Bernadette Kerschler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernadette Kerschler, 2015

Bernadette Kerschler (* 25. Mai 1974 in Wagna) ist eine österreichische Politikerin der SPÖ.[1] Sie wurde am 16. Juni 2015 als Abgeordnete zum Steiermärkischen Landtag angelobt.[2] Im Landtag ist sie Wirtschaftssprecherin der SPÖ.

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kerschler war bis zur Auflösung der selbständigen Gemeinde Kaindorf an der Sulm mit 31. Dezember 2014 im Gemeinderat von Kaindorf als Fraktionssprecherin der SPÖ in den Ausschüssen für Bildung, Soziales, Kultur und Sport tätig.[3]

Am 9. April 2015 wurde Kerschler von den Delegierten des Wahlkreises Weststeiermark als Nachfolgerin von Detlef Gruber für die Landtagswahl 2015 an die zweite Stelle hinter Karl Petinger gewählt.[4]

Trotz des schlechten Abschneidens der SPÖ bei der Landtagswahl 2015 schaffte Kerschler mit einem Direktmandat den Einzug in den Landtag.[5] Kerschler wurde am 16. Juni 2015 als Abgeordnete angelobt.[2] Im Landtag will sich Kerschler hauptsächlich den Themen Bildung, Familie und Soziales und Wirtschaft annehmen.[6]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kerschler absolvierte ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz und schloss dieses erfolgreich als Magistra mit einer Diplomarbeit am Institut für Finanzwissenschaft ab.[7]

Beruflich ist Kerschler beim Zentrum für Ausbildungs-Management Steiermark GmbH in der Regionalstelle Leibnitz/Radkersburg als Bildungsberaterin und Trainerin tätig.[8]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernadette Kerschler ist mit Dietmar Piskar-Kerschler verheiratet, der ebenfalls politisch aktiv ist und bis 31. Dezember 2014 im Gemeindevorstand von Kaindorf an der Sulm als Gemeindekassier tätig war.[9] Sie ist Mutter zweier Kinder.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernadette Kerschler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mein Parlament: Bernadette Kerschler (abgerufen am 24. Juni 2015)
  2. a b Kleine Zeitung vom 16. Juni 2015: Die Neuen im Steirischen Landtag (abgerufen am 24. Juni 2015)
  3. (Ehemalige) Marktgemeinde Kaindorf an der Sulm: Gemeinderat (abgerufen am 24. Juni 2015)
  4. Kleine Zeitung vom 10. April 2015: Die Quereinsteigerin kommt erst an vierter Stelle (abgerufen am 24. Juni 2015)
  5. Meine Woche vom 31. Mai 2015: Direktmandat für Bernadette Kerschler (abgerufen am 24. Juni 2015)
  6. a b Meine Woche vom 4. Mai 2015: Bernadette Kerschler und Hubert Koller im Rennen (abgerufen am 24. Juni 2015)
  7. Steirische Akademie für Kommunalpolitik: Mag.a Bernadette Kerschler (abgerufen am 24. Juni 2015)
  8. zam Steiermark GmbH: Team zam-Steiermark GbmH Regionalstelle Leibnitz/Radkersburg (abgerufen am 24. Juni 2015)
  9. (Ehemalige) Marktgemeinde Kaindorf an der Sulm: Gemeindevorstand (abgerufen am 24. Juni 2015)