Berg (Norwegen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.

Berg ist eine ehemalige Kommune in der ehemaligen Provinz (Fylke) Troms, heute Troms og Finnmark, in Nordnorwegen. Sie ging im Rahmen der Kommunalreform in Norwegen am 1. Januar 2020 in die neu geschaffene Kommune Senja über, die sich neben Berg aus den weiteren ehemaligen Gemeinden Lenvik, Torsken und Tranøy zusammensetzt.

Berg liegt an der Westseite der Insel Senja im Nordatlantik und umfasst die Küstensiedlungen Hamn, Finnsæter, Straumsbotn, Bergsbotn, Skaland, Bøvær, Steinfjord, Ersfjord, Senjahopen und Mefjordvær, die durch eine Küstenringstraße miteinander verbunden sind. Hauptort und Verwaltungssitz war Skaland. Berg grenzte im Südosten an die Gemeinde Torsken, im Süden an Tranøy und im Osten an Lenvik.

Die Kommune Berg war der erste Ort der Welt mit elektrischer Straßenbeleuchtung. 1961 wurde die lutherische Kirchengemeinde Berg und Torsken die erste Norwegens, die von einer Pfarrerin geleitete wurde.

Wie die meisten Kommunen Nordnorwegens hatte Berg in den letzten Jahren ihres Bestehens einen beträchtlichen Bevölkerungsrückgang zu verzeichnen.

Weblinks

Commons: Berg (Senja) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien