Benutzer Diskussion:Stephele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schön, dass du zu uns gestoßen bist. Lies dir bitte unbedingt zuerst das Tutorial und Wie schreibe ich gute Artikel durch. Bevor du neue Artikel anlegst, schaue, wie die existierenden Artikel aus demselben Themenbereich aufgebaut sind, und vor allem: Recherchiere, recherchiere, recherchiere. Wenn du dann mit dem Schreiben loslegst, gib bitte deine Quellen an. Und wenn du erstmal etwas ausprobieren willst, ist hier Platz dafür. Bitte beachte, dass Wikipedia ausschließlich der Erstellung einer Enzyklopädie dient und zur Zusammenarbeit ein freundlicher Umgangston notwendig ist.

Einen Überblick über unsere Zusammenarbeit bieten Hilfe und FAQ.

Fragen stellst du am besten hier, aber die meisten Wikipedianer und auch ich helfen dir gerne. Solltest du bestimmte Wörter oder Abkürzungen nicht auf Anhieb verstehen, schaue mal ins Glossar.

Wenn du Bilder hochladen möchtest, achte bitte auf die korrekte Lizenzierung und schau mal, ob du dich nicht auch in Commons anmelden möchtest, um die Bilder dort zugleich auch den Schwesterprojekten zur Verfügung zu stellen.

Ein Tipp für deinen Einstieg in Wikipedia: Sei mutig, aber respektiere die Leistungen anderer Benutzer! Herzlich willkommen!

Bei einem Artikel, der in Arbeit ist (Wimme), füge bitte nicht "Achtung dieser Artikel ist under constrution" ein, sondern verwende die Vorlage "inuse" ({{Inuse|~~~~}} und entferne sie, sobald Du soweit bist. Viel Spaß! --Johannes Rohr Diskussion 15:41, 9. Jun 2006 (CEST)

Danke für den Willkommensgruß - auch wenn er erst jetzt kommt, nach ein paar Monaten - eben zum ersten Artikel, den ich hier (auf der hochdeutschen Wiki) selber anfange. Danke auch für die Tipps, denn trotz der Zeit und jetzt 11 eigenen Artikeln und etlichen Beiträgen sollte ich mich wohl immer noch als eher "blutigen" Anfänger betrachten. Tutorial und "gute Artikel" sind aber gelesen, die Spielwiese genossen (alles bei den "Alemannen"), recherchieren tu ich natürlich, recherchiert habe ich sogar hier soviel für sowenig wie nie (immer hin und her zwischen finnischer, schwedischer und englischer Wiki und anderen Netzseiten und sogar meine Quellen habe ich zum ersten mal angegeben! Das meiste sollte wohl auch selbstverständlich sein, und ich hoffe, daß ich es auch meist so handhaben werde. Aber z.B. letzterer Punkt ist natürlich eine Anregung. Ich hatte eigentlich nur eine Entschuldigung abgeben wollen für das Text- (und Sprachen-) Chaos. (Auf der schwedischen Wiki ist mir auch ein Hinweis untergekommen, nach dem nichtschwedische Texte gelöscht werden.) Dabei dachte ich an die Hinweise, die man auf Homepages findet, am Besten mit einem "Hammermännchen". Ich wollte ja niemand davon abhalten, etwas beizutragen - nur wegnehmen sollte man nichts! Aber so ist es in der korrekten Form und zu wissen, was passiert, ist sicherlich gut!
Also Danke, und vielleicht auf bald (für Fragen?)!--Stephele 17:17, 9. Jun 2006 (CEST)


Márta[Bearbeiten]

ist da, bitte drüberschauen, ob es sprachlich auch in Ordnung ist (meine Muttersprache ist ungarisch). Gruß --Schaufi 23:07, 11. Jun 2006 (CEST)

Haguenau[Bearbeiten]

Hallo Stephele, du hast versucht, Haguenau auf Hagenau (Elsass) zu verschieben, dabei ist einiges schiefgegangen. Erstmal darf man niemals einen Artikel per copy&paste auf ein anderes Lemma verschieben, das ist eine Urheberrechtsverletzung, weil die GNU-FDL-Lizenz die Nennung aller Autoren verlangt - was nicht mehr geht, wenn die Versionsgeschichte verlorengeht. Bitte verschiebe Artikel nur noch mit dem Verschiebe-Reiter, wie in Wikipedia:Verschieben erklärt. Zweitens funktionierte der Redirect bei Haguenau nicht, wie man den korrekt anlegt, steht in Wikipedia:Weiterleitung beschrieben.

Und zu guter Letzt, warum hast du überhaupt verschieben wollen? Der Artikel ist vor einiger Zeit wegen unserer Namenskonventionen auf Haguenau verschoben worden. --Streifengrasmaus 22:46, 4. Nov. 2006 (CET)

Hallo! Ja, das war wohl sehr unprofessionell, pardon! Ich sehe ein, dass meine Methode komplett falsch war, das mit der "History" darf natürlich nicht sein!!! Der springende Punkt war ansonsten natürlich die Weiterleitung, denn die ermöglicht erst, dass Leute, die einen Ort suchen, den sie nur unter einem fremdsprachigen Namen kennen, diesen auch finden, wenn er unter deutschem Namen eingeordnet ist. An der Stelle habe ich auf technische Hilfe gehofft - wie ich die selebr schreiben soll war mir (noch) nicht klar! Die "Verschieben"-Funktion ist ja oben immerhin offensichtlich angegeben... Das Problem sollte also später gelöst werden, aber das mit den Autoren ist natürlich nicht korrekt! Ich werde das also jetzt richtig machen - bei den anderen elsässischen Orten gleich von Anfang an!
Andererseits hat die Sache so immerhin (ein wenig) Diskussion ausgelöst, was (ich fürchte!) nötig ist. Und der Artikel selber hat keine! Wie konnte die blödsinnige Verschiebung nach "Haguenau" ohne Diskussion durchgehen???
Zuletzt, warum ich das machen wollte? - Nun weil es ein deutscher Ortsname ist in einem deutschsprachigen (Aus-)Land. Nach den Namenskonventionen habe ich also richtig gehandelt!--Stephele 15:24, 7. Nov. 2006 (CET)

All solches Leid!

Hansi[Bearbeiten]

Comme je l'ai dit dans la page de discussion de la wikipédia française, je ne suis pas responsable des sottises qu'on a pu écrire dans cet article sous prétexte de le « neutraliser ». Je n'ai pas non plus refusé de classer Julius Leber parmi les Alsaciens : si vous consultez l'historique, vous constaterez que ce n'est pas moi qui ai fait les catégories, je laisse les autres ergoter sur ces questions.

Wikipédia est pour moi une mine de renseignements pour les quelques traductions professionnelles sur lesquelles je me penche parfois bien que je sois retraité, et c'est un moyen remarquable de se cultiver, mais je constate que sur un petit nombre de sujets toute discussion est impossible, alors je les ai laissé tomber. Sur l'Alsace en particulier on peut juger de mes connaissances par la bibliographie que j'ai donnée à la fin de l'article Alsace-Lorraine, mais je me suis heurté à des contradicteurs dont je ne dirai pas qu'ils sont des ignorants, mais dont je constate qu'ils sont incapables de citer le moindre livre, malheureusement ils faisaient nombre contre moi. J'ai donc abandonné. Sur Hansi, regardez par l'historique et vous verrez ce que je disais vraiment.

Au sujet de Hansi, j'ai l'impression qu'en fait on sait peu de choses sur lui. Avez-vous remarqué qu'on ne lui connaît aucune amitié féminine ; j'ai lu des allusions sur ses mœurs, mais c'était toujours très vague et j'avoue ne m'y être guère intéressé. En tout cas Tomi Ungerer le traite d'eunuque. Évidemment ce n'est pas à mettre dans un article. Amicalement. Gustave G. 20:59, 23. Nov. 2006 (CET)


Was denken Sie von diesem Beginn für den deutschen Artikel?

Die Biografie von Hansi ist sehr lückenhaft. Er hat selbst nach dem ersten Weltkrieg erzählt, während die deutschfeindliche Gefühle losgekettet wurden, dass seine deutsche Lehrer nichts wert wären, und dass sie ihn misshandelten. Aber muss man es blind glauben, was er sagen konnte ? Am Ende seines Lebens, in einem kleinen heute unauffindbaren Album, hat er über seine Kindheit erzählt und es scheint, dass er nicht so unglücklich wäre. Gustave G. 23:41, 24. Nov. 2006 (CET)

Einladung Wikipediastammtisch-Bonn[Bearbeiten]

Hallo Stephele

Du hast Dich als Benutzer aus Bonn auf Deiner Benutzerseite „geoutet“. Bald - genauer am Freitag, 26. Januar um 19:30 Uhr - ist der nächste Stammtisch der Wikipedianer aus Bonn und Umland, zudem ich Dich ganz herzlich einlade. Vielleicht möchtest Du ja auch mal vorbeischauen. Stattfinden wird das Treffen in der Gaststätte St. Michael (Brunnenallee 26 - das ist etwa 100 m hinter dem Ende der Fußgängerzone/hinter der Frohnhof Galeria, Web: www.st-michael-bonn.de). Ich würde mich freuen, Dich am übernächsten Freitag dort zu treffen. --sугсго.PEDIA-/+ 23:08, 18. Jan. 2007 (CET)


Vorlagen[Bearbeiten]

Mèrci/Märssi, Highdelbeere!!--Stephele 16:47, 14. Feb. 2007 (CET)

Links[Bearbeiten]

Lies doch bitte mal flugs WP:BLAU und WP:WSIGA#Links bzw. WP:VL. --Gardini 15:58, 23. Feb. 2007 (CET)

Bismarck[Bearbeiten]

Hallo, sie haben auf der Englische Wikipedia-seite geschrieben, und ich habe ihnen eine Frage zu stellen... why was Bismarck responsible for the first division of Germany? As far as I know, unless you are referring to the fact that Austria was not included as a 'Großdeutschland', he had died before Germany was partially split up in 1919 in the Treaty of Versailles, and that was a result of Wilhelm II... en:User:Antman

Thank you, Sir (für Tibet)! Antwort kommt die nächsten Tage! Greetings,--Stephele 22:59, 1. Apr. 2007 (CEST)


Wladys Kandidatur beim Schiedsgericht[Bearbeiten]

Hallo Stephele

Wlady, unser gemeinsamer Freund, kandidiert auf meinen Vorschlag hin als Schiri - könntest Du Dich bitte dort als Unterstützer eintragen, wenn Du Zeit findest? Würde mich sehr freuen.

--TrinityfoliumDisk.Bew. 10:53, 3. Mai 2007 (CEST)

Elsass[Bearbeiten]

Moin. Der Artikel ist gestern vorläufig gesperrt worden, um weitere Editkriege zu verhindern; ggf. willst Du Dich ja auf der Diskuseite auch zur Gestaltung der Einleitung u.a. äußern. Gruß von --Wwwurm Mien KlönschnackTM 01:35, 24. Jul. 2007 (CEST)

Sàlut! Ich habe im Moment extrem wenig Zeit und nächste Woche weiss ich noch gar nicht, ob ich überhaupt einen Internetzugang haben werde. Nach Deinem ersten Eingreifen dachte ich erst, das liefe ja ganz ruhig, und mit den Änderungen seit "Bishkek rocks" könne "Testtube" ja offenbar konstruktiv umgehen. Da wusste ich erst mal nicht, was ich überhaupt noch dazu beitragen konnte - inklusive dem Kontaktieren weiterer "Authoritäten". Erst jetzt sehe ich, dass "Testtube" offenbar von Edit-wars nicht genug hat und wohl doch nicht nur Differenzen mit mir austrägt! Danke jedenfalls, dass Du Dich darum kümmerst. Ich versuche wenigstens in die Diskussion einzugreifen.--Stephele 16:23, 24. Jul. 2007 (CEST)

Straßburg[Bearbeiten]

Hi. Sorry to write in English, my Deutsch is appalling, I hope this is okay. I am trying to find people in Strasbourg who have, or can easily take, good photos of the inside of the European Parliament - Commons has a lack of such images. Danke. JLogan 15:03, 3. Sep. 2007 (CEST)

Hello - or "sàlut"! Do you mean inside the building (and around) or ... really "inside", in the plenary hall, the offices a.s.o. ? That's not that easy - most of the time you need an invitation by some MP to get in and have to be accompanied by him/her or his assistants/secretaries. There is also the "public opening" day (?? journée des portes ouvertes - Tag der offenen Tür) but that is every year first of May. And then I do not know if taking pictures (and publishing them) is in general authorised. I could get over all of these problems (probably) but it will take some time... Aren't there any in the commons yet??--Stephele 16:27, 7. Sep. 2007 (CEST)
Sorry for my slow reply. I mean inside the building. Commons has plenty outside but few inside. There was just one of the empty plenary and two of office space but I went through photos of when I was last there and got one of inside the tower, one of the bridged area and one of the plenary, although it is a bit blurred and has the barrier in the way. Commons images. I was hoping to find someone who could get a clearer image of the chamber and possibly other areas. If you see the Brussels images there are loads. I got into the plenary during the debate (no tours outside of those) to take my photos. As to authorisation, I'm not sure. I just took a few quick photos anyway, publishing them shouldn't be a problem though as they belong to the photographer. Thanks. JLogan 18:46, 11. Sep. 2007 (CEST)
That´s no problem at all with the timing! Well, that´s really quite a few from the outside - and one of the "yard" (Innenhof) of the "Louise Weiss-building" (I think - the "tower"). There are two of the plenary, the "other one" (not made by you) is already in use on many pages. You still would like another one? I hope it will not get a camera-problem as well then! The "gap" between the "Louise Weiss"- and the plenary part (the bridged area) is there too (I like that place) - so some main views of the interior are there already. Of course there´s more from Brussels... I can go and ask about the legal situation soon, but probably - as there are so many published already - there is no problem. I only don´t know when I will have an opportunity myself to get inside. - But in fact I know a journalist who works there and I could maybe ask him for help. Did you ask anyone else for these pics?--Stephele 23:12, 11. Sep. 2007 (CEST)
I haven't asked anyone else yet aside from RCS but he isn't in Strasbourg anymore, took me a while to find you (if you know of others around that could help?). Yes there are a few now, outside is far from a problem. The plenary is the main point though; the old shot doesn't show much and is low quality while the new one has the barrier in the way and is still a bit fuzzy. Its not vital of course, but we could do with a good, clear, shot of the plenary. Perhaps also some of the main areas outside the chamber (the bridged area being very nice but doesn't show the design of the interior very well). In fact now I think about it, there are also the other buildings of the Parliament from across the river we are lacking shots of. If it is a problem don't worry, like I said it is not vital but we have been trying to get what images we can since the Commission and Parliament photo services refused to allow use of theirs (we still don't have free images for some high ranking people!). Thanks though. JLogan 11:39, 12. Sep. 2007 (CEST)
You are welcome! If there is some time, then this is no problem at all for me as I am on my way to take and provide some pics of Strasbourg and Alsace for Wikipedia anyway. So something like the old office buildings between the Ill and the Council of Europe-building is an easy task ("eine meiner leichtesten Übungen" as some say :-) ). I think I will ask my journalist friend if he can help with the plenary because the wide-angle of the camera I can use might not be enough I am afraid anyway. And I will find some opportunities to get in myself maybe without a guided tour before may first - hopefully. I´ll inform you...--Stephele 13:07, 12. Sep. 2007 (CEST)
Thanks for your help! JLogan 09:58, 15. Sep. 2007 (CEST)

Hi! There seems to be a new one (of the plenary), though - by a Frenchman (probably), with a piano ( :-) ) but without glass-barrier. As I said, I could not get to that place (the "observers balcony"??) on that day, as it was closed. - As where all the floors with the offices. I would need an MP´s invitation for that. I am still afraid that I could hardly top that picture lacking better "optical equipment". I did not yet get the old office-buildings on the other river-bank. I used all remaining space on the chip of my camera for what I could get inside the building. - But I could take an inside view of the (tunnel-)bridge connecting the old and new buildings! Of course that day there were many people around - a crowd was moving, more or less along a given route, through the whole place. So many pictures do not show the "every day-aspect". I will get my camera and look through what I got for a better description--Stephele 19:14, 26. Mai 2008 (CEST)

Thank you ever so much for your effort, I'm sure whatever you have will be of great help. Thanks, I look forward to seeing them.JLogan 21:05, 26. Mai 2008 (CEST)

Karl Roos[Bearbeiten]

Interessant, was du zu dem Thema Karl Roos geschrieben hast. Setzt du dich deswegen mal deswegen bei als.wikipedia.org in die Nesseln? Das Elsass ist dort, gerade was Personen angeht, m.E. unterrepräsentiert. Ich versuche das zumindest auf Orts- und Verwaltungsebene für Haut-Rhin gerade zu ändern (war ja kürzlich Anlass für ein paar Missverständnisse zwischen uns).

Daher wäre es mir (fast) lieber, wenn du mal das Elsässisch der Ortsartikel in der Kategorie w:als:Kategorie:Ort (Oberelsass) anschauen könntest, insbesondere, ob die Lautverschiebung g zu j und b zu w bei den Ortsartikeln der Colmarer Gegend korrekt sind. Kann sein, dass ich als Badener bei meinem Pseudoelsässisch zum einen mal etwas vergessen haben oder zum anderen mal hyperkorrekt gewesen kein könnte. --W-j-s 11:44, 24. Dez. 2007 (CET)

Sàlut min Frénd! Ich bin leider im Moment (und das heißt bereits seit vor den Festen) total "occüpiirt" und kann mir guten Gewissens nicht die Zeit für eine richtige Antwort nehmen. Ich hoffe, daß ich mich ab Ende der Woche darum kümmern kann. Bis denn, màch`s gued!--Stephele 18:29, 13. Jan. 2008 (CET)

verwaltungseinheiten in rumänien[Bearbeiten]

Hallo,

auf der Seite hier soll gerade ein Konsens gefunden werden, ob wir die rumänischen Verwaltungseinheiten "Kreis", "Bezirk" oder "Judeţ" nennen. Alle, die sich für Rumänien zuständig fühlen, sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. --Meichs 07:37, 2. Apr. 2008 (CEST)

Your 2007 comments on the Alsace and Strasbourg talk pages[Bearbeiten]

Dear Stephele, I've read, twice, a few months ago and today, your comments from 2007 on both the Alsace and Strasbourg talk pages. I am sorry to get to this conclusion, but it seems that, as other Germans, you take great pleasure to insist on the fact that elderly Alsatian people speak, along with French, the Alsatian dialect, which is an Alemanic dialect similar to the Swiss-German, etc., and with that you consider that the whole part of the inhabitants of Alsace still speak German today, which is not true. Only senior people are able - today - to speak fluently in German (because of WW2). But they do not. They speak the dialect. What for the young people? Only about 25% are able to speak the dialect. Those who speak dialect cannot speak fluent German. The majority of the young people cannot speak the dialect, and could only speak bad school-learnt German. These are facts. You wonder why the Alsatians insist on saying they speak the dialect, not German? Well, you might agree that if what became the Reichsland had not been annexed to Germany (in 1871, 25% of the Alsatian people understood French, thanks to school and to the military service), the fate of Alsace would have been similar to the one of the other French regions - where progressively everybody became able to speak French. As a consequence, while in 1919 less than 1/4 of the Alsatian people could speak French, the situation would have been quite different (without the annexation), with 100% of the Alsatian inhabitants speaking French in 1919. Once again, these are facts. You probably know that, when the Alsatian people were 'evacuated' to South-western France in Sept. 1939, they were regarded as German people by their fellow French citizens from there... Nicknamed "ya-yas" (Ja ja!), etc... because only a few of them could speak French? Not quite funny at all. You wonder why the Alsatian 'elite' and most of the inhabitants (the big majority of the Alsatians) don't want to deal with the German languange anymore? You don't have any clue? Maybe the name of Robert Backfisch could help...

Ich habe nun - seit Jahren - die Unhöflichkeit gezeigt, auf dies nicht zu antworten.
There are several... possible justifications for this lack of politeness:
  • This relatively unfriendly address (especially in this (very unfriendly) context ) is - especially unsigned (and unlinked - or not properly) - not exctly the kind of tone one feels the need to be polite to. One would like to - but when other things are a priority (until the occasion is over)...
  • Sometimes you really do not know what to say anymore. After writing pages of arguments, clarifications and proof and still finding yourself misunderstood one would like one`s adverseries - opponents?...antagonists? - discussion partners just to read again, what has been written already.
  • Apart from the general (and momentary) lack of time the main problem was the archivization (?) of the said discussions at that time - with the wish and threat to stop further discussion on those matters pretending they were not about the contents of those articles.
  • Anyway the clearest and simplest answer I can give to the only coherent point I can find in the above written (especially as a reaction to my comments) is this: "pro diversity internationally - against it nationally". Nearly everything written above could have been from me! This is not from me, it is not from Germany - it`s from le momde!!--Stephele 02:23, 17. Sep. 2011 (CEST)

Dein Gruß[Bearbeiten]

Lieber Stephele, danke für den Gruß. Eigentlich wollte ich nicht mehr .... Und natürlich habe ich mich zunächst deshalb eingesetzt, weil Elsässerdeutsch besser klingt und die Sache auch besser trifft. Ein wenig auch deshalb, weil ich den Artikel vor Zeiten einmal von glaub ich "Elsässische Sprache" zu "Elsässerdeutsch" verschoben habe. Eweng Nepotismus (im evolutionstheoretischen Sinne; wir wollen da lieber kein neues Faß aufmachen). Salli bis zuem nächste Mol. - Zundelfrieder 08:45, 16. Mär. 2009 (CET)

--Stephele 08:48, 18. Mär. 2009 (CET)

Hinweis[Bearbeiten]

Hallo - Hier habe ich Deinen Beitrag rückgängig gemacht. Es mag sein, dass administrativ erst viel zu spät in die Diskussion eingegriffen wurde, aber so was wie Natürlich verstehst Du nicht - das ist das Problem! Das wissen alle, die diese Diskussion hier seit einiger Zeit verfolgen. Entweder hast Du den Kopf so voll von idées fixes, daß Dich das am Verstehen hindert, oder Du willst eben einfach nicht verstehen. Du verstehst ja nicht einmal den Sinn der Wikipedia, usw. geht gar nicht, lies bitte genau WP:KPA und unsere Vereinbarungen über Artikeldiskussionsseiten. Deine persönlichen Auseinandersetzungen mit Testtube kannst Du gern in einem Vermittlungsausschuss sachlich klären, ansonsten hältst Du Dich bitte eng beim Artikelthema. Bei weiteren Verstößen gegen WP:DISK und WP:KPA kann der temporäre Entzug Deiner Schreibrechte in diesem Projekt folgen (dies gilt auch für alle anderen beteiligten, Dich weise ich schlicht hiermit als ersten darauf hin). "zuvorkommend höflich und mit Engelsgeduld behandelt zu werden" muss hier übrigens keiner, bloße Sachlichkeit genügt auf Artikeldiskussionen. Grüße --Complex 23:23, 16. Mär. 2009 (CET)

Hallo! Ich weiß nicht, ob ich Dir dankbar sein soll für Deinen Eingriff, denn mir wurde nach dem Editieren schon klar, daß mein Ton diesmal Folgen haben könnte. Ist schon besser, nicht gerade gegenüber Tt Sanktionen zu erfahren und es ihm so gleich zu tun - und das auch noch wegen so viel weniger! Ich sehe aber, daß Du (auch jetzt) noch niemanden sonst der Teilnehmer an der betreffenden Diskussion angesprochen oder gar zur Ordnung gerufen hast - ich warte mit Spannung darauf, wen Du wohl als zweiten oder dritten "darauf hinweist". Du wirst jetzt vielleicht sagen, daß das was folgt, abzusehen war, aber ich kann Dir nun mal nichts anderes sagen: Ich halte Dich nicht für neutral! Und dies meine ich in aller Härte, die man darin verstehen kann! Ich hatte bereits in Gedanken vorausgedacht, was ich im Falle einer Sperre sagen würde, nämlich, daß ich meinen Ton durchaus diskutabel finde, zu meiner (auch persönlichen) Kritik an Benutzer Testtube jedoch voll und ganz stehe. Dies bedeutet jedoch nicht im Geringsten, daß der Platz für "meine persönlichen Auseinandersetzungen" mit ihm in seiner Diskussion oder irgendwo sonst wäre, denn - um es mal ganz klar und grundsätzlich zu sagen - Testtube ist mir letztlich vollkommen egal. Das einzige, was mich interessiert, ist der Schaden, den er an den Artikeln Elsass und Elsässerdeutsch angerichtet hat - und der soziale Schaden, den er in den Diskussionen anrichtet mit den Leuten, die mit seinen Edits nicht einverstanden sind. Es gibt - darum dreht sich inzwischen auch vorrangig die Diskussion - ein klares Problem von Themaverfehlung. Daran gibt es auch nichts zu diskutieren, daran kann kein Zweifel bestehen! Und genau diese Themaverfehlung ist auch der Grund für die immer noch wirksame Artikelverschiebung, die Deine Schutz-Maßnahme fixiert hat, obwohl derjenige, der diese Verschiebung vorgenommen hat, in der Diskussion geäußert hat, daß er einem Mißverständnis aufgesessen ist - eben dank Tts Einleitung!
Sowohl der letzte Beitrag von Benutzer pikku, in dem ich ziemlich deutlich angegangen wurde, als auch die der letzte Kommentar von Tt - mitten in meine unfertige Antwort hineingeschrieben - hätten einen Eigriff Deinerseits genauso gerechtfertig, wie mein gelöschter!--Stephele 21:37, 17. Mär. 2009 (CET)
Ahoj, Du magst mich nicht für neutral halten (das steht Dir durchaus frei), das ändert aber nichts daran, dass ich unbefangen bin. Solltest Du der Meinung sein, dass ich meine erweiterten Rechte in eigener Sache missbrauche oder anderweitig grob missbräuchlich einsetze, kläre das bitte in einem Administratorenproblem. In der Sachfrage ist mir das Lemma völlig egal (Lemmafragen werden m.E. eh überbewertet, wir haben Weiterleitungen, die dem Leser eigentlich immer an's Ziel führen) - wenn klarer Konsens besteht, hebe ich den Verschiebeschutz schlicht auf und der Artikel kann verschoben werden, wo er auch immer hin soll, das interessiert mich nicht.
Noch mal verstärkt in mein Blickfeld gerückt ist die Diskussionsseite mir aufgrund dieser Diskussion, daher auch mein zeitnahes Einschreiten gestern. Du erwähnst pikkus letzten Beitrag - dieser Wohl, vier Tage her - wenn ich darauf reagieren jetzt würde (oder gestern reagiert hätte), müsste ich wohl auch auf diese nicht gerade sachlichere und am Inhalt orientierte Bearbeitung in Betracht ziehen und wahrscheinlich noch eine viel längere Vorgeschichte von Unsachlichkeiten. Ebenso erwähnst Du Testtubes letzten Edit: [1]. Der ist nicht gerade von 100 Einzelnachweisen gespickt, mit unnötiger Rhetorik gepaart, aber verwarnungs- oder sperrwürdiges erkenne ich dort nicht - das müssen wir aber nicht en détail ausklamüsern - Ich habe Dich schlicht wegen dieser Bearbeitung angesprochen. Euer zwischenmenschliches Problem kann ich nicht lösen, nur halt auf einzelne Bearbeitungen, die zu sehr unseren Richtlinien (WP:KPA, WP:DISK, WP:WAR) verletzen, ansprechen und gegebenenfalls sanktionieren. Grüße --Complex 22:47, 17. Mär. 2009 (CET)
Nein, gemeint war eigentlich dieser Ausfall Tts - in einer Rededebatte wäre er ins Wort, da ich extra darauf hingewiesen hatte, daß der Edit noch vervollständigt würde. Dieses Selbst-Stilisieren zum Opfer ist schlimmer als ein (juristisch nicht relevanter) "persönlicher Angriff" - es ist (eingedenk der beinhalteten Anklage) ein Angriff! Da es die Tatsachen verdreht und gleichzeitig auch noch polemisch Unschuld vortäuscht ( - er weiß sehr genau, warum und seit wann der Ton so ist wie er ist!) ist so etwas das eigentliche Ende jeglicher Sachlichkeit! Genau dieses Problem wird bereits in meinem von Dir ebenfalls kritisierten, vorigen langen Beitrag zur Sprache gebracht, wo ich trotz allem noch auf eine ganze Reihe von "Argumenten" eingehe. Bei einer Diskussion, bei der Unsachlichkeit zum Inhalt wird, bleibt aber nur noch, diese Unsachlichkeit zurückzuweisen, da ist mit Ermahnungen, sich am "Inhalt" zu halten nicht mehr geholfen.
Nun, wenn Du das für Unbefangenheit hälst, dann mußt Du wohl zu "unbefangen" sein! Ich kann beim besten Willen nicht sehen, was die Arbeit der Admins bringen soll, wenn sie Aktivitäten der von mir kritisierten Art so begegnen, die Kritik selber jedoch, die sich zwangsläufig gegen den (Teil-)Vandalen richten muß, als "PA" brandmarken und löschen. Es dürfte Dir doch wohl auch klar geworden sein, daß Tt seit rund zwei Jahren bereits seine ... "Arbeit" (andere Bezeichnungen sind ja offensichtlich nicht erlaubt) an den beiden Artikeln (und anderen, teils themenverwandten) verfolgt und dabei stur eine Linie verfolgt, die immer wieder auf Widerstand stösst - nicht nur von mir. Er setzt sich über alle Einwände, welcher Art auch immer, hinweg (bis zum aktuellen Punkt der Diskussion) - auch wenn zu einem Kritikpunkt ein Konsens gegen ihn erreicht wurde - und produziert dabei auch Sachen, die wirklich nicht wünschenswert sein können (eigentlich sollte es kontraproduktiv heissen), wie jetzt die thematische Verwischung unter dem Begriff Elsässisch/Elsässerdeutsch mit von anderen Artikeln bereits korrekt abgedeckten Themen. Ich frage Dich noch mal: was darf denn bitte der einfache User machen gegen eine solche Person, wenn man ihn nicht sperren kann?? - Und sperren will ich ihn gar nicht, die Macht verlange ich überhaupt nicht!
Darüberhinaus hat er mit unsinnigen - also unsachlichen - Edits und Diskussionsbeiträgen in demselben Sinne dafür gesorgt, daß sachliche Diskussion ihren Sinn verliert! Was bleibt also bitte? Dein Eingreifen schützt ein solches Verhalten nur! Und in genau diesem Sinne ist es ein Beitrag an der Sache, diese Misstände klar zu benennen ganz in dem Sinne meines letzten ungelöschten Beitrages (Antwort an pikku): nicht die Aggressivität der Diskussion ist das Problem, sondern die Falschheit und offensichtliche Verlogenheit einiger Beiträge ( - und ihrer Urheber?)! Die Agressivität wird schließlich von jemand anderem verursacht - und in dem Sinne, daß sie sich gegen unhaltbare Zustände richtet, ist sie wenigstens ehrlich! "Hochachtungsvoll",--Stephele 02:45, 18. Mär. 2009 (CET)
Hallo Stephele. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich schon ganz zum Anfang mit Es mag sein, dass administrativ erst viel zu spät in die Diskussion eingegriffen wurde versucht deutlich zu machen, dass die Diskussion vorher aus dem Ruder gelaufen ist. Ich habe auch erwähnt, dass ich es nicht für zielführend halte, auf beliebig alte Beiträge zu reagieren - da ich sonst automatisch in einen offenbar Jahre alten Konflikt mit administrativen Mitteln ad hoc zu lösen habe, was ich nicht kann und wozu ich auch nicht befugt bin.
Mehrmals habe ich in dem Umfeld bereits auf WP:VA, WP:SG und WP:BS hingewiesen, wo Eure persönlichen Auseinandersetzungen geklärt werden können. Dort solltest Du dann gegebenenfalls sachlich Deine Sicht der Dinge darstellen, möglihst ohne einen Benutzer dafür zu kritisieren, dass er nach über 24 Stunden "ins Wort fällt" und antwortet und vorsichtig mit Unterstellungen wie Selbst-Stilisieren zum Opfer oder Tatsachen verdreht und gleichzeitig auch noch polemisch Unschuld vortäuscht sein. Beim Schiedsgericht und Vermittlungsausschuss findet ihr erfahrene Mediatoren und einen Ort, Euren Konflikt in einer strukturierten und moderierten Diskussion versuchen zu klären. Bei WP:BS kannst Du unter Zuhilfenahme von Difflinks versuchen, die Community überzeugen, dass die Arbeit Deines Diskussionsgegners in diesem Projekt schädlich ist und nicht mehr zu tolerieren.
Noch einmal deutlicher: Ich habe Dich angesprochen, weil ich diese Bearbeitung voller persönlicher Angriffe gesehen habe und habe Dich gebeten, diese in Zukunft zu unterlassen und habe Dir Möglichkeiten zur Konfliktlösung aufgezeigt. Ich bin aber nicht dazu legitimiert, Euren schon Jahre alten inhaltlichen Konflikt zu lösen. --Complex 07:12, 18. Mär. 2009 (CET)
Ich habe mich zu allen diese Punkten bereits geäußert - es bringt sicherlich nichts, wenn ich mich auch wiederhole... Für den Augenblick, wo die "persönlichen Angriffe" noch absolut im Rahmen bleiben, fände ich Redefreiheit dienlicher als jegliche direkte Beschäftigung mit usern! - Aber auch das kann man offebar in der WP nicht (mehr) erwarten!--Stephele 10:02, 18. Mär. 2009 (CET)

Wikimail[Bearbeiten]

Salü Stephele,
ich hàn der e Wikimail gschréwe ;-)
Mit eme lewe Grüess, Holder 14:46, 10. Mai 2009 (CEST)

Tt[Bearbeiten]

Hoi Stephele Schön, dass du dich mal wiede rzu Wort gemeldet hast. Zundelfrieder übrigens auch. Ich hatte zwischendurch das Gefühl hier ganz alleine mit Tt diskutieren zu müssen. Eigentlich schreibe ich dir aus einem Grund. Ich habe mich schon die ganze Zeit gewundert, warum Tt keine Diskussionen auf seiner eigenen Diskussionsseiten will, sondern jeweils beim Artikel. Ich wette, er will dadurch vermeiden, dass seine Art zu Diskutieren, seine Sturheit und seine Arroganz zu deutlich sichtbar wird. Vielleicht müssen wir auch mal seine "Ausfälle" sammeln, so wie er (oder sie?) mit deinen (angeblichen?) gemacht hat.--Brian 22:28, 28. Mai 2009 (CEST)

Hallo! Bewußt oder unbewußt - es wird wohl so sein. Ich habe ihm sogar mal einen Kommentar eingeschrieben - "damals" - und er hat ihn gleich verlegt und bei sich gelöscht. Ob er sich das so genau durchdacht hat, ist natürlich wieder nicht zu sagen... Grundsätzlich kann das seiner Vorgehensweise natürlich nicht zuträglich sein, wenn man an einer Stelle ständig und konzentriert solche Kommentare über ihn liest, wie jetzt wieder in der Disk "Geschichte des Elsass". Selbst Unvoreingenommene müssen da ja einen Eindruck bekommen, der nicht gerade für ihn spricht. Immerhin schafft er es aber mit Hilfe von Leuten, wie den beiden Admins, die die Diskussion und den Entsperrwunsch überwacht haben ja, den Eindruck aufrecht zu erhalten, die Konflikte kämen nur daher, daß ihm immer wieder gewisse Leute "was wollen". - Selbst wenn er dann bei direkten Versuchen des Angriffs über die VM wie gegen mich und jetzt auch gegen Dich auf Granit beißt. Was das zweite angeht, wird uns am Ende gar nichts anderes übrig bleiben, ich rate aber (in einem Umfeld der Parteiischkeit) davon ab, damit vorzupreschen, sondern dazu, so etwas nur als "Gegenbeweis" einzusetzen. Es sollte dann auch ausgereift sein. Andererseits wollte ich in der Disk "Elsässisch" schon vor einem Monat (das wäre Punkt zehn meiner "Liste" gewesen) aufzeigen, daß er - immer noch, stellenweise - selber einen mindestens so verletzenden Ton pflegt, wie er mir vorwirft. - Und interessanterweise hat Complex (der "berühmte" Complex) dazu nichts gesagt, entgegen seiner Beteuerungen, wie jeder nur ein paar Zeilen weiter oben lesen kann! Auch zum Punkt der Motivation, wird es wohl jetzt - nachdem er Dir z.B. wieder "Ideologie" als Antrieb unterstellt hat (was bei ihm selber natürlich vollkommen fern liegt) - nötig werden, Beweise zusammenzusuchen, da es so einfach nicht weitergeht. Der Generalangriff auf den Themenbereich ist einfach zu heftig. Es ist nicht akzeptabel, daß man, statt selber mal die Artikel zu verbessern immer nur damit ausgelastet ist, seine Sabotage zu ver- oder meist nur behindern! Was ist eigentlich mit der Einleitung von der "Geschichte des Elsass" passiert?? Die war doch schon mal verbessert? Warum stand bei der Sperre wieder sein unsäglicher "einerseits - andererseits"-Satz da? Ist da keine Übereinstimmung, daß das Ding in die Ablage P gehört? In der Disk. hat das sonst niemand klar ausgesprochen.--Stephele 22:51, 29. Mai 2009 (CEST)

Summerträffe 2009[Bearbeiten]

Sali Stephele, lueg emol doo: Summerträffe 2009. Lg, --Holder 12:34, 17. Jun. 2009 (CEST)}


Seitenleerung[Bearbeiten]

hallo. Bitte entferne nicht den Inhalt einer Seite. Wenn die Seite gelöscht werden soll, kann {{SLA}} oben in den Quelltext eingefügt werden. mfg --Itu 10:57, 19. Jan. 2010 (CET)

Wie muss das genau aussehen?? " {{SLA}} " muss in den Textteil?--Stephele 11:00, 19. Jan. 2010 (CET)
OK, ist klar, wofür das "nowiki" ist! "SLA" muss in den Text... Sollte ich solange den alten Text wieder daruntersetzen?--Stephele 11:04, 19. Jan. 2010 (CET)
der Text sollte immer dabei bleiben damit der löschende Admin gleich sieht worum es geht --Itu 11:07, 19. Jan. 2010 (CET)
Hmmh, OK! Mal sehen, was dann kommt...--Stephele 11:09, 19. Jan. 2010 (CET)
Wenn nichts dagegen spricht: die Schnelllöschung (=ohne 7tägiges Löschdiskussionsgeplänkel) ;) --Itu 11:17, 19. Jan. 2010 (CET)

VM...[Bearbeiten]

...wegen Deiner unabgesprochenen Verschiebeaktion und Deines unmöglichen Diskussionsstils auf Diskussion:Mülhausen_(Elsass). --Zipferlak 12:47, 19. Jan. 2010 (CET)

Datei:Langues_de_la_France.svg[Bearbeiten]

Der Grund warum diese Karte auf jeden Fall besser ist, liegt am Format. SVG ist sehr viel einfacher zu warten/verändern als GIF. Es ist am sinnvollsten du äußerst deine Kritik beim Autor der Karte fr:Utilisateur:Hellotheworld. -- Dlonra 14:15, 8. Mär. 2010 (CET)

OK, danke für den Hinweis! - Versuchen wirs mal, wenn Zeit vorhanden...--Stephele 10:00, 9. Mär. 2010 (CET)

Munster[Bearbeiten]

Hallo Stephele, ich habe gerade deinen Artikel drübbe gsähne und wollte fragen, ob du hier unter Umständen weiterhelfen könntest/möchtest. Danke und Gruß, --Flominator 12:01, 18. Apr. 2010 (CEST)

Herbschtdräffe z St. Galle[Bearbeiten]

Sali Stephele,

di Alemannisch Wikipedia macht e Herbschtdräffe am 9./10. Oktober z St. Galle. Villicht hesch jo au Zyt un Luscht z chuu :-)

LG, --Holder 16:28, 20. Sep. 2010 (CEST)

WP:Q[Bearbeiten]

Da du offensichtlich nichteinmal das Buch gelesen hast, woher willst du dann wissen, das Verne die Hunderasse als Vorbild genommen hast. Also bitte belegen. --Succu 17:29, 19. Feb. 2011 (CET)

@Succu: Deine etwas eigenartige Generalrevertiererei ist für sich genommen schon ... nicht hinzunehmen, wie gesagt, hast Du Dich ja durch Deine Eigenkorrektur bezüglich der Bildunterschriften vorerst gerettet. Das Beharren auf der Oberkontrolle hier über willkürlich geforderte Belege jedoch reicht für meine Begriffe voll aus, um Maßnahmen zu ergreifen, nachdem Du mich jetzt drei mal - für meine Begriffe unmotiviert - gelöscht hast! Hast Du eigentlich schon mal von wissenschaftlicher Arbeit gehört? Diese besteht nicht nur darin, hunderterlei Beweise für eine (neue) Annahme zu suchen! Offensichtliche Tatsachen können und müssen ebenfalls festgestellt und festgehalten werden. Die Wissenschaft verfährt dabei nach der Methode der Falsifikation: eine Annahme (selbst eine solche, die erst mal auf einer komplexen Theorie fußt) gilt so lange (begründet) als richtig, wie sie nicht widerlegt ist. Da die Feststellung, daß "Sloughi" der Name einer Hunderasse ist, nicht als Theoriefindung gelten kann, ist ihre Feststellung in der Wikipedia - auch im Zusammenhang mit einer literarischen Verwertung - nicht nur zulässig, sondern zwingend notwendig (innerhalb der Zielsetzung dieses Projektes)! Was der Autor des betreffenden Werkes mit der Verwendung gemeint oder gar literarisch intendiert hat, ist in erster Linie unerheblich. In so fern ist die Frage, ob Verne das Schiff willentlich - oder überhaupt wissentlich - nach der Windhundrasse benannt hat, vollkommen ohne Belang in dieser Frage der Verlinkung (da ja keine Aussage über seine Intention getroffen wird)!!

Ich verbitte mir im Übrigen oberlehrerhafte Ansprache Deinerseits auf meiner Diskussionsseite - nachdem Du ja drei mal die Gelegenheit verpasst hast Deine Zweifel an meinem Edit hier oder bei mir in höflichem Ton erst einmal zu diskutieren, bevor Du zu willkürlichen Reverts greifst, die eigentlich jeder als von einem offenkundig unbegründeten Überlegenheitsgefühl getragen empfinden muß! Bitte nimm Deine Änderungen zurück! Ich werde es nicht so belassen. Jemand, der in den letzten 50 Edits nicht mit einem einzigen positiven (produktiven) vertreten ist, dafür aber bereits eine andere Rumkorrigiererei an anderen (einfach aufgrund von Logik und simplen Kopfrechnens (15-1)) wieder zurücknehmen mußte, kann sich solch possesiven Umgang mit der Wikipedia noch weniger erlauben!--Stephele 18:03, 19. Feb. 2011 (CET)

Wenn du mich vollpöbeln willst, dann hier: „Jemand, der in den letzten 50 Edits nicht mit einem einzigen positiven (produktiven) vertreten“. Zwei Artikelneuanlagen sind für dich wohl nicht produktiv? --Succu 18:09, 19. Feb. 2011 (CET)
Was soll dies bitte aussagen? Wo findet sich bitte eine Pöbelei? Bei einer Prüfung der letzten 50 Edits des Artikels um den es hier geht - und auf dessen Diskussionsseite daher auch diese Diskussion gehört - findet sich keinerlei Bearbeitung von Dir, die den Artikel inhaltlich deutlich vorangebracht hätte. Dafür aber das, was ich auch bekomme: willkürliches Korrigieren und Revertieren ohne anständige Begründung, bei der Du Dich sogar anschließend wieder selber korrigieren mußt, wie im Falle der 14 (nicht 15) Internatsschüler, die Du eben wiederum falsch eingesetzt hast! Bitte halte Dich bei der Diskussion über Artikel an die dortige Diskussion, sonst werde ich in Bezug auf meine Diskussionsseite eine eigene VM anbringen!--Stephele 18:39, 19. Feb. 2011 (CET)
Ich habe revertiert, nicht korregiert. Das Problem 14 vs. 15 besteht, wie du ja der Versionsgeschichte entnehmen konntest schon länger.
[2] - Ich habe heute zwei neue Artikel angelegt. Soweit dazu. Im übrigen hatte ich heute mehr Bearbeitungen als du bisher in diesem Jahr. --Succu 18:27, 19. Feb. 2011 (CET)
Wie schön für Dich! Ich rede hier von diesem Artikels und sonst keinem und werde auch jetzt diese Diskussion nur noch dort führen - mit dem deutlichen Rat an Dich, das ebenso zu halten. Es geht hier um ein grundsätzliches Problem in der Wikipedia mit Beleg(fanatismus) - erst in zweiter Linie um Dein Fehlverhalten! Nichts davon gehört hier her!--Stephele 18:39, 19. Feb. 2011 (CET)
„willkürliches Korrigieren und Revertieren ohne anständige Begründung“, „die den Artikel inhaltlich deutlich vorangebracht hätte“, „deutlichen Rat an Dich“, „Fehlverhalten“ - das nenne ich echt emotionslos und ganz im Sinne der Wikipedia. Und genau das dient in keiner Weise der Verbesserung des Artikels Zwei Jahre Ferien. Deswegen reden wir hier. --Succu 18:52, 19. Feb. 2011 (CET)

Es reicht, mein lieber! (Wie emotionslos das ist, ist nun wirklich sooooo egal! Wichtig ist höchstens, daß Du es offenbar darauf anlegst!)--Stephele 18:55, 19. Feb. 2011 (CET)

Du meinst „daß Du es offenbar darauf anlegst“ das Thema sachlich zu klären? Ja, natürlich, denn sonst hätte ich dich nicht angesprochen. --Succu 18:59, 19. Feb. 2011 (CET)

Häh? Wer das Thema sachlich klären will, diskutiert auf der Diskussionsseite (des Artikels)! Wer das Thema sachlich klären will diskutiert - und revertiert nicht einfach! Und vor allem verfolgt er nicht andere nach ihren Edits! Wie gut kennst Du Anka?? Tschüß, wir sehen uns vor Gericht...--Stephele 19:10, 19. Feb. 2011 (CET)

„wir sehen uns vor Gericht“? Wie du meinst. Wer seine sachliche Auseinandersetzung mit Drohungen „reicht für meine Begriffe voll aus, um Maßnahmen zu ergreifen“ beginnt, ist auf der Disk des Artikels falsch. siehe VM. --Succu 19:31, 19. Feb. 2011 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (19:31, 19. Feb. 2011 (CET))[Bearbeiten]

Hallo Stephele! Succu hat dich auf der o.g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. –SpBot 19:31, 19. Feb. 2011 (CET)


Für jeden, der diesen Vermerk bemerkt und aufmerkt empfehle ich, falls Wissensdrang besteht, den Verlauf im Archiv und in der Diskussion des vom Vandalismus betroffenen Artikels nachzusehen. Nur so viel an dieser Stelle: Nachdem zunächst erst einmal überhaupt nichts passierte, kam dann auch erst eine Reaktion, als ich meinerseits die angekündigte VM (über den betroffenen Artikel - im Archiv direkt im Anschluß an die gegen mich gerichtete VM) getätigt habe. Ein erster Admin fand am (oben von ihm vorgeführten) Benehmen meines unfreundlichen Besuchers nicht das Geringste Auszusetzen. Ende vom Lied war eine Ermahnung an beide Seiten (wegen Edit-War - wegen des unmöglichen Diskussionsverhalten (s.o.) nichts!) und - immerhin - eine Bestätigung meiner Position zur zentralen Frage der Belege.--Stephele 18:47, 20. Feb. 2011 (CET)

Dir ist echt langweilig, oder? --Succu 18:49, 20. Feb. 2011 (CET)

Jetzt...[Bearbeiten]

... [3] wird es zur Besserwisserei. --Succu 07:20, 27. Feb. 2011 (CET)

Was, meinerseits auch meinst Du? Mag sein... Was soll`s? Ich hatte es ja immerhin schon in der Diskussion angesprochen. Irgendwie bin ich das ständige "wenn Du die Literatur kennen würdest" leid! Würde mich ja gern entschuldigen, aber...--Stephele 10:59, 28. Feb. 2011 (CET)

P.S.: Was mir gerade auffällt: Ist irgendwie schön, von Dir mal ehrliche und spontane Empörung zu erleben über etwas mit einer gewissen Berechtigung und nicht nur aus lächerlich verletztem Stolz (50 Edits) oder "im Auftrag des Hernn" (welches auch immer)!

Belege[Bearbeiten]

Hallo Stephele, danken für deine vielen inhaltlichen Ergänzungen, z.B. zu den Artikeln Entwaldung, ‎Amazonasbecken, Siechenhaus oder Monte Rosa. Ich möchte dich bitten, zukünftig Quellen von ausserhalb der Wikipedia anzugeben. Teilweise kann man solche externen Quellen ja auch in den Artikeln anderer Sprachveresionen finden - dann bitte einfach die externe Quelle auch in der deutschen Version angeben. Wikipedia-Artikel sind als Quellen generell nicht geeignet, siehe dazu auch Wikipedia:Quellen#Was_sind_zuverl.C3.A4ssige_Informationsquellen.3F. Weiterhin frohes Schaffen! --Wkpd 13:13, 7. Mär. 2011 (CET)

Nochmals danke für den Hinweis! In „strittigen“ Fragen möchte ich das gerne tun! Grundsätzlich sogar halte ich es für nötig und nehme mir selber immer vor, bei größeren, oder genauer gesagt thematisch tiefschürfenderen Bearbeitungen eine solche Absicherung vorzusehen - nicht nur für mich, sondern auch für das Projekt. Bei den erwähnten Beispielen, bzw. bei der Mehrheit meiner Bearbeitungen in letzter Zeit handelte es sich jedoch um fehlende Verlinkungen und Querverweise auf der Grundlage von Information, die eigentlich praktisch der Allgemeinbildung angehören müsste (aber dennoch gefehlt hat!) und vielerseits leicht nachgeprüft werden kann. Das soll u.a. heissen, daß es um Infos geht, die auch in anderen Artikeln nicht jeweils Fußnoten führen, oder eben als Einzelbearbeitung durch bereits angegebene Quellen meist hinreichend abgesichert sind. Es ist doch z.B. nicht sinnvoll, für die Existenz des Casiquiare extra eine neue Quelle herauzusuchen und anzugeben, wenn es einen ganzen (guten), abgesicherten Artikel zum Thema gibt? Aus diesem Grunde gebe ich für derlei Bearbeitungen meist WP als Quelle an, nur um Fragen zuvorzukommen über scheinbar freie, ungestützte Edits. (Ich kann das Feld natürlich auch frei lassen...) Denn leider habe ich eher als mit Fehlinfos Erfahrungen mit ganz und gar willkürlichen Forderungen nach Belegen in haarsträubenden Fällen, wo eigentlich nichts zu belegen ist - und es zum Teil eben auch um ganz andere Sachen geht!
Und konkret: müßte ich den Link von de:Krankenhaus zu nl:Ziekenhuis extra belegen - oder braucht es vielmehr einen Extraverweis auf ein Dt.-Nld.-Wöterbuch mit ISBN und Seitenzahl, um aufzuzeigen, daß sich zigtausende deutsche und niederländische Wikipedianer (und Bots) mit ihrem Interwikilink nicht getäuscht haben???--Stephele 13:43, 7. Mär. 2011 (CET)
Hi, für dein konkret Beispiel würde ich sagen: Nein, kein Einzelnachweis notwendig. Aufgefallen ist mir vor allem der Edit in Entwaldung, wo ich keine Belege für eine "staatliche Subvention" und die "unkontrollierte Ausbeutung von Edelhölzern" finde - das hört sich zwar alles sehr plausibel an, mit nem Beleg fände ichs aber trotzdem besser. Aber wie gesagt, ich halte die Ergänzungen nicht für grundsätzlich falsch, entsprechend habe ich auch nichts revertiert. Ich wollte dich nur etwas für das Thema sensibilisieren, im Einzelfall wirst du mit Sicherheit sinnvolle Entscheidungen treffen. Viele Grüße, Wkpd 14:07, 7. Mär. 2011 (CET)
Hallo noch mal. Das ist jetzt das dritte mal, daß ich eine Antwort anfange - zwei sind schon verschwunden, weil beim „Vorschau“-Drücken die Netzverbindung weg war! Also: Du hast Recht. Eben bei dem Edit war ja auch mein Gefühl, „hier hart an die Grenze“ des oben beschriebenen Rahmens meiner Beiträge der letzten Zeit zu stoßen. Daher auch meine Anmerkung zu Quellenangaben im Kommentarfenster, den ich mir nicht verkneifen konnte, obwohl ich fürchtete, gerade dadurch Zweifel hervorzurufen. Ich muß ehrlich sagen, daß ich eigentlich ganz erfreut bin über Deine Sicht- (und Be-Handlungs-)weise - auch wenn ich selbst diese Angaben natürlich gerne als unzweifelhaft vertreten würde - selbst wenn auch die, die man als Beleg für die unkontrollierte Holzausfuhr zitieren mag, womöglich selber keine klaren Belege für diesen Verdacht haben. Ein Beleg für den Verdacht aber wäre ja bereits genügend für dessen Erwähnung als solchen (weshalb ich auch ohne nicht deutlicher formulieren wollte). Im Falle der Subventionen liegt die Sache sicherlich noch einfacher - nur eine Frage der Quellensuche/-bereitstellung. Auf alle Fälle sehe ich es (auch) so, daß sowohl mir, wie der Wikipedia als auch der Sach(frag)e gedient wäre. Ich gehe die Stellen suchen...;-) Gruss,--Stephele 23:12, 7. Mär. 2011 (CET)
Schön :) --Wkpd 18:26, 12. Mär. 2011 (CET)
 :-) Du hast es gesehen! Habe gerade erst (abgemeldet) gemerkt, daß ich nicht mehr der letzte Bearbeiter war hier. Zum Beleg: Ich hatte mir vorgenommen, erst einmal einfach die bereits gesetzten Fußnoten anzuschauen. Dachte eigentlich nicht, daß der Holzeinschlag schneller zu erledigen wäre, als die Subventionen. Beim Durchsehen (aber noch nicht ganz -lesen) der Belege für den Brasilienbereich habe ich aber gleich (verlinkt) etwas Passendes gefunden. Werde die übrigen (angegebenen) Quellen (BBC) aber noch danach absuchen. Danach habe ich ja dann alle Ruhe, vielleicht noch ein paar weitergehende Belege oder allgemein Lit. zusammenzustellen. Im Übrigen wollte ich Dir eigentlich noch persönlicher schreiben - v.a. falls Du nicht hier vorbeikommst. Später dann, wenn Zeit... Eine Frage vielleicht aber gleich - mußt aber nix sagen, falls das in der WP:Quellen-Seite steht: Warum geben die alle an, wann sie die Internetseite abgerufen haben? Bei einmal veröffentlichten Medien-Artikeln (selbst online), die einmal eingestellt werden, und dann so stehen bleiben, wäre es doch sinnvoller, das Erscheinungs-/Veröffentlichungs-/(pressemäßig) "Haltbarkeits-"Datum anzugeben, oder? Gruß,--Stephele 09:20, 13. Mär. 2011 (CET)
Hallo, sorry für die späte Antwort - hatte meinen Kopf wo anders. Zu deiner Frage bzgl. der Internetquellen - lies dir mal Zitieren von Internetquellen durch. Ich persönlich würde, wenn ein Veröffentlichungsdatum ersichtlich ist, sowohl das Datum der Veröffentlichung, als auch das Datum des Abrufs angeben. Das Datum des Abrufs hilft z.B. wenn eine Seite nach einiger Zeit nicht mehr online ist. Auch ist nicht bei allen Internetseiten ein Veröffentlichungsdatum ersichtlich. Ein "Zugriff am..." oder "Abgerufen am..." ist im übrigen auch bei Internet-Zitaten in wissenschaftlichen Arbeiten Standard. Grüße --Wkpd 18:11, 23. Mär. 2011 (CET)
Hai! Ist kein Problem, mit der Zeit, sonst hätte ich Dir noch `ne Benachrichtigung in Deine Disk. geschrieben. Bin eher selber beruhigt, daß es keinen Druck gibt bezüglich der weiteren Belege! Habe selber genug um die Ohren und dazu bringe ich es (bisher) irgendwie nicht über mich, die Sachen auch durchzulesen - persönlich finde ich eben nicht, daß only bad news good news ist. Seitdem ich von der Absicht von Lula und Roussef weiß, die verfluchten, vor zwanzig Jahren bereits abgelehnten Staudämme am Amazonas doch zu bauen, erwarte ich aber höchstens „Schein-Positives“. Das belastet! Jetzt wird das aber auch noch von Japan überlagert...
Danke für die Hinweise zu den Internet-Belegen! Ich habe den ganz oben von Dir angegebenen WP-Link angeschaut, aber da war mir nichts aufgefallen zu meiner Frage. - Ist halt auch wieder recht allgemein... Hatte nicht die Gelegenheit, weiterzuklicken oder -surfen. Wenn man beides angeben kann/soll, gut! Ich muß halt nur wissen, was die hier üblichen Standards sind - nicht alles erlernt man durch lesen und nachahmen anderer. Und die WP:XY-Seiten lassen halt oft „Ermessensspielraum“, weshalb es ja auch so noch genug Streit gibt zwischen Leuten, die alle meinen, die Regeln zu respektieren oder gar vertreten... Ich schau`s mir an und: danke!--Stephele 15:40, 24. Mär. 2011 (CET)
Environment Minister Izabella Teixeira called the figures the “lowest of the low” and credited government enforcement efforts, including cutting off loans to deforesters. Science Insider - by Antonio Regalado on 2 September 2010, 1:03 PM [1]
Noch zu checken: news Briefing: Policy - Deforestation Down. In: Nature. 467, Nr. 7312, 2010, S. 136.
Reduced-impact logging Extractive reserves - Perspectiven in Acre
BBC (Tuesday, 6 June 2006, 11:50 GMT): Lula weiht Straße von Cuiabá (durch die amazonischen Soja-Gebiete) nach Santarem am Welt-Umwelt-Tag ein! ("This project will show how we can be Brazilian without being predators, as foreigners often say about Brazil," Passend dazu verlautet er Monday, 13 August 2007, 18:22 GMT: "the new figures showed that protecting the environment and the Amazon would not prevent Brazil from increasing its land under cultivation." und heuchlerisch hinzu: "The challenge that we have overcome is knowing how to use the jungle and how to preserve the environment while allowing people's lives to be improved.")
BBC (Tuesday, 17 May, 2005, 11:53 GMT): Ein "senior judge" wendet ein Gerichtsurteil zum Schutz einer area indigena und verbietet der FUNAI Zugang dazu statt den Holfällern, da in deren Fall dies deren Unternehmen bedrohen könnte!!! - "Rio Pardo-Indianer" an der Grenze Mato Grosso-Amazonas (Survival I.)
BBC (Thursday, 19 May, 2005, 10:24 GMT): Mato Grossos Gouverneur ist einer der größten Soja-Produzenten! - 19. Mai 05 Veröffentlichung des Abholzungs-Rekords - 26. Mai 05 Verkündung einer Halbierung der Abholzungsrate - Spielchen, das sich 07/08 noch mal so wiederholt hat! Jedes mal wird ein Erfolg von Regierungspolitik verkündet - jedes mal muß man differenziertere Situationen annehmen: "Environment Minister Marina da Silva said some 9,000 sq km (3,475 sq miles) of forest was felled in the last year. This compares with more than 18,000 sq km (6,950 sq miles) in 2003 to 2004." - "Unsichere Satellitenbilder mit 20% Fehlquote dank Wolken; ... a fall in soy prices may also have had an impact, with farmers no longer clearing land ( - mal wieder!); most of the fall in deforestation occurred over a two-month period in June and July this year, when the army and police mounted unusually large operations against illegal logging - the only firm conclusion, the group said, was that when the government decides to mount major operations against illegal loggers, this does have a positive short-term effect" (hauptsächlich Greenpeace-Kritik: Greenpeace said it was too soon to talk about a long-term slowing of the destruction of the forest, warning that illegal loggers may just be biding their time)
BBC, Monday, 13 August 2007, 18:22 GMT: The figures suggest that between August 2005 and July 2006, deforestation in the Amazon fell by 25%, to the lowest rate since at least 2000 - nach dem Rekord von 2004 (und der Dürre von 2005) Antwort von Paulo Moutinho, co-ordinator at the Environmental Research Institute of the Amazon, (told Reuters): "rising commodity prices this year could fuel renewed destruction. Awareness and policies improved in the federal and state governments, but the real test is if rates fall during a commodity price rally,"
BBC, Saturday, 8 December 2007, 02:42 GMT: Deforestation has now fallen for the last three years, but this is a reduction from the near record levels reached in 2004. Außerdem: "Earlier this week, a report from the environmental group the Worldwide Fund for Nature warned that a combination of climate change and deforestation could destroy or severely damage 55% of the Amazon rainforest by 2030. Greenpeace (another environmental organisation) says the government is celebrating an achievement from the past and that more recent satellite images suggest deforestation is starting to rise again." (Beleg für klimatische Gefahren für den Wald)
BBC, Friday, 30 March 2007, 11:43 GMT "Brazil rainforest internet plan": A move to provide free internet access to native Indian tribes to help protect the Amazon rainforest from illegal logging has been announced in Brazil. Environment Minister Marina Silva said land protection was the key aim of the plan, which will provide satellite access to 150 isolated regions. (Others fear that the arrival of computers might erode indigenous culture. "I don't like computers but I don't like planes either," Ailton Krenak, a member of the Krenak people, said. "What can you do?")
"Rainforests 'still at great risk", BBC (Friday, 26 May 2006, 03:47 GMT): (Another author, Alastair Sarre, said) "it was a major improvement that 36m hectares (an area about the size of Germany (?) ) of rainforest were now being properly managed" - according to... the ITTO!!!!!!!!!!

Chronologie:

  • BBC, Friday, 27 June, 2003, 01:54 GMT: "Amazon destruction speeds up"
  • BBC, Thursday 19 May, 2005, 10:24 GMT: "Amazon destruction accelerating"
  • BBC, Friday, 26 August 2005, 21:22 GMT: "Deforestation of Amazon 'halved'" Dann: Lula weiht Straße ein (6.6.2006) + "Brazil gives Amazon dams go-ahead" (10.7.2007)
  • BBC, Monday, 13 August 2007, 18:22 GMT: "Brazil Amazon destruction slows" (25% between August 2005 and July 2006 "but this is a reduction from the near record levels reached in 2004" (Quelle: ..slows again"))
  • BBC, Saturday, 8 December 2007, 02:42 GMT: "Brazil deforestation slows again" (20% between August 2006 and July 2007 - immer noch "between August 2006 and July 2007, just over 11,000 sq km (4,250 sq m) of forest was destroyed, equivalent to the size of the island of Jamaica") "Some analysts had already warned that recent falls in deforestation could be explained by a drop in market prices for products such as soya and meat and that once these rose again, land clearance would start to increase. There seems little doubt that the next year will be a major test of whether the right strategy is in place to protect the Amazon rainforest." >
  • BBC, Thursday, 24 January 2008, 09:41 GMT: "Brazil Amazon deforestation soars" (INPE: the rate of loss was unprecedented for the time of year. Officials say rising commodity prices are encouraging farmers to clear more land to plant crops such as soya. - Es kommt genau so, wie (von den "Pessimisten") angekündigt)
  • BBC, Thursday, 24 January 2008, 19:40 GMT: "Brazil vows to stem Amazon loss"
  • BBC, Saturday, 29 November 2008, 11:22 GMT, : "Amazon deforestation accelerates" (Angeblich alles nicht so schlimm wie schon befürchtet (wennauch möglicherweise schlimmer als nachgewiesen)! Immerhin werden endlich mal auch klar Maßnahmen gegen Pflanzer und Rancher (die "illegal" fällen) angekündigt - und nicht nur illegale logger!
  • science insider, 2 September 2010, 1:03 PM: "Deforestation Rate Continues to Plunge in Brazil" Wiederum melden Wissenschaftler und Kritiker ihre Zweifel an: Zwar habe selbst der Marktdruck auf Produkte von neu gerodeten Gebieten Wirkung entfacht, aber vor allem passen sich die Brandroder an die Überwachung an mit kleineren Feuern. - Und wieder: "Scientists, including Nepstad and Asner, note that the global economic slump may also be playing an important role. If beef and soy prices were to rise, they say, it’s unclear whether Brazil could prevent deforestation rates from soaring once again."
mar doce

Einzelnachweise[Bearbeiten]

das verflixte Beschreibungslose Bild aus he: Einstellungsdatum in en:Kerala-Artikel

Auftauchen in "tropical rainforest"

Quelle FAO Vieh (tot)[2]

"neutrale" Quelle Dürre[3]

Motto der Provinz Vichada!

Die auffällige Lichtung mitten im Amazonasgebiet Boliviens.

  1. Deforestation Rate Continues to Plunge in Brazil. ScienceInsider. Abgerufen am 30. September 2010.
  2. Studie der FAO: Livestock’s long shadow – Environmental issues and options, S. xxi
  3. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,743662,00.html

Mai-Ndombe[Bearbeiten]

Sodefor

Einladung zum 18. Bonner Wikipedia-Stammtisch am 21. Oktober 2011 im Brauhaus Machold[Bearbeiten]

Wappen von Bonn

Hallo Stephele, zum 18. Treffen der Bonner Wikipedianer (und die es werden wollen) laden wir herzlich ein! Wir treffen uns am Freitag, den 21. Oktober 2011 um 19 Uhr im Bierhaus Machold in der Heerstr. 52 (Altstadt). Für uns ist dort ein Tisch reserviert. Wir bitten um Anmeldung auf Wikipedia:Bonn. Bist Du mit dabei? Wir würden uns freuen, Dich dort begrüßen zu können. Bis bald & Gruß Für die Organisatoren --Sir James 19:29, 15. Okt. 2011 (MESZ)

Einladung zum 19. Bonner Wikipedia-Stammtisch am 14. Dezember 2011 im Rosalu[Bearbeiten]

Wappen von Bonn

Hallo Stephele, zum 19. Treffen der Bonner Wikipedianer (und die es werden wollen) laden wir herzlich ein! Wir treffen uns am Mittwoch, den 14. Dezember 2011 um 19 Uhr im Rosalu in der Vorgebirgsstraße 80 (Bonn-West/Altstadt). Für uns ist dort ein Tisch reserviert. Wir bitten um Anmeldung auf Wikipedia:Bonn. Bist Du mit dabei? Wir würden uns freuen, Dich dort begrüßen zu können. Um dauerhaft auf dem Laufenden zu bleiben, was Bonner Stammtischtermine angeht, empfiehlt es sich, die Seite WP:Bonn auf Deine Beobachtungsliste zu nehmen. Bis bald & Gruß Für die Organisatoren --Sir James 12:12, 1. Dez. 2011 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (19:16, 8. Dez. 2011 (CET))[Bearbeiten]

Hallo Stephele, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – SpBot 19:16, 8. Dez. 2011 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (23:01, 8. Dez. 2011 (CET))[Bearbeiten]

Hallo Stephele, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – SpBot 23:01, 8. Dez. 2011 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (12:54, 9. Dez. 2011 (CET))[Bearbeiten]

Hallo Stephele, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – SpBot 12:54, 9. Dez. 2011 (CET)

Gestern haben dich zwei Admins verwarnt, diese Spielchen zu unterlassen. Darüberschlafen hat nicht geholfen, es geht heute genauso wieder weiter. Daher habe ich dich nun für 6 Stunden gesperrt. --Gleiberg 2.0 13:31, 9. Dez. 2011 (CET)
Das entspricht absolut nicht der Wahrheit! Und ich gehe davon aus, daß Du das genau weißt.
  • Keiner der Admins - außer Dir - hat mich verwarnt! Der erste hat meine VM gar nicht beurteilt, sondern nach 5 Stunden ad acta gelegt - mit der Begründung, inhaltliche Diskussionen gehörten an andere Stelle! Genau darum hatte ich ja gebeten (4 Stunden früher): die VM zu beurteilen und nicht die von anderen frank und frei betriebene Diskussion!
Der zweite hat mir nur davon abgeraten, den Mißbrauch des Bausteins als Vandalismus zu bezeichnen (und demnach die VM zu mißbrauchen) mit dem Verweis darauf, daß etliche die Diskussion für beendet hielten. Diese etlichen waren bis zu meiner VM zwei!!
  • Du hast mich nicht gesperrt, weil ich genauso weitermache, sondern wegen „Beteiligung“ an einem Edit-war - das steht in Deiner offiziellen Begründung! Also behaupte nichts anderes!
  • Du hast mich eben nicht wegen eines Edit-wars verwarnt, sondern wegen meines „Diskussionsstiles“. Da ich nicht mehr anderen folgend die VM dafür mißbraucht habe, müßtest Du schon klar machen in wie fern er weiterhin schlecht ist! Eine erneute, spezifische Verwarnung wäre eindeutig angebracht gewesen!
  • Ohnehin ist in beiden Fällen klar - ob es nun um Edit-war geht oder den „Stil“ - es gibt andere Leute, die mindestens ebenso hätten angesprochen oder verwarnt (ich denke sogar gesperrt) werden müssen! Dies ist, soweit ich es prüfen konnte, nicht im Geringsten geschehen.
  • „Spielchen“ ist eine Frechheit! Wenn Du solche Wertungen wagst, mußt Du schon genauer prüfen! Weder meine VM noch mein Edit-war (gegen den Mißbrauch des Bausteins) war spielerisch! Im Gegenteil will ich endlich zu einer ernsthaften, inhaltlichen Diskussion des Problems kommen, wovon die anderen Diskustanten ja gerade bisher nur ablenken wollen: dem Fehler in den NK, wo wenigstens ein Gebiet (andere sind nicht mein Thema) unter den deutschsprachigen Gebieten zu ergänzen ist. Auf alle Fälle ist die Feststellung, daß es derzeit als fremdsprachig fälschlich behandelt wird, von unbestreitbaren Fakten belegt! Über so etwas muß man reden können! Widerstand gegen die Unterdrückungsversuche an der Diskussion als Edit-war zu brandmarken kann nur als direkte Unterstützung der (logischerweise gegebenen) anderen „Edit-warrior“ verstanden werden!
  • Noch ein besonderes Zeichen der neutralen Stellung: Du sperrst mich, bevor Du mich auch nur ein einziges mal persönlich anhörst - genau in dem Moment, wo ich mich zu der neuen VM äußern will.--Stephele 14:32, 9. Dez. 2011 (CET)
  • Ich beantrage Sperrprüfung unter Benutzer:SperrprüfungStephele--SperrprüfungStephele 16:22, 9. Dez. 2011 (CET)


Nr. 1 der Parteiischen vom 8./9.12.2011 - der Unbedeutendste, am wenigsten tief drin Steckende - hat seine mißbrauchten Sonderrechte bereits von selber abgegeben... und sich so den naheliegendsten Konsequenzen seines Handelns entzogen:

Siechfred, der meine VM abgelegt hat mit zur Begründung der inhaltlichen Diskussion, die die von mir Kritisierten in der VM ungeniert abhielten (also die alleinigen Objekte und Adressaten der VM)!

Erweiterung der Namenskonventionen[Bearbeiten]

Ich stimme dir absolut zu. Die Namenskonventionen müssen erweitert werden. So auch: Lemma's von Elsass und Lothringen (Moselle) müssen deutsch belemmert werden. --RMS Mein Diskussionscafé 14:28, 1. Jan. 2012 (CET)

Also bringt das neue Jahr doch Neues! - Ein glückliches (wünsche ich) in so fern schon mal! Jetzt wäre diese Neuigkeit sicherlich "letztes Jahr" noch willkommener gewesen (bevor mir die Feiertage und - weiterhin - andere Frustrationen Gelegenheit geben, die Sache einigermaßen zu verdrängen), aber da für mich die Frage grundsätzlich ganz und gar nicht erledigt ist, freue ich mich und danke Dir für die klare (ermutigende) Stellungnahme! Leider bleibt die Freude nicht ungeteilt, denn unsere „Zu“-Stimmung ist so absolut nicht... - Keiner hat mich schließlich gefragt, was ich eigentlich aus der Tatsache, daß Elsass-Moselle nicht nicht-deutschsprachig sind, für einen Schluß ziehe, bzw. für Konsequenzen nötig halte. Das ist ja das Eigenartige - man kommt nicht mal zu dem Punkt!!! (Bzw. es wird einfach still etwas vorausgesetzt...)
Leider macht die Natur dieses Projektes hier einen gewissen Grad der Vereinheitlichung, ja sogar der Vereinfachung nötig - gewisse Grenzen müssen irgendwo gezogen werden, und da ich selber nicht wirklich die Neigung verspüre, sämtliche Ortsnamen dieser Gegend durchweg in (z.T. eben doch - für das Gefühlsleben zumindest der meisten) sperrigen reichsdeutschen Namen aus der Kaiserzeit zu lesen (aber nur diese Liste (auch noch nazifiziert) steht zur Verfügung), ist mein Vorschlag eben nicht (und nicht nur aus „Diplomatie“ gegenüber der „PC-Lobby“) eine generelle deutsche Fassung der Lemmata. Sicherlich hätte ich lieber Schweighausen als Schweighouse, gerne Egisheim und Hagenau, selbst Rappoltsweiler, aber bei Reichenweiher fängt`s an zu kippen, Kolmar - bei aller „Liebe“ - nö und Sankt Ludwig lassen wir gleich... - Aber es geht nun mal nicht nach persönlichen Geschmäckern! Daher ist das Allererste, die Herrschaft der Ignoranz und des politisch bestimmten Laientums zu brechen (von Leuten, die sich auf (sichtbare) grobe Fehler in WP-Regeln und Artikeln (!) berufen), um einen ausschließlich politisch bestimmten status quo zu erhalten. - Aber der zweite Schritt, die Diskussion eines tragfähigen Kompromisses, schließt sich konditional direkt daran an!
Vielleicht befriedigt Dich diese Aussicht/dieses Ziel nicht im Geringsten, vielleicht hast Du auch schon wieder die Lust verloren, wie vorher schon Benutzer:Elfmeter, der die vorige Diskussion begonnen hatte ( - hast Du den eigentlich mal kontaktiert? Der scheint weiter in Deine Richtung gehen zu wollen...)? Selbst wenn man von der Zielsetzung nicht übereinstimmt, führt für mich („wohl oder übel“) kein Weg daran vorbei, seine Stimmen in eine Waagschale zu werfen (schon alleine, damit es nicht jedes mal heißt „es will nur einer diskutieren“), um wenigstens den Fakten in Regeln und Info der WP Geltung zu verschaffen, daß Elsass und Moselle (auch trotz und angesichts der politischen Assimilation) immer noch (auch) deutschsprachige Gebiete - darüberhinaus des geschlossenen deutschen Sprachraums - sind! Denn das steht hier schließlich über allem: Fakten (und damit meine ich nicht wie beim Focus...) - Fakten und NPOV!! Und NPOV bedeutet, daß, wenn es zwei POVs gibt, daß dann beide „n“ dargestellt werden müssen. - Gegen ein Bündnis von Ignoranz, Borniertheit, Vernageltheit und unfaßbarer (leider berechtigter - sich Berechtigung verschaffender) "ich bin das Gesetz"-Haltung!
Bleibt die Frage (und damit der Bogen zurück zum Anfang): Wie hast Du denn noch von der Diskussion erfahren? - Nachdem sie ja nun geziehlt und mit allen (für meine Begriffe antidemokratischen - „illegalen“ - aber leider nicht verbotenen) Mitteln beendet wurde? Es ist ja erfreulich, daß die Sache doch noch anderen aufgefallen ist, auch wenn es (persönlich) befriedigender gewesen wäre, wenn so etwas gekommen wär, bevor die mißbrauchte, das „es will (und soll) nur einer diskutieren“ ins Werk setzende RoBot-Vorlage ihr Werk tut...--Stephele 16:56, 10. Jan. 2012 (CET)
Moin. Nur zu Deiner Info. Benutzer:Elfmeter ist identisch mit Benutzer:RheinMoselSaar. Dir auch ein Gutes 2012. Gruß von --Wwwurm Mien Klönschnack 17:41, 10. Jan. 2012 (CET)
Stimmt! War mir ganz entfallen - irgendwoher kannte ich doch RMS in dem Zusammenhang! Tja - da ich ja nicht Diskussionen mit Adminhilfe beende, wenn sie mir nicht passen, sondern im Gegenteil erwarte, daß solche so geführt werden, daß jeder frei dazu seine Meinung äußern kann, habe ich nicht einen Hauptteil meiner Energie auf die Mobilisierung „potentieller politisch Gleichgesinnter“ (oder besser gesagt anderer politisch Verblendeter, Vernagelter) verwandt, wie gewisse andere - dann wäre mir das wohl wieder aufgefallen! Um so mehr @RMS: Hast Du das Ende Deiner Diskussion erst nach ihrer Niederschlagung bemerkt?--Stephele 23:22, 10. Jan. 2012 (CET)
Übrigens (zu etwas schon fast ganz Vergessenem): Hast Du eigentlich meine Antwortmail - das muss noch deutlich vor Weihnachten gewesen sein - wahrgenommen, Stephele? --Wwwurm Mien Klönschnack 00:41, 11. Jan. 2012 (CET)
"Worin bestehen Deines Erachtens die neuen Aspekte, die sich seit der letzten Diskussion ergeben haben? Ich habe Dir mal die wichtigen Teile der Frage unterstrichen. Die von Dir angesprochene Hypothese war bereits Gegenstand der letzten Diskussion und konnte dort nicht überzeugen. (Warum nicht, möchtest Du bitte in der letzten Diskussion nachlesen.) Gibt es dazu etwas Neues zu sagen?"
Als ich diesen Beitrag gelesen hatte, hatte ich mich aus dieser Diskussion verabschiedet.
Inzwischen hat sich in der Diskussion ein Sundar zu Wort gemeldet. Nebenbei: Ich bin Mitte-Links;) --RMS Mein Diskussionscafé 14:17, 13. Jan. 2012 (CET)


soldaten sind mörder?[Bearbeiten]

was verbreitest du da für einen makaberen unsinn? Mach dich mal schlau, was wer wann -mörder- sind! Das ist kein späßchen, sowas nachzuplappern....... Bedenke, wir leben nicht mehr im mittelalter und hier in weiten teilen der welt auch nicht mehr in diktaturen. Unsere soldaten sind ein teil unserer gesellschaft, sind unsere söhne und töchter! Das ist ein schlag in gesicht jeder familie, die ihre kinder für unsere und auch deine sicherheit zur bundeswehr haben gehen lassen!--217.235.185.93 21:49, 30. Jul. 2012 (CEST)

Ich forder dich auf (!), diese diffamierende und beleidigende, ja schmutzige aussage in wikipedia zu entfernen. --217.235.185.93 21:53, 30. Jul. 2012 (CEST)

 :-)) - ungläubig! Daß es überhaupt je irgendeine direkte Reaktion auf (meine) Meinungs-Babel-Bausteine geben würde, hätte ich echt nie mehr gedacht! - Daß es auch noch so kommen würde mag ich jetzt noch kaum glauben!
Also zuallererst mal: gegenüber Deinen eigenen Beiträgen, brauchst Du - zumindest weiterführende Zusätze - nicht einzurücken! Ich nehme mir da mal „eigenmächtig“ einen Eingriff (im Sinne des „Hausrechts“) heraus.
Zur Sache: Hast Du Dich selber mal schlau gemacht, was diese Aussage, dieses Zitat für eine Bedeutung - für Bedeutungen - hat, im jeweiligen historischen Kontext? Im Sinne der jeweiligen speziellen Bezüge?
Dieser Baustein ist ja nicht von mir! (Ich habe ihn nur mal umgefärbt...) Hast Du die anderen, bei denen man ihn finden kann, auch so angepflaumt? - Ich weiß nicht, was die Aufregung soll - ich sage ja meinerseits nicht... diesen Satz! Streng sinngemäß zitiere ich ihn ja nicht einmal, sondern sage nur, daß der Verfasser der Original-Aussage Recht hatte, ihn zu sagen. In welchem Sinne, in welchem Kontext, mit welchem historischen oder aktuellen Bezug oder welcher chronologischen Zielrichtung wird dabei (bewußt) offengelassen. Das mag mancher vielleicht als „feige“ oder sinnlos empfinden, sich so „verklausuliert“ hinter einem Zitat zu verstecken und fragen, was diese Erwähnung und ausdrückliche Unterstützung des Zitates überhaupt soll, wenn man es überhaupt nicht in einen direkten, aktuell oder sonstwie zwingenden Bezug stellt. Da bin ich allerdings anderer Meinung und gerade weil meine eigene, gegenüber früher inzwischen weit differenziertere Meinung (wobei ich früher den Satz aufgrund seiner verallgemeinernden Natur auch schon eher gemieden hätte - zumindest ohne einen klar eingrenzenden, erklärenden Kontext) es kaum noch zuläßt, den Satz selber so zu sagen, ist es mir ein Anliegen, klar zu stellen, daß dieser Satz - in bestimmten Fällen und Zusammenhängen - gesagt werden kann - gesagt werden muß!! Zuallererst schon mal in dem historischen (und auch noch (nationalen = deutsch) politischen) Kontext, in dem er („zuerst“) gesagt wurde (mit Bezug auf den Ersten WK und mit Blick auf den Griff nach der Macht einer kriegstreibenden Bande, die schließlich Millionen Soldaten zur Teilnahme an zig-Millionen fachem Mord gebracht hat)!! Auf dieses Verständnis des Bausteins deutet ja auch das Wörtchen „... (Recht) hatte...“ - allerdings nicht logisch zwingend. Weiterhin erscheint mir dieses Anliegen so wichtig, weil wir, wenn der Satz nicht frei gesagt werden kann, wir uns bereits wieder ein Stück weiter an einer Diktatur befinden!
In diesem Sinne: Keinesfalls gehen wir hinter das Frankfurter Soldatenurteil zurück! Keinesfalls lasse ich mich ein auf Kompromisse gegenüber Kritik oder gar Forderungen mit dem Tenor der damaligen Richterschelte!! Daher werde ich - kann ich - Deiner Forderung (die ich vom Ton her im historischen Kontext auch ziemlich unverschämt finde) auch nicht entsprechen! Der Satz ist eine polemische Verallgemeinerung mit dem Ziel einer politischen Aussage - nicht einer (gar differenzierten und fundierten) juristischen! In so fern: wer sich davon direkt angesprochen, gar beleidigt, diffamiert oder ins Gesicht geschlagen fühlt, muß das mit sich ausmachen - und das ist dann vielleicht „nötig“ und gar nicht so schlecht!
Schließlich noch zu Deinem (wirklich) etwas kindischen Revert im Artikel Kermeter: Mag sein, daß Du Recht hast, daß auf Vogelsang außerhalb von Manövern keine nennenswerten Truppenkontingente stationiert waren - wobei sich dann aber fragt, wofür (bei den riesigen dortigen überbauten Flächen) „die Belgier“ dann dort eine eigene riesige Kaserne brauchten - und gar ein Theater!!? Aus den Artikeln (besonders den jetzt wieder entlinkten zum belgischen Militär) geht nichts eindeutiges hervor, und noch weniger sehe ich korrekte Belege!! Keinesfalls würde Dich dies - also selbst, wenn Du Recht hättest - dazu berechtigen, einfach zu revertieren und den vorigen Blödsinn wiederherzustellen! Nirgends im Artikel ist voher erklärt, um was für „Belgier“ es sich da handeln soll - solch flapsiger, bezugsloser (Bezug einfach vorraussetzender) Konversationsjargon ist unenzyklopädisch und somit hier nicht an seiner Stelle. Außerdem war meine Ergänzung zur „Ordensburg“ klar begründet und Dein Revert ist somit eine Schädigung des Artikels! Bitte formuliere um, wenn Du Deine Informationen (wenigstens schwach) belegen kannst, und mach das am Besten, bevor jemand Deinen Edit sichtet! Sonst werde ich hier meinen Info-Stand vorraussetzend ebenfalls revertieren - und ich habe wenigstens klare Begründungen (die Deiner krititschen Aussage nicht einmal klar widersprechen...)! --Stephele (Diskussion) 01:33, 31. Jul. 2012 (CEST)
ich werde nicht deine langeweile lindern in dem ich mich auf eine diskussion einlasse. Man kann und darf nicht alles was grün trägt in einen topf schmeißen. Dies differenziert aber deine aussage NICHT! Google mal jenny böken, ein mädchen, das mit 18 als soldat verunfallt und zu tode kam. Willst du ihren eltern sagen, sie sei eine mörderin??? Oder die militärärzte, die jetzt im moment in afghanistan ihre arbeit an soldaten und zivilisten ausüben, willst du die mit mördern auf eine stufe stellen?? Sollte bei dir keine einsicht einkehren, hast du dich derart diskreditiert, das ich deinen namen samt beiträge zukünftig streichen werde und WIKIPEDIA auf deine menschenverachtende aussage aufmerksam machen werde.--217.235.194.50 10:08, 31. Jul. 2012 (CEST)
1.: Lies meine Entgegnung noch mal richtig aufmerksam durch - dann solltest Du (sollte jeder intelligente Mensch) eigentlich merken, daß Deine Antwort keinen Bezug mehr hat! Was meine Aussage ist, bzw. daß meine Meinung nicht undifferenziert deckungsgleich mit der puren Aussage des Satzes ist, habe ich klar genug dargelegt! - Auch, daß ich mich auf keinerlei Diskussionen darüber einlasse.
2.: Und wenn Du auch noch Militärgeistliche heranziehst - danach entscheidet sich für mich nicht die Frage, ob Tucholsky Recht hatte, es zu sagen, oder nicht! Haben die von Dir als Beispiele zitierten Soldaten Menschen getötet? - Nein? - Wie können sie dann Mörder sein?? Ah, sie haben demnach mit ihrem Soldatentum, ihrer Armeeangehörigkeit an „Mord“ teilgenommen, Beihilfe geleistet (in juristischem Verständnis)? Das erscheint ziemlich weit hergeholt, erheblich gezwungen. - Ich habe doch selber gesagt, daß der Satz nicht differenziert, daß er polemisch verallgemeinert. Dies schließt für mich nicht völlig, in jeglicher denkbaren Situation, jedwedem Kontext, aus, ihn so zu sagen. - Auch wenn es, in einem überschaubaren Zeitraum, keine gibt, in der ich das tue! Ich sage, wie gesagt, nur: Tucholsky hatte (das) Recht!
3.: Was die von Dir zitierten Soldaten angeht: die müssen dies wohl selber für sich entscheiden! Ich kann (und tue) das - hier und bis jetzt - nicht! Der Satz ist bereits (mehr als einmal) gesagt worden, er steht (selbst ungesagt) immer im Raum! In so fern hat sich jeder Soldat, jeder werdende Soldat oder auch nur zum Soldatsein Bereitwillige mit dieser Aussage auseinanderzusetzen!! Den Satz zu verbieten - die Aussage einfach zu verdrängen, ist das Gegenteil von dem, was ethisch geboten wäre. Jeder, der bereit ist, als Soldat eine Waffe in die Hand zu nehmen und zu töten, und auch nur sich in eine Struktur zu integrieren, die auf das Töten von Menschen abziehlt, muß für sich selber entscheiden, ob er die Aussage annimmt oder ablehnt, ob er sie persönlich für sich von sich weist und für falsch erklärt. Ist er (oder sie) zu dieser Auseinandersetzung nicht einmal bereit, wäre er (sie) besser kein Soldat!! Und sollte es dazu kommen, daß er (sie) Menschen tötet, setzt er sich auch dem Risiko aus, daß auch andere - eventuell sogar Richter - beurteilen, ob dieser Akt der Tötung berechtigt - oder ob er vielleicht sogar Mord war! Dessen sollte jeder Soldat sich immer bewußt sein!
4.: Nennst Du klein Beigeben vor unverfroren ausgesprochenen Forderungen und sogar Drohungen „Einsicht“?? Was für mich Einsicht darstellt, wird aus meinen Antworten klar und dabei bleibt es auch angesichts Deiner - in der Wikipedia völlig unangebrachten und unzulässigen - und rechtlich auch bereits bedenklichen - Drohungen. Die haben für mich ebenso wie Deine Befürwortung von Abstrichen bei der Meinungsfreiheit wie der konsequenten Verdrängung der moralischen Konflikte des Soldatseins mehr mit Menschenverachtung zu tun, als die polemische Verallgemeinerung in dem Satz!
5.: Auf meine Aussage, Tucholsky habe Recht gehabt, in der Wikipedia hinzuweisen, ist Dir natürlich freigestellt - sonst dürfte ich ja so einen Babel-Baustein nicht auf meiner Benutzerseite führen - wie gesagt, ich bin nicht der einzige und habe ihn nicht erfunden! Oder ich müßte vor Deinen Drohungen gleich kuschen... Aber erzähl dabei keine Lügen (à la ich hätte selber gesagt: „Soldaten (jeglicher Art) sind Mörder“)! Da werde ich nicht bei zuschauen! Und auch was „Streichungen“ von irgendwas in der Wikipedia angeht, kann ich Dich nur warnen! Ich will nicht überreagieren, aber bei der ersten Handlung dieser Art werde ich nicht zögern, den Edit und Deine Ankündigung des Fehverhaltens sofort an der passenden Stelle bekannt zu machen! Dann wäre - wenn Du nicht in Wahrheit ein anonym editierender Wikipedianer bist - normalerweise ganz schnell Schluß mit jeglichen Beiträgen hier!
6.: Das gilt im Übrigen auch für Deinen bereits getätigten Revert - diesen werde ich bei Fortsetzung solcher Aktionen gleich ebenso als Vandalismus behandeln! Bearbeite ihn endlich gemäß dem, was ich oben geschrieben habe: Vogelsang ist keine „Ordensburg“ - da war weder der Deutsche (Ritter-)Orden noch sein österreichischer „Rechtsnachfolger“ ansässig. Es handelt sich um einen Nazi-Bau! Und da waren auch nie die Belgier (auf die nirgends sonst im Text erklärend hingewiesen wird), sondern Anghörige der Belgischen Streitkräfte - und zwar in Deutschland! Auch wenn jemand das markiert hat, bleiben beide Formulierungen falsch und Dein Revert eine Beschädigung! Willst Du`s auf meinen Gegenrevert ankommen lassen?--Stephele (Diskussion) 12:36, 31. Jul. 2012 (CEST)

André Weckmann im Nekrolog[Bearbeiten]

Hallo Stephele, ich schicke voraus: Ich habe Deinen Edit nicht revertiert. Für den Eintrag von Weckmann im Nekrolog gebe ich aber Folgendes zu bedenken: In der Spalte „Beruf / bekannt durch“ wird meines Wissens ausnamslos die Nationalität (und nicht die regionale Herkunft) dem Beruf vorangestellt. --Jamiri (Diskussion) 14:58, 1. Aug. 2012 (CEST)

Hallo! Danke für Deine Nachricht! Ist leider selten genug, daß man hier - zumal im Streitfall - vernünftig miteinander redet (s.o.)! Also gehen wir das mal kühler an. Ich habe das, worauf Du mich hinweist, bei meiner (Neu)Änderung dann auch beobachtet und befürchtet, daß hier wieder geschriebene oder ungeschriebene Regeln befolgt werden zu einer möglichst großen Einheitlichkeit (und „Informationskonzentration“). Dann ist mir aber aufgefallen, daß da auch z.B. ein Verstorbener mit „tibetisch“ beschrieben ist - wäre ja wohl auch ziemlich ungheuerlich, stattdessen „chinesisch“ zu setzen. Es gibt sicher andere Fälle, so sollte ein herrausragender Exponent kurdischer Kultur ja auch nicht als „türkisch“ oder „irakisch“ beschrieben werden! Ich will jetzt (natürlich) nicht das Elsass mit Tibet gleichsetzen! Eine gewisse Parallelität besteht jedoch, und nach schlichter völker-, minderheiten-, menschenrechtlicher und kultureller Betrachtung handelt es sich in beiden Fällen (bei aller gegebenen rechtsstaatlichen und politischen Selbstbestimmung und glatten kulturellen und sozialen Integration der Elsässer in Frankreich) nach üblicher Kategorisierung um nationale (was es in China sogar offiziell gibt - in Frankreich jedoch schlicht geleugnet wird) und kulturelle Minderheiten. Ansonsten würde ich, wäre ich z.B. ein sorbischer Schriftsteller oder sonstiger wichtiger Kulturschaffender auch nicht wollen, daß ich einfach unter „deutscher“ Xyz abgeheftet werde! Das bitte ich zu bedenken - da muß noch etwas mehr drin sein! Zwar weckt der Zsammenhang des Dreiklangs „Weckmann“ - „französisch“ - „Schriftsteller“ vielleicht auch das nötige Gefühl eines gewissen Widerspruchs und somit Neugierde - aber ich glaube, ich würde da die direkte Information vorziehen. Muß ich das in die Nekrolog-Disk stellen? - Jetzt muß ich mich allerdings dringend selber aufmachen ins Elsass! Mit Gruß,--Stephele (Diskussion) 15:38, 1. Aug. 2012 (CEST)
Danke für Deine Rückmeldung. Deine Einwände sind in der Tat berechtigt. Regionale oder ethnische Bezüge werden im Nekrolog offenbar vermehrt dann verwendet, wenn die betreffende Person in ihrem Land einer unterdrückten Minderheit angehörte. Das gleiche gilt übrigens auch bei biografischen Artikeln (es sei denn, der ethnisch/regionale Bezug oder die Staatsangehörigkeit werden komplett verschwiegen). Ich konnte auf Anhieb auch keine WP-Konvention finden, die Aufklärung böte. Hier besteht offenkundig Nachholbedarf. Also bleibt’s (vorerst) bei elsässisch. Viele Grüße --Jamiri (Diskussion) 15:57, 1. Aug. 2012 (CEST)
Pardon! Ich wollte eigentlich möglichst schnell auch noch mal antworten, aber hab`s dann nicht „gebacken gekriegt“ - zu viel um die Ohren, viel Privates, Familiäres und auch das Begräbnis des Verstorbenen. - Und spät nachts dann jedes mal schnell einfach „weg“! Jedenfalls bin ich ja froh, mal `ne Sache so, per angemessener Diskussion geklärt zu haben! Gab es denn noch andere (regelmäßige) Bearbeiter des Nekrologes, die meinten, mein Edit wäre noch mal zu korrigieren? Bzw. sind die Verfahrensweisen, von denen Du in Deiner Antwort schreibst, etabliert, gültige Regeln, nach denen andere schon verfahren? Brauchen wir diese Diskussion demnach nicht mehr am Nekrolog selber zu führen?
Neben der Menschen-/Minderheitenrechtsfrage gibt es auch noch einen schlichteren Kulturaspekt zu bedenken, der eben direkt mit dem Informationsgehalt verbunden ist. Natürlich ist es an sich berechtigt, wenn man sich z.B. auf eine Angabe zur Nationalität beschränkt neben dem „Beruf“ - also der Tätigkeit, für die der/die Verstorbene überhaupt bekannt, bedeutend - und für die Wikipedia relevant ist... „Das Dumme“ ist eben, daß z.B. oder zumal bei Schriftsteller das Prädikat „deutsch“ oder „französisch“ - o.ä. usw. - von den meisten Lesern auch als kulturelle - in dem Fall klar sprachliche - Beschreibung aufgefaßt, assoziiert werden wird. Dann muß man zugunsten der Information entweder eben eine weitere (sprachliche) Beschreibung der Schriftstellertätigkeit hinzufügen, oder eben die Nationalität durch die „pars pro toto“-Definition ersetzen...
Nun, das hätten wir ja in diesem Fale wohl auf vernünftige Weise erreicht und das ist dann auch gut so! Mit vielen Grüßen,--Stephele (Diskussion) 11:44, 4. Aug. 2012 (CEST)

Alemannischi Wikipedia[Bearbeiten]

Sali Stephele,

uf dr Alemannische Wikipedia lauft bis zum 14. Oktober 2012 dr 2. Schrybwettbewärb. Vorschlaa cha mer Artikel zue "Gebäude un Böuwärch us dr Region".

Lueg emol do: http://als.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Schreibwettbewerb

LG,

--Holder (Wikipedia im Dialekt) 20:36, 17. Sep. 2012 (CEST)


Deinen Kommentar ...[Bearbeiten]

... ("Was soll man da noch sagen??") habe ich offengestanden nicht kapiert. --cefalon (Diskussion) 09:19, 14. Jan. 2013 (CET)

Im Zusammenhang mit den themenverwandten Edits eigentlich klar: selbst das einigemaßen ausgearbeitete Thema des Artikels ist mangelhaft verlinkt! Aber nimm`s Dir nicht allzusehr zu Herzen. Daher möchte ich auch nicht weiter darauf eingehen, weil das dann nur wieder als negativ kritisch aufgefaßt wird. Die Frage ist vielmehr, warum Du in der Frage des allerersten zu verlinkenden geographischen Stichwortes darauf bestehst (auf das Fehlen)!?--Stephele (Diskussion) 12:31, 14. Jan. 2013 (CET)
Gegen die Ausgestaltung der Ortsartikel mit Wikilinks ist nichts einzuwenden; ich habe mich halt bei der Vielzahl der Artikel auf die Inhalte konzentriert um im Themkreis erst einmal einen Bestand zu schaffen (vor anderthalb Jahren gabs zum Thema überwiegend nichts). Alle Ortsangaben sind mit der Angabe, dass sie sich im malaysischen Bundesstaat Sabah befinden ausreichend bestimmt. Zusätzlich sind noch eine Karte und Koordinaten vorhanden. Ein Vergleich mit anderen Städten zeigt, dass auch dort eine kontinentale Verortung normalerweise nicht erfolgt; es müsste ja sonst z.B. heissen "Sevilla im Süden der Iberischen Halbinsel" oder "Darmstadt in Zentraleuropa" oder "Bandar Seri Begawan im mittleren Westen von Borneo". Gruss, --cefalon (Diskussion) 14:32, 14. Jan. 2013 (CET)
Alternativ, wenn Du die Geographie des Ortes weiter aufdröseln willst, schlage ich vor, dass Du ein Unterkapitel "Geographie" zu Kundasang und den ca. 50 weiteren Ortsartikeln von Sabah schreibst. Dann wäre das rund. Gruss, --cefalon (Diskussion) 15:03, 14. Jan. 2013 (CET)
Dein Einsatz in Ehren, ich finde das, für sich, nur gut, daß Du Dich darum kümmerst, daß da etwas entsteht! Ich war selber entsetzt, in welchem Zustand schon allein der zentrale Artikel über die Insel war. Und das hat sich durch meine Änderung ja auch nur grundsätzlich geändert - aber noch nicht weitgehend. Andererseits: ich bin erst aktiv geworden durch „Stolpern“ über die zwei bekanntesten Ortschaften Ostborneos (-Kalimantans). Dort fehlte aber die direkte Definition nicht.
Ich finde es allerdings auffällig, wie Du davon sprichst: als wäre die Sache klar und „unbestreitbar“! Ich bin aber weiterhin anderer Meinung! Wäre dies die Bahasa Melayu-WP, wäre das vielleicht eine andere Sache, schwer zu sagen. So erscheint mir auch „Balikpapan merupakan salah satu kota di Kalimantan Timur, Indonesia.“ in B. Indonesia noch passabel, auch weil nach deren Verständnis der Name der Insel ja somit genannt ist. Daß zwei Klicks dorthin nötig sind, und daß in dem Fall „Indonesien“ nicht verlinkt ist, finde ich allerdings trotzdem fragwürdig.
In der deutschsprachigen WP aber ist zwischen Darmstadt und selbst Sevilla einerseits und Sandakan (oder Kota Kinabalu oder Samarinda oder Kuching) ein großer Unterschied. Man kann vorraussetzen, daß der Leser wenigstens ein schwaches Bild hat, von der Lage des jeweiligen Landes in Europa während für die meisten Borneo oder der Archipel hauptsächlich doch weiße Landkarte sind. Noch wichtiger erscheint mir, daß der Vergleich auch in so fern hinkt, daß Deine Beispiele jeweils im Kernland liegen. Angenommen, Ostpreußen gehörte noch zu Deutschland, dann fände ich „Königsberg ist eine Stadt in Deutschland“ oder selbst „...ist eine Stadt im Bundesland Ostpreußen, Deutschland“ für absolut unzureichend und würde entschlossen darauf hinwirken, daß es „im abgetrennten (oder) territorial abgesetzten ‚südbaltischen‘ (oder so) Bundesland“ heißt. (Da reicht Mitteleuropa dann nicht mehr aus, weil es auf der gegenüberliegenden Seite davon liegt...) Es läge aber auch noch in einer Großregion auf einem Kontinent, durch nichts getrennt, als dem kleinen bißchen polnischer Korridor - wohingegen zwischen Sabah und Westmalaysia drei oder mehr Polen an Meer liegen!
Genausowenig wäre „Melilla ( - und nicht Sevilla ;-) ) ist eine Stadt in Spanien“ oder „Las Palmas ist eine Stadt auf Gran Canaria, Spanien“ ausreichend. Oder fändest Du „Ajaccio ist eine Stadt auf Korsika, Frankreich“ oder „Cayenne ist eine Stadt in Guyana, Frankreich“ in Ordnung?? - Nachtrag: Die Sätze sind ja fast in Ordnung - der Logik nach müßte es stattdessen heißen: „Ajaccio ist eine Stadt im französischen Département Corse-du-Sud.“--Stephele (Diskussion) 19:53, 14. Jan. 2013 (CET)
Nun, wenn Du mich fragst, finde ich den Satz "Balikpapan ist eine Stadt auf dem indonesischen Teil der Insel Borneo" absolut bescheuert. Da werden unterschwellig wieder alte koloniale Streitigkeiten aufgetan. Kein Mensch spricht von südlichen Teil des amerikanischen Kontinents oder vom singapurischen Teil der Halbinsel Malaya. In Sabah gebraucht niemand dieses Wortkonstrukt, aber ich weiss, dass seit der verlorenen Konfrontasi in Indonesien gerne immer noch so getan wird, als gehöre ihnen Borneo komplett. Von mir aus kann das aber so bleiben - in Lemmata über Indonesien will ich mich aber gar nicht weiter einmischen; mein Fachgebiet ist Sabah.
Im Sinne klar verständlicher, kurzgehaltener Einleitungen halte ich es nach wie vor für überflüssig, den Satz mit weiteren Informationen aufzublähen. Alles was man braucht ist bereits redundant vorhanden. Wenn man trotzdem Wert auf die Verortung legt: Sehr schön ist das in Artikeln wie "Darmstadt" gelöst, wo tiefergehende geographische Bestimmungen in einem eigenen Unterkapitel stehen. Ein derartiges Unterkapitel würde natürlich die fraglichen Lemmata unzweifelhaft weiter aufwerten.
Im Übrigen: Wer nach Kuching oder Kota Kinabalu sucht, hat bestimmt bereits eine grobe Ahnung, wonach er da sucht :)
Gruß, --cefalon (Diskussion) 21:35, 14. Jan. 2013 (CET)
Nein! Ich konnte jetzt vorher zwar KK und Sandakan schon regional einordnen, aber „hingekommen“ bin ich diesmal nur durch Klicks - in dem Fall vom Thema Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg (Beitragsliste zeigt: „von Jedwabne nach Sandakan“... Das Thema hat ja auch gerade Dich in dem Zusammenhang beschäftigt.). Das zeigt auch, daß die Leute nicht unbedingt „von oben nach unten“ (Malaysia oder Borneo -> Region -> Stadt) durchklicken, sondern auf jeder Ebene dorthin gelangen können. Wie grob oder fein ihre Ahnung an dem Punkt auch sein mag, wenn sie an der Stelle nicht Kehrt machen und wieder zurückklicken, wäre es sinnvoll und Aufgabe einer Enzyklopädie ihnen zuallererst die wesentlichen Ordnungsbegriffe gleich anzubieten: (v.a. politisch) Malaysia und (rein geographisch) Borneo. Dabei ist es eigentlich komplett egal wie grob ihre Ahnung von den beiden Begriffen ist! Selbst wenn man sich auskennt, und nur ein Detail nachschlagen will, ist der Weg mit einem einzigen Klick angebracht.
Ich weiß nicht, welchen Gewinn irgendwer davon haben soll, erst auf „Sabah“ gehen zu müssen, um dann erst an die Insel zu kommen!? Das widerspricht doch auch gerade Deiner krititschen Betrachtung zur („post“-)kolonialen Haltung, oder?? Malaysia ist nur ein Staat - der seinen Einfluß über Sabah noch dazu in erster Linie auf die britisch-koloniale territoriale Kontrolle begründet. (Ich habe sogar erst heute aufgrund der von Dir bearbeiteten Artikel verstanden, welche Berechtigung der irgendwie unverschämt erscheinende Anspruch der Philippinen auf Sabah doch hat! Palawan ist ja auch eindeutig näher... Sarawak dagegen sollte ja wohl eher zu Brunei gehören, hätten diese Geldsäcke (damals noch nicht so) es nicht an den (dann) weißen Rajah vertickt.) Ein Anspruch (Malaysias), der sicherlich nicht so gelagert ist, wie der Indonesiens auf West-Papua (Neuguinea), aber dieselbe Grundlage hat. Auch da liegt die Sache im Bezug auf Borneo wieder anders - nicht so anders, daß wiederum die territorialen Gelüste auf ganz Borneo nicht so kritisch zu sehen wären, wie Du sagst... Jedenfalls ist die Lage der Örtlichkeit auf der Insel ein grundlegenderer Fakt, als die Grenzziehungen, und das betrifft selbst Sabah, das mehr politisch abzugrenzen ist, als rein natürlich geographisch oder auch nur ethnisch kulturell.
absolut bescheuert“ ist ein hartes Wort, mal wieder sehr... absolut eben! Der Satz im Artikel Balikpapan ist ja nicht von mir, mir ging es bei der Bearbeitung erst nur um Tropenwald und Tropenholz. Hätte ich mir über die (politische - Borneo (und nicht nur Kalimantan wie in WP.BInd) stand ja da...) Lage Gedanken gemacht, oder den Satz erst formuliert, hätte ich es wohl leicht anders ausgedrückt - aber das Wesentliche steht doch drin! Und es sagt nichts anderes aus, als „... eine Stadt im malaysischen B.staat Sabah“. Wo ist (außer eben Borneo) der Unterschied? Da weiß ich auch wieder nicht, was daran so eindeutig sein soll... - Anders als in der Frage der geographischen Kategorien, mit denen die sehr ausführliche und deutliche Einleitung von „Darmstadt“ ( - in einem ausführlichen Artikel OK) ja voll ist: alle wesentlichen Begriffe (Hessen, Rhein-Main...) sind drin und erst die Feinheiten kommen in die Geogr.. Durch den (essentiellen, bisher auch an anderer Stelle als der Einleitung fehlenden) Link zur Insel wird noch nichts „aufgebläht“!--Stephele (Diskussion) 22:55, 14. Jan. 2013 (CET)
Ok, der Sachverhalt lohnt keine weitere Diskussion; das Schreiben von Lemmata ist mir wichtiger. Ich habe unter dem Stichwort "Erweiterte Lokalisierung" einen entsprechenden Satz eingefügt, der trotzdem den Satzbau nicht unnötig aufbläht. Damit ist die Sache für mich erledigt.
Falls Du spezielle Erweiterungswünsche oder Fragen zu sabahrelevanten Theman hast, kannst Du mich ansprechen, ich helfe gerne. Von ironischen Kommentaren wie "Oh boy" in der Zusammenfassung solltest Du jedoch absehen, das trägt nicht zur Produktivität und Entspanntheit der Autoren bei. Gruss, --cefalon (Diskussion) 12:13, 15. Jan. 2013 (CET)

"im Norden Borneos"[Bearbeiten]

Ich habe diese Erweiterungen in den Sabah-Artikeln rückgängig gemacht, da sie überflüssig sind. Ich hoffe, Du nimmst mir das nicht übel. Danke und Gruss, --cefalon (Diskussion) 09:35, 14. Jan. 2013 (CET)

Doch, tue ich. Kannst Du das bitte erklären: in wie fern überflüssig??--Stephele (Diskussion) 11:25, 14. Jan. 2013 (CET)

Franzesisch im Aostatal[Bearbeiten]

Sali Stephele,

also zmindescht im Aostatal isch no neiere Umfroge s Franzesisch e Minderhaitesproch, di maischte Valdostaner schwätze hite nämli Italienisch as Muetersproch, lueg mol do http://www.fondchanoux.org/sondagelinguistiqueq.aspx

  • Italiano 71,58 %
  • Patois/Patoué/Dialetto 12,16 %
  • Francoprovençal 3,21 %
  • Calabrese 1,12 %
  • Piemontese 1,02 %
  • Français 0,99 %
  • Italiano - Patois/Patoué/Dialetto 0,96 %
  • Autre 1,96 %
  • Pas de réponse 5,58 %

LG, --Holder (Diskussion) 08:23, 13. Sep. 2013 (CEST)

 :-) - Soo ebs! Wii oft màchsch diss, àss Dü löjsch, wàs ich sunsch so màch - àn de „Zit-vrloore“-Wikipedia? Odr findsch so Edits nooch`m Thema? Odr ésch`s weje`m Revert? (E Sàch, wii wédr nit gànz süüfr ésch!)
Ich hàb dr Àrtikel „Frànzoose“ dur e Zuefàll entdeckt - drbi hett ich schun làng emol do dràn denke kenne, ze löje, wàs do zuem Thema (wo i nàdirli schun véel driwwr noochgedenkt hàb) vrzellt wurd... Àm Àrtikel „Ditschi“ hàw-i öi schun e bissele riskiirt, àwwr erscht, wil ich gescht uff WP.en glese hàb, dr Louis Chevrolet si e Swiss-born American race car driver of „French descent“ gsin - do hàw-i nit numme welle wisse wii dr Welschschwizr vun frànzeesch Harkunft gsin ésch, àwwr öi, wàs „frànzeesch“ fr de Autore dert iwwrhaapt ésch...
Zue de Fröj: ém spezifisch Fàll vum Augschtrtàl ésch dr Punkt, ass Frànzesch nit (numme) e Mindrheitesprooch - sundrn de offiziell (regionali) Sprooch, de traditionell Amtssprooch vun dr Region ésch. Nàdirli gibt`s e pàar Valdostanr, wii Frànzeesch selbsch (stàtt Valdostanisch) àls e Muedrsprooch redde (odr meh: `s het wel genn ,wii`s gredt hàn) - àwwr Dini Chanoux-Sondage het mét e knàpp Prozent noch wenijr, àls-i selbsch `rwàrt hett! Mr weiss öi nit, vun wo de Lit iwwrhaapt sin, wàs diss fr Lit sin bi soo wenij. So ebs ésch doch ken richtigi Mindrheit... Diss kenntsch fàscht mét de Calabrier untr Migrànte un sunschtigs gheije lon - wenn`s nit e Amtssprooch war! Diss het mich glich neww`m gànze àndere Bleedsinn (frankisch-Lothringe fehlt zuem Bispiil un üssrdämm ésch Frànzeesch én dr gànz Schwiz e offiziell Sprooch! - Àwwr üssr ém nerdlich Jura, Delemont, ken tràditionell Sprooch - de Schwiz ésch fàscht ken Oïl-Sproochgebiit!) vun dr Kàrt gesteert. Un de Kàrt lesche ésch numme de erscht Sàch, wii`s àm Àrtikel ze schaffe gibt...
Fàscht àlli Valdostanr, wii i mét Frànzeesch gredt hàb, hàn ditlich so geklunge, wii wenn`s nit ihri Muedrsprooch war - àwwr doch extrem sympathisch! - Wenn e Ditschr, e „hargeloffe Schwowwe-Elsassr“ un e Italianr, e (Extrem-)Beri „Welschschwiz-Savoye-Frànko-Italianr“ zsàmme Frànzeesch redde, àls wànn`s nàdirlich war, wil`s de bescht gmeinsàm Kommunikationsmejlichkeit ésch - komisch! ;-)
Öi de hüfig ze merkend positiv Reaktione vun Valdostanr, wenn mr se uff Frànzeesch ànredd, sin luschtig - un nit gràd ze erwàrte, wo`s jà nit ihri Muedrsprooch ésch. Diss `rinnert wédr e bissele àns Elsass, wo de „vrdrengt“ Vrbéndung mét`m (Hoch)Ditsch öi bi mànchi Lit un mànchi Glejeheite dur de „allgemein àntiditsch Stimmung“ brécht ;-).
Met de Zàhl vun fàscht 72% Italianischsprechr hàsch mich jetz àwwr wédr erschreckt un fruschtriirt! - Diss muess-i erscht emol vràrbeite. Griess, --Stephele (Diskussion) 12:17, 13. Sep. 2013 (CEST)


WikiCon 2013[Bearbeiten]

Sali Stephele,

vum 22. bis 24. Novämber isch z Karlsrue d WikiCon 2013. Hättsch Zyt un Luscht au z chuu? Ich halt e Vordrag zue "10 Johr Alemannischi Wikipedia" un organisier e Workshop zue "Wikipedia in chlaine Sproche".

LG, --Holder (Diskussion) 10:58, 9. Okt. 2013 (CEST)


26. Bonner Stammtisch[Bearbeiten]

Hallo Stephele! Kommst Du zum 26. Bonner Stammtisch? MfG Stefan Knauf (Diskussion) 22:15, 16. Jan. 2014 (CET)

Wikicon z Stroßburi[Bearbeiten]

Sali Stephele,

z Karlsrue hämer doch iber d Idee vun ere WikiCon z Stroßburi z negscht Johr gschwätzt. Mäld di doch emol bi mir derwäge, s git Neis derzue.

LG, --Holder (Diskussion) 13:33, 11. Mär. 2014 (CET)

Sòlli! OK. Bisch àm Schaffe? --Stephele (Diskussion) 16:43, 11. Mär. 2014 (CET)
Do schint öi Erfahrung mét so ebs ze bstehn:

https://fr.wikipedia.org/wiki/Utilisateur:Friedel_Völker

http://wiki.regiowiki.eu/Main_Page

--Stephele (Diskussion) 18:38, 31. Mär. 2014 (CEST)