Benutzer Diskussion:Spurzem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.

Gruß / Jensen Interceptor[Quelltext bearbeiten]

Guten Abend Lothar, ein schneller Gruß aus Trier, wo ich bis zum Wochenende auf einer Tagung sein werde. Ich habe gesehen, dass Du Dich des Jensen Interceptor-Artikels angenommen hast. Danke für Deine Glättungen und Korrekturen. Ich hatte den m.E. bis dahin sehr rudimentären Artikel in der letzten Woche inhaltlich deutlich ergänzt und neu struktuiert, um die wesentlichsten Lücken zu beseitigen; ganz neu habe ich ihn allerdings nicht geschrieben. Man könnte dazu noch immer deutlich mehr schreiben, aber dazu fehlt mir leider die Zeit. So, wie es jetzt ist, sollte es m.E. erst einmal gehen. Mit etwas Glück schaffe ich es in dieser Woche, die technischen Daten zu ergänzen; ein bisschen Literatur habe ich jedenfalls nach Trier mitgenommen. Heute Mittag bin ich auf der A61 ganz knapp an Mülheim vorbeigefahren; ich muss sagen, ihr wohnt wirklich schön. Dir & Euch einen schönen Abend. Gruß Matthias.--Matthias v.d. Elbe

Guten Abend Herr Spurzem[Quelltext bearbeiten]

Guten Abend Herr Spurzem,

ich würde gerne ein paar bilder von ihnen für ein forum verwenden. es sind großartige bilder....was sie schon alles erlebt haben....da werd ich fast neidisch. wie gerne hätte ich diese zeiten auch erlebt. vielen dank für diese zeitreise. ich wäre ihnen dankbar wenn sie mir antworten könnten. loleit-tobias@t-online.de

gruß loleit

Anfrage - Urheberrecht[Quelltext bearbeiten]

Sehr geehrter Herr Spurzem,

an dem von Ihnen geschossenen Bild von einem VW Export, BJ. 1951 bin ich interessiert. Ich würde dieses Bild gern anderweitig nutzen und frage Sie daher nach der Erlaubnis dies zu tun. Gerne können Sie sich bei mir unter info@corporate.de melden um weitere Informationen zur Nutzung zu erhalten. Vielen Dank im Voraus und einen schönen Tag.

Alexandra ihre Änderung[Quelltext bearbeiten]

Hallo Herr Spurzem .

Es ist Richtig das Straßen wohl nicht getauft werden . Alexandra Platz ( Kiel ) ist eine Neue Straße als Ehrung durch die Stadt Kiel und den Verein Alexandra - Freund ! Alexandra lebte lange in Kiel und später lange in Hamburg . vielleicht finden sie ja ein anderes Wort für getauft ? Man hätte es auch stehen lassen können .

Ihre Änderung Alexandra Gedenktafel hab ich wieder Rückgängig gemacht den den der ursprüngliche Text in der Reihenfolge ist Richtig . Ich frage mich warum sie es geändert haben  ? Sie haben auch nicht die genaue Kenntnis der Fakten .! Meine Quelle ist Alexandra - Freunde www.alexandra -welt.de . Dort sollten sie auch sich bitte informieren wenn sie Änderungen machen das sind die Experten .

Beste Grüße aus Hamburg

Thomas Alexandra

T.S Alexandra- Freunde

Frage[Quelltext bearbeiten]

Was kann ich beim Schießen solcher Fotos besser machen?
Eddie Cheever 1985 auf der Zielgeraden des Nürburgrings, über 200 km/h

Hallo Lothar,

da die meisten guten Fotos von Automobilen auf Rennstrecken von dir stammen und du auch mit Canon-Kameras fotografierst: Wie genau machst du solche Fotos? Ich hatte letztes Wochenende leider kein Stativ und musste die Kamera in den Händen halten bzw. auf einem ruhigen Untergrund abstellen (Holzplanke). Ich war ca. 30–50 m vom Fahrzeug entfernt, dass sich sehr schnell bewegt hat (ca. 56 m·s−1). Das Licht ist steil von oben links hinter mir gekommen. Ich habe ein 70–300-mm-Objektiv verwendet. Folgende Einstellungen habe ich gewählt:

  • Brennweite: 300 mm
  • Bildstabilisator: Modus 1
  • Verschlusszeit: 1/2000 s
  • Blende: F5,0
  • Belichtungsmessung: Spotmessung
  • Fokus: Autofokus AI Servo über alle Belichtungsfelder
  • ISO: Automatisch von der Kamera wählen lassen
  • Weißabgleich: Automatisch von der Kamera wählen lassen
  • Belichtungskorrektur: ±0 Schritte

Und dann einfach mit Reihenaufnahme draufgehalten (Digitalkamera sei Dank).
@Ralf Roletschek: Da du dich auch viel besser mit Fotografie auskennst, als ich, seist du auch herzlich angesprochen.

Liebe Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 11:06, 21. Apr. 2018 (CEST)

Ich würde bei solchen Motiven keinen Wackeldackel einsetzen, ist mir viel zu langsam. Und ich nehme nie Auto-ISO. Belichtungskorrektur -1,5 und Einstellungen M, keine JPG speichern. Im Batteriegriff keine Akkus sondern Batterien und nur auf CF speichern. Wäre meine Herangehensweise aber Lothar ist der Spezialist. --M@rcela Miniauge2.gif 15:42, 21. Apr. 2018 (CEST)
Hallo miteinander, ein Stativ habe ich bei meinen Rennsportfotos nie benutzt, es würde zu sehr stören. In den ersten Jahren fotografierte ich nur mit Festbrennweiten, zuerst mit einer Agfa Isolette, Bildformat 6 × 6 cm, Brennweite 85 mm. Um die Zahl von nur zwölf Aufnahmen pro Film zu verdoppeln, hatte ich eine aus Pappe geschnittene Maske in die Kamera eingesetzt und den Sucher entsprechend abgeklebt. Wenn ich im Querformat fotografieren wollte, musste ich die so präparierte Kamera hochkant halten und umgekehrt bei Hochformat. Die Belichtungszeit am Nürburgring war meistens 1/300 Sekunde. Ab Mitte der 1970er-Jahre hatte ich eine Pentax SP II und eine ES II mit einem 300-mm-Objektiv von Soligor, ebenfalls Festbrennweite. Auch mit den beiden Pentax blieb ich bei 1/300 Sekunde. Ohne Autofocus stellte man die Entfernung in etwa auf den Punkt ein, an dem man das Fahrzeug zu „erwischen“ gedachte, nahm es ins Visier, zog mit und drückte ab. Dieses Mitziehen ist die „Kunst“ – nicht doch ein bisschen zu schnell oder zu langsam und auch nicht auf und ab bewegen. In der schnellen Drehbewegung, die man zwangsläufig macht, klappt das meistens – allerdings nicht immer. Mit der Canon EOS 500 D (und vorher mit der 350 D) verwende ich ein 300-mm-Zoom, das ich noch von der analogen Canon habe, freilich nichts Berauschendes. Hier versuche ich die Blende so zu wählen, dass die Belichtungszeit möglichst nicht kürzer als 1/450 Sekunde ist. Ob der Bildstabilisator etwas bringt, weiß ich nicht; ich konnte bisher weder eine positive noch eine negative Wirkung feststellen. Blende lieber etwas kleiner als zu weit offen; Freistellung des Objekts wird durch die Bewegungsunschärfe erreicht. Ob man von der Belichtungskorrektur Gebrauch macht, hängt von der Erfahrung mit der Kamera ab. Ich verringere oft um eine drittel Blende, allerdings nicht, wenn es sehr hell ist, weil meine Canon dann von selbst zum stärkeren Abblenden neigt. Gott sei Dank kann man heute hinterher am PC noch ein bisschen korrigieren, während früher bei den Dias die Belichtung „sitzen“ musste. Herzliche Grüße -- Lothar Spurzem (Diskussion) 16:29, 21. Apr. 2018 (CEST)
Stativ und Stabilisator stören sich so stark gegenseitig, daß man kaum zum Schuß kommt. Und das Mitziehen mit Stativ dürfte kaum gelingen. Ich mache Unterbelichtungen, weil ich die 1,5 Blenden problemlos aus dem RAW korrigiere und etwas mehr Spielraum habe. --M@rcela Miniauge2.gif 16:46, 21. Apr. 2018 (CEST)
RAW ist mir zu umständlich; aber eine leichte Unterbelichtung ist tatsächlich besser als eine Überbelichtung. Das war bei Dias schon so. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 17:05, 21. Apr. 2018 (CEST)
Das muß jeder für sich entscheiden, ich habe auch lange vor der Mehrarbeit zurückgeschreckt. Aber man verschenkt derart viel Qualität, daß ich heute nur noch RAW aufnehme. Und selbst, wenn man die Rohdaten nicht verarbeitet, würde ich jedem empfehlen, sie zu speichern. Bei einem wichtigen Foto kann dann jemand anderes richtig was rausholen. Ich hatte gerade gestern & vorgestern eine Weiterbildung speziell zu diesem Thema. Wer das zum ersten mal erlebt, dem klappt meist die Kinnlade runter. Keine Kamera der Welt kann in Sekundenbruchteilen was erreichen, was Mensch in Minuten am Computer rausholt. Mal ein paar Beispiele: [1] --M@rcela Miniauge2.gif 17:52, 21. Apr. 2018 (CEST)
Das ist schon beeindruckend. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 17:56, 21. Apr. 2018 (CEST)
Die Beispiele dauern nicht länger als 10 Sekunden pro Bild, incl. Objektivkorrektur, CA und bei Bedarf Korrektur der Vertikalen. --M@rcela Miniauge2.gif 18:03, 21. Apr. 2018 (CEST)
@Ralf Roletschek: Ich bin etwas irritiert: Warum keine Lithiumionenakkumulatoren sondern Primärzellen verwenden und warum um alles in der Welt obsolete CF-Speicherkarten? Was genau meinst du mit Wackeldackel? --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 18:38, 21. Apr. 2018 (CEST)
R6-Batterien (viel besser als die besten 1,2 Volt Eneloop) haben 1,5 Volt, die sehr schnell abrufbar sind. Meine Erfahrung (und ich kenne viele, die diese Meinung teilen) ist, daß für schnelle Motoraufnahmen und externe Blitzlichter diese Batterien besser geeignet sind, der Motor ist schneller. Ausnahme sind Profikameras mit Profiakkus. CF speichert schneller, ist ausfallsicher gerade bei Motoraufnahmen und schneller Bildfolge mit großen Dateien. In mittlerweile 15 Jahren ist bei mir noch nie eine CF ausgestiegen, SD jedoch schon häufig und das fast immer im Dauereinsatz. Wackeldackel ist eine spöttische Bezeichnung für Stabilisatoren. So wie Tärfenschiefe oder Suppenhuhn ;) --M@rcela Miniauge2.gif 18:47, 21. Apr. 2018 (CEST)
Achso meinst du das. Meine Kamera (Canon EOS 70D) hat einen 13-Wh-Akkublock, bei dem zwei Sekundärzellen zu je 3,7 V in Reihe geschaltet sind, R6-Primärzellen kann man da nicht einsetzen. Ich hatte früher eine IBM-Microdrive-Festplatte mit 1 GB, die war verdammt langsam im Vergleich zu SD-Karten, die damals noch sündhaft teuer waren. In meinem Blitz setze ich R6-Batterien ein, weil sie besser funktionieren und der Kondensator nicht so lange „laden“ muss. --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 19:22, 21. Apr. 2018 (CEST)
Gut, dann sehen wir das weitgehend ähnlich, auch wenn es erstmal anders aussah ;) Microdrive waren elende langsam, das stimmt. Das waren ja schließlich bewegte Teile. Ich hab heute vor allem 8GB und 32 GB] im Einsatz, fürs Extrewme dann eine 256er, die so viel gekostet hat wie meine gebrauchte Zweitkamera. Nachdem mich mehrmals SD-Karten mitten im Einsatz verlassen haben, nehme ich bei wichtigen unwiderbringlichen Terminen nur noch CF. Bei R6 für Blitze schwöre ich auf LIDL, sehr billig und viel besser als das ganze "Markenzeug". Scheinbar setzen die so große Mengen um, daß sie wirklich immer frisch und voll sind. Da tuts auch nicht weh, nach 100 Bildern die Batterien zu tauschen.
Nochmal Thema schnelle Sportfotos: Als ich erstmals ein 2,8/70-200 einsetzen konnte, war ich echt überrascht, daß das doch um Welten besser ist als rein zahlenmäßig ähnliche Objektive. Man kann teure Objektive schon mit Offenblende ohne nennenswerte Verluste einsetzen. Du kannst dir so eins bei Wikimedia DE/AT ausleihen, wenn du Canon oder Nikon hast - oder mit Kamera. Probiere das mal aus! Es muß ja kein relevantes Rennen sein, zum Probieren reicht es aus, mal irgendwo irgendwelche schnellen Fahrzeuge zu fotografieren. --M@rcela Miniauge2.gif 20:44, 21. Apr. 2018 (CEST)
Aufgenommen nachts im Dezember 2017: Brennweite 300 mm, ISO 320, F14, 5 s Belichtungszeit, Fokus manuell, Weißabgleich manuell, Belichtungskorrektur ±0 Schritte
Also meinst du, dass ein Objektiv mit weniger Brennweite aber dafür größerer Offenblende sinnvoller ist für Sportaufnahmen? Ich habe das 4,0-5,6/70-300 mm für eine schmale Mark erstanden und bin eigentlich glücklich mit den Bildern, obwohl ich zugebe, dass ich es nicht so oft einsetze, wie mein „Standardobjektiv“ 2,8-4,0/17-70 mm. Ich werde nächsten Samstag wieder ein paar Bilder in Ungarn machen, gibt wieder Autos zum Bestaunen. Meine erste Digitalkamera war eine Canon PowerShot G2, gefolgt von einer PowerShot Pro 1. Aktuell habe ich eine PowerShot S110 und eine EOS 70D – Nikon gefällt mir subjektiv betrachtet wegen der Bedienung nicht so gut. Ist zwar Gewohnheit, aber ich mag die Tasten bei Canonkameras. Nikonkameras besitze ich nicht, ich hatte mir für einen Tag aber mal eine D610 ausgeliehen. So oft und so viel fotografiere ich nicht, Freude daran habe ich aber in jedem Fall. Bin im Dezember viel unterwegs gewesen und habe definitiv noch Nachholbedarf, was meine Fähigkeiten betrifft. Aber der Mensch ist lernfähig. Viele Grüße (und herzlichen Dank an Lothar, dass deine Diskussionsseite herhält). --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 21:21, 21. Apr. 2018 (CEST)

Von mir auch Danke an Lothar, daß wir deine Disk mißbrauchen dürfen. Lichtstarke Objektive sind überproportional teuer. Da gibt es 2,8/24-70 für knapp 2000 Euro und als Vergleich 4,irgendwas/18-85 oder so. 2000 zu 400 Euro, die Zahlen scheinen nur gering abzuweichen. Aber die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich. Die 2,8er sind teuer aber sie sind auch sehr viel besser. Ich habe plötzlich nur noch 2,8/24-70 benutzt, habe all meine anderen Objektive zu Hause gelassen, als ich das hatte. Es hat schon einen Grund, daß die Dinger viel mehr kosten.

Daß du Canon mehr magst als Nikon ist verständlich. Ich habe auch 15 Jahre Canon benutzt, die Bedienerführung ist besser - sage ich als heute überzeugter Nikon-Fan. Canon ist einfacher zu bedienen.

Ja, weniger Brennweitenbereich aber kleinere Blende ist vorzuziehen. Die Ergebnisse sind einfach besser. Bei WM-AT kannst du dir professionelle Objektive ausleihen, probiere es mal! Um es jetzt mal völlig ad absurdum zu treiben ;) Selbst mit billigster Technik kann man mit Rohdaten aus selbst billiger Technik viel rausholen. Mit einem besseren Telefon im RAW-Modus aufgenommene Bilder können Spiegelreflex im Automatikmodus schlagen.

Wenn du lernen willst, besorge dir Festbrennweiten, benutze den Zoom "Füße" und belichte manuell. Hört sich albern und umständlich an, ist aber sehr lehrreich. --M@rcela Miniauge2.gif 23:06, 21. Apr. 2018 (CEST)

Ich habe Euch meine Diskussionsseite gern überlassen. Derart interessante Informationen sind kein Missbrauch. ;-) -- Lothar Spurzem (Diskussion) 23:17, 21. Apr. 2018 (CEST)
Ich habe mal ein Video gebastelt: - bitte nicht meckern, Multimedia ist nicht mein Ding... Nur mal als Erläuterung, was möglich ist. --M@rcela Miniauge2.gif 23:24, 21. Apr. 2018 (CEST)
Lieber Ralf, vielen Dank für deine Mühe, ich kann schon förmlich deine Begeisterung herauslesen. Ich kann deine Beobachtung bestätigen, ein 2,8er-Objektiv ist für mich subjektiv lichtstärker, als eines mit größerer F-Zahl, was aber wegen der größeren Lichteintrittsöffnung ja auch plausibel ist. Deswegen fotografiere ich am liebsten damit. Ich fotografiere fast immer nur im manuellen Modus (selten auch mit Zeitautomatik). Wichtig ist, dass man ein Auge für das hat, was man fotografiert, wobei ich denke, dass du das besser weißt, als ich. Du erinnerst dich an den BMW E28? Davon habe ich nur Fotos gemacht, weil ich mich für das Auto interessiere, nicht, weil das Fotomotiv so überragend gewesen wäre. Letztes Wochenende habe ich Fotos von Fahrzeugen gemacht, bei denen das Motiv schlicht gut war. Muss mich mal daran machen und schauen, welche Bilder für Commons geeignet sind. Mich interessiert, warum du trotz besserer Menüführung von Canon auf Nikon umgestiegen bist. Ich kenne niemanden, der mit einer nicht preiswerten DSLR-Kamera im Komplettautomatikmodus fotografiert, da würde ich wahrscheinlich auch keine Unterschied zur Apfeltelefonsiebenkamera feststellen können. Wenn ich das so fragen darf: Trifft man dich für gewöhnlich in Wien an, oder ist diese Ortsangabe bei dir nur ein „Platzhalter“? Herzliche Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 02:17, 22. Apr. 2018 (CEST)
Beim Umstieg von Analog auf digital bin ich zu Nikon gewechselt. Canon hat mir zu sehr geklappert, in allen Preisklassen. Das war eine Bauchentscheidung. Ich wohne in der Nähe von Berlin und in Wien und pendle außerdem nach Graz und Barcelona. --M@rcela Miniauge2.gif 12:13, 22. Apr. 2018 (CEST)
Interessante Entscheidung. Heute fühlen sich die Canon-Kameras meines Erachtens deutlich wertiger an, auch wenn das Gehäuse aus Plastik ist; das Plastik wirkt auf mich zumindest nicht billig. Das konnte ich aber auch schon bei der EOS 600D beobachten. Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 13:06, 22. Apr. 2018 (CEST)

1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1969[Quelltext bearbeiten]

Hallo Lothar, schönen Abend! Ich habe den Artikel über das 1000-km-Rennen 1969 eingestellt, der mit Sicherheit einige Korrekturen benötigt. Wenn Du Zeit und Lust hast sich dem anzunehmen würde ich mich freuen. Beste Grüße -- Erika39 · Disk · Edits 21:30, 26. Apr. 2018 (CEST)

Ich habe ihn gelesen. Schön, dass wir über dieses Rennen auch einen Artikel haben. Herzliche Grüße -- Lothar Spurzem (Diskussion) 22:51, 26. Apr. 2018 (CEST)
.Herzlichen Dank für die umfassende Korrektur! Schönen Abend! -- Erika39 · Disk · Edits 22:54, 26. Apr. 2018 (CEST)
Gern geschehen. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 22:56, 26. Apr. 2018 (CEST)

Deine Meinung[Quelltext bearbeiten]

Abgelichtet in Budapest

Hallo Lothar,

mich würde gerne deine Meinung zu diesem Bild interessieren. Was hälst du davon? Was könnte man besser machen? Herzliche Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 01:00, 15. Mai 2018 (CEST)

Hallo Jojhnjoy, ganz offen gesagt: Das Auto ist schön, aber das Bild zählt nicht zu den besten. Die Motorhaube ist zum Teil viel zu hell und die Fahrzeugseite zu dunkel. Besser wäre es gewesen, die linke Seite zu fotografieren, und zwar möglichst bei leicht bedecktem Himmel. Es gehört immer ein bisschen Glück dazu, dass ein Fahrzeug günstig steht und die Lichtverhältnisse gut sind. Viele Grüße -- Lothar Spurzem (Diskussion) 08:34, 15. Mai 2018 (CEST)
+ 1 zu Lothar, die verschattete Beifahrerseite ist suboptimal. Solche 5er-BMWs sterben leider langsam aus. Und Fahrzeuge mit schwarzer oder weißer Lackierung sind halt immer schwierig zu fotografieren. Aber ich frage mich, wo ein solches Bild eingebunden werden soll? Mit dem Frontschaden rechts (im Bild links), dem Zustand der Frontschürze und den atypischen gelben Nebel- und Fernscheinwerfern wäre es im Modellartikel wohl eher deplatziert (Frage des enzyklopdädischen Wertes). --Roland Rattfink (Diskussion) 09:37, 15. Mai 2018 (CEST)
Zugegeben, das Auto stand sehr subobtimal. Es war äußerst hell an dem Tag und das Auto stand im Schatten unter Bäumen. Ich habe noch mehr Bilder hier. Der enzyklopädische Wert des Bildes ist erst einmal nebensächlich, vielleicht weiß damit ja jemand etwas anzufangen; es ist erstmal gut in meiner Sammlung aufgehoben. Die gelben Nebelscheinwerfer und Fernlichter sind typisch für BMWs, die in Südeuropa gelaufen sind. Dafür spricht auch die geringe Verrostung der üblichen Stellen beim E28. Die Frontscheinwerfer wurden vermutlich von „gelb“ auf „normal“ umgerüstet. Der Schaden der Frontschürze ist Zeuge der Zeit, ließe sich aber per Photoshop „reparieren“. Dem Anschein nach zu folgen ist das ein Baujahr 1986 (Antenne hinten rechts auf dem Kofferraumdeckel), 524td (ist definitiv ein M21-Motor eingebaut); zwar ungewöhnlich für Südeuropa wegen der dortigen Besteuerung, (dort war eher der Sauger 524d verbreitet), aber der 524td ist weitaus öfter anzutreffen (wegen seiner hohen Stückzahlen) und der Wagen im Bild hat Scheibenbremsen hinten, die beim 524td definitiv bestellbares Extra waren und meines Wissens ab 1986 serienmäßig eingebaut wurden; beim 524d habe ich bis jetzt nirgends einen Hinweis darauf gefunden, dass es diesen Wagen ab Werk mit Scheibenbremsen hinten gab. Von der Ausstattung her ist der Wagen im Bild „vernünftig“; Fünfganghandschalter (sind mir lieber als Automatikwagen, weil ich mit beidem gleichgut fahren kann, der Verbrauch und die Spritzigkeit des Wagens aber günstiger sind beim Selberschalten, zumindest im Vergleich zu Vierstufenwandlerautomaten); Fensterheber rundum, leider kein ABS, aber das ist ohnehin selten. Und entgegen der Behauptung der amerikanischen Kollegen zeigt der Drehzahlmesser tatsächlich „1/min“. Herzliche Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 10:25, 15. Mai 2018 (CEST)
Um diese im Bild nicht erkennbaren Details ging es aber nicht. ;-) Und was den Drehzahlmesser betrifft: In der Anzeige sind rundum vermutlich nur Zahlen angegeben, für die bei der Einheit unten im Tacho stellvertretend die 1 steht. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 12:05, 15. Mai 2018 (CEST)
Du weißt ja, ich habe einen Hang zu diesem Kfz. Wir machen es einfach wie beim VW Käfer, der keinen Drehzahlmesser hat. --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 12:44, 15. Mai 2018 (CEST)