Berlin Web Week

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 25. Mai 2016 um 12:55 Uhr durch Frrein (Diskussion | Beiträge) (→‎Weitere Events im Rahmen der Berlin Web Week (Auszug)). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Berlin Web Week

Die Berlin Web Week (BWW) ist eine jährliche Veranstaltungsreihe, die mehrere Konferenzen und Veranstaltungen rund um aktuelle Trends der digitalen Wirtschaft und Gesellschaft bündelt. Sie ist eine gemeinsame Initiative der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin und der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH.

Laut Eigenwerbung „das größte Festival der digitalen Szene Europas“ (About Berlin Web Week. In: berlinwebweek.de. Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, abgerufen am 8. Mai 2014.)Vorlage:" – Methode ref=ja wird nicht mehr unterstützt wurden 2013 über 5.000 Teilnehmer gezählt; 2014 waren es 18.240 Besucher aus aller Welt.[1]

Historie

Die Berlin Web Week wurde 2008 als Projekt von Alexander Kölpin, Kai Uhlemeyer, Sebastian Wallroth und Tobias Kaufmann gestartet und von Berlin Partner gesponsert. Im Rahmen eines Webkalenders sollten alle Events rund um die Web2.0Expo Europe 2008 und dem Barcamp Berlin 3 gesammelt und Besuchern zugänglich gemacht werden. Aufgrund des Erfolgs wurde der Kalender in der Folge ganzjährig von den Initiatoren weitergeführt und berichtete über alle Events mit digitalem Bezug.[2]

Seit 2009 benutzt Berlin Partner die Marke Berlin Web Week um eine jährliche Veranstaltungswoche zu organisieren. Konzeptionell wurden große Konferenzen und kleinere Events miteinander gebündelt, um mehr Besucher zu aktivieren. Dabei wurden in den letzten Jahren diverse Konferenzen als Hauptevents benannt. 2009 wurde die Berlin Web Week ins Frühjahr verlegt, nachdem die erste Veranstaltungswoche im Herbst stattfand.

Anfang 2014 übernahm Berlin Partner auch die Webseite und stellte den Kalender ein. Die Seite wurde nach einem Redesign eine Landingpage für die Events der Veranstaltungswoche.

Hauptevents

2008
Web2.0Expo Europe und Barcamp Berlin 3[3]
2009
webinale 09[4]
2010
webinale, RailsWayCon und International PHP Conference[5]
2011
NEXT11, iico conference und TYPO Berlin[6]
2012
NEXT und re:publica[7]
2013
re:publica 13 und BITKOM Crossforum[8]
2014
re:publica, NEXT Berlin und Media Convention

Weitere Events im Rahmen der Berlin Web Week (Auszug)

  • APIDays
  • Astia Access Workshop
  • Astia Venture Lunch
  • CEO-Dinner
  • Charité Summit
  • droidcon
  • European Venture Market
  • Fokus Media Web Symposium
  • Friday at six
  • Heureka by Gründerszene
  • IICO
  • Investment Lab
  • Investors Dinner
  • LinuxTag
  • Next
  • Tools Expo und Konferenz
  • Web Week Lounge
  • webmontag
  • Web-on-Wheels

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Besucher der Berlin Web Week 2014. (PDF, 22.8 kB) Veranstalterbefragung von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, Medienboard Berlin Brandenburg und Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung. In: berlinwebweek.de. Juni 2014, abgerufen am 19. Juni 2014.
  2. Berlin Web Week - About this site. In: berlinwebweek.de. Kai Uhlemeyer / Berlin Partner GmbH, archiviert vom Original am 7. August 2013; abgerufen am 8. Mai 2014 (englisch).
  3. Berlin Web Week im Oktober 2008. In: Lummaland. Abgerufen am 8. Mai 2014.
  4. BerlinWebWeek Mai 2009 – 23.5.2009. In: Berlin Web Week. Abgerufen am 8. Mai 2014.
  5. BerlinWebWeek 2010. In: Berlin Web Week. Abgerufen am 8. Mai 2014.
  6. BerlinWebWeek 2011. In: Berlin Web Week. Abgerufen am 8. Mai 2014 (englisch).
  7. Berlin Web Week 2012. In: Berlin Web Week. Abgerufen am 8. Mai 2014.
  8. Berlin Web Week 2013. webcrowd UG, abgerufen am 8. Mai 2014 (englisch).