Bernard Monnereau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernard Monnereau (* 18. September 1935 in Tôtes, Département Seine-Maritime) ist ein ehemaliger französischer Ruderer.

Die in Rouen ansässigen René Duhamel und Bernard Monnereau belegten bei den Ruder-Europameisterschaften 1958 im Doppelzweier den zweiten Platz hinter dem sowjetischen Zweier Berkutow/Tjukalow. Bei den Olympischen Spielen 1960 belegten die beiden Franzosen den vierten Platz.

1962 fanden auf dem Rotsee bei Luzern die ersten Ruder-Weltmeisterschaften statt. Deutsche Ruderer gewannen fünf von sieben Goldmedaillen, nur in den zwei Skull-Bootsklassen gewannen andere Ruderverbände: Wjatscheslaw Iwanow aus der Sowjetunion im Einer und Monnereau/Duhamel im Doppelzweier, im Doppelzweier ging Silber in die Sowjetunion und Bronze nach Deutschland. Bei den Olympischen Spielen 1964 belegten die beiden Franzosen den sechsten Platz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]