Bernhard Jäger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernhard Jäger, 2015
Bernhard Jäger: Stell-Dich-Ein, 2010, Gießen

Bernhard Jäger (* 17. Juni 1935 in München) ist ein deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Biologiestudium von 1956 bis 1957 studierte er von 1957 bis 1961 zusammen mit Thomas Bayrle an der Werkkunstschule Offenbach. Entscheidende Anregungen fanden sie dort in der Werkstatt für Lithographie von Eberhard Behr. Von 1983 bis 1984 war er Gastdozent an der Städelschule in Frankfurt am Main, von 1984 bis 2000 leitete er die Städel-Abendschule. 1990 hatte er eine Gastprofessur an der Fachhochschule Hamburg inne.

Von 1961 bis 1966 unterhielt Jäger zusammen mit Bayrle, mit dem er 1961 die Gulliver-Presse gründete, eine gemeinsame Lithografie-Werkstatt und machte sich auch als Drucker und Verleger von Künstlerbüchern einen Namen. In der Gulliver-Presse erschien unter anderem eines der ersten Bücher von Ernst Jandl (Hosi-Anna!, 1965) – illustriert mit Lithografien von Bayrle und Jäger. Für die Eremiten-Presse von V. O. Stomps illustrierte Jäger zahlreiche Bücher.

1998 erhielt er einen Kunstpreis der Heitland Foundation. Für die Büchergilde Gutenberg gestaltete er 2007 dreißig Buchumschläge zu Jorge Luis BorgesDie Bibliothek von Babel künstlerisch. 2010 gewann Jäger mit Stell-Dich-Ein den 1. Preis eines Wettbewerbs für eine Skulptur in der Gießener Innenstadt und deren Realisierung. In den Jahren 1970, 1984 und 1994 wurden von Bernhard Jäger illustrierte Bücher von der Stiftung Buchkunst mit dem Preis „Die schönsten Bücher des Jahres“ ausgezeichnet.[1]

Jäger lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Er ist seit 1980 Mitglied der Darmstädter Sezession.

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungsbeteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke in öffentlichen Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Bayrle und Bernhard Jäger. druck VII 63. Darmstädter Galerie, Ludwig Bergsträsser, 1963
  • Thomas Bayrle, Bernhard Jäger: Gulliver-Presse 1961–1966, Grafik-Verlag, Frankfurt, 1991.
  • Bernhard Jäger. Lithographien. Katalog Nr. 2. Draier Verlag, Frankfurt am Main, 1972.
  • Gouachen, Zeichnungen, Druckgraphik, Galleria Henze, Campione d’Italia (Lugano), 1974.
  • Bernhard Jäger – Zeichnungen. Galerie Walther, Düsseldorf, 1974
  • Monotypien, Katalog zum Heitland-Kunstpreis, Frankfurt am Main, 1998.
  • Bernhard Jäger – Arbeiten aus 50 Jahren, Friedhelm Häring, Edition Volker Huber, Offenbach am Main, 2010 ISBN 978-3-921785-95-9

Editionen in der Eremiten-Presse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Bayrle, Bernhard Jäger: Gesichter. 10 Original Lithographien. Mit einem Geleitwort von Werner Schreib. Eremiten-Presse, Stierstadt, 1962
  • V. O. Stomps, V.O. [Hrsg.]: Alphabet 1962. Lyrik-Jahrbuch. Mit je 5 Serigraphien von Thomas Bayrle und Bernhard Jäger. Eremiten-Presse, Stierstadt, 1962–1963, 1963
  • Bernhard Jäger (Ill.), Felix Rexhausen (Text): Gedichte an Bülbül. Mit 5 vielfarbigen Flachdruckgrafiken von Bernhard Jäger. Eremiten-Presse, Stierstadt, 1968.
  • 20 Jahre Eremiten-Presse (1949–1969) Wolfgang O. Metzger (Text), Bernhard Jäger (Ill.) und einem Verzeichnis von Peter Albers, Eremiten-Presse, Stierstadt, 1969
  • Christa Reinig (Text), Berhard Jäger (Ill.): Das grosse Bechterew-Tantra : Exzentrische Anatomie. Mit Originalgrafiken von Bernhard Jäger. Eremiten-Presse, Stierstadt, 1970
  • Cyrus Atabay (Text), Bernhard Jäger (Ill.): Salut den Tieren. Ein Bestiarium. Mit Original-Graphiken von Bernhard Jäger. Eremiten-Presse, Düsseldorf, 1983 ISBN 3-87365195-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernhard Jäger: Biografie Bernhard Jäger. 2012, abgerufen am 7. Mai 2021.