Benutzer Diskussion:Yotwen/Archiv/2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Benutzer Diskussion:Yotwen/Archiv/2012#Thema 1]]
oder als Weblink zur Verlinkung außerhalb der Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Yotwen/Archiv/2012#Thema_1

Zur Info

[1]. Gruß --Rosenzweig δ 22:49, 5. Jan. 2012 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. müssen wohl doch 2 Unterschriften her Yotwen 13:16, 19. Jan. 2012 (CET)

Bitte um Prüfung

Hallo Yotwen,
kannst du mir bitte bei diesem Problem weiterhelfen? Siehe auch Liste defekter Weiterleitungen Es wäre nett, wenn du dich darum kümmern könntest. Vielen Dank im voraus. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 09:00, 19. Jan. 2012 (CET)

Hallo - Wenn man es etwas anders formuliert, dann erhält man Henri Fayols "Esprit de corps" (Punkt 14, glaube ich) oder Henry Mintzbergs "Vernetzer" - aber selbst das muss explizit geschrieben werden. Ich schau heute Abend einmal. Yotwen 13:15, 19. Jan. 2012 (CET)
Danke das ist sehr schön. Ich habe das nur entdeckt, weil ich die Liste der defekten Weiterleitungen etwas verkürzen wollte, aber mit einigen bin ich halt nicht wirklich klar gekommen. Da ist noch etwas, was du vielleicht mal machen könntest, dieser Mitarbeiter SVL ist nicht mehr in der Wikipedia tätig. Er steht aber noch bei euch in der Liste der aktiven Portal-Mitarbeiter. Es wäre schön, wenn man die etwas aktualisieren könnte. Ich musste erst suchen, wen ich wegen des Kohäsion-Problems ansprechen kann. Dabei ist mir das aufgefallen. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 14:03, 19. Jan. 2012 (CET)
Lies mal mach, reicht das deiner Meinung nach? Yotwen 05:52, 22. Jan. 2012 (CET)

Ja danke, so müsste es gehen. Ich habe es noch etwas verändert, da man die Doppelpunkte in Artikeln nach Möglichkeit nicht verwenden soll (Hilfe:Textgestaltung). Auch die Weiterleitung habe ich jetzt auf die Überschrift #Rollen des Managers nach Mintzberg (1973) umgeleitet. Zudem habe ich den BKL-Link Führung angepasst und noch auf Kohäsion verlinkt. Prüf bitte mal ob das so korrekt ist, da ich mich da nicht so gut auskenne. Vielen Dank nochmal für deine Hilfe. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:09, 22. Jan. 2012 (CET)

Möchte echt

gern wissen, ob du Max Weber gelesen hast? Z. B. Politik als Beruf, wo er zwischen Verantwortungs- und Gesinnungsethikern unterscheidet. Was hat das mit Bürokratisierung zu tun? PS.: Ich bin der gleiche, der Wartezeit (Netlpantechnik) kommentiert hat...und Fossa hat recht: alles nur Gesinnngsethiker am Werk hier. Könnte ich auch belegen (hier werden Leute rausgeschmissen, denen eine annere Gesinnung angedacht wird)...--88.71.67.242 22:04, 21. Jan. 2012 (CET)

Nein, ich habe Max Weber nur durch Sekundärliteratur kennengelernt. Die Differenzierzung zwischen Gesinnungs- und anderen Ethikern ist mir nicht vertraut. Allerdings bin ich der Meinung, dass wir heute bessere Modelle für die Organisationsbildung haben, als Weber sie anbot.
Deine Aussagen haben aber wenig mit der Organisation zu tun, als mit Organisationskultur. Du wirst feststellen, dass der Artikel zu einem grossen Teil von Millbart und mir erstellt wurde. Wenn es die Anwendung eines Analysetools ist, interessiert es mich schon, was du als Motivation in der WP feststellst. Allerdings würde ich einen ruhigeren Ton bevorzugen. Diese Art der Kommunikation ist erheblich fehlerhafter, als es ein F2F-Gespräch ist. Der grösste Teil der Streitereien in der WP ensteht aus Missverständnissen und der beidseitigen Unfähigkeit, Missverständnisse auszuräumen.
Deine Aussagen zur "Gesinnung" ... - Ich weiss nicht genau, was Gesinnung beinhaltet. An anderer Stelle (Hier) habe ich meine Meinung geäussert, dass die Wikipedia verblüffende Ähnlichkeit mit Mintzbergs Konfiguration der "Mission" hat. Die Mission wird laut Mintzberg durch eine "Ideologie" (Ideology) zusammengehalten, die durch "Indoktrination und Sozialisation" vermittelt wird. Weder Mintzberg noch ich behaupten, dass jeder Mensch in dieser beschränkten Wikipedia sozialisierbar ist. Daher könnte es sein, dass du auf ein weiteres Indiz gestossen bist, dass meine Theorie stützt.
So bitter es sein mag: Meine Theorie könnte deine Theorie stützen. (Ich kenne keine Forschung zu den Personen, die NICHT in die Organisation passen, obwohl es der Menschheit vermutlich besser ginge, wenn wir wüssten, was passiert, wenn wir wirklich mal NEIN sagen.) Yotwen 04:21, 22. Jan. 2012 (CET)

Hilfst du mir noch einmal aus?

Hallo Yotwen,
ich habe ein neues Wirtschafts-Problem. Diese Änderung führte zu drei defekten Weiterleitungen.

Kannst du das evtl. irgendwie geradebiegen? --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 09:26, 23. Jan. 2012 (CET)

Uff - VWL - da gibt es bessere als mich ... (My university is on the island. Some terminology is not as theory-fast as you may expect.) sortieren wir mal
  • Freie Marktwirtschaft - kann da bleiben (wenn da auch der Hinweis auf die Soziale Marktwirtschaft fehlt. Es weiss sowieso bald niemand mehr, was das ist.
  • Freier Handel - wird völlig anders verstanden als Freihandel - habe ich zurückgebogen
  • unter Freier Markt verstehe ich das gleiche wie unter Freier Handel
Du hattest meiner Meinung nach alles richtig, bis auf die Freiwirtschaft (verständlich). Prüf bitte noch mal, ob ich nicht irgendwo einen krummen Haken eingebaut habe. Danke für die Mitteilung und Viel Spass. Yotwen 07:16, 24. Jan. 2012 (CET)

Hallo Yotwen, danke für die Kontrolle und Umsetzung. Ich habe da noch weniger Ahnung als du. Aber ich denke so passt es gut. Was ist denn dein Spezialgebiet? Dann kann ich dich mal wieder Fragen, wenn es kleine Problemchen gibt. Ich habe mir nur jemanden aus dem Portal ausgesucht, der des öfteren online ist. Da bin ich halt bei dir gelandet. Ich habe aber nicht alle überprüft, das ist zu Zeitaufwendig. Also nochmals vielen Dank und bis zum nächsten Mal. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 07:29, 24. Jan. 2012 (CET)

Moin - ich kenne mich am besten aus den "weichen" Faktoren der BWL: Organisationskultur, Prospect Theory Sensemaking usw. und den strukturellen Theorien wie Konfiguration von Mintzberg, Prinzipal-Agent-Theorie (insofern war deine erste Anfrage ein Volltreffer). Daneben kümmere ich mich manchmal um "Background" wie Henry Mintzberg, Danny Miller, Derek S. Pugh, Karl E. Weick und streite gerne mal um 10-Uhr-Forschung wie SWOT-Analyse, BCG-Matrix - also eher mal nicht so spektakulär. Yotwen 07:42, 24. Jan. 2012 (CET)

Na toll!! Davon hab ich überhaupt keinen Plan, das muss man sicher studiert haben, oder? Ich kenne mich dafür recht gut mit J. R. R. Tolkien und Mittelerde aus. Besonders auch mit der Sprache der Elben. Falls du da also einmal eine Frage hast, kannst du dich gern an mich wenden. Ich gucke aber gern mal in deine Links rein, aber ich fürchte das wird für mich zu wirtschaftstheoretisch. :-) danke nochmals. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 07:58, 24. Jan. 2012 (CET)

Versuch die 10-Uhr-Forschung - das wird dich mit vielem versöhnen Yotwen 08:23, 24. Jan. 2012 (CET)

Ähm ja, mir wäre die Acht-Uhr-Variante wohl am liebsten. :-) Selbst dieser Text ist für meinen Geschmack noch zu kompliziert, auch wenn ich es einigermaßen verstanden habe. Aber so ist das immer mit den Wissenschaften, sonst würde es dafür ja keines Studiums bedürfen. Allein schon diese Fachbegriffe (Somit ist das »Postulat« »deskriptiv« für die Forschung und »präskriptiv« für die Forschungsmethodik.), ich glaube die würde ich echt noch verlinken. (selbst wenn ich weiß, dass describere beschreiben heißt. Meint präscribere = vorschreiben?) --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:44, 24. Jan. 2012 (CET)

Ähmm... du hast es zwar richtig verstanden, aber ich kümmere mich darum. Ich werde verschiedenlich für Oma-Tests auf dich zukommen. Das hilft dann allen. Yotwen 08:46, 24. Jan. 2012 (CET)

Das kannst du gern machen, aber dann könnte es sein, dass du hinterher viel ändern musst. :-) Also bis später. Ich möchte die Liste noch korrigieren. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:52, 24. Jan. 2012 (CET)

Literaturangaben

Hallo Yotwen, inwiefern entsprechen die von dir gelöschten Literaturangaben nicht Wikipedia-Literatur? Beim Thema Onboarding und Talent Management handelt es sich um aktuelle Studien, beim Thema Expatriate Management um eine Zusammenfassung wissenschaftlicher Beiträge... MfG Laura (nicht signierter Beitrag von 217.86.253.81 (Diskussion) 16:44, 26. Jan. 2012‎)

Weil diese Listeneinträge den Projektregeln Wikipedia:Literatur nicht entsprechen. Dort wird das so ausgedrückt:
Für Literatur gilt in Wikipedia das Gleiche wie für Weblinks: Es werden die wissenschaftlich maßgeblichen Werke sowie seriöse, möglichst aktuelle Einführungen aufgeführt.
Die von dir gewählten Titel sind ganz sicher keine massgeblichen Werke (zu neu dafür) und keine "seriösen, möglichst aktuelle Einführungen", sondern sehr spezialisierte Studien zum Thema. Lass dir davon den Spass nicht verderben. Du kannst sie jederzeit als Quellenangaben für Aussagen im Text nutzen. Yotwen 16:55, 26. Jan. 2012 (CET)

Diskussionsbeiträge

Hallo Yotwen, bitte unterlasse zukünftig derartige Beiträge die inhaltlich nicht zielführend sind. Danke und Grüße --Millbart talk 09:25, 29. Jan. 2012 (CET)

Grey Global Group

Hallo Yotwen, magst Du mal schauen? Wie wäre es wenn wir die Grey Group Germany dort unterbringen? Ich hab das mal gemacht und den Artikel eingekürzt dort untergebracht. Wenn man noch ein bisschen Werbung rausschmeißt und ein bisschen was zur amerikanischen Mutter hinzufügt, sollte das doch so gehen. Gibt es eine Möglichkeit die Zahlen im Artikel zu belegen? Hast Du da eine Infoquelle? Gruß --Kurator71 16:12, 11. Feb. 2012 (CET)

Ich versuch es heute oder morgen Abend einzurichten. Nach kurzem Überfliegen fehlen Belege, das bedeutet noch ein paar Stunden Recherchearbeit. So viel zu tun... Yotwen 07:07, 14. Feb. 2012 (CET)

Sechs Jahre

Hallo Yotwen, wie gesagt, ich wollte Dich mit dem Newbie-Gerede nicht treffen. Beiträge des Schweizer Astronomen meine ich aber mittlerweile schon aus 2004 identifiziert zu haben. Gruss vom wahren Noob --Port(u*o)s 16:11, 15. Feb. 2012 (CET)

 :) - no harm done - Yotwen 16:14, 15. Feb. 2012 (CET)

Duktus

Hi Yotwen, ich wollte mich nur kurz für Deine interessanten Beiträge zum Thema einer konfliktvermeidenden Online-Sprache auf den AN bedanken und fragen, ob die nicht einen guten User essay abgäben? Gruss, --MBq Disk 21:18, 15. Feb. 2012 (CET)

Danke für das Vertrauen. Ich denke darüber nach. Yotwen 08:27, 16. Feb. 2012 (CET)
Schau dir mal diesen Entwurf an. Yotwen 22:15, 21. Feb. 2012 (CET)

Lesbarkeit verbessert, aber..

Ich finde die Lesbarkeitsverbesserungen nicht schlecht, aber des Öfteren hast du dabei die Kategorien und Interwikis zerschossen. Also schau am Ende noch mal drüber, ob die Kategorien und Interwikis noch alle da sind. Ich musste erst mal zwei deiner Verbesserungen rückgängig machen, da sich mir der Fehler im Text nicht so richtig erschloss, siehe DATEV oder Ankerheuristik. Es könnte sein, dass der Fehler noch woanders auftritt. Florentyna 12:43, 23. Feb. 2012 (CET)

Du meinst, du kannst einen Softwarefehler nicht von falschen Edits unterscheiden? - Welches Symptom passte dir nicht? Yotwen 13:42, 23. Feb. 2012 (CET)

Exchange AG

Hallo Yotwen, magst du mal nachschauen, ob die AG die RK erfüllt? Ich bin da kein Experte, für mich scheinen die 107 Mio. Euro Umsatz herbeifantasiert, Beleg gibt es keinen, aber du hast da sicher andere Möglichkeiten als ich und verstehst Bilanzen und GuV besser als ich. Gruß, --Kurator71 14:04, 28. Feb. 2012 (CET)

Hallo nettes Verwirrspiel in der GuV. Da werden die Erträge immer direkt den entsprechenden Aufwänden gegenübergestellt, so dass keine Summe der Erträge ausgewiesen werden muss. Wenn ich die Erträge der GuV zusammennehme, dann entsteht das folgende Bild:

Umsatz aus

1. Zinserträge 1.626.646,09
3. Provisionserträge 4.027.473,06
5 a) Ertrag aus Finanzgeschäften 51.232.561,85
6. Sonstige betriebliche Erträge 15.273.113,21
Summe 72.1597.94.21
das ist offensichtlich etwas niedriger, als behauptet. Ich habe es mal im Artikel eingetragen. Hilft dir das weiter? Yotwen 17:31, 28. Feb. 2012 (CET)
Jaaaaa, super, Danke! Dann hatte ich das richtig verstanden. Das sind dann mal locker 35 Mio. Euro weniger als behauptet. Schafft die Relevanzhürde aufgrund der 20 Filialen zwar trotzdem, aber wenn beim Umsatz schon so geschummelt wird, kommt mir das komisch vor. Gruß, --Kurator71 18:51, 28. Feb. 2012 (CET)
Auch da hilft die Bilanz, bzw der Lagebericht: "Per 31.12.2010 hatte die Exchange AG unverändert 16 Geschäftsstellen" und bevor du fragst...
"(die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter 2010 lag bei 78, im Geschäftsjahr 2009 bei 73)
ABER ... "Eine Erweiterung des Filialnetzes in der Bundesrepublik Deutschland durch den Zukauf von bereits bestehenden Geschäften bzw. Eröffnung neuer Geschäfte sowie eine Erweiterung der Geschäftsfelder wird geprüft." - es könnte aufgrund der Büros natürlich ausreichen, wobei ich nicht sicher bin, dass die in den RK geforderten Zusatzmerkmale auch erfüllt werden. Yotwen 19:21, 28. Feb. 2012 (CET)
Also laut Footer auf der Website haben sie ja 20 Filialen, ich zähle aber nur 19 ([2]), also scheint auch das aufgeblasen. Normalerweise würde ich bei einem wichtigen Unternehmen Fünf gerade sein lassen, aber diese Goldankauf-/ Wechselstuben sind nun wirklich nicht enzyklopädisch relevant - selbst wenn sie die RK erfüllen. Dann allerdings gäbe es keine Handhabe. --Kurator71 08:43, 29. Feb. 2012 (CET)
Ich komme mit den auch nur auf 19, wobei ich die Sinnhaftigkeit der RK natürlich anzweifeln muss, denn das ist für Produktionsstätten gedacht, nicht für 4-Quadratmeterbuden. Das erreicht man natürlich, wenn man in einer Goldhausse mit dem Zeug handelt. Yotwen 08:54, 29. Feb. 2012 (CET)

107Millionen ist der gesamte Konzernumsatz(mit verbundenen Unternehmen) 72 lediglich der vom Jahresabschluss der Exchange AG 20 Filialen (Aachen noch nich aufgelistet) könnte bei Bedarf erstmal bei 19 stehen bleiben Auf 16 Filialen kommen wir im Jahresabschluss, da Häffners Privatkredite sowie Arthur Reicher einzeln bilanziert werden. Habe noch das Eigenkapital geändert, da ich vergessen habe die nachrangigen Verbindlichkeiten mit einzubeziehen.(nicht signierter Beitrag von ExchangeAG (Diskussion | Beiträge) 10:53, 29. Feb. 2012‎)

Würdest du deine Einträge auf der Disk bitte mit vier Tilden (~~~~) unterschreiben?
Der Konzernumsatz erfordert die Erstellung einer Konzernbilanz. So lange keine Konzernbilanz ausgewiesen wird, müssen wir von rechtlich unabhängigen Unternehmen ausgehen. Eine Addition der Einzelergebnisse ist nicht möglich, da es für Intercompany-Geschäfte, d. h. Geschäfte zwischen verbundenen Unternehmen (also innerhalb eines Konzerns) nicht als Umsatz bewertet werden. Hier fehlen nachvollziehbare Belege für eine legal bindende Vereinbarung zwischen den Unternehmen. Yotwen 11:03, 29. Feb. 2012 (CET)

Es gibt eine Konzernbilanz, jedoch ist diese nicht für die Allgemeinheit einsehbar, da es nicht verpflichtend ist sie anzugeben. Unter Anlagevermögen in der Bilanz sind die Gegebenheiten zw. den Unternehmen beschrieben. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten entweder 17 oder 19 Filialen anzugeben. Umsatz(Konzernbilanz oder Jahresabschluss), Bilanzgewinn/summe sowie Eigenkapital das Gleiche. Es muss meiner Meinung nach nur einheitlich sein. P.S. Sorry dafür, dass es ein wenig unklar geschrieben ist, habe vorher noch nie einen Wikiartikel geschrieben.


--ExchangeAG 11:18, 29. Feb. 2012 (CET)

Nur eine Personengesellschaft oder unter bestimmten Umständen eine GmbH & Co. KG kann auf die Veröffentlichung verzichten. Eine Aktiengesellschaft ist in jedem Fall zur Veröffentlichung der Bilanz verpflichtet und - abhängig von der Grössenordung - auch zur Veröffentlichung der Gewinn- und Verlustrechnung (so wie bei Exchange geschehen). Da Exchange AG Deutschland schon eine Bilanz veröffentlicht (die letzte 2010) bleibt ja ein Jahr, für das noch keine Bilanz beim elektronischen Bundesanzeiger vorliegt. Wenn sich 2011 solche Veränderungen ergeben haben, dann haben diese im Unternehmensregister noch keinen Niederschlag gefunden. Dort werden nur eure wechselnden Prokura-Eröffnungen und -Schliessungen mitgeteilt. Natürlich kann es sein, dass deine Aussagen stimmen. Hier gilt jedoch die Positiv-Regel: Du musst die Relevanz aufzeigen, nicht ein Kritiker die Irrelevanz. Ich habe auf Bitte des Kollegen nur die verfügbaren Quellen ausgeschöpft. Die unbelegten Aussagen im Artikel habe ich gekennzeichnet. Es bleibt immer noch die Möglichkeit, den Artikel ins Unternehmenswiki zu transferieren und dort abzuwarten, bis das Unternehmen die quantitativen Relevanzkriterien erfüllt. Das halte ich für eine allseits akzeptable Lösung. Yotwen 11:30, 29. Feb. 2012 (CET)

Danke erstmal für deine rasche Antwort. 16 filialen sind in 2010 ausgewiesen, wenn die Unternehmensseite als Quelle nicht ausreicht(für 19 bzw. 20), könnte man meiner Meinung nach die 16 so stehen lassen. Ich denke die quantitaven Vorraussetzungen sollten auch so erfüllt sein, da es sich eben nicht nur wie von einigen Leuten angegeben um eine Firma handelt, die kleine Wechselbüros besitzt, sondern um ein florierendes großes mittelständisches Unternehmen handelt, welches insgesamt sogar 33 Filialflächen besitzt (Stichwort: Schmuck mit Vergangenheit). Ich weiß, dass weitaus kleinere Unternehmen auf Wikipediaseiten eingetragen sind, deshalb plädiere für eine Bebehaltung der Seite, da die Relevanz durchaus gegeben ist. --ExchangeAG 11:43, 29. Feb. 2012 (CET)

Relevanz nach unseren Kriterien ist nur gegeben wenn das Unternehmen 20 Filialen hat UND mindestens zwei der drei in § 267 Absatz 2 HGB bezeichneten Merkmale überschreiten. Bitte auch im Artikel belegen. --Kurator71 11:58, 29. Feb. 2012 (CET)

Naja die Auflagen scheinen erfüllt zu sein: 20filialen oder mehr sowie große Kapitalgeschaft gemäß § 267 (3) HGB --ExchangeAG 12:17, 29. Feb. 2012 (CET)

Ja, schon, es muss aber im Artikel unabhängig belegt sein. Ansonsten bitte weiter auf der Artikel-Diskussionsseite diskutieren, damit wir hier nicht Yotwens Disk zumüllen. --Kurator71 13:09, 29. Feb. 2012 (CET)

LALala ...

... alles klar bei Dir, Meister Yotwen? fz JaHn 21:57, 2. Mär. 2012 (CET)

Hallo Yotwen

wie genau meintest du denn das? Für unsere Jungeinsteiger gibt es doch die Jungwikis, dort sind einige zusammengeschlossen. Sie unterstützen sich gegenseitig bei der Artikelarbeit, tragen Wettbewerbe aus und so weiter. Meinst du damit man müsste ein spezielles Förderprogramm für Schüler innerhalb der Wikipedia eröffnen? Mein jüngster Schüler hier müsste gerade mal neun Jahre alt sein, schätze ich. Und HUBA1515-15. Wo sollte man da ansetzen. Ich hätte auch gern ein Tutorial für Jungeinsteiger. :-) Aber mir wurde schon gesagt was Wikipedia nicht ist. Nämlich kein Kinderhort. Aber sieh dir ruhig mal die Beiträge der JWP-Mitarbeiter an, die schreiben durchaus schon sehr brauchbare Artikel.

Was machen deine Wissenschaftsartikel, sollte ich da nicht einen von lesen? OMA-Test-mäßig oder eher wegen Laienverständlichkeit? Hier gibt es echt Seiten, da scheitere ich schon bei der Einleitung. Schön mal wieder von dir zu hören. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 11:05, 7. Mär. 2012 (CET)

Echelon

Hallo Yotwen, da wir ja ein Enzyklopädieprojekt betreiben und keine Verschwörungstheoretikerseite, habe ich vor einiger Zeit den QS-Baustein auf diesen Artikel gesetzt, da er nur so von vollkommen unbelegten Behauptungen sowie von Behauptungen, die nur von eben diesen Verschwörungstheoretikerseiten belegt werden, strotzt. Dein Ergänzung ist interessant, aber ebenfalls unbelegt; ich habe auf Anhieb auch nichts dazu gefunden. Daher würde ich es begrüßen, wenn Du einen Beleg nachreichen würdest. Der englische Wikipedia-Artikel ist übrigens sehr viel enzyklopädischer geschrieben als der deutsche. --Isjc99 (Diskussion) 09:14, 12. Mär. 2012 (CET)

Moin, habe die Änderung rückgängig gemacht, aus den von Iscj genannten Gründen. Mit Beleg kanns gerne wieder rein. --RichtestD 09:17, 12. Mär. 2012 (CET)

Refernz mit Texthervorhebung bei MouseOver

Da ich nicht weiß, ob du meinen Beitrag noch gelesen hast (→Hilfe_Diskussion:Einzelnachweise#Verwirrung) will ich nochmals etwas Werbung machen auf bugzilla:18231 für diesen Vorschlag zu voten. Gruß --Christian Stroppel (Diskussion) 21:08, 19. Mär. 2012 (CET)

Ursache-Wirkungsmodellierung

moin, magst du evtl. bei Portal:Philosophie/Artikelverbesserung#Ursache-Wirkungsmodellierung bzw. Portal:Wirtschaft/Wartung#Ursache-Wirkungsmodellierung vorbeischaun? danke und beste grüße, ca$e 15:15, 20. Mär. 2012 (CET)

SGS Agricultural Services

Hello Yotwen, I am sorry but I don't speak German. Hope english will be ok for you. I understood you wanted to delete the german article of SGS agricultural Services. I would like to understand the reason, because I made the article in English and I asked our local team to translate it so maybe the article has been translated in a marketing way but this is not what we wanted. We wanted to give information about fertilizers which are now an issue for the food industry and that we, as SGS agricultural services certify and analyze all products to verify for example that the product can be eat by the population. We certify that products do respect international and national regulations as ISCC and RedCert which are mostly used in Germany. We want to try to give more information to people about what is testing and certified from the very beginning of seeds to their plate. I would very much appreciate if you can help me correcting the article to give more information to wiki users. Thanks for the time you will take to help me. Best regards, Aurelia --Sgs agri (Diskussion) 11:36, 29. Mär. 2012 (CEST)

I can manage a bit of English from time to time. I am always so greatful for the generosity of companies, spreading all their goodies out, just caring for my best interests: my money.
Actually, I stated that SGS is a superpower of the quality proofing and analysis-industry. However, this article lacks the basic ingredients indicating relevancy: reliable sources and a suitable representation of the company (meaning without hype and eulogized statements). Does that clarify my position sufficiently? Yotwen (Diskussion) 22:39, 3. Apr. 2012 (CEST)

Schade ...

... Meister Yotwen. Daß Du dich im Dickicht verkrochen hast. fz JaHn 17:17, 31. Mär. 2012 (CEST)

The reports of my death are greatly exaggerated. (blatantly pilfered from Mark Twain) Yotwen (Diskussion) 22:28, 3. Apr. 2012 (CEST)

Wikipedia:Persönliche Bekanntschaften

Česky | in English

Hallo Yotwen!
Du wurdest vor ein paar Minuten von Falko Wilms bestätigt und hast damit insgesamt drei Bestätigungen, die du hier einsehen kannst. D.h. von nun an darfst du selber Bestätigungen erteilen an Wikipedianer, die du persönlich kennengelernt hast. Bei Fragen wende dich hier hin. Gruß –SpBot 16:05, 11. Apr. 2012 (CEST)

WP:BNS

Hallo Yotwen, kannst Du bitte Deinen Aktionismus in der LD zum Artikel LEKI Lenhart mal wieder auf Normallevel zurückfahren? Deine, mit Verlaub, BNS-lastigen Entertainment-Einlagen haben mit ernsthafter Mitarbeit nichts mehr zu tun und sind zudem keinesfalls unterhaltsam. Ich denke, dass Du Dich damit nur selbst zum Narren machst... Gruß, --Jocian 20:54, 18. Apr. 2012 (CEST)

Du bist nur zwei Stunden zu spät. Liest du schon mal etwas, bevor du intervenierst? Oder machst du dich damit zum Narren? EOD Yotwen (Diskussion) 20:58, 18. Apr. 2012 (CEST)
Netter Ablenkungsversuch, aber untauglich (mein „Lesen & Reagieren“ wirst du ja wohl mitbekommen haben). Tja, und das „EOD“ sei Dir in Bezug auf diese LD empfohlen. Habe die Ehre, --Jocian 21:45, 18. Apr. 2012 (CEST)
Irgendwie kann ich dich nicht ernst nehmen. Wenn du diese Bagatelle redigierst, dann müsstest du mehrere Stunden lang den Unfug in der LD überarbeiten, um irgend eine Ausgewogenheit zu erzielen. Tu mir den Gefallen und halte dich von dieser Seite fern. Yotwen (Diskussion) 21:59, 18. Apr. 2012 (CEST)

Überschrift

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Er hat die Paarung "Geburt und Tod" ausgelassen.

Deine Argumentation will sich mir nicht so recht erschließen. Außerdem erscheint mir deine Begründung gelinde gesagt etwas unsachlich und nicht zielführend.--Junior zanett1 (Diskussion) 00:07, 5. Mai 2012 (CEST)

Antwort dort Yotwen (Diskussion) 05:42, 5. Mai 2012 (CEST) (PS: Willst du die Konventionen der WP wirklich nicht lernen?)

Deine Beiträge bei A/N

Moin Yotwen, schade, dass Deine beiden Beiträge in der o.g. Disk so wenig Nachhall fanden. Den ersten - die Förderung der Qualitäten statt der Mangelerscheinungen - "predige" ich seit Jahren, den kennt man auch aus dem RL in "komplexen" Institutionen, die - und das scheint mir augenfällig - einen hohen qualitativen Ansruch fahren, der - ab einer bestimmten "Masse" an Kooperierenden - naturgemäß nicht mehr eingehalten werden kann, weil die "Exzellenzen" nicht relativ mitwachsen, logischerweise, wenn der Kreis sich vergrößert. Damit hängt mMn auch das zweite Phänomen zusammen, das ebenfalls aus dem RL bekannt ist (und das gelegentlich bereits bei mir Vergleiche mit den Erscheinungen hier assoziierte...). Komplexe Strukturen durch hohe qualitative Ansprüche in einem überschaubaren Umkreis von Personen führen meiner Erfahrung nicht zum "Mülleimer"; das "Mülleimer"-Phänomen tritt auf, sobald eine Institution o.ä Zeichen der "Vermassung" zeigt, d.h. für ihren Anspruch an Qualität zu groß wird, um durch die üblichen Mechanismen, seien sie demokratisch oder Top-down, gesteuert zu werden. Wie sich allerdings diese Erkenntnis z.B. in der Verbesserung der Betätigung als WP-Admin niederschlagen könnte, weiß ich auch nicht. Herzlich, --Felistoria (Diskussion) 21:26, 9. Mai 2012 (CEST)

Kleine Nachfrage

Ich finde Deine Beiträge immer interessant, vor allem weil sie ein bisschen Managementtheorie ins Spiel bringen. Ich komme von einer anderen Seite und mich reizt vielleicht am meisten an der Wikipedia, dass solche recht unterschiedlichen Zugänge sich gelegentlich "finden", wenn auch ähnlich zufällig wie Probleme und Entscheidungen. Über eins denke ich allerdings immer wieder mal nach, wenn es mir im Abstand von ein paar Monaten einfällt: "hidden agenda" (bei meiner Adminwahl). Ich wüsste zu gern (auch per Mail, wenns zu persönlich ist), was genau Du dabei im Sinn hattest.--Mautpreller (Diskussion) 09:46, 10. Mai 2012 (CEST)

In Fällen, in denen du Entscheidungen triffst, habe ich häufig den Eindruck, dass die Begründungen "Off" sind - d.h. ich bekomme den Eindruck, dass da mehr dahintersteckt, als mir mitgeteilt wird. Die gute Nachricht: Ich unterstelle dir strategisches Vorgehen (da trennt sich "clerical" von "administrational" work). Allerdings weiss ich bei dir nie, worauf du aus bist: für mich sind deine Ziele nicht erkennbar, also versteckt.
Von den Administratoren, mit denen ich bislang zu tun hatte, bist du eine der undurchsichtigsten Personen. Das kann ein Problem der Vertrautheit sein. Es ist auch durchaus möglich, dass ich nur eine Paranoia entwickle. Das scheint ein verbreitetes Problem der Autorengemeinde zu sein. Yotwen (Diskussion) 10:42, 10. Mai 2012 (CEST)
Da muss ich drüber nachdenken. "Undurchsichtigkeit" und "strategisches Vorgehen" sind ja tatsächlich ambivalente Beschreibungen, und an beidem mag was dran sein.
Eine Bemerkung zur Agenda: Was mich von Beginn an in der WP beschäftigt hat, sind die "Grundprinzipien". Die haben, wie ich ziemlich langsam herausgefunden habe, ebenfalls einen sehr ambivalenten Charakter. Was mir zuerst auffiel, ist, dass sie in sich nicht konsistent sind (fällt bei NPOV sehr ins Auge, bei KTF und BLG merkt man es auch schnell) und, trotz aller gegenteiligen Erwartungen, als "Regelwerk" nicht funktionieren. Deutlich länger habe ich gebraucht, um zu sehen, dass sie (deshalb? trotzdem? ungeachtet dessen?) auf die Kohäsion dieses merkwürdigen Unterfangens einer Freiwilligenenzyklopädie erstaunliche Wirkungen ausüben, im Sinn von "regulativen Ideen". Sie bilden in fast allen Diskussionen den zentralen, im Wesentlichen von allen geteilten Bezugspunkt und tragen damit in erheblichem Maß dazu bei, das ungerichtete Wuchern von Forumsdiskussionen einzugrenzen - und zugleich ermöglichen sie damit prinzipiell eine erhebliche Offenheit. Es ist, wenn man so will, "Ideologie", was den Kern der Organisationskultur der Wikipedia ausmacht. Ein zentrales Motiv für mich ist immer gewesen, diese Ambivalenz festzuhalten und nicht aufzulösen.--Mautpreller (Diskussion) 11:21, 10. Mai 2012 (CEST)
Ein grosser Teil des Organisationskultur-Artikels wurde von mir verfasst. Insofern verstehe ich einige der "intricacies" dieser Organisation auf mehr als einer Ebene. Vielleicht reagiere ich nur deshalb etwas empfindlicher, als die "Salt-N-Pepper"-Autoren, die sich auf substantiellere Themen konzentrieren. Yotwen (Diskussion) 11:32, 11. Mai 2012 (CEST)
Ja, wir hatten ja schon mal über etwas Ähnliches geredet: Wikipedia Diskussion:Kurier/Archiv/2012/01. Daher hab ich auch den Begriff "Ideologie", den ich oben verwendet habe (ich kenne ihn eigentlich aus einer anderen Begriffstradition).--Mautpreller (Diskussion) 11:40, 11. Mai 2012 (CEST)
Das von dir angesprochene Organisationsmodell ist die "Missionary" in Konfiguration von Mintzberg, das seinen Namen von christlichen Ordensgemeinschaften herleitet. Dort ist besonders gut zu erkennen, dass die Methoden wichtiger sind als Ziele. Der Wiederspruch in der Wikipedia ist aber, dass WP sich in einer komplexen Umwelt befindet, die sich zudem sehr schnell verändert. Damit sind zwei Voraussetzungen, die Mintzberg für die Mission postuliert nicht mehr gegeben. Vielleicht ist WP deshalb so mit Widersprüchen und Konflikten angefüllt.
Ich sehe das etwas anders. Wenn ich nicht mehr Faktoren in Form von statischen Zuständen beschreibe, wie Mintzberg es tut, sondern einen dynamischen Prozess beschreibe, dann verändert sich das Bild erheblich. Verwenden wir einmal die Metapher Fluss für Organisationen. Der Fluss ist nicht das Wasser, sondern die Form, die das Wasser aufgrund der Geographie einnimmt. Man kann also sehr wohl zwei Mal in den gleichen Fluss steigen. Es wird aber anderes Wasser sein. Zusammengenommen entsteht Organisation (Form) erst dann, wenn "organisatorische Arbeit" (Wasser) geleistet wird. Die wesentlichen Fragen einer Organisation ist dann nicht mehr "Wo findet Was statt?", sondern "Warum" existiert die Organisation und "Wie" erledigt sie diese Aufgaben. Die sich ergebende Form kann eine der Organisationsformen nach Mintzberg sein. Vielleicht können nur Form-Familien funktionieren, die er beschreibt. (Noch so eine Frage, auf die ich keine Antwort weiss.)
Ich sollte dich wohl auf den Artikel Sensemaking verweisen (Wenn der nicht so schlecht wäre). Wesentlicher Punkt ist der Glaube von Autoren, warum es Wikipedia gibt und geben soll. Dahinter verstecken sich Kausallandkarten mit bewussten und unbewussten Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen. Eine Menge der hier geführten Konverstionen und Konflikte betreffen nur eines: eine gemeinsame Kausallandkarte zu konstruieren. Autoren, die sehr ähnliche Kausallandkarten haben, kommen im allgemeinen sehr gut miteinander aus. Weichen die Kausallandkarten voneinander ab, dann ist das Konfliktpotential riesig, weil ja der eine Dinge tut, die für den anderen keinen "Sinn" machen und umgekehrt (klassiche LD-Konfiguration).
Ein grosser Teil der Auseinandersetzungen in der WP betreffen nur Kausallandkarten der Beteiligten. Umgekehrt bildet sich bei den "Oldtimern" eine durch regelmässige Streitereien reformulierte, teilweise geteilte Kausallandkarte aus. Wenn diese ähnlich genug ist, dann hast du ein Verhalten, dass weitgehend in eine "Richtung" zu laufen scheint. Schon allein deshalb ist es wichtig, dass die Regelwut unter Kontrolle gehalten wird. Den mit zunehmender Regelzahl steigt auch die Kopplung (Organisationstheorie) und damit die Bürokratie (Aston-Gruppe). (Oder ist das umgekehrt???)
Interessantererweise kommt es dabei kaum auf die Zielsetzung an. Viel wichtiger ist, dass die Arbeitsmethoden sich ähneln. Ziele kann man nämlich immer wieder neu verhandeln, Zwischenziele definieren, Umwege in Kauf nehmen. Methoden sind viel weniger verhandelbar.
... zumindest fasst das die Verwirrung irgendwie zusammen. :) Yotwen (Diskussion) 13:29, 11. Mai 2012 (CEST)
Modelle haben die Eigenschaft, in sich stimmig und deshalb nie 1 : 1 "anwendbar" zu sein; aber sie können, wenn sie gut sind, zum Denken anregen über Sachen und das, was du mit ihnen tust. Im Falle von Deinen Modell-Verweisen, Yotwen, gelingt es, die WP und deren Benutzer mal aus der Distanz - also jenseits aller noch so gut gemeinten und den "Regeln entsprechenden" Hausmeisterei nebst eigenen Ressentiments - anzusehen. Anleitungen für Admins sind die Ideen nicht; mich haben sie ermutigt, gelegentlich mal etwas "Kreatives", d.h. aus meiner Sicht für andere Unerwartetes zu wagen (mit zugegeben mäßigem Erfolg;-), einfach, um zu sehen, was passiert. Das ermöglicht das Denken in Spielräumen anstatt ausschließlich in deren Regeln. (Ich mag im Schach die Parallelstellung von Läufern, die finde ich besonders elegant; die gelingt mir fast nie und wenn doch, hat sie eigentlich immer fatale Fehler; vielleicht suche ich auch in der WP mitunter nach der parallelen Läuferstellung...?:-) --Felistoria (Diskussion) 22:08, 11. Mai 2012 (CEST)
Hi Yotwen, ich versuche das grade nachzuvollziehen. Willst Du mit Deinem "dynamischen Prozess" auf so etwas wie "doing organization" hinaus, also eher auf "Organisationshandeln" als auf Organisationsstruktur? Dazu würde ja auch der Begriff des Sinns passen ("sensemaking"), denn Handeln zeichnet sich ja in einer klassischen Definition (Weber) durch Sinnhaftigkeit aus und unterscheidet sich so vom bloßen Verhalten. So richtig mitkommen tu ich allerdings nicht mehr bei den "Kausallandkarten", denn wird nicht eher Finis (Ziel, Zweck) als Causa verhandelt?--Mautpreller (Diskussion) 13:12, 12. Mai 2012 (CEST)
Ja, ich betrachte Organisation als etwas, das getan wird. Wenn nichts getan wir, existiert auch keine Organisation. Der Sinn ist die Ursache, warum wir überhaupt etwas tun. Allerdings ist - und da folge ich einfach Weick - der Sinn von dem abhängig, was wir tun (klingt paradox, ist aber genau der Aufhänger, den Weick wählt.) Wir handeln, und dann interpretieren wir unser Handeln so, dass es sich in unsere Vorstellung von Zielen einpasst. Den vorgeblich "logischen" Weg, ein Ziel zu definieren, und dann die Schritte zu ermitteln, die zur Erfüllung erforderlich sind, nennt Weick eine "selbsterfüllende Prophezeihung". Allerdings hat die Sache auch einen Haken: indem wir so etwas tun, geben wir eine Menge Möglichkeiten auf, ein besseres Ziel zu erreichen oder ein Optimum.
Wie Mintzberg (siehe Strategie (Wirtschaft)#Von Strategien, geplant und emergent) zeigt, ist der Versuch die Zukunft vorherzusagten selten von Erfolg gekrönt. Somit sind "Pläne" eigentlich immer dann vom Fehlschlägen verfolgt, wenn die Umwelt sich so schnell ändert, dass die Basis der Pläne instabil ist. Die Basis für unsere Pläne sind aber Kausallandkarten. Beispiel:
Wenn Kredite billiger werden, dann wächst die Wirtschaft schneller.
Wenn die Geldmenge reduziert wird, dann werden Kredite teurer.
Wenn die Kredite teuer sind, steigen auch die Sparzinsen.
Wenn Zinsen steigen, dann steigt auch die Sparquote.
Wenn die Sparquote steigt, sinkt der Konsum.
Wenn der Konsum sinkt, wächst die Wirtschaft langsamer ...
Sehr viel unseres Wissens ist in solche Wenn-dann-Formulierungen gepresst. Würdest du sie aufzeichnen und auf einem Blatt Papier aufzeichnen, dann würdest du bald Schleifen feststellen. Und nach einiger Zeit würdest du zwar noch einzelne Bereiche des Blattes durchschauen, aber kaum über 6-7 Knoten hinweg die Folgen abschätzen können. So oder so ähnlich speichern Menschen Erfahrung. Diese Erfahrung benutzen sie dann, um ihr Handeln zu steuern, denn sie haben durch das Speichern der Kausallandkarte die Welt definiert. Und da wir diese Kausallandkarte im Kopf haben, müssen wir nicht nach aussen sehen: Wir wissen ja schon, wie die Welt ist. Solange wir hin und wieder die richtigen Signale empfangen, ist alles in Ordnung. Wir werden nervös, wenn die erwarteten Signale ausbleiben. Dann müssen wir nachsehen und Signale suchen, die wir vorher missachtet haben.
Angewand auf WP: Wir starten alle mit einer Art Kausallandkarte im Kopf. Daher müssen wir über viele Dinge nicht nachdenken. Sie sind wie sie sind (auch wenn sie nur in unserem Kopf so sind). Solange das funktioniert, gibt es keinen Grund, etwas anders zu tun. (Deshalb sind Veränderungsprozesse in Organisationen so schwer.) Unser "Hallo-Wach" haben wir, wenn die erwarteten Ergebnisse ausbleiben oder die Leute anfangen "Sinn-lose" Dinge zu tun. (Sinnlos heisst also übertragen, dass es nicht auf m(d/s)einer Kausallandkarte verankert ist.)
Damit erklärt sich auch der Begriff "Sensemaking": Es bedeutet nichts anderes, als die Kausallandkarte umzubauen.
@Felistoria - Ja, ich bin mir der Grenzen dieser Modelle bewusst. Da gibt es die Geschichte einer ungarischen Militäreinheit, die in einem Mannöver mit den habsburgischen Truppen auf eine Spähmission in den Alpen betraut wurde. Wenige Stunden nachdem sie das Lager verlassen hatten gab es einen Wettersturz. Der befehlshabende Offizier wusste nicht, ob die Leute für so ein Wetter ausgerüstet waren oder ob sie sich irgendwie helfen konnten. Zwei Tage lang blieb die Einheit verschwunden. Dann tauchten sie aus dem Schneetreiben und Nebel unbeschadet wieder auf. Der führende Leutnant wurde zum Kommandeur gerufen, um Bericht zu erstatten. Dieser lautetet: Ja, wir verloren unseren Weg und wussten nicht mehr weiter. Glücklicherweise trug aber einer der Sergeanten eine Landkarte im Rucksack, so, dass die Einheit ihren Weg zurückfinden konnte. Der Befehlshaber bat, ihm die Karte zu zeigen. Er faltet das Blatt auf und stellte zu seiner Überraschung fest, dass es sich um eine Karte der Pyrenäen handelte. (Weick nennt "Albert Szent-Gyorti" als Quelle, gemeint ist wohl Albert von Szent-Györgyi Nagyrápolt). Yotwen (Diskussion) 14:23, 12. Mai 2012 (CEST) Uff - kann man das nicht mit weniger Text sagen?

Danke

Besser hätte ich das nicht sagen können :-) Gruß, Stefan64 (Diskussion) 12:19, 24. Mai 2012 (CEST)

Kein Problem. Yotwen (Diskussion) 12:50, 24. Mai 2012 (CEST)

David J. Hickson

Hallo Yotwen!

Bin erst mal im Stress und nächste Woche fern der Heimat. Komme frühestesn ab dem 5.6. dazu, dann aber mache ich es. Grüße. -- Falko Wilms (Diskussion) 12:14, 26. Mai 2012 (CEST)

No Prob! Und danke für die Information. Inzwischen arbeite ich noch an Bob Hinings - Schon seltsam, dass die wichtigsten Astonians noch nicht vertreten sind. Yotwen (Diskussion) 08:03, 27. Mai 2012 (CEST)

Tromla

Hallo Yotwen,

es kann auch keine Aussenansicht geben, denn es gibt bisher ein Interview mit 4 kurzen Fragen. Ich halte die LP für fehlerhaft. Gefordert ist Rezension und kein Interview.-- schmitty 17:01, 30. Mai 2012 (CEST)

Diskussion über das Göttinger cege

Hi Yotwen! Dank für die engagierte Diskussion. Die letzten beiden Sätze aus Deinen jüngsten Einlassungen über das Göttinger cege habe ich nicht ganz verstanden: "Für Leute, die Banken in der Geschäftspolitik beraten, erscheint mir das Management des Zielpublikums seltsam weltfremd. Arbeit ist halt mehr als nur ein Fachbegriff der VWL."? Was meinst Du? Gruß --Der sueddeutsche (Diskussion) 15:43, 25. Jun. 2012 (CEST)

Ich glaube, dass jeder, der sein Fachgebiet darstellen möchte, sich Gedanken darüber machen muss, wer das Zielpublikum ist. Es würde beispielsweise wenig Sinn machen, einen chinesischen Text in die deutsche WP zu stellen. Das bedeutet aber auch, dass die Darstellung der eigenen Position in Abhängigkeit vom Zielpublikum zu verändern. Das ist heutzutage so selbstverständlich, dass man es gar nicht mehr zu sagen braucht. Das wissen alle.
Ganz praktisch: Wer eine Werbebroschüre in der Wikipedia einstellen möchte, der erwartet offensichtlich, dass die Wikipedai-Leser mit einer Werbebroschüre zufrieden sind.
Frag dich einfach einmal, welche Leser der/die Autor(en) des cege-Artikels erwarten. Welches Wissen muss der Leser schon mitbringen, um das zu lesen, was der Autor dort vermitteln wollte?
Gute Artikel kosten verblüffend viel Zeit. Autoren erlernen das Schreiben guter Artikel nicht über Nacht und es gibt kaum einen Autoren, der diese Fähigkeit schon entwickelt hatte, bevor er eine hinreichende Zeit in der Wikipedia tätig war.
Meiner ganz subjetiven und persönlichen Meinung nach sagt der cege-Artikel mehr über die Haltung des Autoren aus, als über das cege. Und was es sagt ist nicht schmeichelhaft. Yotwen (Diskussion) 16:07, 25. Jun. 2012 (CEST)

Adler

Wir reden von über 100 Mio. Gruppenumsatz, wen interessieren da ein paar 100.000 Euro gruppeninterner Umsatz? Schwadronier nicht rum. Genau solche Dipfleschissereien und dauerdiskutierenden Möchtegernrechthaber sind es übrigens, die Praktikern die Mitarbeit in Wikipedia verleiden. --Porteur (Diskussion) 06:59, 4. Jul. 2012 (CEST)

Ich muss sagen, dass ihr Wirtschaftspraktiker einen schmissigen Tonfall am Leib habt. Da kann sich ein Geselle so manches abgucken.
Es handelt sich um 1 Mio (nicht um 100.000), und das sowohl 2010 als auch 2009.
Du als Fachmann brauchst vermutlich nicht so viele Schritte das zu errechnen, ich muss mich also bei dir entschuldigen.
Es handelt sich ja um die "verbleibenden" Verbindlichkeiten, also um den Teil, der noch nicht bezahlt wurde. Wenn üblicherweise ein Zahlungsziel von 30 Tagen verwendet wird, dann könnten wir das mit 12 multiplizieren und den Innenumsatz mit ca. 12 Mio im Jahr schätzen. Das würde also heissen, dass der "Aussenumsatz" höchstens 90 Mio sein kann (grob 100 Mio. - 12 Mio.)
Das ist für einen Gesellen wie mich nur schwer zu verstehen. Da wäre es schon gut, wenn du mir das langsam erklärst. Yotwen (Diskussion) 07:12, 4. Jul. 2012 (CEST)

Nachfrage

Hallo Yotwen! Nur nochmal zu Deinem Satz:

  • "Ich bin der Erste, wenn es um das Ausgliedern von Betrieben unterhalb der 100/1000er Grenze aus dem Verantwortungsbereich des Portals Wirtschaft geht."

Ich grübel ja nun schon länger über Merkmale, wie die diversen Löschdiskussionen im Bereich Essen und Trinken vereinheitlicht werden können. Eine RK-Diskussion dazu zwar zwecklos, aber ich hab einige Argumente getestet. Was hälst Du von der These:

"Unternehmen können relevant sein, wenn sie als Großuntermehmen in ihrer Branche zu den führenden Unternehmen gehören."

Meine Gedanken dazu:

  • In vielen Bereichen, die ich als Leichtindustrie gemäß der alten Definition (Industriezweige, die nichtmetallische Rohstoffe verarbeiten, wie zum Beispiel die Holzindustrie, Lederwarenindustrie, Papierindustrie, Glasindustrie und keramische Industrie) sind national wie international typischerweise als Mittelstandsunternehmen organisiert. In diesen Branchen gibt es meist nur sehr wenige Unternehmen der 1000/100er Grenze.
  • Niemand will ernsthaft alle Brauereien/Bäckereien oder Fleischer in Artikeln beschreiben, aber mehr als die jetztige Ablehnung ist schon bedeutsam
  • eine Insellösung für Lebensmittel ist unrealistisch, aber einen Industriezweig nach seinen individuellen Kriterien einzustufen erscheint mir logisch.
  • neben EUT gibt es bereist für die Textilindustrie ein ausgebautes Projekt mit eigenem Benutzerstamm, somit würde die Zuständigkeit nicht im Nirwana landen, sondern hätte feste Ansprechpartner.
  • Dein Standpunkt entspricht dem Portalintro, was offenbar kaum jemand kennt oder beachtet: "Dieses Portal bietet einen Einstieg rund um wirtschaftsbezogene Lemmata innerhalb der Wikipedia. Zu manchen Gebieten existieren auch detailliertere Fachportale."
  • zumindest im Bereich EuT werden schon jetzt die meisten Unternehmen im Katsystem erfasst. Es stört zwar manche, aber über die RK und Kats werden nunmal sehr häufig die Zuständigkeiten definiert.
  • führende Unternehmen, nach meiner Erfahrung ist es schon eine Hürde, 0,1% in einer allgemein definierten Branche zu schaffen. Wir haben aber zB. bei Tee/Kaffee/Getränke/Fleisch regelmäßig Diskussionen gehabt, auf welche Grundlage man dann bezieht, was die RK mit "relevante Produktgruppe" meint. Ich will hier nicht meinem POV freien Lauf lassen, sondern nur die Statistische Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft nachvollziehbar für den Portalbereich gestalten. Aber bislang muß das immer mit "Euch" von der Wirtschaft im Konsens geschehn, was mir einfach zu wenig Verständnis für solche Detaillösungen hat, weils immer das "große Ganze" im Blick hat.

Was meinst dazu, ohne aktuellen Bezug?Oliver S.Y. (Diskussion) 14:38, 21. Aug. 2012 (CEST)

Entschuldigung - Ich habe dich nicht vergessen.
Das ist eine sehr schwierige Frage. Rein quantitativ machen ca. 5 % der Unternehmen ca. 80 % der Umsätze in einer Volkswirtschaft (Pareto-Gesetz). Die, die nicht in diese Liga aufsteigen können stecken meist in Verkaufs-, Einkaufs- oder anderen Märkten, in denen die Strukturen so einen Umsatz einfach nicht zulassen. In der Lebensmittelproduktion ist das relativ einfach zu erklären: Die Investitionen sind vergleichsweise niedrig und die Nähe der Produktion zum Absatzmarkt war bis vor ein paar Jahren der wichtigste Erfolgsfaktor, weil gekühlte Transporte zu teuer waren. Das Sterben der Fleischereihandwerksbetriebe wird durch den Erfindungsreichtum unserer Fahrzeugbauer, Kühlmaschinenbauer und Isolationshersteller herbeigeführt. Nun möchtest du, dass grosse Fleischfabriken ebenso relevant werden, wenn sie zu den Top X ihrer Branche gehören.
Aus meiner Sicht ist das Problem in der Definition der Branche zu suchen. Dabei handelt es sich um ein klassisches Problem der Wirtschaftswissenschaften: Kein Unternehmen produziert genau das gleiche, wie ein anderes, nicht einmal Rohstoffe (Kohle, Erz, Grundlagenchemie usw.) sind "genau" gleich. An welchen Kriterien wir aber nun festmachen können, ob sich zwei Unternehmen in der gleichen Branche bewegen, ist sehr schwierig: Kann ich BMW mit Volkswagen vergleichen? Während VW eine Palette vom Kleinstwagen bis zum Luxusschlitten anbietet, treibt sich BMW durchgehend auf dem Top-Segment der jeweiligen Fahrzeugklassen umher. Ist die strategische Entscheidung des Verkaufsmarktes hinreichend unterschiedlich, um die Unternehmen in verschiedene Branchen einzuteilen?
Kann ich einen Roheisenhersteller in Brasilien mit einer Edelstahl-Boutique à la Nucor vergleichen, die sich auf sehr spezielle Edelstähle konzentrieren? Selbst bei grossen Unternehmen fällt das schwer. Bei Lebensmitteln wird das noch schwieriger: Kann ich wirklich einen Hersteller von Rohwursten mit einem Kochwurstspezialisten vergleichen? Spielt es eine Rolle, ob Mehl in den Mühlen heute mit Enzymen zu einheitlichen Backgrundstoff umgewandelt wird und so die unterschiedlichen Fähigkeiten zweier Bäcker keine Rolle mehr spielen?
Die Idee an sich wäre für mich OK. Mein Bauchgrimmen fängt sofort an, wenn ich an das Problem der Brancheneinteilung denke. Yotwen (Diskussion) 20:57, 24. Aug. 2012 (CEST)

Wahrnehmung

Lieber Yotwen, es entspricht einer stereotypen Wahrnehmung von einer FelMol/Mr. Mustard- Dauerdiskussion daherzureden, wenn zufällig mal wieder beide auf einer DS auftauchen. Merke: In diesem Fall beharkten sich Mr. Mustard und Fröhlicher Türke, in einem anderen Fall - Amoklauf von Aurora - Mr. Mustard und Matthiasb. Ich lege Wert darauf, dass unvoreingenommen wahrgenommen wird, dass ich nicht der alleinige Editwar - Gegner Mr. Mustards bin und dass ich neben Mr. Mustard auch mit keinen weiteren Editwarrior die Klinge kreuze. Wenn diese Asymmetrie von eiligen Rezipienten übersehen wird, verdankt sich dies einer stereotypen Wahrnehmung. Auf diese aufmerksam zu machen erlaubt sich --FelMol (Diskussion) 15:08, 28. Aug. 2012 (CEST)

Entschuldigung - Das war mein Fehler - stereotype Wahrnehmung, du hast völlig Recht. Bitte nicht übel nehmen. Yotwen (Diskussion) 16:26, 28. Aug. 2012 (CEST)

Carl Maier & Cie

Guten morgen und "wirfst" bitte dein auge auf den artikel und sagst mir bitte was noch fehlt?. danke für deine mühen und f. Gruß --Ifindit (Diskussion) 10:16, 5. Sep. 2012 (CEST)

Hallo Ifindit, das ist ein sehr gutes Rückgrat für einen Artikel, aber in der Darstellung der Relevanz noch immer schwach. Da ich die Industrie (Schaltanlagen) nicht besonders gut kenne, kann ich nur ein paar Gemeinplätze machen. Für meinen Geschack fehlt noch ein Highlight, eine wesentliche Innovation, irgend etwas, das in der Industrie eine Zeit überdauernde Bedeutung erlangte, beispielsweise der erste
  • der golden Kontakte verwendete
  • der reine Kunststoffgehäuse verwendete
  • nicht-amerkanische Lieferant für die NASA
Ich fast sicher, dass ein Schweizer Unternehmen nicht beim blossen Kopieren stehenblieb, sondern die besonderen "Kompetenzen" der Schweizer anwendete, beispielsweise besonders Rohstoffarme Produktion (Uhren) - auch wenn die eher in Biel als in Schaffhausen angesiedelt ist. Wie gesagt weiss ich leider zuwenig über Elektrotechnik/Elektromechanik und wüsste auch nicht, wo ich so etwas suchen müsste. Die Angaben zu den Schaltautomaten steht schon in der LD.
Eine zweite Möglichkeit wäre eine besondere Marktstellung in der Schweiz, also die "marktbeherrschende Stellung". Denn verbaut werden Schutzschalter fast überall. Da gleichzeitig aber die Schmelzsicherung noch lange in Benutzung war, ist das eher schwierig.
Eine dritte Möglichkeit ist die schon teilweise erfolgte Darstellung in besonderen Bereiche, beispielsweise als Generalausstatter des Militärs, der internationalen Flughäfen (Basel, Genf, Zürich) oder anderer hoheitlicher Körperschaften. (Da muss ich dann vollständig passen - ich wüsste nicht mal, wo ich anfangen soll.)
Ich hoffe, das hilft irgendwo weiter. Wenn du Hilfe bei der Sichtung von Dokumenten benötigst, melde dich einfach. Yotwen (Diskussion) 10:40, 5. Sep. 2012 (CEST)

Guten Morgen und danke vorab für die unterstützenden Alternativen. LA wurde entfernt und trotzdem werde ich versuchen den artikel aufgrund u.a. weiter auszubauen. deine ausführlich möglichen "möglichkeiten" werden mir in zukunft (in anderen artikeln) weiterhelfen. frdl Gruß --Ifindit (Diskussion) 09:24, 7. Sep. 2012 (CEST)

ISOTEC

Hallo Yotwen,

kannst Du mir Rat geben, wie ich die Kriterien für den Isotec-Artikel eventuell erfüllen kann? In welche Richtung müsste der Text mehr gehen, damit er nicht gelöscht wird; also was fehlt zwingend? Für ein paar Tipps wäre ich Dir sehr dankbar! tb (nicht signierter Beitrag von Benutzer: Isotec 01 (Diskussion | Beiträge) 16:57, 11. Sep. 2012‎)

habe dir auf der Artikel-Disk geantwortet. Das macht dort mehr Sinn, weil auch andere Kollegen da vielleicht mithelfen. Yotwen (Diskussion) 18:26, 11. Sep. 2012 (CEST)

Hallo Yotwen,

ich bin recht neu bei Wikipedia, deshalb die Frage: wo genau hast mir geantwortet? Ich habe in der Löschdiskussion und bei der Qualitätssicherungs-Diskussion nichts gefunden. Kannst Du mir vielleicht einen Link zu Deinem Beirag hier eintragen? Vielen Dank!! tb --Isotec 01 (Diskussion) 10:05, 12. Sep. 2012 (CEST)

Hallo Yotwen,

ich habe Deinen Eintrag gefunden und werde Dir bis morgen Feedback geben. Vielen Dank! --Isotec 01 (Diskussion) 15:53, 12. Sep. 2012 (CEST)

Hallo Yotwen,

ich werde den Text in der kommenden Woche insbesondere im Hinblick auf das "Warenzeichen" überarbeiten. Fliegt der Text bis dahin raus? Falls ja: kann ich ihn dann wieder neu eintstellen? Dank Dir! --Isotec 01 (Diskussion) 17:09, 13. Sep. 2012 (CEST)

Jein- die meisten Administratoren geben Zeit zur Bearbeitung.Wenn du ganz sicher gehen möchtest, dann verschiebe den Artikel i n seinen N amensraum. (sorry mobilfon-Interface - dafür muss Mann wohl u nter 20 Jahre sein) m Else dich bei [wp:mentorenprogramm] die Kollegen k ebnen die Situation.Yotwen (Diskussion) 18:23, 13. Sep. 2012 (CEST)

Hallo Yotwen, ich habe den Text jetzt noch mal überarbeitet. Kann ich diese Neu-Überarbeitung jetzt einfach einstellen; oder gibt das Probleme wegen der bisheringen Löschdiskussion? Danke! --Isotec 01 (Diskussion) 15:23, 17. Sep. 2012 (CEST)

Hallo - einfach den Artikel verändern. Nach einem Löschantrag wird eine Phase zum Verbessern eines Artikels gegeben. Das ist im Allgemeinen immer dann eine Chance, wenn der Artikel ein relevantestes Lemma beschreibt, aber Mängel in der Darstellung vorliegen. Bei Isotec könnte das der Fall sein. Das wird aber nur dann besser, wenn am Artikel aktiv gearbeitet wird. Solange dort Änderungen geschehen löscht ein Administrator nur sehr selten. Also bloß fleißig Ändern (natürlich zum Verbessern - das Gleiche mit anderen Worten hilft wenig)Yotwen (Diskussion) 20:59, 18. Sep. 2012 (CEST)

Werth Messtechnik, LD und "deine Bewertung"

Hallo Yotwen, in o.g. LD bezog sich meine Aussage nicht auf dich, hab's klar gestellt. --Grindinger (Diskussion) 15:37, 27. Sep. 2012 (CEST)

Artikel zu https

Guck mal, ich habe eben eine Abzweigung von mdm genommen (Hypertext Transfer Protocol Secure). Ist das so okay? Wie auf der Disk zu sehen, ist das für Nicht-Techies ziemlich unverständlich gewesen, was ich ändern wollte. --Dipl-Ingo (Diskussion) 13:42, 19. Okt. 2012 (CEST)

Glückwunsch - das habe sogar ich verstanden. Yotwen (Diskussion) 09:35, 20. Okt. 2012 (CEST)
Danke für die Blumen. :o) Bleibt aber noch immer der blöde mdm-Artikel, wo sich eine saubere Abgrenzung immer dann aus dem Staub macht, wenn ich denke, das ich es habe. -.- Irgendwo habe ich mal ein Zitat (?) gelesen:"Entschuldigen Sie, das der Brief so lang ist, aber ich hatte keine Zeit." Das trifft es ganz gut. Ein 100Seiten-Essay über byod und & Co ist wohl nicht ganz das richtige für den mdm-Artikel. Weiteres Problem: Der von Dir gelieferte Artikel kümmert sich nur um iOS und Android; zu Blackberry (sowieso meist ein Firmen-Handy, eher unproblematisch), Windows mobile und Linux finde ich i-wie gar nichts. :o( --Dipl-Ingo (Diskussion) 11:12, 20. Okt. 2012 (CEST)
Das geht mir genauso. Nun sollte man nicht vergessen, dass der ganze Hype erst beginnt. Die IT-Abteilungen wurden von der Entwicklung völlig überrascht, aber die Softwareschmieden haben es schlicht übersehen. Daher halte ich den ganzen Schwachsinn um Märkte und Aussagen dazu ja für Marketing-Unfung. McAfee & Co. beginnen gerade erst, sich mit dem Thema zu befassen. In 2 Jahren spricht niemand mehr über 98% der aktuell hochgelobten "Technologieführer". Wenn du also aktuell wenig findest, dann hauptsächlich daher, weil sich noch nicht viele Leute damit befassen. Wenn du in sicherheits- oder informationsabhängigen Bereichen arbeitest, dann mach dich auf ein paar fette Skandale gefasst. Yotwen (Diskussion) 12:04, 20. Okt. 2012 (CEST)

Achso: Sorry

Hi Yotwen, mir ist gerade aufgefallen, daß ich Dich auf der VM eigentlich ganz schön pampig angesprochen hatte (weißt schon: Die Frage nach dem Diff.-link). War aber ehrlich nicht so motzig gemeint, wie es 'rüberkam. Sorry dafür! Viele Grüße --Henriette (Diskussion) 18:52, 22. Okt. 2012 (CEST)

Schon vergessen Yotwen (Diskussion) 19:02, 22. Okt. 2012 (CEST)

Praktische Hilfe

herzlichen Dank für die Tipps mit den Einzelnachweisen und den Referenzen. Jetzt hab' ich das verstanden, ich werde das künftig so nutzen. Viele Grüße --NikTre (Diskussion) 14:59, 27. Okt. 2012 (CEST)

Thomas Aigner (Moderator)

Die Weiterleitung ist überflüssig, der Antragsteller hat völlig Recht. Du scheinst erheblich jünger zu sein als ich. :-) Vgl. meinen Beitrag in der LD. Beste Grüße --Cc1000 (Diskussion) 19:59, 28. Okt. 2012 (CET)

Solange der Jüngling unter Thomas Aigner zu finden ist, wird sein Moderator-Appendix höchstens von den Leuten gewählt, die schon wissen, um wen es sich handelt. Diese Handvoll von Hardcore-Fans würde sich auch schnell auf Thomas Aigner (Medienzar) oder Thomas Aigner (Zampano) umstellen. Ich sehe also in einem sowieso nur ausnahmsweise verwendeten Klammerlemma als Weiterleistungsseite wenig Sinn. Deine Meinung sollte das in keiner Weise schmälern. Ich bevorzuge nur eine andere. Yotwen (Diskussion) 08:16, 29. Okt. 2012 (CET)
Du magst insofern Recht haben. Andererseits habe ich dadurch verstanden - und kann es bei mir auch nachvollziehen, dass Menschen die seine Tätigkeit damals eher kritisch betrachtet haben - auf eine solche Weiterleitung nicht angewiesen sind. Grüße --Cc1000 (Diskussion) 20:38, 29. Okt. 2012 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Einvernehmlich, möchte ich mal betonen, einvernehmlich! Yotwen (Diskussion) 13:42, 12. Nov. 2012 (CET)

Deine Abstimmung

Da ist wohl etwas schief gelaufen. Bitte nochmal abstimmen, aber nicht wieder alles löschen :-). --Itti 18:46, 4. Nov. 2012 (CET)

Danke - war keine Absicht. Ich wüsste nur gerne, was ich da falsch gemacht habe. Yotwen (Diskussion) 18:50, 4. Nov. 2012 (CET)
Du hast mit deiner Stimme die anderen Überschrieben, evt. waren diese Bereiche markiert. Viele Grüße --Itti 18:51, 4. Nov. 2012 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Yotwen (Diskussion) 13:42, 12. Nov. 2012 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (13:01, 11. Nov. 2012 (CET))

Hallo Yotwen, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – SpBot 13:01, 11. Nov. 2012 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. ...oder noch später. Yotwen (Diskussion) 13:42, 12. Nov. 2012 (CET)

Du wurdest auf der Seite Vandalismusmeldung gemeldet (19:29, 14. Nov. 2012 (CET))

Hallo Yotwen, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – SpBot 19:29, 14. Nov. 2012 (CET)

DeinText

im Kurier war gut. Lass dich nicht unterkriegen. --Schlesinger schreib! 08:53, 15. Nov. 2012 (CET)

Wenn du meinst, die (Nicht)behandlung einer VM mit Morden, Vergewaltigungen etc. vergleichen zu müssen, sind dir anscheinend jegliche Maßstäbe verloren gegangen. Vielleicht solltest du dir mal eine Wikipedia-Auszeit nehmen. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 09:41, 15. Nov. 2012 (CET)

Mit dem Text hat er sich Luft gemacht und fühlt sich jetzt vielleicht besser. Er bekommt Rückmeldung und Kritik, die Kommunikation hat also begonnen, sie sollte nur konstruktiv sein und auf Aggressionen verzichten. Vielleicht denken jetzt einige Leute mit erweiterten Rechten über dieses wikipediatypische Problem etwas sorgfältiger nach. --Schlesinger schreib! 10:00, 15. Nov. 2012 (CET)

Wer die bewusste Übertreibung nicht erkennt, und nicht den Sinn der Kontrastierung, der sieht so einiges nicht oder guckt lieber weg und macht da einen auf dick wo es keine Gefahr bedeutet. Die Wortwahl ist im Einzelnen nicht optimal gewesen.Α.L. 10:17, 15. Nov. 2012 (CET)

Das ist mir bewusst. Ich hatte nur zwei Stunden, um den Text zu schreiben. Gleichzeitig wollte ich nicht auf den Zeitkontext verzichten. Yotwen (Diskussion) 10:48, 15. Nov. 2012 (CET)
Bist Du mit Hao Xis Kürzung einverstanden? Falls nein, würde ich den Eingriff zurücksetzen. Du kannst und sollst schreiben, wie Dir der Schnabel gewachsen ist. Ich will bloß keine Donquichotterie betreiben, d.h. eine Fassung verteidigen, die Du selber evtl. nicht mehr magst.--Mautpreller (Diskussion) 11:09, 15. Nov. 2012 (CET)

Leider ist die Botschaft (die ich durchaus sinnvoll fand) in der testosterongetränkten Darstellung ziemlich untergegangen. Jedenfalls dreht sich die Diskussion nur noch um die verfehlte Darstellung, nicht um das eigentliche Anliegen. Findest du das nicht schade? Viele Grüße, --Tobias D B 11:46, 15. Nov. 2012 (CET)

Gott sei Dank habe ich Marketing studiert und etwas davon verstanden. Man kann schöne Sachen mit hässlicher Werbung verkaufen. So hat Benetton das vorgemacht. Und aus dem Change-Management weiss ich, dass allmähliche Druckänderungen fast unbemerkt bleiben. Nur Änderungen über der Wahrnehmungsschwelle werden bewusst. Da darf man nicht zu zimperlich sein. Noch einmal funktioniert dieses Rezept nicht. Dann muss ich mir etwas neues einfallen lassen. Aber für jetzt reicht es. Die Sachdiskussion läuft. Yotwen (Diskussion) 13:39, 15. Nov. 2012 (CET)
[3] *g*. Marcus traut dir entweder ziemlich viel zu oder gar nichts. Hast wohl im Marketingstudium nichts über Endokrinologie gelernt? --Mautpreller (Diskussion) 15:24, 15. Nov. 2012 (CET)
Möglicherweise erinnert er sich an diese Begegnung. Yotwen (Diskussion) 15:38, 15. Nov. 2012 (CET)

Friedensangebot bzgl. Gartner-Leader in Mobile-Device-Management

Hi yotwen: klar, ich würdige deine Beiträge zum Artikel Mobile-Device-Management. Ich hänge auch nicht weiter an der Liste im Artikel. Du darfst auch eine andere Meinung haben und die auch kundtun. Ich erwarte aber eine faire und sachliche Diskussion und einen einigermassen respektvollen Umgangston in der WP. Die strittige Liste habe ich nun selbst aus dem Artikel entfernt. Hoffe, damit ist der Artikel jetzt in deinem Sinne. Schwamm drüber, was soll's. --193.138.10.41 17:14, 15. Nov. 2012 (CET)

Angenommen - und "no hard feelings".
Wenn du mal einen Artikel anlegen möchtest, der nicht sofort gelöscht wird, dann sprech mich an. Ich traue mir zu, das früh abzuschätzen. Ausserdem habe ich ein Labor, falls die Vorbereitungszeit mal etwas länger dauert. Yotwen (Diskussion) 17:16, 15. Nov. 2012 (CET)
ist geritzt. --193.138.10.41 17:19, 15. Nov. 2012 (CET)

Prüm

Hi Yotwen...

Prüm liegt doch in der Eifel oder? Kommste da her?--Markoz (Diskussion) 20:59, 15. Nov. 2012 (CET)

Paar Jahre da gearbeitet Yotwen (Diskussion) 21:12, 15. Nov. 2012 (CET)