Bernd Kirchner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Kirchner (* 10. Februar 1944 in Bielefeld) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler von Arminia Bielefeld. In den Jahren 1963 bis 1970 bestritt er 177 Regionalligaspiele und erzielte 37 Tore.

Karriere (1954 bis 1970)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchner spielte schon als Schüler für Arminia Bielefeld. Bereits mit vierzehn Jahren gelang ihm der Sprung in die A-Jugend mit der er drei Jahre später, 1961, die Westdeutsche Meisterschaft errang. In dieser Saison gewann Arminias A-Jugend alle 44 Spiele, Bernd Kirchner erzielte dabei 77 der insgesamt 226 Treffer.

In der Saison 1962/63 qualifizierte er sich mit der Bielefelder Mannschaft durch den siebten Platz in der 2. Liga West für die neu geschaffene Regionalliga West. In 26 Ligaspielen hatte er zwölf Tore für die von Jakob Wimmer (20 Spiele) und Hellmut Meidt (10 Spiele) trainierte Arminia erzielt. Zum Erreichen des 2. Tabellenplatzes in der Regionalliga West 1969/70 und dem damit verbundenen Einzug in die Aufstiegsrunde zur Bundesliga trug Bernd Kirchner noch wesentlich bei. An der erfolgreichen Aufstiegsrunde nahm er aber nicht mehr teil. Sein letztes Spiel bestritt er am 19. April 1970 im Spitzenspiel gegen den VfL Bochum, das die Arminia mit 2:0 Toren gewann.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 19-jährige Bernd Kichner wurde von DFB-Trainer Helmut Schön am 5. Juni 1963 in Siegen gegen Japan zum ersten Mal in die Amateur-Nationalmannschaft berufen; zum 4:0-Erfolg steuerte er ein Tor bei.

Vom 12. bis 16. Oktober 1963 nahm Kirchner am vorolympischen Turnier in Tokio teil. Dabei kam er im zweiten Turnierspiel am 14. Oktober 1963 sowohl beim 2:1-Sieg gegen die Auswahlmannschaft Südvietnams, als auch beim abschließenden Spiel, beim 1:1-Unentschieden gegen die A-Auswahl Japans, zum Einsatz und trug mit einem Tor zum Turniergewinn bei.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernd Kirchner verzichtete bewusst auf eine Karriere als Fußballer zugunsten eines Architekturstudiums und beendete bereits mit 26 Jahren seine Laufbahn.

In der Fan-Wahl zum 100-jährigen Vereinsjubiläum von Arminia Bielefeld im Jahre 2005 wurde Bernd Kirchner in die Jahrhundertelf gewählt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ein Verein will nach oben, Arminia Bielefeld, Jens Kirschneck, 1997, Verlag Die Werkstatt, ISBN 3-89533-182-1
  • Fohlensturm am Katzenbusch, Die Geschichte der Regionalliga West 1963–1974, Band 2, Klartext-Verlag, 1995, ISBN 3-88474-206-X
  • Fussball Jahrbuch ’80, Deutscher Fußball-Bund, Limpert-Verlag, 1980, ISBN 3-7853-1304-7