Bernd Helmschrot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Bernd Helmschrot
Spielerinformationen
Geburtstag 18. März 1947
Größe 180 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
1957–1965 Hannover 96
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1965–1968
1967–1971
1971–1973
1973–1974
1974–1975
1975–1979
1979–1982
1982–1984
1984–1987
Hannover 96(Amateure)
Hannover 96
TSV 1860 München
Kickers Offenbach
TSR Olympia Wilhelmshaven
Kickers Offenbach
SC Viktoria Köln
SC Fortuna Köln
TSR Olympia Wilhelmshaven

48 0(0)
68 0(0)
25 0(0)
38 0(0)
146 0(0)

60 0(0)
57 0(0)
Nationalmannschaft
1968 Deutschland Amateure 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bernd Helmschrot, (* 18. März 1947) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorwart. Er absolvierte in seiner aktiven Laufbahn 107 Spiele in der Bundesliga und 277 Spiele in der Zweiten Liga. 1968 wurde er zweimal in der Amateur-Nationalmannschaft eingesetzt.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten]

Helmschrot spielte bereits in der Jugend für Hannover 96. Seit 1965 gehörte er zum Kader der Amateurauswahl in der Landesliga Niedersachsen. 1967 rückte er als Reservetorwart in die Bundesligamannschaft auf. Er debütierte am 17. Februar 1968 unter dem neuen Trainer Karl-Heinz Mülhausen im Spiel gegen den Hamburger SV in der Bundesliga. Das Spiel endete 2:2. Die folgenden neun Spiele in der Saison stand Helmschrot im Tor der Roten. Erst in den letzten beiden Spielen kam der eigentliche Reservetorwart Horst Grunenberg zum Einsatz.

Insgesamt kam Helmschrot bis 1971 zu 48 Bundesligaeinsätzen für Hannover. In dieser Zeit kam er auch zu zwei Einsätzen in der deutschen Amateur-Nationalmannschaft.[1] Zudem kam er zu drei Einsätzen für Hannover im Messepokal. Seit 1968 war er Lizenzspieler.

Nachdem er Hannovers Stammtorhüter Horst Podlasly nicht hatte verdrängen können, wechselte er 1971 zum TSV 1860 München. Für die "Löwen" bestritt er ebenfalls 68 Bundesligaspiele. In der Saison 1973/74 war er Stammtorhüter der Offenbacher Kickers, bei denen er in 25 Spielen im Tor stand. Danach wechselte er in die Zweite Liga zum TSR Olympia Wilhelmshaven. Er kehrte jedoch bereits nach einer Saison nach Offenbach zurück und bestritt für den OFC noch 146 Spiele in der 2. Bundesliga.

1979 wechselte er zum SC Viktoria Köln, für den er bis 1981 67 Zweitligaspiele bestritt. Von 1982 bis 1984 spielte er für den SC Fortuna Köln. Mit der Fortuna erreichte er 1983 das DFB-Pokalfinale, das gegen den 1. FC Köln verloren wurde; er kam noch zu weiteren 60 Einsätzen in der Zweiten Liga. Danach ließ er seine aktive Laufbahn in der Oberliga Nord beim TSR Olympia Wilhelmshaven ausklingen, bei dem er noch in 57 Ligaspielen im Tor stand.

In der Saison 1996/97 war er beim Regionalligisten Wilhelmshaven 92, wie sich der SV Wilhelmshaven zeitweilig nannte, als Torwarttrainer tätig.

Erfolge[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Helmschrot arbeitet nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn als Werbeleiter bei Marktkauf.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Lorenz Peiffer/Gunter A. Pilz(Hrsg.), Hannover 96, 100 Jahre-Macht an der Leine, Schlütersche Verlagsanstalt und Druckerei GmbH & Co., Hannover 1996, ISBN 3-87706-475-2,S.174

Weblinks[Bearbeiten]