Benutzer Diskussion:Silvicola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps kmoon.png Ich bin bei Wikipedia derzeit nicht oder nur eingeschränkt aktiv.
(siehe „Wikipause“)

letzte Bearbeitungen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 32 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleibt mindestens ein Abschnitt. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.

Meta-noia[Quelltext bearbeiten]

Rückblick:

Unwort des Jahres 2019 Geschlechtergerechte Sprache

Sonstiges: Kandidatensuche für die Steward-Wahlen 2020
Kurier – linke Spalte: Gender-Gaps, Bergfest bei den #100wikidays zum Internationalen Frauentag
Kurier – rechte Spalte: Urheberrecht: 128 × 128 Pixel Vorschaubilder, Unwort des Jahres 2019, Von Eulen und Igeln, Türkischsprachige Wikipedia in der Türkei freigeschaltet, Neue Strategy Liaison für deutsche Sprache
Projektneuheiten:

  • (Bugfix) Beim Anschauen von Bildern im MediaViewer springt der Browser nicht länger an den Seitenanfang, sondern bleibt an der Stelle stehen, wenn der MediaViewer wieder geschlossen wird. (Task 229484, Gerrit:564811)
Für Programmierer

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]


Fußnoten[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.


Problembär Sulzbach (Jagst, Ölmühle)[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

@Anarabert, Elop, Freak-Line-Community, SteveK, TOMM:

Karte des Problembären Was meint ihr, wie ich den „lemmatisch“ aufteilen soll? Den Grunbach (Sulzbach) (mittlerer Oberlauf) gibt es schon, der ist problemlos. Aber zum Sulzbach gibt es einen mit allen Oberläufen ab Quelle des Harbachs merklich längeren Oberlauf, der aber nur zuletzt (gerade noch vor dem Grunbach-Zulauf) nach LUBW Sulzbach genannt wird, mit ein paar TK-Abschnittsnamen, keiner wirklich dominant, und dann noch einen deutlich kürzeren rechten Oberlauf Sulzbach, der auf seinem Ober- und Mittellauf zufolge LUBW so genannt wird und nach dem Übertritt auf Gemeindegebiet von Stimpfach dann nurmehr kurz Hegenbach. (LUBW hat ihn dummerweise als Strang nach diesem kurzen Unterlauf benannt.) Meine Vermutung ist eher, dass eigentlich der kürzere rechte Oberlauf namengebend war auch für den Unterlauf, und dass der Beginn des Abschnitts, auf dem der linke Oberlauf von LUBW Sulzbach genannt wird (Brücke an der Reisensägmühle, kein Zulauf dort, keine Gemeindegrenze), reichlich willkürlich gewählt wurde.

Das Namenschaos auf dem linken Oberlauf

Harbach → Sobach → Henkenbach [→ ?] → Zsfls. nach TK
Harbach → Sulzbach → Zsfls. nach LUBW-Gewässernamen)

ist womöglich durch einen historischen Gemeindewechsel eines Gutteils des Einzugsgebietes mitverursacht. Ich würde lieber auf die auf dem TK-Hintergrund eingetragenen Namne setzen als auf die LUBW-Namen.

Ich hätte ein bisschen Lust, zwei Artikel zu machen und dabei:

1.1 den kürzeren rechten Oberlauf mit dem Unterlauf zusammen als Sulzbach auszuzeichnen und mit ihm zu einem Artikel zu machen und den kurzen Oberlauf-Unterlauf Hegenbach dort nur als Namensabschnitt zu nennen. Natürlich wäre in der Box ebenfalls Länge und EZG mit dem größere linken Oberlauf (mit der vom Unterlauf her durchgehender GKZ) zu erwähnen und das Chaos hinreichend deskriptiv auseinanderzuklamüsern.
1.2. dem linken Oberlauf bis zum Zusammenfluss mit dem kürzeren rechten einen anderen Strangnmen als Sulzbach zu geben, und zwar nicht Harbach, weil der nur am obersten Lauf auf der TK steht. Ich vermute, der Name gilt eigentlich nur bis zum Simmelbach-Zufluss kurz vor der Schimmelsägmühle nach dem Harbach-Wald, denn danach hat die TK Sobach (in der historischen Oberamtsbeschreibung Zobach). Wie diesen dann nennen, Sobach?

Auffassungsvarianten und Abschnittsnamen (ggf. auch alle konkurrierenden) wären natürlich in jedem der beiden Artikel zu erwähnen.

Andere Möglichkeit:

2. Den Sulzbach mitsamt linkem und rechtem Oberlauf in nur einem einzigen Artikel abhandeln, aber mit separaten Oberlauf-Verlaufs-Abschnitten und separaten Infoboxen., Das Problem der treffenden Benennung bleibt natürlich auch hier. Dauernd „der linke Oberlauf des Sulzbachs, der auf dem Oberlauf eigentlich nur zuletzt so heißt“ zu schreiben, weil man sich auf keinen Namen festlegen will, zermürbt wohl noch den willigsten Leser.

Vielleicht wisst Ihr noch andere Möglichkeiten? Ich wollte aber nicht zu kleine Schnipsel bekommen. Eine Zerlegung konsequent nach Namensabschnitten, wenn die wie hier mitten im Nirgendwo oder (TK) wer weiß wo genau wechselen, erschiene mir hier nicht sinnvoll.

Ich neige derzeit eher zu 2., aber noch nicht genug, um so vorzugehen. Was würdet Ihr mir raten? --Silvicola Disk 00:03, 31. Mär. 2017 (CEST)

Das mit den Namen ist aber auch verflixt. Ich würde bevorzugen, dass ein Artikel für die GKZ 2388152 unter dem Lemma Sulzbach (Jagst, Ölmühle) entsteht und für alle anderen Bäche werden als Nebenflüsse extra Artikel erstellt. Bei der Verlaufsbeschreibung dann die einzelnen Abschnitte entsprechend der TK erwähnen. Die TK25 ist aber leider auch etwas ungenau, besser wäre eine 1:5000er Grundkarte, die aber leider online nicht verfügbar ist. Das entspräche wohl deiner Lösung 1.2 --SteveK ?! 10:00, 31. Mär. 2017 (CEST)
Ich habe das oben von Silvicola erläuterte Gewässer-Chaos analysiert und komme zum selben Vorschlag wie Steve.
--TOMM (Diskussion) 11:20, 31. Mär. 2017 (CEST)
Bachstruktur
  • Sulzbach
    • Henkenbach (linker Quellstrang)[1][2][3]
      • Sobach (rechter Quellstrang)[4][5]
        • Harbach (linker Quellstrang)[6][7][8]
        • Simmelbach (rechter Quellstrang)[9]
      • Gilgenbach (linker Quellstrang)[10]
    • Grunbach (rechter Quellstrang)[11]
      • Schüsselbach (rechts)
    • Hegenbach (rechts)[12][13]
    • Erlenbach (rechts)
Bemerkungen
  1. Wird auch als Teil des Sulzbaches angesehen
  2. Wird von manchen als Harbach bezeichnet
  3. Wird am oberen Teil machmal auch als Sobach bezeichnet
  4. Wird auch als Teil des Sulzbaches angesehen
  5. Wird von manchen als Harbach bezeichnet
  6. Wird auch als Teil des Sulzbaches angesehen
  7. Wird von manchen als Sobach bezeichnet
  8. Wird im unteren Breich auch als Obererer Sulzbach bezeichnet
  9. Wird auch als ein Zufluss des Sulzbaches angesehen
  10. Wird auch als ein Zufluss des Sulzbaches angesehen
  11. Wird auch als ein Zufluss des Sulzbaches angesehen
  12. Trägt am Oberlauf den Nebennamen Sulzbach
  13. Bei manchen wird der gesamte Strang Sulzbach genannt
Anarabert (Diskussion) 12:38, 31. Mär. 2017 (CEST)--
Ich würde dort auch das Anarabertsche System anwenden. Gruß --Freak-Line-Community (Diskussion I Beiträge) 19:22, 31. Mär. 2017 (CEST)

Also 2:2 für Zerlegung nach Namen und Zerlegung nach GKZ. --Silvicola Disk 06:02, 2. Apr. 2017 (CEST)

Hier eine Prä-Webkarte-Anarabert (Diskussion) 10:55, 2. Apr. 2017 (CEST)--
Entspricht i. W. dem Bild der heutigen TK. [:Commons:File:Topographischer_Atlas_Wuerttemberg_Blatt_25_1838.jpg Hier] (PDF, 17 MByte) eine noch ältere Karte mit immerhin der Nennung Zobach; es war leider wenig Platz für mehr, weil man halt die schöne Strichelung unterbringen musste …--Silvicola Disk 13:20, 2. Apr. 2017 (CEST)

An diesem Problembär traut sich wohl keiner ran?--Anarabert (Diskussion) 19:15, 5. Apr. 2019 (CEST)

Ganz so ist es nicht. Du hast sicher bemerkt, dass ich noch mehr auf Halde habe und mich die letzten zwei Monate überwiegend um Ortskoordinaten in zwei Kreisen gekümmert habe.
Aber die Problembären dürfen auch nicht als Herde auftreten, sonst flüchte ich gerne zu den sanfteren Gewässertieren. Zudem wird die Wartungslast immer schwerer und hält mich mehr und mehr von Neuartikeln ab. Kurz gesagt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Ich denke bzgl. der Aufteilung ungefähr wie Du, also an Stückelung in Artikel zu Namensabschnitten, ausgenommen Namens-„Umschaltungen“ mitten am Lauf ohne Zufluss und Teilung (oder nur Mühlkanalabgang), die man besser nur als Alternativname mit abhandelt. Natürlich wird es damit etwas kleinteilig und besonders abschreckend, wenn ich etwa an die außerhydrologischen Begleitthemen denke (Geologie, Natur- und Landschaft, Schutzgebiete).
Was ich übrigens noch konsequenter vor mir herschiebe, das sind die vielen vom Amt in BW metonymisch nach ihrem Tal benannten Bäche. Dort sollte m. E. nur ein Lemma für das Tal vergeben werden. So dass etwa im Vorfluterartikel in der Zuflussliste
  • (Bach aus dem [[Tiefental (Vorfluter)|Tiefental]]), von oben unter der Grünen Wolke, 1 km und 1 km²
steht, der Artikel unterm Lemma
  • Tiefental (Vorfluter)
angelegt wird, und in diesem dann aber (durch eine geniale Formulierung) semantisch flugs vom Tal auf das Gewässer umgeschaltet wird und alles in der Folge wie bei Gewässerartikeln behandelt wird.
Das Ganze natürlich so fürsorglich gemacht, dass der Leser bei Klick und Lektüre wegen des semantische Doppelsprungs nicht schizophren wird.
--Silvicola Disk 19:52, 5. Apr. 2019 (CEST)
In diesem Falle vielleicht bei den Einzelflüssen Geologie, Natur- und Landschaft, Schutzgebiete usw. nicht beschreiben, sondern auf den "Hauptfluss" verweisen und dort dann alles etwas ausführlicher?--Anarabert (Diskussion) 20:30, 5. Apr. 2019 (CEST)
In die Richtung denke ich natürlich aus, jedoch kostet mich jede fundamentale Entscheidung (bisher waren meine Artikel, ausgelagerte Zuflusslisten/Flusssystemlisten ausgenommen, immer eigenständig) viel an Zaudern. Letztlich treffe ich die Entscheidung dann meist notgedrungen, sobald nämlich der innere Unwille über die Verklemmung ganz unerträglich geworden ist. Wenn also auch das Herz breit ist, dem Kopf zu folgen.
Bei dem hier braucht der Hauptartikel auch unbedingt einen gelungenen Erläuterungs-Vorspann wegen der doch etwas diffusen Namenslage. Noch so eine Bedenklichkeit …
Wieso benutze ich eigentlich so gerne die drei Punkte …?
Shakespeares Macbeth ist mir sehr lieb
Seyton: The queen, my lord, is dead.
Macbeth: She should have died hereafter;
There would have been a time for such a word.—
To-morrow, and to-morrow, and to-morrow,
Creeps in this petty pace from day to day,
To the last syllable of recorded time;
And all our yesterdays have lighted fools
The way to dusty death. Out, out, brief candle!
Life's but a walking shadow; a poor player,
That struts and frets his hour upon the stage,
And then is heard no more: it is a tale
Told by an idiot, full of sound and fury,
Signifying nothing.
aber seinen Hamlet finde ich ganz unerträglich. Was der Langweiler kann, kann ich besser!
--Silvicola Disk 01:57, 6. Apr. 2019 (CEST)
Das Mainpferd steht bei Zweifelsfällen, gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.--Anarabert (Diskussion) 02:24, 6. Apr. 2019 (CEST)
Das weiß ich und danke Dir dafür. Wenn Du willst, kannst Du natürlich auch jederzeit selbst die Flinte auf den Bären anlegen. Wir haben ja neuerdings in der Gegend um Ellwangen einen neuen Bildbeiträger, vielleicht würde er auch diesen Abschuss bald bebildern.
Nebenbei gesagt, im Interesse der Ahnungslosen habe ich das Glossar bereichert. Wer die Etymologie der sehr brauchbaren Worte zurückverfolgt, dürfte nach meiner (bloßen) Vermutung wohl bei Benutzer:Elop fündig werden. --Silvicola Disk 02:58, 6. Apr. 2019 (CEST)
Bei schwoba Kruuscht gau Du voran ...Ich hoffe das war richtig? Soll meinen bei Flüssen in BW lasse ich Dir den Vortritt--Anarabert (Diskussion) 06:35, 6. Apr. 2019 (CEST)
Siehe Die sieben Schwaben. Aber die sind hier wohl gar nicht zuständig, zumindest nicht ausschließlich, siehe Grenzorte des alemannischen Dialektraums#Württemberg, Schwäbisch zu Ostfränkisch. Denn dort ist der Übergangsbereich zwischen
  • „Jockâle gang duu vôrãã / Wail dii dr Haas ned baißâ khãã“ und
  • „I sôôch ned sâu und ii sôôch ned sâu – nochär haaßd's bloß, ii häd sâu odr sâu gsôchd.“
Mental eine glückliche Mischung, finde ich, aber hydronomastisch eine Katastrophe. --Silvicola Disk 08:49, 6. Apr. 2019 (CEST)
Hab' das Glossar mal um den Orden erweitert - den übrinx bisher außer Steve, Morty und Sico noch niemand verliehen bekommen hat. Entweder hat sich der nicht durchgesetzt oder aber der Rest der WP-Welt kommt so weit hinter denen, daß die es als Beleidigung auffassen müßten, bekäme jemand aus Letzterer ebenfalls die Plakette. --Elop 07:12, 6. Apr. 2019 (CEST)
Es sind wohl ein paar mehr: Linkliste. Außerdem bin ich selbst süddeutscher Hanseat. --Silvicola Disk 08:34, 6. Apr. 2019 (CEST)
Nee, sind nicht ein paar mehr - Verlinkung ungleich Verleihung! Oder meinst Du, der Sebbot habe den bekommen? --Elop 09:06, 6. Apr. 2019 (CEST)

Danke für Dein Dank bzgl. Rems[Quelltext bearbeiten]

Hallo Silvicola, danke für deine Nachricht. Ich bin in Radfahrentfernung der unteren Rems aufgewachsen und bin studientechnisch wasserbaubelastet und hobbytechnisch naturbelastet, da war es ein MUSS für mich, eine Ergänzung zur Rems zu liefern.--Slimguy (Diskussion)

Liste der Flüsse im Steigerwald[Quelltext bearbeiten]

Hey :)

danke für die Tipps mit der Tabelle. Ich denke, diesmal habe ich es besser hinbekommen :)

Die meisten Flüsse müssten nun in der Liste stehen. Wollen wir die Inhalte der Liste prüfen ggf. Flüsse hinzufügen bzw. entfernen? Das Steigerwaldvorland habe ich in der Liste gelassen. Die Naturräume muss ich die Tage auf jeden Fall nochmal überarbeiten, da diese wohl nicht passen. Aber bevor ich ich Anfange die einzelnen Flüsse als Artikel zu erstellen, wäre es schön, wenn wir die Liste nochmal überarbeiten würden.

Die Diskussion über die Inhalte der Liste sollten wir dann dort führen, oder? :)

Grüße

--Nico1995fcb (Diskussion) 23:12, 20. Dez. 2019 (CET)

Ehebach und Tief (Aisch)[Quelltext bearbeiten]

Zwei Fragen: Mich würden die Abflusswerte vom Ehebach interessieren. Wo kann man diese herausfinden? Ich habe im Internet keine Messstellen gefunden. Gibtes hierfür irgendwelche Anlaufstellen? Theoretisch könnte man diesen anhand der Messwerte der Aisch herausfiltern (Station eins nach der Einmündung der Ehe - Eins vor der Ehe - Werte der Steinach). Die beiden Stationen liegen gar nicht mal soweit auseinander. Ich frage mich, wieso die Scheine eine Messstation hat und der Ehebach nicht...

Tief (Aisch) Ich habe den Fluss angelegt, aber leider komme ich mit den EInzelnachweisen absolut nicht zurecht. Gibt es da einen Trick? ...

--Nico1995fcb (Diskussion) 21:30, 25. Dez. 2019 (CET)

Hallo @Nico1995fcb:
  • Abflusswerte:
    Die erste Stelle, wo man solches suchen sollte, ist immer die Wikipedia:WikiProjekt Geographie/Quellensammlung hier. Zu Bayern findet man dort den Wikipedia:WikiProjekt Geographie/Quellensammlung#Hochwassernachrichtendienst Bayern. Es gibt auch noch andere Quellen, etwa die Wikipedia:WikiProjekt Geographie/Quellensammlung#Gewässerkundliche Jahrbücher. Messsstationen gibt es generell dort, wo man Überschwemmungen fürchtet; wo dagegen keine Dörfer feuchte Füße bekommen könnten, wegen günstiger baulicher Lage oder Talgeometrie oder weil es rundum nur Natur gibt und der Beitrag des Flusses weiter talabärts nicht ins Gewicht fällt, dort eher nicht.
  • Tief (Aisch), Probleme mit Einzelnachweisen:
    Was meinst Du konkret? Ich nutmaße mal, der anfängliche „Rotsee“ in den Einzelanweisungsblöcken verwirrt Dich, wenn Du also sozusagen aus einer Formatvorlage den gesamten Apparat übernimmst, aber anfangs nur wenige der vorgesehenen Belege wirklich nutzt. In dem Fall kann es helfen, die Blöcke im Artikel(entwurf) sozusagen leer zu starten und jeden bei der Verfassung des Artikels nach und nach wirklich gebrauchten Einzelnachweis aus einer eigenen Formatvorlage in den jeweiligen Block zu übertragen und an passender Stelle im Artikel'als benannte Referenz (ref-Marke den Beleganfangs mit Schrägstrich am Ende!) einzupflanzen. (Vergisst man den Schrägstrich bei Einpflanzen in Vorlagen, dann kann das die Klammerungsstruktur derselben sehr stören und das Ergebnis erst einmal fürchterlich aussehen. Die hartnäckigen Fehler sind oft solche Klammerungsfehler in der ziemlich fetten Flussinfobox, die deshalb für versehentliche ungepaarte Klammern sehr anfällig ist. Wenn man beispielsweise statt <nowiku>MÜNDUNGSORT</nowiki> etwa durch Vertippen <nowiku>[[MÜNDUNGSORT}}</nowiki> einfügt; dann meint die Box bei den geschweiften Klammern hinten, sie selbst sei dort schon zu Ende.)
    Der „Rotsee“ bei der Vorschau sagt aber jedenfalls in jedem monierten Einzelpunkt, woran es genau hapert, man muss nur lernen, das unaufgeregt abzulesen; mit den dabei auch genannten Referenznamen kann man im Quelltext des Artikelentwurfs dann per Textsuche leicht den Übeltäter finden.
    Hilfreich kann es auch sein, den Artikel auf einer Benutzerraumseite nach und nach „hochzuziehen“, weil man so Mikroedits vornehmen kann, die beim „schon lebenden“ Artikel sich unschön in der Artikelhistorie machten, nämlich sie für andere Leser ziemlich übersichtlich machten. Außerdem ist dann die Angst weg, einen schon lebenden Attikel vielleicht unversehens zu verstümmeln. Wenn der noch nicht vom Stapel gelaufen ist, kann man ohne belästigte Zeugen alles mit ihm machen, ggf. gelassen Fehler revertieren oder sogar Fehler, deren Ursache man auf die Schnelle nicht findet (nachts um eins, wenn man eigentlich ins Bett will), auch tagelang bestehen lassen. Man sollte im Fall einer mit Mikroedits vollen Bearbeitungsgeschichte eines solchen Artikelentwurfs, um die Leser der Artikelhistorie später im Artikelnamensraum damit zu verschonen, den Neuartikel statt durch Verschieben durch Copy&Paste des fertigen Entwurfs in die (dann) Erstfassung des Artikels begründen, dann ist mämlich das eigene uninformative Stückwerk zuvor nämlich für andere unsichtbar. Ich habe manchmal solche Entwürfe für Jahre liegen und arbeite dann nur bei Lust dazu daran, gut Ding will Weile.
    Wenn Du etwas anderes gemeint hast, sage, was es ist.
Habe eben noch im Artikel Kleinigkeiteh geändert: Auch der ref-Block ohne group-Attribut sollte eine Unter-Überschrift haben; Formulierungen geändert. Alles nichts Großes und der Attikel sieht ja auch gut aus, weshalb ich im vorigen Punkt auch rätseln musste, wo Dich eigentlich der Schuh gedrückt hat.
Gruß --Silvicola Disk 01:57, 26. Dez. 2019 (CET)

Danke für die Antwort:)

Ich hatte wirklich das Problem mit dem "Rotsee". Dies wurde aber zienlich schnell durch einen anderen Nutzer behoben:)Das mit der Benutzerraumseite ist ein guter Tipp, danke. --Nico1995fcb (Diskussion) 01:05, 27. Dez. 2019 (CET)

Archenbrücke[Quelltext bearbeiten]

Hallo Silvicola!

Die von dir angelegte Seite Archenbrücke wurde zum Löschen vorgeschlagen. Gemäß den Löschregeln wird über die Löschung mindestens sieben Tage diskutiert und danach entschieden.

Du bist herzlich eingeladen, dich an der Löschdiskussion zu beteiligen. Wenn du möchtest, dass der Artikel behalten wird, kannst du dort die Argumente, die für eine Löschung sprechen, entkräften, indem du dich beispielsweise zur enzyklopädischen Relevanz des Artikels äußerst. Du kannst auch während der Löschdiskussion Artikelverbesserungen vornehmen, die die Relevanz besser erkennen lassen und die Mindestqualität sichern.

Da bei Wikipedia jeder Löschanträge stellen darf, sind manche Löschanträge auch offensichtlich unbegründet; solche Anträge kannst du ignorieren.

Vielleicht fühlst du dich durch den Löschantrag vor den Kopf gestoßen, weil durch den Antrag die Arbeit, die du in den Artikel gesteckt hast, nicht gewürdigt wird. Sei tapfer und bleibe dennoch freundlich. Der andere meint es vermutlich auch gut.

Grüße, Xqbot (Diskussion) 10:52, 26. Dez. 2019 (CET)   (Diese Nachricht wurde automatisch durch einen Bot erstellt. Wenn du zukünftig von diesem Bot nicht mehr über Löschanträge informiert werden möchtest, trag dich hier ein.)

Dein Importwunsch von Ehebach (Aisch) nach Benutzer:Silvicola/Scheine[Quelltext bearbeiten]

Hallo Silvicola,

Dein Importwunsch ist erfüllt worden. Es wurde folgende Seite angelegt:

Viel Spaß beim Editieren weiterhin, -- TaxonBot • 22:07, 28. Dez. 2019 (CET)
ps: Wenn Du künftig nicht mehr über erledigte Importe informiert werden möchtest, trage Dich bitte in die Robinson-Liste ein.

Köttmannsdorf (Begriffsklärung)[Quelltext bearbeiten]

Könntest du bitte meine sinnvolle Änderung bestehen lassen, danke dir. Bei Kötmannsdorf handelt es sich um einen Ortsteil des Marktes Hirschaid und nicht "nur" um ein Dorf. Schönen Abend--BA123 (Diskussion) 19:03, 6. Jan. 2020 (CET)

Hallo BA123,
meines Wissens gibt es in Bayern nach der GO nur den Begriff Gemeindeteil, nicht aber den Begriff Ortsteil.für Untergliederungen von Gemeinden. Siehe auch Liste der Orte im Landkreis Bamberg. In solchen Listen für andere Kreise werden zuweilen pauschal alle Gemeindeteile stattdessen als Ortsteile angeführt. Anders in solchen Listen in DE-BW; dort bezeichnet Ortsteil (mit nur geringen Änderungen seitdem) die Altgemeinden vor der Gemeindereform der 1970, für alle benannten Siedlungsteile unter den Altgemeinden gibt es dort gar keine umfassende Bezeichnung, sondern nur die konkreten wie Dorf, Weiler, Zinken, Wohnplatz usw.
Aber zurück uzi Bayern. Als Ortsteil/Gemeindeteil wird dort also jeder amtlich benannte Gemeindeteil bezeichnet, womit ein Dorf also jedenfalls sowieso auch immer ein Ortsteil/Gemeindeteil ist, aber auch eine Einöde usw.
Wenn man in einer Begriffsklärung also das Wort Ortsteile statt des konkreten Ortsteiltyps (Kirchdorf, Pfaardorg, Dorf, Einöde usw.) nennt, verhehlt man vor dem suchenden Leser jede Information über das „Kaliber“ des Ortsteils und damit eine gute Möglichkeit, den betreffenden Ort aus der Menge der Kandidaten früh auszuscheiden oder ihn darin zu belassen. Da umgekehrt alles ein Ortsteil ist, hilft dieser Ausdruck dagegen gar nicht dabei. Deshalb habe ich mit „Keine Verbesserung“ kommentiert.
MfG --Silvicola Disk 01:15, 7. Jan. 2020 (CET)

Hinweis[Quelltext bearbeiten]

Zur Deiner Information: Zuflusstabelle Aare

--Anarabert (Diskussion) 16:27, 9. Jan. 2020 (CET)

Danke und neuer Artikel meinerseits[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

nach meinem wirklich unterirdisch schlechten Artikel zum Saulbach Mitte letzten Jahres, wollte ich mich zuerst einfach nochmal bei dir für deinen Einsatz bedanken. Vielleicht magst du dir ja mal meinen neuen Artikel durchlesen. Ich nehme an, dass dieser schon besser ist, freue mich aber trotzdem noch über Tipps.

Schönes Wochendende dir noch! --DxNxMxyyT (Diskussion) 19:34, 11. Jan. 2020 (CET)

Da war wenig zu tun. Um aber den Überblick iun dem Gemenge von Text und Reftext nicht zu verliren, habe ich alle refs benannt und nach unten verlagert. Dabei entdeckte ref-Doublette zusammengefasst
Der winzige Höhenunterschied zwischen alter MTB und neuer Karte kann auch dem Wechsel des Bezugssystems geschuldet sein; dann ist er nicht notwenddig ein „Meßfehler“. Bei den neueren Werten weiß man auch nicht unbedingt, ob sie schon in den Genuss einer Neuermittlung gekommen sind oder einfach aus altem Kartenmaterial übernommen wirden, was noch häufig der Fall ist. --Silvicola Disk 22:28, 11. Jan. 2020 (CET)

Meßtischblätter[Quelltext bearbeiten]

Bitte schön: Link zum Krempelbach---Anarabert (Diskussion) 22:15, 11. Jan. 2020 (CET)

Danke schön! Man kann also so auf den MTBs auch fokussieren … --Silvicola Disk 22:20, 11. Jan. 2020 (CET)
Er macht's halt nur nicht automatisch, die Koordinaten muß man händisch eingeben---Anarabert (Diskussion) 22:41, 11. Jan. 2020 (CET)
Das ist zu schaffen. --Silvicola Disk 22:45, 11. Jan. 2020 (CET)
Am Besten wäre es wohl, dafür eine Vorlage zu schaffen.--Anarabert (Diskussion) 22:56, 11. Jan. 2020 (CET)
Völlig ungesicherte Vorlage: Benutzer:Silvicola/Susu
Einbindungstext: Benutzer:Silvicola/Susutest
--Silvicola Disk 23:53, 11. Jan. 2020 (CET)
Monsieur, vous le faites bien.--Anarabert (Diskussion) 00:16, 12. Jan. 2020 (CET)
Von wegen. Keinerlei Absicherung gegen Fehler, nur dezimale Koordinaten, MARKERTEXT darf keine Leerzeichen enthalten usw. usf. Was bei ausgefallenen Sonderzeichen passieren mag, will ich mir gar nicht ausmalen. Keine rote Fehleranzeige. --Silvicola Disk 01:03, 12. Jan. 2020 (CET)