Bernd-Michael Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd-Michael Land (* 11. Juni 1954 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Musiker und Klangkünstler.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land beschäftigt sich seit den 1970er Jahren mit musikalischen Projekten im Bereich der elektronischen Experimentalmusik und Klangkunst. Sein musikalisches Spektrum ist in den Stilrichtungen Ambient, Electronica, Electro, Field-Recording und Klangkunst einzuordnen. Neben Konzerten als Solokünstler (Aliens-Project) wurden stets auch Musikprojekte mit anderen Musikern erarbeitet und aufgeführt. Es fanden außerdem weitere Korrelationen mit Künstlern aus anderen Sparten, wie Malern und Bildhauern, statt und mehrere Kunstausstellungen wurden mit seinen Klangkunstprojekten musikalisch begleitet.

Land spielte als Keyboarder in verschiedenen Bands, u. a. bei „Kotzbrocken“, mit Henni Nachtsheim von Badesalz und Peter „Crepper“ Gerhardt. In den Jahren 2000 bis 2006 wurden Livekonzerte zusammen mit Markus "Coco" Adam unter dem Pseudonym „Aliens-Project vs. Programmierte Welten“ absolviert. Ab 2011 entstand das elektronische Liveprojekt „Skalien“ mit dem Frankfurter Künstler Siegfried Kärcher. Seit Mitte 2006 ist Land aktives Mitglied als Session-Musiker bei dem Live Ambient-Projekt der „EK-Lounge“ mit dabei und hat bis 2015 an 67 Sessions teilgenommen.

Von 2009 bis 2011 erarbeitete Land sein quadrophonisches Konzertprogramm „Das Lächeln der Bäume“, dessen Premiere 2011 im Rumpenheimer Schloß stattfand. Seit dem Jahr 2014 fanden dann elektronische Konzerte mit dem Fuldaer Musiker Frank Tischer (Miller-Anderson Band, Spencer Davis Group) statt, worauf noch im gleichen Jahr das Elektronik-Duo THAU gegründet wurde. Die Band orientiert sich dabei an die klassische elektronische Musik der 1970er Jahre (Berliner Schule). Weitere Projekte von Land waren „Das elektronische OHrakel“, (Erstaufführung 2014) und „Meeresgrund“ (Premiere 2015).

Land gehört heute zu den wenigen internationalen Künstlern, die ihre Konzerte überwiegend in 4-4-4-Quadrophonie darbieten. Im Frühjahr 2015 wurde Land als bester Künstler 2014 mit dem „Deutschen Schallwelle Musikpreis“ für sein Schaffen ausgezeichnet.

Konzerte (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Battery-Park Festival Cologne (Köln)
  • Ambient-Festival (München)
  • Ende/Neu-Festival (Köln)
  • Museumsuferfest (Frankfurt)
  • Electro-Bunker-Festival (Köln)
  • Festivilla (Heidelberg)
  • New-Old Black Forrest Kunstausstellung (Freiburg)
  • NID-Projekt Kunstausstellung (Offenbach)
  • Ambient-Art Festival (Innsbruck)
  • Bended Realities Festival (Offenbach)
  • About Buchmesse (Mainz)
  • Stage-Cage (Darmstadt)
  • Siegfried Kärcher Kunsttage (Wasserkuppe)
  • LAUT-Festival (Mainz)
  • Luminale -Festival der Lichtkultur (Frankfurt)
  • Kunsttage im Rumpenheimer Schloß (Offenbach)
  • Bended Reality Festival im Ysenburger Schloß (Offenbach)
  • Tage des Denkmals im Kaisersaal im Stadtschloß (Fulda)
  • Radom auf der Wasserkuppe (Gersfeld / Rhön)
  • Klangraum-Festival (Darmstadt)
  • Rodgauer Art Kunstausstellung (Rodgau)
  • RaumZeit Festival (Dortmund)
  • Carl-Zeiss-Planetarium (Bochum)
  • Weltumwelttag (Rodaupark / Rodgau)

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1969: musikalische Experimente mit Theremin, Orgel und Tonbandgeräten
  • 1970: erste Konzerte
  • 1974: erstes veröffentlichtes Album „Intake“ / MC
  • 1976: Keyboarder bei „Kotzbrocken“ (Henni Nachtsheim, Peter Crepper, u.a.)
  • 1983: Projekt „Biosequencer“
  • 1998: Gründung der Musiker Community „Elektro-Kartell“
  • 2001: „Mainhattan Hardtrance Project“ mit Coco Adam
  • 2002: Projekt „Bembeltechno“
  • 2003: Projekt „Echofields“ für Newcomer-TV (Hessen Fernsehen HR3)
  • 2003: Projekt „Summer-Special“ (Hessen Fernsehen HR3)
  • 2006: Mitglied bei der EK-Lounge (Ambient Live-Session Projekt)
  • 2006 - Initiator des Synthesizer-Meetings „Happy Knobbing“
  • 2009 - Konzertprojekt „Das Lächeln der Bäume“ in 4-4-4 Quadrophonie
  • 2011 - Konzertprojekt „Skalien“ mit Siegfried Kärcher
  • 2013: Siegfried Kärcher Kunsttage im Radom auf der Wasserkuppe
  • 2014: Teilnahme am Luminale Festival der Lichtkultur
  • 2014: Solo Konzertprojekt „Das elektronische OHRakel“
  • 2014: Projekt „Thau“ mit Frank Tischer
  • 2015: Gewinner des Deutschen Schallwelle Musikpreises „Bester Musiker“ / 1. Platz
  • 2015: Solo Konzertprojekt „Meeresgrund“
  • 2016: Projekt „Transmitter 594 MHz“
  • 2016: Gewinner des Deutschen Schallwelle Musikpreises „Bester Musiker“ / 3. Platz
  • 2016: Gewinner des Deutschen Schallwelle Musikpreises „Bestes Album 2015“ -Das Lächeln der Bäume / 3. Platz

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen über Label[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Intake (MC) (1974)
  • Flash (MC) (1978)
  • Sequential Bitch (MC) (1983)
  • Back on Earth (CD) (1989)
  • Bikers Paradise (CD) (1999)
  • Drop Out (CD) (2001)
  • TheReMinator (CD) (2001)
  • Kamerun da chillaz (CD) (2006)
  • Behind the blue Room (CD) (2008)
  • Zero Gravity (CD) (2011)
  • Live im Radom (CD) mit Frank Tischer / Thau (2014)
  • Elektra (CD) mit Frank Tischer / Thau (2015)
  • Intervall - Das Lächeln der Bäume (CD) (2015)
  • Odyssee - Das Lächeln der Bäume (CD) (2015)
  • Metamorphose - Das Lächeln der Bäume (CD) (2015)
  • Quintessenz - Das Lächeln der Bäume (CD) (2015)
  • Meeresgrund (CD) (2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]