Bernaville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernaville
Wappen von Bernaville
Bernaville (Frankreich)
Bernaville
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Communauté de communes du Bernavillois
Koordinaten 50° 8′ N, 2° 10′ OKoordinaten: 50° 8′ N, 2° 10′ O
Höhe 94–158 m
Fläche 17,34 km²
Einwohner 1.105 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km²
Postleitzahl 80370
INSEE-Code
Website http://www.bernaville.fr/

Steinkreuz und Kirche

Bernaville (picardisch: Bérnaville) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 1105 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Bernavillois und gehört zum Kanton Doullens.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernaville liegt rund 26 Kilometer östlich von Abbeville und 15 Kilometer westlich von Doullens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort soll um das Jahr 1174 von Bernard, dem Herren von Saint-Valéry, als festes Haus gegründet worden sein und von ihm seinen Namen ableiten. 1160 gab der Bischof von Amiens den Auftrag zur Errichtung einer Kirche, die 1886 durch einen Neubau ersetzt wurde. 1247 erbte Graf Jean de Dreux die Herrschaft; er erließ eine Gemeindeordnung, die 1397 von König Karl VI. bestätigt wurde. 1514 bewilligte Ludwig XII. vier Jahrmärkte.

1874 wurde eine Fabrik für Perlmuttknöpfe eingerichtet, die noch besteht, jetzt aber anderes Material verarbeitet.

Beim deutschen Rückzug wurden im August 1944 sechs Bewohner erschossen (zwei Gedenktafeln).

Zum 1. Januar 1985 hat sich die frühere Gemeinde Vacquerie mit Bernaville zusammengeschlossen.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
799 794 880 853 910 996 981 1.105

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Laurent Somon.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Trinité [1]
  • Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité in Vacquerie [2]
  • „Gallisches“ Kreuz, ein Steinkreuz auf einer Säule
  • Kapelle von Cottenvillers im Westen mit einem Tumulus, möglicherweise aus keltischer Zeit, in der Nähe

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abbé Lefèvre: Bernaville et ses environs, 1897, Reprint 1990, 264 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernaville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien