Bernhard Wiesinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernhard Wiesinger (2019)

Bernhard Wiesinger (* 21. Oktober 1981 in Wien) ist ein österreichischer Jazz-Saxofonist und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiesinger begann seine musikalische Ausbildung in der Musikschule Poysdorf. Diese setzte er im musikalischen Zweig des Gymnasiums BORG Mistelbach fort und studierte ab dem Jahr 2000 am Konservatorium Wien Privatuniversität, der heutigen MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien; Abschluss am Konservatorium Wien Privatuniversität im Konzertfach Jazz-Saxofon und Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP) war 2004. Im Rahmen eines postgradualen Studiums studierte Wiesinger 2004/05 am Berklee College of Music in Boston (USA). 2008 schloss er das Masterstudium Saxofon mit Auszeichnung am Konservatorium Privatuniversität ab.

Als freischaffender Musiker lebt Wiesinger in der Nähe von Wien und ist ein aktiver Teil der Wiener Jazzszene. Er ist Mitbegründer von Musikprojekten wie free TENORS feat. Harry Sokal und Miss Moravia – World Music From Central Europe. Weiterhin kam es zur Zusammenarbeit u. a. mit dem Schlagzeuger Joris Dudli, mit dem er zwei Alben einspielte (A Rewarding Journey, 2008 und Aspiration, 2019), Christian Havel (13.03 Thirteen "O" Three, 2016), Fritz Pauer, Lori Williams, John DiMartino, Danny Grissett, Juraj Bartos, Klemens Marktl, Rob Bargad, Renato Chicco und Jon Davis.

2010 übernahm er als Obmann die Leitung des Vereins „Jazzwerkstatt Poysdorf“ von Gründer Erich Schreiber und veranstaltet seither regelmäßig Konzerte sowie einen jährlich stattfindenden einwöchigen internationalen Jazzworkshop.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Joris Dudli A Rewarding Journey
  • 2013: Miss Moravia Exploring Europe
  • 2013: Gina Schwarz Jazzista
  • 2014: freeTENORS feat. Harry Sokal Fellowship
  • 2016: Christian Havel 13.03 Thirteen "O" Three
  • 2019: Joris Dudli Aspiration

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]