Benzopyryliumsalze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dibenzopyryliumperchlorat

Benzopyryliumsalze sind in der Chemie eine Gruppe cyclischer (ringförmiger) Oxoniumsalze. Sie leiten sich formal von Chromonen ab, in die man eine weitere Doppelbindung eingeführt hat.

Synthese[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Umsetzung von Grignard-Verbindungen mit Chromon und anschließende Hydrolyse liefert einen Alkohol. Dessen Reaktion mit starken Säuren liefert unter Wasserabspaltung Benzopyryliumsalze der verwendeten Säure.[1] Aus Pyranen erhält man analog Pyryliumsalze.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brockhaus ABC Chemie, VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig 1965, S. 1151.
  2. Otto-Albrecht Neumüller (Herausgeber): Römpps Chemie Lexikon, Frank’sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1983, 8. Auflage, S. 3428−3429, ISBN 3-440-04513-7.