Berlepsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Berlepsch (Begriffsklärung) aufgeführt.
Berlepsch
Malus Berlepsch 4521.jpg
Art Kulturapfel (Malus domestica)
Herkunft Düsseldorf
Züchter Diedrich Uhlhorn junior
Züchtungsjahr 1880
Abstammung

Kreuzung aus
Ananasrenette × Ribston Pepping

Liste von Apfelsorten

Der Berlepsch, Freiherr von Berlepsch[1] oder Goldrenette Freiherr von Berlepsch[1] ist eine Sorte des Kulturapfels (Malus domestica).

Er ist ein Tafelapfel (also für den Rohverzehr bestimmt), der seine geschmacklichen Qualitäten monatelang[2] hält und daher sehr gut lagerbar ist. Der Geschmack des festen, gelblich-weißen Fruchtfleisches ist „sehr saftig, erfrischend, außerordentlich kräftig gewürzt“.[2] Mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt von 23,5 mg je 100 g gehört der Berlepsch zu den zehn Apfelsorten mit den höchsten Vitamin-C-Anteilen.[3] Die Früchte sind mittelgroß: 5–6 cm hoch und 6–7 cm breit.[2] Ihre Grundfarbe ist grünlich-gelb bis gelb, die Deckfarbe geht bis ins Braunrote. Auffällig ist die Marmorierung, die zahlreichen hellbraunen Punkte (Lentizellen) auf der Schale sind jedoch eher unscheinbar.[2]

Der Berlepsch ist eine alte Apfelsorte: Er wurde 1880 von Diedrich Uhlhorn junior gezüchtet und gilt als eine seiner besten Apfelsorten.[2] Benannt wurde sie nach dem damaligen Düsseldorfer Regierungspräsidenten Hans Hermann Freiherr von Berlepsch. Im Handel ist er auch als „roter Berlepsch“ vertreten.

Im Anbau gedeiht er am besten in sehr milden Lagen; in ungünstigen Lagen ist der Baum anfällig für Obstbaumkrebs, Spitzendürre (Monilia) sowie Kragenfäule.[2] Anfangs hat er eine starke Baumentwicklung, so dass jährlicher Schnitt notwendig ist. Die Blütezeit ist von Ende April bis Mitte Mai. Die Erntereife der Äpfel beginnt Ende September bis Mitte Oktober. Die Genussreife läuft von Anfang Januar bis Ende März.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Karteikarte des Berlepsch in der Obstsortendatenbank des BUND-Lemgo; abgerufen am 29. Juli 2015
  2. a b c d e f Freiherr von Berlepsch – Goldreinette; abgerufen am 29. Juli 2015
  3. Vitamin C-Gehalt von Äpfeln (PDF-Datei, 37 kB); abgerufen am 29. Juli 2015

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Goldrenette Freiherr von Berlepsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien