Bernd Gieseking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernd Gieseking bei einer Lesung im Zentrum für interdisziplinäre Forschung im Juni 2008

Bernd Gieseking (* 7. Oktober 1958 in Minden-Kutenhausen) ist ein deutscher Kabarettist und Buch- und Kinderbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur 1978 absolvierte Bernd Gieseking bis 1980 eine Lehre als Zimmermann, dann folgte Zivildienst in einem Nichtseßhaftenheim. 1981 bis 1986 studierte er in Kassel Kunst und evangelische Theologie. 1984 gründete er gemeinsam mit Edgar Wilkening (Text) und Thomas Krug (Musik) das „Kabarett Zappenduster“. Seit 1990 ist er als Solo-Kabarettist tätig und als Autor für Hörfunk, Theater und Fernsehen.

Durch Gastauftritte im Hörfunk und Fernsehen (u. a. RTL „Samstag Nacht“, ARD „Lachmesse Leipzig“, WDR „Kabarett-Fest“, SWF „Studio-Brettl“, HR „Kabarett live“, HR „Das war’s. War’s das?“) wurde er einem größeren Publikum bekannt. Er  schreibt Kolumnen für die wahrheit, die Satireseite der taz, Kinderhörspiele für den WDR Hörfunk sowie Bücher u.a. über Finnland. Auch als Kinderbuchautor machte sich Bernd Gieseking einen Namen.

Außerdem moderiert er u.a. jährlich das „Festival der Komik“ in Frankfurt (Caricatura Museum) und die Verleihung des „Deutschen Karikaturenpreises“, in Dresden und Bremen (im Wechsel) oder Sonderveranstaltungen wie „25 Jahre TAZ Wahrheit“.

Mit seinen aktuellen Kabarettprogrammen Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungskabarett für Männer um die Fünfzig und Finne Dich Selbst!, sowie mit seinem alljährlichen satirischen Jahresrückblick Ab dafür! tourt er durch die Republik.

Bernd Gieseking war der erste, der, auf Anregung eines Freundes (Achim Frenz/Caricatura Museum) für das Rahmenprogramm der Karikatur-Ausstellung „Triennale Greiz“, 1994 in der documenta Halle Kassel aus seinen Rundfunktexten einen Jahresrückblick zusammenstellte und damit dann intensiv auf Tournee ging. Manche Kollegen bezeichnen ihn deshalb als „Godfather of Jahresrückblick“.

Bernd Gieseking lebt heute in Dortmund.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buchveröffentlichungen

  • 2012 Finne dich selbst!: Mit den Eltern auf dem Rücksitz ins Land der Rentiere (Taschenbuch Fischer Verlage + Hörbuch WortArt)
  • 2014 Das kuriose Finnlandbuch (Fischer Verlage/ Kulturführer)
  • 2015 Gefühlte Dreißig - Ein Hoffnungsbuch für Männer um die Fünfzig (Fischer Verlage)

außerdem:

  • 2013 Das total gefälschte Geheimtagebuch vom Mann von Frau Merkel, Scherz-Verlag/Fischer Verlage (mit Ralf Husmann und Christian Martin, Hörbuch gelesen von Christoph Maria Herbst)

CD-Veröffentlichungen

  • 2004 Abgeschleppt: Ein Männerschicksal (Hörbuch, WortArt)
  • 2005 Köpper vom Dreier (Hörbuch, WortArt)
  • 2006 Hosen runter zusammen mit Gerlis Zillgens (Hörbuch, WortArt)
  • 2012 Finne dich selbst!: Mit den Eltern auf dem Rücksitz ins Land der Rentiere (Hörbuch, WortArt)

Kinderbuchveröffentlichungen

  • Das große Buch der Wünsche (Lappan Hausbuch)
  • Pommes, der Goldfisch (Lappan Bilderbuch)
  • Seemannsgarn (Lappan Hausbuch)

Kinderhörspiele

  • Die Honigkuchenbande – Kinderhörspiel mit Musik von Mike Herting (WDR 5, Lilipuz)
  • Trolle nach Süden (Hörspiel, WDR 5, Lilipuz, 5 Folgen)
  • Trolle nach Island (Hörspiel, WDR 5, Lilipuz, 4 Folgen)
  • Trolle nach Irland (Hörspiel, WDR 5, Lilipuz, 4 Folgen)
  • Yurumi-Gang – Ein Ameisenbär für Persebeck (Band 1; Buch + Hörspiel, für DSW 21)
  • Yurumi-Gang – Der Schatz der Spionin (Band 2; Buch + Hörspiel, für DSW 21)
  • Yurumi-Gang – Onkel Herberts Vermächtnis (Band 3; Buch + Hörspiel, für DSW 21)
  • Die magische Pfeilspitze (WDR 5 KiRaka 2 Folgen)
  • Finn, der Leuchtturmwärter (WDR 5 Bärenbude, 5 Folgen)
  • Frau Fledder und Herr Zitrone (HR 2, Lauschinsel – ausgezeichnet mit dem 2. Platz beim MDR Kinderhörspielpreis)

Kinderkonzert

  • Nummer Vier fehlt – ein Wildschwein auf Abwegen (Text und Sprecher, UA mit dem Philharmonischen Orchester Hagen, Komposition Christian van den Berg)

 Kinder-Radio-Geschichten

  • Wo der Elch wohnt (WDR 5, KiRaKa)
  • Der Tanz der Glasmacher (WDR 5, KiRaKa)
  • Holz her – Vom Leben der Zimmerleute  (WDR 5, KiRaKa)

Theaterstücke

  • Fußgängerzone (Text für ein Musik-Theater von Reinhard Karger, UA Staatstheater Kassel)
  • Breitenauer Wände (UA Staatstheater Kassel, als Hausautor)
  • Die Farbe des Wasser (UA Stadttheater Minden, Stückauftrag)

Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989 Hoffentlich lacht keiner
  • 1989 Charmante Lügen, Chansons und Texte, mit Johannes Schlecht
  • 1990 Zentralquartett – Zwei Herren spielen Kabarett, mit Kurt Sogel
  • 1990 Alles in Bar!
  • 1992 Kompakt und Käuflich, zwei Herren auf dem Weg zur Kunst, (Reinhard Karger, Verena Joos)
  • 1993 Filmriss – Querschläge im Zwischenhirn
  • 1996 Kennen Sie Aschen?
  • 1998 Der Perlentaucher
  • 2001 Abgeschleppt – ein Männerschicksal
  • 2005 Köpper vom Dreier
  • 2006 Hosen runter (im Duo mit Gerlis Zillgens)
  • 2009 DeutschlandGala – die Preisverleihung
  • 2013 Finne dich selbst!
  • 2015 Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungskabarett für Männer um die Fünfzig

Seit 1994 jährlich „Ab dafür! – der satirische Jahresrückblick“

Preise und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990 Passauer Scharfrichterbeil 3. Platz
  • 1990 Kulturförderpreis der Stadt Kassel
  • 1990 Publikumspreis St. Ingberter Pfanne
  • 2000 Westspitzen, Sieger Sparte Kabarett
  • 2002 Verleihung der „Paul-Heidelbach-Medaille“, Kassel
  • 2013 Obernburger Mühlstein
  • 2016 MDR – Kinderhörspielpreis 2. Platz
  • 2016 Mindener Stichling, Sonderpreis

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernd Gieseking – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien