Berlin Nakroma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berlin Nakroma
Die Berlin Nakroma im Oktober 2018
Die Berlin Nakroma im Oktober 2018
Schiffsdaten
andere Schiffsnamen

Nakroma (bis 9. April 2008)

Schiffstyp Fähre
Rufzeichen YBYL
Eigner Regierung Osttimors
Bauwerft Pal Indonesia Perwakilan Yard, Surabaja
Stapellauf 14. September 2006
Indienststellung 10. Januar 2007
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
47,25 m (Lüa)
41,33 m (Lpp)
Breite 12,00 m
Seitenhöhe 3,60 m
Tiefgang max. 2,42 m
Vermessung 1134 BRZ / 341 NRZ
Maschinenanlage
Maschine 2 × Yanmar-Dieselmotoren (6 RY17P-GV)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
2.000 PS (1.471 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
12,0 kn (22 km/h)
Propeller 2 × Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 262,2 tdw
Sonstiges
Klassifizierungen Biro Klasifikasi Indonesia
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 9335472

Die Berlin Nakroma ist eine osttimoresische Fähre, die die Landeshauptstadt Dili mit der Exklave Oe-Cusse Ambeno und der vorgelagerten Insel Atauro verbindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Berlin Nakroma beim Ausladen in Panta Macassar

Der Fährverkehr im seit 2002 unabhängigen Land wurde mit finanzieller Unterstützung Deutschlands aufgebaut. Von 2003 bis 2006 war die gecharterte[1] Uma Kalada im Einsatz, die im Februar 2007 durch die Berlin Nakroma ersetzt wurde. Auch dieses Schiff wurde von der deutschen Regierung in Kooperation mit der KfW Bankengruppe finanziert.[2] Gebaut wurde die Berlin Nakroma in Surabaya (Indonesien) von der Werft Pal Indonesia Perwakilan Yard.[3] Der Stapellauf des Schiffes fand am 14. September 2006 statt. Die Indienststellung des Schiffes erfolgte 2007 als Nakroma (Tetum für leuchtendes/glühendes Licht = „aufgehende Sonne“). Die Anschaffungskosten betrugen 5,7 Millionen Euro.[3][4] Mit der von Deutschland finanzierten Reparaturwerft beläuft sich die Gesamtsumme der Entwicklungshilfe auf 12 Millionen Euro.[1]

Nach Abwahl der bisherigen Regierungspartei FRETILIN wurde durch Beschluss des neuen Ministerrats Osttimors vom 9. April 2008 das Schiff als Dank für die gute Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Osttimor in Berlin Nakroma umgetauft.[1][5]

Im August 2013 wurde die Berlin Nakroma wegen „kleinerer Schäden“ außer Dienst genommen und zur Überholung nach Surabaya geschickt. Das Transportministerium versuchte daher als Ersatz ein Schiff aus Indonesien zu chartern.[6] Inzwischen fährt die Berlin Nakroma wieder.

Im Jahr 2019 ruht die Klasse des Schiffs.[7]

Registrierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die osttimoresischen Landesfarben zieren den Rumpf

Die Berlin Nakroma gehört der osttimoresischen Regierung, da Osttimor bisher kein Schiffsregister führt, wird sie jedoch unter „indonesischer Flagge“ betrieben und ist im Heimathafen Jakarta registriert.[8] Auf dem Schiff selber war vor einigen Jahren Dili als Heimathafen angegeben[9] und statt der üblichen Flagge des Registerstaats wurde 2013 die Flagge Osttimors gezeigt.[10]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff ist 47,25 Meter lang und hat eine Vermessung von 1134 BRZ. Es kann über eine am Bug angebrachte Rampe im RoRo-Verfahren be- und entladen werden. Die Berlin Nakroma kann bis zu 300 Passagiere und 170 Tonnen Ladung transportieren. Die Antriebsanlage besteht aus zwei Yanmar-Dieselmotoren mit jeweils 1000 PS Leistung, die jeweils über Getriebe die beiden Festpropeller wirken. Die Energieversorgung wird durch zwei Volvo-Penta-Dieselmotoren des Typs TAMD 103 A mit jeweils 306 PS Leistung sichergestellt.[7]

Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlaufstellen der Berlin Nakroma

Die Berlin Nakroma fährt dienstags und donnerstags von Dili in 12 bis 13 Stunden nach Pante Macassar im Westen Timors und am selben Tag zurück. Samstags wird von der Fähre Beloi auf Atauro in zweieinhalb Stunden Fahrt angelaufen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Berlin Nakroma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Eine Fähre für Timor-Leste (Memento des Originals vom 28. Mai 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bmz.de
  2. Deutsche Botschaft Jakarta: Germany and Timor-Leste@1@2Vorlage:Toter Link/www.jakarta.diplo.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. a b Ship Spotter: Berlin Nakroma
  4. KfW-Entwicklungsbank: Programme - Maritime Sector: Timor-Leste – a Live Line by the Name of Berlin-Nakroma
  5. East Timor Legal Information: (Memento des Originals vom 10. August 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.easttimorlegalinformation.org Democratic Republic of East Timor IV Constitutional Government Press Release Meeting of the Council of Ministers of 09 April 2008
  6. Televizaun Timor-Leste: Indonesian ship to replace Berlin Nakroma: Deputy Minister for transports, 22. August 2013
  7. a b Daten der Berlin Nakroma bei Biro Klasifikasi Indonesia (indonesisch/englisch)
  8. Biro Klasifikasi Indonesia: Berlin Nakroma (Memento des Originals vom 28. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/armada.bki.co.id, abgerufen am 5. Februar 2016.
  9. Bild der Nakroma
  10. Bild der Berlin Nakroma von 2013