Berneuil (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berneuil
Berneuil (Frankreich)
Berneuil
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Communauté de communes du Bernavillois
Koordinaten 50° 6′ N, 2° 10′ OKoordinaten: 50° 6′ N, 2° 10′ O
Höhe 78–146 m
Fläche 5,51 km2
Einwohner 261 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km2
Postleitzahl 80620
INSEE-Code

Turm der Kirche Saint-Pierre

Berneuil (picardisch: Bèrneu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 261 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Bernavillois und gehört zum Kanton Doullensu.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund vier Kilometer nordöstlich von Domart-en-Ponthieu und fünf Kilometer südlich von Bernaville.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in alten Dokumenten als Bernoldiacum bezeichnete Ort gehörte im 7. Jahrhundert der Abtei Corbie. Der erste Herr von Berneuil, Bernard de Saint-Valéry, Baron von Domard, ließ gegen 1175 ein festes Haus errichten. Nach Auseinandersetzungen mit dem Grafen Jean de Ponthieu ließ König Ludwig VII. den Streit durch ein in Corbie ausgetragenes Duell lösen. Bis ins 18. Jahrhundert wechselte die Herrschaft mehrfach.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
265 234 250 213 211 214 249 263

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Francis Flahaut.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tauffünte der Kirche (Darstellung bei Viollet-le-Duc)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Berneuil (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien