Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V.
(BVKJ)
Zweck: Interessenvertretung der Kinder und Jugendärzte
Vorsitz: Thomas Fischbach (Präsident)
Gründungsdatum: September 1970
Mitgliederzahl: 12.000
Sitz: Köln, Deutschland
Website: kinderaerzte-im-netz.de

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V., kurz BVKJ, versteht sich als die Interessenvertretung der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland. Es ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Köln.[1] Ihm gehören etwa 12.000 Kinder- und Jugendärzte an (Stand 2017), die unter anderem in der Klinik, im öffentlichen Gesundheitsdienst oder selbständig praktizieren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde im September 1970 gegründet. Er ging aus der Abteilung für Berufsfragen der damaligen Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde hervor.[2] Der Verband ist in 17 Landesverbände untergliedert. Nach Angaben von BVKJ-Präsident Wolfram Hartmann befasste sich die Organisation 2014 schwerpunktmäßig mit den Umwelteinflüssen auf die Kindergesundheit. Zur Problematik veröffentlichten die Ärzte die Broschüre „Gesunde Umwelt - Ein Grundrechte für Kinder und Jugendliche“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtsgericht Köln Geschäftsnr. VR 10647
  2. Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V., Meldungsarchiv: 40 Jahre Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. 24. Juni 2010 (Memento vom 29. August 2012 im Internet Archive).