Bernd Hesse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernd Hesse auf der Leipziger Buchmesse 2019
Bernd Hesse: Druck nach einem Linolschnitt des Dresdner Künstlers Steffen Büchner

Bernd Hesse (* 1962 in Bad Saarow) ist ein deutscher Rechtsanwalt, Strafverteidiger, Schriftsteller und Literaturwissenschaftler mit dem Forschungsschwerpunkt E. T. A. Hoffmann.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Schulzeit, Abitur und Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenmonteur arbeitete Bernd Hesse als Rohrleitungsmonteur für Erdölanlagen. Später studierte er Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Bereits während seines Studiums war er in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsvorhaben unter Leitung seines späteren Doktorvaters Professor Klaus Adomeit tätig.[3] Sodann arbeitete er am Lehrstuhl für Zivilrecht, Arbeitsrecht, Rechtsphilosophie und Rechtstheorie von Adomeit, mit dem er gemeinsam erste juristische Publikationen verfasste.[4] Sein Referendariat absolvierte er am Kammergericht in Berlin. Danach promovierte er bei Adomeit mit einer Arbeit über das Outsourcing zum Dr. iur. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt in Frankfurt (Oder) studierte er Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten Literaturwissenschaft und Linguistik an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und promovierte mit einer von dem Literaturtheoretiker und Philosophen der Konstanzer Schule Anselm Haverkamp betreuten Arbeit über E. T. A. Hoffmann zum Dr. phil.[5][6] Zweitgutachterin dieser Arbeit war die Literaturwissenschaftlerin Christa Ebert.[7] Neben seinem juristischen und literarischen Schaffen schreibt er auch Literaturkritiken[8][9][10] und Theaterkritiken[11][12][13]. Im Mentoring-Programm der Europa-Universität zur Förderung der Chancengleichheit engagiert er sich als Mentor.[14]

Hesse ist verheiratet und hat vier Kinder.[15] Seine Ehefrau, Sabine Scheiper, ist ebenfalls als Juristin promoviert[16] und Vorsitzende Richterin am Landgericht Frankfurt (Oder).[17][18][19] Ihr widmete er das Buch Reflexion und Wirkung der juristischen Tätigkeit im Werk E. T. A. Hoffmanns.[20] Beide tanzen leidenschaftlich Tango Argentino. Eine Obsession, die in den Büchern des Autors immer wieder thematisiert wird. Sie sind mit den Tänzern des Tango Argentinos Nicole Nau und Luis Pereyra befreundet,[21] die sie mehrmals in Argentinien besuchten und bei denen sie den Tanz lernten.[22]

Juristische Arbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernd Hesse betreibt zusammen mit seinem Sozius eine Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt (Oder)[23] und eine Zweigstelle in Berlin[24]. Bei seiner anwaltlichen Tätigkeit ist er auf Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Strafrecht spezialisiert und als Strafverteidiger[25][26][27] tätig. Im Arbeitsrecht verfügt er über die weitere Qualifikation eines Fachanwalts.[28] Von der Kanzlei bearbeitete Mandate im Strafrecht bilden die Grundlage für die von ihm in der Reihe zu authentischen Kriminalfällen veröffentlichten Bücher.[29][30] Das Brandenburgische Oberlandesgericht bestellte ihn zum Ausbilder in der Referendarausbildung im Zivilrecht, der Rechtsgestaltung und weiteren Kursen. An der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) hält er im Rahmen von Lehraufträgen regelmäßig Vorlesungen an der Juristischen Fakultät,[31][32][33] zuletzt am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches und Deutsches Arbeitsrecht, Zivilverfahrensrecht von Eva Kocher.[34]

Schriftstellerisches Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in seiner Schulzeit hat er damit begonnen, Gedichte, Kurzgeschichten und Romane zu schreiben.[35] In einem Interview mit dem Sender Oderwelle teilte er mit, wie er bereits als junger Schüler in einem Sommercamp Kriminal- und Gruselgeschichten erzählte und auf den Namen Gespensterhai getauft worden war.[36] Neben juristischen Publikationen veröffentlichte er die Kriminalromane Rubel, Rotlicht und Raketenwerfer und Wodka, Weiber, Wasserleiche beim Gmeiner-Verlag. Im Verlag Das Neue Berlin erschienen die Sammlungen authentischer Kriminalfälle Die Hinrichtung, Durch die Hölle und Die letzte Baustelle. Zusammen mit der Autorin Silvia Walter schrieb er 2019 die Drehbücher für eine Hörspielreihe nach seinem gleichnamigen Buch Die Hinrichtung: Authentische Kriminalfälle für den Sender Pure FM.[37]

Engagement am Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Regisseur Vlatko Kultzen brachte er 2020 im Studio B des Kleist Forums in Frankfurt (Oder) eine szenische Lesung zu seinem Buch Durch die Hölle auf die Bühne.[38][39] In der Spielzeit 2020/21 war er zusammen mit dem Theater-Regisseur Hannes Langer Initiator, Organisator und Kommentator der Reihe Vordenken Nachdenken der Bürgerbühne des Kleist Forums Frankfurt (Oder), in der er mit Gästen wie Eva Horn, Heiner Fangerau und Dirk Baecker[40] zu meist sozialpolitischen, aber auch historischen, wissenschaftstheoretischen und philosophischen Fragestellungen zur COVID-19-Pandemie diskutierte.[41] Im Sommer 2021 wurde die Reihe um Themen zu den Transformationsprozessen in den neuen Bundesländern mit Gästen wie Bernd Stegemann, Steffen Mau und dem Schriftsteller Ingo Schulze erweitert.[42][43][44] Wiederholt führte er dabei Gespräche mit dem Schriftsteller Christian Baron, mit dem er dessen Werke in den Kontext zu gesellschaftlichen Strukturwandlungen setzte.[45][46][47] Im April 2023 begann dort mit ihm als Gastgeber und Moderator die neue Reihe Tatort Bühne. Die erste Veranstaltung war zugleich die Buchpremiere zu Die letzte Baustelle, zu der der Rechtsmediziner Dr. Bernd Kopetz als Gast geladen war,[48][49] gefolgt von einer Lesung und Gespräch mit dem Autor Reiner Laux, zu seinen früheren Banküberfällen und der anschließenden Haft.[50][51]

Literaturwissenschaftliches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Abschluss der literaturwissenschaftlichen Dissertation zu E.T.A. Hoffmann forschte, sammelte und arbeitete er weiter zu diesem Dichter und der Epoche der Romantik.[52] Der Staatsbibliothek zu Berlin überließ er Originalbriefe Hoffmanns als Dauerleihgaben.[53][54][55] Er ist Mitglied der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft, des Internationalen Franz Fühmann Freundeskreises und weiterer literarischer Gesellschaften. Er war im wissenschaftlichen Beirat der länder- und institutionsübergreifenden Ausstellung zum 200. Todestag E.T.A. Hoffmanns Unheimlich Fantastisch,[56][57] die in der Staatsbibliothek zu Berlin,[58] in der Staatsbibliothek Bamberg[59] und im Deutschen Romantik-Museum[60] gezeigt wurde, zu der sich die Feuilletons lobend äußerten.[61][62][63] Mit dem Germanisten und Historiker Jörg Petzel ergab sich eine produktive Zusammenarbeit. Sie veröffentlichten u. a. Forschungsergebnisse im E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch beim Erich Schmidt Verlag, einen Anekdotenband beim Eulenspiegel Verlag und einen Auswahlband zu E.T.A. Hoffmann beim Marix Verlag.[64][65][66] Insbesondere E.T.A. Hoffmann – Ein Lebensbild in Anekdoten fand ungeteilt zustimmende Resonanz in der Presse,[67][68] im Rundfunk[69][70][71] und in wissenschaftlichen Publikationen[72] sowie ausschließlich anerkennende Rezensionen.[73][74][75] Hesse war 2022 Mitorganisator der Tagung 200 Jahre Meister Floh – E.T.A. Hoffmanns Märchen zwischen Zensur und Staatsaffäre in der Staatsbibliothek zu Berlin und hielt ein Referat zum Thema Eine Staatsaffäre – E.T.A. Hoffmann als Richter und Dichter im Kampf mit der preußischen Ministerialbürokratie.[76] Mit Jörg Petzel und Steffen Faust hielt er während der Jahrestagung der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft im Oktober 2022 einen Vortrag zu Julius Eduard Hitzig.[77][78] Daneben bildet die Arbeit zum Werk von Heinrich von Kleist einen weiteren Schwerpunkt seines literaturwissenschaftlichen Schaffens.[79][80]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juristische Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Klaus Adomeit: Die gepflegte Hotelpension. Klausur für die juristische Universitätsausbildung, in: JA, Juristische Arbeitsblätter 1996 (Heft 1), S. 29–40, ISSN 0720-6356.
  • Kein gesetzlicher Anspruch des Vermieters auf Herausgabe des Mehrerlöses bei unberechtigter Untervermietung. Urteilsbesprechung zu BGH ZIP 1996, 232. In: JA, Juristische Arbeitsblätter 1996 (Heft 11), S. 827–829, ISSN 0720-6356.
  • Betriebsbedingte Kündigung und soziale Rechtfertigung eines dringenden betrieblichen Erfordernisses. Urteilsbesprechung zu BAG NZA 1996, 1145. In: JA, Juristische Arbeitsblätter 1997 (Heft 7), S. 533–536, ISSN 0720-6356.
  • Das arbeitsgerichtliche Urteilsverfahren, Aufsatz für die juristische Referendarausbildung, in: JA, Juristische Arbeitsblätter 1997 (Heft 8/9), S. 680–685, ISSN 0720-6356.
  • Erzwungene Selbstständigkeit von Arbeitnehmern – Outsourcing. Frankfurt am Main/New York, Peter Lang Verlag, 2001, ISBN 3-631-37718-5.
  • Mitautor bei: Gegen den Strich – Arbeitsrecht und anderes kritisch gesehen: Festschrift für Klaus Adomeit. Hrsg. von Peter Hanau und Jens T. Thau und Harm Peter Westermann, Hermann Luchterhand Verlag, Köln 2008, ISBN 978-3-472-06876-1.
  • Arbeitsrechtliches Outsourcing. 3. neu bearbeitete Auflage. Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften, 2010, ISBN 978-3-8381-2159-8.
  • Arbeitnehmer, Scheinselbstständige und Selbstständige: Eine Studie zu historischen, rechtstheoretischen und rechtspraktischen Aspekten des Arbeitnehmerbegriffs. Saarbrücker Verlag für Rechtswissenschaften, 2012, ISBN 978-3-86194-109-5.
  • Betriebsbedingte Kündigung und Leiharbeit: Sind mit Leiharbeitnehmern besetzte Dauerarbeitsplätze freie Arbeitsplätze i.S.d. § 1 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1b KSchG? Saarbrücker Verlag für Rechtswissenschaften, 2012, ISBN 978-3-86194-113-2.

Literaturwissenschaftliche Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Querulatorischer Terrorist oder Kämpfer um's Recht? Heinrich von Kleists „Michael Kohlhaas“. Vortrag, gehalten an der Europa-Universität Viadrina, abgedruckt in NJW, Neue Juristische Wochenschrift 2003 (Heft 9), S. 621–626, ISSN 0341-1915.
  • Die Kriminalerzählung „Das Fräulein von Scuderi“ als Spiegel des Richteramts E. T. A. Hoffmanns. Vortrag, gehalten an der Europa-Universität Viadrina, abgedruckt in NJW, Neue Juristische Wochenschrift 2008 (Heft 11), S. 698–704, ISSN 0341-1915.
  • Reflexion und Wirkung juristischer Tätigkeit im Werk E.T.A. Hoffmanns: "Dem im irdischen Leben befangenen Menschen ist es nicht vergönnt, die Tiefe seiner eigenen Natur zu ergründen." Peter Lang GmbH, 2009, ISBN 978-3-631-58510-8.
  • mit Jörg Petzel: „Aus Überzeugung der Notwendigkeit studiere ich mein jus“ oder E.T.A. Hoffmanns Studienzeit in Königsberg. in: Claudia Liebrand, Harald Neumeyer und Thomas Wortmann (Hrsg.): E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch, Band 29, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2021, S. 7–52, ISBN 978-3-503-20609-4.

Belletristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Notizbuch (Ein Gerichtsbericht), Kriminalnovelle, unter dem Pseudonym Michael Boz, abgedruckt in Maskenball, Zeitschrift für Kunst-Kultur und Literatur, 2004 (Heft 4), S. 10–13, ISSN 1616-0118.
  • Blutende Oder: Privatdetektiv Rübels zweiter Fall. Selbstverlag, 2017, ISBN 978-1-5214-9559-9.
  • Rubel, Rotlicht und Raketenwerfer: Privatdetektiv Rübels erster Fall. Gmeiner-Verlag, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2251-5.
  • Die Hinrichtung: Authentische Kriminalfälle. Das Neue Berlin, Berlin 2018, ISBN 978-3-360-01334-7.
  • Wodka, Weiber, Wasserleiche: Privatdetektiv Rübels zweiter Fall. Gmeiner-Verlag, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2352-9.
  • Durch die Hölle: Wahre Kriminalfälle. Das Neue Berlin, Berlin 2019, ISBN 978-3-360-01345-3.
  • mit Jörg Petzel: E.T.A. Hoffmann - Ein Lebensbild in Anekdoten. Eulenspiegel Verlag, Berlin 2021, ISBN 978-3-359-03013-3.
  • Dr. Klindworth - Im Dienste vieler Majestäten oder: Der Spion, der zu spät kam. Erzählung, in: Fachverband der Druckindustrie und Informationsverarbeitung e.V. FDI Berlin (Hrsg.): Worte wandeln sich. Eine Anthologie rund um das Grafische Gewerbe. Berlin 2022, S. 63–76.
  • Die letzte Baustelle: Wahre Kriminalfälle. Das Neue Berlin, Berlin 2023, ISBN 978-3-360-02755-9.

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Silvia Walter: Die Hinrichtung, nach dem gleichnamigen Buch von Bernd Hesse, 27 Folgen, 2019, gesendet bei Pure FM.[81][82]

Herausgeberschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Jörg Petzel (Hrsg.): E.T.A. Hoffmann - Mit dem Kopf im Himmel und den Füßen auf dem Boden, Texte eines Universalkünstlers, S. Marix Verlag, Wiesbaden 2021, ISBN 978-3-7374-1175-2.

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Prozeß gegen Adam u.a. vor dem Landgericht Osnabrück – Edition der Gerichtsakten, Buchbesprechung, in: NJW, Neue Juristische Wochenschrift 2006 (Heft 9), S. 589, ISSN 0341-1915 (zu Heinrich von Kleist, Der zerbrochne Krug).
  • Lydia Schieth: Bamberger Schlagabtausch über E.T.A. Hoffmann in sieben Dialogen, Bamberg 2021. Buchbesprechung, in: Claudia Liebrand, Harald Neumeyer und Thomas Wortmann (Hrsg.): E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch, Band 30, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2022, S. 131–132, ISBN 978-3-503-21145-6.
  • Norbert Kron: Der Mann, der E.T.A. Hoffmann erfand. Roman einer Freundschaft. Berlin 2022. Buchbesprechung, in: Claudia Liebrand, Harald Neumeyer und Thomas Wortmann (Hrsg.): E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch, Band 31, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2023, S. 136–138, ISBN 978-3-503-23685-5.

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Autor gesprochen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von anderen Sprechern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rubel, Rotlicht und Raketenwerfer – Privatdetektiv Rübels erster Fall. Gesprochen von Roman Shamov, Spieldauer 10 h 36 min, Hörbuchmanufaktur Berlin, Berlin 2019, GTIN 4251625962396.
  • Wodka, Weiber, Wasserleiche – Privatdetektiv Rübels zweiter Fall. Gesprochen von Roman Shamov, Spieldauer 12 h 2 min, Hörbuchmanufaktur Berlin, Berlin 2020, GTIN 4251703581327.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jörg Kotterba: Bernd Hesse. Stephan Hoff. Platz nehmen unterm Rathaus-Giebel. In: Gesichter (m)einer Stadt. oderfrankfurt-medien, Frankfurt (Oder) 2017, S. 18–19.
  • Martina Pfeiffer: Der Sandmann kommt. Zum 200. Todesjahr des Romantikers E.T.A. Hoffmann. In: Kulturring in Berlin e.V. (Hrsg.): Nachrichten des Kulturring in Berlin, 32. Jahrgang, Heft 326, Januar/Februar 2022, S. 20–22 (mit Kurzbiografie, aktuellen Forschungen und Veröffentlichungen) Online.
  • Matthias Voß: Man erwartet im Knast keine Blümchentapete – Strafverteidiger Bernd Hesse schreibt über wahre Kriminalfälle. In: Märkische Allgemeine, Sonderausgabe, 15./16. Oktober 2022, S. 12.
  • Jens Rümmler: "Mich interessiert der Mensch hinter der Tat". Strafverteidiger Bernd Hesse aus Frankfurt (Oder) ist Anwalt, Ausbilder, Autor und Literat, jetzt erscheint sein viertes Buch. In: Märkischer Sonntag, 12. August 2023, S. 12.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bernd Hesse – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Biographie: Hesse, Bernd - Deutsche Biographie. Abgerufen am 2. März 2024.
  2. Bernd Hesse - Deutsche Digitale Bibliothek. Abgerufen am 2. März 2024.
  3. Bernd Hesse: Erzwungene Selbständigkeit von Arbeitnehmern - Outsourcing. Lang, 2001, ISBN 3-631-37718-5 (google.com [abgerufen am 28. August 2023] Angaben auf der Rückseite des Buches).
  4. Klaus Adomeit, Bernd Hesse: Die gepflegte Hotelpension, Klausur für die juristische Universitätsausbildung zum Kaufvertrags-, Gewährleistungs-, Schadensersatz-, Delikts-, Bereicherungs- und Bankrecht. In: JA, Juristische Arbeitsblätter. 1996 (Heft 1), S. 29–40.
  5. Bernd Hesse - Eulenspiegel Verlagsgruppe. In: eulenspiegel.com. Abgerufen am 20. März 2021.
  6. Jan-Henrik Hnida: Krimiautor: Schicksale zwischen Aktendeckeln. In: moz.de. 9. Februar 2019, abgerufen am 20. März 2021.
  7. Bernd Hesse: Reflexion und Wirkung der juristischen Tätigkeit im Werk E.T.A. Hoffmanns: "Dem im irdischen Leben befangenen Menschen ist es nicht vergönnt, die Tiefe seiner eignen Natur zu ergründen". Peter Lang, 2009, ISBN 978-3-631-58510-8, S. 5 (google.com [abgerufen am 23. Januar 2023]).
  8. Bernd Hesse: Der Prozeß gegen Adam u.a. vor dem Landgericht Osnabrück – Edition der Gerichtsakten, Buchbesprechung, in: NJW, Neue Juristische Wochenschrift 2006 (Heft 9), S. 589.
  9. Bernd Hesse: Lydia Schieth: Bamberger Schlagabtausch über E.T.A. Hoffmann in sieben Dialogen, Bamberg 2021. In: Claudia Liebrand, Harald Neumeyer und Thomas Wortmann (Hrsg.): E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch. Band 30. Erich Schmidt Verlag, Berlin 2022, ISBN 978-3-503-21145-6, S. 131–132.
  10. Bernd Hesse: Norbert Kron: Der Mann, der E.T.A. Hoffmann erfand. Roman einer Freundschaft. Berlin 2022. In: Claudia Liebrand, Harald Neumeyer und Thomas Wortmann (Hrsg.): E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch. Band 31. Erich Schmidt Verlag, Berlin 2023, ISBN 978-3-503-23685-5, S. 136–138.
  11. Bernd Hesse: Kulturkritik: Völlig ungeschminkt in einer harten und grausamen Welt – 91.7 ODERWELLE. In: 91.7 ODERWELLE - Frankfurts Stadtradio. 14. Oktober 2023, abgerufen am 15. Oktober 2023 (deutsch).
  12. Kulturkritik: Woyzeck an der Bürgerbühne – Eine Performance nach Georg Büchner – 91.7 ODERWELLE. In: 91.7 ODERWELLE - Frankfurts Stadtradio. 5. November 2023, abgerufen am 5. November 2023 (deutsch).
  13. Kulturkritik: «Sekundenglück. Eine Kampfsport-Performance» – 91.7 ODERWELLE. In: 91.7 ODERWELLE - Frankfurts Stadtradio. 15. Februar 2024, abgerufen am 2. März 2024 (deutsch).
  14. Adesiyan Frauke: „Sie müssen das nicht allein machen“ – Wie Studentinnen vom Mentoring-Programm profitieren • Europa-Universität Viadrina. Abgerufen am 22. März 2024.
  15. Bernd Hesse - Gmeiner Verlag. Abgerufen am 6. Juni 2023.
  16. Sabine Scheiper: Der Versicherungsmakler : Aufgabe und Vergütungssystem im Wandel - Deutsche Digitale Bibliothek. Abgerufen am 24. Februar 2024 (Berlin, Freie Univ., Diss., 1994/95).
  17. 14.500 Euro Schadensersatz für Glyphosat-Honig: Imker gewinnt Prozess gegen Landwirtschaftsunternehmen. In: Der Tagesspiegel Online. ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 24. Februar 2024]).
  18. Florian Schwinn: Schadensersatz für Glyphosat. In: Führerschein für Einkaufswagen. 30. Juni 2022, abgerufen am 24. Februar 2024 (deutsch).
  19. MOZ.de: Zivilverfahren: Klarer Sieger im Rechtsstreit zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker vor Landgericht Frankfurt (Oder). 2. November 2020, abgerufen am 2. März 2024.
  20. Bernd Hesse: Reflexion und Wirkung der juristischen Tätigkeit im Werk E.T.A. Hoffmanns: "Dem im irdischen Leben befangenen Menschen ist es nicht vergönnt, die Tiefe seiner eignen Natur zu ergründen". Peter Lang, 2009, ISBN 978-3-631-58510-8, S. 3 (google.com [abgerufen am 24. Februar 2024]).
  21. Jörg Kotterba: Leidenschaft für Krimis und Tango. Der Frankfurter Jurist und Schriftsteller berichtete über seinen beruflichen und literarischen Werdegang. Märkische Oderzeitung, Frankfurter Stadtbote, 14. Februar 2024, S. 13.
  22. Jörg Kotterba: Große Liebe Tango. Nicole Nau und Luis Pereyra sorgten für einen absoluten Höhepunkt in der 25. Tanzwoche im Friwo. Märkische Oderzeitung, Oder-Spree Journal, 27. März 2017, S. 13.
  23. Startseite. In: Rechtsanwälte Dr. Dr. Hesse und Stephan Hoff. Abgerufen am 11. Februar 2024.
  24. Startseite. In: Zweigstelle Rechtsanwälte Dr. Dr. Hesse und Stephan Hoff. Abgerufen am 11. Februar 2024.
  25. ARD-Mediathek: Prozess gegen Schleuserbande. In: Brandenburg aktuell. rbb, 7. Juni 2010, abgerufen am 11. September 2022 (RA Hesse verteidigte zusammen mit seinem Sozius RA Hoff in dem "größte(n) Fall in der Schleuserbanden Geschichte Brandenburgs").
  26. imfernsehen GmbH & Co KG: Täter – Opfer – Polizei Folge 42: Folge 42 (2018/2019). Abgerufen am 17. November 2022 („Täter – Opfer – Polizei“ hat mit dem Strafverteidiger Bernd Hesse gesprochen. Er vertritt Angeklagte vor Gericht, darunter auch Mörder. Jetzt hat er ein Buch über Grenzen und Möglichkeiten von Strafverteidigung geschrieben (Text: rbb)).
  27. Jens Rümmler: "Mich interessiert der Mensch hinter der Tat". Strafverteidiger Bernd Hesse aus Frankfurt (Oder) ist Anwalt, Ausbilder, Autor und Literat, jetzt erscheint sein viertes Buch. In: Märkischer Sonntag, 12. August 2023, S. 12.
  28. Bernd Hesse: Arbeitsrechtliches Outsourcing: 3. neu bearbeitete Auflage. 3., neu bearb Auflage. Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften, 2010, ISBN 978-3-8381-2159-8 (amazon.de [abgerufen am 25. September 2023] Angabe auf der Rückseite des Buches).
  29. Frauke Adesiyan: Kriminalfälle: Buchreifer Totschlag. In: Märkische Oderzeitung. 26. April 2018, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar);.
  30. Märkische Allgemeine Zeitung: Frankfurt (Oder): Jurist Bernd Hesse ist Krimi-Autor. Abgerufen am 17. November 2022.
  31. Behrendt Janine: Lehrveranstaltungen Rechtswissenschaft • Informationen zum Studium an der Viadrina • Europa-Universität Viadrina / EUV. Abgerufen am 25. Juli 2022.
  32. Ebert Elke: Wintersemester 2022/2023 • Juristische Fakultät • Europa-Universität Viadrina / EUV. Abgerufen am 20. August 2022.
  33. Seidlitz Martina: SPB 1 - Privat- und Wirtschaftsrecht • Juristische Fakultät • Europa-Universität Viadrina / EUV. Abgerufen am 13. Mai 2023.
  34. Ebert Elke: Sommersemester 2023 • Juristische Fakultät • Europa-Universität Viadrina / EUV. Abgerufen am 10. Juli 2023.
  35. Bernd Hesse: Lebenslauf, Bücher und Rezensionen bei LovelyBooks. In: lovelybooks.de. Abgerufen am 20. März 2021.
  36. 91.7 ODERWELLE SOMMERCAMP am Helenesee - Der Gespensterhai (15:24). In: 91.7 Oderwelle. 18. Juli 2023, abgerufen am 22. Juli 2023.
  37. pure fm Radiokrimi – pure fm. In: pure-fm.de. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 29. September 2020; abgerufen am 30. September 2020.
  38. Lisa Mahlke: Theater: Bürgerbühne am Kleist Forum Frankfurt (Oder) startet im Herbst in neue Spielzeit. In: MOZ.de. 8. Juli 2020, abgerufen am 4. August 2023.
  39. Bernd Hesse: "Durch die Hölle" - Premiere im STUDIO B des Kleist Forums. In: Oderwelle - Frankfurts Stadtradio. Abgerufen am 4. August 2023 (deutsch).
  40. Dirk Baecker: 534. Corona, kontingente Intelligenzen und die „nächste Gesellschaft“, im Gespräch mit Hannes Langer und Bernd Hesse, Bürgerbühne im Kleist-Forum: Vordenken.Nachdenken, Frankfurt an der Oder, 7. Januar 2021, https://www.youtube.com/watch?v=MRKadwTksbU. In: Schriftenverzeichnis. Zeppelin Universität, Friedrichshafen - Lehrstühle Gesellschaftstheorie, Friedrichshafen April 2023, S. 83.
  41. Nancy Waldmann: Corona-Lockdown: Bürgerbühne in Frankfurt (Oder) geht online und diskutiert über die Corona-Krise. In: moz.de. 6. Dezember 2020, abgerufen am 6. September 2021.
  42. Hartmut Kelm: Kultur Kleist Forum: Kleines Festival in Frankfurt (Oder) über Ostdeutschland findet große Resonanz. In: moz.de. 12. Juli 2021, abgerufen am 6. September 2021.
  43. Hartmut Kelm: Kleist Forum Kultur: Autor Steffen Mau eröffnet Festival über die ostdeutsche Seele in Frankfurt (Oder). In: moz.de. 4. Juli 2021, abgerufen am 6. September 2021.
  44. Peggy Lohse: DDR und Deutsche Einheit: „Wer schreibt eigentlich Geschichte?“ – Ingo Schulze spricht in Frankfurt (Oder) über Wende-Erfahrungen. In: moz.de. 12. Juli 2021, abgerufen am 6. September 2021.
  45. Manuel Wozniak: Lesung in Frankfurt (Oder): Ein Mann seiner Klasse – Christian Baron zu Gast im Kleist Forum Frankfurt (Oder). In: MOZ.de. 4. März 2022, abgerufen am 14. Juli 2023.
  46. Bestsellerautor zu Gast bei Talkreihe der Bürgerbühne im Kleist Forum | Oder-Spree-Fernsehen. 23. Februar 2022, abgerufen am 14. Juli 2023 (deutsch).
  47. VORDENKEN.NACHDENKEN. #24 Über Maloche und Klassenfragen, Ein Gespräch mit Christian Baron. Abgerufen am 17. März 2024 (deutsch).
  48. Buchpremiere: Bernd Hesse ”Die letzte Baustelle - Wahre Kriminalfälle" - Eulenspiegel Verlagsgruppe. Abgerufen am 9. Mai 2023.
  49. Veranstaltungskalender Frankfurt (Oder) und Slubice :: Tatort Bühne – Wahre Kriminalfälle. Abgerufen am 25. Mai 2023.
  50. Zweiter Fall von TATORT BÜHNE erfolgreich gelöst! – 91.7 ODERWELLE. In: 91.7 ODERWELLE - Frankfurts Stadtradio. 13. Oktober 2023, abgerufen am 13. Oktober 2023 (deutsch).
  51. Tatort Bühne, Rechtsanwalt Dr. Bernd Hesse & Ex-Bankräuber Reiner Laux, Lesung und Gespräch, Im Gespräch mit einem Ex-Bankräuber. In: Kulturfeste in Brandenburg. Abgerufen am 1. Oktober 2023.
  52. Christoph Hägele: „E.T.A. Hoffmann hat sich mit Bamberg versöhnt“, Bernd Hesse hat ein kurzweiliges Buch über E.T.A. Hoffmann geschrieben. Dessen fünfjähriger Aufenthalt in Bamberg nimmt darin großen Raum ein. Fränkischer Tag, 21. Juli 2022, abgerufen am 29. Juli 2022.
  53. Staatsbibliothek zu Berlin: Dauerleihgabe eines Hoffmann-Briefes. In: Staatsbibliothek zu Berlin / E.T.A. Hoffmann Portal. 16. Juni 2020, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  54. Staatsbibliothek Bamberg: Neu erworbener Brief von E. T. A. Hoffmann online. 25. Juni 2020, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  55. Ursula Jäcker: „mit leeren Händen mocht ich nun durchaus nicht kommen“ Dauerleihgabe eines Hoffmann-Briefes. In: E.T.A. Hoffmann Portal. Staatsbibliothek zu Berlin, 5. November 2021, abgerufen am 19. August 2022 (deutsch).
  56. Staatsbibliothek zu Berlin: Unheimlich Fantastisch E.T.A. Hoffmann 2022, Das Projekt. 29. Juni 2021, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  57. Benjamin Schlodder, Christina Schmitz, Bettina Wagner, Wolfgang Bunzel (Hrsg.): Unheimlich Fantastisch - E.T.A. Hoffmann 2022, Begleitbuch zur Ausstellung. Spector Books, Leipzig 2022, ISBN 978-3-95905-573-4, S. 399.
  58. Staatsbibliothek zu Berlin: Ausstellung: Unheimlich Fantastisch - E.T.A. Hoffmann 2022. Abgerufen am 5. Februar 2024 (deutsch).
  59. Staatsbibliothek Bamberg: Unheimlich Fantastisch – E. T. A. Hoffmann 2022. Abgerufen am 5. Februar 2024.
  60. Deutsches Romantik-Museum: Unheimlich fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022. Abgerufen am 5. Februar 2024 (deutsch).
  61. Tilman Spreckelsen: Ausstellungen zu E. T. A. Hoffmann zum 200. Todestag. In: FAZ.NET. 29. August 2022, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 5. Februar 2024]).
  62. Florian Welle: Ausstellung der Staatsbibliothek Bamberg zu E.T.A. Hoffmann. 13. September 2022, abgerufen am 5. Februar 2024.
  63. E.T.A. Hoffmann im Stabi Kulturwerk: Der Meister des Schauerlichen. In: Der Tagesspiegel Online. ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 5. Februar 2024]).
  64. Henny Levin: Neuerscheinungen der Herausgeber Jörg Petzel und Bernd Hesse. 4. Oktober 2021, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  65. E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft: Neue Publikationen von Mitgliedern. 2021, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  66. Paul Alfred Kleinert: E.T.A. Hoffmann: Mit dem Kopf im Himmel und den Füßen auf der Erde. Texte eines Universalkünstlers, hg. von Jörg Petzel und Bernd Hesse, Wiesbaden 2021, 368 S. Buchbesprechung, in: Claudia Liebrand, Harald Neumeyer und Thomas Wortmann (Hrsg.), E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch, Band 30, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2022, S. 132, ISBN 978-3-503-21145-6.
  67. Florian Welle: Ausstellung der Staatsbibliothek Bamberg zu E.T.A. Hoffmann. In: Süddeutsche Zeitung. 13. September 2022, abgerufen am 7. Januar 2023.
  68. Christoph Hägele: E.T.A. Hoffmann hat sich mit Bamberg versöhnt. Bernd Hesse hat ein kurzweiliges Buch über E.T.A. Hoffmann geschrieben. Dessen fünfjähriger Aufenthalt in Bamberg nimmt darin großen Raum ein. In: Fränkischer Tag. 21. Juli 2022, abgerufen am 7. Januar 2023.
  69. Norbert Kron: Das E.T.A. Hoffmann-ABC. E - wie Esel. In: rbb-kultur. rbb-online, 23. November 2022, abgerufen am 8. Juli 2023.
  70. Norbert Kron: Das E.T.A. Hoffmann-ABC. P - wie Pikante Belletristik. In: rbb-kultur. rbb-online, 23. November 2022, abgerufen am 8. Juli 2023.
  71. Matthias Schirmer: E.T.A: Hoffmann: Weit mehr als ein Grusel-Autor. In: rbb24 inforadio. rbb24, 26. Juni 2022, abgerufen am 8. Juli 2023 (Originalseite nicht mehr abrufbar. Link zur Facebook-Seite mit Screenshot zur Radioaufnahme eingefügt.).
  72. Klaus Deterding: E.T.A. Hoffmann - innerer Poet und äußerer Kritiker. wvb Wissenschaftlicher Verlag Berlin, Berlin 2023, ISBN 978-3-96138-359-7, S. 239.
  73. Manfred Orlick: Die Verknüpfung der alltäglichen mit der phantastischen Welt - Zahlreiche Neuerscheinungen würdigen den 200. Todestag von E.T.A. Hoffmann : literaturkritik.de. Abgerufen am 17. November 2022 (deutsch).
  74. Erik Lommatzsch: Literaturherbst 2022, Lebensbilder aus großer Zeit, Klein, fein, fundiert und unterhaltsam – in Anekdoten und Episoden blickt der Eulenspiegel-Verlag auf das Wirken von E.T.A. Hoffmann, Rahel Varnhagen und Hermann von Pückler-Muskau. In: Sonderveröffentlichung Preußische Allgemeine Zeitung. 21. Oktober 2022, S. 7.
  75. Bernd Hesse, Jörg Petzel: E.T.A: Hoffmann - Ein Lebensbild in Anekdoten. In: Lesejury. Bastei Lübbe AG, abgerufen am 10. Juli 2023.
  76. Tagung: 200 Jahre Meister Floh – E.T.A. Hoffmanns Märchen zwischen Zensur und Staatsaffäre. Abgerufen am 17. November 2022 (deutsch).
  77. Tagung: Gelehrte Fantasiestücke für reisende Enthusiasten. In: E.T.A. Hoffmann-Portal. Staatsbibliothek zu Berlin, abgerufen am 17. November 2022 (deutsch).
  78. Redaktion: Bamberg: Gelehrte Fantasiestücke für reisende Enthusiasten – Tagung zu E.T.A. Hoffmann. In: Der Neue Wiesenbote. Nachrichten für Oberfranken & Umgebung. 1. Oktober 2022, abgerufen am 17. November 2022 (deutsch).
  79. Bernd Hesse: Querulatorischer Terrorist oder Kämpfer um's Recht? Heinrich von Kleists „Michael Kohlhaas“. In: NJW, Neue Juristische Wochenschrift. Heft 9. C. H. Beck, 2003, S. 621–626.
  80. Bernd Hesse: Der Prozeß gegen Adam u.a. vor dem Landgericht Osnabrück – Edition der Gerichtsakten. In: NJW, Neue Juristische Wochenschrift. Heft 9. C. H. Beck, 2006, S. 589 (zum Buch zur Inszenierung von Heinrich von Kleist "Der zerbrochne Krug").
  81. 98.0 pure fm Radiokrimi "DIE HINRICHTUNG" - Folge #01 ("Ein merkwürdiger Anruf"). Abgerufen am 6. Juni 2023.
  82. Bernd Hesse - YouTube. Abgerufen am 18. Oktober 2023 (alle 27 Folgen des Hörspiels auf dem YouTube-Channel des Autors).