Benzopyryliumsalze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dibenzopyryliumperchlorat

Benzopyryliumsalze sind in der Chemie eine Gruppe cyclischer (ringförmiger) Oxoniumsalze. Sie leiten sich formal von Chromonen ab, in die man eine weitere Doppelbindung eingeführt hat.

Synthese[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Umsetzung von Grignard-Verbindungen mit Chromon und anschließende Hydrolyse liefert einen Alkohol. Dessen Reaktion mit starken Säuren liefert unter Wasserabspaltung Benzopyryliumsalze der verwendeten Säure.[1] Aus Pyranen erhält man analog Pyryliumsalze.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brockhaus ABC Chemie, VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig 1965, S. 1151.
  2. Otto-Albrecht Neumüller (Herausgeber): Römpps Chemie Lexikon, Frank’sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1983, 8. Auflage, S. 3428−3429, ISBN 3-440-04513-7.