Benzo(a)anthracen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon falscher Titel.svg Der korrekte Titel dieses Artikels lautet „Benzo[a]anthracen“. Diese Schreibweise ist in der Wikipedia aufgrund technischer Einschränkungen nicht möglich.
Strukturformel
Strukturformel von Benz(a)anthracen
Allgemeines
Name Benzo[a]anthracen
Andere Namen
  • Benz[a]anthracen
  • 1,2-Benzanthracen
  • Tetraphen
  • B[a]A
  • BaA
Summenformel C18H12
CAS-Nummer 56-55-3
PubChem 5954
Kurzbeschreibung

hellgelber bis brauner Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 228,29 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Schmelzpunkt

160 °C[1]

Siedepunkt

437,6 °C[1]

Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP)[2], ggf. erweitert[1]
08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 350​‐​410
P: 201​‐​273​‐​308+313​‐​501 [3]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4][1]
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R- und S-Sätze R: 45​‐​50/53
S: 53​‐​45​‐​60​‐​61
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Benzo[a]anthracen ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) und enthält vier verbundene Sechserringe. Er ist eines von 16 PAK, die von der US-amerikanischen Umweltbehörde (Environmental Protection Agency, EPA) in die Liste der prioritären Schadstoffe (EPA-Liste) aufgenommen wurden und steht auf der EU-Liste von PAK, deren Untersuchung empfohlen wird.[5]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benzo[a]anthracen kommt in Steinkohlenteer vor.[6] Darüber hinaus ist er einer der häufigsten PAK in der Umwelt. Mit seinen vier Benzolringen ist es relativ leichtflüchtig. Wie andere PAK ist es ein Produkt unvollständiger Verbrennung und findet sich unter anderem in gegrillten Fleischprodukten, Tabakrauch, Auto- und Industrieabgasen. Lebensmittel und Wasser können durch Abgase kontaminiert sein.[5]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benzo[a]anthracen ist ein brennbarer hellgelber bis brauner Feststoff, der praktisch unlöslich in Wasser ist.[1]

Sicherheitshinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benzo[a]anthracen ist in der Umwelt persistent und reichert sich in Organismen an. Es ist toxisch und mutagen. Darüber hinaus ist es im Tierversuch kanzerogen und steht im Verdacht, auch für Menschen kanzerogen zu sein.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Eintrag zu CAS-Nr. 56-55-3 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 21. März 2014 (JavaScript erforderlich).
  2. Eintrag zu Benz[a]anthracene im Classification and Labelling Inventory der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA), abgerufen am 1. August 2016. Hersteller bzw. Inverkehrbringer können die harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung erweitern.
  3. Datenblatt Benz(a)anthracene, 99% bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 21. März 2014 (PDF).
  4. Für Stoffe ist seit dem 1. Dezember 2012, für Gemische seit dem 1. Juni 2015 nur noch die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung gültig. Die EU-Gefahrstoffkennzeichnung ist daher nur noch auf Gebinden zulässig, welche vor diesen Daten in Verkehr gebracht wurden.
  5. a b c Umweltbundesamt: Benz[a]anthracen
  6. Eintrag zu Benzo(a)anthracen in der Hazardous Substances Data Bank, abgerufen am 21. März 2014.