Bertrand de Jouvenel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Bertrand de Jouvenel (* 31. Oktober 1903 in Paris; † 1. März 1987 in Paris) war ein französischer Hochschullehrer und politisch-philosophischer Publizist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist der Sohn von Henry de Jouvenel (französischer Politiker, Journalist und Chefredakteur des Le Matin) und dessen erster Frau Claire Boas. Mit 17 Jahren hatte er eine Liebesaffäre mit der zweiten Ehefrau seines Vaters, der Schriftstellerin Sidonie-Gabrielle Colette, die dadurch zu ihrem Roman Le Blé en herbe inspiriert wurde. Bevor Jouvenel eine Karriere an der Universität startete, hatte er Naturwissenschaften und Jura studiert sowie als Korrespondent für verschiedene Zeitungen gearbeitet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vers les États-Unis d'Europe. Valois, Paris 1930.
  • Nach der Niederlage. Herbig, Berlin 1941.
  • Napoléon et l'économie dirigée. Le blocus continental, Ed. de la Toison d'Or, Paris 1942.
  • Du Pouvoir. Histoire naturelle de sa croissance. Genève, éditions du cheval ailé, 1945; englische Übersetzung: On Power: Its Nature and the History of its Growth, transl. by J.F. Huntington. London, 1949; deutsche Übersetzung: Über die Staatsgewalt. Die Naturgeschichte ihres Wachstums. Rombach, Freiburg im Breisgau, 1972, ISBN 3-7930-0046-X
  • L'échec d'une expérience. Problemes de l'angleterre socialiste. La Table Ronde, Paris 1947. ISBN 3-7930-0046-X
  • Quelle Europe? Le Portulan, Paris 1947.
  • L 'Amérique en Europe. Le plan Marshall et la coopération intercontinentale. Plon, Paris 1948.
  • The ethics of redistribution. Univ. Press, Cambridge 1951.
  • Die Kunst der Vorausschau. Luchterhand, Neuwied 1967.
  • Reine Theorie der Politik. (Originaltitel: The Pure Theory of Politics. 1963, 1977). Rombach, Freiburg im Breisgau, 1967.
  • Über Souveränität. (Originaltitel: De la souveraineté. Paris, 1955.) Rombach, Freiburg im Breisgau, 1963.
  • Jenseits der Leistungsgesellschaft. Elemente sozialer Vorausschau und Planung. Rombach, Freiburg 1970.
  • Du principat et autres réflexions politiques. Hachette, Paris 1972.
  • La civilisation du puissance. Fayard, Paris 1976.
  • Les débuts de l'état moderne. Une histoire des idées politiques au XIXe siècle. Fayard, Paris 1976.
  • Les français. Roman. Juillard, Paris 1979.
  • Un voyageur dans le siècle. Band 1: 1903-1945. Laffont, Paris 1979.
  • Vie de Zola. Juillard, Paris 1979.
  • Marx et Engels, la longue marche. Juillard, Paris 1983, ISBN 2-260-00323-0.
  • Revoir Hélène. Laffont, Paris 1986.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henrie, Marc C.: The Problem of Power. In: First Things 34 (June/July 1993), S. 49–51.
  • Mahoney, Daniel J.: Bertrand de Jouvenel. The Conservative Liberal and the Illusions of Modernity, Wilmington/Delaware 2005.
  • Stockhammer, Nicolas: Die Zähmung des Minotaurus. Zur Aktualität von Bertrand de Jouvenels Reflexionen über die Staatsmacht. In: Berliner Debatte Initial, 19. Jg., Heft 1/2, 2008, S. 161–168.
  • Mauthner, Martin: Otto Abetz and His Paris Acolytes – French Writers Who Flirted with Fascism, 1930–1945. Sussex Academic Press, 2016, (ISBN 978-1-84519-784-1)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]