Benutzer Diskussion:Oltau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


  • Ich antworte auf Nachrichten, die mir auf dieser Seite hinterlassen werden, auch hier.Lol1.gif
  • Ebenso nehme ich Seiten, auf denen ich eine Nachricht hinterlasse, in die Beobachtung.Smilie yeahyeah.gif
  • Neue Nachrichten bitte unten anhängen. Klick. Antworten können natürlich etwas länger dauern.Mx10.gif
  • Erledigtes findet sich im Archiv. Nachdenk.gif
Liebe Besucher, ich lege Wert auf einen freundlichen Umgangston.
Wenn alle gutwillig sind, lässt sich bei Meinungsverschiedenheiten immer ein Kompromiss finden.
Friede.gif
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 60 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Bitte um 3M[Quelltext bearbeiten]

Hallo Oltau: vor mehr als 8 Tagen hatte ich auf der 3M-Seite hier um Beiträge gebeten. Leider kamen keine. Bin daher gezwungen, bei Mitarbeitern persönlich anzufragen, von denen ich weiß, dass sie sich schon früher mit verwandter Thematik befasst haben. Wäre es was für dich? Braucht nicht lang zu sein. Danke und Gruß. --Saidmann (Diskussion) 13:15, 19. Mai 2016 (CEST)

Hallo Saidmann, ich habe es aufgegeben. Meiner Meinung nach sollten politische Themen einen Warnhinweis im Artikel bekommen, wie den Gesundheitshinweis oder den Rechtshinweis bei den entsprechenden Themen. Die politischen Themen werden in der WP von linken Agitatoren beherrscht, protegiert von der Mehrheit in gleicher Richtung denkender Admins. Siehe dazu auch den Kasten oben auf meiner Benutzerseite. --Oltau 15:43, 19. Mai 2016 (CEST)
PS: Zum Islam, an dem Kritik immer gleich als islamophob verunglimpft wird, habe ich als Atheist sicher auch eine eigene Meinung. Wie bei jeder Religion handelt es sich um eine Ideologie. Und Religionsfreiheit heißt nicht, dass man bestimmte Ideologien nicht ablehnen darf. Wir hatten hierzulande nicht die Aufklärung und den Kulturkampf gegen die Ideologie des Christentums, um sich nun schleichend neue Ideologien unkritisch ausbreiten zu lassen.
Hallo Oltau, wenn man in der Wikipedia mit sowohl seriöser Publizistik (überregionaler Journalistik, Fachpublizistik etc.), als auch mit wissenschaftlicher Literatur arbeitet, sind politische oder politikwissenschaftliche Themengebiete durchaus, vergleichsweise "neutral" bearbeitbar. Die immer wieder anzutreffende Tendenz aber, sich mit Meinungs-unterstützenden Onlineartikeln zufrieden zugeben, führt nicht selten zu verzerrten Darstellungen in bestimmten Wikipediabereichen. Zweifelsohne gibt es Autoren, die man als mindestens "progressiv" bezeichnen könnte, daraus nun aber eine allgemeine, verschwörungstheoretisch anmutende Schelte zu machen, halte ich im Sinne des Miteinanders in der Wikipedia für wenig weiterführend. Der Islam-Komplex ist hochkomplex: Zum einen ist es immer wieder bemerkenswert, dass sich Leute zum Thema äußern, die von der Religion, der Kultur in den Ursprungsländern und den Menschen wenig bis keine Ahnung haben. Bei der von manchen an den Tag gelegten "Kritik" geht oftmals das ganzheitliche Bild verloren, bereichernde Fassetten werden komplett ausgeblendet. Überdies verschwimmen bei einigen "Kritikern" die Grenzen zwischen sagbarer Kritik und undemokratischer Phobie/Feindlichkeit. Generell besteht die Gefahr, unbescholtene (zum Teil deutsche) Staatsbürger abzuwerten, ganze Religionsgruppen oder Ethnien als "Islamisten", "Terroristen" uä zu verunglimpfen und über eine heterogene Weltreligion moralisch-grenzwertige Urteile zu fällen. Gerade weil du dich in der Tradition der "Aufklärung" siehst, erscheinen mir deine Ausführungen zur "Ideologie" doch etwas undifferenziert zu sein. Zur "Aufklärung" gehört es auch, anderen Menschen eine gewisse Toleranz entgegen zu bringen, auch wenn man deren Meinung nicht teilt. Dass sich in Deutschland, Österreich oder sonstwo in Mitteleuropa "schleichend" eine neue (religiöse) "Ideologie" ausbreiten würde, ist wohl eher eine Mär. Vor allem sollte man schauen, wie Werte-gebunden oder "patriotisch" man selber ist, bevor man mit dem Finger auf andere zeigt und Benutzer pauschal als "links" abstempelt.--Miltrak (Diskussion) 16:56, 19. Mai 2016 (CEST)
Es gibt weder ein „Miteinanders in der Wikipedia“, wie die Diskussionsseiten und die Seite der Vandalismusmeldungen zeigen, noch ein „ganzheitliches Bild“ beim Islam-Komplex. Der Islam ist, wie andere Religionen auch, eine Ideologie, die auf Glauben beruht. Das ist zutiefst unwissenschaftlich und sollte in einer aufgeklärten Gesellschaft dem Privatbereich des Einzelnen zugeordnet werden. In gesellschaftlichen Debatten sind solche Ideologien nur anzutreffen, wenn sie größere Gruppen betreffen und vielfach einen Alleinvertretungsanspruch ihrer Lehre bezüglich der materiellen und geistigen Wirklichkeit beanspruchen. Das war früher in der christlichen Lehre nicht anders und auch der Kommunismus basiert auf dem Glauben, die einzig richtige (weil wissenschaftliche) Weltanschauung zu vertreten. Ich habe im beruflichen Bereich wie auch auf meinen Reisen genug mit Moslems zu tun. Ich toleriere ihre Meinung und ihre Art, danach zu leben, ich muss jedoch nicht die dahinterstehende Ideologie tolerieren, die in der Konsequenz ihrer Auslegung als einzig wahre Weltanschauung zu den bekannten Auswüchsen führt, die andere, nichtgläubige Menschen als minderwertig betrachtet und in der Endkonsequenz sogar zu beseitigen versucht. Unsere staatlichen Gesetze sind unter anderem unter dem Gesichtspunkt entstanden, den Einzelnen vor Übergriffen anderer zu schützen. Sie stehen damit gegen den Zwang von Gruppen, die ihre Ideologien zu Gesetzen erheben wollen. Die christliche Gesetzgebung des Mittelalters und die kommunistische der Neuzeit mit den jeweiligen Folgen für den Einzelnen haben wir zum Glück hinter uns gelassen. Da muss nicht eine neue Ideologie gefördert werden, die in Ländern, wo sie die Mehrheit bildet (z. B. Iran oder Saudi-Arabien) das Scharia-Recht ausübt. Die Kritik an dieser Ideologie betrifft nicht den Einzelnen mit seinem Glaubensbekenntnis, sondern das Glaubensbekenntnis und deren Auswirkung auf den einzelnen Gläubigen wie auch die Ungläubigen, ob sie nun in der Mehrheit oder der Minderheit einer Gesellschaft sind. Soviel dazu, --Oltau 18:25, 19. Mai 2016 (CEST)
PS: Zum Verständnis der heutigen monotheistischen Religionen und ihrem Absolutheitsanspruch, ihrem ideologisch motivierten Kampf gegen alles, das nicht ihren Vorstellungen entspricht, empfehle ich Die mosaische Unterscheidung von Jan Assmann zu lesen, hier als „thesenartige Zusammenfassung“.

Bitte um Meinung[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich ahbe gesehen, dass Du inhaltlich am AfD Artikel mitgerabeitet hast und möchte Dich mal bitten, in der folgenden Diskussion zur AfD-eigenen Dokustelle Stellung zu nehmen. jergen hat diesen Eintrag mehrmals gelöscht. [1] Danke!--88.71.243.177 17:32, 21. Jun. 2016 (CEST)

Ich werde mich an solchen Unsinnsartikeln, die die Wikipedia in der Gesamtheit diskreditieren, nicht mehr beteiligen. --Oltau 22:25, 21. Jun. 2016 (CEST)