Bergerhausen (Mindelheim)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bergerhausen
Koordinaten: 48° 4′ 4″ N, 10° 26′ 49″ O
Höhe: 619 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Januar 1976
Eingemeindet nach: Mindelheim
Postleitzahl: 87719
Vorwahl: 08261

Bergerhausen ist ein Ortsteil der oberschwäbischen Stadt Mindelheim und Teilort der ehemals selbständigen Gemeinde Westernach.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa vier Kilometer nordwestlich von Mindelheim und ist durch eine Gemeindestraße und die Kreisstraße MN25 an den Hauptort angebunden. Bergerhausen ist südlich, östlich und nördlich von Wald Reuterholz umgeben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rechte Bergerhausens gingen nach 1275 von einem Heinrich an das Augustinerkloster Mindelheim über. Otmar Mader erwarb 1454 den Weiler von ihnen. Seit dem Reichsdeputationshauptschluss gehörte der Ort zusammen mit Doldenhausen zu Westernach, mit dem er am 1. Januar 1976 nach Mindelheim eingegliedert wurde.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Haisch (Hrsg.): Landkreis Unterallgäu. Memminger Zeitung Verlagsdruckerei, Memmingen 1987, ISBN 3-9800649-2-1, S. 1161.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer, Stuttgart / Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 781.