Berg (Mechernich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berg
Koordinaten: 50° 38′ 2″ N, 6° 35′ 28″ O
Höhe: 264 m ü. NHN
Fläche: 6 km²
Einwohner: 239 (30. Jun. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 40 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1969
Postleitzahl: 53894
Vorwahl: 02443

Berg ist ein Stadtteil von Mechernich im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen. Ortsvorsteher ist Ferdinand Ley.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Straßendorf liegt am Rand der Zülpicher Börde und damit am Übergang in die Eifel. Um das Dorf liegen aus dem Kreis Düren die Orte Vlatten und Hergarten, sowie Bürvenich und Glehn aus dem Kreis Euskirchen. Die Hauptstraße des Ortes ist die Kreisstraße 10.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berg wurde erstmals erwähnt durch die Wasserburg Berg, und zwar im Jahre 1350. Früher gab es zwei Kirchen im Ort. Zu der heutigen Pfarrkirche St. Peter kam noch eine Wallfahrtskapelle, die dem Hl. Willibrordus geweiht war. In Berg wurden früher Kupfer­bergbau und Kupferverhüttung betrieben.

Am 1. Juli 1969 wurde Berg nach Mechernich eingemeindet.[2]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Berg gibt es eine Seniorenresidenz mit 119 Plätzen.
  • Die Buslinie 896 verbindet den Ort mit Mechernich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leben in Mechernich. Stadt Mechernich, abgerufen am 5. Januar 2018.
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 100.