Bernhard Jäger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard Jäger, 2015
Bernhard Jäger: Stell-Dich-Ein, 2010, Gießen

Bernhard Jäger (* 17. Juni 1935 in München) ist ein deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Biologiestudium von 1956 bis 1957 studierte er von 1957 bis 1961 an der Werkkunstschule Offenbach. Von 1983 bis 1984 war er Gastdozent an der Städelschule in Frankfurt am Main, ab 1985 leitete er deren Abendschule bis 2000. 1990 hatte er eine Gastprofessur an der Fachhochschule Hamburg inne.

Von 1961 bis 1966 unterhielt Jäger zusammen mit Thomas Bayrle, mit dem er 1961 die Gulliver-Presse gründete, eine gemeinsame Lithografie-Werkstatt und machte sich auch als Drucker und Verleger von Künstlerbüchern einen Namen. In der Gulliver-Presse erschien u. a. eines der ersten Bücher von Ernst Jandl (Hosi-Anna!, 1965) – illustriert mit Lithografien von Bayrle und Jäger. In den Jahren 1970, 1984 und 1994 wurden von dem Künstler illustrierte Bücher von der Stiftung Buchkunst mit dem Preis „Die schönsten Bücher des Jahres“ ausgezeichnet. 1998 erhielt er einen Kunstpreis der Heitland Foundation.

Jäger lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungsbeteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke in öffentlichen Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Bayrle, Bernhard Jäger: Gulliver-Presse 1961–1966, Grafik-Verlag, Frankfurt, 1991.
  • Gouachen, Zeichnungen, Druckgraphik, Galleria Henze, Campione d’Italia (Lugano), 1974.
  • Monotypien, Katalog zum Heitland-Kunstpreis, Frankfurt 1998.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]