Bernard Schuiteman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernard Schuiteman (* 3. Oktober 1973 in Garderen, Gelderland) ist ein niederländischer Fußballspieler.

Der Abwehrspieler begann als Vorstopper bei den Veluwse Boys und kam über den FC Twente in die Bundesliga zu Bayer 04 Leverkusen. Hier kam von 1993 bis 1995 nur zu sechs Bundesligaeinsätzen. Noch in der Saison 1994/95 kehrte er in die Niederlande zurück und spielte für Feyenoord Rotterdam. Mit diesem Verein wurde er 1999 niederländischer Meister. Bis 1999 hatte er in 60 Spielen zwei Tore erzielt, bevor er an den FC Utrecht ausgeliehen wurde und dort zu 15 weiteren Einsätzen kam. Zwar kehrte er zur Saison 1999/2000 zu Feyenoord zurück, kam aber nicht zum Zuge. Er wechselte nach Österreich zum Grazer AK, aber auch dort kam er nur zu sieben Einsätzen.

Danach zog es ihn wieder nach Deutschland; er absolvierte in der Saison 2000/01 für den 1. FSV Mainz 05 in der Zweiten Bundesliga acht Spiele. In der folgenden Saison bei der SpVgg Unterhaching spielte er zweimal. Seine nächsten Vereine waren Apollon Limassol auf Zypern und Cambuur Leeuwarden in den Niederlanden.

Seit 2009 ist er Nachwuchstrainer beim FC Waidhofen/Ybbs in der österreichischen Regionalliga Ost und spielt bei Union Neuhofen an der Ybbs in der 1. Klasse West in Niederösterreich.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil auf der Website des Niederösterreichischen Fußballverbandes