Bernd Jaenicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Jaenicke (* 1953 in Berlin) ist ein deutscher Unternehmens- und Personalberater sowie Wirtschaftsjournalist.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernd Jaenicke studierte Volkswirtschaft, Soziologie und Pädagogik an der EFHSS Berlin, der Freien Universität Berlin und an der London School of Economics.[3] Er ist Autor von Büchern sowie Fachbeiträgen in Publikationen deutscher Fachverlage wie VNR, Raabe und Haufe und arbeitete in Führungs- und Beratungspositionen für Non Profit Organisationen (NGOs), in der freien Wirtschaft und als Diplomat bei unterschiedlichen UN-Einrichtungen (UNCTAD, IOM, UNDRO) in Jordanien, Iran, Irak, Türkei, Ruanda, England, USA und in der Schweiz.[4]

Jaenicke lebt in Berlin und arbeitet (Stand 2015) als Unternehmensberater für die Bereiche Unternehmens- und Personalentwicklung.[5] 2011 gründete er das Europäische Spendensiegel als angebliches Gütesiegel für NGOs, die verantwortlich mit Spendengeldern umgehen.[6][7]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die internationalen Zucker-Übereinkommen von 1977 und 1984. Saarbrücken 1985.[8]
  • Sponsoring und Großspenderbetreuung. Berlin 2010.[9]
  • Fundraisinglexikon von A – Z, Strategisches Marketing, Beschaffungswirtschaft, Spendenakquise und Sponsoring. Berlin 2013.[10]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. socialnet.de
  2. sprungbrettzumerfolg.de
  3. fundraisinglexikon.com
  4. sowiport.gesis.org
  5. sprungbrettzumerfolg.de
  6. eu-spendensiegel.de
  7. dzi.de
  8. opac.ulb.uni-bonn.de
  9. books.google.de
  10. jugendhilfeportal.de