Bergnerzell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bergnerzell
Koordinaten: 49° 10′ 51″ N, 10° 15′ 23″ O
Höhe: 449 m ü. NN
Einwohner: 82 (25. Mai 1987)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 91555
Vorwahl: 09852

Bergnerzell ist ein Ortsteil der Stadt Feuchtwangen im Landkreis Ansbach in Mittelfranken.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt an der Wörnitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bergnerzell wurde wie alle übrigen „-zell“-Orte (Aichenzell, Leiperzell, Seiderzell und Ramerzell (abgegangen, gegen Winterhalten beim Lohweiher gelegen)) vom Kloster Feuchtwangen angelegt und durch das Kloster verwaltet. Da dieses 1197 in ein Säkularkanonikerstift umgewandelt worden ist, muss die Gründung von Bergnerzell vor 1197 erfolgt sein.

1799 gab es im Ort 13 Haushalte, die alle dem Ansbachischen Kameralamt Feuchtwangen untertan waren.

Bis zur Gebietsreform in Bayern (1. Januar 1972) gehörte der Ort zur ehemals selbstständigen Gemeinde Mosbach.

Baudenkmal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Haus Nr. 7: Wohnstallhaus, eingeschossiges giebelständiges Gebäude mit Schopfwalmdach, Fachwerk, 1822.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staatsstraße 2222 führt nach Unterampfrach bzw. nach Reichenbach zur Staatsstraße 1066. Die Kreisstraße AN 5 führt nach Ungetsheim.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bergnerzell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://wiki-de.genealogy.net/GOV:BERELLJN59DE
  2. Baudenkmäler in Feuchtwangen (PDF; 166 kB)