Berrechid (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Berrechid in der Region Chaouia-Ouardigha

Die etwa 2530 km² große und etwa 380.000 Einwohner zählende Provinz Berrechid (arabisch إقليم برشيد) ist seit 2015 Bestandteil der marokkanischen Region Casablanca-Settat (davor Chaouia-Ouardigha). Die Hauptstadt der im Jahr 2009 durch Gebietsabtrennungen von der Provinz Settat neugeschaffene Provinz ist die Stadt Berrechid.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Berrechid grenzt im Norden an die Region Grand Casablanca, im Nordosten an die Provinz Ben Slimane, im Süden an die Provinz Settat und im Westen an die Provinz El Jadida. Ein nordwestlicher Küstenstreifen grenzt an den Atlantik.

Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Berrechid liegt im Westen Marokkos in der Nähe der Millionenstadt Casablanca in einer Höhe von 0 bis ca. 250 m ü. d. M. Das Landschaftsbild ist geprägt durch landwirtschaftliche Anbauflächen.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Nähe zum Meer betragen die sommerlichen Tageshöchsttemperaturen selten mehr als 30 °C; nachts kühlt es bei Bewölkung auf ca. 15 bis 20 °C ab. Im Winter liegen die Tagestemperaturen meist bei 10 bis 20 °C. Regen fällt eigentlich nur in den Wintermonaten November bis Februar.

Größere Orte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz und Denkmal in Berrechid

Die Provinz besteht aus 6 Städten (M) und 16 Landgemeinden (communes rurales) mit jeweils mehreren Dörfern.[1]

Gemeinde Einwohner
2. September 1994 2. September 2004
Berrechid (M) 57.387 92.822
El Gara (M) 16.805 19.099
Deroua (M) 10.266 21.794
Had Soualem (M) 10.311 18.126
Oulad Abbou (M) 10.019 10.748
Sidi Rahal Chatai (M) 9.743 13.687
Sahel Oulad H'Riz 29.721 32.769
Laghnimyine 16.344 16.191
Soualem Trifiya 14.524 20.598
Oulad Ziyane 9.471 14.151

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den 1920er Jahren hat sich die Bevölkerung der Region mehr als verzehnfacht, wobei ein Großteil des Zuwachses auf die – immer noch anhaltende – Zuwanderung aus den Berberregionen Südmarokkos zurückzuführen ist. Ein Großteil der zu mehr als 80 % berberischstämmigen Bevölkerung arbeitet auf dem Land oder als Kleingewerbetreibende in den Städten.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell spielt die Landwirtschaft die zentrale Rolle im Wirtschaftsleben der Provinz; die nahegelegene Großstadt Casablanca dient als Abnehmer der vielfältigen landwirtschaftlichen Produkte. Der Tourismus spielt so gut wie keine Rolle.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz verfügt weder über landschaftliche noch über historisch oder kulturell bedeutsame Sehenswürdigkeiten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Marokko (Memento des Originals vom 1. Juli 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geohive.com