Beretta 93R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beretta 93R
Beretta 93R.png
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: Beretta 93R
Entwickler/Hersteller: Beretta
Herstellerland: Italien
Waffenkategorie: Reihenfeuerpistole
Ausstattung
Gesamtlänge: 240 mm
Gesamthöhe: 170 mm
Gesamtbreite: 38 mm
Gewicht: (ungeladen) 1,12 kg
Visierlänge: 160 mm
Lauflänge: 156 mm
Technische Daten
Kaliber: 9 mm Parabellum
Mögliche Magazinfüllungen: 15 oder 20 Patronen
Munitionszufuhr: Stangenmagazin
Kadenz: 110 (praktisch, theoretisch bei 1.100 ohne Begrenzer) Schuss/min
Feuerarten: Einzelfeuer, 3 Schuss-Automatik
Anzahl Züge: 6
Drall: rechts
Verschluss: Schwenkriegelverschluss
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Listen zum Thema

Die Beretta 93R ist eine italienische Reihenfeuerpistole.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pistole basiert auf der Selbstladepistole Beretta 92. Das R steht für raffica (italienisch: Feuerstoß, Garbe). Im Gegensatz zur Basisversion ist das 93er Modell in der Lage, drei-Schuss-Feuerstöße zu schießen. Reihenfeuerpistolen sind im unbegrenzten Dauerfeuer-Modus kaum zu beherrschen, soweit keine Schulterstütze montiert ist. Dies gilt auch für die Beretta 93R, die für eine vollautomatische Pistole sehr leicht und kompakt ist. Die Modifikationen gegenüber der Basisversion umfassen einen Wahlhebel der Feuerart, einen verlängerten Lauf samt Mündungsbremse sowie einen improvisierten Handgriff vor dem Abzugsbügel. Zu der Waffe werden Magazine zu 15 oder 20 Schuss geliefert, die jeweils aus dem Griffstück herausragen und zusätzlichen Halt geben. Eine abklappbare Schulterstütze kann optional angebracht werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]