2019 (CEST)
Ich Dich auch. In diesem Sinne. --Benutzer:Melekeok avenidas y flores y mujeres y un admirador 00:19, 6. Jul. 2019 (CEST)

Luftangriffe auf Dresden[Quelltext bearbeiten]

du schreibst "bist du sicher, dass du ein solches Kriegsereginsi zum bloßen Brand runterstufen willst?"

deine Wahrnehmung ist schwer nachvollziehbar weil

die viel größeren Luftangriffe auf Hamburg Operation Gomorrha mit viel mehr Opfer, die jedoch geschichtlich nicht dermassen funktionalisiert wurden aufgrund der Brände auch in der Kategorie Stadtbrand ist

das war mein Ausgangspunkt -

was "Kriegsereginsi" sein soll weiß ich nicht vielleicht "Kriegsereignis ?

wieso das brennen einer ganzen Stadt ein "herunterstufen" zu einem Brand sein soll ist schwer nachvollziehbar

das ekelhafte Buch des rechten Historikers Jörg Friedrich erschienen in der Zeit als "Deutsche ständig in Büchern und Filmen als Opfer dargestellt wurden, trägt den Titel "Der Brand" - schon vergessen ?

Erklär mir mal bitte deine fragwürdige Interpretation

Gruß --Über-Blick (Diskussion) 03:31, 18. Jul. 2019 (CEST)

Wieso? Du hast es doch selber gerade erklärt. Ein Kriegsereignis ist kein "Stadtbrand", auch wenn die Stadt infolge der Bombardierungen gebrannt hat. Und was kann ich dafür, dass andere Kriegsereignisse auch in diese (mE falsche) Kategorie gepackt wurden? Nichts. Denk geradeaus. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 06:16, 18. Jul. 2019 (CEST)
1. den ach so neutralen Begriff "Ereignis" für Handlungen in einem Krieg, das ist wie die übliche Verantwortung chachierende Formulierung in der Bomben die einfach fallen und Menschen einfach (in KZs) sterben, bei dem die Befehlketten, die Verantwortungen vernebelt werden - deutsche Sprachtradition wie Kristallnacht, Einzeltäter, Bombenbastler und Waffennarren...

Verharmlosungen, Verantwortungen chachieren. Fast so gaga formuliert wie wenn sich "London, Paris und Berlin zu 6 Augen Gesprächen treffen" etc

2. wenn eine Stadt großflächig in Flammen steht, ist das ein Stadtbrand und siehe da auch dort im Lemma steht Hamburg Operation Gomorrha sowie Dredsen schon drin. Ebenso hier Liste von Brandkatastrophen.

3. dein erratisches Denken kannst du dir für dein Privatleben aufheben, es hat hier in der wikipedia nichts zu suchen,
es reicht schon das du aus der Liste der Opfer rassistischer Gewalt damals alles Hintergrund und Zusammenhang Infos gelöscht und eine ekelhafte bodycount Liste, Statistik gemacht hast

4. ich werde Dresden nun wieder in die Kategorie einfügen, denn all die anderen Einträge anderer BenutzerInnen beweisen, daß du mit deiner kruden Sicht und fragwürdigen Bezeichnungen "Ereignis", extrem weit vom Konsenz und der Realtiät entfernt bist

--Über-Blick (Diskussion) 12:55, 18. Jul. 2019 (CEST)

Sag mal Über-Blick, was ist mit dir los? Machst hier deine Verbündeten an, bloß weil sie genau wie du die Assoziation zum Buch "Der Brand" ausschließen wollen? Meine Güte. Hier brauchst du nicht mehr aufzuschlagen. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 16:58, 18. Jul. 2019 (CEST)

Siehe[Quelltext bearbeiten]

Siehe hier und vielleicht auch hier. Grüße --Partynia RM 10:23, 18. Jul. 2019 (CEST)

Vielleicht auch hier.--Partynia RM 18:24, 18. Jul. 2019 (CEST)

Barmen[Quelltext bearbeiten]

Liebe Kopilot, was soll «Damit schloss er ein Eintreten der BK für den Rechtsstaat aus.» heißen? Das ist nicht wirklich klar. -- Dietrich (Diskussion) 08:15, 20. Jul. 2019 (CEST)

Wirklich? Das kirchliche Schweigen zur damaligen Judenverfolgung und gewaltsamen Abschaffung der Demokratie war ja Realität. Und diese ist im Artikel auch klar benannt. Eintreten für den Rechtsstaat hätte Widerstand gegen den NS-Staat beinhaltet, wie es Dietrich Bonhoeffer ja auch schon im April 1933 wusste und aussprach.
Aber diese Rezeption in der NS-Zeit folgt eh noch. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 08:21, 20. Jul. 2019 (CEST)
Hier korrigiert. Besser?
Davon abgesehen hatten im Grunde fast alle Synodalen damals ein aktives Eintreten FÜR den Rechtsstaat, also gegen den NS-Staat, für die vom NS-Staat im Vorjahr schon Entrechteten usw. noch gar nicht im Blick. Das zeigte sich an solchen Einschränkungen Asmussens, und das war auch in etwa das, was ich ausdrücken wollte. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 20:37, 21. Jul. 2019 (CEST)

Deine Meinung...[Quelltext bearbeiten]

… zu dieser LD? Grüße --Partynia RM 11:55, 22. Jul. 2019 (CEST)

Hinweis[Quelltext bearbeiten]

Hallo, das hier kannst du verhindern, indem du {{nobots|unsigned}} in den Abschnitt einfügst. MfG – Siphonarius (Diskussion) 11:52, 23. Jul. 2019 (CEST)

Sorry, aber ich muss überhaupt nichts "verhindern", was ich sowieso nie angefordert hatte. Trotzdem danke für den Hinweis und den Bot-Edit. Wenn du magst, bestell dem Bot-Erfinder schöne Grüße und sag ihm, er soll sein Spielzeug so einstellen, dass es keine Signaturen in Threads setzt, die schon vorher gar keine Signaturen hatten. Antifa.svg Benutzer:Kopilot 12:32, 23. Jul. 2019 (CEST)
Das ist kein Spielzeug, Kopilot. Wir hatten den bisherigen Bot einfach nur „ausgetrickst“, der hatte kein „besseres Verständnis“ des Problems: [169]. Benutzer:Count Count hat da mE gute Arbeit geleistet: [170]. Die Nutzung einer Vorlage ist für diesen Fall eine sinnvolle Umsetzung. --Jonaster (Diskussion) 21:59, 23. Jul. 2019 (CEST)
FYI: Diese Problem ist inzwischen auch behoben. Der Bot schaut jetzt auch beim Nachsignieren nach 5 Minuten nochmal, ob eine {{nobots|unsigned}}-Vorlageneinbindung existiert. Ich mache mir nochmal Gedanken, ob bzw. wie man Material-/Quellen-/Linksammlungen erkennen und automatisch vom Nachsignieren ausnehmen kann. --Count Count (Diskussion) 18:54, 28. Jul. 2019 (CEST)

Fällt Dir ein...[Quelltext bearbeiten]

...wer das hier im früheren Leben gewesen sein könnte? --Mrdaemon (Diskussion) 00:59, 7. Aug. 2019 (CEST)

Der war zu kurz unter uns, um deine Frage zu beantworten. Aber nett, dass du mich dafür als Experten einzuschätzen scheinst. ;-) MfG, Antifa.svg Benutzer:Kopilot 14:00, 8. Aug. 2019 (CEST)