Benutzer Diskussion:Rosenzweig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Babel:
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
fr-1 Cette personne sait contribuer avec un niveau élémentaire de français.
la-1 Hic usor simplici Latinitate contribuere potest.
Landessignet des Landes Baden-Württemberg
Dieser Benutzer kommt aus Baden-Württemberg (Deutschland).
Benutzer nach Sprache

Johannes Nauclerus und der Humanismus, warum ein Problem?[Quelltext bearbeiten]

Darf ich fragen, warum die Verknüpfung von Johannes Nauclerus mit dem Humanismus gelöscht wurde? Über deren Vorhandensein besteht doch eigentlich gar kein Dissens in der Forschung. Ich habe gerade nicht die Spezialliteratur zur Hand, aber der Eintrag Thomas Lehr: Nauclerus, Johannes. In: Franz Josef Worstbrock (Hrsg.): Deutscher Humanismus 1480–1520. Verfasserlexikon. Band 2, Lieferung 2 (Mu–Rh). Walter de Gruyter, Berlin 2011, ISBN 978-3-11-026598-9, Sp. 401–408. müsste doch als positives Indiz hinreichen. Siehe auch ebenfalls positiv: Mertens, Dieter, Eberhard im Bart und der Humanismus, in: Hans-Martin Maurer (Hg.), Eberhard und Mechthild. Untersuchungen zu Politik und Kultur im ausgehenden Mittelalter, Stuttgart 1994, 35–81, hier. S. 56f. --Stephan Hoppe (Diskussion) 11:06, 7. Jan. 2018 (CET)

Du hattest im Artikel diverse Fakten ergänzt, ohne sie zu belegen, daher habe ich die Änderung zurückgesetzt - siehe mein Hinweis auf Wikipedia:Belege im Bearbeitungskommentar. Die hier genannte Literatur solltest du nicht auf meiner Benutzerdiskussionsseite anbringen, sondern als Beleg im Artikel, bspw. als Einzelnachweis. Viele Grüße -- Rosenzweig δ 18:16, 7. Jan. 2018 (CET)
Nachtrag: Die von dir oben genannte Literatur ist ja teils bereits im Literaturabschnitt des Artikels genannt. Wenn du dich bei Ergänzungen des Artikels auf bereits genannte Literatur beziehst, gib das bitte im Bearbeitungskommentar an. Gruß -- Rosenzweig δ 18:21, 7. Jan. 2018 (CET)
Die Verbindung zum Humanismus habe ich wieder in den Artikel eingefügt und mit den zwei Nachweisen versehen. Mir ist nicht ganz klar, wieso an anderer Stelle die Bezeichnung von Reuchlin als Humanist eine unbelegter Fakt ist. Das gehört doch zum Allgemeinwissen und steht auch im Artikel Reuchlin selbst. Ich gehe aber Edit-Wars eher aus dem Wege. Beste Grüße --Stephan Hoppe (Diskussion) 14:00, 24. Jan. 2018 (CET)

BLB / Badische Landesbibliothek[Quelltext bearbeiten]

Lieber Rosenzweig, gibt es da eine Wikipedia-Konvention, wann die Abkürzung und wann der volle Name verwendet wird? Ansonsten ok, ich habe die anderen Änderungen aus deiner Rückgängigmachung vom 16. Jan. 2018‎ 18:59 nun nochmal separat eingearbeitet.--M Fischer (Diskussion) 14:01, 18. Jan. 2018 (CET)

Hallo M Fischer, es gibt die WP:Namenskonventionen sowie WP:Abkürzungen. Wenn eine Institution / ein Unternehmen usw. unter der Abkürzung geläufiger ist als unter dem vollen Namen, kommt der Artikel unter diese, und die volle Form wird zu Beginn des Artikelbeginns erwähnt. Beispiele: ARD, ZDF, NATO. Ansonsten ist es umgekehrt, die Abkürzung wird zu Artikelbeginn erwähnt, und man nimmt im Artikeltext üblicherweise auf den geläufigen (vollen) Namen bezug. Gruß -- Rosenzweig δ 21:10, 18. Jan. 2018 (CET)

user:Plani[Quelltext bearbeiten]

...hat den Artikel Architektur in Heilbronn verschlechtert. Der Abschnitt "Jugendstil" ist ärmer. Villa Pielenz hat nun durch user:Plani einen eigenen Abschnitt erhalten, obwohl die Abschnitte der Architekturgeschichte mit ihren Architekturepochen und Architekturstilen folgen. Ich würde vorschlagen, den user:Plani persönlich aufzusuchen und persönlich anzusprechen...Bitte den Edit von user:Plani revertieren und den account user:Plani infinit sperren. Mit freundlichen Grüßen Sabrina

Gebwin[Quelltext bearbeiten]

Hallo Rosenzweig. Wie es scheint haben wir ein gemeinsames Interesse an den Herren Gebwin / Geben. Deinem Profil entnehme ich, dass Du Latain sprichst. Meine Latainkenntnisse gehen auf meine Spanischkenntnisse zurück und helfen nur zum Teil. Ich habe eine Urkunde über Gebino gefunden die wie es scheint sehr aufschlussreich über die Familienverhältnisse ist. Kannst Du mal drauf schauen? In nomine patris et filii et spiritus sancti. Amen. Ego Rvdegerus, scultetus in Ezzelingen, universis tam presentibus quam futuris duxi tenore presentium declarandum, quod domina Adelheidis, relicta Gebenonis dicti Gollo, partem suam bonorum tam mobilium quam inmobilium, quam de matre sua domina Gisela dicta in Cimiterio est ea mortua iure hereditario possessura, consencientibus et plenum assensum prebentibus coheredibus suis, videlicet domino Marquardo et domino Rvdegero fratribus suis et domina Ivdenta et domina Mahtildi sororibus eius et maritis earum, videlicet Trvheliebo fratre meo et Cv̊nrado dicto Kvrze, libere nullo contradicente tradidit priorisse et sororibus monasterii in Syrmenowe, sive ipsa et pueri eius, quos in eodem monasterio locare proponit, supervivant sive moriantur. Que bona et ego nomine dictarum sororum in iudicio recepi, presentibus et testimonium prebentibus iudicibus Vlrico dicto Schohelin, Cv̊nrado de Dvrinkain, Hvgone de Vlma, Friderico dicto in Vico, Hainrico Holzhvsario et aliis quam pluribus.

Die Regeste dazu lautet: Schultheiß Rüdiger in Esslingen beurkundet die von Adelheid der Witwe des Gebeno genannt Gollo geschehene Übergabe ihres beweglichen und unbeweglichen mütterlichen Erbes an das Kloster Sirnau. Wie ich es verstehe hiess ihre Mutter Gisela dicta in Cimiterio. Das würde ich als Zimmern lesen. Waren domino Marquardo et domino Rvdegero Adelheids Brüder und Ivdenta und Mahtildi deren Ehefrauen? Und wie sieht es aus mit Bruder Truheliebo und Cunrad genannt Kurze? Waren das auch Brüder von Adelheid? Zeugen waren Ulrico genannt Schohelin, Cunrado von Durinkain, Hugone de Vlma (wohl Ulm), Friderico genannt in Vico, Hairnico Holzhvsario (wohl Holzhausen). Ausgestellt ist die Urkunde 1251

Danke im Voraus für deinen Input. Beste Grüße -- M. Schäfer (Diskussion) 05:48, 13. Apr. 2018 (CEST)

Kurz überflogen, ohne ein Wörterbuch zu konsultieren (vielleicht später): "Cimiterio" heißt m. E. Friedhof, Gisela ist gestorben. Adelheids Miterben "coheredibus" der mütterlichen Güter sind ihre Brüder Marquard und Rüdiger, ihre Schwestern (sororibus) Iudenta und Mathilde sowie deren Ehemänner Truheliebo und Konrad. Truheliebo ist "fratre meo", "mein Bruder", also m. E. Bruder des Schultheißen Rüdiger. Mein Latein ist etwas eingerostet, daher erstmal keine Gewähr :-) Gruß -- Rosenzweig δ 08:56, 13. Apr. 2018 (CEST)
Super, vielen Dank! Du hast mir sehr geholfen. Cimitro hätte ich mir eigentlich denken können. Den auf Spanisch ist es el Cementerio... der Zimmermann wäre Carpintero. Die Großschreibung lies mich da in die falsche Richtung laufen. Nun muss ich diesen Gebeno nur noch in die richtige Linie einordnen denn ich glaube nicht, dass er der Heilbronner Geben ist da diese nach Gewin geht diese von Chunrat, dem Sohn Heinrichs II. ausging und nicht von Gebeno (der Bruder Heinrichs II. und stifter der Freiburger Linie). Gebeno in dieser Urkunde müsste also der Stifter der Freiburger Linie gewesen sein... nur falls es Dich interessiert :) Nochmals herzlichen Dank für Deine Hilfe!-- M. Schäfer (Diskussion) 21:36, 13. Apr. 2018 (CEST)
Sorry wenn ich Dich noch weiter belästige. Cimitro war wohl doch ein Nachname aber Du lagst dennoch nicht ganz falsch. Heute würde man ihn wohl mit dem Nachnamen Kirchhof oder Kirchhofer ansprechen. Es war ein städtisches Amt und war ursprünglich tatsächlich der Friedhofsverwalter. Ich habe diese Urkunde von 1232 hier gefunden: [1]. Darin tauchen Rüdiger der Schultheiss, sein Bruder Truhelibus (deren Nachname is Kephe), sowie Gebeno auf und auch ein Cv̊nradus de Cimiterio. Beste Grüße M. Schäfer (Diskussion) 22:23, 13. Apr. 2018 (CEST)
Lt. s:Beschreibung_des_Oberamts_Eßlingen/Kapitel_B_5 handelt es sich um ein Eßlinger Patriziergeschlecht, dass zu dieser Zeit tatsächlich in Cimiterio genannt wurde nach ihrer Wohnung „im Kirchhof“ (der früher ja i. d. R. zugleich Begräbnisstätte war), später dann Burgermeister nach dem häufig von ihnen bekleideten Amt. Gruß -- Rosenzweig δ 23:00, 13. Apr. 2018 (CEST)
Vielen Dank Rosenzweig! Es ist wirklich toll dass Du Dich so bemühst! Ich habe noch weiter geschaut ob ich einen Hinweis dafür finde ob und falls ja wie diese mit "Deinem" Gebwin in Heilsbronn, bzw. "meinem" Geben Freiburg zusammenhängt. In keinen der Urkunden die ich im Württembergischen Urkundenbuch gefunden habe treten mir bekannte Zeugen von anderen Linien (Rothenburg, Nordenberg, Gebwin, Geben etc.) auf. Auch keinen Bezug zum sonst übliche Bistum Würzburg bzw. den Herren von Hohenlohe, den Herren von Urach / Freiburg, der Stadt Rotheburger, den Schenken von Limpurg oder den Staufern etc. die sonst in irgendeiner Form üblich sind. Mal schauen ob dieser Gebeno dazu gehört oder nicht. Nochmals herzlichen Dank für deine großartige Hilfe! Beste Grüße, -- M. Schäfer (Diskussion) 23:32, 14. Apr. 2018 (CEST)

Wieso gelöscht?[Quelltext bearbeiten]

(Unsinniges raus). Was ist daran "unsinnig"? Ich bin jetzt die ganze Versionsgeschichte durchgegangen um den passenden Artikel Canapé zu finden, welches in Österreich primär als "Brötchen" bezeichnet wird. Als zweites werden Buns für Hamburger als Brötchen bezeichnet. Als drittes die kleinen Baguette zum aufbacken, die auch als Weckerl bezeichnet werden. Was im Artikel beschrieben wird, wird in Österreich als "Gebäck" bezeichnet. Als Beispiel dazu ein Werbespruch der österreichischen Bäckerinnung: "Brot und Gebäck dazu, dann schmeckt's." [2] --Franz (Fg68at) 18:46, 25. Jul. 2018 (CEST)

Unsinnig ist vor allem, Brötchen als "kleine Weizengebäcke pur" zu definieren. Schon mal was von Roggenbrötchen gehört? Zweitens gehören Alternativbezeichnungen für "belegte Brötchen" nicht in einen Begriffsklärungshinweis, sondern in den Artikeltext. Gruß -- Rosenzweig δ 18:50, 25. Jul. 2018 (CEST)
Der Begriff "Alternativbezeichnung" ist hier fehl am Platz. Wenn du in Österreich ein Brötchen bestellst, dann bekommst du ein Canapé oder ähnliches mit Aufstrich oder Belag versehenes. Der Begriff "Brötchen" hat somit in Österreich eine andere Bedeutung als in Deutschland. Daher die Begriffsklärung.
Die Alternativbezeichnung, das Synonym für den Artikelgegenstand, für die kleinen Backwaren, für das Kleingebäck pur - ohne Belag, lautet in Österreich "Gebäck".
(Und in Bayern wird auf den Webseiten der Bäckereien "Semmel" als Oberbegriff für die verschiedenen kleinen Backwaren verwendet. In Österreich ist "Semmel" dagegen kein Oberbegriff, sondern ein spezifischer Begriff für 2 Backwaren: die Kaisersemmel und die Langsemmel. *Wissen verbreitend* :-) )
Hier ist die Hinzufügung mit der Bäckergastronomie [3], nachdem derselbe Auto vorher Verzehrsformen hinzugefügt hat. --Franz (Fg68at) 19:42, 25. Jul. 2018 (CEST)
Roggenbrötchen haben wir keine in Österreich. Nur Roggenweckerl. :-) --Franz (Fg68at) 19:43, 25. Jul. 2018 (CEST)
Statt auf meiner Diskussionsseite vier Jahre alten Geschichten hinterherzustochern, solltest du einfach selbst einen sauberen BKH in den Artikel setzen. Damit EOD. Gruß -- Rosenzweig δ 19:49, 25. Jul. 2018 (CEST)
Vielen Dank für deine wunderbare Hilfe, dass ich mir selbst helfen soll. --Franz (Fg68at) 20:59, 25. Jul. 2018 (CEST)

Deine letzten Änderungen[Quelltext bearbeiten]

Mach doch mal was wirklich sinnvolles! Ich hab Dir doch gezeigt, was bei den Ortsartikeln im Landkreis Heilbronn noch optimiert werden kann--Reinhardhauke (Diskussion) 14:13, 10. Sep. 2018 (CEST) P.S. Du bist einer der demotivierendsten Benutzer bei Wikipedia, und das ist noch zu freundlich ausgedrückt.--Reinhardhauke (Diskussion) 14:15, 10. Sep. 2018 (CEST)

Und worüber genau beschwerst du dich? -- Rosenzweig δ 18:26, 10. Sep. 2018 (CEST)
Wie öfters: Keine Antwort von dir auf eine ganz konkrete Frage. Und wenn doch mal so etwas wie eine Diskussion zustandekommt, löscht du das Thema kurzerhand von deiner Diskussionsseite, sobald es unbequem wird. -- Rosenzweig δ 10:19, 14. Sep. 2018 (CEST)
Warum fragst du auch ? Er wollte die Refs am Ende vom Artikel haben. Lass ihn doch, ist doch ok. Oder hab ich was übersehen ? --XPosition (Diskussion) 11:38, 14. Sep. 2018 (CEST)
Ich will nicht spekulieren und mutmaßen, sondern eine klare Aussage. Und zwar von dem, der sich beschwert und Vorwürfe erhebt. Wenn die nicht kommt, kann ich inhaltlich nichts Konkretes dazu sagen, weil ich eben nicht weiß, was tatsächlich das Problem ist. Gruß -- Rosenzweig δ 13:24, 14. Sep. 2018 (CEST)
Oh, scheinen ja schlimme Sachen passiert zu sein. Keine Deeskalationsstrategie vorhanden ? :) --XPosition (Diskussion) 23:07, 14. Sep. 2018 (CEST)
Wieso, eskaliert irgendwas? -- Rosenzweig δ 23:13, 14. Sep. 2018 (CEST)
Keine Ahnung, vielleicht nur verhärtet. :) --XPosition (Diskussion) 23:19, 14. Sep. 2018 (CEST)

Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl AT Ortschaft[Quelltext bearbeiten]

Hallo Rosenzweig, weißt du noch, wo [4] Probleme gemacht hat? Ich verzichte ungern auf den Link auf das csv-file. lg --Herzi Pinki (Diskussion) 00:37, 2. Okt. 2018 (CEST)

sorry falsch gelesen. my fault. --Herzi Pinki (Diskussion) 00:42, 2. Okt. 2018 (CEST)
Alles ok also? Soweit ich mich entsinne, gab es damals Fehlermeldungen in den Infoboxen österreichischer Orte, die ich nach etwas Suche auf den letzten Edit in dieser Vorlage zurückgeführt habe. Ich habe dann etwas geändert, und wenig später waren die Fehlermeldungen weg. Ob wegen meiner Änderung oder aus anderen Gründen - ? Gruß -- Rosenzweig δ 16:43, 2. Okt. 2018 (CEST)
Alles ok, der diff on mouse over in der Versionsgeschichte hat mich irritiert und war völlig konfus, der normale diff (wie oben verlinkt) hat dann nur minimale Änderungen zum Vorschein gebracht. Grund für die Probleme war damals glaube ich ein anderer, aber ich weiß es jetzt auch nicht mehr. hier von mir aus erledigt. lg --Herzi Pinki (Diskussion) 21:49, 3. Okt. 2018 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Herzi Pinki (Diskussion) 21:49, 3. Okt. 2018 (CEST)

Lizenzierung und Genehmigung[Quelltext bearbeiten]

Sehr geehrte(r) Rosenzweig,

Sie monieren zu den unten genannten Bilddateien, es fehle "die Bestätigung, dass der Urheber bzw. Rechteinhaber der Nutzung unter der angegebenen Lizenz zugestimmt hat." Bitte entschuldigen Sie, dass ich Umstände mache. Aufgrund des Alters der Bilder ging ich davon aus, dass eine Veröffentlichung unproblematisch sei; außerdem bin ich Mitherausgeber der als Quelle genannten Publikationen. Wenn Sie juristische Unannehmlichkeiten befürchten, dann löschen Sie bitte die Bilder, und sehen mir meine Unbedachtheit nach.

Mit freundlichen Grüßen (nicht signierter Beitrag von Theresia Freistetter (Diskussion | Beiträge) 23:23, 8. Nov. 2018)

Sehr geehrte Frau Freistetter,
vor dem Hochladen von Dateien hier oder auf Commons, besonders solchen von fremden Urhebern, sollten Sie sich dringend mit dem geltenden Urheberrecht befassen. Ein möglicher Einstieg dazu ist die Seite Hilfe:Bildertutorial/2 Bildrechte, dort sind auch weitere Informationen verlinkt. Viele Grüße -- Rosenzweig δ 23:36, 8. Nov. 2018 (CET)

Mann & Schröder: Zurück auf die letzte Version, die auf Literatur beruht und nicht auf dubiosen Zeitschriften (?)-Artikeln)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Rosenzweig, warum bezeichnen Sie die angegebenen Quellen als dubiose Zeitschriften-Artikel? "VEGAN für mich" ist eine eingetragene Marke von Family Media GmbH & Co. KG. "DRIVER" ist das Clubmagazin des Golfclub Bad Rappenau e.V.. Beide Quellen sind meiner Meinung nach legitim und vertrauenswürdig. Freundliche Grüße, Publikkom

Hallo Publikkom,
dubios waren in diesem Fall zunächst einmal die Angaben. Das stand ja nur "Vegan für mich, Ausgabe 2, 2018" und "Driver, Ausgabe 1, 2018", so dass man nur vermuten konnte, dass es sich wohl um Zeitschriften handeln soll – denn da stand ja kein Verlag, kein Ort, keine ISSN und auch sonst nichts, was die Identifikation ermöglicht hätte. Auch kein Artikeltitel, kein Autor und keine Seitenzahl. Als bibliographische Angabe ist so etwas kaum bis gar nicht brauchbar und auch nicht wirklich nachprüfbar (eine Forderung von Wikipedia:Belege). Wie es richtig geht, zeigt die Seite Wikipedia:Literatur.
Auch sonst erweckten die Angaben nicht den Eindruck, dass da Sinnvolles und Belastbares zum Unternehmen Mann & Schröder drinsteht. Und auch jetzt, wo Details zu den Publikationen bekannt sind, bleiben doch massive Zweifel, ob ein Lifestyle-Blättchen und ein Golfclub-Magazin brauchbare Informationsquellen für einen Hersteller von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten sind. Zumal andere interessante Informationen zum Unternehmen plötzlich nicht mehr im Artikel standen.
Alles in allem Grund genug, den Artikel zurückzusetzen. Neuere Daten habe ich anschließend mit soliden Belegen ergänzt. Viele Grüße --Rosenzweig δ 18:44, 13. Nov. 2018 (CET)

Hallo Rosenzweig, vielen Dank für Ihre Antwort. Leider ist es so, dass die interessanten Angaben zum Unternehmen nicht korrekt sind, schon seit Jahren wird versucht das zu beheben. Die Geschichte der Seifensiederei Süddeutsche Öl- & Fettwarenfabrik J. Grötzinger Söhne auf die sich der Großteil der „Geschichte“ bezieht war ein eigenständiges Unternehmen welches nichts mit dem Unternehmen Mann & Schröder zu tun hat. Lediglich der Standort gibt hier Anlass zur Vermutung es wäre das selbe Unternehmen. Hans Schröder, der Geschäftsführer von Hannemann & Co., gründete Mann & Schröder am 15.05.1951 als eigenständiges neues Unternehmen. Weiterhin sind manche Jahreszahlen im Text schlichtweg falsch: Alkmene zum Beispiel wird seit 1968 produziert, nicht seit den 19080er Jahren. Die Zahlen sind willkürlich und beruhen nicht auf Fakten, die mit Einzelnachweisen belegt wurden. Die von mir angeführten Quellen weisen die korrekten Zahlen aus, da sie sich auf Interviews mit der jetzigen Geschäftsführerin von Mann & Schröder Christine Steger berufen. Gerne passe ich die Literaturnachweise nach Wikipedia-Vorgaben an, würde mir aber wünschen, dass die Änderungen wieder übernommen werden. Vielen Dank! Publikkom

Auch wenn es nicht dasselbe Unternehmen ist, zeigen die Angaben doch, dass M & S nicht aus dem Nichts entstanden ist, sondern es eine Vorgeschichte gab. Vermutlich muss man manches präzisieren. Ich besorge mir die genannte Literatur und kümmere mich darum.
Woher bzgl. "Alkmene" die 1980er im Artikel kommen, kann ich nicht nachvollziehen, wobei M&S auf der Website auch nichts von 1968 schreibt. Wenn es nur darum geht, statt 1980er das Jahr 1968 aufzuführen, spricht m. E. mit einem nachvollziehbaren Beleg (s. o.) nichts dagegen. Viele Grüße --Rosenzweig δ 18:41, 14. Nov. 2018 (CET)

Okay, vielen Dank! ich werde selber noch einmal versuchen präzisere Quellen zu finden. Grüße, Publikkom