Bernie Mac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernie Mac im März 2008

Bernie Mac; eigentlich Bernard Jeffery McCullough (* 5. Oktober 1957 in Chicago, Illinois; † 9. August 2008 ebenda) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernie Mac wuchs in einer Großfamilie auf. In seiner Jugend verlor er seine Mutter durch Brustkrebs, auch zwei seiner Brüder verstarben bereits zu einem früheren Zeitpunkt.

Im Alter von erst 19 Jahren wurde Mac 1977 zum professionellen Komiker. Sein Filmdebüt gab er im Jahre 1992 mit einer kleinen Rolle in der Filmkomödie Meh’ Geld. Danach folgten mehrere Rollen in verschiedenen Filmen, zum Großteil Komödien. Seinen Durchbruch im Filmgeschäft hatte er im Jahr 2001 mit seiner Rolle in dem Erfolgsstreifen Ocean’s Eleven. Seitdem war Mac regelmäßig in größeren Filmproduktionen zu sehen, so in Bad Santa, Guess Who – Meine Tochter kriegst du nicht! und den Fortsetzungen von Ocean’s Eleven.

Bernie Mac war seit 1977 verheiratet und hatte eine Tochter. Seit 1983 litt er an Lungensarkoidose. Bernie Mac starb am 9. August 2008 im Alter von 50 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.[1] Der Film Madagascar 2 wurde ihm posthum gewidmet.

Andenken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mac wird erwähnt in den Songs Dirrty von Christina Aguilera[2] / Redman, Goldyn Child von Ras Kass,[3] Good 'Ol Love von Masta Ace,[4] Main Event von Reef the Lost Cauze, sowie Robin Williams von Cee-Lo Green.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Globes
  • 2003 Nominiert für den Golden Globe in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers (Musical oder Komödie) für die Bernie Mac Show
  • 2004 Nominiert für den Golden Globe in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers (Musical oder Komödie) für die Bernie Mac Show
Primetime Emmy Awards
  • 2002 Nominiert für den Primetime Emmy Award in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers (Musical oder Komödie) für die Bernie Mac Show
  • 2003 Nominiert für den Primetime Emmy Award in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers (Musical oder Komödie) für die Bernie Mac Show
BET Awards
  • 2004 Nominiert für den BET Award in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers für die Bernie Mac Show
  • 2005 BET Award in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers für die Bernie Mac Show
  • 2004 Nominiert für den BET Award in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers für Ocean's Twelve
Black Reel Awards
  • 2005 in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers (Musical oder Komödie) für Mr 3000
Broadcast Film Critics Association Awards
  • 2005 Nominiert für den Broadcast Film Critics Association Award in der Kategorie Bestes Ensemble für Ocean's Twelve
Family Television Awards
  • 2004 Family Television Award in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers für die Bernie Mac Show
MTV Movie Awards
  • 2002 Nominiert für den MTV Movie Award in der Kategorie Bestes Ensemble für Ocean's Eleven

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernie Mac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. spiegel.de: "Ocean's"-Trilogie: US-Schauspieler Bernie Mac gestorben Artikel vom 10. August 2008
  2. kompletter Text zu Dirrty von Christina Aguilera feat. Redman
  3. kompletter Text zu Goldyn Child von Ras Kass
  4. kompletter Text zu Good 'Ol Love von Masta Ace